Evy Winter Coming Home

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(11)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Coming Home“ von Evy Winter

'Das Leben spielt selten fair. Die einen haben Glück, die anderen eben nicht!'
Lynn gehört unverkennbar zu den Menschen, die es glücklich getroffen haben.
Doch erst, als sie die Bekanntschaft mit dem obdachlosen Tyler und seinem attraktiven Aufpasser Aiden macht, erfährt sie, was Glück und Unglück wirklich für den Einzelnen bedeuten können. Das wahrhaftige Glück scheint urplötzlich für sie alle greifbar zu werden. Eine außergewöhnliche Zusammengehörigkeit, das Gefühl von Geborgenheit, Hoffnung und letzten Endes die große Liebe bewirken einschneidende Veränderungen und sorgen für schwindelerregende Höhenflüge.
Aber wer hoch fliegt, kann ebenso tief fallen. Und wenn man tatsächlich fällt, wer fängt einen dann auf?

Ich habe jede einzelne Seite förmlich inhaliert und konnte gar nicht genug bekommen!

— Chrissey22

aufwühlend und berührend

— MaraWinter

tolles Buch zum Nächte durchlesen und Träumen

— nekorei

Eine sehr spannende und rührende Geschichte

— aboutbecci

"Coming home" ist ein Buch über Freundschaft, die bewegt.

— MelusinesWelt

Es ist einfach ein unglaublich gutes Buch mit einer Liebesgeschichte die nicht schnulzig und romantisch sondern echt wirkt

— Saphira93

Legt euch Taschentücher bereit und lasst euch von Evy Winters Buch durchwirbeln. Ihr werdet es nicht bereuen.

— bibliophilehermine

WOW! Das wird auf jeden Fall ein Buch-Highlight meines Jahres 2016!

— wurm-sucht-buch

Eine Achterbahn der Gefühl - das ist es, was dieses Buch am Besten beschreibt.

— pinkyfisch

Stöbern in Liebesromane

Sehnsucht nach dir

Leider genau wie auch Band 4 der Reihe eher eine Enttäuschung. Ich mochte zwar die Personen, aber die Liebesgeschichte war zu unglaubwürdig

thiefladyXmysteriousKatha

Verliebt bis über alle Sterne

Mein erstes Buch der Autorin und ich bin begeistert. Ich werde definitv noch mehr von ihr lesen. Die Charaktere sind herrlich gut!

buecherwurmsophia

Das Glück an Regentagen

Gute idee leider nicht so überzeugend rüber gebracht.

lenicool11

Unsere Tage am Ende des Sees

Großes Thema realitätsnah beschrieben

Langeweile

Ivy und Abe

Sehr schön, lässt mich jetzt noch grübeln.

Vb00ks

Und jetzt lass uns tanzen

Mir ist das Herz aufgegangen. Einfach goldige Geschichte.

Vb00ks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Alles wird gut"

    Coming Home

    Chrissey22

    29. January 2017 um 13:34

    Es gibt Bücher die liest man - und dann gibt es Bücher deren Seiten einen fesseln, wo jedes Wort inhaliert und eingesogen wird. Nachdem mein Vorgängerbuch ersterer Fall war, wurde mir umso deutlicher, dass der Roman von Evy Winter definitiv in der zweiten Kategorie gehört. Im Allgemeinen:Dieses Buch unterscheidet sich nicht nur durch die andere Schriftart- und Größe zu anderen Romanen dieses Genres. Dieses Buch stellt nahezu durchgehend einen direkten Bezug zum Titel "Coming home- Alles oder nichts". Es geht um einen Menschen der erst durch einen anderen merkt, wo sein Platz in der Welt wirklich ist und dieser Weg ist von vielen Höhen und Tiefen begleitet die der Leser zusammen mit den Protagonisten bestreiten muss. Ohne viel von der eigentlichen Geschichte vorwegnehmen zu wollen (Ich werde es zumindest versuchen), war mein erster Gedanke nach den ersten Kapiteln "Endlich mal ein Buch, wo nicht alle 100 Seiten eine ausschweifende Sex-Szene über 3 Kapitel gezogen wird, um Seiten zu füllen." Natürlich geht es auch hier manchmal heiß her zwischen den Protagonisten, aber die Autorin hat ein Händchen dafür es einerseits verrucht wirken zu lassen wo es angebracht ist und gleichzeitig immer das richtige Maß an Zurückhaltung zu treffen, sodass nichts gekünstelt oder übertrieben wirkt. Allgemein ist ihr Schreibstil immer ausgeglichen, sie schweift nicht unnötig ab und dennoch transportieren ihre Worte verschiedenste Emotionen und das völlig ohne große Anstrengungen. Zu den Protagonisten und deren Charakteren:Kommt einem Lynn anfangs doch sehr snobistisch und irgendwie eindimensional vor, so wird einem schnell vor Augen geführt, dass dieser Charakter im Laufe des Romans definitiv einen Wandel durchlaufen soll. Man mag Lynn irgendwie. Sie ist zielstrebig und doch sehr darum bemüht neben ihrer wirklich snobistischen Mutter bodenständig zu bleiben. Die erste Begegnung mit Aiden ist eigentlich verheißungsvoll und doch dauert das zweite Wiedersehen einige Zeit. Das Buch mit seinen 413 Seiten deckt einen langen Zeitraum ab, wieviele Jahre es im einzelnen sind habe ich aber nicht nachgerechnet. In diesem Zeitraum ringt Lynn oft mit sich. Sie ringt um die Liebe zu Aiden, dem Obdachlosen an den sie schnell ihr Herz verliert. Wer diese Konstellation als typische "Arm-trifft-Reich"-Geschichte beschreibt, der irrt. Denn diese Geschichte hat Tiefe. Und diese zu erzeugen gelingt nicht jedem Autor auf Anhieb. Im Laufe der Geschichte wird man mit vielen tollen Charakteren konfrontiert, sei es Tara, die "Partymaus" von der eigentlich jedes Mädchen eine in ihrem Freundeskreis kennt, oder Leo, der tolle "Onkelersatz", der Lynn immer zur Seite steht und oftmals die Vaterfigur besser bedient als es ihr richtiger Vater im Buch für sie tut. Tyler, der für Lynn wie ein kleiner Bruder wirkt. Und natürlich Logan - das perfekt, unperfekte Gegenstück zu Aiden. Ich habe jeden einzelnen von ihnen in's Herz geschlossen. Auch wenn es hier um eine klassische Drei-Ecks-Beziehung handelt, so ist diese verwinkelt, kompliziert und komplex. Die traurige Wahrheit, dass manche Menschen leider die zweite Wahl für einen anderen Menschen sind hat mich sehr fasziniert, macht man sich doch eigentlich seltener um diese Begebenheit tiefere Gedanken. Ich mochte den Lauf der Geschichte, die Ungewissheit, die Lynn auf jeder Seite begleitet und unaufhörlich quält."Kritik", die keine wirkliche Kritik ist:Jetzt fragt man sich natürlich bei dieser Lobeshymne - wieso es nur 4/5 Sterne gibt - und die Erklärung ist einfach wie simpel. Manche Wendungen waren einfach sehr vorhersehbar - und das ist auch garnicht weiter tragisch. Aber mir persönlich war es an manchen Stellen einfach zu vorhersehbar, es ist gerade einmal 10 Minuten her, dass ich die letzten Seiten gelesen habe und am Ende (und ich versuche wirklich nichts zu verraten), habe ich auf meinem Sofa gesessen und ich wusste instinktiv was kommt. Und ich hatte so gehofft, dass es vielleicht nicht so kommt, weil ich der Autorin echt zugetraut hatte ein anderes Ende zu finden. Aber - Empfindungen sind nunmal subjektiv und so auch meine. Wenn ich an die wenigen Tage zurückdenke, die ich an diesem Buch gelesen habe, dann kann ich mich an viele Schmunzler erinnern, an einige laute "Lacher", und manchmal da hatte ich sogar einen richtigen Kloß in Hals und leichtes Grummeln im Bauch weil mir sooo missfiel wie sich die Protagonisten so nacheinander verzehrten, dass es schier unmöglich war nicht mit ihnen zu leiden - und genau so muss ein Buch sein!Es muss etwas im Leser auslösen, egal ob Trauer, Wut, Freude oder ein zusammengepunchter Cocktail aus all diesen Empfindunge - ein Buch muss Emotionen transportieren, während es seine Geschichte offenbart und das tut dieses Buch - ob an manchen Stellen zu vorhersehbar oder nicht ich würde es jederzeit wieder lesen und ich würd es jederzeit wieder genau so genießen!Wirklich tolle Geschichte mit großem Lob an die Autorin. Vielen Dank für diese tollen Lesestunden.

    Mehr
  • Tolles Buch, tolle Charaktere - Aiden! Ich liebe dich!

    Coming Home

    nekorei

    07. July 2016 um 16:57

    Ich habe "Coming Home" geschenkt bekommen und war richtig gespannt, da ich schon einiges darüber gehört hatte.Nun ist dieses Buch schuld daran, dass ich eine ganze Nacht durchgelesen habe! Das passiert mir nicht so häufig, weil mir mein Schlaf echt wichtig ist. Aber die Geschichte von Lynn und Aiden hat mich so bewegt und war so spannend, dass ich einfach nicht aufhören konnte. Und nicht wollte. Anfangs dachte ich, was mit Lynn los ist, dass sie sich zuerst in ihre Arbeit und dann in ihre Freundschaft mit Ty so hineinsteigert. Später wird es dann klar. Und Aiden ... was soll ich sagen? Ich habe mich glaube ich beim Lesen ein wenig in ihn verliebt. Ich konnte es mir gut vorstellen, wie heiß er aussieht und wie liebenswert er unter seiner anfangs abweisenden Schale eigentlich ist.Evy Winter hat einen angenehmen, leicht zu lesenden Schreibstil, der nie langweilig wird und die richtige Mischung aus Langsamkeit, Beschreibungen und Spannung aufweist.Ich lese sehr viele Liebesgeschichten und die meisten sind irgendwie gleich. Hier gibt es keinen Milliardär, keinen Dom, keine Jungfrau, nicht nur tolle Lebensläufe, sondern gescheiterte Existenzen, Menschen, die Fehler machen, Zweifel und Trauer. Und dazu ganz viel Liebe in allen möglichen Ausformungen. Zwischen Freunden, zwischen Vater und Tochter, zwischen Mann und Frau. Und dass das alles nicht immer einfach sein kann, ist klar. Hier passiert nichts "einfach so" - die Figuren haben eine Biografie, aus der heraus sie handeln (oder sich gegen das Handeln entscheiden). Ich mag keine Geschichten, die zu glatt verlaufen. Das ist bei "Coming Home" überhaupt nicht der Fall. Im Gegenteil leidet man selbst an vielen Stellen mit den Figuren mit, denn man schließt sie schnell ins Herz. Man wünscht sich für sie, dass alles gut wird.Ein Liebesroman für alle, die gute, durchdachte Geschichten mögen, die man nicht schon eine Million Mal in verschiedenen Versionen gelesen hat. Ich werde mit Sicherheit mehr von dieser tollen jungen Autoren lesen!

    Mehr
  • So wundervoll anders...

    Coming Home

    nani75

    26. June 2016 um 11:14

    Inhalt: 'Das Leben spielt selten fair. Die einen haben Glück, die anderen eben nicht!' Lynn gehört unverkennbar zu den Menschen, die es glücklich getroffen haben. Doch erst, als sie die Bekanntschaft mit dem obdachlosen Tyler und seinem attraktiven Aufpasser Aiden macht, erfährt sie, was Glück und Unglück wirklich für den Einzelnen bedeuten können. Das wahrhaftige Glück scheint urplötzlich für sie alle greifbar zu werden. Eine außergewöhnliche Zusammengehörigkeit, das Gefühl von Geborgenheit, Hoffnung und letzten Endes die große Liebe bewirken einschneidende Veränderungen und sorgen für schwindelerregende Höhenflüge. Aber wer hoch fliegt, kann ebenso tief fallen. Und wenn man tatsächlich fällt, wer fängt einen dann auf? Meinung: Ach was habe ich gelitten und geheult wegen diesem Buch. Ich habe zwar nicht immer Lynn verstanden und auch Aiden nicht, aber ich habe sie trotzdem geliebt und war mit dem Ende mehr als zufrieden. Die Autoren schafft es einen an das Buch zu fesseln und hat einen wunderbaren Schreibstil. Auch die Nebencharaktere wie Tyler wurden liebevoll festgehalten! Die Geschichte ist nicht wie eine normale Liebesgeschichte, sondern ganz unerwartet anders und sehr, sehr schön. Auch das Ende war nicht vorhersehbar. Alles im allen ein wunderbarer Roman. Ich hoffe das wir von der Autorin noch vieles lesen werden! Dieses Buch hat mich nach dem lesen noch eine Weile beschäftigt und ich werde es auf jedenfall noch öfter lesen! Von mir eine klare Leseempfehlung! Eines meiner Highlights dieses Jahres!

    Mehr
  • tolles Buch, tolle Charaktere

    Coming Home

    nekorei

    21. June 2016 um 14:59

    Ich habe "Coming Home" geschenkt bekommen und war richtig gespannt, da ich schon einiges darüber gehört hatte.Nun ist dieses Buch schuld daran, dass ich eine ganze Nacht durchgelesen habe! Das passiert mir nicht so häufig, weil mir mein Schlaf echt wichtig ist. Aber die Geschichte von Lynn und Aiden hat mich so bewegt und war so spannend, dass ich einfach nicht aufhören konnte. Und nicht wollte. Anfangs dachte ich, was mit Lynn los ist, dass sie sich zuerst in ihre Arbeit und dann in ihre Freundschaft mit Ty so hineinsteigert. Später wird es dann klar. Und Aiden ... was soll ich sagen? Ich habe mich glaube ich beim Lesen ein wenig in ihn verliebt. Ich konnte es mir gut vorstellen, wie heiß er aussieht und wie liebenswert er unter seiner anfangs abweisenden Schale eigentlich ist.Evy Winter hat einen angenehmen, leicht zu lesenden Schreibstil, der nie langweilig wird und die richtige Mischung aus Langsamkeit, Beschreibungen und Spannung aufweist.Ich lese sehr viele Liebesgeschichten und die meisten sind irgendwie gleich. Hier gibt es keinen Milliardär, keinen Dom, keine Jungfrau, nicht nur tolle Lebensläufe, sondern gescheiterte Existenzen, Menschen, die Fehler machen, Zweifel und Trauer. Und dazu ganz viel Liebe in allen möglichen Ausformungen. Zwischen Freunden, zwischen Vater und Tochter, zwischen Mann und Frau. Und dass das alles nicht immer einfach sein kann, ist klar. Hier passiert nichts "einfach so" - die Figuren haben eine Biografie, aus der heraus sie handeln (oder sich gegen das Handeln entscheiden). Ich mag keine Geschichten, die zu glatt verlaufen. Das ist bei "Coming Home" überhaupt nicht der Fall. Im Gegenteil leidet man selbst an vielen Stellen mit den Figuren mit, denn man schließt sie schnell ins Herz. Man wünscht sich für sie, dass alles gut wird.Ein Liebesroman für alle, die gute, durchdachte Geschichten mögen, die man nicht schon eine Million Mal in verschiedenen Versionen gelesen hat. Ich werde mit Sicherheit mehr von dieser tollen jungen Autoren lesen!

    Mehr
  • Eine Achterbahn der Gefühl - das ist es, was dieses Buch am Besten beschreibt.

    Coming Home

    pinkyfisch

    »Das Leben spielt selten fair. Die einen haben Glück, die anderen eben nicht!«Lynn gehört unverkennbar zu den Menschen, die es glücklich getroffen haben.  Doch erst, als sie die Bekanntschaft mit dem obdachlosen Tyler und seinem attraktiven Aufpasser Aiden macht, erfährt sie, was Glück und Unglück wirklich für den Einzelnen bedeuten können. Das wahrhaftige Glück scheint urplötzlich für sie alle greifbar zu werden. Eine außergewöhnliche Zusammengehörigkeit, das Gefühl von Geborgenheit, Hoffnung und letzten Endes die große Liebe bewirken einschneidende Veränderungen und sorgen für schwindelerregende Höhenflüge. Aber wer hoch fliegt, kann ebenso tief fallen. Und wenn man tatsächlich fällt, wer fängt einen dann auf? Meine Meinung: 5 Sterne ***** Evy Winter - Coming home: Alles oder Nichts Gespannt habe ich den ersten Roman der Autorin erwartet und wurde nicht enttäuscht. Eine Achterbahn der Gefühl - das ist es, was dieses Buch am Besten beschreibt. Aber von Anfang … Auf den ersten Seiten dachte ich noch „Wieder so ein kitschiger Roman … SIE, die Tochter aus reichem Hause, trifft IHN, den armen Obdachlosen … ja ja… weiß man ja, wo das endet … gähn…“. Doch ich habe weiter gelesen, weil mich das Buch irgendwie gefangen hielt. Es war wirklich so, wie ich dachte … die beiden kamen zusammen, liebten sich und alles war perfekt. Doch ich hatte erst circa 50 Seiten gelesen. Was sollte da noch kommen? Neugierig las ich weiter und … ja, ich will nicht zuviel verraten. Ich kann nur sagen: Ich wurde überrascht. Die ganze Geschichte ist für mich einfach eine Achterbahn der Gefühle gewesen. Ich habe mit Lynn gelacht, geweint, gehofft, gebangt und mich mit ihr gefreut. Ich sah die Umgebung vor mir, habe im Baumhaus gesessen, die Sterne betrachtet und … hach ja … Das Buch ist flüssig geschrieben und gut zu lesen. Die Liebe ist in diesem Roman fast greifbar, die Freundschaft komplett nachvollziehbar (wer hätte nicht gern solch tolle Freunde), aber auch die Zerrissenheit der Protagonistin ist zu spüren. Oft habe ich überlegt, wie ich selbst wohl reagiert hätte … manches Mal war ich wütend auf Lynn, oder Aiden … oder beide. Doch ich verstand ihre Reaktionen zu jeder Zeit. Die Darsteller haben Tiefe und ihr Verhalten wird gut beschrieben und ist nachvollziehbar. (Außerdem ist Aiden echt HOT!) ;)  Sexszenen sind ansatzweise beschrieben - aber es ist kein erotischer Roman. Wer fähig ist zwischen den Zeilen zu lesen hat hier einen wirklich guten Roman, der zum Nachdenken anregt und einen träumen lässt. Wer sich ganz in die Geschichte begibt, der hat schnell eine Freundin in Lynn gefunden. Am Besten hat mir eine Passage am Ende gefallen … dieser kann ich nur voll und ganz zustimmen. Was ist Glück? Was ist Liebe? Was ist Leben? … Diese Fragen und noch viele mehr greift der Roman auf und regt den Geist des Lesers an. (Zumindest meinen :) ).  Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich diesen Roman guten Gewissens weiter empfehlen kann. Für alle, die gerne mal einen Liebesroman lesen, der zwar teilweise „sehr perfekt kitschig“ ist, aber auch die Realität beschreibt. Danke, dass ich es lesen durfte. Weiter so! Ich freue mich auf die nachfolgenden Romane der Autorin. 

    Mehr
    • 3

    pinkyfisch

    19. April 2016 um 16:34
  • Coming Home

    Coming Home

    aboutbecci

    28. February 2016 um 13:53

    Meine Meinung: Den Klappentext fand ich sehr interessant und musste das Buch einfach lesen. Das Cover fand ich voll schön und der abgebildete Sonnenaufgang war einfach wunderschön. Und die Stadt die abgebildet ist passt auch perfekt zur Geschichte.  Die Geschichte konnte mich gleich sehr fesseln und ich fand sie sehr interessant. Auch die Story über die Obdachlose fand ich sehr interessant. Wie man bei einem Fehler gleich obdachlos werden kann, ist schon heftig und das es auch jeden passieren könnte. Und ich fand es gut wie es im Buch geschildert ist und man sollte einfach mal einem Obdachlosen helfen und nicht einfach ignorieren.  Lynn fand ich so an sich ganz sympathisch. Ich fand es gut, dass sie sich geändert hat und sogar einem obdachlosen Jungen helfen will, ist echt toll. Sie tat mir eine zeitlang auch sehr leid getan. Aber manche ihrer Entscheidungen konnte ich, echt nicht nachvollziehen. Aiden mochte ich gleich von Anfang an sehr. Ich mochte seine Art, und seine Entscheidungen, die er getroffen hatte, waren zwar nicht gut, aber er machte es doch nur um Lynn zu schützen. Tyler mochte ich auch gleich sehr. Er tat mir echt sehr leid, dass er in so jungen Jahren schon auf der Straße leben muss und was er in seiner Kindheit erlebt hat. Der Schreibstil ist sehr schön. Sehr flüssig und schnell zu lesen. Und er ist sehr fesselnd. Zum Ende hin wurde es auch sehr spannend und ich hab so mitgefiebert und konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Das Ende fand ich sehr rührend und schön.

    Mehr
  • Tolle Geschichte mit Tiefe

    Coming Home

    Muhadib

    26. February 2016 um 15:26

    Am Anfang fand ich recht schwer in die Geschichte, fand sie sogar langweilig. Doch das änderte sich schlagartig, als die Geschichte fahrt auf nimmt. Sie brachte mich zum Lachen aber meist war ich am verzweifeln. :-D. Die Art wie die Beziehung zwischen Aiden und Lynn geschrieben ist finde ich persönlich sehr gut. Oft kam mir der Gedanke wie doof sind die Beiden den. Die Gefühle sind nachvollziehbar aber oft dachte ich nur, ohh Lynn wie kann man nur so stur sein. Das die Thematik Obdachlosigkeit  aufgegriffen wird und wie sie behandelt wird finde ich sehr gut. Ich hatte dieses Thema noch in keinem Buch und finde es beeindruckend das Evy Winter sich daran traut und so gefühlvoll damit umgeht. Auch beide Sichtweisen wie man Obdachlose sieht und damit umgegangen wird ist sehr gut beschrieben. Danke Evy Winter das ich das Buch lesen durfte.

    Mehr
  • Coming home

    Coming Home

    MelusinesWelt

    24. February 2016 um 20:02

    Diese Geschichte ist eine sehr emotionale Geschichte. Sie nimmt dich mit in deine Welt der Gefühle, ob du willst oder nicht.   Es ist die Geschichte von Reich und Arm, von Beliebten und Außenseitern, so wie in manchen Hollywood-Streifen. Trotzdem ist diese Geschichte anders. Sie wird aus Sicht von Lynn erzählt, der wohlhabenen Jungen Frau, die sich in einen Obdachlosen verliebt. Das jede Menge Zündstoff in dieser Story steckt, war mir von vorne herein klar. Aber dennoch entwickelt es sich anders und die Verwicklungen waren vielfach und nicht alle waren vorhersehbar. Es gab tatsächlich Überraschungen. Es geht um Macht und das allgemeine Ansehen, Stolz und die persönlichen Gefühle von Lynn und Aiden.  Und um das Leben selbst. Und um die Liebe. Natürlich. Evy Winter erzählt anschaulich und flüssig in ihrem ersten Roman. Das Buch hat mir gut gefallen, auch wenn man es nicht unbedingt im Zug auf den Weg zur Arbeit lesen sollte. Das Seufzen hat bestimmt meine Mitreisenden etwas irritiert ;-) "Coming home" ist ein Buch über Freundschaft, die bewegt. Ein Buch, dessen Verlauf nicht vorhersehbar ist, auch wenn man das in den ersten Kapiteln noch denkt.  Ein Buch, dass mich abgeholt, zum Nachdenken und zum Weinen gebracht hat. Großes (Gefühls-) Kino mit nachdenklichen und auch sehr schönen Tönen. Ich vergebe für dieses emotionale Buch vier von fünf Sterne. Biggi aus www.Melusines-Welt.blogspot.de

    Mehr
  • Fantastisches Buch

    Coming Home

    Saphira93

    24. February 2016 um 10:00

    Dieses Buch hat mich geflasht. Zuerst der Kontrast zwischen bettelarm und reich, der doch so passend aufeinander prallt. Und dann wurde ich in eine Achterbahn der Gefühle gesetzt und konnte nicht mehr aussteigen. Es hat mich voll und ganz mitgerissen und zeitweise das Gefühl gegeben ich selbst wäre Lynn. Ich habe mich mit ihr gefreut, gelitten, gelacht und geweint. Nur allzu oft war ich innerlich zerrissen, war wütend über ihre Entscheidungen und konnte sie doch gleichzeitig so gut verstehen. Dieses Buch zeigt, wie Liebe wirklich ist: nicht einfach, nicht schnulzig und nicht immer ehrlich zu sich selbst. Aber dafür tief, zerreißend, alles erfüllend. Sie gibt einem alles und kann einem genauso alles nehmen. Coming Home zeigt einem, was wahre Liebe wirklich bedeutet, dass man für das was man will oft genug kämpfen muss und man nie zu lange warten sollte, denn es könnte irgendwann zu spät sein... Ob Lynn und Aiden es letztendlich schaffen oder ob die Kluft zwischen arm und reich am Ende doch zu groß ist, das findet selbst heraus. Der Schreibstil: Der Schreibstil ist super. Man kann die Empfindungen von Lynn perfekt nachempfinden und ich ertappte mich dabei, dass ich mich fühlte als wäre ich selbst Lynn. Es zieht einen total in das Buch. Das Cover: Das Cover finde ich okay, aber ich hätte mir gewünscht, dass es die Geschichte ein bisschen mehr darstellt. Mein Fazit: Eine absolute Leseempfehlung! Es hat mich einfach total mitgerissen und ich hoffe sehr, dass es euch genauso geht. Es ist eine fantastische Liebesgeschichte auf eine völlig ehrliche und nicht übertrieben verträumte Art, sondern genau so, wie es eben kommen kann im Leben.

    Mehr
  • Wann ist ein Buch ein gutes Buch? Wenn es Emotionen in einem Auslöst und uns berührt.

    Coming Home

    bibliophilehermine

    15. February 2016 um 13:49

    Eine Achterbahn der Gefühle – Taschentücher bereithalten! Worum geht es? Lynn ist erfolgreiche Immobilienmaklerin im Big Apple. In der Firma ihres Vaters arbeitet sie hart um Partner zu werden und später die Firma zu übernehmen. Ihr Vater ist ein liebevoller Mann und sie gönnt ihm den wohlverdienten Ruhestand. Für einen Mann ist da keine Zeit. Lynn ist kein Unschuldsengel. Es gibt schon kleine Techtelmechtel aber nur diskrete ohne Verpflichtungen. Ihr Leben ist ruhig und geordnet, sie fällt niemals aus der Reihe. Sie tut, dass was man von einer jungen Frau aus ihrem Stand erwartet. Bis sie Ty trifft, einen jungen Obdachlosen von grade mal 15 Jahren und seinen „Streetworker“ Aiden. Sie beschließt Ty zu helfen, sein Schutzengel zu werden, nicht um ansehen zu bekommen, nicht als Soziales Projekt, nein weil sie es von Herzen will. Sie verbringt immer mehr Zeit mit Ty und Aiden, der sie am Anfang eher skeptisch betrachtet. Für ihn ist Sie nur irgendeine Reiche die ihr Gewissen erleichtern will, doch was da wirklich hintersteckt, geht viel tiefer. Und Lynn wird nicht nur zu Tys Engel sondern auch zu Aidens. Meine Meinung Der Klappentext verrät nicht mal annähernd die tiefe dieses Buches. Es ist keine kurzweilige Liebesgeschichte, die zwar ein bisschen Drama enthält aber es auch genauso schnell wieder gut wird. Diese Geschichte ist eine Achterbahn der Gefühle, ich wurde so oft rumgewirbelt und immer wieder nahm die Story Wendungen an. Diese Geschichte spielt sich aber nicht innerhalb von ein paar Wochen ab sondern über einen längeren Zeitraum on mehreren Jahren. Und das ist auch gut so, denn auch wenn sich die Ereignisse überschlagen, so konnten sich doch tiefgehende Gefühle entwickeln und das ganze blieb realitätsnah und nachvollziehbar. Es gibt keins dieser typischen Liebesdreiecke , Er liebt mich der andere auch was soll ich nur tun bla bla bla, das was man schon 150mal gelesen hat, es gibt zwar 2 Männer in Lynns Leben aber banal ist diese Geschichte sicherlich nicht. Die Kapitel sind aus Lynns Sicht geschrieben, bis auf ein ganz besonders. Ich fand es schön, dass die Autorin sich für das letzte Kapitel was Besonderes überlegt hat, es war ein würdiger Abschluss für dieses Buch. Ich bin ein sehr emotionaler Leser und oftmals frage ich mich bei solchen Büchern: Warum tu ich mir das eigentlich an. Natürlich nur wenn das buch auch so geschrieben ist, dass es einen wirklich berührt und das tut Coming Home. Ich wollte nur mal eben rein lesen und zack war es 6 Uhr Morgens und ich hatte 3/4 des Buches schon hinter mir, der Schreibstil und dieses Wechselbad der Gefühle hatte mich einfach mitgerissen. Beim letzen viertel wurde es noch schlimmer. Kennt ihr dieses Kribbeln im Nacken wenn ein schlechtes Gefühl sich in eurem Magen anbahnt und sich ein Knoten bildet? Ihr wisst gleich wird etwas passieren und es wird mir nicht gefallen, Tränen bahnen sich ihren Weg in eure Augen und setzen sich schließlich frei? Das letzte Mal hab ich so viel bei einem Buch geweint als ich Das Schicksal ist ein mieser Verräter gelesen habe. Legt euch Taschentücher bereit und lasst euch von Evy Winters Buch durchwirbeln. Ihr werdet es nicht bereuen.

    Mehr
  • Gefühlschaos mit Taschentuchmomente

    Coming Home

    kointa

    10. February 2016 um 18:58

    Inhaltsangabe: Lynn gehört unverkennbar zu den Menschen, die es glücklich getroffen haben.  Doch erst, als sie die Bekanntschaft mit dem obdachlosen Tyler und seinem attraktiven Aufpasser Aiden macht, erfährt sie, was Glück und Unglück wirklich für den Einzelnen bedeuten können. Das wahrhaftige Glück scheint urplötzlich für sie alle greifbar zu werden. Eine außergewöhnliche Zusammengehörigkeit, das Gefühl von Geborgenheit, Hoffnung und letzten Endes die große Liebe bewirken einschneidende Veränderungen und sorgen für schwindelerregende Höhenflüge.  Aber wer hoch fliegt, kann ebenso tief fallen. Und wenn man tatsächlich fällt, wer fängt einen dann auf? Meine Meinung: Ganz großes Lob an die Autorin. Diese Geschichte hat mich gepackt und mitten ins Herz getroffen. An so einigen Stellen musste ich die Taschentücher hervor holen und gerne hätte ich Lynn einfach angeschrien, nicht so verdammt vernünftig zu sein und so perfekt wie Logan zu sein scheint, kann etwas nicht stimmen. Die Story wird aus Sicht von Lynn erzählt, der reichen Jungen Frau die sich in einen Obdachlosen verliebt. Das diese Liebe zu Problemen führt ist ganz klar, aber in welchem Ausmaß hat Evy Winter sehr gut dargestellt. Macht, Geld, (falscher) Stolz, Gefühl, Freundschaft... alle Themen werden hier aufgegriffen. Man bangt und hasst mit Lynn mit.  Sehr positiv fand ich auch, dass das letzte Kapitel dann aus Sicht von Aiden geschrieben worden ist. So hat man auch noch einmal Einsicht in seine Gefühlswelt und Sichtweise bekommen. Nur mit eines hatte ich ein kleines Problem- das Alter von Tyler. Ich hatte immer einen kleinen Jungen von ungefähr 12 Jahren im Kopf und vorm Auge. Irgendwie passte die Beschreibung für mich nicht mit einem 16jährigen zusammen. Da tat ich mich echt schwer mit. Ansonsten war für mich alles stimmig. Und auch das cover finde ich sehr gelungen, drückt es doch das Großstadtflair(-hektik) mit dem Lichtblick am Horizont (Lynns Heimatort) aus.  Fazit: Ich empfehle es allen zu lesen, die ein Gefühlschaos mögen. ;-))

    Mehr
  • Ein wundervoller Debütroman!

    Coming Home

    wurm-sucht-buch

    03. February 2016 um 20:40

    Inhalt: »Das Leben spielt selten fair. Die einen haben Glück, die anderen eben nicht!« Lynn gehört unverkennbar zu den Menschen, die es glücklich getroffen haben. Doch erst, als sie die Bekanntschaft mit dem obdachlosen Tyler und seinem attraktiven Aufpasser Aiden macht, erfährt sie, was Glück und Unglück wirklich für den Einzelnen bedeuten können. Das wahrhaftige Glück scheint urplötzlich für sie alle greifbar zu werden. Eine außergewöhnliche Zusammengehörigkeit, das Gefühl von Geborgenheit, Hoffnung und letzten Endes die große Liebe bewirken einschneidende Veränderungen und sorgen für schwindelerregende Höhenflüge. Aber wer hoch fliegt, kann ebenso tief fallen. Und wenn man tatsächlich fällt, wer fängt einen dann auf? Meinung: Ich habe jetzt schon einige Rezis geschrieben. Aber das ist das erste Buch, bei dem ich nicht weiß, was ich schreiben soll. Es hat mich total geflasht und ich bin absolut begeistert! Es wird definitv ein Jahreshighlight werden! Über Facebook bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und habe von Evy Winter ein Reziexemplar bekommen. Das Cover und der Klappentext haben mich sehr neugierig gemacht. Ich finde das Cover sehr schön, da es sich von anderen Liebesromanen abhebt. Evy Winter hat einen wahnsinnig tollen Schreibstil, der einen fesselt und nicht mehr loslässt. Ich habe die Geschichte rund um Lynn in einer Nacht verschlungen, an Schlaf war nicht zu denken. Alle Protagonisten, Haupt- sowie Nebencharaktere, sind sehr gelungen und wirken authentisch auf mich. Die Freunde von Lynn und Aiden sind wirklich toll und eine Bereicherung für die Geschichte! Man fühlt mit ihnen mit, man lacht, weint, trauert.... was mir sehr gut gefallen hat, die Geschehnisse sind nicht vorhersehbar! Zumindest waren sie es für mich nicht. Man befindet sich regelrecht in einer Achterbahn der Gefühle. Lynn lernt Tyler und dessen Aufpasser Aiden (King Hottie) auf der Straße kennen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten entwickelt sich eine tiefe Freundschaft zwischen den dreien. Obwohl es zwischen Lynn und Aiden mehr als knistert, zieht sich Aiden immer wieder zurück. Aus mir nachvollziebahren Gründen. Trotzdem wollte ich zuweilen Lynn oder Aiden (manchmal auch beide) einfach nur schütteln! Wenn zwei Dickschädel aufeinandertreffen..... *lach* Richtig toll war es, wenn die beiden sich geneckt haben. Teilweise musste ich laut loslachen. Es war einfach wunderbar, die beiden zu erleben. Nach und nach erfährt man einiges aus der Vergangenheit von Aiden und auch von Lynn. Da musste ich schon kräftig schlucken. Natürlich finden die beiden nach einigem Hin- und Her ziemlich früh im Buch zusammen. Ich fragte mich schon, was denn noch alles kommen soll, es ist doch alles perfekt. Aber wie schon geschrieben, nichts ist in dieser Geschichte vorhersehbar! Man fragt sich bis zum Schluss: Gibt es ein Happy End für Lynn und ihren King Hottie? Das verrate ich natürlich nicht, ihr müsst schon selber lesen! :) Die Sexszenen sind nicht zu detailliert beschrieben und es bleibt noch genügend Raum für die eigene Fantasie. Bei diesem heißen Typen natürlich kein Problem. ;) Fazit: Eine wundervolle, tiefgründige Liebesgeschichte. Jeder der es mag, wenn nicht alles vorhersehbar ist, ist hier genau richtig! Coming Home hat es auf jeden Fall auf die Liste meiner Lieblingsbücher geschafft! Es wird definitiv nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lesen werde. Die Geschichte um Lynn und Aiden hat mich super gut unterhalten, ich konnte mit jeder einzelnen Person mitfühlen und auch die ernste Hintergrundgeschichte rund um die Obdachlosen hat mich auf jeden Fall zum Nachdenken angeregt. Vielen Dank, Evy, für diese tolle Geschichte! Ich gebe eine ganz klare Leseempfehlung! An alle, die das Buch nicht lesen: Selbst schuld, euch entgeht ein wirklich toller Debütroman. Leider kann ich nicht mehr als die 5 Würmchen geben, das Buch hätte auf jeden Fall mehr verdient!

    Mehr
  • i love it <3

    Coming Home

    Ansha

    30. January 2016 um 18:46

    #Rezension "Coming Home - Alles oder Nichts" von Evy Winter Klappentext: »Das Leben spielt selten fair. Die einen haben Glück, die anderen eben nicht!« Lynn gehört unverkennbar zu den Menschen, die es glücklich getroffen haben.  Doch erst, als sie die Bekanntschaft mit dem obdachlosen Tyler und seinem attraktiven Aufpasser Aiden macht, erfährt sie, was Glück und Unglück wirklich für den Einzelnen bedeuten können. Das wahrhaftige Glück scheint urplötzlich für sie alle greifbar zu werden. Eine außergewöhnliche Zusammengehörigkeit, das Gefühl von Geborgenheit, Hoffnung und letzten Endes die große Liebe bewirken einschneidende Veränderungen und sorgen für schwindelerregende Höhenflüge.  Aber wer hoch fliegt, kann ebenso tief fallen. Und wenn man tatsächlich fällt, wer fängt einen dann auf? Meine Meinung: Ich weiß ehrlich gesagt nicht wo ich anfangen soll bei diesem Buch. Das hat nichts damit zu tun, dass ich nicht weiß ob es mir gefallen hat oder nicht, denn ich liebe es, sondern einzig allein damit, dass ich nicht weiß ob ich dem Buch gerecht werden kann. Es ist sehr emotional. Freundschaft, Liebe, Zusammenhalt, Wut, Trauer, Schmerz, Verlust... alles spielt in diesem Buch auf so faszinierende Art zusammen. Daher werde ich mit den einfacheren Dingen anfangen. Evy Winter hat einen fesselnd; flüssigen Schreibstil. Sie schafft es so "echte" Personen zu erschaffen, egal ob Protagonist oder Nebenfigur, man findet direkt einen Draht zu diesen. Außerdem schafft sie es wahnsinnig Gefühl rüber zubringen. Ich habe sooft Taschentücher gebraucht wie selten, egal ob man mittrauert oder sich einfach freut, das Auge bleibt nicht trocken. Anfangs fand ich den Klappentext ansprechend und das Cover ist wunderschön, hatte jetzt aber nicht so riesige Erwartungen. Gut, dass Thema ist mir so in noch keinem Buch vorgekommen, aber man rechnet eben doch mit der guten alten vorhersehbaren Liebesgeschichte. Tja, zu meiner Überraschung :"Falsch gedacht!" hier ist absolut nichts vorhersehbar. Man ist sich bis zum Schluss absolut nicht sicher ob Lynn & ihr "Herzmann" das Happy End was man sich wünscht bekommt. Es wird hauptsächlich aus Lynns Sicht erzählt, nur das letzte Kapitel ist aus der von ihrem Mann. Evy Winter hat dieses Buch sehr gut umgesetzt, vorallem der Punkt mit der Obdachlosigkeit. Lynn & Taylor freunden sich nach einem etwas holprigen Start an. So lernt Lynn auch Aiden kennen, der anfangs sehr distanziert wirkt. Taylors Geschichte bewegt Lynn, und sie möchte ihm unbedingt helfen. So schafft es Lynn auch bald, Aidens Vertrauen zu gewinnen, und gewinnt tiefe Einblicke in sein innerstes. Die Freundschaft zwischen den Drei doch so unterschiedlichen Menschen, hat mich zutiefst bewegt. Auch die dann aufflammenden Gefühle wurden sehr gut herüber gebracht. Leider ist das Leben kein Wunschkonzert und so ergeht es auch Lynn. Der Verlust und der daraus einhergehende Schmerz, hat auch mich so tief getroffen, wahnsinn. Selten hat mich ein Buch so abgeholt. Ich schwankte ständig zwischen Lynn und Aiden mal kräftig zu treten und dann wollte ich den beiden wieder am liebsten um den Hals fallen. Mitunter musste ich sogar herzlich lachen, bei so manchen Schlagabtausch. Auch die Nebenfiguren, waren wie oben bereits erwähnt sehr gut gezeichnet, und haben der Geschichte noch mehr Leben eingehaucht. Wer nicht die vorhersehbare typische Geschichte lesen will, ist hier genau richtig. Es erwartet einen eine gefühlvolle tiefgründige Geschichte, die einen berührt. Die Sexszenen sind gut beschrieben, aber dennoch nur kurz angerissen, wer also nicht auf der Suche nach knisternder gut ausgeschriebener Erotik ist, hat hier sein Vergnügen. Mein Fazit: Coming Home - Alles oder Nichts ist ein weiteres Januarhighlight für mich, wahrscheinlich sogar mein Jahreshighlight. Es konnte die ganze Palette an Gefühlen bei mir hervorrufen, hat mich bewegt und mich zum nachdenken gebracht. Es wird auf jeden Fall nicht das letzte mal gewesen sein, dass ich dieses Buch gelesen habe. Und es hat sich definitiv zu einem meiner absoluten Lieblingsbücher katapultiert.  Daher kann ich nur 5 von 5 Sternen vergeben, und eine absolute Kauf- & Leseempfehlung aussprechen. Evy Winter hat ein vielversprechendes Debüt hingelegt & ich bin gespannt auf weitere Werke aus ihrer Feder. EbookLink: http://www.amazon.de/Coming-Home-Alles-oder-nichts-ebook/dp/B019NIET6K/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1454056660&sr=8-1&keywords=Evy+Winter

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks