Die Erbin von Flandern

von Jean-Claude van Rijckeghem 
3,9 Sterne bei10 Bewertungen
Die Erbin von Flandern
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Erbin von Flandern"

Wäre es nach dem Willen ihres Vaters gegangen, wäre Marguerite van Male ein Junge geworden - der Erbe, der die Linie der Males fortführen und eines Tages über Flandern herrschen wird. Es ist die Zeit des Hundertjährigen Krieges, geprägt von den Machtkämpfen der Herrschenden, von Pest und Aberglaube.§§Der Graf von Flandern nimmt seine Tochter mit den schrecklichen Fuchshaaren kaum wahr, am liebsten würde er vergessen, dass sie existiert. Doch sein Wunsch nach einem Sohn bleibt unerfüllt, und Marguerites Mutter wird in ein Kloster abgeschoben. Marguerite vermisst ihre Mutter, aber sie spürt einen unbändigen Drang zu leben in sich, getrieben vom Hass auf ihren Vater und der Sehnsucht nach Anerkennung. Und sie will sich nicht fügen in das Schicksal, das ihr als Frau im 14. Jahrhundert vorherbestimmt ist. So reitet sie im Herrensitz, prügelt sich mit den Jungen am Hof, lässt sich von ihnen das Küssen beibringen und nimmt schließlich sogar Fechtunterricht, alles heimlich, versteht sich. Aber kann sie auch die von ihrem Vater eingefädelte Zweckheirat mit dem unausstehlichen Edmund von England verhindern?§§Marguerite van Male (1350-1405) hat es wirklich gegeben - und ihr außergewöhnlich bewegtes Leben gab den Anstoß für dieses Buch.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783836951647
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:264 Seiten
Verlag:Gerstenberg Verlag
Erscheinungsdatum:27.02.2008

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    AlexandraStrawberrys avatar
    AlexandraStrawberryvor 4 Jahren
    Ein sehr spannendes Buch

    Wäre es nach dem Willen ihres Vaters gegangen, wäre Marguerite van Male ein Junge geworden - der Erbe, der die Linie der Males fortführen und eines Tages über Flandern herrschen wird. Es ist die Zeit des Hundertjährigen Krieges, geprägt von den Machtkämpfen der Herrschenden, von Pest und Aberglaube.

    Der Graf von Flandern nimmt seine Tochter mit den schrecklichen Fuchshaaren kaum wahr, am liebsten würde er vergessen, dass sie existiert. Doch sein Wunsch nach einem Sohn bleibt unerfüllt, und Marguerites Mutter wird in ein Kloster abgeschoben. Marguerite vermisst ihre Mutter, aber sie spürt einen unbändigen Drang zu leben in sich, getrieben vom Hass auf ihren Vater und der Sehnsucht nach Anerkennung. Und sie will sich nicht fügen in das Schicksal, das ihr als Frau im 14. Jahrhundert vorherbestimmt ist. So reitet sie im Herrensitz, prügelt sich mit den Jungen am Hof, lässt sich von ihnen das Küssen beibringen und nimmt schließlich sogar Fechtunterricht, alles heimlich, versteht sich. Aber kann sie auch die von ihrem Vater eingefädelte Zweckheirat mit dem unausstehlichen Edmund von England verhindern?

    Marguerite van Male (1350-1405) hat es wirklich gegeben - und ihr außergewöhnlich bewegtes Leben gab den Anstoß für dieses Buch.




    Meine Meinung:
    Ein sehr spannender Historischer Roman, der mich an seine Seiten fesseln konnte! :D

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Sunshine98s avatar
    Sunshine98vor 7 Jahren
    Rezension zu "Die Erbin von Flandern" von Jean C van Rijckeghem

    Selten wurde ein typisches Mädchenschicksal im 14. Jahrhundert so eindringlich und authentisch beschrieben wie in diesem Jugendroman von Patrick van Beirs und Jean-Claude van Rijckeghem. Nicht typisch ist natürlich Marguerites privilegierte Stellung als zukünftige Herrin von Flandern, das einfache Volk dürfte in jener Zeit ein weitaus beschwerlicheres und auch kürzeres Leben gehabt haben. Typisch hingegen für die damalige Zeit ist die Stellung der Frau, die stets hinter dem Mann zurückstand, sich ihm fügen musste und auch sonst nicht viel zu tun oder zu sagen hatte. Die eigensinnige Marguerite widersetzt sich diesem Denken, benimmt sich am Anfang wie ein Junge und versucht auch später, als junge Frau, ihren Kopf durchzusetzen und die Vermählung mit dem verhassten Edmund zu verhindern.
    Die Erbin von Flandern" ist eine unvergleichlich spannende, anschauliche Geschichtsstunde, die einen von der ersten Seite an in ihren Bann zieht. Faszinierend und auch grausam ist diese Epoche zur Zeit des Hunderjährigen Krieges, und die beiden Autoren haben die Menschen, die zu jener Zeit lebten und häufig genug sehr rasch starben, zu neuem Leben erweckt. Dieses Buch kann man kaum aus der Hand legen. Wer historische Romane mag, wird diesen lieben!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    dorlis avatar
    dorlivor 2 Jahren
    L
    Luzie-Pollivor 2 Jahren
    M
    Maribrillvor 5 Jahren
    StellaTransvolanss avatar
    StellaTransvolansvor 6 Jahren
    Fias avatar
    Fiavor 7 Jahren
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
    Charlousies avatar
    Charlousievor 9 Jahren
    Charlousies avatar
    Charlousievor 9 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks