Die Kreuzler von Kadmos

von Julian B. Simon 
4,0 Sterne bei9 Bewertungen
Die Kreuzler von Kadmos
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

0_Lavender_0s avatar

Von verschwundenen Menschen, neugierigen jugendlichen Detektiven und Dingen, die nicht von dieser Welt scheinen. Was haben die Kreuzler vor?

M

Gute Story, fortwährend spannend, interessante Charaktere und schöner Schreibstil!

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Kreuzler von Kadmos"

In und um das Eifelstädtchen Schleiden verschwinden plötzlich Menschen, spurlos und ohne den geringsten Hinweis auf ihr Schicksal. Kriminalrat Heitermann steht vor einem stetig größer werdenden Rätsel. Einem Rätsel, dessen Ungeheuerlichkeit erst die beiden vierzehnjährigen Freunde Maximilian und Frank auf die Spur zu kommen scheinen.
In einer ihnen bis dahin unbekannten Höhle stoßen sie auf die sterblichen Überreste eines Mannes, der vor über einhundert Jahren in dieser Höhle ein gewaltsames Ende fand. Außerdem finden sie sein leider nur fragmentarisch erhaltenes Tagebuch – in dem ebenfalls von verschwundenen Menschen berichtet wird. Die Ausführungen legen den Schluss nahe, dass diese Menschen an einen Ort gebracht wurden, der sich nicht auf der Erde befindet.
Weil ihnen niemand glauben will, machen sich die Jungs auf eigene Faust auf die Suche nach weiteren Beweisen und werden bald selbst zu Gejagten …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783746936468
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:456 Seiten
Verlag:tredition
Erscheinungsdatum:02.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    0_Lavender_0s avatar
    0_Lavender_0vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Von verschwundenen Menschen, neugierigen jugendlichen Detektiven und Dingen, die nicht von dieser Welt scheinen. Was haben die Kreuzler vor?
    Hawkings Theorie in einem spannenden Jugendbuch

    Zum Cover:
    Der stechende Blick des Kapuzenmannes zieht einen sofort in den Bann. Das Cover mutet seltsam an, so wie der Titel. Die kalten Farben vermitteln zusätzlich das Gefühl einer latenten Bedrohung.

    Zum Inhalt:
    Max und Gosch, zwei pubertierende Jugendliche sind die Protagonisten dieses Buches. Nicht genug, dass es im Privat- und Schulleben genug Probleme mit lästigen Geschwistern, prügelnden Eltern und mobbenden Mitschülern gibt, passiert Unglaubliches. Zuerst verschwinden Menschen spurlos, ohne dass Lösegeld gefordert wird, dann entdecken sie eine Höhle mit einem Toten, der altertümlich gekleidet ist. Daneben befinden sich unbeschreibbare Dinge, die anmuten, als seien sie aus einer anderen Welt.
    Und dann tauchen zwei mysteriöse Kapuzenmänner auf (Oder waren sie vielleicht schon vorher da?), die sich auf die Fersen der beiden Abenteurer heften.
    Parallel dazu lebt Celina in einer mittelalterlich anmutenden Welt, wo Dungaber (wie Lehensherren) für ihren Gott Goy den Zehent eintreiben und mit einer brutalen Härte vorgehen, die keinen Widerspruch duldet.
    Ob es eine Verbindung zwischen den Welten gibt? Was hat es mit den geheimnisvollen Kreuzlern an sich?

    Zum Stil:
    Obwohl das Buch in der Kategorie "Jugendbuch" geführt wird, ist es diesem Genre nur bedingt zuzuordnen - inhaltlich schon, sprachlich eher nicht. Einerseits sind Begriffe wie Diorama, Häresie oder Toughe kaum im Sprachschatz von Jugendlichen zu finden und führen vermutlich zu Verständnisschwierigkeiten, andererseits enthält das Werk ein wahres Sammelsurium an abwertenden Ausdrücken, mit denen sich nicht nur die Protagonisten gegenseitig befetzen. Es ist begreiflich, dass damit der Stil von Jugendlichen getroffen werden soll und manchmal wirken diese Beleidigungen unterhaltend und witzig. Die Menge macht's aber aus. Weniger wäre hier wohl mehr.

    Fazit:
    Das Buch ist für mich als Erwachsene spannend geschrieben. Die einzelnen Handlungsstränge führen noch nicht zusammen, was die Neugier auf weitere Bände anheizt.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    specialangs avatar
    specialangvor 3 Monaten
    Ein gutes Jugendbuch – auch für Erwachsene

    Klappentext:

    In und um das Eifelstädtchen Schleiden verschwinden plötzlich Menschen, spurlos und ohne den geringsten Hinweis auf ihr Schicksal. Kriminalrat Heitermann steht vor einem stetig größer werdenden Rätsel. Einem Rätsel, dessen Ungeheuerlichkeit erst die beiden vierzehnjährigen Freunde Maximilian und Frank auf die Spur zu kommen scheinen.
    In einer ihnen bis dahin unbekannten Höhle stoßen sie auf die sterblichen Überreste eines Mannes, der vor über einhundert Jahren in dieser Höhle ein gewaltsames Ende fand. Außerdem finden sie sein leider nur fragmentarisch erhaltenes Tagebuch – in dem ebenfalls von verschwundenen Menschen berichtet wird. Die Ausführungen legen den Schluss nahe, dass diese Menschen an einen Ort gebracht wurden, der sich nicht auf der Erde befindet.
    Weil ihnen niemand glauben will, machen sich die Jungs auf eigene Faust auf die Suche nach weiteren Beweisen und werden bald selbst zu Gejagten.

    Meinung:

    Der Schreibstil ist flüssig und liest sich gut. Maximilian und Frank sind zwei typische Jugendliche mit ihren alltagsüblichen Problemen. Die Jugend von Heute wurde hier sehr gut wiedergegeben. Die Spannung steigt nach den ersten beiden Kapitel rasant an und man kann das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen. Nicht so toll fand ich das Ende – dieses blieb offen und jetzt muss ich warten, bis die Fortsetzung herauskommt. Sonst ein gutes Jugendbuch, was ich auch Erwachsenen empfehlen kann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    P
    Pixibuchvor 3 Monaten
    Die Kreuzler von Kadmos

    Ein Jugendbuch, das jedem Erwachsenen gefällt und das kein Leser mehr aus der Hand legen möchte. In dem kleinen Eifelstädtchen Schleiden verschwinden innerhalb kürzester Zeit mehrere Personen. Es werden aber weder Leiche gefunden, noch kommen Lösegeldforderungen. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Doch ist auffallend, dass es sich bei den Verschwundenen, die immer in einem gewissen Waldstück waren, es sich um jüngere Personen handelt. Den vielen Rentnern, die an diesen Wegen spazieren gingen, verschwand nie einer. Die beiden 14jährigen Buben Maxi und Frank finden bei ihrem Streifzug durch den Wald durch Zufall eine Höhle, in der sich ein Skelett befindet und einige seltsame Gegenstände. Sie finden auch ein Tagebuch in Sütterlinschrift, das sie mit Mühe entziffern. Es handelt im Jahr 1904, Und genau zu dieser Zeit sind auch etliche jüngere Menschen verschwunden und nicht mehr aufgetaucht. Die beiden Freunde machen einige Nachforschungen und kommen selbst in eine schwierge Situation und müssen um ihr Leben fürchten. Zeitgleich wird in diesem Buch von Celina und ihrem Vater berichtet, die in einer anderen Welt zu einer anderen Zeit leben. Wir erfahren von deren Schwierigkeiten, da sie von der Obrigkeit ausgebeutet werden. Doch als das Buch am Interessantesten wurde und man meinte, die Lösung zu erhalten, war es Schluß. Es geht in einem Nachfolgeband weiter. Die 450 Seiten sind spannend und fliegen nur so dahin. Die Sprache ist gut zu verstehen, die Sätze sind kurz und prägnant. Besonders gut ist dabei die Jugend von heute herausgearbeitet, mit ihren Sprüchen und Flappsigkeiten. Der Leser stellt sich immer wieder die Frage: Was kann das für ein Ort sein, der nicht auf dieser Welt ist? Gibt es eine Zwischenwelt, einer Drittwelt ohne Wiederkehr?

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    M
    marinymhvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Gute Story, fortwährend spannend, interessante Charaktere und schöner Schreibstil!
    Die Kreuzler von Kadmos

    Inhalt:

    In und um das Eifelstädtchen Schleiden verschwinden plötzlich Menschen, spurlos und ohne den geringsten Hinweis auf ihr Schicksal. Kriminalrat Heitermann steht vor einem stetig größer werdenden Rätsel. Einem Rätsel, dessen Ungeheuerlichkeit erst die beiden vierzehnjährigen Freunde Maximilian und Frank auf die Spur zu kommen scheinen.
    In einer ihnen bis dahin unbekannten Höhle stoßen sie auf die sterblichen Überreste eines Mannes, der vor über einhundert Jahren in dieser Höhle ein gewaltsames Ende fand. Außerdem finden sie sein leider nur fragmentarisch erhaltenes Tagebuch – in dem ebenfalls von verschwundenen Menschen berichtet wird. Die Ausführungen legen den Schluss nahe, dass diese Menschen an einen Ort gebracht wurden, der sich nicht auf der Erde befindet.
    Weil ihnen niemand glauben will, machen sich die Jungs auf eigene Faust auf die Suche nach weiteren Beweisen und werden bald selbst zu Gejagten …


    Meine Meinung:

    Das Buch lässt sich wohl am besten als eine Mischung zwischen Krimi und Fantasy beschreiben. Es gelingt dem Autor sehr gut diese beiden Genres zu verknüpfen.

    Das Buch ist durchgehend spannend geschrieben, Langeweile bekommt man hier nie. Der Autor schafft es einen guten Wechsel zwischen dramatischen und ruhigeren (aber nicht minder spannenderen) Szenen zu kreieren.

    Die Charaktere dieses Buches sind alle verschieden und zeichnen sich durch unterschiedliche Verhaltensweisen aus, welchen der Autor im Verlauf der Geschichte treu bleibt. Trotzdem wird auf jeden eingegangen und man erfährt zu jedem nach und nach immer mehr Details. Was mir gut gefallen hat, war der Perspektivwechsel.

    Ebenfalls gut war, das sich die Ereignisse immer mehr verstricken und dem Leser so einige Zusammenhänge zwischen Personen, Jahrhunderten und Welten klar wurden.

    Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Der Autor beschreibt Situationen oder Umgebungen teils sehr genau, wodurch der Leser alles gut nachempfinden kann, ohne das Gefühl zu haben, das man jetzt zu viel Unwichtiges erfährt.

    Das Cover wurde gut gewählt, es passt inhaltlich zum Buch.

    "Die Kreuzler von Kadmos" ist der Auftakt einer Reihe, weshalb in diesem Buch nicht alles aufgeklärt wird. Es bleibt spannend...


    Mein Fazit:

    Ein gutes, sehr spannendes Buch, welches man nur weiterempfehlen kann. Ich werde auf jeden Fall gespannt auf den zweiten Teil warten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    KarabenNemsis avatar
    KarabenNemsivor 3 Monaten
    Die Kreuzler von Kadmos

    Inhalt:

    In und um das Eifelstädtchen Schleiden verschwinden plötzlich Menschen, spurlos und ohne den geringsten Hinweis auf ihr Schicksal. Kriminalrat Heitermann steht vor einem stetig größer werdenden Rätsel. Einem Rätsel, dessen Ungeheuerlichkeit erst die beiden vierzehnjährigen Freunde Maximilian und Frank auf die Spur zu kommen scheinen. 
    In einer ihnen bis dahin unbekannten Höhle stoßen sie auf die sterblichen Überreste eines Mannes, der vor über einhundert Jahren in dieser Höhle ein gewaltsames Ende fand. Außerdem finden sie sein leider nur fragmentarisch erhaltenes Tagebuch – in dem ebenfalls von verschwundenen Menschen berichtet wird. Die Ausführungen legen den Schluss nahe, dass diese Menschen an einen Ort gebracht wurden, der sich nicht auf der Erde befindet. 
    Weil ihnen niemand glauben will, machen sich die Jungs auf eigene Faust auf die Suche nach weiteren Beweisen und werden bald selbst zu Gejagten …

    Zuerst war ich mir nicht wirklich sicher ob die Kreuzler von Kadmos ein Jugendbuch ist oder nicht. Aber mittlerweile finde ich das es eher in Richtung Stranger Things geht.Besonders die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, da alle sehr gut ausgearbeitet sind und auf jeden einzelnen eingegangen wird. 

    Insgesamt ist der Schreibstil flüssig und das Buch bleibt durchgehend spannend. Es ist mittlerweile eins meiner Lieblingsbücher geworden und kann es jedem empfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    grit0707s avatar
    grit0707vor 4 Monaten
    Ein mystischer Jugendkrimi

    Klappentext:
    In und um das Eifelstädtchen Schleiden verschwinden plötzlich Menschen, spurlos und ohne den geringsten Hinweis auf ihr Schicksal. Kriminalrat Heitermann steht vor einem stetig größer werdenden Rätsel. Einem Rätsel, dessen Ungeheuerlichkeit erst die beiden vierzehnjährigen Freunde Maximilian und Frank auf die Spur zu kommen scheinen.
    In einer ihnen bis dahin unbekannten Höhle stoßen sie auf die sterblichen Überreste eines Mannes, der vor über einhundert Jahren in dieser Höhle ein gewaltsames Ende fand. Außerdem finden sie sein leider nur fragmentarisch erhaltenes Tagebuch – in dem ebenfalls von verschwundenen Menschen berichtet wird. Die Ausführungen legen den Schluss nahe, dass diese Menschen an einen Ort gebracht wurden, der sich nicht auf der Erde befindet.
    Weil ihnen niemand glauben will, machen sich die Jungs auf eigene Faust auf die Suche nach weiteren Beweisen und werden bald selbst zu Gejagten …

    Meine Meinung:
    Dieses Buch wollte ich gerne lesen, da es sich anhörte wie eine Mischung aus Krimi und Science Fiction. Allerdings bewegt sich die Geschichte dann immer mehr in die fantastische Richtung. Der Schreibstil ist angenehm und ich war nach den ersten Seiten bereits von der Geschichte gefangen. Max und Frank sind sympathische Jungs, die sehr alterstypische sind und dem Geheimnis der verschwundene Menschen auf die Spur kommen wollen. Da ihnen niemand glaubt, begeben sie sich eigenständig auf die Suche, um herauszufinden wer diese Menschen entführt und wohin. Und was sie herausfinden, ist für den Leser spannend, aber für die beiden Jungs ziemlich gefährlich. Das Ende ist offen und nun warte ich gespannt auf den 2. Teil. Wie oftmals hätte es mir besser gefallen, wenn mehr Fragen beantwortet wären und man den Folgeband unabhängig von Teil 1 lesen könnte, aber so bleibt die Spannung.

    Mein Fazit:
    Ein tolles mystisches Abenteuer, dass durch viel Spannung geprägt ist und sich gut lesen lässt. Die Mischung zwischen Fantasy und Krimi fand ich auch gut. Ich das Buch sehr gut empfehlen, denn mir hat der 1. Teil der Anathen-Saga gut gefallen. 

    Kommentieren0
    109
    Teilen
    G
    Gisevor 4 Monaten
    Ein schier unglaubliches Geheimnis

    In und um das Eifelstädtchen Schleiden verschwinden plötzlich Menschen, spurlos und ohne den geringsten Hinweis auf ihr Schicksal. Die beiden vierzehnjährigen Freunde Maxi und Frank kommen dem Geheimnis auf die Spur, doch keiner will ihnen glauben. Es ist ja auch schier unglaublich, was sie herausfinden über das Schicksal eines jungen Mannes, der vor 112 Jahren lebte und dessen Tagebuch sie zufällig finden. Doch je mehr die beiden Jugendlichen herausfinden, umso gefährlicher wird es für sie selbst…

    Dieses Buch ist der erste Band der Anathen-Saga. Als Pendant zum Leben auf der Erde entwirft der Autor Julian B. Simon eine Gegenwelt auf Anathen, die mancherlei Ähnlichkeiten mit unserem Erleben aufweist. Doch es gibt auch sehr viele Unterschiede zwischen diesen beiden Lebenswelten. Wie diese Welten zusammenhängen, wird hier allerdings nicht verraten, bitte selbst lesen!

    Auf den ersten Blick scheint es ein Jugendbuch zu sein, doch im Verlauf der Geschichte wird klar, dass es sich um einen handfesten Fantasy-Roman handelt. Die Erzählung entwickelt nach und nach eine große Dramatik, bis hin zu einer abenteuerlichen und lebensgefährlichen Flucht. Noch wird nicht alles aufgeklärt, es bleiben viele Fragen offen. Vor allem in Verbindung mit dem Cliffhanger am Ende des Buches lässt dies die Erwartung an eine baldige Fortsetzung gewaltig steigen.

    Hinter diesem Buch steht eine spannende Grundidee, die neugierig macht. Dieser Band beschäftigt sich vorwiegend mit den Geschehnissen auf der Erde, die weiteren Umstände werden wohl in der Fortsetzung im Mittelpunkt stehen. Das Warten darauf wird sicherlich mit viel Spannung belohnt werden!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    JessicaLiests avatar
    JessicaLiestvor 4 Monaten
    Die Kreuzler von Kadmos

    Inhaltsangabe:
    In und um das Eifelstädtchen Schleiden verschwinden plötzlich Menschen, spurlos und ohne den geringsten Hinweis auf ihr Schicksal. Kriminalrat Heitermann steht vor einem stetig größer werdenden Rätsel. Einem Rätsel, dessen Ungeheuerlichkeit erst die beiden vierzehnjährigen Freunde Maximilian und Frank auf die Spur zu kommen scheinen.  In einer ihnen bis dahin unbekannten Höhle stoßen sie auf die sterblichen Überreste eines Mannes, der vor über einhundert Jahren in dieser Höhle ein gewaltsames Ende fand. Außerdem finden sie sein leider nur fragmentarisch erhaltenes Tagebuch – in dem ebenfalls von verschwundenen Menschen berichtet wird. Die Ausführungen legen den Schluss nahe, dass diese Menschen an einen Ort gebracht wurden, der sich nicht auf der Erde befindet.  Weil ihnen niemand glauben will, machen sich die Jungs auf eigene Faust auf die Suche nach weiteren Beweisen und werden bald selbst zu Gejagten …

    Meine Meinung:

    Die Spannung baut sich spürbar und stetig auf und hat sich super lesen lassen. Im Allgemeinen war die Handlung wirklich interessant und dadurch aufregend und spannend zu verfolgen. Man wird wirklich gut und stetig unterhalten. 

    Der Schreibstil lässt sich sehr flüssig und gut lesen. Aber gerade am Ende hat das Buch einen Zahn zugelegt und sich gesteigert. An den richtigen Stellen gut abgestimmt.

    Die Charaktere sind eine gute Mischung und gut ausgearbeitet auf den jeweiligen Charakter, jeder hatte seinen eigenen Kopf. Sie haben mich gut unterhalten.

    Am Ende blieben zwar Fragen offen, aber eine Fortsetzung hebt sich diese auf. Auf die Fortsetzung freue ich mich und muss wissen wie es weitergeht. 


    Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    gusacas avatar
    gusacavor 4 Monaten
    Gibt es Parallelwelten?

    In der Eifel verschwinden plötzlich mehrere Menschen und die Polizei steht vor einem Rätsel.
    Die 14-jährigen Freunde Frank und Maximillian stoßen zur gleichen Zeit auf eine unbekannte Höhle mit einem 100-Jahre alten Skelett , einem ebenso alten Tagebuch und seltsamen GErätschaften.
    Sie erkennen einen Zusammenhang zu den aktuell verschwundenen MEnschen und geraten bei der Spurensuche selber in GEfahr.

    Zu Beginn erscheint der Roman zunächst wie ein  typisches Jugendbuch , das sich mit den Sorgen und Nöten dieser Altersklasse auseinandersetzt und nebenbei noch eine außergewöhnliche Entdeckung verarbeitet.
    Aber bald steigt die Spannung an und es entwickelt sich eine zweite Erzählebene,  deren Zusammenhänge und Hintergründe leider auch bis zum Ende diesen ersten Teiles nicht ergründet werden.
    Etwas mystisches vieleicht sogar Außerirdisches wird angedeutet, aber nicht erklärt. Ich hätte mir gewünscht das zumindest  ein kleiner Teil der Hintergründe offengelegt worden wäre und nicht alles für den nächsten Teil aufgespart wird.
    Auf jeden Fall wird die Handlung vielschichtiger und geheimnisvoller.
    Manchmal stößt mir etwas der Sprachgebrauch auf.
    Zum einen fetzen sich Maxi und sein Bruder Thomas verbal viel zu viel und aufgesetzt übertrieben.
    Zum andern fallen manchmal Redewendungen, die nicht so ganz zum Jugendsprachgebrauch passen.
    Insgesamt gesehen hat mir die Entwicklung der GEschichte , besonders der Spannungaufbau aber gut gefallen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    J

    Hallo liebe "LovelyBooker",


    "In und um das Eifelstädtchen Schleiden verschwinden plötzlich Menschen, spurlos und ohne den geringsten Hinweis auf ihr Schicksal. Kriminalrat Heitermann steht vor einem stetig größer werdenden Rätsel. Einem Rätsel, dessen Ungeheuerlichkeit erst die beiden vierzehnjährigen Freunde Maximilian und Frank auf die Spur zu kommen scheinen. 
    In einer ihnen bis dahin unbekannten Höhle stoßen sie auf die sterblichen Überreste eines Mannes, der vor über einhundert Jahren in dieser Höhle ein gewaltsames Ende fand. Außerdem finden sie sein leider nur fragmentarisch erhaltenes Tagebuch – in dem ebenfalls von verschwundenen Menschen berichtet wird. Die Ausführungen legen den Schluss nahe, dass diese Menschen an einen Ort gebracht wurden, der sich nicht auf der Erde befindet. 
    Weil ihnen niemand glauben will, machen sich die Jungs auf eigene Faust auf die Suche nach weiteren Beweisen und werden bald selbst zu Gejagten …"
     

    So lautet der Klappentext meines Scifi-Abenteuerromans (mit Fantasy-Elementen) "Die Kreuzler von Kadmos", der - meines Erachtens! - nicht nur für Jugendliche geeignet ist, sondern für alle, die im Herzen jung geblieben sind.


    Seid Ihr jetzt neugierig geworden? Wollt Ihr mehr von den Vorgängen in und um Schleiden erfahren? Falls ja, dann bewerbt Euch für ein Buchexemplar. Ich drücke Euch die Daumen.


    Herzliche Grüße
    Julian B. Simon

    Beiträge: 11endet in 4 Tagen
    Teilen
    katy-models avatar
    Letzter Beitrag von  katy-modelvor 7 Tagen
    es wäre tol dieses buch zu gewinnen ,es klingt sehr spannnend
    Zur Buchverlosung
    J
    Liebe LovelyBooks-Gemeinde,

    "In und um das Eifelstädtchen Schleiden verschwinden plötzlich Menschen, spurlos und ohne den geringsten Hinweis auf ihr Schicksal. Kriminalrat Heitermann steht vor einem stetig größer werdenden Rätsel. Einem Rätsel, dessen Ungeheuerlichkeit erst die beiden vierzehnjährigen Freunde Maximilian und Frank auf die Spur zu kommen scheinen. 
    In einer ihnen bis dahin unbekannten Höhle stoßen sie auf die sterblichen Überreste eines Mannes, der vor über einhundert Jahren in dieser Höhle ein gewaltsames Ende fand. Außerdem finden sie sein leider nur fragmentarisch erhaltenes Tagebuch – in dem ebenfalls von verschwundenen Menschen berichtet wird. Die Ausführungen legen den Schluss nahe, dass diese Menschen an einen Ort gebracht wurden, der sich nicht auf der Erde befindet. 
    Weil ihnen niemand glauben will, machen sich die Jungs auf eigene Faust auf die Suche nach weiteren Beweisen und werden bald selbst zu Gejagten …"


    So lautet der Klappentext meines neuesten Buchs "Die Kreuzler von Kadmos" - einem Abenteuerroman mit Krimi-, Scifi- und Fantasy-Elementen.

    Lust mit mir auf Leserunde zu gehen und die Handlung zu erleben?

    Falls ja, dann meldet euch bitte bis zum 08.06. unter "Bewerbungen", um eines von 20 Print-Exemplaren zu erhalten.


    Ich freue mich auf euch und auf eure Meinungen.

    Mit lieben Grüßen bis dahin
    Julian B. Simon
    0_Lavender_0s avatar
    Letzter Beitrag von  0_Lavender_0vor 3 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks