Leigh Bardugo Crooked Kingdom

(65)

Lovelybooks Bewertung

  • 63 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 10 Leser
  • 16 Rezensionen
(50)
(14)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Crooked Kingdom“ von Leigh Bardugo

The hotly-anticipated sequel to the Carnegie Medal 2017 nominated SIX OF CROWS, this is GAME OF THRONES meets OCEAN'S ELEVEN in a fantasy epic from the number 1 NEW YORK TIMES bestselling author Leigh Bardugo. Welcome to the world of the Grisha. After pulling off a seemingly impossible heist in the notorious Ice Court, criminal prodigy Kaz Brekker feels unstoppable. But life is about to take a dangerous turn - and with friends who are among the deadliest outcasts in Ketterdam city, Kaz is going to need more than luck to survive in this unforgiving underworld. As gripping, sweeping and memorable as the Grisha trilogy - SHADOW AND BONE, SIEGE AND STORM and RUIN AND RISING - this novel is perfect for fans of Laini Taylor, Kristin Cashore and GAME OF THRONES. (Quelle:'E-Buch Text/27.09.2016')

Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen! Die Meisterdiebe und Kleinkriminellen übertreffen sich selbst!

— Felicitas_Sturm

Gelungene Fortsetzung

— Christine2000

❤️ Perfekt.

— HannahPetereit

Kann nicht ganz mit dem genialen ersten Band mithalten - dennoch ein guter Abschluss.

— ConnyKathsBooks

Wesentlich lustiger als der erste Band und der Fokus liegt mehr auf den Charakteren.

— Kaetzin

Even better than "Six of Crows". Leigh Bardugo really outdid herself. This series is jurda parem. I desperately crave more of it.

— Loki_Laufeyson

Spannend, lustig und emotional. Crooked Kingdom war mein Highlight im Jahr 2017.

— LittleMissCloudy
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mein Fantasyhighlight

    Crooked Kingdom

    Christine2000

    15. May 2018 um 07:17

    Leigh Bardugo ist ein Meisterstreich gelungen: die Geschichte um sechs Gefährten und ihre spannende, gefährliche Mission hat zunächst wenig mit der sonst üblichen Weltrettung zu tun. Nein, sie sind Diebe und werden ganz schön verarscht von den größten Dieben der fiktiven Stadt Ketterdam ( so fiktiv ist sie aber eigentlich gar nicht), den Kaufleuten. Kaum ist es gelungen, den einzigen Insider der Superdroge Jurda Parem aus dem berüchtigten Eispalast herauszuschmuggeln, schon sehen sich Kaz Brekker und seine Gang, dem nächsten noch größeren Problem gegenüber. Auch in der Fortsetzung geht es Schlag auf Schlag, die Handlung wird immer spannend vorangetrieben. Trotzdem bleibt Zeit für Beziehungen, Vergangenheitsbewältigung und witzige bis tragische Flirts. Die Erotik ist einigermaßen jugendfrei, was aber zu den traumatisierten Protagonisten ganz gut passt. Hier ist noch viel Potential, aber sie sind ja noch jung. Was mir besonders gut gefällt, sind die unterschiedlichen Charaktere. Die Frauen haben Power und Rückgrat oder sind auch mal hirnlos und anstrengend. Die jungen Mönner sind getrieben von Rache, Testosteron und ihrer Konditionierung. Das ist alles sehr stimmig und kurzweilig zu lesen. Selbst die Bösewichte haben noch Profil und wir bekommen einen Ausblick auf weitere mögliche Abenteuer im Piratengeschäft. Das würde mich außerordentlich freuen. Gerne begleite ich die fantastische Crew aufs Meer, sollte es denn soweit kommen. „ Free Ketterdam!“ für eine bessere Welt, ohne Sklavenhaltung und Ausbeutung. Kaz Brekker for President!

    Mehr
  • Nicht ganz so gut wie der Auftakt

    Crooked Kingdom

    ConnyKathsBooks

    14. April 2018 um 12:47

    Kaz & Co sind nur knapp aus dem Eistribunal und von Djerholm entkommen und haben ihren Auftrag erfüllt. Doch anstatt den versprochenen Lohn zu kassieren, müssen sie nun in Ketterdam erneut um ihr Leben kämpfen und gefährliche Herausforderungen bestehen. Inej wird von Van Eck gefangen gehalten und dann ist da auch noch Jurda Parem, die machtvolle und von allen heiß begehrte Droge. Auf die Crows warten alte Rivalen, neue Feinde und ein Krieg, der das Schicksal der Grisha-Welt entscheidet. "Crooked Kingdom" stammt aus der Feder von Leigh Bardugo und ist der zweite und abschließende Teil ihrer Six of Crows-Reihe. Den genialen Auftakt habe ich noch auf Deutsch gelesen und war richtig gespannt, wie es mit Kaz & Co weitergeht. Die Fortsetzung hat mir ebenfalls gut gefallen, doch die ganz große Begeisterung blieb diesmal leider aus. Keine Frage, Leigh Bardugos Worldbuilding ist einfach fantastisch. Ketterdam mit seiner düsteren Atmosphäre ist wunderbar beschrieben und ich fühlte mich direkt an die Schauplätze versetzt. Zudem glänzt die Autorin mit tollen, vielfältigen und gut gezeichneten Charakteren, deren Entwicklung diesmal stark im Vordergrund steht. Wir erfahren wieder mehr über ihre Vergangenheit, was einiges erklärt und so manche Überraschung liefert. Vor allem Wylan hat mich hier überzeugt, ebenso wie Nina, die mit einschneidenden körperlichen Veränderungen klarkommen muss. Auch die verschiedenen Pärchen waren glaubwürdig. Einzig mit Kuwei konnte ich nicht so viel anfangen.Die Story ist geschickt konstruiert, es gibt einige überraschende Wendungen und Mastermind Kaz ist nie um einen Plan verlegen. Der Humor kommt auch nicht zu kurz. Ab und zu fand ich es aber schwer, den Überblick zu behalten und gelegentlich fehlte es mir auch an Tempo. Bei den packenden Ereignissen im Eistribunal klebte ich noch richtig an den Seiten - hier leider nicht. Es sind doch einige Längen zu überwinden und manches hätte man durchaus kürzen können. Und obwohl ich öfters mal im Original lese, fand ich die englische Sprache für meine Verhältnisse auch recht anspruchsvoll und brauchte ewig für das Buch. Tja, und dann die dramatische Entwicklung gegen Ende, an der sich wohl die Geister scheiden. Die Autorin hat sich sicher etwas dabei gedacht, aber eigentlich war es unnötig. Dafür erleben wir hoffnungsvolle und berührende Szenen, die mir ein Lächeln ins Gesicht zauberten und das Ganze doch noch gelungen abrunden. Mit dem Abschluss des Zweiteilers bin ich somit zufrieden.Insgesamt kann ich daher "Crooked Kingdom" trotz kleinerer Kritikpunkte empfehlen. Das Finale kann zwar nicht ganz mit dem Auftakt mithalten, bescherte mir aber dennoch viele unterhaltsame Lesestunden. 4 Sterne von mir.

    Mehr
  • Ein runder Abschluss der Dilogie. Scharfsinnig, abenteuerlich und humorvoll

    Crooked Kingdom

    buchstabentraeumerin

    09. March 2018 um 12:41

    Nachdem ich "Six of Crows" von Leigh Bardugo bereits sehr gerne gelesen hatte, war natürlich klar, dass ich den zweiten Band der Dilogie, „Crooked Kingdom“ (deutscher Titel: Das Gold der Krähen), auch lesen musste. Insbesondere der Cliffhanger lässt auch kaum etwas anderes zu. Also folgt mir erneut in die Welt der Grischa, auf nach Ketterdam! Liebe Leser, da diese Rezension an die Handlung von Band 1 anknüpft, ist sie unter Umständen nicht frei von Spoilern.Leigh Bardugo liefert in „Crooked Kingdom“ reichlich Action und Kampfsituationen, aber auch eine gute Charakterentwicklung. Hinzu kommen abenteuerliche Verstrickungen, die es mir zwar stellenweise schwer machten, dem Plot zu folgen, die aber auch den Reiz der Geschichte ausmachen. Inej und Kaz, Jesper und Wylan, Matthias und Nina stehen vor einer schier unlösbaren Aufgabe. Nicht nur muss Inej befreit werden, auch Jan van Eck muss erledigt werden, denn er schuldet den Sechs weiterhin ihr Geld. Zudem müssen sie eine Lösung für das lebensgefährliche „Jurda Parem“ finden. In wessen Hände soll die Droge gelangen? Wo ist sie sicher vor Missbrauch? Aber Kaz wäre nicht Kaz, wenn er nicht für jede noch so verzwickte Lage eine Lösung parat hätte. Das lässt „Crooked Kingdom“ wie eine James Bond-Verfilmung im High Fantasy-Stil anmuten. Irgendwie cool. Ein Problem gibt der nächsten Herausforderung die Klinke in die Hand und Kaz, Inej, Matthias, Nina, Jesper und Wylan begegnen ihnen allen mit Bravour und der ihnen eigenen Portion Humor. Es herrscht niemals Ruhe und niemals Zeit, um innezuhalten und zu reflektieren. Hier folgt Schlag auf Schlag, Hau-drauf-Kraftpaket von Buch. Mich hat es teilweise ein wenig zu sehr gefordert, ich musste es aus der Hand legen – eindeutig kein Buch, das ich Stunden am Stück hätte lesen können. „ISN’T THAT HOW THINGS ARE DONE AROUND HERE?“ ASKED WYLAN. „WE ALL TELL KAZ WE’RE FINE AND THEN DO SOMETHING STUPID?“„ARE WE THAT PREDICTABLE?“ SAID INEJ.WYLAN AND MATTHIAS SAID IN UNISON, „YES.“ (SEITE 164) Das Setting von Ketterdam ist dabei wie auch schon in Band 1 sehr zuträglich zur Geschichte. Atmosphärisch dicht, vollerer düsterer Gassen und anderer stimmungsvoller Unterschlupfe. Man wähnt sich mittendrin, riecht diese Stadt, hört ihre Geräusche und sieht die Gestalten durch die Straßen schreiten und in Spielhäusern ihr Glück versuchen. Die Stimmung ist rau und hart, und man spürt förmlich, wie sich der Druck innerhalb der Stadt zusehends aufbaut. Keine Frage also, die Autorin hat ein Händchen dafür, Handlungsorte plastisch und ausdrucksvoll zu beschreiben. THE SILENCE BETWEEN THEM WAS DARK WATER. HE COULD NOT CROSS IT. HE COULDN’T WALK THE LINE BETWEEN THE DECENCY SHE DESERVED AND THE VIOLENCE THIS PATH DEMANDED. IF HE TRIED, IT MIGHT GET THEM BOTH KILLED. (SEITE 184)Abseits der Spannung widmet Leigh Bardugo trotz allem den zwischenmenschlichen Gefühlen ihre Aufmerksamkeit. So erfährt man nicht nur einiges mehr über Jesper, Wylan, Kaz und Co., auch die Verbindungen von Jesper und Wylan, Nina und Matthias sowie Kaz und Inej entwickeln sich weiter. In welche Richtung sie dies tun, verrate ich natürlich nicht. Nur so viel sei gesagt, das Ende berührte mich auf vielfache Weise. Hierbei störte mich lediglich, dass die eingestreuten Gedanken und Erinnerungen sehr vom aktuellen Geschehen ablenkten. Ich war gedanklich einfach nicht bereit, mich mit der Vergangenheit von Jesper oder Wylan oder Kaz zu befassen, wenn es doch gerade viel dringlichere Probleme gibt. Vielleicht hätten der Geschichte einige ruhigere Momente gutgetan. In diesem Umfeld hätte ich mich lieber und dann auch intensiv mit den Gefühlen und Gedanken der Charaktere auseinandergesetzt.Fazit „Crooked Kingdom“ von Leigh Bardugo ist ein durchweg spannender Abschluss der neuen Grischa-Dilogie. Ein vielschichtiger Plot und interessante Charakterentwicklungen tun ihr Übriges, um diese Geschichte sehr lesenswert zu machen. Ich liebe den Humor und ich liebe den Handlungsort Ketterdam mit all seinem rauen Charme. Stellenweise war mir allerdings die Taktung der Actionsequenzen zu schnell, ich hätte gerne ein paar Verschnaufpausen gehabt – auch, um mich intensiver mit den Gefühlen und Gedanken der Charaktere befassen zu können. Alles in allem aber eine großartige Reihe, die ich wärmstens empfehle.

    Mehr
  • Fesselnd und mitreißend

    Crooked Kingdom

    j-elster

    17. January 2018 um 19:39

    Eine ganze Weile bin ich in der Buchhandlung um "Das Lied der Krähen" herumgeschlichen, habe mehrmals schon daran gedacht es zu kaufen, es aber doch immer wieder zurückgelegt. Während ich mir dann meine Bücher für die 18für2018-Challenge zusammengesucht habe, nahm ich es auch mit in meine Liste auf, um endlich einen Grund zu haben, es auch tatsächlich zu lesen. Da der zweite Band Crooked Kingdom auf Deutsch erst im September 2018 unter dem Titel "Das Gold der Krähen" erscheinen wird, beschloss ich es direkt auf Englisch zu lesen um nicht länger warten zu müssen ;). Nach den ersten kurzen Kapiteln, bereute ich meine Entscheidung mit dem Buch begonnen zu haben. Ich war durch all die Begriffe, Namen und den ständigen Wechsel der Perspektiven dermaßen verwirrt, dass ich mich wirklich anstrengen musste um der Geschichte folgen zu können. Trotzdem wollte ich das Buch nicht wieder weglegen und nahm mir vor, noch ein paar Kapitel zu lesen, um zu sehen ob es sich besser würde. Ich habe es nicht bereut! Leigh Bardugo schafft eine Welt und eine Geschichte darin, die nicht nur mitreißend und spannend bis zum Schluss ist, sondern einen auch alles andere vergessen lässt. Ihr Schreibstil ermöglicht es tief in die Handlung einzutauchen und lässt einen gar nicht mehr los. Hätte es meine Zeit erlaubt, hätte ich das Buch wohl in einem Rutsch durchgelesen, obwohl ich gleichzeitig überglücklich war, noch einen zweiten Band lesen zu können, weil ich nicht wollte, dass die Geschichte endet. Ganz besonders fand ich, dass die Handlung aus der Perspektive aller sechs Hauptcharaktere erzählt wird, wobei die Zeitstränge manchmal abweichen und eine längere Passage mehrfach, aus der Sicht unterschiedlicher Personen, erzählt wird. Der Hauptgrund, der mich dazu gebracht hat das Buch zu lieben, sind die Charaktere. Kaz, der Dieb der es schafft für jedes Problem eine Lösung findet und einen Plan parat hat, der ihn und sein Team aus der Misäre holt. Inej, die Spionin, die es schafft die Geheimnisse von den mächtigsten Männern herauszufinden und sich nichts mehr wünscht, als Gerechtigkeit. Nina, mit ihrer Liebe zum Essen und Genuss und ihrer humorvollen und selbstüberzeugten Art, mit der sie Matthias schier in den Wahnsinn treibt, ihn aber gleichzeitig damit um den Finger wickelt und es schafft ihn für sich einzunehmen, sodass er sogar seinen Rachewunsch ablegt. Jesper, der mutige Scharfschütze der keiner Wette widerstehen kann und der unter dem Druck eines Kampfes erst richtig aufzugehen scheint und Wylan, der Sohn eines Kaufmannes in dem ein Genie steckt und der dennoch von seiner Unsicherheit gequält wird. Eine absolute Leseempfehlung meinerseits und jetzt schon eines meiner Highlights in diesem Jahr.

    Mehr
  • Fesselnd & sehr spannend

    Crooked Kingdom

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. July 2017 um 13:51


  • Mit diesem Team legt man sich besser nicht an - Crooked Kingdom

    Crooked Kingdom

    N9erz

    11. May 2017 um 12:53

    Der Coup im "Iced Court" ist gelungen und das Team rund um Kaz, Inej und die anderen haben die geforderte Person - oder zumindest jemandem der dem am nächsten kommt - aus dem Gefängnis geholt und sind wirklich alle lebend wieder im Hafen von Ketterdam angekommen. Eigentlich sollten sie alle jetzt reich sein, doch die Übergabe hat nicht ganz so geklappt wie erwartet und die Truppe ist in einen Hinterhalt gelaufen. Aber Kaz lässt seine Mannschaft - und schon gar nicht Inej - einfach hängen. So muss ein neuer Plan her um Inej aus ihrer misslichen Lage befreien. Im besten Fall im selben Zug seine Gegenspieler auch noch von Grunde auf vernichten... ----- Spannend geht es weiter, denn nach dem ersten Band ist einem das Team von Kaz auf jeden Fall ordentlich ans Herz gewachsen. Die Story setzt direkt an und das heißt gleich vorne weg einmal ordentlich mitfiebern, denn es geht um Inejs Leben. Also keine Pause um zu verschnaufen - das lässt das Ende von "Six of Crows" aber auch einfach nicht zu. Die Story wird auf jeden Fall spannend, wenn auch ein bisschen politisch und verstrickt. Einfach wird es nicht allen Verbindungen der Gaunerein in Ketterdamm zu folgen, aber so ein Netzwerk aus Kriminellen soll ja auch nicht ganz so leicht zu durchschauen sein. Es braucht im zweiten Teil also durchaus ein bisschen mehr graue Gehirnzellen um der Vorgehensweise und den Intrigen zu folgen. Das macht die Geschichte aber nur umso spannender, der man weiß einfach nur sehr selten woran man hier wirklich ist. Was Leigh Bardugo schon im ersten Teil perfekt gemeistert hat, funktioniert auch bestens im zweiten Teil. Die Charaktere sind einfach so gut, entwickeln sich immer noch weiter und stehen nicht still. Immer wieder kommen neue Entscheidungen hinzu, alte Geschichten spielen wieder mit und die Protagonisten sind einfach lebendig. Sie kämpfen mit der Situation, mit ihrer Vergangenheit mit ihrer Zukunft. Genial zu lesen und einfach zum Verlieben in dieses Charakterdesign. Manche mögen sagen, dass genau darunter - unter diesen starken Charakteren und deren Details - die Geschichte ein bisschen leidet und eher flach bleibt. Das kann man nachvollziehen, weil der Plot in beiden Bänden relativ schnell und einfach zusammengefasst werden kann. Natürlich nicht mit allen seinen Feinheiten und kleinen Spitzen, aber grundsätzlich eine sehr geradlinige Geschichte erzählt wird. Aber darin liegt zumindest in meinem Ermessen die enorme Stärke dieser Duologie. Es braucht nicht immer einen total verwickelten Plot um eine gute Geschichte zu schreiben. Die Charaktere sind es doch, die eine Story zum Leben erwecken und das passiert hier definitiv. So erlebt man das ganze viel näher und nach meinem Ermessen viel realistischer als mit 1000 Wendungen die komplett unvorhersehbar und aus den Fingern gezogen erscheinen. Aber so setzt jeder seine Prioritäten bei Geschichten eben auf andere Punkte. Ich kann diese Duologie auf jeden Fall nur von Herzen empfehlen - insbesondere für alle, die wirklich geniales Charakterdesign sehen wollen. Außergewöhnlich und so schön, dass man diese Truppe einfach ins Herz schließen muss. Oftmals kann man mich herumweinen hören warum alles heute in Trilogien erscheinen muss - hier würde ich mir einen dritten Teil definitiv wünschen - einfach um nicht jetzt schon Abschied von diesen Charakteren und Freunden nehmen zu müssen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Grischa - Eisige Wellen" von Leigh Bardugo

    Grischa - Eisige Wellen

    Tatsu

    Hallo zusammen,

    in der Gruppe Serien-Leserunden haben wir beschlossen, zusammen den zweiten Teil der Grischa Trilogie zu lesen. Starten wollen wir am 06.03.2017.

    Hier gibt es keine Bücher zu gewinnen, jeder liest mit seinem eigenen Exemplar.

    Viel Spaß mit dem Buch :)

     

    • 61
  • Mein neustes Lieblingsbuch

    Crooked Kingdom

    fastreader

    31. January 2017 um 13:05

    Die Six of Crows Duology von Leigh Bardugo ist einfach toll. Es hat viele liebenswerte Charaktere und immer wieder unerwartete Wendungen. Besonders gerne mochte ich Kaz, eine der Hauptpersonen. Er ist ein Ganganführer, ein Dieb und nur halb so hart und düster wie er tut. In Crooked Kingdom kämpft er mit seinen Freunden gegen den skrupellosen Van Eck und er hat für jede Situation einen Ausweg geplant.

    Mehr
  • A wonderful duology!

    Crooked Kingdom

    theLittleBookReview

    26. January 2017 um 13:45



    I didn't think I would love this book even more than SIX OF CROWS, but I certainly did! The characters are wonderful, Kaz's plans are wonderful (as always)- just everything is simply amazing. Absolutely loved reading the duology!

  • Crooked Kingdom

    Crooked Kingdom

    littleowl

    22. January 2017 um 14:11

    Meine MeinungNachdem "Six of Crows" mit einem gemeinen Cliffhanger geendet hatte, war ich sehr froh, den zweiten Band schon auf dem Nachttisch liegen zu haben. Im Grunde wollte ich gar nicht, dass diese tolle Duologie so schnell endet, habe die Fortsetzung dann aber doch wieder schnell verschlungen. "Crooked Kingdom" ist nämlich genauso rasant und actionreich wie sein Vorgänger und wartet dazu noch mit einer Brise mehr Romantik auf. Während sich im ersten Band vor allem dadurch Spannung ergeben hat, dass Kaz und seine Crew bei ihrem Einbruch in den "Ice Court" unzählige Hindernisse überwinden müssen, kämpfen sie diesmal gegen konkrete Gegner: Der korrupte Kaufmann van Eck will zusammen mit Kaz' Erzfeind Pekka Rollins den Nachwuchs-Chemiker Kuwei in seine Gewalt bringen und schreckt dabei vor nichts zurück. Dank der zahlreichen überraschenden Wendungen und spannenden Szenen konnte mich der zweite Band genau wie sein Vorgänger fesseln und wunderbar unterhalten. Wie schon erwähnt, wird es diesmal auch noch ein bisschen romantischer, was für mich auf jeden Fall ein Pluspunkt war. Trotzdem stehen die Liebesgeschichten weiterhin nicht im Fokus und entwickeln sich erst ganz allmählich - was sie nur noch glaubwürdiger und berührender macht. Herzstück der Duologie sind definitiv die vielschichtigen Charaktere und ich hätte unglaublich gern noch mehr Zeit mit Kaz' und seiner Crew verbracht. In diesem Band merkt man ganz deutlich, wie sehr sich die Figuren bereits weiterentwickelt haben, außerdem müssen sie im Laufe der Ereignisse von "Crooked Kingdom" erneut über sich hinauszuwachsen, um sich ihren übermächtigen Gegnern entgegenzustellen. Kaz kämpft immer noch mit dem traumatischen Tod seines Bruders und Inez hat das, was ihr in der "Menagerie" angetan wurde, noch lange nicht verwunden. Matthias und Nina tänzeln weiterhin umeinander, während letztere unter den schweren Nachwirkungen von "Parem" leidet. Jesper muss sich den Folgen seines Spiel-Problems stellen und Wylan endlich aus dem Schatten seines übermächtigen Vaters treten. Gerade dass die Figuren neben äußeren Gefahren auch gegen innere Dämonen kämpfen, gibt der Duologie Tiefe über ein reines Action-Abenteuer hinaus. Ich werde die sechs Meisterdiebe sehr vermissen, halte ihnen aber einen besonderen Platz in meinem Herzen frei.Fazit"Crooked Kingdom" ist mindestens genauso spannend, unterhaltsam und mitreißend wie sein Vorgänger! Ich bin schon sehr gespannt auf das nächste Projekt der Autorin.

    Mehr
  • Phantastische Charaktere die, die Geschichte retten.

    Crooked Kingdom

    Saruna

    28. November 2016 um 18:22

    Zum InhaltNachdem Inej gefangengenommen wurde und der Deal geplatzt ist, versuchen Kaz und seine Crew alles, um das Mädchen zu befreien. Doch auch der Feind schläft nicht und der grosse Showdown in Ketterdam rückt immer wie näher. Zum CoverMindestens genau so schön wie das Erste. Aber auch hier, konnte ich den Zusammenhang zwischen Cover und Titel und der Geschichte nicht erkennen…. Persönliche MeinungIch konnte das Buch glücklicherweise direkt nach dem Ersten lesen und auch hier, wusste ich lediglich das es „omg so gut und ah dieser Schluss! Heul schluchz beste Buch überhaupt“ sein soll…..Aaaaaaber, wie auch schon der erste Band, konnte mich auch der Zweite nicht völlig überzeugen. Wir haben eine, in meiner Sicht, an den Haaren herbeigezogene Geschichte, die es nicht gebraucht hätte und die man spannender darstellen hätte können. Aber die Charaktere haben es wieder gerettet! Ich bin total beeindruckt wie Leigh Bardugo sechs so individuelle Persönlichkeiten erschaffen konnte und wie sie die Beziehungen untereinander so authentisch rüberbringen konnte! Hut ab, ich bin wirklich total beeindruckt und bin auch etwa traurig, dass es nun vorbei ist, denn von ihnen hätte ich gerne noch 5 weitere Bücher gelesen. Ich kann  mich gar nicht entscheiden, in wen ich nun am meisten verliebt bin! Das Ende war dann irgendwie vorhersehbar, supertraurig und melancholisch aber so war ja auch irgendwie die ganze Reihe. Dieses Ketterdam hat einfach einen düsteren Touch und der ist sehr gut rübergekommen! Auch das Leben auf der Strasse bzw. in den ganz wurde sehr toll beschrieben.Fazit: Phantastische Charaktere die, die Geschichte retten.

    Mehr
  • Rezension zu "Crooked Kingdom" von Leigh Bardugo

    Crooked Kingdom

    Cari_f

    20. November 2016 um 10:57

    „When you can’t beat the odds, change the game.” Kaz Brekker und seine Crew sind nach ihrem gewagten Raub wieder in Ketterdam angekommen. Doch anstatt mit einem großen Berg an Geld ihren Träumen nachzugehen, müssen die Dregs ihre Wunden versorgen und neue Kräfte sammeln, um sich ihrem bisher gefährlichsten Gegner zu stellen. Denn er hat etwas, das zu ihnen gehört. Das Mastermind Kaz legt sich auch in Crooked Kingdom wieder voll ins Zeug. Er scheint alle Fäden zu ziehen und für jede Eventualität vorbereitet zu sein. Es macht so viel Spaß zu lesen, wie die Crew mit seiner Anleitung ihren Weg durch scheinbar aussichtslose Situationen findet. „My mother is Ketterdam. Sie birthed me in the harbor. And my father is profit. I honor him daily.” Und obwohl man bereits in Six of Crows einen Einblick in Kaz‘ Vergangenheit und Beweggründe erhaschen konnte, merkt man schon zu Beginn von Crooked Kingdom, dass das eben nur das war: ein Einblick. In diesem Buch lernt man ihn noch so viel besser kennen und verstehen. Doch das ist nicht nur bei Kaz der Fall. Leigh Bardugo gibt uns auch einen Einblick in die Vergangenheit von Inej, Nina, Matthias, Jesper und Wylan (oh ja, es gibt endlich auch Kapitel aus seiner Sicht!). Die Charaktere haben immer wieder kleine Flashbacks, in denen sie sich an prägende Momente ihres Lebens erinnern. Das hat die Geschichte für mich ungemein bereichert. In Six of Crows hatte ich so meine Schwierigkeiten, mich mit den Charakteren zu identifizieren. Sie waren mir sympathisch, ja, aber das gewisse Etwas hat mir gefehlt – und das habe ich in diesem Buch gefunden. Toll ist auch, dass man auch ein paar neue Charaktere kennen lernt, von denen ein paar bekannte Gesichter aus der Grisha-Trilogie sind. „The really bad monsters never look like monsters.”Leigh Bardugo behält ihren düsteren Ton bei und steigt noch tiefer in die Abgründe des menschlichen Wesens hinab. Ein großes Thema ist die Profitgier der Menschen, was ich unglaublich passend finde – gerade im Kontext mit all dem was in der heutigen Zeit an den Börsen und Aktienmärkten geschieht.Die Beziehungen zwischen den sechs Hauptcharakteren entwickeln sich immer weiter und die Dialoge sind auf den Punkt unterhaltsam.Ich finde es toll, wie Leigh Bardugo die Liebesbeziehungen in Crooked Kingdom aufbaut. Man weiß, was die Charaktere füreinander empfinden und wie sich ihre Gefühle im Laufe des Buches vertiefen, aber die Romantik ist zum einen nicht der Mittelpunkt der Handlung und zum anderen wirkt sie nie überhastet oder erzwungen. Nicht selten hat mir selbst eine kleine Geste wie ein Finger, der über einen Arm gestrichen wird, ein breites Grinsen ins Gesicht gezaubert. "I would come for you. And if I couldn’t walk, I’d crawl to you, and no matter how broken we were, we’d fight our way out together – knives drawn, pistols blazing. Because that’s what we do. We never stop fighting.” Crooked Kingdom ist der bittersüße Abschluss einer tollen Dilogie voller unerwarteter Wendungen und Freundschaften. Und obwohl das Ende in meinen Augen perfekt ist, bin ich noch lange nicht bereit, Abschied von Inej, Kaz, Nina, Matthias, Wylan und Jesper zu nehmen. Die ungleiche Truppe hat sich Stück für Stück einen Platz in meinem Herzen erkämpft und ergaunert.Diese Rezension und mehr findet ihr auch auf meinem Blog.

    Mehr
  • Ein Lesehighlight von der ersten bis zur letzten Seite

    Crooked Kingdom

    Effi86

    17. November 2016 um 11:46

    Die Story: Kaz Brekker, berühmt-berüchtigtes Wunderkind der Straßen von Ketterdam, lässt sich auf den Coup seines Lebens ein. Zusammen mit fünf Komplizen, die unterschiedlicher nicht sein können, plant er einen nahezu unmöglichen Einbruch. Bei Gelingen winken Ruhm & Reichtum, beim Scheitern wartet der Tod.Auf den Punkt gebracht: Uneingeschränkte Leseempfehlung!In mehr Worten: „Retvenko leaned against the bar and tucked his nose into the dirty shotglass.“Kaz Brekker und seine Bande von Misfits sind zurück und mit ihnen, das ruchlose und gierige Ketterdam als Schauplatz.War das Ravka aus der Grischa-Trilogie noch recht geordnet und traditionell, so gilt in Ketterdam das Recht des Stärkeren, und genau dieses will Kaz zusammen mit den anderen Dregs für sich beanspruchen. Was dieser berechnende Junge alles aus dem Ärmel schüttelt, ist jedes Mal wieder verblüffend, wirkt aber nie wie eine Notlösung der Autorin. Alles ist stimmig und durchdacht, ohne konstruiert zu wirken.Neben Kaz spielen auch die anderen Six of Crows eine wichtige Rolle und der Leser kommt ihnen durch eigene Kapitel in diesem Buch noch näher. Besonders Jesper, dem ich mich im ersten Band nicht ganz so nahe gefühlt habe, ist mir hier nochmal mehr ans Herz gewachsen und hat für die ein oder anderen berührenden Stellen gesorgt.Doch auch die anderen Charaktere kommen auf den knapp 560 Seiten nicht zu kurz und das Buch entwickelt sich schnell zu einer emotionalen Achterbahnfahrt. Man bangt, hofft, lacht und weint mit ihnen – und ich muss sagen, ich habe jede einzelne Seite genossen. Meiner Meinung nach ist genau diese Nähe zu den Charakteren eine der größten Stärken dieser Reihe, denn Leigh Bardugo schafft es sechs eigenständige, liebenswerte und facettenreiche Persönlichkeiten aufs Papier zu zaubern, die zu begeistern wissen.Wer sich hier allerdings auf gängige Jugendbuchklischees einstellt, könnte enttäuscht werden, denn sowohl Six of Crows als auch Crooked Kingdom sind bewusst anders; älter und reifer, aber auch düsterer, werden hier auch Themen wie Menschenhandel und Prostitution angesprochen.Der Weltenbau hat mir in Crooked Kingdom noch besser gefallen, da er griffiger und detailreicher ist. Es ist wundervoll, wie viel Mühe Leigh Bardugo sich mit den verschiedenen Kulturen und deren Unterschieden gemacht hat. Doch diese Arbeit kommt beim Leser an, da man sich dadurch die komplexe Welt um Ketterdam und deren Bewohner unglaublich gut vorstellen kann.Die Handlung ist wieder einmal clever, das Risiko hoch, allerdings für den Leser noch greifbar und man steht während des Lesens ständig unter Strom und muss wissen, wie es weitergeht.Einziges Manko – und das wird sich stark darin zeigen, welche Art von Geschichten man mag – ist, dass sehr viel passiert und man am Ball bleiben muss, um der komplexen Story zu folgen. Wenn man damit kein Problem hat, steht einem bei diesem genialen Buch nichts im Weg. Fazit:Crooked Kingdom bietet eine clevere Story, liebenswerte und faszinierende Charaktere und ganz viel abwechslungsreiche Handlung. Unbedingt lesen!

    Mehr
  • You Don´t Own ME

    Crooked Kingdom

    Nicks

    13. November 2016 um 17:51

    There are no good men in Ketterdam. The climate doesn´t agree with them.I could name at least three.Really, I could just string together quote after quote and let that be a decent review. After the fulminant story of [book:Six of Crows|23437156], the exquisite character drawing and the fantastic world building, how could a sequel possibly match it? Best it? Come close to it? For the 1st time I didn´t think I´d be disappointed by a 2nd installment before starting it. Figuring the characters are the same the story couldn´t go south that much. I wondered, though, if it would be quite as great. Crooked Kingdom is the best book I´ve read so far in 2016. It managed to take the brilliance of Six of Crows to a new level just by changing the pace and the motives. And now, done with it and still pondering bits and parts, I might say it´s certainly one of the best series I´ve read. While Six of Crows focused mainly on the job and started a tad slower (naturally, we had to get introduced to the madness of Ketterdam), Crooked Kingdom evolved around revenge and the need to win. Kaz Brekker does not lose, simply because he refuses to. Besides, he´s way to clever. The pace is faster and there´s a lot more action. Where Six of Crows had much of the style Danny Ocean shows, the 2nd installment featured quite some action. I did love the fact that the romance never became an obstacle for the plot, as it tends to be in most other books, but it makes for a nice decor. The story was brilliant, of course. I loved how it alternated between action filled scenes that left your heart pounding somewhere in your throat and the slow, humorous ones when all of them sat together and discussed their plans, their lives and Nina´s biscuits. Most of their conversations are so beautifully ridiculous while filled with the necessary seriousness their situation requires. If there´s one thing I´d have to pick out, the one thing beside the brilliant execution of equally brilliant ideas, that lets the story stand apart, it´s the humor. Dry, sarcastic, black. Perfect. There wasn´t a single disappointing sentence in this book. It fit together perfectly and in the end, I fell into a deep chasm, being really sad over the fact that it was over. Really over. With conclusions to all of their stories... or not?Also, the characters haven´t changed. Against all odds, even Matthias grew on me a bit. Thanks to Nina, obviously. The last chapter just kept me glued to the pages and wouldn´t let me go until the last word was read. Crooked Kingdom makes you swoon over the tricky, thievy ones. It moves your heart with barely any romance and just some hints of kindness. It lets your heart contract in glee over the rare admissions of love. It makes you weep for criminals and hope for them to win it all.

    Mehr
  • Episches Finale einer wunderbaren Dilogie.

    Crooked Kingdom

    lostpage

    12. November 2016 um 21:33

    Meinung:Holy moly! Kennt ihr das auch, wenn ihr genau wisst, dass ihr ein Buch lieben werdet und es gar nicht erwarten könnt, endlich die Nase zwischen die Seiten zu stecken und dann erfüllen sich wirklich alle Erwartungen - mehr noch, die Erwartungen werden sogar übertroffen? Also nach Crooked Kingdom weiß ich definitiv, wie sich das anfühlt. EPISCH!Brauche ich eigentlich noch zu erwähnen, wie sehr ich Bardugo's kreierte Welt liebe? Eigentlich nicht, aber ich war schon ab Band 1 der Grischa Trilogie mehr als angetan von der fantastisch aufgebauten Welt, die bis ins kleinste Detail frisch und originell wirkt. Frau Bardugo fährt hier knallhart ihr ganzes Können auf und beweist damit, dass es tatsächlich noch möglich ist, von A bis Z alles richtig zu machen. Direkt zu Beginn habe ich wieder an den Seiten geklebt und konnte die ganz besondere Atmosphäre in mich aufsaugen. Die Geschichte beginnt gleich mit einer Rettungsaktion und schon allein die wäre es wert gewesen, daraus den Mittelpunkt der kompletten Handlung zu machen, weil diese einfach alles beinhaltet. Action, Spannung & Humor - oh, ich hatte ganz vergessen, wie lustig manche Dialoge einfach sind! Das zeigt einmal mehr, wie göttlich der Stil der Autorin ist. Darüberhinaus entwickelt sich die Geschichte auch nach diesem ersten "Schwerpunkt" zu einem echten Pageturner.Ebenso im Finale wird die Geschichte aus Sicht der 6 Hauptfiguren erzählt und wer sich vielleicht immer noch fragt, ob das mit 6 Charakteren funktioniert, den kann ich beruhigen. Es funktioniert und das sogar ausgezeichnet. Wirklich jeder Charakter hat genug Raum, sich zu entfalten und wirklich jeder Charakter nutzt diesen Raum auch aus. Das mag ich ebenfalls so an dieser Dilogie, dass die Personen alle einen toll ausgearbeiteten Hintergrund besitzen, ohne die Geschichte dadurch langsam oder gar langweilig zu machen. Besonders bemerkenswert ist die Tatsache, dass ich tatsächlich auch jede Hauptfigur mochte. Klar, besondere Lieblinge haben sich herauskristallisiert, aber ich habe ausnahmslos jedes Kapitel mit Sichtwechsel sehr sehr gerne gelesen.Wenn ich ehrlich bin, dann habe ich gewusst, dass mir der Abschluss auch ein wenig das Herz zerreißen wird. Ich will nichts verraten, aber ich hatte Gänsehaut, ich war traurig, ich war glücklich, ich war wütend – aber am Ende hat sich doch alles richtig angefühlt. Und jetzt vermisse ich die Welt, jetzt vermisse ich die Figuren, das Abenteuer, die Aufträge und das ganz besondere Feeling, das mir die Reihe gegeben hat. Fazit:Meiner Meinung nach die beste Dilogie, die ich bisher gelesen habe und eine der besten Reihen überhaupt! Fantastische Figuren, ein tolles Setting, sehr viel Spannung und Abenteuer und eben dieses ganz besondere Gefühl, das nur wenige Bücher in einem auslösen, lassen nach Six of Crows auch Crooked Kingdom zu einem Highlight werden. Unbedingt lesen! 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.