Joe Haldeman Der Ewige Krieg

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Ewige Krieg“ von Joe Haldeman

Zum ersten Mal in einer Gesamtausgabe: Der Klassiker DER EWIGE KRIEG, seine Fortsetzung AM ENDE DES KRIEGES und der Begleitroman DER EWIGE FRIEDEN. Das imposante Science-Fiction-Werk DER EWIGE FRIEDEN, in dem der Vietnamveteran Joe Haldeman seine eigenen persönlichen Erfahrungen verarbeiten konnte, ist einer der wichtigsten Antikriegsromane unserer Zeit, der in seiner erbarmungslosen Schilderung und seiner pazifistischen Botschaft seinesgleichen sucht. Mit AM ENDE DES KRIEGES führte Haldeman die Geschichte über zwanzig Jahre nach Erscheinen des ersten Teiles zu ihrem Abschluss. DER EWIGE FRIEDE hingegen setzt nicht die Handlung der anderen Teile fort, sondern führt dem Leser mit einer weiteren Geschichte das Kernthema des Ewigen Kriegs erneut vor Augen: Der Mensch, der Teil der militärischen Maschinerie wird. Die einzelnen Teile der Reihe wurden vielfach mit Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Hugo-, Nebula-, Locus- und John W. Campbell Memorial Award. Krieg William Mandella wurde als Wehrpflichtiger eingezogen, um in weiter Ferne in einem interstellaren Krieg gegen unbekannte und unbezwingbare Außerirdische zu kämpfen. Doch die härteste Probe wartet auf der Erde: Denn jedes Mal, wenn er nach einem monatelangen Einsatz nach Hause zurückkehrt, sind auf der Erde mehrere Jahrhunderte vergangen – was ihn und seine Kameraden noch weiter von der Welt isoliert, für deren Zukunft sie kämpfen. Ende Als Mandella von seinem letzten Einsatz zurückkehrt, hat sich die Menschheit zu einem Gruppen-Bewusstsein namens Anderer Mensch weiterentwickelt. Sie führen ein stumpfsinniges Leben in einer autokratischen Gesellschaft. Da den Veteranen diese neue Welt völlig fremd ist, planen sie die Flucht. Als bei ihrem Raumschiff aber immer größere Schäden auftreten, wird aus ihrer Reise eine Suche nach dem Unbekannten. Frieden 2043. Der Ngumi-Krieg tobt. Er wird von 'Soldierboys' geführt, unzerstörbare Maschinen, die von Soldaten hunderte Meilen entfernt ferngesteuert werden. Julian Class ist einer dieser Soldaten und für ihn ist der Krieg wahrhaftig die Hölle. Aber er und seine Partnerin, Dr. Amelia Harding, haben eine Entdeckung gemacht, die das Universum buchstäblich in seinen Anfangszustand zurückversetzen könnte. Diese Entdeckung reizt Julian allerdings mehr, als dass sie ihm Angst einjagt … Zum ersten Mal in einer Gesamtausgabe: Der Klassiker DER EWIGE KRIEG, seine Fortsetzung AM ENDE DES KRIEGES und der Begleitroman DER EWIGE FRIEDEN

Stöbern in Science-Fiction

Tagebuch der Apokalypse 4

Gut für zwischendurch aber nicht so gut wie der erste teil

RobRising

Scythe – Die Hüter des Todes

Das beste Buch das ich seit langem gelesen habe. Bin gespannt wie es in der So

Krummbein

Star Kid

Für Kinder schwer zu verstehen

MaschaH

Der letzte Stern

War vom 1. Teil begeistert, ab dem 2. flachte meine Begeisterung leider ab. Es viel mir sehr schwer den 3. Teil zu Ende zu lesen... Schade!

Fraenn

Zeitkurier

Schöner Blick in die Zukunft, allerdings lag mir die Protagonistin nicht...

DunklesSchaf

Die drei Sonnen

Wirres Weltuntergangsscenario mit ein paar guten Ideen wie dem Computer aus 30 Mio. Menschen.

Alanda_Vera

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Meilenstein der Science Fiction

    Der Ewige Krieg
    daniel_bauerfeld

    daniel_bauerfeld

    12. October 2015 um 16:30

    Zum ersten Mal sind drei Science-Fiction-Klassiker von Joe Haldeman in einer Gesamtausgabe vereint: Der ewige Krieg, seine Fortsetzung Am Ende des Krieges sowie der Begleitroman Der ewige Frieden. Die vorliegende Ausgabe, ein voluminöser und entsprechend gewichtiger Prachtband, kommt als gebundenes Buch (echt traditionelle Fadenbindung) mit rotem Lesebändchen daher. Die Übersetzung wurde vom Mantikore Verlag neu angefertigt, das Lektorat hat saubere Arbeit abgeliefert. Somit ist die Aufmachung der Gesamtausgabe eigentlich nur von ihrem Inhalt zu toppen. Dies sollte eigentlich mit Leichtigkeit gelingen: Die einzelnen Titel der Reihe wurden vielfach ausgezeichnet. Hugo-, Nebula-, Locus- und John W. Campell Memorial Award, nur um die wichtigsten Preise zu nennen. Das Buch Der ewige Krieg erschien erstmals 1975 bzw. drei Jahre später in Deutschland. Der Vietnam-Veteran Haldeman schrieb sein Buch als Reaktion auf den für Amerika so bitteren Krieges: „Ich wollte einen autobiografischen Roman über das dramatischste Jahr meines Lebens schreiben. [Das Thema] schien naheliegend zu sein. Fast jeder Schriftsteller, der Soldat ist, schreibt einen Kriegsroman. Ich hatte vorwiegend Science Fiction gelesen, also war es selbstverständlich, dass ich einen Science-Fiction-Kriegsroman schrieb“, so der Autor in einem Interview aus dem Jahr 2012. Aber auch die Jetztzeit besitzt ihre kriegerischen Auseinandersetzungen – so gesehen hat das Buch noch immer nichts an Brisanz verloren. Dem Ego des Autoren entspricht der Soldat William Mandella, dessen Leben die Leser in den Stationen seiner Militärlaufbahn Private, Sergeant, Lieutenant und Major miterleben. Mandella wurde einberufen, gegen die Alienrasse der Taurier in den Krieg zu ziehen. Die Grundausbildung bereitet die Krieger auf ihren Kampfeinsatz in den Weiten des Weltalls vor. Als erster Einsatz ist der Angriff auf eine Basis der Taurier geplant. Per Raumschiff geht die Reise mit Hilfe der Nutzung von schwarzen Löchern voran. Doch während der erste Einsatz für Mandella und sein Team nur wenige Monate dauert, so sind bei ihrer Rückkehr auf die Erde ganze 23 Jahre vergangen. Schnell wird den Veteranen klar, dass sie für ein Leben auf der neuen Erde nicht mehr geschaffen sind. Zu vieles hat sich dort verändert. So verpflichten sich die Soldaten für einen weiteren Einsatz.  Haldeman war nicht nur Soldat in Vietnam. Er studierte auch Physik, Mathematik, Astronomie und Informatik. Ein ausgebildeter Physiker, wie auch seine Romanfigur William Mandella. Gerade in den detaillierten Beschreibungen der Weltraumreisen merkt man dem Autor sein enormes Wissen und die Sachkenntnis an. Zudem ist die Geschichte in der Ich-Perspektive geschrieben. Dadurch wirkt das Geschehen noch viel greifbarer und eindringlicher. Der flotte Schreibstil des Autors lässt den Lesern keine große Möglichkeit, das Buch für längere Zeit aus der Hand legen zu wollen. Es ist faszinierend zu lesen, wie die Zukunftsvorstellungen aus den 1960er und 1970er Jahren aussahen und wie überholt sie teilweise heute bereits sind.  Der Band Am Ende des Krieges spinnt die Geschichte von Mandella weiter. Nach dem Ende des Krieges gibt es für die Soldaten eigentlich keine Verwendung mehr. Mandella bietet sich die Möglichkeit, auf einem erdfernen Planeten ein neues Leben zu starten. Doch dort erwarten ihn und seine Familie vielfältige Probleme. Zwanzig Jahre nach dem Erscheinen von Der ewige Krieg führte Haldeman die Geschichte zu ihrem Abschluss. Dies war vom Autor eigentlich nie so geplant: „Viele Jahre lang habe ich gesagt, dass The Forever War [Der ewige Krieg] abgeschlossen sei; es brauchte keine Fortsetzung. Doch dann hat man mir viel dafür bezahlt, eine Novelle zu schreiben, die im gleichen Universum ansetzte. Nachdem ich diese geschrieben hatte, bemerkte ich, dass man sie zu einem Roman erweitern konnte – Forever Free [Am Ende des Krieges].“ Die Fortsetzung ist überaus gelungen und gerade das Ende vermag zu überraschen. Darauf dürfen die Leser sehr gespannt sein. Das dritte Buch der Gesamtausgabe steht hingegen in keinem Zusammenhang mit Der ewige Krieg. Das Kernthema der ersten beiden Bücher bleibt aber auch hier erhalten: Der Mensch als Teil des Kriegshandwerks. Der ewige Frieden spielt im Jahr 2043. Im Mittelpunkt steht der junge Teilzeitsoldat Julian – auch er ist, wie der Zufall es so will, ausgebildeter Physiker. Das Buch ist das philosophischste der drei Werke und sollte dementsprechend wesentlich ruhiger und langsamer gelesen werden. Dementsprechend gewandelt ist auch der Schreibstil des Autors. Vollkommen zu Recht hat auch dieser Roman Aufnahme in die Gesamtausgabe gefunden. Die drei Antikriegsromane lassen die Leser nachdenklich zurück: „Wir haben uns moralisch noch nicht so weit entwickelt, dass wir ohne Krieg auskommen; in dieser Hinsicht hat sich nicht viel geändert. Vielleicht wird die Menschheit dem in der Zukunft entwachsen; vielleicht passiert dies auch nicht schnell genug und wir vernichten uns vorher selbst. Ich weiß es wirklich nicht. Es ist nicht meine Aufgabe, die Zukunft vorherzusagen.“ Die Leser von Joe Haldeman werden sich jedenfalls Gedanken machen, was denn die Zukunft für die Menschheit bereithalten mag. Nicht nur für Science-Fiction-Fans ist diese hoch zu lobende Gesamtausgabe interessant. Der noch relativ junge Verlag hat hier sein Meisterstück abgeliefert. Im Zusammenhang mit Der ewige Krieg darf der Ausdruck Meilenstein vollkommen zu Recht in den Mund genommen werden. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Marsbound - Ein Science-Fiction-Roman vom Hugo und Nebula Award Preisträger Joe Haldeman" von Joe Haldeman

    Marsbound
    JoergB

    JoergB

    Ein spannende Leserunde für alle Science-Fiction-Fans haben wir hier für Euch. Mit "Der ewige Krieg" schuf Joe Haldeman einen Science-Fiction-Klassiker, für den er zahlreiche Preise gewann, u.a. den Hugo und den Nebula Award. Mit "Marsbound" ist im Mantikore Verlag ein neuer Roman des Autors in deutscher Erstveröffentlichung erschienen, zu dem wir hier eine Leserunde anbieten. Darum geht es: "Die Menschheit der Zukunft hat Unglaubliches erreicht: Sie bereist das Weltall und beginnt fremde Planeten zu besiedeln.  Die Kolonisierung des Mars befindet sich in den Kinderschuhen, als die junge Carmen mit Ihrer Gruppe als einer der ersten Menschen auf dem roten Planeten landet. Bei einem nächtlichen Erkundungsgang nimmt ein sonderbares Wesen Kontakt zu ihr auf. Seine Botschaft ist eindeutig: „W I R W A R E N Z U E R S T H I E R!“ Der Mantikore Verlag, in dessen Auftrag ich die Leserunde hier betreue, stellt 10 Print-Exemplare des Buches zur Verfügung. Ihr könnt euch bis zum 15. Juni bewerben, die Gewinner werden ausgelost und bekommen das Buch zugeschickt. Wir wünschen uns von den Gewinnern, dass sie zeitnah und aktiv an der Leserunde teilnehmen und ihre Rezensionen in mindestens einem der gängigen Kanäle (Amazon ...) veröffentlichen. Ich freue mich auf die Leserunde mit Euch!

    Mehr
    • 135