Joan Aiken Der flüsternde Berg

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(11)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der flüsternde Berg“ von Joan Aiken

Stöbern in Kinderbücher

Wer fragt schon einen Kater?

Lustig und nicht trivial - sehr empfehlenswert!

lauchmotte

Tinka Stinka zeigt es allen

Ein wundervolles Buch mit einer klaren, sehr reinfühlsamen Geschichte zum Thema Ausgrenzung mit ebenso tollen Bildern

Kinderbuchkiste

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Das Sams lernt den Winter und die Advents- und Weihnachtszeit kennen. Was für ein samsiger Lesespaß!

lehmas

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Ein spannendes Abenteuer mit Dialogen zum Kichern!!!

lesekat75

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Unterhaltsamer Plot, der einen in die verschiedensten Städte und Epochen entführt. Mit viel situativen Witz.

Siraelia

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Ein spannendes Buch mit einer witzig-charmanten Protagonistin und ihrem Drang die Welt ein bisschen besser zu machen

Angelika123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Owen erlebt ein Abenteuer

    Der flüsternde Berg
    Minje

    Minje

    12. September 2015 um 18:15

    Das Buch "Der flüsternde Berg" von Joan Aiken erschien 1968 im Friedrich Oetinger Verlag. Joan Aiken wurde für dieses Buch mit dem Manchester Guardian Preis ausgezeichnet. Inhalt Das Buch spielt in Wales, und zwar in Pennygaff und Nant Aggerdau. Es geht im Buch um eine wertvolle Harfe. Viele Leute haben Interesse an ihr, doch nur einer ist der rechtmäßige Besitzer. Nur wer? Eine Prophezeiung am Anfang des Buches bestätigt sich- auf grauenvolle Weise. Und ein verstecktes Volk taucht auf- sie haben jahrelang in den Bergen in Höhlen gelebt. Doch was nun? Schafft der grausame Graf von Malyn sie zu versklaven oder können sie noch gerettet werden? Meinung Spannung: Das Buch ist spannend geschrieben. Man fiebert immer wieder mit. Man hofft für die Guten, und ist verärgert, wenn die Bösen schon wieder etwas geschafft haben. Es kommen immer wieder Höhepunkte. Charaktere: Owen finde ich sehr mutig- alle Handlungen und Entschedungen zeigen das immer wieder. Genauso gut gefällt mir Arabis. Sie scheint eine Person zu sein, die keine Furcht kennt. Sprache: Das Buch ist in einer jugendgerechten Sprache geschrieben. Besonderes Highlight des Buches: die Idee mit den Kamelen.... Gruselfaktor: in einer Szene vorhanden, also wohldosiert

    Mehr