John Eldredge Der ungezähmte Messias

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(12)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der ungezähmte Messias“ von John Eldredge

Man warf ihm alles Mögliche vor - Gesetzesbruch, Hurerei, Umgang mit schlechter Gesellschaft, Trinkgelage. Manche hielten ihn sogar für das personifizierte Böse. Er war eine Bedrohung. Sie mussten ihn einfach aus dem Weg schaffen. Doch diejenigen, die ihn am besten kannten, liebten ihn innig. Er hatte einen feinen Humor. Seine Großzügigkeit war kaum zu fassen. Er sprach von den ungeheuerlichsten Dingen. Und wenn er zornig wurde, zitterten seine Widersacher. §Dieser Jesus hat sich kein bisschen verändert. Mit offenen Armen nimmt er jeden an, der ihn sucht. Lernen Sie ihn besser kennen - den ungezähmten Messias.

neue Sichtweisen auf JEsus und die REligion , sehr inspirierend

— gusaca
gusaca

Stöbern in Sachbuch

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Green Bonanza

Informativ, interessant & nützlich-nur leider wieder mal ohne Angaben v.Kcal/BE/KH/EW & F, dafür m.entbehrl. Fotos irrelevanter Leute!

RobinBook

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

Die Welt vor dem Geldinfarkt

Sehr viele hilfreiche Tipps sein Geld zu schützen. Auch Möglichkeiten für Kleinsparer dabei.

Kittycat007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jesus einmal anders

    Der ungezähmte Messias
    gusaca

    gusaca

    18. May 2014 um 17:43

    Der Autor zeigt mit diesem Buch dem LEser eine ganz andere Sichtweise auf JEsus. Jesus vollkommenes MEnschsein wird anhand von Beispielen des neuen Testaments aufgezeigt und erklärt. So habe ich JEsus noch nie betrachtet  aber es ist einleuchtend und bringt mir JEsus näher. Der Autor unterscheidet außerdem zwischen Glauben und Religion, den Regeln der Kirchenmänner  und den REgeln Gottes. DAs Sehen von Jesu Werken in der eigenen Umgebung und im eigenen Alltag hat mich besonders inspiriert und zum NAchdenken gebracht. Die Schreibweise ist gut verständlich und mit vielen Beispielen unterlegt. Ich fand es sinnvoll, das Buch immer nur KApitelweise zu lesen, um mir selber ZEit zum Verständnis und zum NAchdenken zu geben und manches auch nochmal nachlesen zu können.

    Mehr
  • Jesus, auf andere Art und Weise beleuchtet

    Der ungezähmte Messias
    SteffiFeffi

    SteffiFeffi

    „Wir brauchen Jesus wie die Luft zum Atmen. Wenn wir ihn haben, dann haben wir den größten Schatz, den man finden kann.“ – Zitat John Eldredge In dem Buch von John Eldredge geht es darum wie Jesus wirklich ist. Jesus wird von Eldredge mit Hilfe der Bibel erklärt; dies wird mit guten Begründungen unterlegt. Man kommt damit der Person Jesus wesentlich näher. Eldredge hangelt sich dabei an wichtigen Bibelstellen aus dem Neuen Testament entlang. Außerdem bringt er immer wieder persönliche Geschichten mit ein, die er mit Jesus erlebt hat. Diese Mischung macht das Buch sehr interessant und abwechslungsreich. Mit diesem Buch wird klar, dass man Religion und Glauben trennen muss. Gut finde ich, dass die in dem Buch vorkommenden Bibelstellen größtenteils aus einer Übersetzung (Hoffnung für alle) genommen sind, die leicht verständlich zu lesen ist. Somit verstehen die Leser die Zusammenhänge besser, da die Übersetzung allgemein verständlich ist. Ich denke, man kann das Buch beim ersten Lesen nicht gleich in seiner Tiefe komplett erfassen und sollte es daher öfter lesen, wie es auch bei der Bibel ratsam ist. Ich gebe dem Buch 5 Sterne, da es so gut geschrieben und interessant ist, wichtige Bibelstellen wurden noch mal auf andere Art erklärt und das Verständnis dieser Stellen wurde dadurch erheblich verbessert.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Das 10-Sekunden-Prinzip" von Clare De Graaf

    Das 10-Sekunden-Prinzip
    Arwen10

    Arwen10

    Gerade frisch erschienen im SCM Brockhaus Verlag: Das 10 Sekunden Prinzip Zum Inhalt: Tu als Nächstes einfach das, von dem du ziemlich sicher bist, dass Jesus es möchte! Warte nicht länger als 10 Sekunden! Und wäge nicht erst alle Zweifel, Risiken und Nebenwirkungen ab! Darum geht es in diesem Buch von Clare de Graaf. Denn der Autor weiß aus eigener Erfahrung: Wer zu lange zögert, entscheidet sich gegen Gottes Auftrag. Das 10-Sekunden-Prinzip hilft, die schnelle Entscheidung für das Richtige zu trainieren, um praktische Jesusnachfolge im Alltag zu leben. Eine Leseprobe zum Buch und weitere Infos finden sich hier: http://www.scm-brockhaus.de/produkt/titel/das-10-sekunden-prinzip///171658.html Der Verlag SCM Brockhaus stellt 3 Verlosungsexemplare zur Verfügung, an dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Verlag für die Unterstützung der vielen Leserunden. Bitte bewerbt euch bis zum 31. Januar 24 Uhr hier im Thread und erzählt, warum ihr unbedingt mitlesen möchtet. Wie immer sind zeitnahes Lesen, das Posten zu den Leseabschnitten und das abschließende Schreiben einer Rezension Voraussetzung. Bitte beachtet außerdem, dass es sich um eine christliche Leserunde handelt. Der Glaube an Gott spielt in diesem Buch eine große Rolle. Ich freue mich sehr auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun.

    Mehr
    • 353
    Arwen10

    Arwen10

    09. February 2014 um 18:56
    Beitrag einblenden
    LEXI schreibt Ich habe mich bereits als Kind (!) stets gefragt, wie genau das ablaufen soll, wenn Gott zu mir spricht. Ich erhielt nie eine Antwort. Wartete dabei natürlich auf eine "menschliche Stimme, die ...

    Gott spricht auch heute zu uns. Du hörst innerlich eine Stimme, von der du weißt, es ist nicht deine. Einfach so ist das schon schwierig. Der erste Schritt ist eine Beziehung zu Jesus aufzubauen ...

  • Leserunde zu "Der ungezähmte Messias" von John Eldredge

    Der ungezähmte Messias
    Arwen10

    Arwen10

    Diesmal gibt es eine ganz besondere Leserunde: Der ungezähmte Messias von John Eldredge Dieses Buch ist kein Roman, sondern ein Sachbuch aus dem Bereich: Geistliches Leben. Der Autor hat schon einige andere erfolgreiche Bücher geschrieben, ua. "Der ungezähmte Christ" und "Der ungezähmte Mann". Autoreninfos: John Eldredge John Eldredge ist Schriftsteller, Therapeut und Referent. Zwölf Jahre lang war er als Autor und Referent für Focus on the Family tätig, zuletzt als Dozent am Focus on the Family Institute. Heute ist er Leiter von Ransomed Heart Ministries, einer Gemeinschaft, der es um Glaubensvertiefung, persönliche Lebensbegleitung und konkrete Nachfolge geht. John Eldredge lebt mit seiner Frau Stacy und ihren drei Söhnen in Colorado Springs. Er liebt Colorado, weil er dort seinen anderen Leidenschaften nachgehen kann, dem Fliegenfischen, Bergsteigen und der Erkundung der Gewässer des Westens in seinem Kanu. In diesem Buch geht es um folgendes: Man warf ihm alles Mögliche vor – Gesetzesbruch, Umgang mit schlechter Gesellschaft, Trinkgelage. Manche hielten ihn sogar für das personifizierte Böse. Er war eine Bedrohung. Sie mussten ihn einfach aus dem Weg schaffen. Doch diejenigen, die ihn am besten kannten, liebten ihn innig. Er hatte einen feinen Humor. Seine Großzügigkeit war kaum zu fassen. Er sprach von den ungeheuerlichsten Dingen. Und wenn er zornig wurde, zitterten seine Widersacher. Jesus hat sich kein bisschen verändert. Mit offenen Armen nimmt er jeden an, der ihn sucht. Lernen Sie ihn besser kennen – den ungezähmten Messias. Hier findet sich die Leseprobe und ein Trailer zum Buch: http://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=816760 "Wir brauchen Jesus wie die Luft zum Atmen. Wenn wir ihn haben, dann haben wir den größten Schatz, den man finden kann." John Eldredge Von den Bewerbern möchte ich wissen, was sie an der Leseprobe anspricht und was sie vom Buch erwarten ? Was bedeutet Jesus für Euch ? Vorraussetzung für ein Freieexemplar ist wie immer, eine zeitnahe Beteiligung an der Leserunde und das Schreiben einer Rezension.  Bitte bewerbt euch bis zum 17.06.2013. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 18.06. im Laufe des Tages.

    Mehr
    • 105
  • Leserunde zu "Warum lässt Gott das Leid zu?" von Randy Alcorn

    Warum lässt Gott das Leid zu?
    Arwen10

    Arwen10

    Da immer wieder in Leserunden und auch so die Frage auftaucht: Warum lässt Gott das Leid zu ? Habe ich mir gedacht, dass es vielleicht ein paar Leute gibt, die dazu gerne mal etwas lesen möchten. Das Buch ist natürlich kein Roman. Es ist ein Sachbuch und im christlichen Francke Verlag erschienen. Der Autor ist Pastor und benutzt im Buch deutliche Worte. Natürlich wird dabei auch immer wieder auf die Bibel eingegangen. Dies sollte jedem bewusst sein, der das Buch lesen möchte und sich dafür bewirbt. Zum Inhalt: Leid ist ein elementarer Bestandteil unseres Lebens. Jeder wird früher oder später damit konfrontiert. Oft wirft es viele Fragen über Gott auf: Wie konnte ein gütiger und allmächtiger Gott eine Welt erschaffen, in der es Leid gibt? Wie ist Gottes Güte mit der Existenz des Bösen vereinbar? Und wie kann es uns gelingen, mit den leidvollen Erfahrungen in unserem Leben umzugehen? Diesen großen Lebensfragen widmet sich Randy Alcorn in seinem ermutigenden Buch. Und er findet erstaunliche Antworten, die voller Hoffnung stecken. Hier ein Blick auf die Webseite des Autors: http://www.epm.org/ Von den Bewerbern hätte ich gerne gewußt: Was glaubt ihr, warum Gott Leid zulässt ? Vorraussetzung für ein Freiexemplar ist wie immer, eine zeitnahe Beteiligung an der Leserunde , mit Posten in den einzelnen Abschnitten und das Schreiben einer Rezension. Für eine weite Verbreitung auf diversen Plattformen sind Verlag und Autor sehr dankbar ! Ein großes Dankeschön an den Francke Verlag für die Unterstützung der Leserunde ! Wie immer sind alle willkommen, die mit eigenem Exemplar mitlesen möchten. Bitte bewerbt euch bis zum 09.08.2013. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 10.08. im Laufe des Tages.

    Mehr
    • 266
  • Rezension zu "Der ungezähmte Messias" von John Eldredge

    Der ungezähmte Messias
    Danny

    Danny

    09. July 2013 um 09:06

    "Jesus war menschlicher als die menschheit. Er trug das menschlichste Antlitz von allen. Das wird Sie zum Staunen bringen und Ihnen eine Welt voller Wunder erschließen." (S. 81) Man muss das Buch langsam lesen, es auf sich wirken lassen. und dann wird man einen Jesus kennenlernen, den man sich so vielleicht noch nicht vorgestellt hat. John Eldredge beschreibt in verschiedenen Kapitel unter verschiedenen Aspekten die Person Jesus und hat damit grundlegendes geschafft, was ich zuvor so noch nicht erlebt habe und lässt den Leser nicht nur etwas mit Jesus erfahren, sondern lädt ihn ein, Erfahrungen mit Jesus zu machen. "Denken Sie einmal über diesen einen Punkt nach: Millionen von Menschen sind jahrelang zur Kirche gegangen und kennen Gott trotzdem nicht. Ihr Kopf ist voll von Informationen über Jesus, aber sie machen, im Gegensatz zu den Jüngern am Ufer, keine Erfahrung mit ihm." (S. 20) Er schreibt über Jesu´ Persönlichkeit, Verspieltheit, Menschlichkeit, Ehrlichkeit, Großzügigkeit, Humor, Demut und Gerissenheit. Jedes Kapitel ist so wunderbar geschrieben und mit Bibelversen belegt, sowie mit Beispielen aus seinem eigenen Leben, dass sich das Buch, etgegen meiner Erwartungen, sehr leicht lesen ließ. Er zerstört hier kein Bild, sondern er fügt dem üblichen jesusbild ein paar interessanten Facetten hinzu, so dass man das Neuete Testament in einem etwas anderen Licht lesen wird. Auch finde ich es sehr gut, dass Eldredge zwischen Religion und Glaube eine Grenze zieht. "Schwer auszutreiben, denn die Religion vermittelt nur den Eindruck, dass wir Christus kennen, während sie uns davon abhält, ihn wirklich zu erfahren." (S. 21) Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen und ich konnte sehr viele neue Eindrücke und Gedanken mitnehmen. Ich werde das Neue Testament nun auch mit etwas anderen Augen lesen. Und ich werde das Buch sicher immer mal wieder zur Hand nehmen und darin lesen. Auch freue ich mich schon darauf, einige Dinge daraus mit meinem Hauskreis zu besprechen.   Vielen Dank noch einmal an Arwen 10 für die Verlosung und die Leserunde, woie an den verlag GerthMedien für die Bereitstellung der Leseexemplare! 

    Mehr
  • Eine radikal neue Sicht auf den Jesus

    Der ungezähmte Messias
    SiCollier

    SiCollier

    05. July 2013 um 12:47

    Der Zeitgeist ist davon geprägt, dass man alles akzeptiert und in Ordnung findet - abgesehen von festen Überzeugungen. (Seite 113) Meine Meinung Das ist so ein Buch, zu dem es vermutlich nur zwei Meinungen gibt: positiv oder negativ. Ein Buch, das polarisiert und zur Stellungnahme auffordert. Ein Buch, das überkommenes Denken in einer Radikalität infrage stellt, wie sie mir so bisher noch nirgends begegnet ist. Eldredge spricht vom „Gift der Religion“ und davon, daß die Religion die Sicht auf den wahren Jesus verstellt, verzerrt bis unmöglich macht. Im Verlauf des Buches wird deutlich, was er damit meint; er führt immer wieder Beispiele dafür an. Auch wenn ich verstanden habe, worauf er hinaus will, hätte ich mir zu diesem Punkt aber eine genauere Definition gewünscht. Denn Religion = religio = Rückbindung an den Urgrund kann falsch nicht sein. Der Autor versteht den Begriff „Religion“ jedoch gleichbedeutend mit „organisierter Religion“, so gesehen wird es dann nachvollziehbar. Denn das ist genau das, woran - äußerlich gesehen - Jesus seinerzeit gescheitert ist: er verstieß immer wieder gegen die Gesetze und Bestimmungen der „organisierten Religion“ (mein Begriff), und deshalb suchten ihn die Oberen töten zu lassen. Die erschreckende Erkenntnis dieses Buches ist es, daß sich daran bis auf den heutigen Tag eigentlich nicht viel geändert hat. Man mag ihm vorwerfen, er sei respektlos gegenüber Jesus, dem Sohn Gottes. Aber wenn man sich die Texte der Evangelien, und wie dieser Jesus mit den Menschen umging, genau durchliest, relativiert sich das sehr schnell. Eldredge plädiert dafür, daß wir uns Jesus so nähern sollen, wie das seine Zeitgenossen damals auch getan haben. In einer Weise, wie ich es bei keinem Autor gefunden habe, geht Eldredge an die Texte der Evangelien heran und interpretiert sie auf eine ungewohnte, frische sowie durchaus provokante Art und Weise. Ich habe einen Großteil der von ihm zitierten Stellen im Münchener Neuen Testament nachgelesen - und seine Interpretation bestätigt gefunden. War mir zunächst der Gedanke an die falschen Propheten gekommen, von denen im NT die Rede ist, so bin ich, je weiter ich im Buch voran kam, mehr und mehr zu der Überzeugung gelangt, daß der Autor nicht zu diesen zu rechnen ist, sondern eine Sicht auf Jesus freilegt, die eigentlich so offensichtlich ist, daß man sie schon wieder übersieht. Weil sein Jesusbild so gar nicht zu dem „offiziellen“ paßt, weil es unbequem ist, und weil es der political correctness mindestens so stark widerspricht, wie Jesus selbst zu seiner Zeit dies tat. Ich habe mich einmal gefragt, wann eigentlich das Feuer der Begeisterung der ersten Christen erloschen ist, und auch wodurch. Auch darauf gibt der Autor hier, wenngleich indirekt, eine Antwort. Es geschah, als diejenigen, die Jesus noch persönlich gekannt haben, langsam ausstarben, als sich ein Schleier der Veklärung über Jesus bzw. die Vorstellung und das Bild von ihm gelegt hat, der den wahren Jesus mehr und mehr verdeckte und verfälschte. Es ist das Verdienst dieses Buches, diesen Schleier erbarmungslos zu zerreißen und so einen Zugang zum ursprünglichen, authentischen Jesus zu bieten. Eine Sicht- und Erfahrungsweise, wie sie wohl die ersten Christen auch hatten. Je weiter man im Buch kommt, je mehr sieht man sich unweigerlich selbst angesprochen, die eigene Position hinterfragt, dazu veranlaßt, das eigene Jesus-Bild neu zu definieren. Ob man dem Autor nun zustimmt oder nicht, auf jeden Fall zwingt er, sich intensiv mit dem Menschen, der vor rund zweitausend Jahren lebte und wirkte, starb und von den Toten auferstand, von dem Johannes schreibt „Und der Logos wurde Fleisch“ (Joh 1,14), auseinanderzusetzen. Ob man dabei zu einer neuen Sichtweise gelangt und was daraus folgt, wird jeder für sich selbst entscheiden müssen. Kurzfassung Eine radikal neue Sicht auf den Jesus der Evangelien. Lesens- und nachdenkenswert.

    Mehr
  • „Der ungezähmte Messias“ zieht einen in seinen Bann und lässt einen nicht mehr los.

    Der ungezähmte Messias
    queen_omega

    queen_omega

    02. July 2013 um 15:05

    John Eldredge erzählt uns in seinem Buch „Der ungezähmte Messias“ von Jesus wahrem Gesicht. Es ist ein Sachbuch aber so schön und auflockernd geschrieben, dass man vielmehr den Eindruck hat, dass man etwas wirklich Spannendes liest, voll von neuen Eindrücken und tollen Beispielen aus dem heutigen Leben. Details zum Buch: Erscheinungsdatum: 04.03.2013, Verlag: Gerth Medien, ISBN: 9783865917607, Einband: Hardcover, 288 Seiten, Als eBook erhältlich   Klappentext: Man warf ihm alles Mögliche vor - Gesetzesbruch, Hurerei, Umgang mit schlechter Gesellschaft, Trinkgelage. Manche hielten ihn sogar für das personifizierte Böse. Er war eine Bedrohung. Sie mussten ihn einfach aus dem Weg schaffen. Doch diejenigen, die ihn am besten kannten, liebten ihn innig. Er hatte einen feinen Humor. Seine Großzügigkeit war kaum zu fassen. Er sprach von den ungeheuerlichsten Dingen. Und wenn er zornig wurde, zitterten seine Widersacher. §Dieser Jesus hat sich kein bisschen verändert. Mit offenen Armen nimmt er jeden an, der ihn sucht. Lernen Sie ihn besser kennen - den ungezähmten Messias.   Meine Meinung: Zum Inhalt kann ich gar nicht so viel sagen, da es so umfassend ist, dass ich hier wahrscheinlich Stunden sitzen würde und Seitenweise rezensieren könnte. Das Buch ist in einzelne Kapitel aufgeteilt, die immer einen bestimmten Aspekt von Jesus behandeln, sozusagen eine Charaktereigenschaft pro Kapitel. Mit vielen Beispielen aus der Bibel und der Religionswissenschaft belegt John Eldredge seine Erklärungen und bringt dem Leser die Bibel, Gott und vor allem Jesus Stück für Stück näher (selbst einem religiös eher kritischen Menschen wie mir). Er lichtet den Nebel, den die Kirchen über uns gelegt haben und zeigt uns Christus so wie er war: liebevoll, demütig, erschreckend ehrlich, gerissen, leidenschaftlich, wild… Jesus hatte so viele Seiten an sich. Die schriftlichen Belege zu seinen Erklärungen untermalt der Autor immer wieder mit persönlichen Erfahrungen aus der heutigen Zeit, sodass das Lesen niemals langweilig wird. Viel eher kommt man sich vor wie in einem spannenden Buch, das nicht an die Trockenheit eines Sachbuches erinnert. Das Buch hat mir wirklich sehr  gut gefallen und ich weiss gar nichts Kritisches dazu zu sagen. Was mir aber besonders gut gefallen hat ist, dass John Eldredge sich kritisch mit den Lehren der Kirche befasst. Ganz deutlich unterscheidet er zwischen Glaube und Religion. Gegen Ende des Buches werden die Kapitel auch persönlicher und sprechen den Leser direkt an. Einfach faszinierend. Selten konnte jemand mir Jesus auf so eine tolle Art näher bringen. Frei von der Entfremdung eines „göttlichen“ Jesus – sondern einfach Jesus, der Mensch, als wäre er ein Freund, der in der Nachbarschaft wohnt. Das Buch zieht einen einfach in seinen Bann und lässt einen nicht mehr los. Nach dem Lesen ist man ein anderer Mensch.

    Mehr
  • Ein phantastisches Buch - sollte jeder gelesen haben!

    Der ungezähmte Messias
    Sonnenwind

    Sonnenwind

    30. June 2013 um 08:47

    Endlich mal jemand, der erklärt, warum Jesus völlig anders ist als alle denken! John Eldredge zeigt schlüssig, deutlich und verständlich, wer Jesus ist, wie Jesus ist und was seine Methoden und Ziele sind. Er macht die Unterschiede zwischen Religion und Glauben, einem Leben mit Jesus, deutlich. Glauben wird heute gemeinhin als Auffassung, Einstellung oder einfach Meinung aufgefaßt. Die Menschen kennen Jesus nicht und interessieren sich auch nicht dafür, weil ihnen die Grundlagen fehlen. Und genau die legt dieses Buch! Das sollte jeder gelesen haben! Ich bin bereichert und werde das Buch sicher noch öfter durcharbeiten, es hat noch viel Potential. Allerdings hatte ich mir das eBook gekauft, und das hat etliche Macken: Die Seitenzahlen gehen bei der Anzeige am Computer wild durcheinander; man weiß nie, wo man gerade ist. Lädt man die Datei auf den Reader, wird immer nur ein Kapitel angezeigt. Am Ende springt die Anzeige wieder zum Anfang des Kapitels zurück und man kann nur durch Anwahl der ersten Seite des neuen Kapitels weiterlesen. Das ist ausgesprochen lästig und ein deutliches Argument gegen das eBook. Vermutlich liegt das am allgegenwärtigen DRM. Schade. Aber obwohl das Buch sehr dünn ist und relativ teuer, bringt es dem Leser unheimlich viel.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Gelübde der Mary Margaret" von Lisa Samson

    Das Gelübde der Mary Margaret
    katja78

    katja78

    Hallo :-) hier möchten wir Euch ein weiteres Buch von Gerth Medien vorstellen. "Das Gelübde der Mary Magaret" von Lisa Samson Mary Margaret pflegt eine besonders innige Beziehung zu Gott. Deshalb kennt sie auch nur einen Herzenswunsch: Gott allein ihr Leben zu widmen. Und das, obwohl sie sich zu Jude hingezogen fühlt, dem rebellischen Freund aus Kindheitstagen. Doch dann verschwindet Jude und kehrt erst nach Jahren zurück: gebrochen, verbittert und schwer krank. Und Mary Margaret erhält von Jesus einen Auftrag, der sie zutiefst irritiert: Soll sie wirklich ihren innigsten Wunsch aufgeben? Und eine Ehe mit diesem Mann eingehen? Für dieses Buch das unter die Haut geht, suche ich 2 Leser, die gemeinsam mit Arwen10 dieses Buch lesen möchten. Bewerbt Euch bitte bis zum 11.11.2012/11 Uhr und verratet mir welche Bücher von Gerth Medien Euch noch interessieren würden. Zur Homepage Zeitnahe Leserundenbeteiligung und eine anschließende Rezension sind Voraussetzung für das gewinnen eines Freiexemplares Gerne können Leser, die das Buch schon haben, sich an der Leserunde beteiligen Vielen Dank an dieser Stelle an Gerth Medien für die Unterstützung

    Mehr
    • 156
  • Leserunde zu "Sinfonie des Himmels" von Chris Fabry

    Sinfonie des Himmels
    SiCollier

    SiCollier

    Hallo allerseits, heute darf ich euch zu einer Leserunde zu einem Buch aus dem Gerth-Medien Verlag einladen. Darum geht es: Zum Inhalt (Quelle: Verlagsangabe) Nach den Maßstäben dieser Welt scheint Billy Allman nicht gerade auf der Gewinnerseite des Lebens zu stehen. Sein Traum von einer Musikkarriere ist gescheitert. Und sein Radiosender erreicht nur ein kleines Publikum. Doch nach göttlichen Maßstäben entfaltet sich ein ganz anderes Bild. Es ist der Engel Malachi, vor dessen Augen Billys Leben überfließt von Mut, Würde, Liebe und dem Wunsch, Gott in allen Belangen zu vertrauen. Ein poetischer Roman, der zeigt, wie die schönen und schmerzhaften Momente zur großen Sinfonie unseres Lebens werden. Und eine Erinnerung daran, wie behutsam Gott mit zerbrochenen Herzen umgeht.   Es handelt sich um einen christlichen Roman, in dem das Thema Religion und Glaube eine Rolle spielt.   > Hier auf der Verlagsseite zum Buch < gibt es sowohl einen Trailer als auch eine Leseprobe dazu.   Für die Leserunde hat der Gerth-Medien Verlag freundlicherweise 3 Freiexemplare zur Verfügung gestellt, die unter den Bewerbern verlost werden. Bedingung für die Teilnahme an der Verlosung sind das zeitnahe Lesen und eine aktive Teilnahme an der Leserunde sowie eine Rezension hier auf Lovelybooks, nach Möglichkeit auch auf Verkaufsplattformen sowie (wer dort ein Konto hat) bei Gerth Medien.   Die Bewerbungsfrist läuft ab sofort bis zum Samstag, 20. April 2013, 24.00 Uhr. Bitte verratet bei der Bewerbung doch, weshalb euch das Buch anspricht und ihr es lesen wollt. Die Auslosung erfolgt vsl. am Sonntag, 21. April 2013 spätnachmittags, die Gewinner werden dann bekannt gegeben.   Beginn der Leserunde, wenn alle die Bücher haben, vsl. Anfang Mai 2013.   An dieser Stelle herzlichen Dank an den Gerth Medien Verlag für die Bereitstellung der drei Leseexemplare.

    Mehr
    • 304
  • Wer ist Jesus?

    Der ungezähmte Messias
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    01. April 2013 um 16:04

    Jesus zählt zu einer der bedeutendsten historischen Persönlichkeiten. Doch wer war Jesus wirklich? Stimmt das Bild, dass die Kirche mit vermittelt, mit dem Bild aus der Bibel überein? John Eldredge, Therapeut und Referent aus Amerika, beschreibt in seinem Buch „Der ungezähmte Messias“ Eigenschaften von Jesus, die uns helfen, ihn besser kennenzulernen: Jesus macht Scherze, ist verspielt und großzügig. Er nimmt sich Zeit, ist kreativ und lässt sich nicht vom Gerede anderer Menschen beeinflussen. Jesu Eigenschaften werden anhand von zitierten Bibelstellen erläutert. Dazu kommen persönlichen Erlebnissen, Beispiele und Gedanken des Autors. Der zweite Teil des Buches beschäftigt sich mit unserer Liebe zu Jesus. Jesus Charakter wird häufig von der Kirche oder uns selber verzerrt: Manch einer glaubt, dass Jesus uns nicht versteht und vergisst die Bibelstellen, die davon berichten, dass Jesus Angst hatte, traurig war oder alleine sein wollte. Unser Bild von Jesus muss oft neu korrigiert werden. Erkennen wir, wer Jesus wirklich ist, fällt es uns leicht(er), ihn zu lieben. Für Menschen, die wenig mit dem Glauben zu tun haben, kann das Buch ein Schritt sein, Jesus näher kennenzulernen und ihm eine Chance zu geben, im eigenen Leben seine Spuren zu entdecken. Menschen, die Jesus schon besser kennen, können mit Hilfe des Buches ihr Bild von Jesus überdenken und ihn neu als Vorbild entdecken. Ich selber habe das Buch langsam gelesen und mir einige Bibelstellen markiert, aber mir dennoch vieles nicht merken können. „Der ungezähmte Messias“ zeigt, wie vielschichtig die Bibel ist und bringt uns einen Jesus näher, der voller Überraschungen steckt.

    Mehr
  • Rezension zu "Der ungezähmte Messias" von John Eldredge

    Der ungezähmte Messias
    heaven4u

    heaven4u

    13. March 2013 um 18:35

    „Wenn Sie dieses Buch in einem Rutsch durchgelesen haben, ist das, als wären Sie mit hundertfünfzig Sachen durch die Innenstadt von Prag gedüst.“ (S. 291) Genauso hab ich dieses Buch empfunden – man muss es langsam lesen um den Inhalt zu erfassen, zu begreifen und umzusetzen. John Eldredge schreibt über Jesus wie ich es nicht für möglich gehalten habe. Jesus ist anders, als wir ihn uns in unserem „religiösen Nebel“ vorstellen – süßlich, liebevoll und mit langen Haaren. Aber Jesus war anders – er war einfach menschlich, nicht so verklärt wie er immer auf Gemälden dargestellt wird. Jesus will auch heute noch eine Beziehung mit uns, er will uns nahe kommen, bei uns sein, mit uns leben, leiden, lachen. Das versucht der Autor uns nahezubringen, in dem er in 17 Kapiteln beschreibt, wie anders Jesus war und ist. Jesus ist humorvoll, großzügig, liebevoll, wild entschlossen, zornig und einiges mehr. In jedem Kapitel werden sehr bildlich Bibelverse neu erforscht von denen wir dachten, hey die habe ich so oft gehört, was soll da noch neues drin stecken? Der Autor geht darauf ein, dass man nur vom Lesen der Bibel eben ein falsches Bild von Jesus bekommen könnte. Man muss ihn selbst kennenlernen um ihn zu verstehen. Dabei fand ich es sehr schön, dass man die Kapitel unabhängig voneinander lesen, eben auch schon mal etwas vorblättern kann, wenn das nächste Thema ansprechender ist und dann wieder zurückkehren. Es ist kein Buch was man, wie oben beschrieben, in einem Rutsch liest, sondern immer wieder zur Hand nehmen kann. Es ist auch ganz praktisch und zeigt, was man konkret umsetzen kann. Mich hat es auch ermutigt, bekannte Geschichten und Begebenheiten in der Bibel neu zu entdecken und vielleicht Dinge herauszulesen, von denen wir nicht vermutet haben sie in Gottes Wort finden zu können. Auch der Verlag hat sich mit diesem Buch viel Mühe gegeben. Der Schutzumschlag ist weiß mit Struktur und fasst sich sehr schön an. Entfernt man den Schutzumschlag (so wie ich es immer tue wenn ich ein Buch lese) dann ist das Buch braun strukturiert mit einem eingeprägten Löwen, über den immer wieder die Hände gleiten beim lesen. Ein wunderschönes Buch – von innen und von außen! Wer ein festes Bild von Jesus hat und das nicht verlieren will, sollte das Buch lieber nicht lesen. Wer jetzt neugierig geworden ist und sein Leben mal wieder neu ordnen will, der sollte nicht zögern. Das Buch ist frisch, anders, herausfordernd, persönlich und verändernd – wenn man sich darauf einlässt!

    Mehr
  • Rezension zu "Der ungezähmte Messias" von John Eldredge

    Der ungezähmte Messias
    Arwen10

    Arwen10

    11. March 2013 um 13:42

    Dieses Buch ist eine Revolution und verdient weiteste Verbreitung. Zuerst musste ich mich etwas an die ungewöhnliche Sicht von Jesus gewöhnen, um jetzt am Ende vom Buch festzustellen, wie Recht der Autor hat. Der Autor führt uns ganz genau vor Augen, was unserer Gesellschaft, den Kirchen, den Gemeinden, jedem Einzelnen von uns fehlt. Wir lieben Jesus nicht, wir bewundern ihn höchstens aus der Ferne, wagen uns nicht, uns ihm zu nähern, verschleiern alles mit einem mystischen Nebel. Dadurch folgen wir Jesus nicht richtig nach, halten ihn auf Abstand, lassen ihn nicht an unserem Leben teilnehmen. Die Folgen sehen wir überall und so ist es kein Wunder, dass sich niemand von unserem "Glauben" angesprochen fühlt. In diesem Buch lernen wir Jesus kennen und lieben. Ja, das ist das Wichtigste, Jesus zu lieben. Alles andere folgt daraus und ändert unser Leben. Sehr deutlich macht der Autor auch dem Leser klar, dass auch Leid zu unserem Leben mit Jesus dazugehört. Ein Punkt, der viele Menschen heute davon abhält, an Jesus zu glauben. Ich kann nur jedem "Suchenden" empfehlen, dieses Buch zu lesen. Es wird seine Sicht auf Jesus verändern.Mir hat es sehr gefallen und sehr gut getan und es steht jetzt schon fest, dass ich oft drin lesen werde. Dieses Buch hat das Potential, unser Leben zu ändern, wenn wir es zulassen und uns darauf einlassen.

    Mehr