Gewitterherzen

von Felicitas Brandt 
4,0 Sterne bei48 Bewertungen
Gewitterherzen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Bookjulie97s avatar

Guter Liebesroman für zwischendurch, wird aber nicht zu meinen Lieblingen zählen.

MiraxDs avatar

Ganz anders als erwartet. Und doch herzzereißend und einfach unendlich schön. Ein großes Lob für den Mut diese Geschichte zu schreiben!

Alle 48 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Gewitterherzen"

**Ein wunderbar romantisch-verträumter Sommerroman** Ein Zusammenstoß in den Straßen Berlins verknüpft das Leben der zurückhaltenden Eve mit dem des draufgängerischen Musikers Nate. Bei ihm findet Eve ein Zuhause – etwas, das sie schon vergessen glaubte. Und obwohl Nate nahezu nichts über sie weiß, ist Eve seit langem die Erste, die sein Herz berührt. Doch beide umgibt eine Mauer aus Geheimnissen und Schweigen. Schnell erkennt Eve, dass in Nates Herzen zwei Seelen wohnen, die eine unbeschwert und fröhlich, die andere verschlossen und kalt. Immer wieder ist sie kurz davor, ihm das Geheimnis um ihre Vergangenheit anzuvertrauen, doch das könnte alles zerstören. //Textauszug: Tränen glitten aus meinen Augenwinkeln und rannen über meine Wangen. Furcht glomm in seinen Augen auf. »Eve rede mit mir«, bat er. »Du machst mir Angst.« »Ich kann nicht.« »Doch du kannst. Du kannst mir alles sagen, Eve. Ganz egal was es ist.« Worte so gut, so ehrlich und doch so unhaltbar. Aber es war zu spät.//

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646601466
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Impress
Erscheinungsdatum:04.06.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne19
  • 4 Sterne14
  • 3 Sterne13
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Bookjulie97s avatar
    Bookjulie97vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Guter Liebesroman für zwischendurch, wird aber nicht zu meinen Lieblingen zählen.
    Rezension "Gewitterherzen"

    Das Buch hat mir insgesamt recht gut gefallen. Es gab sehr spannende Stellen, aber leider auch einige Phasen, die sich sehr gezogen haben.

    Ich persönlich konnte einige Reaktionen und Handlungen der Protagonisten nicht nachvollziehen, trotzdem waren mir Eve und Nate super sympathisch. Eve ist so eine starke und tapfere Person, die sich nicht unterkriegen lässt. Das fand ich wirklich toll und beeindruckend.

    Nate hatte im Verlauf der Geschichte einige Momente, in denen er unausstehlich war - und das nicht im spaßigen, positiven und humorvollen Stil.

    Im Großen und Ganzen war es aber ein gutes Buch für zwischendurch. Es wird aber nicht zu meinen Favoriten zählen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Nicht mehr als Okay

    „Gewitterherzen“ war mein erster Impress-Versuch aus dem New Adult-Bereich. Zusammengefasst kann ich meine Meinung zu diesem Buch in einem Satz formulieren:
    Es war eine nette Unterhaltung mit Stärken und Schwächen, aber mich vor allem durch die religiöse Thematik schlicht nicht zu überzeugen wusste.  

    Aber ich bin jetzt nicht der größte Fan von Zusammenfassungen, weswegen hier nochmal eine etwas ausführlichere Variante kommt.

    In Gewitterherzen geht es um ein Mädchen, das nicht mehr weiß, wer sie ist und nachts vor einer Bar von einem Jungen vor Hooligans gerettet wird. Bzw. versucht er sie zu retten, im Endeffekt ist es aber ihr aufgefundener Husky, der für den Wohlbehalt beider zuständig ist. 
    Ach ja, mich hat diese kurze Leseprobe wirklich überzeugt. Es war eine kitschige Ausgangssituation, aber es versprach viel Herz-Seufz-Liebe und darauf stehe ich. 
    Aber ich muss ehrlich sein: Ich glaube der Anfang war auch eher einer der besseren Szenen im gesamten Buch. Es wäre ein Lüge, zu behaupten, dass es nachlässt, denn das tut es nicht – aber einen Aufstieg gibt es auch nicht. Nachdem die beiden sich also so zufällig treffen, zieht sie bei ihm ein.

    Jap und dann leben sie zusammen, wobei er vor den Geistern seiner Vergangenheit davonläuft, während sie eben jene versucht wiederzufinden. Gegen Mitte des Buche gibt es eine Szene, in der ich den Jungen unheimlich gut verstanden habe und mir dachte: Oh. Oh, das Buch nimmt SO eine Wendung. Das ist aber cool! Da war dann Hoffnung für den erwarteten Aufstieg der Handlung plötzlich da. 
    Leider habe ich mich zu früh gefreut, denn es ging nicht um das, was ich mir erhofft hatte, sondern um das Gegenteil – um Gottes Wege und Religion. Also ich respektiere das, ja klar tu' ich das.

    Aber ich kann damit absolut nichts anfangen. Dieses Buch hat Szenen, wo ich oft genug die Augen verdreht habe, weil naja – mit Sätzen wie „Gott zeigt dir denn Weg“ kann man mich in die Luft schießen. 
    Aber vielleicht sagt es etwas, dass dieser Aspekt dem Buch nur einen halben Punkt Abzug verschafft hat. Ich hab dem Buch anfangs drei Sterne gegeben, aber dann als ich gemerkt hab, das absolut nichts hängen geblieben ist und ich das nur getan habe, weil mir die Autorin sympathisch ist, hab ich den "Mitleidsstern" abgezogen. Weil die Geschichte, die Charaktere, die Idee eben … nichtssagend waren. Der Stil gefällt mir zwar ganz gut, war aber manchmal noch ausbaufähig in gewissen Bereichen, etwa Beschreibungen und der Zusammenhang zwischen innerer und äußerer Wahrnehmung.


    Langweilige Rezension, oder? Aber genau so viel bzw. genau so wenig empfinde ich für diese Geschichte. 
    Daher ist das Fazit besonders trocken:
    Das Buch ist Okay. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    mii94s avatar
    mii94vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein tolles Buch!
    Lohnt sich zu lesen!

    Inhalt
    **Ein wunderbar romantisch-verträumter Sommerroman** Ein Zusammenstoß in den Straßen Berlins verknüpft das Leben der zurückhaltenden Eve mit dem des draufgängerischen Musikers Nate. Bei ihm findet Eve ein Zuhause – etwas, das sie schon vergessen glaubte. Und obwohl Nate nahezu nichts über sie weiß, ist Eve seit langem die Erste, die sein Herz berührt. Doch beide umgibt eine Mauer aus Geheimnissen und Schweigen. Schnell erkennt Eve, dass in Nates Herzen zwei Seelen wohnen, die eine unbeschwert und fröhlich, die andere verschlossen und kalt. Immer wieder ist sie kurz davor, ihm das Geheimnis um ihre Vergangenheit anzuvertrauen, doch das könnte alles zerstören.

    Charaktere
    Eve ist ein sehr verschlossene Protagonistin, die sehr an ihrem Hund hängt. Sie ist sehr verletzlich und sehr einsam. Sie kann aber auch sehr liebevoll, zutraulich und mutig sein. Außerdem ist sie sehr fürsorglich und eine sehr gute Freundin, wenn sie sich erst einmal gegenüber einer Person geöffnet hat.

    Nate ist ein sehr musikalischer Kontrollfreak. Außerdem ist er sehr gütig und liebevoll. Das sieht man vor allem daran, wie er mit seinen Freunden und vor allem Eve umgeht. Außerdem ist er kinderlieb und ein Familienstreit macht ihm ziemlich zu schaffen. Er ist oft einsam und traurig. Aber er kann auch ein Trottel sein, der sehr gefährlich werden kann und verschlossen ist.

    Meine Meinung
    Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen. Ich bin sofort in meinen Lesefluss gelangt, aber ich muss sagen, ich wurde zwischendurch das ein oder andere Mal rausgeworfen. Warum das so war, weiß ich leider nicht.
    Die Ideen, die die Autorin verwendet hat, waren echt gut ausgedacht und die Geschichte sehr flüssig aufgebaut.
    Das Cover passt auch sehr gut zum Inhalt der Geschichte und macht viel Spaß auf diese.

    Zur Autorin
    Felicitas Brandt, wohnhaft in dem kleinen Holzwickede, konnte die Finger noch nie von Büchern lassen. Während des Abiturs begann sie, ihre eigenen Geschichten zu schreiben, Figuren ins Leben zu rufen und neue Welten zu erschaffen. Sie möchte die Menschen damit berühren, zum Nachdenken, Lachen und Weinen bringen. Ihr Traum: eine Hütte in der freien Natur, zwei große Hunde vor einem prasselnden Kaminfeuer, Laptop auf dem Schoß, den Geruch alter Bücher und Kakao in der Nase und die Idee einer neuen Geschichte vor den Augen.

    Empfehlung
    Ich empfehle dieses Buch jedem, der auch die Bücher von Tanja Voosen gelesen hat. Sie gehen in eine ähnliche Richtung und der Schreibstil gefällt mir genauso gut! :)

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 436 Seiten
    Verlag: Impress (4. Juni 2015)
    Sprache: Deutsch

    Preis eBook: 3,99 Euro

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Romanticbookfans avatar
    Romanticbookfanvor 3 Jahren
    Insgesamt 3 Sterne

    Zufällig treffen der Musiker Nate und die schüchterne Eve spät abends aufeinander und Nate hilft ihr aus einer bedrohlichen Lage. Als er merkt, dass Eve aktuell kein Zuhause hat, bietet er ihr an, bei ihm Unterschlupf zu finden. Eve berührt einen Teil in Nate, den er längst verloren geglaubt hatte und auch Eve findet bei Nate Geborgenheit. Doch beide sind von Geheimnissen umgeben, die alles zerstören könnten...

    Meine Meinung:
    Die Geschichte von Nate und Eve beginnt wundervoll und hat mich am Anfang sehr in den Bann gezogen. Beide sind sehr gegensätzlich und ergänzen sich beide doch wunderbar. Da Eve ihr Gedächtnis verloren hat, weiß man nichts über ihre Vergangenheit während man langsam erahnen kann, dass Nate dafür ziemlich viele Geheimnisse hat.Warum wohnt er im Hotel? Wie verdient er sein Geld?

    Nach dem ersten Drittel entwickelt sich die Story allerdings nicht so richtig weiter. Nates Familie, mit der er sich nicht gut versteht, rückt mehr in den Mittelpunkt und mit ihr auch das Thema Gläubigkeit und Religion. Das hat mir nicht so gut gefallen, denn starke Gläubigkeit ist nichts, mit dem ich mich identifizieren kann.

    Auch hatte ich das Gefühl, dass die Story im Mittelteil auf der Stelle steht. Nate hadert mit seinem Lebensentwurf und weiß nicht so recht, wie sein Leben weitergehen soll. Die Liebesgeschichte war sehr zart und einfühlsam, aber auch wahnsinnig unschuldig. Das hat gut zu Eve gepasst, die passenderweise ja auch nach Eva aus dem Paradies benannt wurde. Und tatsächlich ist Eve manchmal in meinen Augen zu gut, um wahr zu sein.

    Fazit:
    Die Story beginnt stark mit interessanten Charakteren, verliert sich aber in einem eher langweiligen Mittelteil und dem Thema Gläubigkeit. Insgesamt gibt es von mir 3 Sterne.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Anni-chans avatar
    Anni-chanvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Wundervoll tiefgründig und bewegend. Ein Roman, der mehr ist, als er auf den ersten Blick scheint. Absolute Leseempfehlung.
    Mehr als es auf den ersten Blick scheint.

    Titel: Gewitterherzen
    OT: /
    Autor: Felicitas Brandt
    Verlag: Carlsen Impress
    Ausstattung: E-Book
    Seiten: 477
    Preis: 3,99 € (D)
    ISBN: 978-3-646-60146-6
    Erscheinungstag: 4. Juni 2015

    Reihe: /

    Kurzbeschreibung

    Ein Zusammenstoß in den Straßen Berlins verknüpft das Leben der zurückhaltenden Eve mit dem des draufgängerischen Musikers Nate. Bei ihm findet Eve ein Zuhause – etwas, das sie schon vergessen glaubte. Und obwohl Nate nahezu nichts über sie weiß, ist Eve seit langem die Erste, die sein Herz berührt. Doch beide umgibt eine Mauer aus Geheimnissen und Schweigen. Schnell erkennt Eve, dass in Nates Herzen zwei Seelen wohnen, die eine unbeschwert und fröhlich, die andere verschlossen und kalt. Immer wieder ist sie kurz davor, ihm das Geheimnis um ihre Vergangenheit anzuvertrauen, doch das könnte alles zerstören.
    (Quelle: Carlsen)

    Äußere Erscheinung

    Auf dem gelb-orange-gehaltenen Cover sieht man einen blonden Jungen (Nate) und ein einem brünetten Mädchen (Eve), die sich im Regen unter einem gelb-orangenen Regenschirm küssen. Der Hintergrund ist unscharf, so dass quasi nur schemenhaft zu erahnen ist, wo die beiden sich befinden. Der Titel steht oberen Teil des Covers. Das ‚Gewitter‘ ist dabei in orange und einer serifenlosen geraden Schrift, wohingegen das ‚Herzen‘ weiß und geschwungen geschrieben steht. Als Hintergrund dient der Regenschirm.
    Ein wunderschön-sommerliches Cover, wie ich finde, der sofort neugierig macht und mich ärgert es ehrlich ein wenig, dass es keine Printausgabe gibt, die ich in mein Regal stellen kann.

    Warum ich es gelesen habe

    Da ich erst letztens etwas von Felicitas Brandt gewonnen habe, habe ich mich verpflichtet gefühlt, endlich mal was von ihr zu lesen. Bisher habe ich nämlich nur ihren Bittersweet gelesen gehabt.  Da wurde es doch mal Zeit. Außerdem lässt mein Contemporary-Phase weiterhin an und der Klappentext hat mich schon lange gereizt.

    Meine Meinung

    Schreibstil:
    Wie ich es von Felicitas Brandts Bittesweet schon kannte, ist auch dieses Buch wieder unglaublich lebhaft und bildhaft geschrieben, so dass man von ersten Augenblick an nicht mehr loslassen kann. Fesselnd, berührend mit einer Brise Humor an den genau richtigen Stellen. Ein wenig irritiert hat mich bloß, dass die Sicht zwischen Eve und Nate hin und her wechselt, wobei Nate aus der dritten Person erzählt und Eve aus  der ersten, aber daran gewöhnt man sich schnell.


    Handlung:
    Es geht um Nate, einen jungen Mann mit vielen Problem einer dunklen Vergangenheit und noch viel dunkleren Geheimnissen,  der eines Nachts ein Mädchen, Eve, vor einem Übergriff bewahrt und die mit sich nach Hause nimmt. Was er zu dem Zeitpunkt noch nicht weiß, auch Eve umgibt ein Geheimnis.
    Ja, das hört sich an, wie jede dritte Contemporary-Geschichte, aber wirklich, die Umsetzung in diesem Buch ist so dermaßen genial, dass ich mich nicht davon losreißen konnte. Felicitas Brandt hat immer wieder kleine Twists und Turns eingebaut, die die Entwicklung der Charaktere im Laufe des Buches verdeutlichen und die Geschichte weiter spannend zu machen. Bis zur letzten Seite.
    Ich würde gerne mehr verraten,  aber um Spoiler zu vermeiden, lasse ich das besser. Diese Geschichte muss man einfach gelesen haben, um die Bedeutung und den Tiefsinn zu verstehen,  denn dieses Buch ist viel mehr als es erst den Anschein hat. Ich fühle mich beinahe schlecht, weil ich mich schon ewig nicht mehr in der Kirche hab blicken lassen.

    Charaktere:
    Eve heißt gar nicht Eve, ihr wirklicher Name ist bis zum Ende ein Mysterium, so wie ihre Vergangenheit. Man lernt sie als schüchterne junge Frau kennen, verängstigt und ein wenig weltfremd, doch mit Voranschreiten der Geschichte gewinnt sie an Selbstvertrauen und ihr Sturkopf kommt auch ab und an dich, was sie sehr sympathisch wirken lässt.  Auch ihre Liebe zu ihrem Hund Jephta trägt dazu bei, dass man sie auf der Stelle ins Herz schließen muss.

    Nate beweist schon am Anfang seinen mit und seine Kampfbereitschaft, als es gilt, ein völlig fremdes Mädchen zu beschützen. Obwohl schnell klar wird, dass Nate keine weiße Weste hat, bleibt seine gute Seite so immer präsent und kommt immer öfter zum Vorschein, je näher et und Eve sich kommen. Nate kommt aus einer streng religiösen Familie, deren Glaube er jedoch nicht teilt und sie deshalb wird Abstand hält. Erst durch Eve lässt er sich wieder auf sie ein.
    Was mich ein wenig gestört hat, war seine Geheimniskrämerei, denn wenn er Eve wirklich vertraut hätte, hätte er sich, ihr und den Lesern dieses ständige Hin und Her erspart. Ich war mega happy, als das Geheimnis raus war, kann ich euch sagen.

    Auch die Nebencharaktere waren wunderbar ausgearbeitet. Nicole und Saya sowie die Kinder haben die Handlung ungemein aufgelockert, während Jakob und Emma für mehr Tiefe gesorgt haben. Auch die Jungs aus der Band haben maßgeblich dazu beigetragen, dass sich der Leser in der Geschichte wohlfühlt.

    Fazit

    Wundervoll tiefgründig und bewegend.  Ein Roman, der mehr ist, als er auf den ersten Blick scheint. Absolute Leseempfehlung.

    Bewertung

    4,5/5

    http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2015/09/rezension-gewitterherzen-von-felicitas.html

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Bibilottas avatar
    Bibilottavor 3 Jahren
    ein Jugendbuch, mit tiefgründigen aber interessanten Themen ;)


    In das Cover hatte ich mich sofort verliebt… so romantisch und verliebt wirkt das junge Paar auf dem Bild für mich. Ihnen kann der Regen wohl nichts anhaben… das muss Liebe sein. Doch der gelbe/oragene Schirm bringt das Sommerfeeling farblich perfekt rüber .. somit war klar, bevor ich mir den Inhalt was genauer angeschaut hatte … DAS will ich lesen 

     


    Meine Meinung:


    Nate hat sich von seiner Familie distanziert. Er hatte es nicht leicht gehabt und seither hat er sein Herz verschlossen und lässt andere Menschen nur sehr schwer an sich ran. Er tritt eher kühl und unnahbar auf. Nicht nur seine dunkle Vergangenheit macht ihm zu schaffen, sondern im Jetzt sieht es für ihn nicht so rosig aus ..
    Lediglich seine Freunde scheinen ihm Halt zu geben, die Freunde aus seiner Band. Auch wenn Musik ihm sehr wichtig ist, bringt sie ihm noch lange nicht genug Geld ein, so dass er davon leben könnte. Doch darüber scheint er sich nicht wirklich viel Gedanken zu machen, ihm ist das ziemlich egal.

    Doch eines Tages stößt er auf Eve. Sie stoßen einfach so zusammen, und es ist um Nate geschehen. Eve bringt seine Welt ins wanken … er ist total fasziniert von ihr .. wer ist die schöne Fremde .. denn er weiß nichts über sie, auch nicht, dass Eve auch so ihre Geheimnisse hat. Doch das stört ihn nicht weiter, denn er hat ja auch seine Geheimnisse und hinterfragt erstmal nichts… er merkt nur, dass Eve einiges an ihm verändert. Auf einmal muss er über einiges nachdenken, Sie geht ihm richtig unter die Haut und er fühlt Dinge, die er auf einmal hinterfragt und ja … er möchte glaub doch nun was ändern .. doch ist es dafür nicht schon zu spät?

     

     


    Felicitas Brandt hat einen wirklich sehr schönen Schreibstil, märchenhaft, romantisch und sehr locker und leicht wird man in die Geschichte entführt. Es fängt alles mit einer sehr heiklen Situation an. Dabei treffen Eve und Nate aufeinander …  ich konnte die Gefühle zwischen den beiden sehr deutlich spüren, so toll war es beschrieben.

    Ganz klasse fand ich den Wechsel der Erzählweise. Abwechselnd wurde aus Eves und Nate´s Sicht geschrieben. Doch nur Eve´s Seite wurde in der Ich-Form gehalten, wobei Nate aus der Er-Perspektive geschrieben war. Das war für mich was neues .. doch ich hatte keinerlei Probleme damit und konnte die Geschichte fliessend durchlesen.

    Felicitas Brandt hat in „Gewitterherzen“ sehr dunkle, düstere und traurige  Themen angeschnitten. Drogen und Alkohol spielen dabei eine Rolle, aber auch das Thema Religion. Das war ebenfalls etwas Neues für mich, aber durchaus sehr interessant hier mit eingepflegt.

    Die Liebe, die sich zwischen den beiden entwickelte und die Vergangenheits- und Problembewältigung, die sie auf ihre Art und Weise leisten mussten, fand ich sehr interessant und gefühlvoll. Man konnte die jeweilige Sicht sehr gut auch verstehen und nachvollziehen …

    „Gewitterherzen“ ist ein sehr vielseitiger Roman, mit viel Liebe, aber auch mit dramatischen und traurigen Themen… eine Mischung die richtig gut gelungen ist.

     


    Fazit:


    „Gewitterherzen“ von Felicitas Brandt nicht nur ein lockerleichter Sommerroman, wie man am Anfang vielleicht vermuten würde… er bietet einiges an  tiefgründigen, dunklen und traurigen Themen, die zum Nachdenken anregen.
    Ich fühlte mich supertoll unterhalten, konnte in den jeweiligen Situationen die Emotionen spüren, so toll war es in Worte gefasst.
    „Gewitterherzen“  erhält von mir volle 5 Bewertungspunkte und eine Absolute Leseempfehlung!!!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    SunnyCassiopeias avatar
    SunnyCassiopeiavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: *Kann kaum in Worte fassen, wie begeistert ich von dem Inhalt und Nate bin..Die Handlung hätte von mir sein können ;-)) ****Gänsehaut****
    *Auch ohne intensive Szenen, kann ein Buch sexy sein..auf seine ganz eigene und besondere Art*

    Inhalt

    Nate hat es nicht leicht gehabt. Von seiner Familie hat er sich distanziert, sein Herz verschlossen und gibt sich gegenüber Fremden unnahbar und kühl. Er hat nicht nur eine dunkle Vergangenheit, sondern auch eine dunkle Gegenwart und die Zukunft sieht mehr als schlecht aus. Das einzige was ihn noch zu halten scheint, sind seine Freunde aus seiner Band. Aber allein durch Musik in Szene-Clubs kann man nicht leben....
    Doch Nate ist das ziemlich egal *whats ever* ....

    Bis er auf Eve stößt!! Eve stolpert in sein Leben....ist anders als alles was er vor ihr kannte. Ihr Engelsgleiches Wesen fasziniert ihn. Doch wer ist die schöne Fremde? Er weiß es nicht, denn auch Eve hat Geheimnisse...
    Da Nate seine eigenen Dämonen hat, hinterfragt er nichts....Doch eins ist klar.....Eve bringt ihn zum nachdenken, geht ihn unter die Haut, bringt ihn zu fühlen, Dinge und Taten zu hinterfragen....Aber ist es nicht schon längst zu spät?


    Meine Meinung

    Das Buch ist sehr gefühlvoll und sensibel geschrieben. Man kann Eves Unsicherheit , Angst und Schmerz als Leser spüren und auch Nates innerliche Gewitterstürme nachempfinden. Ich war sehr überrascht über die zarten Gefühle die aufkommen und trotz ausbleibender Sexszene, ist es konstant leidenschaftlich und sexy...So habe ich es als Leser empfunden...

    Da beide Charaktere mit ihren Geheimnissen zu kämpfen haben und der Leser eine ganze Zeit über im dunklen tabt, bleibt es spannend und macht neugierig...Man möchte erfahren wie es aus geht....Was hinter allem steckt...

    Ich bin unglaublich überrascht und kann kam in Worte fassen, wie schön es war. Auch ein großés Lob dafür das Nate ein unglaublich cooler Typ ist, ohne vor Muskeln zu protzen und ein mega harter Bursche ist. Er bleibt seinem Charakter treu, verweicht nicht zwischendurch und wird zum Liebesweichei (das mag ich gar nicht) !! Er ist schon ziemlich sexy in seiner Art ;-)

    Nur das Ende kam für mich zu abrupt ...ich hätte mir mehr Aufklärung gewünscht. Aber vlt war es der Autorin wichtig, dem Leser viele eigene Vorstellungen offen zu lassen....


    Fazit

    Ein hammer Buch. Es geht um so viel mehr als nur ein Flirt und eine Liebelei...Es geht auch um den Menschen an sich..Das man akzeptiert wer der Partner ist, mit all seinen Stärken, Schwächen, guten und schlechten Seiten...Einfach hinnimmt und dankbar ist....über seinen Schatten springt und die Vergangenheit ruhen lässt.....Wahnsinn!! Hab mir eine ganz einfache Geschichte für zwischendurch gedacht, simpel,oberflächlich vielleicht...Aber das ist und wahr sie ganz bestimmt nicht....Die Story hätte echt von mir sein können....Liebe, Musik, dunkles Milieu..Geheimnisse...was will man mehr ;-)

    Kommentare: 2
    64
    Teilen
    Federzaubers avatar
    Federzaubervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr schöne Liebesgeschichte, aber mit einem noch offenen Ende. Mir fehlt noch Eves Vergangenheit. Toller Schreibstil!
    Schöne Liebesgeschichte mit offenem Ende

    Gewitterherzen ist ein Buch mit einer sehr schönen,  dahin schmelzenden Liebesgeschichte,  die mir sehr gut gefallen hat. Ich fand beide Charaktere unglaublich sympathisch und liebenswürdig,  trotz Ecken und Kanten und düstere Geheimnisse. Dieses Paar passt perfekt zusammen und es hat Freude gemacht, den beiden zu folgen.
    Das Cover passt sehr gut zur Geschichte, wobei ich kein küssendes Paar genommen hätte,  sondern ein Paar, dass sich eher in den Armen nimmt. Denn obwohl es von Anfang an eine sehr große Anziehungskraft zwischen den Beiden gibt, geht es nicht über einzelne Küsse hinaus. Was ich zur Abwechslung sehr erfrischend und angenehm fand.Eine Liebesgeschichte,  die nicht gleich ins Sexuelle geht, sondern den Fokus auf Nähe,  Vertrautheit,  Trost und Halt legt.Aber der orangene Farbton des Covers, fängt die gesamte Stimmung des Buches sehr gut ein. 
    Das Buch entpuppt sich als doch sehr religiös. Ich hatte immer wieder die leichte Befürchtung, es würde schon fast ins Fanatische gehen, doch es blieb alles im Rahmen.Wobei ich der Meinung bin, man könne es im Klappentext vielleicht lieber kurz erwähnen. 
    Das Ende lässt noch relativ viele Fragen offen, insbesondere um Eve und ihre Vergangenheit und wie es dazu kam, dass sie auf der Strasse Leben musste. Es hat mich ziemlich ungesättigt zurück gelassen. Doch im Gespräch mit der Autorin, wird es vielleicht eine Fortsetzung geben. Dies würde ich sehr begrüßen,  um die Geschichte rund abzuschließen. 

    Insgesamt habe ich das Buch sehr gemocht. Es hat Spaß gemacht, den Beiden zu folgen und die Spannung war stets präsent. Ebenso der Schreibstil fand ich sehr schön und konnte so komplett in die Geschichte eintauchen. 


    Note: 4/5

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    ZauberhafteBuecherwelts avatar
    ZauberhafteBuecherweltvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wirklich tolles Buch, tiefgründige Geschichte und Charaktere - teilweise etwas langatmig
    eine Geschichte mit nicht nur schönen Momenten, sondern auch sehr tiefgründig

    In einer regnerischen Nacht stoßen Eve und Nate aufeinander. Beide sind grundverschieden und trotzdem gibt Nate Eve die Möglichkeit bei ihm zu wohnen. Und auch wenn beide nichts voneinander wissen und noch auf der Suche nach sich selbst sind, scheinen sie sich zueinander hingezogen zu fühlen. Doch beide tragen Geheimnisse ihrer Vergangenheit mit sich herum, die alles zerstören könnten...


    Nate ist Sänger und Gitarrist in einer Band und ist der typische Einzelgänger. Neben seinen Bandkollegen hat er eigentlich kaum Freunde und bleibt lieber für sich. Außerdem wohnt er in einem Hotel und scheint eine harte Vergangenheit zu haben, die ihn noch heute verfolgt..

    Eve ist einfach Eve. Sie ist schüchtern, still und verschlossen. Außerdem hat sie keinerlei Erinnerungen an ihre Vergangenheit, nur gelegentlich blitzen kleine Erinnerungsfetzen durch. Doch bei Nate taut sie langsam auf und beginnt eine witzige und süße Seite zu zeigen. Außerdem ist da ja noch Jephta, ein Wolfshund, der nie von ihrer Seite weicht.


    Der Schreibstil der Autorin ist sehr märchenhaft und metaphorisch. Ich hatte einen sehr leichten Einstieg in die Geschichte, die direkt mit einer heiklen Situation beginnt, in der Eve und Nate aufeinander treffen. Felicitas Brandt versteht es eine dunkle und düstere Stimmung zu erzeugen, nach der man als Leser auch froh ist, im warmen und trockenen zu sitzen. 

    Auch die Kapitelüberschriften sind sehr märchenhaft, passen aber immer in irgendeiner Weise zum jeweiligen Inhalt.  Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Eve und Nate geschrieben, wobei diese nach jedem Kapitel wechselt. Eve's Sicht ist hierbei in der Ich-Perspektive verfasst, Nate's hingegen in der Er/Sie-Perspektive. Zwischendurch fand ich dies ein wenig verwirrend, aber es ist auf jeden Fall mal etwas anderes.


    "Gewitterherzen" ist nicht nur ein schöner, romantischer Liebesroman, sondern schneidet auch düstere und traurigere Themen an. Neben Eve's Geschichte spielen auch Drogen und Alkohol eine Rolle, die meiner Meinung nach manchmal etwas runtergespielt wurde. 

    Auch das Thema Religion bzw. Gott spielt hier eine große Rolle. Denn sie ist Eve's Zuflucht und einer der Dinge, vor denen Nate zu fliehen versucht. Für die Autorin hat dieses Thema auch wirklich eine Bedeutung und sie hat es nicht einfach so, ohne Grund in ihre Geschichte mit einfließen lassen. Trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob es nicht besser ist dies irgendwo zu kennzeichnen. Denn hier geht es um die evangelische Religion, mit Taufe und vielleicht ist es für Andersgläubige nicht in Ordnung, ein solches Buch zu lesen..


    Insgesamt wurde mir das hin und her zwischen Eve und Nate ein wenig zu viel. Dieses: "ich bin sauer auf dich, ich renne weg, du suchst mich, ich komme wieder" war im Endeffekt immer die gleiche Leier und einmal war es mir dann eben zu viel des Guten. Im Mittelteil zog sich die Handlung auch ein wenig hin, ohne das irgendetwas gravierendes oder fortschrittliches passiert wäre. Trotzdem war das Ende der Geschichte sehr emotional und ich habe sogar ein Tränchen verdrückt. Auch bleibt es ein wenig offen und lässt auf jeden Fall Platz für eine Fortsetzung.

    Wer nur auf eine fröhliche und schöne Geschichte hofft ist hiermit zwar nicht bedient, aber wer auch mal mit einer düstereren Geschichte leben kann, sollte sich dieses eBook auf alle Fälle mal anschauen.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    hexe2408s avatar
    hexe2408vor 3 Jahren
    gefühlvoll und romantisch

    Manchmal ist eine Nacht verhängnisvoller, als man es erwarten würde und das gesamte Leben wird auf den Kopf gestellt. Eve und Nate haben eine solche Nacht hinter sich. Nun ist es nicht, wie man vielleicht bei dem Satz denkt. Sie hatten kein One-Night-Stand und müssen sich nun entscheiden, ob sie das Kind wollen oder nicht – nein, hier ist die Lage eine ganz andere. Nate ist nach einer Party auf dem Weg nach Hause, als Eve auf der Flucht vor dunklen Gestalten in seinen Armen landet. Gemeinsam entkommen sie aus der Situation und Eve kann bei Nate Unterschlupf suchen. Die schüchterne Frau „schleicht“ sich nicht nur in die Wohnung, sondern auch irgendwie rasch ins Antes Herz. Doch der Weg ist steinig, denn beide haben Geheimnisse, die alles zerstören könnten.

     

    Die Figuren sind sehr sympathisch und haben schnell einen Platz in meinem Herzen gefunden.

    Eve ist anfangs sehr zurückhaltend und kann mit ihrer naiven, manchmal leicht unwissenden Art punkten. Sie ist echt süß und auch wenn man sich fragt, was wohl mit ihr los ist, empfand ich ihre „Andersartigkeit“ nie als störend. Nach und nach taut sie dann auf, man erfährt viel über sie und kann die Dinge damit dann auch besser in Zusammenhang bringen. Sie findet ihren Weg, wird selbstbewusster und auch schlagfertiger. Ich mag ihre Entwicklung, denn sie zeigt, dass man alle schwierigen Lagen meistern kann, besonders wenn man die richtigen Menschen an seiner Seite hat.

    Nate ist Musiker und hat auch sein Päckchen zu tragen. Wenn er mit Eve und seinen Bandkollegen zusammen ist, ist er sehr ausgelassen, fröhlich und aufgeschlossen. Durch Eve hat sich viel in seinem Leben verändert und er entdeckt Charakterzüge wieder, die auch seine Freunde schon lange nicht mehr an ihm gesehen haben.

    Besonders gut gefallen hat mir die vorsichtige Annäherung der beiden. Es wird nichts überstürzt. Jeder bekommt den Freiraum, den er braucht, sie bedrängen sich nicht und arbeiten sich langsam über die Mauern, die sie um sich herum schon seit langem aufgebaut haben. Auch die anderen Charaktere, die rund um die beiden zu finden sind, sind sehr abwechslungsreich und interessant gestaltet.

     

    Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Ich habe mich direkt wohl gefühlt in der Geschichte. Immer wieder gibt es Hinweise auf das Wetter, das teilweise auch durch Gewitter und Regen geprägt ist. Auch in den Augen der Protagonisten sind die Farben eines Gewitterhimmels zu finden, was immer wieder sehr detailliert und anschaulich beschrieben wird. Es fasziniert mich nicht nur, weil ich schöne Augen sehr mag, sondern auch, weil es sich so durch die Geschichte zieht, wie ein roter Faden und es sich natürlich auch irgendwie im Buchtitel wieder findet. Es ist immer präsent, wenn auch auf unterschiedliche Weisen.

    Sehr dynamisch wird die Geschichte durch die Perspektivwechsel. Es gibt Abschnitte, die aus Nates Sicht geschildert werden und dann Passagen, in denen Eve erzählt. Man kann die Personen auch sehr gut auseinander halten, da nur Eves Absätze aus der Ich-Perspektive erzählt werden. So erhält man einen noch intensiveren Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt der jungen Frau. Doch auch Nates emotionale Lage wird immer wieder offen gelegt. So weiß man als Leser manchmal mehr, als die beiden selbst und doch ist man zum stummen hoffen und bangen gezwungen.

    Allgemein spielen in der Geschichte Gefühle eine sehr wichtige Rolle. Die Handlung macht immer wieder deutlich, wie echt, stabil und unerschütterlich wahre Gefühle sind. Man lässt sich nicht durch die kleinsten Probleme aus der Bahn werfen. Dadurch bekommt die Geschichte eine schöne Tiefe, die unter die Haut geht.

    Im Buch spielt auch Glaube und Religion eine wichtige Rolle. Und obwohl ich selbst nicht kirchlich bin, haben mich diese Einschübe nicht gestört. Es war zwar präsent, aber nicht aufdringlich ober übermäßig in den Vordergrund gestellt. Es gehört teilweise zu den Figuren und ist ganz natürlich mit eingebunden.

     

    Ein sanfter, romantischer Roman, der einen die Sonnen- und Gewitterseiten des Kennen- und Liebenlernens auf eine sehr angenehme Art präsentiert.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Felicitas_Brandts avatar

    Gewitterherzen

    **Ein wunderbar romantisch-verträumter Sommerroman**

    Regenküsse vs. Geheimnistänze

    Wenn du jemanden triffst, der anders scheint, der dir Halt gibt, Hoffnung, ein Zuhause und doch ahnst du, dass da etwas ist, was vor dir verborgen wird.



    Kurzbeschreibung

    Ein Zusammenstoß in den Straßen Berlins verknüpft das Leben der zurückhaltenden Eve mit dem des draufgängerischen Musikers Nate. Bei ihm findet Eve ein Zuhause – etwas, das sie schon vergessen glaubte. Und obwohl Nate nahezu nichts über sie weiß, ist Eve seit langem die Erste, die sein Herz berührt. Doch beide umgibt eine Mauer aus Geheimnissen und Schweigen. Schnell erkennt Eve, dass in Nates Herzen zwei Seelen wohnen, die eine unbeschwert und fröhlich, die andere verschlossen und kalt. Immer wieder ist sie kurz davor, ihm das Geheimnis um ihre Vergangenheit anzuvertrauen, doch das könnte alles zerstören.

     

    //Textauszug:
    Tränen glitten aus meinen Augenwinkeln und rannen über meine Wangen. Furcht glomm in seinen Augen auf. »Eve, rede mit mir«, bat er. »Du machst mir Angst.«
    »Ich kann nicht.«
    »Doch, du kannst. Du kannst mir alles sagen, Eve. Ganz egal, was es ist.«
    Worte, so gut, so ehrlich und doch so unhaltbar. Aber es war zu spät.//


    Zu  der Autorin

    Wortliebhaber - Heldenmomentesuchti - Verwirrt-durchs-Leben-Stolperer

    Felicitas Brandt, ist eigentlich nie ohne Stift, Zettel und Buch anzutreffen. Bücher waren schon in ihrer Kindheit, ihre ständigen Begleiter. Mit dem Geschichten schreiben fing sie während des Abiturs an, danach dauerte es ungefähr zwei Jahre, bis ihre erste Kurzgeschichte veröffentlicht wurde. Dann erschien ihre Lillian Reihe bei Impress. Sie liebt Cookies, Musik die berührt, Heldenserien und wollte schon immer mal ins Autokino. Außerdem träumt sie von einer Reise quer durch Schottland.

    hier gehts zu ihrer Facebook Seite
    https://www.facebook.com/felicitas.brandt.2910?fref=ts

    Bisher erschienen:

    Diebesgeflüster Anthologie (Horus)
    Tanz des Lebens Anthologie (Tanz der Verbannten)
    Succubus: diese und andere Geschichten fantastischer Art (Feuer und Mond)

    Lillian Band I - Zum Glück gibts die Liebe

    Lillian Band II - Zum Glück gibts die Hoffnung

    Lillian Band III - Zum Glück gibts die Erinnerung

    Hinter den Buchstaben


    Ich suche für diese Leserunde mindestens 10 Leser, die das Buch gemeinsam lesen und anschließend rezensieren möchten.

    Leser mit eigenem Buch sind herzlich eingeladen an der Leserunde mit teilzunehmen.

    Ich freue mich auf eure Bewerbungen!

                       

    *** Wichtig ***

    Nicht vergessen, es handelt sich um ein E-Book.

    Eine Rezension der Geschichte bei Amazon und hier auf Lovelybooks ist Pflicht.

     

    Felicitas_Brandts avatar
    Letzter Beitrag von  Felicitas_Brandtvor 3 Jahren
    Es war schön dich dabei zu haben und kennen zu lernen ^-^
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks