Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

Hendrik_Lambertus

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Liebe Leser*innen,

heute, am 29.06.2018, ist der Fantasyroman „Zwillingsblut – der Kampf der Zwerge“ erschienen, mein Romandebüt. Ich freue mich!

Der Roman ist der Auftakt zu einer Trilogie. Er spielt in einer vielgestaltigen High Fantasy-Welt, in der neben Menschen, Elben, Zwergen und Orks noch zahlreiche weitere Völker mehr oder weniger friedlich zusammenleben – doch diese Welt ist bedroht. So lautet der Klappentext:

Die Welt liegt in Ketten ... Und nur Zwillinge werden sie befreien können.

Dunkelheit überzieht das Land, und die Horden des Kettenfürsten marschieren, um auch noch die letzten freien Länder der Menschen, Elben und Zwerge zu unterwerfen. Die einzige Hoffnung ist ein Orakelspruch: Er berichtet von Zwillingen, die die Ketten des Fürsten sprengen werden, um ihn zu besiegen.

Im unterirdischen Zwergenreich Tokrond leben der stille Runenschmied Gorin und seine draufgängerische Zwillingsschwester Galdra. Die geheimnisvolle Winterseherin verrät ihnen eines Tages, dass ihnen die große Aufgabe zuteil würde. Doch nicht nur Gorin und Galdra könnten die angekündigten Erlöser sein — und die Zeit arbeitet gegen sie ...

An dieser Stelle sei noch verraten, dass „Zwillingsblut“ keineswegs ein reiner Zwergenroman ist. Es gibt da noch Elyami und Elyamur, ein elbisches Zwillingspaar aus dem Waldlandreich Liráya. Sie machen sich ebenfalls auf den Weg, um den Orakelspruch zu erfüllen – und Elben und Zwerge haben traditionell kein einfaches Verhältnis …

Hier findest Du eine Leseprobe.

Magst Du elbische Zaubersänger und zwergische Runenschmiede und bist neugierig auf eine Welt, in der es noch viel mehr zu entdecken gibt? Dann würde ich mich freuen, wenn Du an der Leserunde teilnimmst! Der Verlag Bastei-Lübbe stellt 15 Buchexemplare (Paperback) für die Teilnehmer*innen zur Verfügung. Ich selbst werde mich ebenfalls an der Leserunde beteiligen.

Die Ausschreibung läuft bis Freitag, 06.07.2018.

Wenn Du die Chance haben möchtest, eines der 15 Bücher zu gewinnen, formuliere doch ein paar Gedanken zu der folgenden Frage:

Was gehört für Dich zu einer spannenden High Fantasy-Welt unbedingt dazu?

Natürlich sind auch alle interessierten Leser*innen, die kein Buch gewonnen haben, herzlich zur Leserunde eingeladen.

Alle Buchgewinner*innen bitte ich um eine rege Teilnahme an der Leserunde und eine abschließende Rezension.

Ich freue mich auf die Leserunde, den Austausch und Eure Impulse zum Buch!

Liebe Grüße

Hendrik

Autor: Hendrik Lambertus
Buch: Zwillingsblut - Der Kampf der Zwerge

Leon_buchlove

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich möchte mich sehr gerne für dieses Buch bewerben da es absolut meinen Vorstellungen von Fantasy entspricht. Ich lese am liebsten Fantasy die im Mittelalter spielt und so der Welt ähnelt. Für mich gehören Kämpfe und Prophezeiungen immer dazu sowie ein paar spannende Wendungen

buecherwuermli

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Das klingt spannend, ist mal was anderes das nur Zwillinge die Welt retten können. Für mich gehört zur Fantasy,,auch das Mittelalter, geheimnisvolle Wesen, Schlachten und ein Held.

Beiträge danach
250 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Hendrik_Lambertus

vor 2 Monaten

Rezensionen

Hallo zusammen,
ich möchte heute mal ein Zwischenfazit ziehen und mich für eure vielen Gedanken zum Buch und die tollen Rezensionen bedanken!
Es ist für mich nach wie vor eine neue und etwas unwirkliche Erfahrung, dass andere Menschen meine Geschichten lesen und Dinge teilen, die es vor Kurzem nur in meiner Phantasie gegeben hat ... In dieser Hinsicht ist die Leserunde für mich ein voller Erfolg. Ich führe übrigens eine Liste, in der steht, was euch besonders gut gefallen hat und was ihr kritisch seht, als Orientierungshilfe und Impulsgeber für die nächsten Bücher :-) Mir helfen alle eure Eindrücke sehr!
So, und jetzt bin ich gespannt auf die Beiträge, die noch kommen!
Liebe Grüße
Hendrik

marcel110891

vor 2 Monaten

Abschnitt 2 (Kapitel 9 bis 13, bis Seite 213)

An dieser Stelle möchte ich erstmal sagen, dass es mir Leid tut, dass ich solange nicht aktiv teilgenommen habe an der Leserunde. Leider nimmt meine Masterarbeit zur Zeit meine gesamte Zeit ein und Freizeit zum lesen bleibt kaum.
Doch jetzt hab ich endlich auch den 2. Abschnitt geschafft und meine Begeisterung aus dem 1. Abschnitt ist geblieben, wenn nicht sogar noch gestiegen. Die parallel ablaufende Flucht der beiden Elben und Zwerge war sehr spannend. Die Tyrannenflechte fand ich war ein sehr furchteinflößender "Gegner" und die Dienerin vom Schattenfürsten konnte ihre Macht demonstrieren.
Natürlich wartete ich danach gespannt auf das erste Zusammentreffen, auf der Karte konnte man ja schön die Wege verfolgen. Ich fand den Zeitpunkt perfekt gewählt, die Situation sah für Elyami und Eylamur nicht gut aus und im rechten Moment kamen die beiden Zwerge dazu.
Natürlich helfen sich die beiden Gruppen gegenseitig, doch die Anspannung ist zu jedem Zeitpunkt spürbar. Die Zwillinge vertrauen sich nicht und ich hab einen Kampf schon fast befürchtet. Dieser blieb zum Glück aus, doch dadurch, dass beide Gruppen sehr egoistisch und engstirnig sind, erkennen sie nicht, dass die Winterseherin sie beide auserkoren hat. Die jeweiligen Gründe für den Starrsinn fand ich waren gut dargelegt, doch hätte ich von den Elben ein wenig mehr Weitsicht erwartet. Liegt aber vielleicht auch an Vorurteilen :D

Auf alle Fälle bin ich gespannt wann die beiden Gruppen wieder aufeinander treffen werden und wann sie ihre Differenzen beiseite legen können. Werden sie bald wieder auf die Dienerin vom Kettenfürsten treffen?

Ceciliasophie

vor 2 Monaten

Rezensionen

Als erstes möchte ich mich sehr für die Verzögerung entschuldigen. Ich hatte leider in Namibia keine vernünftige Wlan-Verbindung mehr und kann mich erst jetzt wieder richtig zu Wort melden. Gelesen ist das Buch schon seit einer Weile.

https://www.lovelybooks.de/autor/Hendrik-Lambertus/Zwillingsblut-Der-Kampf-der-Zwerge-1503713249-w/rezension/1745571966/
Außerdem hier: https://wasliestdu.de/rezension/ueberraschendes-highlight-und-fantastische-geschichte
Hier: http://www.lesejury.de/rezensionen/deeplink/164037/Product
und hier: https://www.goodreads.com/review/show/2496893777

Vielen Dank, dass ich ein kleiner Teil dieser Leserunde sein durfte. Das Buch hat mich schlicht umgehauen und ich fiebere nun sehr gespannt dem zweiten Teil entgegen.

Woerterfuchs

vor 2 Monaten

Rezensionen

Bei mir hat es leider auch etwas länger gedauert, aber auch ich hab's noch geschafft:

https://www.lovelybooks.de/autor/Hendrik-Lambertus/Zwillingsblut-Der-Kampf-der-Zwerge-1503713249-w/rezension/1748729136/

Auch bei Goodreads, Amazon und auf meinem Blog zu finden.

Vielen Dank für die Leserunde. Auch wenn ich wohl einer der (verhältnismässig) kritischeren Leser war, hat mich die Begeisterung in den Abschnitten doch öfters mal zum Lächeln gebracht :)

PS: Ich entschuldige mich für die gewählte Überschrift, aber ich konnte einfach nicht widerstehen...

laurasa

vor 2 Monaten

Abschnitt 1 (Prolog und Kapitel 1 bis 8, bis Seite 122)

Endlich habe ich es geschafft, den 1. Abschnitt zu beenden. Bevor ich aber was zu dem Buch sage, möchte ich mich entschuldigen. Es tut mir soooo leid, dass ich erst jetzt den 1. Abschnitt beendet habe und mich erst jetzt melde. Das lang an den Rezensionsexemplaren, die vor diesem Buch bei mir eingetrudelt sind und auch an meiner Leseflaute. Aber als sich die Leseflaute verabschiedet hat und ich das Buch angefangen habe, kam ich nur langsam voran. Das hat verschiedene Gründe, die ich gleich noch benennen werde.

Ich möchte ein riesen großes Lob an den lieben Hendrik Lambertus aussprechen. Auch wenn mich nicht das Buch im allgemeinen vom Hocker reißen konnte, bim ich vom World Building fasziniert. Eine so große Welt zu erschaffen und dabei sind es eigentlich 3 Welten, einmal Tokrond, Liraya und dann noch die Menschenlande. Einfach Wow! Was ich noch dazu sagen möchte, ist dass alles sehr ins Detail beschrieben wird. Einerseits finde ich es gut so aber anderseits stört es mich ein bisschen. Manche Beschreibungen sind einfach too much und ich konnte mir das gar nicht vorstellen, weil es einfach zu viel war. Aber mal im Ernst, wer kann schon so eine fantastische Welt erschaffen? Echt Wow!

Jetzt wo ich schon bei den Welten bin, kann ich da auch weitermachen. Tokrond gefällt mir bisher echt gut und auch die ganzen Tunnel und alle Zwergarten finde ich sehr kreativ und gut beschrieben, wobei es hier auch wieder dieses too much stört. Die zwei Zwillingsseelen, Galdra und Gorin finde ich sehr sympathisch. Galdra mag ich ein kleines bisschen mehr als Gorin, einfach weil sie dieses Power hat. Sie stellt sich in den Vordergrund und kämpft. Ich find`s echt süß, dass auch die weiblichen Zwerge Bärte haben. Falls das bei Zwergen so normal ist, dann bitte ich um Entschuldigung, das ist mein erstes Buch mit Zwergen und Elben. So, nun habe ich auch ein kleines bisschen über die Elbenzwillinge zu sagen. Um ehrlich zu sein, finde ich das World Building bei dem Elbenland, Liraya, viel besser. Nicht von der Art her sondern einfach von Aufbau her. Ich mag dieses grüne und dieses magische in Liraya einfach viel mehr als dieses düstere und dunkle in Tokrond. Elyami und Eylamur finde ich soo viel sympathischer als die Zwerge. Ich kann nicht genau sagen woran es liegt. Die Idee mit den Jahreszeiten Göttern finde ich so klasse! Die Winterseherin mag ich auch wirklich sehr, weil sie einfach professionell bleibt, aber trotzdem immer höflich bleibt. Und auch kleine Details, wie zum Beispiel den Traum mit der schlafenden Königin - habe ihren Namen vergessen - finde ich so kreativ und, hach, ich kann einfach nur von diesem World Building schwärmen.

Das einzige Problem, was ich bei diesem Buch habe, ist der Schreibstil. Er ist der außergewöhnlich und sehr gewöhnungsbedürftig. Nachdem ich dieses Buch angefangen habe, musste ich mich immer wieder dazu aufraffen zu diesem Buch zu greifen. Eigentlich bin ich eine schnelle Leserin und schaffe auch, falls mir das Buch zusagt, 100 Seiten in einer Stunde. Aber bei diesem Buch kamen nur 30 Seiten pro Stunde raus. Ich hab`s auch gemerkt, wie mich diese außergewöhnlichen Wörter einfach aus dem Lesefluss geworfen haben und ich den Satz noch einige male durchlesen musste um ihn ganz zu verstehen. Und sowas demotiviert einen echt hart. Wobei dieser Schreibstil zu dem Genre High Fantasy passt, aber ich glaube ich habe einfach was ganz anderes erwartet, als ich bekommen habe. Ich hatte eine High Fantasy Geschichte, mit lockerem Schreibstil erwartet. Als ich mich dann bei ca. Seite 100 an den Schreibstil gewöhnt habe, ging das Lesen ein wenig schneller. Was ich dazu sagen möchte, ist dass dieser Schreibstil sehr bewundernswert ist. Man muss es mögen, aber so schreiben, kann nicht jeder. Einen so genrelastigen Schreibstil muss man erst mal hin bekommen. Ich könnte sowas nicht, Respekt!

Manche Sätze sind meiner Meinung nach echt unnötig, aber jetzt kann ich das noch nicht so recht sagen, weil vielleicht werden diese Sätze im Verlauf der Geschichte ja noch von Bedeutung. Aber für mich als Leser, macht es einen Anschein, als ob der Autorin irgendetwas dazu schreiben wollte, nur um das Buch noch länger zu machen. Wie gesagt, ich weiß nicht, ob diese Sätze dann noch von Bedeutung sein werden, aber in diesem Moment, als ich sie las, haben sie mich echt gestört. Noch eine kleine Sache zu den Sätzen. Für mich sind die Sätze einfach ein bisschen zu lang und man könnte sie locker um 2 -3 Wörter kürzen, damit der Lesefluss schneller voran geht. Ich glaube aber das hat auch was mit dem Schreibstil zu tun.

Den Perspektivenwechsel zwischen den Elben, den Zwergen und den Menschenlanden finde ich toll umgesetzt. So hat man von allen Seiten eine Übersicht.

Hoffentlich werde ich jetzt schneller voran kommen, damit ich meine Rezension schreiben kann. Jap, jetzt habe ich alle meine Gedanken freigelassen. Aber falls mir noch was einfällt, melde ich mich.

laurasa

vor 1 Monat

Abschnitt 2 (Kapitel 9 bis 13, bis Seite 213)

Es bessert sich. Anfangs fiel es mir schwer in die Geschichte rein, aber dazu habe ich schon genug geschrieben. Die Welt finde ich noch immer klasse und ich liebe das Elbenland. Leider komme ich noch immer nicht schnell voran. Die Handlung ist spannend und echt gut ineinander verwebt. Auch der Schreibstil gefällt mir immer mehr und mehr. Ich glaube, dass ich anfangs echt nur in die Geschichte kommen musste und dass ich jetzt wo ich mich an das Buch gewöhnt habe, viel besser voran komme und dass mir das Buch einfach besser gefällt. Was ich jetzt schon sagen kann, ist, dass dieses Buch von mir keine 5 Sterne bekommt, aber ob es 4 oder weniger werden, steht noch in den Sternen.

marcel110891

vor 1 Woche

Abschnitt 3 (Kapitel 14 bis 22, bis Seite 369)
Beitrag einblenden

In diesem Leseabschnitt hat mir besonders die Darstellung der Stadt Swertenburg gefallen. Sie wirkt so lebendig und mit den verschiedenen Völkern, die vorgestellt werden, erfährt der Leser auch mehr über die Welt selbst.

Die Gruppe der "Grauen Ratte" gefiel mir auch sehr gut. So stelle ich mir solche Untergrundorganisationen vor und emfpand es als realistisch, wie die Gruppe mit den doppelten Zwillingen umging. Der "Grauen Ratte" ist es sogesehen zu verdanken, dass sich der Streit zwischen den beiden Zwillingspaaren gelegt hat. Über den kompletten Abschnitt hinweg bleibt vor allem die Spannung erhalten, was mit der Winterseherin passiert ist.

Endlich wird auch die Geschichte von Daman und Odriana zu einem Ende geführt, was ich sehr gelungen fand. Ich ahnte schon, dass Daman zum Kettenfürsten werden wird, doch wie genau war bis zu diesem Abschnitt noch ein Rätsel, dass sehr schön gelüftet wurde. Dabei empfand ich die Art und Weise sehr episch, wie Daman den Thron bestieg, aber im letzten Moment noch verflucht wurde. Es war für mich, gefühlstechnisch beim Lesen, die perfekte Mischung aus Verständnis für seine Wut und Trauer, dass es soweit kommen musste.
Allerdings frage ich mich was aus Odriana geworden ist. Das wird hoffentlich im nächsten Abschnitt geklärt.

Die Zerstörung des Brutkessels war auch super spannend beschrieben. Die Skellette waren etwas zu offensichtlich fand ich, jedenfalls hätte es der Gruppe klar sein müssen, dass die Knochen haufen nicht zufällig da liegen. Als Elyami versteinert wurde hatte ich echt die Befürchtung, dass die erste Hauptperson nun sterben wird, doch zum Glück war es nicht so und ich war wirklich erleichtert.

Der Cliffhanger mit dem Labyrinth lädt jetzt definitiv zum weiterlesen ein und ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.