Hans Bemmann Massimo Battisti. Von einem, der das Zaubern lernen wollte.

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(5)
(6)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Massimo Battisti. Von einem, der das Zaubern lernen wollte.“ von Hans Bemmann

Massimo Battisti, Professor für Kunstgeschichte und begnadeter Orgelspieler, verfügt über Zauberkräfte. Mitten unter uns, in unserer prosaischen, technikgläubigen Zeit, lebt unter dem Deckmantel einer bürgerlichen Existenz ein Magier, der die Gestalt eines Vogels annehmen kann. Er bewegt sich durch die Lüfte - von Wien nach Venedig, von der italienischen zur kleinasiatischen Küste, von der Gegenwart zurück in vergangene Jahrhunderte. Im Grunde aber ist er immer auf der Suche nach sich selbst, nach seinem wahren Ich. (Quelle:'Flexibler Einband')

Stöbern in Fantasy

Empire of Ink - Die Kraft der Fantasie

Dieses Buch macht süchtig!

saras_bookwonderland

Ewigkeitsgefüge

Ein düsterer und spannender Roman, der sein Potenzial leider nicht ganz ausschöpft

EmelyAurora

Nordische Mythen und Sagen

Eine wunderbare Nacherzählung der nordischen Mythen. Sehr lesenswert.

sechmet

Cainsville - Dunkles Omen

Spannende Story mit vielschichtigen Charakteren und einem guten, psychologischen Spannungsaufbau

Nisnis

Schwarzer Horizont

Zwar viele Wendungen und keine uninteressante Welt, aber oberflächliche Charaktere und gewollt vorangetriebene storyline.

kornmuhme

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Düster, spannend, romantisch, absolut genialllll

clauditweety

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Massimo Battisti" von Hans Bemmann

    Massimo Battisti. Von einem, der das Zaubern lernen wollte.
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. February 2009 um 19:50

    Dieses Buch fängt schwach an und lässt stark nach.
    Nachdem ich etwa ein Drittel gelesen hatt musste ich es erst einmal für eine ganze Weile weglegen, bevor ich wieder den Elan hatte weiter zu lesen.
    Teilweise war die Handlung schon recht spannend und man hoffte immer noch auf irgendein tolles Ereignis, aber das Ende war nur noch enttäuschend.