Jenk Saborowski Argwohn

(48)

Lovelybooks Bewertung

  • 65 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 1 Leser
  • 30 Rezensionen
(29)
(14)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Argwohn“ von Jenk Saborowski

Die Karriere von Hauptkommissar Paul Regen scheint am Ende, als ein formalingetränkter Arm auf seinem Schreibtisch landet. Vor einigen Jahren wurden in Frankreich zwei Beinpaare auf einer Mülldeponie entdeckt. Ein Zufall? Zur gleichen Zeit verüben Menschenhändler einen Anschlag auf die Europapolizei ECSB. Die Ermittlungen führen Agentin Solveigh Lang tief in den Sumpf des organisierten Verbrechens. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen? Sicher ist nur: Nichts ist, wie es scheint ...

Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Endlich mal wieder ein Buch, das mich gefesselt hat und bis zum Ende spannend war - absolut verdiente 5 Sterne

— Leseratz_8
Leseratz_8

konnte mich weder begeistern, noch mitreißen ... eher ein langatmiger Tatort!

— dieFlo
dieFlo

Unterhaltsam, spannend, vielseitig... mit ungewöhnlichen Charakteren und einer tollen Story!

— angi_stumpf
angi_stumpf

Es ist diese Mischung, die den Erfolg von Jenk Saborowski ausmacht: aktuelle Themen, authentische Figuren und außergewöhnliche Schauplätze.

— Baerbel82
Baerbel82

Drei Handlungsstränge, die jeder für sich ein eigenes Buch wert wären. Megaspannend, für mich der perfekte Lesegenuss !!!

— kriminudel
kriminudel

Gesellschaftskritischer Agententhriller, der es schafft, nicht zum Sozialporno zu verkommen

— WolfgangB
WolfgangB

Ein solider (Agenten-)Thriller, bei dem sich Schreibtalent und konstante Spannung zu einer Symbiose vereinen.

— Laupez
Laupez

Aus Zwei wird Eins! Talent, Können und Geschick des Autors lassen einen bleibenden Thriller entstehen! Daumen hoch!

— Floh
Floh

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Moortochter

Mehr eine Charakterstudie als ein Thriller - starke Protagonistin, angenehmer Stil, aber einige Schwächen

Pergamentfalter

Der Totensucher

Spannend und unglaublich mitreißend bis zur letzten Seite!

leserattebremen

AchtNacht

Ordentlicher Thriller mit Fitzek typischen Schwächen

Lilith79

In ewiger Schuld

Spannung pur

MellieJo

Portugiesische Rache

Eine schöne Reihe, die sich wunderbar als Reisebegleiter für euren Sommerurlaub eignet und auch die Gelegenheitsleser schnell mitreißen wird

Anka2010

Der Mann zwischen den Wänden

Toller Erzählstil. Jedoch verliert sich das Erzählte in einem atmosphärisch dichtem Meer aus Absurditäten, für die mir die Fantasie fehlt.

Ro_Ke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • Fantastisch!

    Argwohn
    Leseratz_8

    Leseratz_8

    Klappentext:"Die Karriere von Hauptkommissar Paul Regen scheint am Ende, als ein formalingetränkter Arm auf seinem Schreibtisch landet. Vor einigen Jahren wurden in Frankreich zwei Beinpaare auf einer Mülldeponie entdeckt. Ein Zufall? Zur gleichen Zeit verüben Menschenhändler einen Anschlag auf die Europapolizei ECSB. Die Ermittlungen führen Agentin Solveigh Lang tief in den Sumpf des organisierten Verbrechens. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen? Sicher ist nur: Nichts ist, wie es scheint ..." Jaaa, es gibt sie doch noch, die richtig spannenden Bücher, in denen Ermittler ermitteln und sich nicht ständig mit privaten Problemen umherschlagen, die man unbedingt weiterlesen muss, egal wie spät es schon ist und die wirkliches Lesevergnügen bringen - dieses Buch ist so eines. Ich kenne die beiden Vorgänger und war auch dort ziemlich begeistert, aber beim dritten Buch und mit der Einführung von Paul Regen ist Jenk Saborowski ein wahres Meisterstück gelungen. Ich weiß, es klingt total schleimig, aber ich finde diesen Thriller sehr, sehr gut - einer der diese Genrebezeichnung wirklich verdient. Die Verbindung der drei Handlungstränge, Angriff auf die Polizeibehörde, Menschenhandel, beschrieben am Schicksal von zwei minderjährigen moldavischen Mädchen und einem psychopathischen Mörders mit einem besonderen Fetisch, ist logisch und sehr spannend. Die Charaktere sind gut gezeichnet und Paul Regen ist ein toller Ermittler, die taffe Solveigh Lang mag ich schon länger ;-). Ich könnte jetzt ein Lob an das nächste reihen, aber das werde ich nicht, denn hier gibt es wirklich nur eines - unbedingt lesen. Bei mir lag das Buch ein Jahr ungelesen im Schrank - was für eine Verschwendung!

    Mehr
    • 2
  • Phönix

    Argwohn
    walli007

    walli007

    Auf das ECSB wird ein folgenschwerer Anschlag verübt, bei dem etliche der Mitarbeiter sterben und viele zum Teil schwer verletzt werden. Auch der Chef Will Thater befindet sich unter den Schwerverletzten. Solveigh Lang und Eddy Rames allerdings hatten Glück, da sie zum Zeitpunkt des Geschehens nicht in der Zentrale waren. Ihnen fällt daher auch die Aufgabe zu, zu sichten, was von der ECSB noch übrig ist und mit dem Wiederaufbau zu beginnen. Zur gleichen Zeit wollen die Freundinnen Lila und Ioana in Moldavien an einem Schönheitswettbewerb teilnehmen, bei dem als Gewinn ein Termin an der weiterführenden Schule winkt. Zwei Fälle werden hier sehr geschickt verquickt, wobei die Geschichte um die beiden Mädchen ausgesprochen spannend und mitreißend wirkt, während die Ermittlungen um die ECSB nicht ganz so packend waren. Zum Beispiel erscheint es etwas einfach, wie die Verbindung zu einem der Täter gezogen wird und meiner Meinung nach hätte auch in dem Ansatz mit dem Maulwurf mehr stecken können. Doch wie schon gesagt, der Roman gewinnt außerordentlich durch die haarsträubenden Erlebnisse der beiden Mädchen. Wie sie gelockt und abgezockt werden, erscheint hervorragend recherchiert mit einem großen Bezug zur Realität. Wie schwer ist es, den Übeltätern das Handwerk zu legen. Man möchte hoffen, es möge irgendwann gelingen, dennoch ist die Chance dafür vermutlich eher gering. Ein packender Thriller, der zu fesseln versteht. Wie so oft handelt es sich bei den Geschichten um den ECSB um eine Reihe. Der hier vorliegende Band ist bereits der dritte Teil und in der Handlung liegt bereits ein Ansatz zu Teil vier, auf den man sich freuen kann.

    Mehr
    • 5
    joleta

    joleta

    11. July 2014 um 16:16

  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
    kubine

    kubine

    01. June 2014 um 13:52
  • eher ein Tatort

    Argwohn
    dieFlo

    dieFlo

    20. May 2014 um 10:14

    Viele, viele positive Rezensionen bewogen mich zum Kauf und ich muss sagen, da ich auch Krimis und Romane lese, war es ja okay. Aber: Es ist für mich kein Thriller. Die ersten 200 seiten zogen sich endlos, da war mal der Ermittler Regen ( wo ich den Namen sehr ungünstig gewählt empfand), dann die beiden rumänischen Mädchen, dann die Polizei, das Attentat - es jedes für sich gut und ich denke allein die Geschichte der Mädchen könnte einen Krimi füllen, aber irgendwo rückte dadurch der eigentliche Verbrecher, der Mörder mit seinen total kranken Fantasien in den Hintergrund. Für mich ging es verloren - leider! Aber ein Thriller muss mich atemlos machen, Gänsehaut in meinem Nacken wandern lassen und ich darf niemals Lust haben aufzuhören zu lese - das erfüllte "Argwohn" leider alles nicht. Mir hat ein zum Beispiel mehr Bezug und Leben des Täters gefehlt, ich möchte hier nicht viel verraten, aber wenn er nicht so im Hintergrund geraten wäre und man seine anderen Taten ... ach : Wer Lust auf Unterhaltung im Stil eines guten Krimis hat, der sollte jetzt shoppen gehen! Ich würde 2,5 Sterne geben und runde deshalb auf. 

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Argwohn" von Jenk Saborowski

    Argwohn
    angi_stumpf

    angi_stumpf

    Dieses Buch hat mich sehr begeistert und deshalb habe ich mich dazu entschlossen, ein brandneues Exemplar unter den Lesern meines Blogs zu verlosen. Auch über neue Fans bei Facebook würde ich mich sehr freuen, da die Seite und mein Blog noch sehr neu sind! :) Hier findet ihr meine Rezension: http://blog.beastybabe.de/?p=273 Und hier gibt es alle Infos zur Verlosung: http://blog.beastybabe.de/?p=279 Oder natürlich hier bei Facebook: https://www.facebook.com/beastybabesbuecher/posts/281821718645856 Viel Glück!!!

    Mehr
    • 7
  • Spannende Unterhaltung mit Hightech und ungewöhnlichen Charakteren

    Argwohn
    angi_stumpf

    angi_stumpf

    11. May 2014 um 16:33

    Die Geschichte: Das Buch beginnt mit drei Haupthandlungssträngen, die so nach und nach geschickt ineinanderlaufen. Der Münchner Hauptkommissar Paul Regen, der sich im (durchaus amüsanten) Dauerzwist mit seinem Vorgesetzten befindet, wird von diesem zu langweiliger Arbeit verdonnert. Er soll bei der Entwicklung eines neuen Programms mithelfen. Doch dann taucht plötzlich in der Isar ein abgetrennter Arm auf, der offensichtlich konserviert wurde. Regens Spürsinn erwacht sofort und er beginnt zu ermitteln. Leider ist sein Chef alles andere als begeistert, weshalb er mit ihm eine möglicherweise folgenschwere Wette abschließen muss, um den Fall weiter verfolgen zu dürfen. Während Paul Regen mit “seinem Arm” beschäftigt ist, wird auf die Zentrale der ECSB in Amsterdam ein feiger Bombenanschlag verübt. Sehr viele Menschen sterben oder werden schwer verletzt. Solveigh, die zum Zeitpunkt der Explosion noch nicht im Gebäude war, soll sich an einem Sammelpunkt einfinden. Doch sie will sich erst einmal vor Ort ein Bild der Lage machen. Was sie dort sieht, lässt keinen Zweifel zu: es gibt einen Verräter in der ECSB, denn die Bombe hätte sonst nicht so gezielt platziert werden können. Die Überlebenden des Teams haben jetzt auch noch mit gegenseitigem Misstrauen zu kämpfen und müssen gleichzeitig wieder eine funktionierende Zentrale aufbauen. Eine schwere Aufgabe, doch Solveigh gibt nicht so schnell auf und hat bald einen Verdacht. Zur gleichen Zeit träumen zwei junge Mädchen in Moldawien von der großen, weiten Welt, von Ruhm und Reichtum. Ein Verwandter, der in Bukarest lebt, verspricht ihnen lukrative Modeljobs und so vertrauen sie ihm und verlassen den Schutz ihres kleinen Dorfes. Ein scheinbar verhextes Kleid begleitet sie auf ihrer Reise ins Ungewisse… Meine Meinung: Jenk Saborowskis Schreibstil ist einfach toll: immer mit einem kleinen Augenzwinkern und dem richtigen Quäntchen schwarzen Humors. Seine Protagonisten tragen ungewöhnliche Namen und benehmen sich auch entsprechend. Ohne es zu übertreiben, schafft er Charaktere, die angenehm von der Norm abweichen und die man einfach sympathisch finden muss mit ihren Ecken und Kanten. Doch auch die Bösewichte, an denen es in diesem Buch nicht mangelt, sind gut ausgearbeitet, wirken lebendig und bedrohlich. Wie eingangs schon erwähnt, empfehle ich auf jeden Fall, vorher die beiden Bücher “Operation Blackmail” und “Biest” zu lesen, denn so kennt man die meisten Personen schon und freut sich auf ein Wiedersehen mit “alten Bekannten”. Der Autor beschreibt zwar alle Protagonisten noch einmal sehr gut, aber manches baut doch sehr auf vergangenen Handlungen auf und wird nicht mehr sehr ausführlich thematisiert. Angenehm kurze Kapitel, die jeweils mit Orts- und Zeitangaben versehen sind, machen das Lesen zu einem echten Vergnügen. Die Orts- und Szenenwechsel lassen niemals Langeweile zu und das Buch entwickelt sich zu einem echten Pageturner mit einem durchgehend recht konstanten Spannungsbogen. Wie von Agententhrillern zu erwarten, bedienen sich die Ermittler neuester hochmoderner (und zuweilen verbotener) Techniken, welche in diesem Fall geschickt verwoben werden mit den ungewöhnlichen Ermittlungsmethoden des Traditionspolizisten Regen. Nicht nur hier findet der Autor auch immer wieder Gelegenheit, ein bisschen Gesellschaftskritik in seine Story einzubauen, was mir sehr gut gefallen hat. Das Buch hat mich bestens unterhalten, die geschickte Zusammenführung der anfänglich getrennten Handlungsstränge ist glaubhaft und perfekt gelungen. Am Ende erwartet den Leser ein echtes Herzschlagfinale, das mich ebenfalls komplett überzeugen konnte. Fazit: Beste Unterhaltung mit ungewöhnlichen Charakteren, einer gut durchdachten Story und viel Einsatz moderner “Agentenspielzeuge”! Spannend, emotional und frech – für mich auf jeden Fall ein 5-Sterne-Buch, das ich gerne weiterempfehle!

    Mehr
  • Leserunde zu "Argwohn" von Jenk Saborowski

    Argwohn
    Jenk_Saborowski

    Jenk_Saborowski

    Die Karriere von Hauptkommissar Paul Regen scheint am Ende, als ein formalingetränkter Arm auf seinem Schreibtisch landet. Vor einigen Jahren wurden in Frankreich zwei Beinpaare auf einer Mülldeponie entdeckt. Ein Zufall? Zur gleichen Zeit verüben Menschenhändler einen Anschlag auf die Europapolizei ECSB. Die Ermittlungen führen Agentin Solveigh Lang tief in den Sumpf des organisierten Verbrechens. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen? Sicher ist nur: Nichts ist, wie es scheint … Nach zwei tollen Leserunden zu meinen ersten beiden Büchern suche ich wieder Mitstreiter für einen spannenden Austausch zu meinem neuesten Thriller ARGWOHN. Das besondere Schmankerl für die lovelybooks-Community: Der Verlag vergibt 20 Exemplare und zwar VOR DEM OFFIZIELLEN ERSCHEINUNGSTERMIN! Das heißt die Teilnehmer an der Leserunde lesen exklusiv zwei Wochen bevor das Buch in den Buchhandlungen liegt. Ich freue mich sehr darüber, dass Piper dies möglich macht und freue mich schon jetzt auf eine spannende Runde mit Euch. Natürlich bin ich wieder dabei und beantworte alle Eure Fragen. Bewerbt Euch mit einem möglichst originellen Grund, warum Ihr ARGWOHN lesen wollt - für die Verlosung drücke ich Euch schon jetzt die Daumen. Liebe Grüße und Euch allen einen fulminanten Start ins Neue Jahr! Jenk

    Mehr
    • 527
  • Super Ende!

    Argwohn
    Anneblogt

    Anneblogt

    01. March 2014 um 18:54

    Inhalt: Ein formalingetränkter Arm auf Hauptkommissar Paul Regens Schreibtisch kann das Ende seiner Karriere oder seinen Aufstieg bedeuten. Doch gibt es wirklich eine Verbindung zu dem Beinpaar in Frankreich, das man vor ein paar Jahren in Frankreich gefunden hat, oder ist das nur Wunschdenken? Agentin Solveigh Lang hingegen ist auf der Suche nach den Menschenhändlern, die einen Anschlag auf die Europapolizei ECSB verübt haben und dutzenden Menschen das Leben genommen haben. Dabei kommt sie immer näher an die Drahtzieher des organisierten Verbrechens. Lila und Ilona, zwei junge moldawische Mädchen, sind aus ihrem kleinen Dorf geflohen, um als Models Geld zu verdienen. Stattdessen entpuppt sich die Prophezeiung, der sie gefolgt sind, als ganz anders als angenommen. Und dazu treibt noch ein brutaler und raffinierter Mörder sein Unwesen… Meine Meinung: Erst mal scheint das alles nicht zusammen zu hängen und ich hatte so meine Probleme mit den vier verschiedenen Perspektiven, zumal ich den Schreibstil teilweise auch etwas schwer zu verstehen fand. Über manche Formulierungen bin ich ziemlich gestolpert und so erst relativ spät richtig in das Geschehen reingekommen. Die unterschiedlichen Handlungsstränge fand ich zwar ganz gut beschrieben, allerdings hätte ich mir besonders bei Solveighs Sicht eine ausführlichere Beschreibung gewünscht. Die Ereignisse wurden nämlich eher kurz und wenig beschrieben, dabei war dieser Teil am Anfang der mit Abstand spannendste. Über Paul Regens Spaziergänge in München hätte ich hingegen weniger hören müssen, ich fand es teilweise ziemlich zäh. Lilas Perspektive hatte hingegen für mich die perfekte Länge, nicht zu kurz und nicht zu lang wurden die Ereignisse beschrieben. So konnte ich mit ihr auch deutlich besser warm werden als mit Solveigh Lang oder Paul Regen. Zwar sind Lila und Ilona ziemlich naiv, aber sie wissen es schließlich auch nicht besser, haben wahrscheinlich noch nie großartig was vom Menschenhandel in ihrem kleinen Dorf gehört. Als Leser ist es einem jedoch relativ schnell klar, in welche Kreise die beiden Mädchen geraten sind. Da habe ich den ersten Ansatz für den Zusammenhang zwischen den Handlungssträngen gefunden, der wirklich raffiniert gestrickt wurde. Solveigh wurde mir dann immer sympathischer, wie sie sich an die Spuren der Mafiosi gehängt und sie verfolgt und ausspioniert hat. Dabei hat Eddy ihr auch ordentlich geholfen, den ich sehr gerne mag, wobei ich es schade fand, dass er doch eher selten vorgekommen ist. Zu Paul Regen konnte ich keine wirkliche Verbindung aufbauen, ich finde ihn eher seltsam und finde seine „Arbeitsmethoden“ ziemlich gewöhnungsbedürftig. Aber wenn´s hilft;) Jedenfalls wurde der Thriller gegen Ende hin richtig spannend, als die Handlungsstränge zusammen gelaufen sind und alle sich auf die Suche nach dem Mörder konzentrieren. Und dessen Ziel-wow, das ist echt ziemlich krass. Selten habe ich von so einer schockierenden Idee gehört oder gelesen. Das hat mir richtig gut gefallen und mir teilweise eine Gänsehaut beschert. Was ich am Ende auch wieder interessant fand: Wieder war es Rettung in letzter Sekunde, irgendwie ist das ja immer so…weder bei CSI, Navy CIS oder in Krimis und Thrillern kommen die Agenten zu spät oder so viel früher, dass für die Opfer keine Gefahr besteht. Das finde ich immer faszinierend, bezweifle aber, dass es in Realität auch so ist. Das ist nicht negativ gemeint, aber ich finde es einfach amüsant, dieses Phänomen zu beobachten;) Das Cover passt super zu den vorherigen Bänden und macht sich gut in meinem Regal Die eisblaue Schrift lässt einem einen Schauer über den Rücken laufen, irgendwie wirkt dieses schmelzende Eisblau ziemlich unheimlich. Fazit: Anfangs etwas zäh, dann jedoch echt clever gestrickt: ein Thriller mit Gänsehautgarantie und absolut empfehlenswert. Von mir gibt es 4 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Aller guten Dinge sind drei

    Argwohn
    Baerbel82

    Baerbel82

    23. February 2014 um 13:08

    ARGWOHN ist bereits der dritte Fall für die toughe Agentin Solveigh Lang, genannt Slang. Dennoch handelt es sich um einen eigenständigen Roman, der auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden kann. Das Buch gliedert sich in drei Teile und gleich drei spannende Handlungsstränge gilt es zu verfolgen. Zwei mögen Zufall sein, drei niemals. Worum geht es? Moldawien, Anfang Juni 2013: zwei Freundinnen träumen von einer Modelkarriere in Europa und fallen schließlich skrupellosen Menschenhändlern in die Hände. Was passiert mit Lila und Ioana? Portugal, etwa zur gleichen Zeit: ein geheimnisvoller Mann ist auf der Suche nach einer Königin für ein ganz spezielles Spiel. Wer ist dieser Psychopath? Amsterdam, am selben Tag: auf die Zentrale der Europapolizei ECSB wird ein Anschlag verübt. Viele von Slangs Kollegen sterben. Ihr Chef, Will Thater, ist schwer verletzt, ihr Partner, Eddy Rames, wird vermisst. Wer ist der Verräter? Und was steht in Wills Akte „ELMSFEUER“? Wie immer bei Jenk Saborowski, spielt die Geschichte in einem sehr überschaubaren Zeitraum, in diesem Fall knapp drei Monate. Viele Ortswechsel und kurze Kapitel sorgen für Dynamik und einen durchgängigen Spannungsbogen bis zum fulminanten Showdown. Selbstverständlich werden alle Handlungsstränge letztendlich schlüssig zusammengeführt. Aber es bleiben auch ein paar Punkte offen, so dass meine Neugier auf eine baldige Fortsetzung schon jetzt geweckt ist. Seit „Operation Blackmail“ bin ich ein großer Fan dieser packenden Reihe um die ungewöhnliche Heldin Slang. Mit ARGWOHN habe ich zudem einen neuen Freund gefunden: Paul Regen. Von Beruf ist er Hauptkommissar am bayerischen LKA in München, aber seine eigentliche Berufung ist Zyniker. Neben Action und Spannung zeichnen erfrischende Dialoge mit viel Wortwitz Jenk Saborowskis Romane aus. Pathos und Kitsch, wie in US-amerikanischen Thrillern oft üblich, finden sich bei ihm zum Glück nicht. Erneut hat der Autor auch gewissenhaft und fundiert recherchiert. Es ist diese Mischung, die den Erfolg von Jenk Saborowski ausmacht: aktuelle Themen, authentische Figuren und außergewöhnliche Schauplätze. Fazit: Ganz großes Kino, bitte mehr davon! Fünf-Sterne-Plus!

    Mehr
  • Filmreifes Buch

    Argwohn
    sarahsuperwoman

    sarahsuperwoman

    19. February 2014 um 18:49

    Mir persönlich fällt es gerade sehr schwer dieses Buch zu rezensieren, da ich so viel durch “Argwohn” erlebt habe. Zunächst erscheint das Buch von Jenk Saborowski, der sich als sehr sympathisch und zuvorkommend geoutet hat, wie ein Film bei ARD am Sonntag Abend. Er beschreibt die schöne Umgebung in einem kleinen Dorf in Rumänien und das aus der Sicht von einem Mädchen namens Lila. Ehrlich gesagt, finde ich schon, dass man das ganze Buch verfilmen kann, da man hier wohl nichts falsch machen kann. Für mich erschien dies wirklich wie ein Traum und ich wusste nicht wirklich wie viel all das mit dem Genre Thriller zu tun hat. Auch dieses Thema hatten wir in der Leserunde auf LovelyBooks geklärt. “Argwohn” hat so viele Facetten und man weiß eigentlich gar nicht wo man anfangen soll. Es wird aus verschiedenen Sichten erzählt und auch miterlebt. Diese Orte sind weit in Europa verstreut und am Anfang brauch man schon eine Weile, um richtig einsteigen zu können, was einem aber der Handlungsgang in allen Bereichen erleichtert. Solveigh Lang ist eine der Hauptpersonen, die mir schon von Anfang an sehr sympathisch war, dadurch, dass sie ziemlich taff rüberkommt, obwohl man merkt, dass sie viele versteckte Schwächen im Innern ihres Ichs verborgen hat. Jenk Saborowski hat mit Paul Regen und Adelheid Auch ein paar wirklich sehr kuriose Charakter entwickelt und spielt andauernd auf den Wortwitz an, den ich leider irgendwie nicht so lustig fand, weil ich vollkommen im Geschehen drin war. „Es braucht nicht viele Menschen, um die Welt zu verändern. Nur einen, der damit anfängt.“ [Seite 46, Zeile 5-6] „Und wer solch eine Suppe kochen kann, kann kein schlechter Mensch sein.“ [Seite 217, Zeile 20-21] Das erste Zitat fand ich einfach schön, weil es halt wirklich nur einen Menschen geben muss, der damit anfängt die Welt beziehungsweise ein wenig zu verändern. Man sollte im Leben nicht alles so hinnehmen, was einen auf den Teller präsentiert wird. Apropos Teller! Das zweite Zitat ist für mich ein sehr emotionales Zitat, das man wahrscheinlich nur versteht, wenn man dieses Buch liest. Damit ich nicht zu viel spoiler, werde ich dazu auch nicht mehr erklären. Ich konnte nach dieser Szene, die Lila erlebt hatte, kaum noch aufhören zu weinen, weil für mich all das was sie erlebt, grausam ist. Ich persönlich finde, dass dieses Buch außerordentlich toll ist. Man muss sich eben wirklich damit beschäftigen und irgendwie denkt man immer, wenn man sich mit einem Buch beschäftigen muss, dass es anstrengend ist es zu lesen. Falsch gedacht! “Argwohn” ist ein Buch, dass man einfach hintereinander weglesen kann und das trotz all der Klarheit, die aufgebaut wird, immer noch viel Geheimes versteckt. Herr Saborowski freut sich sicher, wenn ihr mal auf seiner Homepage vorbeischaut, da er noch zwei weitere Bücher in der Vergangenheit geschrieben hat. Jeder, der gern Thriller liest, in denen der Schwerpunkt nicht auf den Metaphern vom Töten der Menschen liegen muss, sollte zu diesem Buch greifen. Außerdem wird hier endlich mal eine Frau stark und bewundernswert hingestellt!

    Mehr
  • Themen-Challenge 2014 - Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift auf dem Cover ist

    Daniliesing

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 11 austauschen!

    • 52
  • "Argwohn" von Jenk Saborowski, leider stehen nur 5 Sterne zur Verfügung

    Argwohn
    kriminudel

    kriminudel

    08. February 2014 um 15:53

    Das Buch: Die Karriere von Hauptkommissar Paul Regen scheint am Ende, als ein formalingetränkter Arm auf seinem Schreibtisch landet. Vor einigen Jahren wurden in Frankreich zwei Beinpaare auf einer Mülldeponie entdeckt. Ein Zufall? Zur gleichen Zeit verüben Menschenhändler einen Anschlag auf die Europapolizei ECSB. Die Ermittlungen führen Agentin Solveigh Lang tief in den Sumpf des organisierten Verbrechens. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen? Sicher ist nur: Nichts ist, wie es scheint ... Quelle: Piper Verlag Der Autor: Jenk Saborowski, geboren 1977 im Taunus, studierte Publizistik und Germanistik und zog nach New York. Er organisierte die erste interaktive Hundeschau der Welt, betextete unzählige Reklametafeln und arbeitete bei mehreren Medienunternehmen, bevor er sich der Schriftstellerei zuwandte. Heute lebt der Autor mit seiner Frau und seiner Tochter in München und Frankfurt. Quelle: Piper Verlag Meine Meinung: Bei "Argwohn" habe ich mitgelitten, stand wegen der Spannung regelrecht unter Strom und habe gelacht, dieses Gesamtpaket fand ich bei einem Thriller bisher sehr selten. Drei verschiedene Handlungsstränge spielen eine Rolle, die jeder für sich ein eigenes Buch wert wären. Der Autor schafft es alle logisch und glaubwürdig zusammenzuführen. "Argwohn" beinhaltet sozialkritische Elemente ohne erhobenen Zeigefinger und ohne einseitig Stellung zu beziehen. Actionszenen kommen nicht zu kurz, werden aber auch nicht übertrieben. Was die Spannung betrifft hat "Argwohn" alles was sich das Thrillerleserherz wünscht. Schon nach kurzer Zeit kann man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Alle handelnden Personen wurden vom Autor so gezeichnet, dass sie unverwechselbar und einzigartig sind. Das Ganze noch versehen mit einer feinen Prise Humor und einem sehr guten Schreibstil ergibt für mich insgesamt den perfekten Thriller. Und dann noch ein für mich sehr wichtiger Punkt: auch der Schluss ist Jenk Saborowski genial gut gelungen. In der Vergangenheit musste ich leider feststellen, dass eigentlich gute Geschichten durch einen überhasteten bzw. schlechten Schluss sehr viel an Lesegenuss verloren haben. Das ist bei "Argwohn" anders und deshalb gibt es für das Gesamtpaket nur eine Bewertung: absolute Leseempfehlung mit 5 Sternen, obwohl ich gerne noch mehr vergeben hätte.

    Mehr
  • Abgetrennte Körperteile, Menschenhandel und jede Menge Thrill

    Argwohn
    esposa1969

    esposa1969

    04. February 2014 um 13:19

    Hallo meine lieben Leser, gerade durfte ich diesen spannenden Thriller lesen und berichte nun über: == Argwohn == Autor: Jenk Saborowski . == Buchrückentecht: == Die Karriere von Hauptkommissar Paul Regen scheint am Ende, als ein formalingetränkter Arm auf seinem Schreibtisch landet. Vor einigen Jahren wurden in Frankreich zwei Beinpaare auf einer Mülldeponie entdeckt. Ein Zufall? Zur gleichen Zeit verüben Menschenhändler einen Anschlag auf die Europapolizei ECSB. Die Ermittlungen führen Agentin Solveigh Lang tief in den Sumpf des organisierten Verbrechens. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen? Sicher ist nur: Nichts ist, wie es scheint ... . == Leseeindrücke: == Im ersten Abschnitt dieses Thrillers lesen wir über  jede Menge Parallelhandlungen, die mich anfangs etwas verwirrt haben, aber letztendlich liefen alle Stränge dann natürlich wieder zusammen. Nach diesem Zusammenlauf bin ich sehr gut in die Handlung reingekommen. Die Figuren - ob Hauptkommissar Paul Regen, die Ermittlerin Solveigh Lang oder eben auch die Freundinnen Lola und Ioana, welche verschachert werden sollen - sind mir allesamt sympathisch und kamen authentisch rüber. Ich hatte ja bereits den Vorgängerband "Biest" mit der Ermittlerin Solveigh Lang gelesen, aber auch wer diesen Band nicht kennt, kommt hier in diesen 3. Ermittlungsfall ohne Vorkenntnisse gut rein. Mir waren die abgetrennten Körperteile Thrill genug, ich brauche nicht noch mehr blutrünstige und mordlüsternde Handlungen. Mir hat das, was ich gelesen habe gereicht, um dieses Buch einen packenden Thriller zu nennen. Nachdem ich anfänglich etwas zögerlich gelesen habe, konnte ich das Buch kaum merh aus meinen Händen legen. Gegen Ende hin klären sich alle Fragen schlüssig auf. Ich bedanke mich für diese Leserunde!! by esposa1969

    Mehr
  • Überraschend gut!

    Argwohn
    Kartoffelschaf

    Kartoffelschaf

    04. February 2014 um 10:20

    Inhaltsangabe: Die Karriere von Hauptkommissar Paul Regen scheint am Ende, als ein formalingetränkter Arm auf seinem Schreibtisch landet. Vor einigen Jahren wurden in Frankreich zwei Beinpaare auf einer Mülldeponie entdeckt. Ein Zufall? Zur gleichen Zeit verüben Menschenhändler einen Anschlag auf die Europapolizei ECSB. Die Ermittlungen führen Agentin Solveigh Lang tief in den Sumpf des organisierten Verbrechens. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen? Sicher ist nur: Nichts ist, wie es scheint ... Meine Meinung: Dies ist mittlerweile schon der 3. Teil um die Geheimagentin Solveigh Lang und ich muss gestehen, dass ich die 2 vorangegangenen Bücher nicht gelesen habe. Das scheint aber absolut nicht schlimm, da man keinerlei Probleme hat, sich in der Geschichte zurechtzufinden, auch wenn keine Vorkenntnisse über die Charaktere vorhanden sind.  Generell war ich anfangs etwas skeptisch da ich von diesem Autor noch gar kein Buch gelesen habe und mir die Story doch etwas mehr nach Krimi denn nach Thriller klang. Meine Meinung habe ich nun revidiert, Autor und Story haben mich vollkommen überzeugt. Die Protagonistin ist sympathisch und in ihren Handlungen nachvollziehbar. Die Atmosphäre ist dicht und teilweise recht düster, die Charaktere alles andere als flach und der Spannungsbogen zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Buch und flaut an keiner Stelle merklich ab. Ich empfand "Argwohn" als absoluten Pageturner und war restlos begeistert. Das Buch ist nicht gerade dünn, ich hatte aber an keiner Stelle das Gefühl, keine Lust mehr aufs lesen zu haben oder in eine Story geraten zu sein, die sich wie Kaugummi zieht. Die Unterteilung der einzelnen Kapitel ist super gelungen und lockert erheblich auf. Der Schreibstil ist knackig, es gibt keine elenden Schachtelsätze und das Leseerlebnis einfach super. Ich möchte mich nochmals beim Autor bedanken, dass ich "Argwohn" für eine Leserunde lesen durfte und möchte noch einmal betonen, dass mich dieses Buch restlos, vollkommen und absolut überzeugt hat. :) Fazit:  Vorbehaltlos zu empfehlen, 5 Sterne 

    Mehr
  • weitere