Eve Pay Schatten der Dunkelheit: Glaube

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 16 Rezensionen
(13)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schatten der Dunkelheit: Glaube“ von Eve Pay

"Mit aller Kraft versuche ich, die Wand aus Angst und Selbstzweifeln zu durchbrechen, um ihre Gedankenwelt zu erforschen. Doch sie ist wie eine Blinde in einem Labyrinth voller Gold und Edelsteine. Wann wird sie endlich erkennen, wer sie ist? Wer wir sind?" Estelle sehnt sich nach den ganz großen Gefühlen. Nach mehreren gescheiterten Dates ist sie sich jedoch sicher, selbst das Problem zu sein. "Warum finde ich keinen Freund wie alle anderen? Wenigstens bin ich nicht mehr ungeküsst. Na ja, wenn man es genau nimmt, hätte ich auf die Küsse auch verzichten können. Uargh!" An ihrem achtzehnten Geburtstag gelangt sie durch ein magisches Portal in die Welt ihrer Vorfahren und erfährt, dass ausgerechnet sie ein Aurion sein soll. Ein Wesen, das die Liebe und das Licht einer ganzen Welt in sich trägt. Jahrtausendelang beschützt durch ihre männlichen Gefährten, den Sarafin. Estelle bleibt kaum Zeit, das Erlebte zu verarbeiten, denn ein skrupelloser Herrscher hat es auf sie und die anderen Aurion abgesehen. Gemeinsam mit dem Katzenmann Lior und dem geheimnisvollen Corvin begibt sie sich auf das Abenteuer ihres Lebens. Wird Estelle es schaffen, ein Volk aus den Klauen der heraufziehenden Finsternis zu befreien?

Fesselnd und spannend, amüsant und irgendwie magisch.

— Leseeule35
Leseeule35

Geniale Idee, sehr gelungener Aufktakt mit starken Charakteren und übermächtigen Feinden! Sehr lesenswert!

— federfantastika
federfantastika

Spannender und gelungener Auftakt !!!

— Bella_936
Bella_936

Schön fantasievoller Auftakt

— xxnickimausxx
xxnickimausxx

Toller Fantasyroman mit überraschender Handlung und interressanter Lovestory.

— ra22a
ra22a

Eine düstere Parallelwelt, andersartige Wesen und ein Paar voller Gegensätze, welches anziehender nicht sein kann :).

— clauditweety
clauditweety

Tolle Fantasy-Geschichte, die immer mehr an Spannung aufbaut - ein Debütroman den man gelesen haben sollte.

— Sanveen
Sanveen

Spannende Fantasy-Geschichte mit Ecken und Kanten, einer wunderbar facettenreichen Welt und einem poetischen Liebespaar, das es in sich hat.

— Rypo
Rypo

Interessante Geschichte, die zum Ende hin imer spannender wurde :o

— Kristja
Kristja

Lesen Lesen Lesen! Super spannende Geschichte :)

— Vivi2607
Vivi2607

Stöbern in Fantasy

Der Dunkle Turm – Schwarz

Interessante Story, doch meist sehr verwirrend mit einem gewöhnungsbedürftigen Schreibstil.

Sarahs_Leseliebe

Götterlicht

Eine fantastische Reise zu den acht Monden, die sehnsüchtig auf den nächsten Teil hoffen lässt

Losnl

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Langatmig, langweilig, vorhersehbar. Kann den Hype nicht verstehen.

Mayylinn

Vier Farben der Magie

Ein sehr gelungener Auftakt! :)

Tatsu

Das Relikt der Fladrea

Ein richtig gutes, spannendes Buch mit einem Mega-Cliffhanger.

AmyJBrown

Das wilde Herz des Meeres

Piratenfeeling pur gepaart mit Fantasy und Liebe. Ein toller Mix!

buechersindfreunde

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Liebe und heilende Wirkung des Lichts

    Schatten der Dunkelheit: Glaube
    Leseeule35

    Leseeule35

    13. August 2017 um 15:03

    Schatten der Dunkelheit: Glaube- Autorin Eve Pay, erschienen 19. Februar 2017 beim Verlag: Selfpublisher, als Taschenbuch und eBookEs handelt sich hier um den Debütroman der Autorin Eve Pay im Genre Young-Adult-Fantasy und „Glaube“ ist der 1. Band einer Trilogie. Das schöne daran ist, das der Jugendroman für alle Leser jeden Alters sehr zu empfehlen ist.„Freundinnen für immer gab es nicht; die Liebe fürs Leben schon.“Zum Inhalt: Estelle sehnt sich nach den ganz großen Gefühlen. Nach mehreren gescheiterten Dates ist sie sich jedoch sicher, selbst das Problem zu sein. An ihrem 18. Geburtstag gelangt sie durch ein magisches Portal in die Welt ihrer Vorfahren und erfährt, dass ausgerechnet sie ein Aurion sein soll. Ein Wesen, das die Liebe und das Licht einer ganzen Welt in sich trägt. Jahrtausendelang beschützt durch ihre männlichen Gefährten, den Sarafin. Estelle bleibt kaum Zeit, das Erlebte zu verarbeiten, denn ein skrupelloser Herrscher hat es auf sie und die anderen Aurion abgesehen. Gemeinsam mit dem Katzenmann Lior und dem geheimnisvollen Corvin begibt sie sich auf das Abenteuer ihres Lebens. Wird Estelle es schaffen, ein Volk aus den Klauen der heraufziehenden Finsternis zu befreien?Estelle ist nur bei ihrem Vater aufgewachsen. Sie war bisher immer in dem Glauben, dass sie von Ihrer Mutter verlassen wurde. Jedoch so einfach ist das nicht. Sie ist damals in ihr Land Jurando zurückgekehrt, um gegen den Kanzler anzukämpfen. Als Estelle in der Hauptstadt Jechton eintrifft, erwartet man eigentlich die Rückkehr ihrer Mutter. Es bestehen auch Anzeichen dazu, dass sie noch am Leben ist. Die Suche beginnt, denn sie ist eine der mächtigsten Aurion ihrer Zeit.Die Stadt selbst ist in 3 Zonen eingeteilt. Zone 1 ist der weiße Stadtteil, dort leben die Adligen. In der 2. Zonen leben einfache Leute, Händler, ehemaligen Bauern und Soldaten. Die 3. Zone gibt es eigentlich nicht und ist illegal, gehört also offiziell nicht zur Stadt, jedoch wird sie auch Totenstadt genannt. Und dann gibt es noch den geheimen Unterschlupf des kleinen Aufstandes. Dort befindet sich Estelle vorerst in Sicherheit.Corvin soll das sogenannte Gegenstück, der Seelenverwandte, von Estelle sein. Damals waren die Sarafin wunderschön. Jedoch mit Einbruch der stetigen Dunkelheit in der Stadt, hat sich alles verändert. Wird der alte Glanz nach Estelle Ankunft wieder aufblühen. Auf welcher Seite steht Corvin eigentlich, die des Lichts oder der Dunkelheit?„Märchenprinz hin oder her, der Glöckner von Notre-Dame will ich ganz sicher nicht.“Der moderne und flüssige Schreibstil hat mich sehr gefesselt und hat die Geschichte wunderbar wiedergegeben. Die einzelnen Passagen des fremden Landes und der auftretenden Wesen wurden faszinierend und beeindruckend beschrieben und man fühlte sich lebendig dabei. Die Handlung selbst ist sehr spannend, mysteriös, fesselnd, abenteuerlich und extrem kurzweilig.Die Kapitellängen sind unterschiedlich lang gehalten und tragen das Datum als Überschrift, an welchen Tag der Geschichte man sich gerade befindet.Ich fühlte mich sehr wohl beim Lesen, war bestens aufgehoben und konnte über die Dialoge und auch unterschiedlichen Denkweisen schmunzeln und mitfiebern.Estelle ist mit ihren jungen Jahren meist noch recht naiv und vertraut viel zu schnell Fremden, jedoch hat sie das Herz am richtigen Fleck und scheut sich vor keinem Kampf oder das Richtige zu tun.Alle Charaktere sind ganz wunderbar auf ihre eigene Art gestaltet, mit viel Liebe zum Detail und auch die Beschreibungen lassen die eigenen Gedankenwelt der Fantasien wunderschöne eigenen Bilder erschaffen.Das Cover ist ein Traum und hat mich von Beginn an gleich verzaubert. Es ist ausschließlich in Schwarz, Weiß und Rosa gehalten und hat was ganz feines, zerbrechliches und graziles an Sich. Einwenig lässt es mich an Feen und den dazugehörigen Feenstaub erinnern. Ich finde es sehr passend zur Handlung und muss für mich keine direkten Protagonisten erkennen zu lassen. Zudem sind einige Illustrationen im Buch erhalten, welche sich auch ganz passend unterordnen.Mein einziger Kritikpunkt: es war zu kurz, aber dadurch dass noch zwei Teile folgen werden, ist dies ganz schnell wieder verziehen.Mein Fazit: Ein sehr gelungener Debütstart und Auftakt in eine wunderbare Trilogie. Eine schöne Mischung aus Macht, Liebe, Glaube und Selbstvertrauen.Die Autorin selbst schreibt: „Jeder Leser hinterlässt etwas von sich in den Geschichten. Das ist die wahre Seele eines Buches!“ - sehr zutreffend und wunderschön.

    Mehr
  • Leserunde zu "Schatten der Dunkelheit: Glaube" von Eve Pay

    Schatten der Dunkelheit: Glaube
    EvePay

    EvePay

    Hallo Lovelybooks-Mitglieder, ich lade Euch ganz herzlich zur Leserunde meines Debütromans (eBook) »Schatten der Dunkelheit« ein. Start 29.06.2017. Young-Adult-Fantasy   Klappentext: »Mit aller Kraft versuche ich, die Wand aus Angst und Selbstzweifeln zu durchbrechen, um ihre Gedankenwelt zu erforschen. Doch sie ist wie eine Blinde in einem Labyrinth voller Gold und Edelsteine. Wann wird sie endlich erkennen, wer sie ist? Wer wir sind?« Estelle sehnt sich nach den ganz großen Gefühlen. Nach mehreren gescheiterten Dates ist sie sich jedoch sicher, selbst das Problem zu sein. »Warum finde ich keinen Freund wie alle anderen? Wenigstens bin ich nicht mehr ungeküsst. Na ja, wenn man es genau nimmt, hätte ich auf die Küsse auch verzichten können. Uargh!« An ihrem achtzehnten Geburtstag gelangt sie durch ein magisches Portal in die Welt ihrer Vorfahren und erfährt, dass ausgerechnet sie ein Aurion sein soll. Ein Wesen, das die Liebe und das Licht einer ganzen Welt in sich trägt. Jahrtausendelang beschützt durch ihre männlichen Gefährten, den Sarafin. Estelle bleibt kaum Zeit, das Erlebte zu verarbeiten, denn ein skrupelloser Herrscher hat es auf sie und die anderen Aurion abgesehen. Gemeinsam mit dem Katzenmann Lior und dem geheimnisvollen Corvin begibt sie sich auf das Abenteuer ihres Lebens. Wird Estelle es schaffen, ein Volk aus den Klauen der heraufziehenden Finsternis zu befreien?   Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=1K5O2S4YnEQ&t=10s   Hat Dich der Klappentext neugierig gemacht? Dann würde ich mich freuen, von Dir zu hören. Alle 15 Teilnehmer erhalten ein eBook. Um an der Leserunde teilzunehmen, müsst ihr mir eine kurze Mitteilung hinterlassen. :) Am 26.6 werden die Teilnehmer ausgelost.   Leseprobe: https://www.evepay.de/leseprobe/   Ihr findet mich auch auf Instagram: www.instagram.com/evepaybuecher   Wer Interesse hat, es gibt zu »Schatten der Dunkelheit« eine Pinterest-Seite: https://www.pinterest.de/eve2356/   Viel Glück und bis bald :-) Eve

    Mehr
    • 228
  • Hinab in die Dunkelheit ...

    Schatten der Dunkelheit: Glaube
    federfantastika

    federfantastika

    09. August 2017 um 21:35

    Schatten der Dunkelheit - Glaube ist der 1. Band der Reihe aus der Feder von Eve Pay. Die CharaktereEstelle - eigentlich will sie nichts weiter als herausfinden, wieso alle ihre bisherigen Küsse solche Desaster waren. Als sie dann in einer fremden Stadt landet, einer fremden Welt, wird ihre Fähigkeit zu lieben auf die Sezier-Bank gelegt. Corvin - ist er wirklich so hochnäsig? Oder ist sein Stolz vielleicht nichts weiter als sein Schutzpanzer?Die StoryDurch einen blöden Zufall fällt Estelle durch den alten Kohleschacht ihres Hauses hindurch - und landet in einer fremden Welt! Dort trifft sie auf den Wiederstand, der jedoch mit jemand anderem gerechnet hat. Estelle will nichts weiter, als zurück in ihre Welt, aber alle Portale sind verschlossen. Und dann plötzlich gibt es einen guten Grund, wieso sie hier verharren sollte ... ihre Mutter. Mein FazitEin sehr, sehr, sehr tolles Buch! Ich kann es nur sämtlichen Lesern, egal ob Jugendlich oder schon Erwachsen wärmstens empfehlen. Anfangs kam es ganz gesittet und gemächlich daher, doch dann überschlagen sich die Ereignisse - und vor allem Corvin hat es mir angetan. Seine Art, und wie er und Estelle miteinander umgehen - das macht das Buch so interessant und spannend! Sprachlich einfach und direkt, der Lesefluss war sofort da und man konnte ab dem ersten Satz eintauchen und Estelle verfolgen. Mein HighlightDiese heimtückische Attacke auf Estelles Leben. Er wollte sie ertränken ;) Das passiert zwar schon ganz zu Anfang, aber es ist ein unglaublich gelungener Einstieg, der sofort das Eis bricht zwischen Estelle und dem Leser.

    Mehr
  • Fantasy, die berührt

    Schatten der Dunkelheit: Glaube
    Streiflicht

    Streiflicht

    20. July 2017 um 13:26

    Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an sehr berührt. Estelle denkt, sie wäre einfach ein Mädchen auf der Suche nach der großen Liebe und eine junge Frau, deren Mutter vor langer Zeit verschwand, als sie noch ein Baby war. Die Wahrheit aber entdeckt sie nach und nach,  als sie durch ein geheimes Portal im Keller ihres Elternhaus in eien ganz andere Welt kommt.... doch was hat es mit den aurion und dem Kanzler und den vielen anderen rätselhaften Wesen auf sich? Estelle gerät in große Gefahr und wird gejagt....Ein wunderbare Geschichte über die Kraft der Liebe, fremde Welten und die Stärke eines Menschen, der denkt, er wäre eigentlich nichts besonderes.Die einzelnen Figuren sind herrlich detailreich beschrieben und auch die fremde Welt, sodass man als Leser regelrecht in die Geschichte hinein gezogen wird. Ich bin total begeistert und habe mich in einige Figuren regelrecht verliebt. Vor allem lior, der katzenmann,  hat mich sehr berührt.Leider endet die Geschichte relativ abrupt und Teil 2 kommt erst noch... Darauf warte ich nun sehr gespannt.Gut gefallen hat mir, dass am Ende dieses ersten teils der Titel klar wird und logisch und dass es am Ende des Buchs ein Glossar gibt, in dem die wichtigsten Personen und Orte nochmal detailliert beschrieben werden. Ein tolles Buch, deren fantastische Lektüre sich lohnt!

    Mehr
  • Spannender und gelungener Auftakt

    Schatten der Dunkelheit: Glaube
    Bella_936

    Bella_936

    17. July 2017 um 15:00

    Estelle fühlt sich irgendwie fehl am Platz bez. hat Sie Angst, dass sie nicht ganz normal ist , da sie bis jetzt noch keine Beziehung hatte und das obwohl Sie jetzt schon 18 wird. Die Küsse die sie bis jetzt bekommen hat waren allesamt einfach nur schrecklich und das macht ihr zu schaffen....Wenn ihr mehr über den Inhalt erfahren wollt lest bitte den Klappentext dort steht alles noch etwas ausführlicher. Dieser Debütroman ist absolut gelungen. Er hat mich voll und ganz überzeugt ich freue mich total auf die Fortsetzung. Die Charaktere finde ich auch sehr gelungen auch wenn ich Estelle zum Teil sehr naiv finde ist es der Autorin gelungen sie mit jedem Kapitel reifen zu lassen. Peter ist Estelles Vater und die Beziehung zu ihm und iherer menschlichen Familie ist gut beschrieben. Ich hoffe darauf im zweiten Teil etwas mehr von ihrer Besten Freundin zu erfahren die sich bis jetzt bei mir nicht so richtig beliebt gemacht hat. An ihrem 18. Geburtstag wechselt Estelle durch ein magisches Portal die Welten und landet im Heimatland ihrer Mutter von dem Sie nur aus einem Brief erfahren hat den sie rein zufällig gefunden hat. Dorrt geht alles sehr rasant zu und Estelle hat kaum die Möglichkeit sich auf die Gegebenheiten dort einzustellen. In der Welt in der Sie gelandet ist gibt es viele verschiedene Dinge und vor allem seltsame Gestalten wie die Serafin und die Katzenmenschen auch die Bräuche sind ihr fremd. Die Sprache ist modern und der Schreibstiel ist fliesend. Eve versteht es den Leser zu packen sie baut durch das ganze Buch Spannung auf es ist nie langweilig egal in welcher Welt es gerade spielt. Auch ihre Charaktere wachsen mit jedem Kapitel und jeder Aufgabe sie werden reifer von mal zu mal. Fazit: Absolut spannender und gelungener Auftakt ich freue mich total auf den zweiten Teil. Eve konnte mich mit ihrem Schreibstiel überzeugen. Auch die Zeichnungen im Buch sind toll sie nehmen der Fantasie nicht zu viel weg sie helfen nur dabei sich alles etwas besser vor zustellen. Es war mir ein Vergnügen dieses Buch zu lesen. Von mir gibt es verdiente fünf Sterne für diesen Debütroman.

    Mehr
  • Schön fantasievoller Auftakt

    Schatten der Dunkelheit: Glaube
    xxnickimausxx

    xxnickimausxx

    10. July 2017 um 19:00

    Schatten der Dunkelheit: Glaube ist ein Fantasy-Roman der Autorin Eve Pay und spielt in einer Fantasiewelt, die sie eigens geschaffen hat und der sich Estelle erst zurechtfinden muss. Zu Beginn des Buches findet sich bereits eine Karte im Knitterlock über die Fantasiewelt, in der die Geschichte spielt. Diese ist sehr authentisch gemacht, detailverliebt gestaltet und es wirkt fast als wäre sie ins Buch hineingeklebt worden. Weiters finden sich später im Buch auch wunderschöne Illustrationen zu den Wesen in der Geschichte, die liebevoll detailliert gezeichnet wurden und jedes Fantasiewesen für sich ist ein Unikat. Am Ende des Buches finden sich Legenden mit Erklärungen zu den Lebewesen. Weiters werden die Städte und wichtigsten Landschaften aus der Erzählung näher erläutert bzw. deren Bedeutung wird genauer geschildert. Die Autorin hat sich hier sehr viel Mühe und Gedanken gemacht, damit der Leser sich von Anfang wohl in der Geschichte fühlt. Die Geschichte beginnt quasi mit einem "Epilog", welcher ein Gedankenauszug ist und von einer dunklen Zeit und einem Erlebnis erzählt. Dies macht den Einstieg einerseits düster aber andererseits auch spannend, da man unbedingt erfahren möchte, was es mit dieser Szene auf sich hat. Das Buch ist chronologisch aufgebaut wie ein Tagebuch und die Kapitel sind mit Datumsangaben versehen. Außerdem ist das Buch in der dritten Person aus Sicht von Estelle, später auch aus der Perspektive des Kanzlers verfasst. Für mich persönlich ist der Erzählstil toll gemacht, da es einen komplett anderen Blickwinkel auf die Dinge setzt, vor allem die mehrmaligen Wechsel ab der Hälfte des Buches heben meiner Meinung nach durch diese Einblicke stark die Dramatik und zugleich das Lesevergnügen. Durch die Estelles Sichtweise zu Anfang gelingt der Einstieg leicht und schnell. Die Autorin schreibt sehr humorvoll, an jeder Ecke trifft man auf Sarkasmus. Die Sprache ist jugendlich und locker gewählt, was sehr stimmig ist mit dem Alter der Hauptprotagonisten (18 Jahre). Darüber hinaus verwendet die Autorin starke und ausdrucksvolle Metaphern und der Erzählstil ist fesselnd, teilweise aber auch etwas eintönig und schleppend in der Spannung, vor allem im ersten Drittel und Anfang letztes Drittel. Der Umgang mit Gefühlen ist emotionsstark und Eve Pay setzt leidenschaftliche Schilderung und passende Gedankenketten zu den einzelnen Handlungen und Szenen ein. Weiters zeichnet sich ihr Schreibstil durch malerische Szenenbeschreibung vor allem in der Fantasiewelt selbst aus – der Beginn in der Fantasiewelt hat mich stark an das Chaos in der Winkelgasse von Harry Potter in London erinnert: sehr viele Sinneseindrücke verpackt mit Fantasiewesen. Skurrile und fantasievoll Wendungen lassen den Leser im Ungewissen und man kann teilweise nur erahnen, was geschehen wird und doch überrascht die Autorin mit ihren Handlungsausgängen. Weiters sind die Dialoge sehr stimmig und die Charaktere denken ein breites Spektrum ab – von grausam bis humorvoll, von sarkastisch bis hin zu sadistisch. Zum Ablauf der Geschichte gilt zu sagen, dass es sich für mich persönlich etwas zieht bis es richtig losgeht. Dann geht es einmal ziemlich rund und dann gerät das Ganze wieder etwas ins Stocken. Der Spannungsbogen kann leider nicht ganz gehalten werden, doch das Ende hat mich zu tiefst verstört, aber im positiven Sinne. Das Ende ist fies offengehalten und hört mit Dramatik pur auf.   Fazit: Schatten der Dunkelheit: Glaube ist ein Fantasieroman, bei dem es einerseits um die Suche nach einem Seelenverwandten und der wahren Liebe geht sowie andererseits um eine nervenraubende Geschichte mit atemberaubenden Fantasiewesen in einer neuen Welt. Ich kann das Buch wirklich nur jedem Fantasyfan empfehlen, der sich gerne auf die Reise in eine fremde Welt mit vielen Sinneseindrücken macht.   Schatten der Dunkelheit: Glaube erhält von mir 4 von 5 Sternen. (Ein Dank an Eve Pay für das Rezensionsexemplar.)

    Mehr
  • Dunkle neue Welt mit viel Drama und Spannung

    Schatten der Dunkelheit: Glaube
    ra22a

    ra22a

    06. July 2017 um 20:37

    Seit Ihre Mutter die Familie früh nach Estelles Geburt verlassen hat, wuchs Estelle bei Ihrem liebevollen Vater Peter auf.  An Estelles 18. Geburtstag findet Sie einen Brief Ihrer Mutter. In diesem steht dass Estelle kein normales Mädchen sei, sondern ein Aurion. Ein Aurion ist ein vollkommenes Wesen, das die Liebe in sich trägt.  Schwachsinn denkt sich Estelle. Sie hatte schließlich noch nie einen Freund. In dem Brief steht, dass Ihre Mutter sie verlassen musste, um ihre Heimat Jechton zu retten. Als Estelle nach Jechton kommt muss sie feststellen, dass von der schönen Welt, die ihre Mutter in dem Brief beschrieben hat, nicht viel übrig geblieben ist. Dort trifft Sie auf einen Katzenmensch namens Lion und auf den Sarafin Corvin der Natur aus ihr Seelenverwandter sei. Ich habe nicht erwartet dass die Fantasiewelt so düster ist. In Jechton regiert der „Kanzler“ mit einem Regime aus Angst und purer Dunkelheit. Es gilt das Überleben des Stärkeren. Trotz dieser düsteren Szenen  hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es war sehr angenehm zu lesen und so spannend, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Besonders interessant fand ich Corvin, der eher die Rolle als gefallenen Engel erfüllt, als die des Traumprinzen. Hier bin ich gespannt wie sich die Geschichte zwischen Estelle und Corvin weiterentwickelt. Estelle war mir Anfangs ein wenig zu naiv. Sie hat sich aber im Laufe des Buches gut weiterentwickelt. Ich habe befürchtet dass diese Geschichte ein wenig zu kitschig wird, aber dies war zu meiner großen Freude nicht der Fall. Da ich viel Spaß beim Lesen hatte und mich die Geschichte sehr gefesselt hat, gebe ich 5 von 5 Sternen.  Ich bin sehr gespannt auf Band 2.

    Mehr
  • Düster, fantastisch, romantisch :).

    Schatten der Dunkelheit: Glaube
    clauditweety

    clauditweety

    06. July 2017 um 00:16

    Nach dem Klappentext konnte ich mir noch nicht genau vorstellen was mich erwartet, aber als Fantasyliebhaber, war ich schon bei Parallelwelt, Katzenmann und geheimnisvollen Typen Feuer und Flamme :).Der Anfang war für mich dann etwas holperig, was aber eher an der naiven Art unser lieben Protagonisten Estelle liegt hihi. Diese wurde von ihrer Mutter verlassen als sie ein Baby war. An ihrem 18. Geburtstag findet sie ein Brief und Zeichnungen von ihr, die ziemlich verrückt erscheinen und plötzlich sind da gruselige Wesen und Estelle in einer anderen Welt. Diese ist so skurril, das ich erstmal eine Zeit brauchte, um einen Überblick zu bekommen. In der fremden Welt lernt sie Bartisam kennen und den Katzenmann Lior, die aber nicht auf Estelle gewartet haben, sondern auf eine andere Person. Ab dem Zeitpunkt wird es dann echt düster und creepy. Ich hatte unzählige Gänsehautmomente in dieser Welt, die doch in den Zeichnungen ihrer Mutter so wunderschön aussah. Schlimme Dinge sind passiert und passieren noch, Menschen und Wesen leiden und Estelle soll eine der letzten Wesen der Liebe und des Lichts sein, doch auch nicht ganz. Was das bedeutet und warum diese Wesen fast ausgestorben sind müsst ihr selbst lesen, denn ich will Euch ja nicht die Spannung nehmen ;).Als Estelle dann noch den geheimnisvollen Corvin kennen lernt, der mehr gruselig und wütend zu sein scheint, hat diese Welt für Estelle kaum noch Lichtblicke. Doch Corvin ist ein Engel und die Wesen des Lichts und die Engel sollen früher einmal eine besondere Beziehung gehabt haben. Fühlt sich Estelle deswegen von ihm angezogen? Sie will nach Hause, doch der Weg dorthin scheint fast unmöglich in einer Welt die aus Stahl in die Luft gebaut wurde, mit einem Kanzler, der das Volk tyrannisiert und Wesen wie Estelle hasst.Ich muss echt sagen, so eine verrückte und gleichzeitig düstere Parallelwelt hab ich noch nie erlebt. Die Autorin schafft es mit ihren Worten eine Atmosphäre zu erschaffen, die einen so eine extreme Gänsehaut verursacht im bösen wie guten Sinn. Denn trotz der Grausamkeiten der Welt findet Estelle dort auch Freunde und Etwas entsteht zwischen Corvin und ihr, was sie selbst noch nicht begreift, doch einen tolle *Hach* Momente beschert :). Corvin als Charakter fand ich am interessantesten, man kann ihn schlecht einschätzen. Er scheint oft wütend zu sein, kalt und doch beschützt und hilft er Estelle und in diesen kleinen Momenten finden wir sogar Zärtlichkeit :).Estelle war mir echt am Anfang zu nervig, kennt man aber ihre Geschichte und die ihrer Mutter und der Welt, fängt man an zu verstehen und sie entwickelt sich auch gut weiter in der Story. Doch sie ist bei weitem noch nicht am Ende ihres Weges angekommen und bin gespannt, was da noch alles passieren wird. Vor allem in wie weit Corvin und sie sich gegenseitig verändern :).Bartisam und Lior und Yaney sind auch klasse, sie sind wie väterliche und mütterlichee Beschützer, die sich um Estelle sorgen, weil sie ihre Mutter kannten, welche auch noch sicher im weiteren Band eine große Rolle spielen wird ;).Der Kanzler der tyrannische König dieser Welt kann einem echt Angst machen und gleichzeitig fängt man an ihn zu hassen und ist doch interessiert, wieso er so geworden ist.Alles in allem ein Buch, was den Leser in eine Welt entführt, die man so noch nie erlebt hat, mit einer Atmosphäre, die bei mir manchmal ähnliche Gefühle ausgelöst hat, wie die Bücher von Teri Terry und das im guten gruseligen Sinn :), aber mit einer viel cooleren romantischen Note :). Der Cliffhanger ist nämlich richtiggggg böse und will doch so dringend wissen wie es weiter geht mit Corvin und Estelle und ihrer Reise. Brauche Band 2 jetzttttttttttttttt :).Also Leute lest es, es wird euch wirklich überraschen ;).

    Mehr
  • Düster und verrückt!

    Schatten der Dunkelheit: Glaube
    Dinah93

    Dinah93

    04. July 2017 um 15:46

    Inhalt: Estelle ist 17 Jahre alt und wohnt mit ihrem Vater „Peter“ in einem viel zu großem Haus in der Schillerallee. Ihre leibliche Mutter Zuria hatte sie nie kennengelernt. Sie verschwand von heute auf Morgen als Estelle ein halbes Jahr alt war. Sie hatte dennoch eine tolle Kindheit, denn ihr Vater hatte sich immer gut um sie gekümmert, aber mit dem Alter kamen die Tage und Momente wo sie einen weiblichen Rat gebrauchen konnte und da vermisste sie ihre Mutter am meisten. Estelle hatte noch nie einen 'Freund gehabt. Sie hatte sich zwar schon mit vielen 'Typen getroffen aber der richtig war noch nicht dabei. Warum konnte sie sich nicht einfach verlieben? Warum konnte sie keine Gefühle zulassen? Was stimmt nicht mit ihr? War sie Liebesgestört? Weihnachten und ihr Geburtstag der auf den 24.12. fällt stand kurz bevor. Weihnachten verbrachten sie, ihr Vater und Oma Gudrun immer gemeinsam. Alle 3 genossen die besinnliche Zeit. Estelle wollte ihrer Oma ein besonderes Geschenk aus Zeichnungen basteln, die Estelle gemalt hatte als sie noch kleiner war. Die Zeichnungen bewahrte ihr Vater in einem Karton unten im Keller auf. Sie ging sofort hinunter um ein paar schöne Bilder herauszusuchen. Als sie fündig wurde lies sie ihren Blick noch einmal durch den Keller schweifen, bis ihr Blick auf eine morsche Holzwand fiel. Estelle stand auf um sie sich genauer anzusehen. In der Wand war ein breiter Riss durch den ein Luftzug zu spüren war. Sie konnte ihre Neugier nicht mehr unterdrücken und zog an der Holzwand bis sie sich löste. Das musste wohl der Kohleschacht des Hauses sein, von dem ihre Oma manchmal sprach. Es war ziemlich dunkel darin aber ein kleiner Lichtstrahl schien hinein und leuchtete auf ein verschnürtes Päckchen, welches hinten in der Ecke lag. Mit diesem Päckchen ist Estelles Leben nicht mehr das was es einmal war. Durch ein Portal wacht sie in Jechton auf. Dort lernt sie den Katzenmann Lior und den Sarafin Corvin kennen! Eine abenteuerliche Reise beginnt! Werden sie es gemeinsam schaffen gegen die Finsternis anzukommen und was hat das ganze mit ihrer Mutter zu tun? Das Cover: Es passt perfekt zu der Handlung des Buches. Besonders das Farbspiel gefällt mir wirklich sehr gut. Meiner Meinung nach ist es einfach elegant hübsch! Meine Meinung: Nach all den vielen New Adult Büchern die ich in letzter Zeit gelesen habe, war es wirklich sehr erfrischen mal wieder ein Fantasy Buch zu lesen!! Der Schreibstil der Autorin ist toll. Es lässt sich wunderbar flüssig lesen und man kommt gut in die Handlung hinein. Mir hat die Geschichte sehr gefallen. Besonders die vielen verschiedenen Völker und Städte, die in Zonen eingeteilt sind fand ich wahnsinnig interessant. Zudem findet man in dem Buch vereinzelt kleine Illustrationen die einem die verschiedenen Völker vor Augen halten. So konnte ich mich noch viel schneller in die Geschichte fallen lassen. Es ist ein tolles düsteres und vielleicht auch verrücktes Buch, was mir sehr gefallen hat. Ich werde die Reihe weiter verfolgen, da ich unbedingt wissen muss wie die Reise von Estelle, Lior und Corvin weiter geht.  

    Mehr
  • Wenn die Welt in der Dunkelheit versinkt...

    Schatten der Dunkelheit: Glaube
    Sanveen

    Sanveen

    02. July 2017 um 19:07

    Story: Die 18-jährige Estelle lebt bei ihrem Vater Peter, der zugleich ihr bester Freund ist. Estelle fühlt sich jedoch immer mehr unsicher und merkwürdig, denn im Gegensatz zu den meisten Gleichaltrigen hatte sie noch nie einen festen Freund. Aber ist es wirklich verkehrt auf den Richtigen zu warten? Denn diesen gibt es laut ihrer besten Freundin Anna nicht. Ihr Vater Peter und ihre Großmutter Gudrun sind diesbezüglich auch nicht gerade die richtigen Ansprechpersonen und Estelle sehnt sich immer mehr nach ihrer Mutter - nach ihrer Mutter Zuria, die sie nie kennen lernte, da diese sie und ihren Vater verließ, als Estelle noch ein Baby war. Estelle findet jedoch kurz vor ihrem 18ten Geburtstag einen alten Brief ihrer Mutter, in dem Zuria ihr erklärt warum sie die beiden verlassen musste. Estelle kann nicht glauben, was in diesem Brief steht und hält ihre Mutter für verrückt. Jedoch muss sie aber bald erkennen, dass sie genau wie ihre Mutter, teil einer fremden, dem Untergang geweihten Welt ist und sie der Schlüssel zu ihrer Rettung.Charaktere: Am Anfang war ich mir nicht ganz sicher ob ich mit Estelle hundertprozentig zu recht komme. Sie ist anfangs sehr unsicher, naiv und unentschlossen. Sobald sie jedoch die, für sie fremde Welt betritt, wurde sie mir sympathisch und ich konnte mich in sie einfühlen. Auch ihr Vater Peter ist ein sehr liebevoll gestalteter Charakter den man sofort mögen muss. Eine weitere zentrale Rolle spielt der Sarafin Corvin. Genau so abstoßend wie sein Äußeres, ist scheinbar auch sein Charakter. Doch man erkennt schnell, dass hinter der arroganten Fassade ein junger Mann steckt, der Schlimmes erlebt hat. Corvin ist ein sehr vielschichtger und ein recht mysteriöser Charakter. Durch seine schroffe Art und seine unbekannten Absichten ist man sich als Leser, genauso wie Estelle, unsicher ob man ihm Vertrauen kann - und ausgerechnet Corvin soll Estelles Seelenverwandter sein. Gemeinsam mit Corvin und dem Katzenmann Lior, der einem sehr starken und stolzen Volk, den Zentan, angehört, macht sich Estelle auf eine lange und beschwerliche Reise durch eine Welt voller Schrecken und Dunkelheit.Schreibstil: Das Buch ist sehr gut geschrieben. Die Sätze sind einfach gehalten, sodass man alles schnell und flüssig durchlesen kann. Die Charaktere sind schön ausgearbeitet und spannend aufgebaut. Vor allem die Beschreibungen der Stadt und der Umgebung sind oft sehr plastisch. Die Ungerechtigkeit und die schlimmen Schicksale der Bewohner sind prägnant und sehr bildhaft beschrieben, sodass man sich gut in die Situation hineinversetzen kann. Man fühlt regelrecht mit und kann sich die düstere Atmospähre sehr gut vorstellen.Fazit: Der Anfang beginnt recht ruhig und unspektaktulär. Das ändert sich jedoch recht schnell, als Estelle in die fremde Welt eintaucht und man erfährt, welche Zustände dort herrschen. Es ist eine schreckliche Welt in der jeder ums überleben kämpft. Umso mehr man in diese Welt eintaucht, desto mehr will man darüber erfahren und man fliegt nur so durch die Seiten. Die Grundthematik regt zum Nachdenken an, da gewisse Thematiken wie Armut, Gier und Ungerechtigkeit durchaus realitätsnah und aktuell sind. Ein tolles Buch, dass leichtfüßig geschrieben ist und dessen Story und Charaktere einen fesseln. Ich werden mir auf jeden Fall Band 2 holen, sobald dieser erscheint - kanns kaum erwarten. Absolut empfehlenswert für alle die sich für Young-Adult-Fantasy begeistern.

    Mehr
  • Mein neuer Fantasy Favorit

    Schatten der Dunkelheit: Glaube
    Rypo

    Rypo

    01. July 2017 um 21:25

    Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen, weil ich es so spannenden fand, werde es aber nochmal lesen, weil da soviel Poesie drin steckt, die ich dann jetzt in Ruhe genießen kann. Die Welt, die Eve Pay geschaffen hat, ist melancholisch und reich an wunderbaren Details. Estelle ist in meinen Augen eine Figur, die sympathisch ist und bei der man ahnt, da steckt noch sehr viel mehr drin. Die Liebesgeschichte ist ganz nach meinem Geschmack: da sind zwei, die sich nicht gleich in die Arme fallen, aber es knistert und streitet gewaltig. Obwohl Corvin mir auf den ersten Blick eher unsympathisch ist, aber die Poesie seiner Gedanken, die die Autorin immer wieder einwebt, ist so wunderschön und ergreifend, dass man sich schon darauf freut (hoffe ich), wenn die beiden ihre Gefühle endlich offenbaren. Ich kann den zweiten Teil kaum abwarten. Das Buch ist ein Muss: also kaufen!

    Mehr
  • Zum Ende hin immer spannender

    Schatten der Dunkelheit: Glaube
    Kristja

    Kristja

    30. June 2017 um 17:30

    Schatten der Dunkelheit: Glaube - Eve PayInhalt:"Mit aller Kraft versuche ich, die Wand aus Angst und Selbstzweifeln zu durchbrechen, um ihre Gedankenwelt zu erforschen. Doch sie ist wie eine Blinde in einem Labyrinth voller Gold und Edelsteine. Wann wird sie endlich erkennen, wer sie ist? Wer wir sind?" Estelle sehnt sich nach den ganz großen Gefühlen. Nach mehreren gescheiterten Dates ist sie sich jedoch sicher, selbst das Problem zu sein. "Warum finde ich keinen Freund wie alle anderen? Wenigstens bin ich nicht mehr ungeküsst. Na ja, wenn man es genau nimmt, hätte ich auf die Küsse auch verzichten können. Uargh!" An ihrem achtzehnten Geburtstag gelangt sie durch ein magisches Portal in die Welt ihrer Vorfahren und erfährt, dass ausgerechnet sie ein Aurion sein soll. Ein Wesen, das die Liebe und das Licht einer ganzen Welt in sich trägt. Jahrtausendelang beschützt durch ihre männlichen Gefährten, den Sarafin. Estelle bleibt kaum Zeit, das Erlebte zu verarbeiten, denn ein skrupelloser Herrscher hat es auf sie und die anderen Aurion abgesehen. Gemeinsam mit dem Katzenmann Lior und dem geheimnisvollen Corvin begibt sie sich auf das Abenteuer ihres Lebens. Wird Estelle es schaffen, ein Volk aus den Klauen der heraufziehenden Finsternis zu befreien?Meinung:Estelle wird 18 und hat immer noch keinen Freund, im Gegensatz zu allen anderen. Ist sie das Problem?Doch dann wird sie von den Chento in eine andere Welt entführt und soll wohl eine der letzten Aurion sein. Die Welt liegt allerdings in der Dunkelheit, was alle schwach und krank macht, wobei die Welt in 3 Zonen geteilt ist und in der 1. Zone die Elite wohnen, die das Licht in regelmäßigen Abständen bekommt. Estelles Mutter ist vor Jahren verschwunden und nun findet sie heraus, dass ihre Mutter angeblich ein Aurion war. Sie setzt alles daran sie zu finden und stößt dabei auf Lior, einen Katzenmenschen, Bartisam ein Soldat und Corvin, ein Safarin und angeblich ihr Gegenstück. Zusammen wollen sie den Kanzler stürzen und Zuria, Estelles Muter retten. Dabei kommen sich besonders Estelle und Corvin näher.Bis zur Mitte des Buches fand ich es eher nicht so spannend, weil es darum ging, die verschiedenen Charaktere und die Welt kennenzulernen. Was ich fand, war auch, dass es einbisschen zu viele Charaktere waren, die an sich nichts mit der Geschichte zu tun haben, sodass man am Anfang Probleme hatte, sich zurecht zu finden.Ab der Mitte allerdings wurde es spannend und hielt bis zum Ende an.Charaktere:Estelle fand ich zunächst super naiv. Sie vertraute irgendwie jedem und stürzte sich damit selber in's Unglück. Doch mit der Zeit lerne sie, dass man nicht jedem trauen darf und sie lernte besser umzugehen.Peter, Estelles Vater, finde ich einfach nur klasse. Wie er versucht mit den Mädchenthemen umzugehen, ist einfach amüsant. Doch er tat mir auch unglaublich leid, als auch Estelle verschwunden ist..Corvin fand ich von Anfang an super. Trotz der Geheimnisse und der manchmal abschätzigen Art, wurde er doch sanftmütiger zum Ende hin.Lior und Bartisam waren auch super sympathisch. Besonders wie Lior Estelle immer beschützen will.Fazit:Für mich hat das Buch durch den nicht soo spannenden Anfang 4/5 Sternen verdient.

    Mehr
  • Gelungene Fantasywelt mit spannender Geschichte

    Schatten der Dunkelheit: Glaube
    Vivi2607

    Vivi2607

    30. June 2017 um 10:57

    Inhalt Estelle sehnt sich nach den ganz großen Gefühlen. Nach mehreren gescheiterten Dates ist sie sich jedoch sicher, selbst das Problem zu sein. "Warum finde ich keinen Freund wie alle anderen? Wenigstens bin ich nicht mehr ungeküsst. Na ja, wenn man es genau nimmt, hätte ich auf die Küsse auch verzichten können. Uargh!" An ihrem achtzehnten Geburtstag gelangt sie durch ein magisches Portal in die Welt ihrer Vorfahren und erfährt, dass ausgerechnet sie ein Aurion sein soll. Ein Wesen, das die Liebe und das Licht einer ganzen Welt in sich trägt. Jahrtausendelang beschützt durch ihre männlichen Gefährten, den Sarafin. Estelle bleibt kaum Zeit, das Erlebte zu verarbeiten, denn ein skrupelloser Herrscher hat es auf sie und die anderen Aurion abgesehen. Gemeinsam mit dem Katzenmann Lior und dem geheimnisvollen Corvin begibt sie sich auf das Abenteuer ihres Lebens. Wird Estelle es schaffen, ein Volk aus den Klauen der heraufziehenden Finsternis zu befreien? Meine Meinung: Ich kann nur sagen das Buch ist super. Ich wollte nur weiterlesen und weiterlesen und weiterlesen. Ich wollte es einfach nicht weglegen. Durch den schönen Erzählstil der Autorin, die spannende Geschichte und den gut durchdachten Charakteren steckt man mitten drin und verfolgt gebannt das Abenteuer um Estelle und ihre Suche nach ihrer Mutter. Mit etwas unerwarteten Wendungen gepaart mit etwas Humor, kann man in die von Eve Pay liebevoll erschaffene Parallelwelt vollkommen eintauchen. Durch von ihr selbst gezeichneten Illustrationen der Bewohner kann man sich die Welt noch besser bildlich vorstellen. Leider kam das Ende viel zu schnell und mitten in der Handlung ist einfach Schluss. Nichts ist geklärt alles ist offen für den zweiten Teil. Fazit unbedingt kaufen! Das Buch ist eine gelungene Fantasygeschichte, die es sich wirklich lohnt zu lesen. Jetzt heißt es: warten auf Teil 2. hoffentlich dauert es nicht mehr allzu lange, denn die Spannung ist kaum auszuhalten. Ich MUSS unbedingt wissen wie es weiter geht!!!!!

    Mehr
  • eine Reise in eine andere Welt

    Schatten der Dunkelheit: Glaube
    Laudia89

    Laudia89

    29. June 2017 um 19:42

    Estelle warten auf den Richtigen und denkt sie ist anders und nicht normal. Was sie bis zu ihrem 18. Geburtstag nicht weiß, das sie etwas ganz besonderes ist.Der Schreibstil ist flüssig und man kommt sehr schnell in die Geschichte rein. Die Bilder zwischendurch sind besonderns gut gelungen, aber lassen trotzdem noch Spielraum für die eigene Fantasie.Zwischendurch hatte ich das Gefühl das sich die Geschichte ein wenig lang zeiht, aber im nächsten spannenden Kapitel war diesen Gefühl schnell wieder verflogen.

    Mehr
  • Spannendes Fantasy-Buch

    Schatten der Dunkelheit: Glaube
    Buchverrueggt

    Buchverrueggt

    29. June 2017 um 10:06

    Kurz vor ihrem 18. Geburtstag findet Estelle alte Unterlagen und einen Brief ihrer lange verschollenen Mutter Zuria in einem alten Kohleschacht. An diesem Tag gelangt sie durch ein magisches Portal in die Welt ihrer Vorfahren. Estelle erfährt dass sie ein Aurion, ein Wesen, das die Liebe und das Licht einer ganzen Welt in sich trägt, sein soll. Jeder Aurion hat einen Beschützer, sogenannte Sarafine, als männlichen Gefährten. Doch die Parallelwelt hat es in sich, denn ein skrupelloser Herrscher hat es auf sie und die anderen Aurion abgesehen. Kann Estelle herausfinden was es mit dem Verschwinden ihrer Mutter auf sich hat und die Aurion retten? Eve Pay hat ein wundervolles und spannendes Fantasy-Buch geschrieben, dass man kaum aus der Hand legen kann. Die Charaktere sind ausgereift und gut beschrieben, es gibt Illustrationen der einzelnen im Buch vorkommenden Wesen – das macht es einfach sich in die Geschichte reinzufinden und auch mal überraschende Wendungen. Auch der angenehm flüssig zu lesende Schreibstil macht Lust auf mehr. Fantasy ist nicht gleich Fantasy. Hier hält der Klappentext was er verspricht. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und muß einfach wissen, wie es weitergeht. Ganz klar: KAUFEN!

    Mehr
  • weitere