Jando Sternenreiter - Kleine Sterne leuchten ewig

(113)

Lovelybooks Bewertung

  • 90 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 93 Rezensionen
(60)
(22)
(21)
(8)
(2)

Inhaltsangabe zu „Sternenreiter - Kleine Sterne leuchten ewig“ von Jando

Sternenreiter: Ein modernes Märchen für Jung und Alt Jando ist ein moderner Geschichtenerzähler mit zeitlosen Botschaften für Jung und Alt, Groß und Klein. Sein Seemannsgarn spinnt der Norddeutsche während ausgedehnter Wanderungen entlang der Nordseeküste. Als kleiner Junge wollte er Seeräuber werden, der Besitztümer an Arme verteilt. Diese Haltung spiegeln heute seine Bücher wider. Während die Kleinen durch märchenhafte Züge und fabelhafte Wesen angesprochen werden, regt Jando die Erwachsenen zum Nachdenken an. Seine Art, nach dem Sinn des Lebens zu fragen und dabei die rationale Weltsicht der Er¬wachsenen außer Kraft zu setzen, lässt an Antoine de Saint-Exupéry denken, dessen „Kleiner Prinz“ die Herzen von Groß und Klein im Sturm eroberte. Zu Recht trägt sein Buch „Sternenreiter“, das sich einem gar sonderbaren, kleinen Jungen verschrieben hat, einen nahezu programmatischen Untertitel: „Kleine Sterne leuchten ewig“. Was sich im Titel auf den kleinen Jungen bezieht, gilt für Jandos Erzählstil, der Strahlkraft entwickelt, weil der Plot schlicht und die Geschichte frei von Pathos erzählt ist. Und genau deshalb entwickelt der Text eine Wirkung, die über den reinen Lesegenuss hinausgeht. Die Begebenheit mit dem kleinen Sonderling ermahnt uns nämlich, dass wir unsere Ziele, Wünsche und Werte nicht aus den Augen verlieren dürfen. So geht es auch dem Ich-Erzähler Mats, der nach einem schweren Unfall durch die Begegnung mit dem kleinen Jungen zu einem sinnhaften und glücklichen Leben zurückfindet. Was zeichnet diese Lichtgestalt, diesen kleinen, sonderbaren Jungen aus, der wie „aus heiterem Himmel“ nächtens in einem Krankenhaus am Meer auftaucht? Obwohl er in seinem braunen Umhang leicht verschroben und in seinem Reden bisweilen etwas altklug wirkt, zieht seine mysteriöse Aura magisch an. Alsbald gewinnt er unter Patienten, Ärzteschaft und Pflegepersonal Freunde, weil er seine eigene Freude trotz einer rätselhaften Krankheit selbstlos-kindlich teilt. Und weil der Junge aus seinem Herzen spricht und mit dem Herzen sieht, lenkt er den Blick der Erwachsenen wieder auf das, was im Leben wirklich wichtig ist: Liebe, Freundschaft und Hoffnung und dass wir unsere Träume nicht aufgeben dürfen. Pressestimmen: "Man muss die kindliche Anarchie in sich wiederentdecken, um auf den Sternen zu reiten" Es geht nicht darum, das eigene kindliche Chaos zu haben, sondern darum, es wiederzuentdecken und sich wieder anzueignen. Andererseits fühlt man sich an den vielzitierten Satz „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“ von Antoine de Saint-Exuperys „Kleinem Prinzen“ erinnert. Diese Herzenssicht entwickelt Jando im „Sternenreiter“ weiter, zu einer wahrhaften und poetischen Erziehung des Herzens. Mit dem „Sternenreiter“ ist dem Autor – nach seinem Erstling „Windträume“ – wieder ein wundervolles und poetisches Buch gelungen, das ich uneingeschränkt empfehle. Doch nicht nur das, denn ein gutes Buch sollte man empfehlen, ein sehr gutes seinen Freunden ans Herz legen und die wirklich besonders wichtigen Bücher sollte man seinen besten Freunden schenken. - „Eselsohren-Das Online Büchermagazin“, 27.08.2012- Mit “Sternenreiter – Kleine Sterne leuchten ewig” hat der norddeutsche Autor Jando ein kleines und berührendes modernes Märchen geschaffen. Einnehmende Texte und Lebensweisheiten, die an Antoine de Saint-Exupérys „Kleiner Prinz“ denken lassen und Antjecas bezaubernde Illustrationen sorgen für Nachhaltigkeit beim Lesen. –"Schwäbische Post", 19.04.2013-

Ich finde, dass Buch ist wie die „Chroniken der Windträume“ ein Muss in jedem Haushalt.

— LeKo
LeKo

Schönes, modernes Märchen, welches den Leser auch mal innehalten lässt.

— Nanniswelt
Nanniswelt

Schöne Erzählung, erinnert ein bisschen an "DER kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry

— monikaburmeister
monikaburmeister

Wenn wir anfangen, auf unser Herz zu hören, werden wir Dinge im Leben erkennen, die uns unvorstellbar erschienen." Mats glaubt nicht mehr a

— Buecherparadies
Buecherparadies

Titel passt perfekt & Herzcover!Traumhaft schön & einzigartig!Über das Leben, Träume,Ziele & Liebe! Must Read! I love it! Must Read! *.*

— BuecherFeenkiste
BuecherFeenkiste

Einfach wunderschön!

— beate_bedesign
beate_bedesign

Dieses Büchlein war für mich leider nur ein ganz unscheinbarer Schweifstern am Bücherhimmel - kaum erstrahlt & schon verloschen...

— feee66
feee66

Aufgesetzte Dialoge, ein nerviger Junge mit ebenso nervigen Tipps...eine nette Grundidee, die nicht gut umgesetzt ist.

— Orientlady
Orientlady

Die Dialoge wirken aufgesetzt, irgendwie gestelzt und sind somit nicht authentisch genug für mich, was der Geschichte ihr Potenzial raubt

— Salzstaengel
Salzstaengel

Ein wirklich schöner Grundgedanke, leider blieb dabei die Umsetzung auf der Strecke - platte Erzählung ohne Zusammenhänge. Schade...

— justitia
justitia

Stöbern in Romane

Das Ministerium des äußersten Glücks

Ein intensiver, sehr komplexer Roman der Krieg, Gewalt und Unterdrückung thematisiert und die Hoffnung auf den Lauf der Zeit setzt.

jenvo82

Der Frauenchor von Chilbury

Ein sehr gutes Buch und in den richtigen Händen ein noch besserer Film.

Hagazussa

Besuch von oben

ein sehr schönes Buch

Sutaho

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

Ein Haus voller Träume

Familientreffen im spanischen Traumhaus: Mit unterschiedlichen Weltanschauungen, kleinen Reibereien und ganz viel Herz

Walli_Gabs

Töte mich

Ein typischer Nothomb mit spannender Handlung und dynamischen Dialogen.

Anne42

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lebe deinen Traum

    Sternenreiter - Kleine Sterne leuchten ewig
    LeKo

    LeKo

    11. December 2016 um 14:44

    Sternenreiter – Kleine Sterne leuchten ewig Autor: Jando Genre:Modernes Märchen Erschienen:27. Juli 2012 Version:Hardcover, eBook und Audio Seiten: 131 Verlag: KoRos Nord Kurzbeschreibung (übernommen): Wenn wir anfangen auf unser Herz zu hören, werden wir Dinge im Leben erkennen, die uns unvorstellbar erschienen. Mats glaubt nicht mehr an seine Träume – zu sehr ist er daran gewöhnt, in der Arbeitswelt zu funktionieren. Auch seine Frau Kiki erreicht ihn nicht mehr. Bis es zu einem Ereignis kommt, dass Mats zwingt, innezuhalten. Ein kleiner Junge hilft ihm dabei, die Welt mit anderen Augen zu sehen und sein Leben neu zu gestalten Meine Meinung: Wie bereits schon bei „Die Chroniken der Windträume“ musste ich auch dieses Buch eine längere Zeit auf mich wirken lassen, damit ich die Rezension schreiben konnte. Die Geschichte wird aus der Sicht von Mats, dem Protagonisten der Geschichte, in der Ich-Form geschrieben. Die Arbeit spielt bei Mats eine wichtige Rolle in seinem Leben. Darunter leidet nicht nur seine Frau und seine zwei Kinder, sondern auch er selbst. Er arbeitet manchmal bis tief in die Nacht hinein, so hat er keine Zeit für seine Familie, worunter diese sehr leidet. Auch wenn er zu Hause ist, denkt er an den nächsten Arbeitstag und kann nicht abschalten. Dieses ist mir leider auch bekannt und hat mich etwas an mich erinnert. So hat mir das Buch beim Lesen die Augen geöffnet. Das Buch will einem unter anderem sagen, dass man sein Leben im Hier und Jetzt leben sollte und nicht nur die schlechten Dinge, sondern vor allem die guten Dinge, die man erlebt sehen soll. Seinen Träumen sollte man nicht hinterher laufen, sondern Träume sind dazu da um sie zu leben und zu verwirklichen. Man sollte nicht auf andere Leute hören, sondern das tun, was man für sich selber als richtig und gut empfindet. Man sollte auf sein Herz hören und sich nur mit den Menschen umgeben, die einen auch lieben und gut zu einem sind. Die Geschichte beinhaltet viele Weisheiten. Zum Beispiel liest man auf Seite 30: „Lachen ist die beste Medizin. Versuch es mal. Du wirst schnell merken, wie um dich herum vieles einfacher wird. Nach den jeweiligen Kapiteln musste ich immer eine kurze Pause machen, damit ich das gelesene verarbeiten und darüber nachdenken konnte. Wie bereits in „Die Chroniken der Windträume“ sind die Illustrationen in dieser Geschichte von Antjeca. Das Cover hat mich durch die glitzernden Wellen und dem Schattenjungen sehr angesprochen, auch die Farben sind sehr authentisch und lebendig. Der Inneneinband sieht aus wie ein Meer voller Sterne, als wenn man in einen Sternenhimmel eintaucht. Die Sterne finden sich auch in der Geschichte um die Seitenzahlen wieder. Die Bilder, die sich im Buch befinden, sind ebenfalls sehr schön und ansprechend. Es wurden sehr passende Bilder zu den jeweiligen Situationen gewählt, so dass man sich beim Lesen alles bildlich vorstellen konnte. Vielen Dank an der Stelle an die Illustratorin Antjeca. Fazit: Ich finde, dass Buch ist wie die „Chroniken der Windträume“ ein Muss in jedem Haushalt. Wenn es einem Mal nicht so gut geht, einfach das Buch zur Hand nehmen und einige Kapitel lesen. Und immer daran denken, man sollte sein Leben so leben, wie es einem selber am besten gefällt. „Ein Segel, das du hisst, wird im Sturm von zwei Seiten angeblasen. Es treibt dich in unterschiedlichste Richtungen. Halte geraden Kurs und nimm das Ruder fest in die Hand. So kommst du durch den Sturm und wirst neues Land entdecken.“

    Mehr
  • Modernes Märchen mit viel Herz

    Sternenreiter - Kleine Sterne leuchten ewig
    Nanniswelt

    Nanniswelt

    11. December 2016 um 09:57

    „Wenn wir anfangen, auf unser Herz zu hören, werden wir Dinge im Leben erkennen, die uns unvorstellbar erschienen.“Mats erzählt seine Geschichte. Als viel beschäftigter Geschäftsmann bleibt nicht viel Zeit für die schönen Dinge im Leben. Seine Frau und die Kinder fühlen sich vernachlässigt, aber schließlich muss er ja für sie sorgen und möglichst viel Geld verdienen, damit sie es gut haben. So geschieht das Drama: in seinem Stress wird Mats unachtsam und landet schwer verletzt im Krankenhaus. Dort, gerade nochmal dem Tod von der Schippe gesprungen, trifft er auf einen kleinen Patienten, der ihn vom ersten Moment der Begegnung an beeindruckt. Durch die offene und unvoreingenommene Sichtweise auf das Leben, gelingt es dem Jungen, Mats die Augen zu öffnen. Durch das Kind erkennt Mats, was wirklich im Leben zählt. Da ich bereits „Die Chroniken der Windträume“ gelesen habe, freute ich mich, als ich auch die Möglichkeit bekam Sternenreiter zu lesen. Es ist ein sehr herzliches Buch, welches dem Leser wirklich nahe geht. Die tollen Illustrationen stellen die rührenden Worte bildlich da und lassen auch mal kurz innehalten und nachdenken. Ein kleiner blonder Junge, erklärt uns in diesem Buch das Leben und wie es sein kann, wenn man an seinen Träumen festhält. Es macht Mut und die Erzählweise in der Ich-Form von Mats ging mir sehr ans Herz. Auch dieses Mal habe ich die eine oder andere Träne fließen lassen. Auch aus persönlichen Schicksalsschlägen in diesem Jahr heraus, konnte ich mich in die Geschichte gut einfinden und dieses moderne Märchen hat mir geholfen, einige Dinge zu verarbeiten und vielleicht auch wirklich mal den Emotionen freien Lauf zu lassen. Mats und der Junge gehen eine wunderbare Bindung ein, sie stützen sich gegenseitig und oft wird dem Leser klar, dass man als Erwachsener wirklich oftmals zu schnell seine Träume über Bord wirft, gar nicht recht auf sich achtet und nur nach Vernunft handelt. Man sieht nur zurück und nicht nach vorne. Man ist befangen in den eigenen negativen Gedanken und erwartet auch schon die nächste Katastrophe...Ob diese Strategie immer aufgeht? „Wenn du anfängst, dich selbst zu achten, zu lieben, und zu akzeptieren, erschließen sich dir neue Wege. Du wirst merken, wie dir neue Anerkennung und Liebe begegnen wird!“Dieses Märchen hat mich eingenommen und gerührt. Es hilft auch beim Verarbeiten, wenn man den innerlichen Schmerz auch mal zulässt und über sein eigenes Leben nachdenkt.

    Mehr
  • "Wenn geliebte Menschen, sich weit von uns entfernen, merken wir, wie wichtig sie für uns sind."

    Sternenreiter - Kleine Sterne leuchten ewig
    R_Manthey

    R_Manthey

    20. July 2015 um 11:49

    Jando erzählt uns ein modernes Märchen. Und so sollte man es auch verstehen. In Märchen kommen wundersame Figuren vor. Und Märchen sollen uns an einfache Wahrheiten erinnern, die wir gerne verdrängen oder gar belächeln. Unser Leben erscheint uns häufig als ein immer enger werdendes Netz von Zwängen, von denen wir glauben, ihnen nicht mehr entrinnen zu können. Mats geht es in diesem Märchen auch so. Er ist verheiratet hat zwei Söhne und ein Haus mit den entsprechenden Schulden. Und Mats macht Karriere. Nur seine Frau und seine Kinder sieht er kaum noch. Selbst an Wochenenden arbeitet er durch. Es hat schleichend begonnen und besitzt nun Macht über ihn. Eine Ausgangssituation, die nicht selten sein wird. Doch einfache Fragen führen schnell zu den einfachen Wahrheiten, die wir so gerne verdrängen, weil wir sie zwar sehen, aber auch fürchten. Wozu arbeitet man, wenn dadurch das ganze Leben für das man zu arbeiten vorgibt, an einem vorbei geht? Wenn man seine Kinder nicht wirklich aufwachsen sieht? Man kann sich mit der Illusion herausreden, dass alles anders wird, wenn man ein bestimmtes Ziel erreicht. Doch wenn man auf diesem Hügel steht, grüßt schon der nächste Berg. Manchmal zwingt uns das Universum jedoch zum Ursprung zurückzukehren. Mats läuft völlig übermüdet vor ein Auto, kommt ins Krankenhaus, wird ins Koma versetzt und erwacht erst wieder nach einem Monat. Er trifft dann einen merkwürdigen Jungen, die Märchengestalt dieser Geschichte. Und durch ihn findet er zu den einfachen Wahrheiten zurück. Vielleicht geht das auch dem einen oder anderen Leser so. Doch dazu muss man sich für diese sehr poetisch geschriebene märchenhafte Geschichte öffnen. Die Dinge sind meist einfacher als wir denken. Uns fehlt nur manchmal der Mut, das zuzugeben.

    Mehr
    • 2
  • Ein Buch für das Herz

    Sternenreiter - Kleine Sterne leuchten ewig
    Buecherparadies

    Buecherparadies

    Mats, ein erwachsener Mann mit einer schönen Familie und einem arbeitsintensiven aber dennoch tollem Job und weiß nicht mehr was es heißt zu träumen. Mats arbeitet von früh bis spät, um seiner Familie ein sorgenfreies Leben bieten zu können. Eines Tages hat Mats aber einen Autounfall und liegt einen Monat im Koma. In dem Krankenhaus trifft er auf einen totkranken Jungen der ihm zeigt, dass das Leben schön sein kann und man niemals aufhören sollte an Wunder zu glauben. Der Grundgedanke des Buches  hat mir sehr gefallen. Die Geschichte ist kurz und mit einfachen Worten geschrieben worden, dennoch ist es eine wundervolle Geschichte Der Junge zeigt dem Leser, dass man nie aufhören sollte zu Träumen und immer auf sein Herz hören sollte. Man sollte die Arbeit und den Stress nicht unterschätzen und nicht nur wegen des Geldes arbeiten, sondern weil es Spaß macht. Im ganzen Buch kommt keine Spannung auf, aber dennoch hat mir das Buch sehr gefallen. Die Geschichte braucht keine Spannng, da das Buch zum nachdenken anregen soll.  Der Kontrast zwischen anfänglicher düsterer Stimmung und dem Sonnenaufgang des Lebens am Ende hat mir sehr gefallen. Man lernt das Leben mit anderen Augen zu sehen und das man sein Leben immer genießen sollte. Die vielen Sprüche und Weisheiten regen zum Nachdenken an, sie geben Kraft. Diese sind ein Grund dafür dieses wundervolle Buch immer und immer wieder zu lesen. Die Geschichte ist aus Mats sicht geschrieben. Er blickt auf das Geschehen zurück. Dies wirkt sehr schön, da man sieht, wie Mats Leben verändert wurde. Fazit: "Sternenreiter" ist ein fantastisches und poetisches Märchen welches das Herz berührt. Das Buch regt an das eigene Leben zu überdenken und einen an seine Träume glauben lässt. Die Weisheiten versüßen die Geschichte noch zusätzlich

    Mehr
    • 2
    kattii

    kattii

    04. September 2014 um 00:47
  • Sternenreiter

    Sternenreiter - Kleine Sterne leuchten ewig
    Svarta

    Svarta

    07. April 2014 um 11:22

    Inhalt: "Mats glaubt nicht mehr an seine Träume - zu sehr ist er daran gewöhnt, in der Arbeitswelt zu funktionieren. Auch seine Frau Kiki erreicht ihn nicht mehr. Bis es zu einem Ereignis kommt, dass Mats zwingt, innezuhalten. Ein kleiner Junge hilft ihm dabei, die Welt mit anderen Augen zu sehen und sein Leben neu zu gestalten. Dass man heute noch an Wunder glauben kann, davon erzählt Jandos modernes Märchen Sternenreiter, eine poetische Erzählung für Jugendliche und Erwachsene. Ein Buch über Freundschaft, Menschlichkeit und die Verwirklichung von Träumen." Meine Meinung zu diesem kleinen Büchlein ist etwas zwiegespalten und ich weiß auch nicht Recht wie ich meine Meinung dazu ausdrücken soll - auch ein Grund weshalb ich ein bisschen länger gebraucht habe - aber ich werde es mal versuchen. Der Grundgedanke, die Idee des Buchs finde ich sehr schön und auch traurig, denn es ist einfach ein aktuelles Thema in gewisser Weise auch für mich. Man sollte zu viel Stress auf der Arbeit, zu viel Arbeit im Allgemeinen und auch ohne jeglichen Ausgleich nicht unterschätzen. Was leider heutzutage auch viel zu sehr links liegen gelassen wird ist die Tatsache, dass Menschen arbeiten um Geld zu verdienen statt ihre Träume leben zu können. Die Gesellschaft ist leider viel zu sehr auf Geld und Konsum ausgerichtet, und dass kann ebenso krank machen. Ich finde es gut und auch richtig das dieses Thema im Buch angesprochen wird! Deshalb hat das Buch für mich in dieser Zeit sehr gut gepasst, ich war und bin es auch jetzt noch in einer ähnlichen Situation. Aber genug davon, zurück zu meiner Meinung über das Buch. Die vielen kleinen Weisheiten und Sprüche haben mir zu Denken gegeben, aber auch in gewisser Weise Trost und Kraft gespendet. Ein Grund das Buch wieder und wieder in die Hand zu nehmen und etwas darin zu blättern und zu lesen. Finde ich persönlich sehr positiv, da hat man etwas von seinem Buch. ;) Ein weiterer Pluspunkt aus meiner Sicht ist, dass das Buch hat Anfangs eine etwas düstere, melancholische Stimmung hat, welche anschließend zur Verzweiflung wechselt, dann zur Hoffnung und zum Ende hin strahlt es Heiterkeit und Glück aus - das fand ich einfach super! Jetzt kommt leider ein Aber, denn ich gehöre wohl zu den Menschen die sich mit dem Jungen nicht hunderprozentig anfreunden konnten, ich fand ich nicht unsympathisch, nein auf keinen Fall... aber zwischendurch kamen mir immer wieder Gedanken in der Art: "Was für ein vorlauter, kleiner..." *hust* Außerdem muss ich noch kritisieren, dass ich die Geschichte rund um das Auftauchen und den Abschied des Jungen etwas seltsam fand, meiner Meinung nach wäre es besser gewesen wenn er einfach aufgetaucht wäre ohne großes Brimborium. Aber gut das ist Geschmacksache und nicht sooo schlimm. Fazit: Ein wirklich schönes, kleines Buch mit kleinen "Abers" dem ich 4 Punkte gebe... eigentlich wollte ich 3 geben, aber das konnte ich dann doch nicht. Dafür hat es mich dann zu sehr berührt. http://natzes-leseecke.blogspot.de/2013/12/rezension-sternenreiter-kleine-sterne.html

    Mehr
  • Leider kein neuer *Stern am Märchenhimmel - schade!

    Sternenreiter - Kleine Sterne leuchten ewig
    feee66

    feee66

    Fast wie ein kleines Juwel kommt das kleine schmucke Büchlein "Sternenreiter * Kleine Sterne leuchten ewig" von Jando daher. Das 131 Seiten umfassende Hardcover in einem etwas kleineren Format als gewöhnlich ist schön in der Hand zu halten und wirkt von außen echt edel. Innen wird das Buch bereichert durch wunderschöne Illustrationen von Antjeca, die mir fast ausnahmslos sehr gut gefallen haben. Beim "Sternenreiter" handelt es sich um eine poetische Erzählung, ein eher modernes Märchen für Jugendliche und Erwachsene. Die Grundidee ist genial, die Botschaft klar und der Einstieg in die Geschichte gefiel mir wirklich noch sehr. Eingeführt werden wir in die story durch eine leider äußerst aktuelle Thematik & Problematik: Unser Hauptprotagonist ist Mats und er leidet, ohne es wirklich zu merken, unter Überarbeitung. Sein Bestreben ist wie bei so vielen in der heutigen Zeit, seiner Familie ein gutes Leben mit einem tollen Haus usw zu bieten, nur verbringt er deshalb zwangsweise viel zu wenig Zeit mit ihnen. Durch einen schlimmen Unfall wird er in diesem "Hamsterrad-Leben" jedoch abrupt gestoppt, aber er überlebt Gott sei Dank – die Aussage ist dennoch klar: Du bekommst noch eine neue Chance, aber besinne dich endlich wieder auf das Wesentliche in deinem Leben. Glaube endlich wieder an deine Träume & lebe sie auch! Eine gewisse Ähnlichkeit zum "Kleinen Prinzen" von Antoine de Saint-Exupéry ist einfach nicht wegzuleugnen. Auch in Jandos' Sternenreiter spielt ein kleiner Junge, der unter äußerst fantastischen Umständen auf die Erde gelangt ist, den Hauptakteur. Er versucht Mats die Wunder des Lebens & das Leben selbst zu erklären. Der kleine Junge ist ganz zauberhaft, aber vieles um ihn herum klingt sogar für ein Märchen zu merk- und unglaubwürdig. Zudem wurden seine Weisheiten immer extra hervorgehoben – das hat mich irgendwann tatsächlich eher genervt als gerührt - die weisen Sprüche haben mich somit sogar teils wirklich aus dem Lesefluss gerissen und das empfand ich leider als absolut ablenkend und doof. In meinen Augen ist es aber auch nicht wirklich nötig, Weisheiten, so es denn welche sind, noch extra besonders hervorzuheben – das erledige ich in meinem Büchlein bei Wichtigkeit dann doch lieber einfach selber – ein bisschen darf man schon auch dem Leser überlassen. Wir Leser möchten den Schatz doch selbst entdecken, der in den Büchern steckt, ihn bergen, herauskristallisieren was wir ganz persönlich für wertvoll empfinden – in diesem Fall empfand ich es sogar manchmal als Fingerzeig des Autors oder eher wie "Guck, aufgepasst, jetzt kommt was Wichtiges" - das hat mich manches Mal echt angenervt. Zudem waren es für die wenigen Seiten in meinen Augen doch eindeutig ein paar zu viele Weisheiten, teils beinahe lieblos aneinandergereiht. Dazu waren mir im Verhältnis die Dialoge leider eindeutig zu kurz gehalten. Sie wirkten auf mich fast schon abgehackt und dadurch wenig harmonisch. Einfach viel zu viele schöne Sprüche mit zu wenig Geschichte drum herum. Dadurch kamen die teils wirklich schönen Aussagen nicht zum Tragen – im Gegenteil, sie wirkten somit auf mich sogar deplatziert und aufgesetzt. Ich kann es nicht genau beschreiben, die story selbst blieb mir viel zu sehr an der Oberfläche – es gab ein paar Highlights, aber das war's. Schade, denn gefühlt steckte in der Geschichte unheimliches Potential, das für meine Begriffe leider einfach nicht annähernd ausgeschöpft wurde. Mein Fazit: Einige schlichte wertvolle Gedanken, die durchaus in der Geschichte existieren, werde ich mir aus diesem modernen Märchen für mich herauspicken – die, die mich trotz der mageren story erreicht haben. Jando rührt mir zu sehr an der Oberfläche der Thematik herum, aber er hat es leider nicht geschafft mich auch damit zu berühren. Wirklich schade, ich hatte doch tatsächlich gehofft, eine neue Perle á la "Kleiner Prinz" am Märchenhimmel entdeckt zu haben - einfach ein schönes Büchlein zum Schmökern, zum Verschenken und sich Gutes tun - in dem Fall werde ich wohl noch weitersuchen müssen. 3*** Sterne für die tolle Aufmachung des Büchleins, die tolle Grundidee und ein paar Weisheiten, die es in sich haben.

    Mehr
    • 2
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    11. March 2014 um 20:41
  • Ein Buch, das berührt

    Sternenreiter - Kleine Sterne leuchten ewig
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    05. February 2014 um 11:47

    Mats ist ein glücklich verheirateter Mann und seinen beiden Kindern ein liebevoller Vater, aber er ist auch ein Worcaholic. Seine Familie sieht ihn nicht mehr allzu oft, so dass er auch am Familienleben nicht mehr wirklich teilnehmen kann. Die Arbeit geht vor, im Bewusstsein, dass er das alles nur für seine Familie macht. Alles ändert sich an dem Tag, an dem er einen Unfall hat und anschließend 4 Wochen im Koma liegt. Im Krankenhaus lernt er einen kleinen besonderen Jungen kennen. Dieser liegt mitten in seinem Zimmer auf einem großen runden Bett. Er schläft nicht, er träumt. Jeder dort im Krankenhaus mag ihn und keiner weiß so richtig, wo er her kam. Etwas mysteriöses strahlt der Junge aus. Es ist ein kleiner Junge und doch strahlt er eine Weisheit aus, die seinesgleichen sucht. Mats, der sich mit ihm angefreundet hat und ihn des öfteren besucht, ist immer wieder erstaunt über die Weisheiten, die der Junge von sich gibt. Mats beginnt darüber nachzudenken und erkennt, was wirklich wichtig im Leben ist. Das Buch strahlt eine Ruhe und Würde aus. Es sind nur ein paar Seiten, die dieses moderne Märchen ausmachen und doch können sie eine ganze Welt ändern. Es regt zum Nachdenken an und zum eigenen Innehalten des tagtäglichen Trotts, in den man hineingeraten ist.  Das Buch wurde mit einfachen, aber schönen Zeichnungen ausgestattet. Die weisen Worte des Jungen werden kursiv dargestellt, so hat man die Möglichkeit, diese bedeutenden Worte schon beim Durchblättern sehen zu können. Obwohl dieses Buch als Jugendbuch deklariert wird, spricht es in höchstem Grad auch Erwachsene an. Es ist ein Buch der ruhigen besonnenen Worte, ein Buch, das berührt.

    Mehr
  • Das Herz ist das leben

    Sternenreiter - Kleine Sterne leuchten ewig
    Sutaho

    Sutaho

    04. January 2014 um 21:56

    Es lässt einen in sich schauen.!

  • eine Geschichte zum Nachdenken

    Sternenreiter - Kleine Sterne leuchten ewig
    steffibeffi90

    steffibeffi90

    17. November 2013 um 20:32

    Mats arbeitet sehr viel, zu viel. Er hat fast keine Zeit mehr für seine Frau Kiki und seine Kinder. Dies wird ihm aber erst durch einen Unfall klar. Er befindet sich danach längere Zeit in einem Krankenhaus, das sich "das Krankenhaus am Rande des Meeres" nennt. Dort lernt er einen kleinen Jungen kennen, der ihm die Augen öffnet.... Es ist wirklich schwer, meine Meinung zu dieser tollen Geschichte in Worte zu fassen. Das Buch ist einfach geschrieben und sehr schön gestaltet. Es beinhaltet viele Illustrationen, die zur Geschichte passen und zwischendurch bringt der kleine Junge, der keinen Namen hat, immer wieder Weisheiten und Zitate zum Vorschein, die den Leser zum Nachdenken anregen. Ich habe die Geschichte gelesen und konnte komplett meinen stressigen Tag vergessen. Durch die vielen Weisheiten, liebevollen Beschreibungen und Worte konnte ich mich entspannen und abschalten. Der ein oder andere merkt vielleicht selbst, was wirklich wichtig ist im Leben und dass man bestimmte Sachen nicht vernachlässigen darf. Ich kann euch nur sagen, lest es, dann werdet ihr denke ich verstehen was ich damit meine. Ich kann diese schöne Geschichte, die ich in das Genre modernes, poetisches Märchen einordnen würde, allen empfehlen, die gerne mal von ihrem Alltag abschalten möchten oder eine nette Geschenkidee suchen.

    Mehr
  • **VOLL**Wanderbuch "Sternenreiter- Kleine Sterne leuchten ewig" von Jando

    Sternenreiter - Kleine Sterne leuchten ewig
    Mone80

    Mone80

    Ich lasse hier, passend zur Leserunde, mein Exemplar wandern. Ich hatte das große Glück, es schon vor einiger Zeit lesen zu dürfen. Also, wer Lust hat, es zu lesen, bitte melden. Ich trage euch dann in die Liste ein. Ein paar Regeln müssen sein (leider): Es wäre toll, wenn derjenige, der an der Reihe ist, immer hier kurz bescheid gibt, ob es angekommen oder schon wieder auf der Reise ist. Sollte das Buch verschwinden, müssen sich Empfänger und Absender um einen Ersatz kümmern. Es müsste zu schaffen sein, dass Buch innerhalb von 2 Wochen zu lesen und dann weiter wandern zu lassen. Sollte es mal nicht klappen, einfach Bescheid geben. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr eure Gedanken in dem Buch festhaltet, was euch so beim Lesen eingefallen, aufgefallen, berührt hat. So als eine Art Notizbuch. Teilnehmer (max. 10): 1) Nicki81---15.02---9.4 2) Taluzi---11.04---16.04 3) 4) Hikari---18.04 5) justitia 6) Aer1th---gelesen--- 7) Annelchen---übersprungen--- 8) gusaca----gelesen---- 9) gamaschi---gelesen/verschickt--- 10)Salzstaengel---gelesen--- 11) melanie_reichert---ist hier----

    Mehr
    • 73
    melanie_reichert

    melanie_reichert

    11. November 2013 um 20:51
  • Sternenreiter

    Sternenreiter - Kleine Sterne leuchten ewig
    -sabine-

    -sabine-

    26. October 2013 um 10:36

    Mats ist in seinem Arbeitsleben total gefangen und die Arbeit frisst ihn völlig auf. So sehr, dass nicht mal mehr Zeit für seine kleine Familie bleibt. Weder seine Frau noch seine Söhne können ihn noch erreichen, können ihn aus dieser Teufelsspirale reißen. Erst ein Unfall muss geschehen, dass Mats innehält und über sein Leben nachdenkt. Dabei öffnet ihm ein kleiner Junge das Herz und lässt ihn die Welt mit seinen Augen sehen. Ich mag solche Bücher, die eher wie moderne Märchen wirken und mich beim Lesen innehalten lassen, um über das Gelesene nachzudenken. Darum war ich auch bei diesem Buch sehr neugierig. Die Aufmachung hat mich zudem noch überzeugt. Das kleine Buch ist hochwertig mit seinem festen Einband und den dicken, angenehm zu tastenden Seiten. Die farbigen Illustrationen fügen sich gut in die Geschichte ein und geben Raum, seinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Der Schreibstil ist einfach und gut verständlich, Handlung und Figuren sind nur oberflächlich skizziert. Mehr ist aber auch nicht notwendig, denn es geht nicht um eine ausgefeilte Geschichte mit gut ausgearbeiteten Charakteren, sondern um das Lesen zwischen den Zeilen, das Aufspüren von Botschaften, und das Innehalten beim Lesen. Viele der Botschaften sind schon hervorgehoben, kursiv geschrieben und abgesetzt vom fließenden Text. Und das hat mir leider nicht gut gefallen. Es hat mich rausgerissen aus dem Lesefluss und mir Raum genommen, selber zu entdecken. Lieber wäre mir gewesen, selbst zwischen den Zeilen zu entdecken und mir wichtige Sätze zu markieren. So wirken die Inhalte sehr plakativ und manchmal wie gewollt, aber nicht gekonnt. Die meisten Botschaften sind nicht neu, aber das ist mir auch nicht so wichtig. Sie nochmal zu lesen und zu überdenken, mich daran zu erinnern und versuchen, sie zu leben, ist das, was für mich zählt - und hier hat mir der „Sternenreiter“ noch mal Augen und Herz geöffnet.

    Mehr
  • Leserunde zu "Sternenreiter - Kleine Sterne leuchten ewig" von Jando

    Sternenreiter - Kleine Sterne leuchten ewig
    Francine

    Francine

    Das Buch "Sternenreiter ~ Kleine Sterne leuchten ewig" ist eines der schönsten Bücher, das ich seit dem "Kleinen Prinzen" von Antoine de Saint Exupéry gelesen habe! Und der "Sternenreiter" feiert jetzt seinen 1-jährigen Geburtstag! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!! Das wollen wir gebührend mit einer Leserunde und einer Verlosungsaktion feiern... Zur Verlosungsaktion geht es hier entlang:http://ichlebeinbuechern.blogspot.de/2013/07/verlosungsaktion-zum-1-jahrigen.html Mehr zum Inhalt: Mats glaubt nicht mehr an seine Träume - zu sehr ist er daran gewöhnt, in der Arbeitswelt zu funktionieren. Auch seine Frau Kiki erreicht ihn nicht mehr. Bis es zu einem Ereignis kommt, das Mats zwingt, innezuhalten. Ein kleiner Junge hilft ihm dabei, die Welt mit anderen Augen zu sehen und sein Leben neu zu gestalten. Dass man heute noch an Wunder glauben kann, davon erzählt Jandos modernes Märchen "Sternenreiter", eine poetische Erzählung für Jugendliche und Erwachsene. Ein Buch über Freundschaft, Menschlichkeit und die Verwirklichung von Träumen. Wenn wir anfangen, auf unser Herz zu hören, werden wir Dinge im Leben erkennen, die uns unvorstellbar erschienen. Insgesamt suchen wir - der Autor Jando, Leselady und ich - 14 Testleser für diesen mit vielen Lebensweisheiten bestückten Roman! Ausgelost wird dann am 11. August 2013! Ihr wollt dabei sein?* Dann bewerbt euch bis einschließlich den 10. August 2013 und verratet uns in einem prägnanten Satz, warum gerade ihr mit zu Testlesern gehört! * Im Falle eines Gewinnes gehören eine Beteiligung am Austausch in der Leserunde sowie das Schreiben einer abschließenden Rezension zum Buch selbstverständlich dazu.

    Mehr
    • 88
  • Ein Buch zum Träumen...

    Sternenreiter - Kleine Sterne leuchten ewig
    evalovesbooks

    evalovesbooks

    18. September 2013 um 17:35

    "Wenn wir anfangen, auf unser Herz zu hören, werden wir Dinge im Leben erkennen, die uns unvorstellbar erschienen." Mats glaubt nicht mehr an seine Träume – zu sehr ist er daran gewöhnt, in der Arbeitswelt zu funktionieren. Auch seine Frau Kiki erreicht ihn nicht mehr. Bis es zu einem Ereignis kommt, das Mats zwingt, innezuhalten. Ein kleiner Junge hilft ihm dabei, die Welt mit anderen Augen zu sehen und sein Leben neu zu gestalten. Ein Buch über Freundschaft, Menschlichkeit und die Verwirklichung von Träumen. Das Buch hat mich sehr berührt und die ganzen Weisheiten haben mir sehr gefallen. Jando ist es sehr gelungen, dass der Inhalt ankommt und man auch darüber nachdenkt. Eines meiner Lieblingszitate: Seite 57 Große Menschen sind komisch. Ihr seht nur das, was ihr sehen wollt. Die kleinen wichtigen Dinge verdrängt ihr. Kinder sind vielen Erwachsenen einen Schritt voraus. Sie sehen, fühlen, handeln und sprechen aus ihrem Herzen heraus. Das Cover ist sehr gelungen und zeigt den kleinen Jungen im Wasser. Außerdem hat es etwas Träumerisches.

    Mehr
  • Ein kleines süßes Märchen für die erwachsenen Menschen!

    Sternenreiter - Kleine Sterne leuchten ewig
    Bells95

    Bells95

    11. September 2013 um 23:09

    Als ein erfolgreicher Geschäftsmann seine Familie aus den Augen verliert, beschließt er, sich mehr Zeit für diese zu nehmen und legt eine Extraschicht ein, um den nächsten Tag mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen verbringen zu können, wobei er in einen Unfall verwickelt wird und erst einen Monat später wieder aus dem Koma erwacht und einen kleinen Jungen kennen lernt, die ihm das schöne der Welt wieder zeigt... Ein kleines süßes Märchen für erwachsene, jedoch wirklich nix für kinder, da sie vieles nicht verstehen würden... auch sind die Sprüche irgendwie unpassend reingekloppt und es kam mir beim lesen so vor das hauptsache viele sprüche drin sind, egal wie... Wer Geschichten mag, die aus einer art Kinderperspektive für Erwachsene stammen, für die ist es genau richtig, für mich war es leider nix :/

    Mehr
  • Einfach wunderschön!

    Sternenreiter - Kleine Sterne leuchten ewig
    beate_bedesign

    beate_bedesign

    29. August 2013 um 17:41

    Inhalt: Mats ist ein Workoholic. Seine Familie muss hinter seinem Arbeitsleben zurückstehen und er merkt einfach nicht mehr, wie sehr er sich von seiner Arbeit dominieren lässt. Dann passiert etwas und Mats erhält nicht nur viel Zeit zum nachdenken, sondern er lernt auch noch einen kleinen Jungen kennen, der ihm dabei hilft, die wahren Wert im Leben wieder zu erkennen und zurück zu seinen ursprünglichen Träumen und Zielen zu finden. Meine Meinung: Mit diesem kleinen Buch ist Jando ein unglaublich ergreifende Geschichte gelungen. Ein wunderschönes, modernes Märchen. Auf der einen Seite Mats, ein Mann, wie es viel zu viele in unserer Zeit gibt. Auf der anderen Seite der kleine Junge. Diesen gibt es noch viel zu selten in unserer schnelllebigen und stressigen Welt. Und zwar genau deshalb, weil wir alle keine Zeit mehr haben, den kleinen Jungen zu entdecken und ihm zuzuhören. „Sternenreiter – Kleine Sterne leuchten ewig“ ist kein Buch, welches man mal eben schnell lesen sollte. Es ist ein Buch, welches man sich ganz in Ruhe auf der Zunge zergehen lassen muss und dass man ganz tief mit dem Herzen lesen muss. Jando hat den Nerv unserer Zeit getroffen und gibt uns durch den kleinen Jungen mit unendlich viel Geduld und wunderschönen Worten die Möglichkeit  uns selbst mal wieder Gedanken um uns und unser Leben zu machen und vielleicht auch mal wieder über unsere Träume und den wahren Sinn des Lebens nachzudenken. So viele Sätze, die der kleine, weise Junge gesagt hat, würde ich euch gerne zeigen, aber ich habe mich für einen entschieden, der gleich ganz zu Anfang des Buches steht und den ich in einer ähnlichen Form – nur nicht so schön formuliert – schon sehr oft gedacht habe. Zitat – Seite 10 „Ihr großen Menschen hört irgendwann auf, an Träume zu glauben. Manchmal wäre es schön, wenn wir wieder klein wäret. So könntet ihr euch erinnern, dass Träume nur entstehen, wenn man bereit ist, sie zu leben und zu akzeptieren.“ Und auch an diese Weisheit des kleinen Jungen, sollten wir Erwachsenen uns öfter mal erinnern. Zitat – Seite 57 Große Menschen sind komisch. Ihr seht nur das, was ihr sehen wollt. Die kleinen wichtigen Dinge verdrängt ihr. Kinder sind vielen Erwachsenen einen Schritt voraus. Sie sehen, fühlen, handeln und sprechen aus ihrem Herzen heraus. Auch die Aufmachung des Buches passt ganz wunderbar dazu. Es hat ein etwas kleineres Format als üblich und überall findet man kleine Sterne. Außerdem sind darin 15 wunderschöne, farbige Illustrationen von Antjeca zu finden. Schaut unbedingt auch mal auf ihrer Homepage vorbei: http://www.antjeca.de. Es gibt auch einen wunderschönen Trailer. Es ist der Anfang des Hörbuches und ich finde die Stimme des Erzählers passt ganz hervorragend zu der Geschichte und die Musik ist auch wunderschön. Die Entscheidung zwischen selbst lesen und vorlesen lassen dürfte hier ganz schön schwer fallen. https://www.youtube.com/watch?v=aupeUImhzX8 Mein Fazit: Ein wunderschönes Buch. Nehmt euch Zeit und Ruhe und lasst euch von dem kleinen Jungen an eure Träume und Ziele erinnern. Außerdem finde ich eignet es sich auch ganz hervorragend als Geschenk für einen lieben Menschen.

    Mehr
  • weitere