Hans Pfeiffer Die Spiele der Toten

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(12)
(7)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Spiele der Toten“ von Hans Pfeiffer

Zuweilen spielen die Toten mit den Lebenden. Sie verbergen ihnen das Geheimnis ihres Todes:§Im Auto ein Toter. Sein Kopf liegt auf der Straße. Ist es glaubhaft, daß er sich selbst enthauptet hat?§Eine Tote gebiert ein Kind. Sind "Sarggeburten" Horrormärchen oder Realität?§Auf den Schienen eine zerstückelte Frauenleiche. War es ein Selbstmord, war es Mord?§Drei erregende Fälle von vielen. Das ist ein Buch für Leser mit starken Nerven. Hans Pfeiffer erzählt von schockierenden Todesfällen, die wirklich geschehen sind - von brutalen oder raffinierten Morden, unglaublichen Unglücksfällen und bizarren Selbstmorden. Es ist ein spannender Tatsachenbericht, der Schauder und Faszination miteinander vereint. Wie in "Die Sprache der Toten" und "Die Spuren der Toten" gibt Hans Pfeiffer nicht nur die wissenschaftlichen und kriminaltechnischen Fakten wider. Er seziert das soziale Umfeld, beschreibt die letzten Stunden der Opfer sowie die Motive der Täter.

Schon etwas älter, aber nicht uninteressant.

— makama
makama

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Grausamen

ein Buch das mich total gefangen genommen hat. Hoher Spannungsbogen bis man die Wahrheit kennt.

lucyca

Die gute Tochter

Eine starke Geschichte, sollte man unbedingt lesen!!!!

mesu

Geständnisse

Ein Buch aus verschieden Sichten und dramatischen Wendungen

Bambee

Selfies

mehrere verstrickte Fälle, sehr persönlich, gewohnt unterhaltsam

Vucha

Heartware

Ein schwarzes Cover erblickte mich, als ich vor erst wenigen Tag mein langersehntes Paket öffnete und das Büchlein „Heartware“ zum Vorschein

Himmelsblume

Death Call - Er bringt den Tod

MEGA! Carter in Höchstform!

Nudi2906

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Spiele der Toten" von Hans Pfeiffer

    Die Spiele der Toten
    Aldona

    Aldona

    02. February 2009 um 16:47

    sehr gut

  • Rezension zu "Die Spiele der Toten" von Hans Pfeiffer

    Die Spiele der Toten
    Jens65

    Jens65

    14. July 2008 um 20:26

    Die Mord- und Selbstmordfälle werden von Hans Pfeiffer zum einen in einer Art Geschichte geschildert, wobei er sich sehr genau an die nachvollziehbaren Tatsachen hält. Im weiteren Verlauf eines jeden Falles werden nähere Umstände, Methoden der Entdeckung, Motive und wissenschaftliche Herangehensweisen erläutert. Medizinische Fachbegriffe werden desöfteren von ihm genutzt, werden aber alle erläutert. Hans Pfeiffer erklärt die Fakten eines jeden Mordes sehr sachlich, sei es ein Mord aus Habgier, ein Sexualmord o.ä. Er geht schonungslos auf sämtliche Befunde und Verletzungen ein und zählt diese sachlich auf. Er selber hält sich weitestgehend mit einer eigene Bewertung zurück. Das Buch ist Menschen, die eine eher angeschlagenes oder nicht allzu festes Nervenkostüm besitzen, aufgrund der detaillierten Erklärungen nicht zu raten. Empfehlenswert sind auch seine weitere Bücher wie z.B. Die Sprache der Toten,Die Spuren der Toten,Mörderische Ärzte

    Mehr