Kimberly Derting The Body Finder

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(6)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Body Finder“ von Kimberly Derting

A fantastic blend of paranormal, romance and thriller.

Für mich mehr eine Liebesgeschichte als ein Thriller, aber durchaus lesbar. Ich hätte aber mehr bzw. etwas anderes erwartet.

— tuesdayblind

Eher 3,5 Sterne. Unterhaltsam, aber es fehlen definitiv Details.

— liyanasbooks

Stöbern in Fantasy

Bird and Sword

LIEBE <3

ReginaMeissner

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

In diesem zweiten Band gab es so viel Spannung, Ereignisse und (teils verbotene) Beziehungsdramen, dass es teilweise etwas überladen wirkt.

phoenics

Tochter des dunklen Waldes

Leider sehr enttäuschend ...

Cat_Crawfield

Götterblut

Ich LIEBE es !!!♡

Kyda

Das verlorene Königreich (Die Magie der Königreiche 1)

Schwerer Start, tolles Ende mit Schwarzer und Weißer Magie und Liebe und Verluste.

Samtha

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Ein traumhafte Märchenadaption, besonders jetzt zur kalten Jahreszeit

Sanny

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "The Body Finder" von Kimberly Derting

    The Body Finder

    Buchwaerterin

    04. November 2012 um 01:14

    Hallo Leute, dieses tolle Jugendbuch habe ich im letzten Jahr auf der Frankfurter Buchmesse entdeckt und es mir im Anschluss gleich gekauft. Ich weiß nicht genau was mich an diesem Buch so fasziniert hat aber vermutlich war es das anmutige Cover, dass mich einfach nicht mehr los lies. Seit Vioelt ein kleines Mädchen ist hat sie eine besondere Gabe, sie kann die Aura von jedem Lebewesen wahrnehmen das einen gewaltsamen Todes gestorben ist. Auf mysteriöse Weise wird sie von ihnen angezogen, spürt ihre pulsierenden Echos und sieht ihre Auren. Nur durch die Hilfe ihrer Familie und ihres besten Freundes Jay kann sie diese Gabe geheim halten, denn anders als für manch anderen ist sie für sie kein Geschenk. Denn als ein grausamer Serienmörder ihre kleine Stadt heimsucht scheint sie die einzige zu sein die ihn aufhalten kann. Doch abgelenkt durch ihre aufkeimenden Gefühle für Jay merkt sie gar nicht wie nah sie dem Mörder kommt und wird selbst von der Jägerin zur Beute. In Deutschland erscheint Kimberly Dertings Buch The Bodyfinder im Coppenrath Verlag. Da ich allerdings mein Englisch trainieren möchte habe ich es mir als gebundene Ausgabe von Harper Collins gekauft. Die Story rund um Violet ist nämlich auch im Englischen durchweg verständlich. Daher kann ich es jedem der zu diesem Zweck eine leicht verständliche Geschichte sucht mit The Bodyfinder bestens beraten.

    Mehr
  • Rezension zu "The Body Finder" von Kimberly Derting

    The Body Finder

    TanjaLovesBooks

    06. August 2011 um 18:58

    Inhalt… Die 16-jährige Violet kann tote Menschen anhand von Echos aufzuspüren, die diese im Diesseits zurücklassen. Violet hört, riecht und fühlt diese Echos. Für sie ist diese Gabe weniger ein Geschenk als ein beunruhigendes Ärgernis. Als dann jedoch ein Serienkiller die kleine Stadt heimsucht, in der sie mit ihrer Familie lebt, und dem Killer immer mehr Mädchen zum Opfer fallen, wird Violet bewusst, dass sie die Einzige ist, die ihn aufhalten kann. Mithilfe ihres besten Freundes Jay nimmt sie seine Spur auf. Doch dann verlieren sich Violet und Jay in den zwischen ihnen aufkeimenden romantischen Gefühlen und sie merken nicht, wie nahe sie dem Mörder bereits gekommen sind...bis Violet selbst zu seiner Beute wird. Buchgestaltung… Warum wurde das „The“ weggenommen? Warum wurde die Farbe geändert? Irgendwie unlogisch, aber na ja, so wirklich was dran auszusetzen habe ich nicht. Englisches und deutsches Cover also okay. Meinung… Vieles, vieles, vieles habe ich schon über dieses Buch gehört und gelesen und die Meinungen gingen weit auseinander. Gut, nur das ich mir meine eigene gebildet habe, denn hätte ich auf so manche meiner Freunde gehört hätte ich das Buch nicht gelesen. Die Geschichte war wirklich überraschend gut. Ob es nun daran lag, dass ich so gar keine Erwartungen hatte kann ich nicht sagen, aber ich wurde so richtig positiv gestimmt. Nach dem Prolog der mir sehr gut gefallen hat, weil er einfach nur gruselig und spannend war, fings im ersten Kapitel nicht so toll an. Ich hatte so ein richtiges mieses Gefühl und dachte nur: nein, bitte keine Twillight Romanze, denn vieles hat darauf hingedeutet. Ja, Violet hat an nichts anderes als Jay gedacht und wir kennen ja alle diesen langweiligen, schmachtenden, nervigen Hauptpersonen. Gott sei gedankt, dass dies hier nicht der Fall ist. Zwar denkt Violet wirklich oft über Jay nach, vor allem am Anfang als sie selber noch nicht checkt, das sie ihn mag, aber ich fand es gut geschrieben, nachvollziehbar und gefühlvoll. Die vielen Szenen, in denen die beiden streiten, weil sie nicht wissen, ob der andere auch so fühlt wie sie selber haben mir gut gefallen und das hat die Beziehung der beiden zueinander wirklich gut erklärt, so mir Rückblicken, Gedanken etc. etwas das ich an Liebesgeschichten mag, denn wenn so ganz abrupt geht ist das sehr unlogisch. Die Kapitel wechseln zwischen Violet und Einblicken in die Gedanken des Mörders. Zwar sind diese keineswegs relevant für die Handlung, aber es war trotzdem sehr spannend sie zu lesen. Wer jetzt denkt er hätte hier so einen richtigen Krimi vor sich irrt sich aber, denn die Handlungen des Mörders werden kaum beschrieben, sondern nur kurze Gedanken, sodass der Leser in etwa weiß, was als nächstes passiert. Ich bin da gespaltener Meinung, denn ich denke dadurch wurde viel vorweggenommen, aber auch Spannung erzeugt. Die Idee von dem Echo der Toten fand ich super! Wie die Dinge erklärt wurden, was Violet dadurch heraus fand und vor allem wie sie sich selber an der „Jagd“ nach dem Mörder beteiligt hat und somit selber ins Visier geriet war wirklich klasse. Einen Minuspunkt gibt es dennoch. Obwohl der Schreibstil flüssig und locker war, gab es so manche Stellen die einfach total unorignel und sogar schräg waren. Merkwürdige Metaphern wie z. B. die gleißende Welle der Liebe die über sie kam (weiß nicht mehr genau wie der Satz hieß) und mehr davon passten einfach so gar nicht und waren, wie gesagt: MERKWÜRDIG. Der Schreibstil unterscheidet sich nicht sonderlich von anderen YA Autoren, da hätte man mehr draus machen können. Ich freue mich auf Teil 2, weil ich mir mehr Spannung erhoffe, nachdem das ganze Violet-mag-Jay-und-Jay-mag-Violet-Ding abgehandelt wurde und werde das Buch auf jeden Fall lesen. Tja, noch so eine Sache ist die absolut kitschige „ich liebe dich so sehr“ Sache am Ende, aber na ja…was soll man tun. Scheint so als wäre es das, was 16 jährige Mädchen heutzutage so tun. Liebesbekunden um sich schmeißen. Es lag jetzt nicht nur an diesem Buch, aber ich finde das allgemein immer recht ätzend. Auch nach über 300 Seiten kann man jemanden doch nicht 4ever & always lieben, oder? Fazit… Spannende Geschichte mit einem Tick zu viel Romantik, aber sehr unterhaltsam und keineswegs so Klischee belastet wie alle behaupten. Bewertung… 4/5

    Mehr
  • Rezension zu "The Body Finder" von Kimberly Derting

    The Body Finder

    Träumerin

    19. December 2010 um 09:45

    Violet can senses echos of murdered individuals. So she can finds the murdered bodies and the murders. But when girls around her disappear and were found dead, she tried to find the man herself. But that means she is in great danger, too. And maybe even Jay, her best friend and boy she has a crush on, can't help her out. And great story about Jay and Violet but I found the hunting part way too short. Maybe the next one will get full stars.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks