Elmarsrog

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 24 Rezensionen
(15)
(11)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Elmarsrog“ von Loreley Hampton

Fluchtartig verließ Beth Cartland vor 35 Jahren mit ihrer Tochter Elmarsrog und verlor nie wieder ein Wort darüber. Doch das Erbe ihrer Schwester zwingt beide zurück auf die Insel. Als Alda Elmarsrog betritt, ist es Liebe auf den ersten Blick. Sie spürt die Chance auf einen Neuanfang Doch schnell überschatten Zweifel und mysteriöse Zwischenfälle dieses Gefühl. Was für Geheimnisse hat diese Insel und ihre Bewohner? Alda wird hineingezogen in einen Jahrhunderte alten erbitterten Kampf geheimnisvoller Wesen und mystischer Kreaturen. Als wäre das noch nicht genug steht sie plötzlich auch noch ihrer Vergangenheit gegenüber. Lauf! schreit alles in ihr. Doch für Alda gibt es kein Entkommen mehr… Elmarsrog – The Beginning ist der Auftakt einer einzigartigen Mystery Fantasy Reihe.

einfach nur fantastisch

— Sonnenbluemchen67
Sonnenbluemchen67

Sehr interessanter Schreibstil, guter Spannungsbogen, dennoch fehlte es mir an der ein oder anderen Stelle.

— Seelensplitter
Seelensplitter

Ein ganz besonderer Schreibstil und eine spannende Geschichte machen dieses Buch zu einem Unikum. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

— LESETANTE_CARO
LESETANTE_CARO

100% Empfehlenswert!

— Alexandra_Bauer
Alexandra_Bauer

Magisch, faszinierend und spannend....

— VonnyBonn
VonnyBonn

warte gespannt auf die fortsetzung :) magisch

— cee666
cee666

folgt...

— Mellabella
Mellabella

Ein toller Auftakt einer Mystery Fantasy Reihe, die ich allen Fans solcher Serien nur empfehlen kann

— ILoveFantasy2015
ILoveFantasy2015

Ein respektables, spannendes und überraschendes Erstlingswerk. Es wundert mich, dass hier noch kein Verlag zugegriffen hat…

— BookHook
BookHook

Fesselnde Fantasy Story

— esposa1969
esposa1969

Stöbern in Fantasy

Smoke

Schwache Umsetzung, sehr langatmig und zum Ende hin immer unrealistischer. Zu den Charakteren konnte ich gar keine Bindung aufbauen.

JennaLightwood77

Die silberne Königin

War schön dem Verlauf der Geschichte zu folgen, hatte mir allerdings vom Ende ein bisschen mehr erwartet...

Fairy_Cary

Das Herz der verlorenen Dinge

Durchwachsender Roman, mit einer langen Schlacht. Leider Erwartung nicht erfüllt.

IcePrincess

Nebelmacher

Ein toller, interessanter und spannender Auftakt einer Trilogie - die noch viel Potential hat.

JessiBuechersuchti

Battlemage - Tage des Krieges

Ein sehr gelungener Debütroman eines talentierten Autors, von dem ich definitiv mehr lesen werde!

JessiBuechersuchti

Das Frostmädchen

Tolles Cover, nette Idee - schlechte Umsetzung

Arianes-Fantasy-Buecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ungeklärtes Durcheinander

    Elmarsrog
    TiraLi

    TiraLi

    26. August 2016 um 12:42

    Teile der Geschichte haben Potenzial welches leider nicht genutzt wurde. Es gibt wirklich interessante Ideen doch die Umsetzung finde ich einfach misslungen. Die Protagonistin stößt auf so viele Rätsel und gibt sich immer wieder mit unklaren Erklärungen zufrieden, wenn es überhaupt welche gibt. Irgendwann nervt es nur noch, dass nichts so richtig klargestellt wird. Wenn die Autorin damit Spannung erzeugen wollte ist das meiner Meinung nach nicht gelungen. Absolut störend finde ich auch die eingestreuten Unterhaltungen bei denen man nicht weiß zwischen welchen Personen diese stattfinden (denn Namen werden nicht erwähnt). Lange Zeit hatte ich noch Hoffnung, dass die Geschichte interessanter wird und die vielen Fragen geklärt werden, doch ich wurde leider enttäuscht. Die meisten Fragen bleiben offen und es kommen auch noch neue hinzu. Ich hatte keinen Schnell leinenen Spaß mehr beim Lesen. Auch der Schreibstil konnte mich nicht überzeugen. Er scheint oftmals sehr unbeholfen und plump.

    Mehr
  • fantastischer Auftakt der Buchreihe

    Elmarsrog
    Sonnenbluemchen67

    Sonnenbluemchen67

    13. October 2015 um 18:17

    Inhalt: Alda kommt endlich an. Nach jahrelanger Flucht mit ihrer Mutter, die sie in Sicherheit bringen wollte, ist Alda nun in Elmarsrog angekommen. Hier erfährt sie nach und nach, dass ihre ganze Familie hier lebt. Und dies nicht erst seit kurzem, nein eigentlich hätte auch Alda ihr Leben auf der Insel verbringen sollen. Doch ihr Mutter Beth hat diese vor 35 Jahren mit ihr zusammen fluchtartig verlassen. Doch nun erfährt sie, dass es mehr gibt als nur die Menschen. Sie soll selbst ein übersinnliches Wesen sein , doch davon will Alda erst einmal nichts wissen. Dazu ist zu sehr davon überzeugt, dass es so etwas nur in der Fantasie gibt und dort auch bleiben sollte. Jedoch wird sie auf Elmarsrog eines Besseren belehrt…   Mein Fazit: Das vorliegende Buch habe ich mir im vergangenen Jahr zugelegt und nun endlich geschafft zu lesen. Fantasiegeschichten haben mich schon immer gefangen und so war es für mich klar, dass ich auch mit dieser Geschichte mit Sicherheit gut zu Recht kommen werde. Und ja, ich kam und wie. Mit jeder Seite, die ich gelesen habe, hatte mich die Autorin Loreley Hampton, sofort im Griff und das im wahrsten Sinne des Wortes. Von Kapitel zu Kapitel hatte sie es geschafft, die Spannung der Geschichte aufzubauen, ohne dass es ins Absurde abdriftete. Ihre Protagonistin Alda, hat sie so gut, mit all ihren Ecken und Kanten, beschrieben. Dass ich mich hin und wieder selbst in dieser wieder fand. Auch die Beschreibung der Insel Elmarsrog hat mir so super gefallen, dass ich mit Sicherheit, wenn ich dort einmal bin, mich gut zu Recht finden könnte. Die Welt, die uns die Autorin hier präsentiert, ist sehr gefühlvoll und vor allem mystisch und fantastisch beschrieben. Es macht einfach Spaß beim Lesen und wird zu keiner Zeit langweilig. Wie der Titel des Buches verrät, ist dies der Auftakt einer Buchreihe und ich freue mich heute schon auf die Fortsetzung. Denn ich möchte natürlich wissen, wie es auf der Insel mit Alda und ihrer Familie weiter geht.

    Mehr
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2015

    Lesesommer
    Daniliesing

    Daniliesing

    Im letzten Jahr hat uns der Lesesommer mit euch so viel Spaß gemacht, dass wir auch 2015 passend zu den Sommerferien wieder durchstarten. Die sommerlichen Temperaturen sind schon da, deshalb wollen wir nun auch schnell mit unserem LovelyBooks Lesesommer beginnen. Ihr dürft euch dieses Mal wieder auf spannende Aufgaben & zusätzliche Specials freuen. Auf unserer Aktionsseite stellen wir euch außerdem tolle Lesetipps für den Sommer vor und ihr findet dort zusätzlich jede Woche eine Verlosung, bei der ihr weitere Punkte sammeln könnt. Selbstverständlich sind auch all jene herzlich willkommen, die im letzten Jahr noch nicht dabei waren. Erneut möchten wir mit euch 10 Wochen lang über fesselnde Sommerlektüre diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch im Laufe des Lesesommers verschiedene Aufgaben stellen, die ihr bis zum 13. September in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt. Für jede Aufgabe könnt ihr Punkte sammeln - bei einigen Aufgaben gibt es auch Extra-Punkte zu ergattern. Zusätzlich zu diesen Aufgaben, gibt es jede Woche ein Verlosungsspecial, an dem ihr eine Woche lang teilnehmen und so weitere Punkte sammeln könnt. Schaut dazu am besten immer am Montag auf unserer Aktionsseite zum Lesesommer vorbei, wenn dort das neue Special vorgestellt wird. Bitte beachtet, dass ihr hier immer nur eine Woche lang - von Montag bis Sonntag - teilnehmen & so Punkte sammeln könnt! Wer bis zum Ende des Lesesommers am 13. September die meisten Punkte gesammelt hat, der gewinnt eine literarische Wochenendreise nach Lissabon (Anreise und 2x Übernachtung inkl. Frühstück). Außerdem gibt es für die Plätze 2-5 je ein schönes Buchpaket mit neuem Lesestoff. Zusätzlich verlosen wir unter allen Teilnehmern 5 weitere Buchpakete, egal wie viele Punkte man sammeln konnte. Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch gleich hier im Thema an und stellt euch gerne ein bisschen vor. Wer noch überlegt, ob er mitmachen möchte, der kann gern auch später noch einsteigen! Wenn ihr über Twitter, Instagram und/oder Facebook über den Lesesommer berichtet, darüber plaudert oder Fotos teilt, freuen wir uns, wenn ihr den Hashtag #LBlesesommer verwendet! Wir freuen uns auf viele sommerliche Buchtipps, sonnige Lesestunden - egal ob im Urlaub am Strand oder daheim auf dem Balkon - und natürlich aufs Lesen wundervoller Bücher! P.S.: Alle Blogger unter euch dürfen sehr gern die Grafik, die ihr hier oben im Thema findet, in ihrem Blog verwenden, falls ihr zur Aktion einen Blogbeitrag schreiben möchtet!

    Mehr
    • 2823
  • Manchmal ist Wissen kein Wissen

    Elmarsrog
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    16. July 2015 um 20:56

    Meine Meinung zum Buch: Elmarsrog geschrieben von Nicole = www.goldkindchen.blogspot.com hier erfahrt ihr auch, warum ich das Buch unbedingt lesen wollte. Inhalt in meinen Worten: Alda, kommt auf die Insel Elmarsrog, denn ihre Tante ist verstorben und sie soll ein Erbe antreten, doch dieses Erbe ist nicht so ganz das, was sie eigentlich erdachte. Denn es birgt ein Geheimnis, das sich erst nach und nach entdecken lässt. Dabei lernt sie so manch bezaubernde Figur im Buch kennen, und auch gewisse Herren, machen ihr den Hof. Doch wird es gut gehen? Wird sie los lassen und sich öffnen können? Was fand ich gut am Buch? Ich finde die Autorin hat einen ganz eigenen Stil zu schreiben. Und ich muss sagen, das ich das Buch innerhalb von 24 Stunden gelesen habe, denn die Spannung war von der ersten Seite gegeben. Alda ist eine ganz besondere Person in diesem Buch, die dann auch noch von anderen Charakteren unterstützt wird. Was fand ich jetzt weniger gut am Buch? Das es kein Jugendbuch war, so wie ich es angenommen habe, das ist aber nicht die Schuld des Buches, sondern meine schlichtweg schlechte Recherche zu diesem Buch. Auch hat mich dann doch irgendwann gestört das die Autorin mehrere Tabus, die ich persönlich habe, gebrochen hat. Sei es eine bestimme Befriedigungsszene oder auch das zu schnelle mit einem Mann schlafen, ohne ihn richtig zu kennen. Auch andere Tabus brach die Autorin, das mir jedoch nicht bewusst war, erst als ich an den betreffenden Stellen war. Das was mich aber leider am meisten störte, waren die vielen Fehler im Buch. 1) Rechtschreibfehler 2) Worte wurden entweder komplett weggelassen, die eigentlich an der Stelle gesetzt hätten werden müssen 3) Worte wurden komplett falsch gesetzt, so das ich erst mal überlegen musste, das brachte mich dann natürlich vom Lesefluss weg. Grundstimmung: Ich empfinde das Buch teilweise sehr leicht und auch sehr lebendig, doch aufgrund dessen, das ich als Leserin schon eher weiß was Alda nicht weiß, hatte ich irgendwann nur noch Mitleid mit Alda und dachte mir, wann wird die arme erlöst. Charaktere im Buch: Waren interessant gestaltet, am meisten war jedoch Alda herausgeformt. Nach und nach wurden die anderen Figuren lebendig, jedoch nicht alle. Vielleicht geschieht das im zweiten Teil des Buches? Fazit: Ich sollte mich das nächste mal erkundigen in welcher Sparte die Geschichte angelegt ist. Das ist aber wie gesagt mein Problem ;) Ansonsten fand ich die Geschichte sehr interessant, wie schon mehrfach erwähnt und ich finde es toll, mal etwas völlig leichtes zu lesen und etwas was wirklich von Anfang an nicht los lässt, jedoch hatte ich eben auch an der ein oder anderen Stelle meine Augenroll Momente. Sterne: Ich vergebe 3 und bin dennoch gespannt, wie der zweite Teil sein wird.

    Mehr
  • Komm nach Hause...

    Elmarsrog
    NiliBine70

    NiliBine70

    15. June 2015 um 18:13

    Inhalt: Alda ist 35 Jahre jung. Eigentlich erwachsen. Doch mit einem Mal muss sie feststellen, dass sie bisher eigentlich nicht gelebt hat. Denn ihr bisheriges Leben scheint nur Fassade gewesen zu sein. Sie selbst ist bei der Schwester ihrer Mutter aufgewachsen. Und nun nimmt diese sie mit auf die Insel, wo ihre Familie ursprünglich herstammt, wo alles begann. Und plötzlich muss Alda sich mit einer völlig anderen Welt auseinandersetzen. Mit einer nicht immer sehr rationalen Welt. Mit Mystik. Mit Geheimnissen. Geheimen Kräften. Und mit ihrem Erbe, das nun immer mehr in den Vordergrund tritt und das sie annehmen muss, sollen die Menschen auf Elmarsrog und die Insel selbst weiterhin bestehen und alles seinen gewohnten Gang gehen. Doch Alda spürt, dass zwei gegensätzliche Kräfte an ihr zerren und sie sucht nach Antworten. Antworten, die sie verletzen können, die noch mehr Fragen aufwerfen… Meine Meinung: Komm nach Hause… Es war Schicksal, als Blogg Dein Buch zur Lovely-Selfies-Aktion aufrief. Schicksal, weil Loreleys Buch da auch zur Auswahl stand und ich sowieso die ganze Zeit schon auf heißen Kohlen saß, weil ich ihr Buch unbedingt lesen wollte. Auf Facebook mit ihr „befreundet“ habe ich die ganze Zeit alles rund ums Buch verfolgt und war ziemlich neugierig! Umso größer dann die Freude, als ich die Zusage von Blogg Dein Buch bekam! Vielen vielen Dank an dieser Stelle! Und auch an Dich Loreley, für die schöne Widmung (gaaanz tiefes Seufzen) und dafür, dass Du das Buch geschrieben hast, bzw. die Reihe J Ja, mich hat die Geschichte mitgerissen. Es fing auch ganz schnell an, dass ich mich angesprochen gefühlt hab, von der Atmosphäre, dieses Irland-a-like, das mag ich, das zieht mich magisch an (passt grad wirklich!). Und so habe ich mich schnell eingelassen, auf die Bewohner von Elmarsrog, die ALLE ein Geheimnis mittragen. ALLE ihren Platz in der Geschichte haben. Und nicht zuletzt Alda selbst. Wie muss es sein, erst 35 Jahre alt werden zu müssen und dann zu entdecken, dass die eigene Vergangenheit, das eigene Ich doch so viel mehr bedeutet, so viel mehr verbirgt, als man meint? Erst recht, wenn man selbst sehr rational veranlagt ist, das Spirituelle in der Welt erst mal als Unsinn abtut, nicht dran glaubt, dass um uns herum so viel mehr ist. Ja, ich habe Alda durchaus verstanden. Aber ich habe mir auch gedacht, Mädchen, warte mal ab, da kommt was auf Dich zu. Und damit meine ich nicht diesen hocherotischen Fremden, gegen den Alda irgendwie nicht ankommen kann, sobald er sie ansieht. Elmarsrog – The Beginning ist genau das. Der Anfang. Der Anfang von Aldas wirklichem Dasein. Es hätte auch The Awakening heißen können. Denn immerhin erwacht in Alda und durch sie und ihr Erscheinen auf Elmarsrog eine ganze Menge. Und nicht immer nur schönes. Ich gestehe, ich habe auch ein bisschen Angst vor der Fortsetzung und dem, was uns da erwartet. Allerdings will ich auch zwingend wissen, wie es weitergeht, was das Schicksal noch für Alda auf Lager hat und wie sie damit umgeht, welchen Weg sie wählt… Denn dass sie dort Zuhause ist, das hat sie ja schon ganz schnell gemerkt! Nein, ich verrate nichts. Lest es selbst. Ihr mögt Irland? Wasser? Wesen, die im und vom Wasser leben? Mystik? Gut, dann greift zu diesem Kleinod. Hört Loreleys Stimme im Ohr, oder bildet Euch das ein, so wie ich. Hört das Meer rauschen. Riecht die würzige Luft an der Küste. Geniest das Grün, das Inselflair. Träumt von Feen. Von Kobolden. Von Meereswesen, die Euch verzaubern… Wenn das was für Euch ist, viel Spaß! Gibt es auch was zu Mäkeln? Das klingt so negativ…soll es aber nicht ganz sein. Vielleicht muss man sich an die Aus-dem-Bauch-zu-Schreiben-Art gewöhnen, den eigenen Stil von Loreley, aber das geht! Sie nimmt einen mit auf die Insel, deswegen ist alles gut! Vielleicht könnten ein paar Figuren weniger eine Rolle spielen, dann wäre noch mehr gut J Manchmal habe ich mich etwas verhudelt, im Kopf, weil ich durcheinander geraten bin, wer da gerade mit wem gesprochen hat und seinen Auftritt hatte. Also die Figuren, wie sie in meinem Kopf aussehen sind durcheinander geraten… Ich werde auf alle Fälle die Fortsetzung lesen und wieder mit nach Elmarsrog kommen. Denn ich mag solche Inseln, die so viele Geheimnisse in sich bergen J Fazit: Eine Insel wie Irland, mit vielen mystischen Geheimnissen, welche nun das Leben einer jungen Frau auf den Kopf stellen, das ist der perfekte Stoff, um dem Alltag sehr fantastisch zu entfliehen! Für diejenigen, die solche kleinen, nach Meer duftenden Fluchten mögen! Bewertung: 5 von 5 Nilpferden Danke an Blogg Dein Buch und Loreley Hampton für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

    Mehr
  • Elmarsrog - 01 The Beginning <3 5/5 Sterne

    Elmarsrog
    Lina_Lila

    Lina_Lila

    13. June 2015 um 17:21

    Elmarsrog ist, wie es in der Kurzbeschreibung schon steht - Einzigartig. Und zwar wirklich einzigartig. Ich habe schon viel im Fantasybereich gelesen und oft findet man irgendwo irgendwelche Parallelen. Elmarsrog ist anders. Zwar mit bekannten Elementen wie z.B Hexen, aber dennoch etwas ganz neues. Und um es gleich mal vorweg zu sagen - anders ist in diesem Fall unglaublich gut :) ♥ Hihii ... Elmarsrog, die Insel auf der diese Geschichte spielt übt ihren ganz eigenen Zauber aus ♥ Nichts ist wie es zuerst scheint und wird von einer geheimnisvolle Atmosphäre begleitet. Nicht nur die Insel verströmt dieses Gefühl, auch die Bewohner der Insel. Und das macht es mir gerade irgendwie auch schwer diese Rezi zu schreiben *kicher* Denn ... Ich kann euch z.B nicht mal sagen, wie ich die Charaktere finde ;) Ich weiß nicht mal sicher, ob es überhaupt normale Menschen sind. Ob es überhaupt normale Menschen auf Elmarsrog gibt. Die Bewohner sehen Menschlich aus. Aber sind sie es auch? Also ich weiß eines ... Es gibt anscheinend eine "gute" und eine "böse" Seite. Eventuell sogar eine "graue" aber im ersten Band erfährt man noch nicht sicher, welches davon nun welche Seite ist. Demnach weiß man auch nicht, auf welcher Seite die einzelnen Charaktere stehen und man kann sie nur sehr schwer einschätzen. Alles ist sehr mysteriös. Aber ich kann zumindest sagen das die Charaktere alle Persönlichkeit haben. Die sind toll erarbeitet und passen mit ihren geheimnisvollen Eigenarten super in diese mystische Geschichte ♥ Auch wenn das wirkliche kennen lernen noch etwas schwierig ist, da man eben nicht weiß wo wer steht und wie man ihn wirklich einzuschätzen hat. Loreley versteht es, einem Häppchen hinzuwerfen, über die man sich dann den Kopf zerbricht, aber letztendlich irgendwie trotzdem nichts weiß oder noch verunsicherter ist als vorher eh schon :D Genau dieses übt in dieser Geschichte eine mega Spannung aus. Man will dieses geheimnisvolle mystische Rätsel knacken, die Teile ordnen und an die richtigen Stellen setzten. Man MUSS wissen was es mit allem auf sich hat und was nun ist und was nicht. Das sorgt dafür das beim Lesen die Seiten einfach nur so dahin fliegen. Spannende Faszination das mystische Rätsel zu lösen :) ♥ Man wird auch ein wenig belohnt, aber um es wirklich zu verstehen und wirklich dahinter zu kommen, müssen wir wohl auf die Fortsetzung warten. WAS ICH DOCH NICHT AUSHALTE ♥ *Lach* Seid ihr daraus jetzt schlau geworden? Hihii ...Ich sag ja, alles sehr mysteriös :D Ein bisschen hab ich aber noch zu sagen ;) Zum Schreibstil ... Die Geschichte lässt sich flüssig lesen und manche Szenen oder Orte sind wirklich wundervoll bildlich beschrieben ♥ Ich hab das Meer rauschen gehört und die Magie gefühlt ♥ Aber ich hatte auch leichte Probleme mich komplett Fallen zu lassen. Komplett die Geschichte mit zu leben. Jeder empfindet so was ja anders, daher ist es im Grunde nichts schlechtes, aber bei mir kam das durch die häufigen Zeitsprünge. Also, sie waren gut erkennbar, dass ist nicht das Problem. Nur weiß man nicht, wie viel Zeit von einer Szene zur nächsten Vergeht. Ich wusste oft nicht wo ich gerade stehe. Also zeitlich ;) Und das machte mir das völlige Fallen lassen etwas schwer. Aber abgesehen davon ist Elmarsrog wirklich ein fantastischer Auftakt der Reihe und vorallem als Erstlingswerk der Autorin absolut nicht zu verachten :)  Ich freue mich schon auf den zweiten Band und hoffe das mystische Geheimnis dann ein Stückchen mehr lösen zu können :) ♥

    Mehr
  • Erfrischende Ideen und neue Wesen überzeugen!

    Elmarsrog
    Line1984

    Line1984

    31. May 2015 um 11:26

    Klappentext: (Quelle Amazon) Fluchtartig verließ Beth Cartland vor 35 Jahren mit ihrer Tochter Elmarsrog und verlor nie wieder ein Wort darüber. Doch das Erbe ihrer Schwester zwingt beide zurück auf die Insel. Als Alda Elmarsrog betritt, ist es Liebe auf den ersten Blick. Sie spürt die Chance auf einen Neuanfang Doch schnell überschatten Zweifel und mysteriöse Zwischenfälle dieses Gefühl. Was für Geheimnisse hat diese Insel und ihre Bewohner? Alda wird hineingezogen in einen Jahrhunderte alten erbitterten Kampf geheimnisvoller Wesen und mystischer Kreaturen. Als wäre das noch nicht genug steht sie plötzlich auch noch ihrer Vergangenheit gegenüber. Lauf! schreit alles in ihr. Doch für Alda gibt es kein Entkommen mehr… Elmarsrog – The Beginning ist der Auftakt einer einzigartigen Mystery Fantasy Reihe. Der erste Satz: Wellen schlugen gegen seine Beine. Meine Meinung: Dieses Buch habe ich durch einen Zufall entdeckt, auf der Homepage von Blogg dein Buch bin auf die Lovely Selfies aufmerksam geworden, schnell war mir klar welches Buch ich unbedingt lesen möchte. Ich hatte Glück und durfte kurze Zeit später Elmarsrog in den Händen halten, und eins kann ich euch sagen das Cover ist wirklich ein Traum. Das Buch beginnt mit einem spannenden Prolog, das finde ich richtig gut gewählt denn es steigert enorm die Spannung. Alda ist von Elmarsrog begeistert und verliebt sich sofort in die Insel, was ihr allerdings nicht mehr aus dem Kopf geht ist warum hat ihre Mutter ihr diese wundervolle Insel immer verschwiegen? Nie hat ihre Mutter ein Wort darüber verloren das sie auf der Insel aufgewachsen ist und sie dort sogar noch einige Verwandte hat. Alda beschließt auf der Insel zu bleiben, sie Tritt das Erbe an und erbt ein Haus. Was anfänglich wie ein Traum erscheint und wundervoll ist entpuppt sich schnell als etwas völlig anderes. Die Ereignisse überschlagen sich. Und Alda muss sich entscheiden. Der Schreibstil der Autorin lässt sich sehr angenehm lesen. Ich habe auch dieses Buch innerhalb kurzer Zeit verschlungen. Die Atmosphäre die die Autorin hier geschaffen hat ist einmalig, geheimnisvoll und auch ein wenig düster, zieht dieses Buch seinen Leser in den Bann. Die Protagonisten sind authentisch und detailliert beschrieben. Alda wirkt zu beginn ein wenig schüchtern und in sich gekehrt, doch im Verlauf der Geschichte macht sie eine enorme Veränderung durch. Ich als Leser konnte dabei zusehen wie sie reifer wird und auch entschlossener. Alda war mich sofort sympatisch und ich habe sie schnell in mein Herz geschlossen, sie beweist stärke und lässt sich so leicht nicht unterkriegen. Die Handlung ist spannend und fesselnd, gleichzeitig aber auch geheimnisvoll und ein wenig düster. Das ganze Setting der Geschichte hat mich sofort überzeugen können. Erfrischende Ideen und völlig neue magische Wesen überzeugen und fesseln den Leser an die Seiten. Zusammenfassend gesagt ist Elmarsrog ein mystischer und geheimnisvoller Roman mit einigen Fantasyelementen der mich bestens unterhalten hat. Dieser erste Teil macht neugierig auf mehr und ich kann es schon jetzt kaum erwarten zu erfahren wie es weiter geht. Ich empfehle dieses Buch natürlich uneingeschränkt, aber ich denke besonders Fantasyleser werden mit diesem Buch bestens bedient! Das Cover: Das Cover wirkt auf den ersten Blick farbenfroh und fröhlich, mir fiel es sofort auf und es gefällt mir richtig gut! Fazit: Mit Elamrsrog ist der Autorin ein außergewöhnlicher Fantasyroman gelungen der mich völlig fesseln konnte. Eine geheimnisvolle Handlung, eine starke Protagonistin, neue magische Wesen und ein leicht lesbarer Stil überzeugen auf ganzer Linie. Ganz klar bekommt dieses Buch von mir 5 Sterne!

    Mehr
  • Elmarsrog lässt einen nicht mehr los :-)

    Elmarsrog
    LESETANTE_CARO

    LESETANTE_CARO

    30. May 2015 um 19:14

    Am Liebsten würde ich einfach nur  "LEST ES! LEST ES! LEST ES"  schreiben! Aber dies ist zu wenig, um diese tolle Geschichte zu charakterisieren. Elmarsrog hat mich gefangen genommen und mich die ganzen 292 Seiten über nicht mehr losgelassen.  Elmarsrog, diese fiktive und mystisch-mysteriöse Insel, auf welche die 35-jährige Alda gemeinsam mit ihrer Mutter Beth urplötzlich Reisen muss und von der auch sie eingenommen wird. Aldas Tante Dorothee ist verstorben und vermacht Alda ein Teil ihres Vermögens, welches diese auch antritt. Doch auf Elmarsrog ist nicht alles Eitel Sonnenschein. Viele Geheimnisse schweben über der Insel und ziehen Alda nicht nur in ihren Bann sondern auch in einen Jahrhunderte alten Krieg mit Wesen, deren Existenz Alda an ihre Vernunft zweifeln lässt. Doch Alda trifft auch auf viele wunderbare Menschen und neue Freunde, die sie unterstüzten wollen. Deren Erwartungen scheinen sie zu über-, aber andererseits auch herauszufordern. Sie will sich ihren Kräften und ihren Fähigkeiten stellen. Doch ihre Vergangenheit holt sie ein und lässt sie verzweifeln und Fluchtgedanken fassen. Auch wenn es dafür längst zu spät ist. Wieviele Geschichten über Wesen aus dem Meer, Hexen etc. gibt es schon?  Unzählige!  Und doch ist Elmarsrog anders. Der einzigartige und fesselnde Schreibstil von Loreley Hampton macht dieses Buch bereits zu einem Unikum. Gleich von der ersten Seite tauchte ich in Elmarsrog ein. Die mystisch-magische aber auch rätselhafte Atmosphäre hielt mich für Stunden an das Buch gefangen ohne mir etwas Pause in der Realität zu gönnen.  Jeder einzelne Charakter ist toll ausgearbeitet, so dass ich mir jeden bildlich vorstellen konnte. Alda mag ich dabei besonders gern.  Sie wandelt nicht mit der rosa-roten Brille über die Insel und lässt sich  nicht von jedem einlullen. Das Leben hat ihr nicht immer die schönen Seiten gezeigt und das macht die 35-jährige Frau manchmal vorsichtig im Umgang mit anderen Menschen. Das wir es in dieser Geschichte mal nicht mit einem Teenager bzw. jungen Erwachsenen zu tun haben, fand ich sehr erfrischend. Sie reflektiert sich selbst und ihr Tun sehr gut. Dadurch war die Handlung von Alda häufig durchdachter, aber dafür stets nachvollziehbar.  Auch Ingrid ist für mich ein Goldstück mit viel Herz. Sie ist die gute Seele der Insel und für Alda entwickelt sie sich zu einer sehr engen Freundin, die immer da ist, wenn man sie braucht. Es gibt viele Rätsel in dieser Geschichte. Als Leser ist man ständig am Überlegen, wer hängt jetzt wie und wo drin. Ist jeder gut? Oder hat wer Geheimnisse? Dabei kommt mir ganz besonders der Inselarzt Eric in den Sinn, der für mich ein Buch mit sieben Siegeln ist. Bei ihm bin ich besonders gespannt auf seine Entwicklung und wieviel er in den nächsten Teilen von sich preisgeben wird. Alle anderen hatten ihren mehr oder minder großen Auftritt und werden hoffentlich im weiteren Verlauf der Geschichte ihren Anteil haben.  Es ist kaum zu glauben, wie schnell man dieses Buch durchgelesen hat. Die melancholische Stimmung, die mich dabei begleitet hat, lässt einen auch so schnell nicht mehr los. Es ist durch und durch ein beeindruckendes Debüt und macht hungrig auf mehr "Elmarsrog".  Besonders, weil der erste Teil an einer sehr spannenden Stelle und für Alda an einem sehr wichtigen und zukunftsträchtigen Schritt endet.   Elmarsrog lässt einen nicht mehr los und nimmt den Leser mit in eine melancholisch anmutende, magische Welt. Ein ganz besonderer Schreibstil und eine spannende Geschichte machen dieses Buch zu einem Unikum. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ich kann jedem nur raten, nach Elmarsrog zu reisen. Von mir gibt es 5 Sterne!

    Mehr
  • Mysteriöser und starker Auftakt einer Reihe

    Elmarsrog
    Faancy

    Faancy

    25. May 2015 um 11:04

    Inhalt:  Ein Familienschicksal bringt Alda zum ersten Mal auf die Insel Elmarsrog, die sie vorher nicht kannte. Dabei scheint es sich bei den Bewohnern, um ihre Familie zu handeln, von der ihre Mutter Beth ihr nie erzählt hat. Sofort verliebt sie sich in die Atmosphäre, die Menschen, sowie in das heimische Gefühl und beschließt ihr Erbe anzutreten. Ihr gehört nun das Haus von ihrer Tante Doro und einem Neuanfang scheint nichts im Wege zu stehen. Doch es ereignen sich seltsame Dinge, die Alda nicht begreifen kann und keiner will ihr so richtig sagen, was los ist. Sie muss es selbst herausfinden und bald stößt sie auf Geheimnisse, die ihr Weltbild komplett zerstören und bald muss sie eine Entscheidung treffen von der alles abhängt.  Loreley Hampton versetzt einen mit den ersten paar Sätzen in eine ziemlich düstere Stimmung, die einen bis zur letzten Seite nicht mehr loslässt und einem das Gefühl vermittelt mit Alda auf Elmarsrog auf der Suche nach Antworten zu sein. Das Zeitgefühl verliert man nicht nur in der Geschichte, sondern auch besonders beim Lesen! Der Leser ist so vertieft in das Geschehen, dass Raum und Zeit keine Rolle mehr spielen. Ohne es zu merken hat man schon zwei Stunden am Stück gelesen und war zeitweise nicht mehr in der Realität anwesend. Das spricht schon sehr stark für den angenehmen Schreibstil der Autorin!   Wir begleiten die Protagonistin Alda auf ihrer Suche nach den Antworten all ihrer Fragen und obwohl der Leser schon ein paar Vorahnungen hat, tappt er genauso im Dunkeln wie sie. Sehr erfrischend fand ich, dass Alda bereits in den 30ern ist. Das verleiht der Geschichte eine gewisse Reife und macht es "realistischer" - wenn man dieses Wort hier überhaupt verwenden kann. Man fiebert mit ihr mit und fragt sich, wofür sie sich entscheiden wird. Wem kann man trauen? Wer ist wirklich gut und wer tut nur so? Nicht nur Alda quälen diese Fragen, der Leser beschäftigt sich ebenfalls damit und versucht das Rätsel um Elmarsrog zu lösen. Es geschehen übernatürliche Dinge, aber in einer Form, wie ich es so noch nicht erlebt habe. Loreley Hampton vereint zwei Elemente, von denen ich nicht gedacht hätte, dass sie zusammen passen würden. Das ist sehr mutig gewesen, aber hat super funktioniert. Meinen Geschmack hat sie damit voll getroffen. Sie entfernt sich dabei von üblichen Klischees und Strukturen und auch die typische Liebesgeschichte ist noch nicht zu erkennen.  Das Buch hebt sich bisher von üblichen Fantasy Romanen ab. "Elmarsrog - The beginning" ist, wie der Titel schon erahnen lässt, der Auftakt einer Mystery-Fantasy Reihe. Dementsprechend baut sich die Geschichte hier langsam auf. Es wird vieles angedeutet und angeschnitten, aber Auflösungen und Klarheit gibt es kaum. Das Buch dient in erster Linie dazu, Alda, die Insel und ihre Bewohner näher kennenzulernen und lässt für den weiteren Handlungsablauf noch viel Spielraum. Ich hoffe, dass die Folgebände nicht lange auf sich warten lassen und die Höhepunkte liefern, die in dieser "Einleitung" noch nicht vorhanden waren, die sich aber erahnen lassen. Hampton legt die Latte für die nächsten Teile ziemlich hoch, aber ich bin zuversichtlich, dass auch diese so gut werden. Wer Lust auf einen etwas anderen Fantasy Roman mit Mystery Elementen hat, sollte definitiv zu "Elmarsrog" greifen und in die Welt der Insel eintauchen. Der Schreibstil ist angenehm, die Geschichte nicht vorhersehbar und macht Lust auf mehr. Informiert euch aber nicht zu sehr über den Inhalt des Buches. Lasst es einfach auf euch zukommen, sonst nehmt ihr euch das Überraschungsmoment.

    Mehr
  • Alda findet eine Heimat auf Elmarsrog

    Elmarsrog
    Alexandra_Bauer

    Alexandra_Bauer

    07. May 2015 um 20:52

    Eine Insel, ein Geheimnis ... Als Alda das Erbe ihrer Tante antritt, ahnt sie nicht, dass damit alles seinen Anfang nimmt. Welches Geheimnis verbergen die Inselbewohner? Loreley Hampton ist hier ein wirklich schönes Debüt gelungen. Die Geschichte ist kurzweilig, unterhaltsam und spannend zugleich. Ich habe mich jeden Abend aufs Neue gefreut nach Elmarsrog reisen zu dürfen und ich habe ein paar der Inselbewohner richtig lieb gewonnen! Weiter so Loreley Hampton! Ich freue mich auf den zweiten Teil :)

    Mehr
  • Leserunde zu "Elmarsrog: The Beginning" von Loreley Hampton

    Elmarsrog
    LoreleyHampton

    LoreleyHampton

    Ich suche für diesen Roman 10 Leser, die das Buch in einer Leserunde gemeinsam lesen und anschließend rezensieren möchten.

    • 231
  • Ein tolles Debüt - Leseempfehlung

    Elmarsrog
    Starlet

    Starlet

    29. April 2015 um 16:31

    Der erste Eindruck ist für mich meistens das Cover. An sich ist es recht einfach gehalten, aber ich war sofort fasziniert davon, wie sich die Schrift in das Bild einfügt. Es steckt so viel Bewegung in dem Cover, dass man förmlich die Wellen spüren kann. Elmarsrog ist eine Insel und ich finde das Cover wurde richtig gut umgesetzt.   Alda ist Mitte Dreißig, aber sie wirkt auf mich wesentlich jünger. Sie ist bei ihrer Tante aufgewachsen, ihre Eltern hat sie nie kennengelernt. Alda schottet sich von der Welt ab, lässt keinen an sich heran und wirkt auch einsam. Ihre einzige Bezugsperson ist Beth, ihre Tante.    Beth hat Alda nichts aus ihrer Vergangenheit erzählt. Durch eine Beerdigung kommt Alda zum ersten Mal mit der Insel Elmarsrog und deren Einwohner in Berührung. Jeder scheint Beth dort zu kennen, die Insel ist wie ein Dorf und die Bewohner verhalten sich allesamt etwas merkwürdig.   Genau hier setzt die Handlung an. Das hat mir sehr gut gefallen, denn so ist man auf dem gleichen Wissensstand wie Alda und kann sich seine Gedanken über die Bewohner, deren Verhalten und die Insel machen. Man kann miträtseln und erfährt immer mehr über Elmarsrog und auch über Aldas Familie. Der Schreibstil ist schön flüssig und lebendig. Vor allem Elmarsrog wird so geschildert, dass ich das Gefühl hatte, schon einmal auf der Insel gewesen zu sein. Die Autorin Loreley Hampton hat Elmarsrog lebendig werden lassen und mich mit in die Geschichte gezogen. Nur manchmal hätte ich mir gewünscht, dass die Szenen noch ausführlicher geschildert werden. So passierten manche Dinge einfach zu schnell und wurden kaum ausgeschmückt. Das ist der einzige Kritikpunkt, den ich habe. Das Ende kommt ziemlich unerwartet, ich hätte noch so gerne weitergelesen. Aber zum Glück muss man auf den zweiten Teil nicht allzu lange warten, denn er wird voraussichtlich im Oktober 2015 erscheinen.    Fazit: Ein ganz tolles Debüt mit nur kleinen Schwächen. Elmarsrog und ihre Bewohner haben einen Fan dazugewonnen und ich freue mich schon darauf, noch viel über Alda zu lesen. Fantasy gemischt mit Spannung und vielen Geheimnissen, die darauf warten, gelüftet zu werden. Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Tolle Kulisse, mystische Wesen!!

    Elmarsrog
    Buechergarten

    Buechergarten

    13. April 2015 um 10:08

    INHALT: Liebe auf den ersten Blick – das ist es für Alda als sie bei der Beerdigung ihrer Tante Dorothea zum ersten Mal ihre Heimat, die kleine Insel Elmarsrog, erblickt. Ihre Mutter Beth hingegen ist weniger begeistert an den Ort zurückkehren zu müssen, den sie vor 35 Jahren mit ihrer kleinen Tochter fluchtartig verlassen musste und nie wieder ein Wort darüber verlor. Schließlich ist es das Erbe von Dorothea das Alda und ihre Mutter auf der Insel hält und Alda einen Neuanfang ermöglicht. Doch Elmarsrog und seine Bewohner scheinen mehr zu verbergen als auf den ersten Blick zu sehen ist und nach und nach kommen ihre Geheimnisse an die Oberfläche. Geheimnisse um einen Jahrhunderte alten Kampf, um mystische Kreaturen und um Alda selbst. Denn nicht nur ihre Gegenwart und mögliche Zukunft stürzen Alda in einen Strudel aus Zweifeln, Gefühlen und Ereignissen, sondern auch ihre Vergangenheit beginnt sie in rasendem Tempo einzuholen… EIGENE MEINUNG: Das wundervolle Cover weiß man erst richtig zu schätzen, wenn man das Buch in Händen hält. Ein Foto wird den Farben nicht im Geringsten gerecht – besonders der Buchrücken mit seiner weißen Aufschrift strahlt aus jedem Bücherregal heraus! Ich bin schon jetzt gespannt wie die weiteren (drei?) Teile dieser Reihe sich gestalterisch an diesen ersten Band anlehnen! Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen, ist flüssig und schnell zu lesen. Besonders schön fand ich die Szenen am Meer, in Aldas Häuschen oder im Kräutergarten. Es war als würde ich dort stehen und das Meer hören und riechen! Am Beginn der Geschichte ist man als Leser in etwa dem gleichen Punkt wie Alda selbst, die von ihrer Familie und Elmarsrog bisher nichts wusste. Mit ihr zusammen entdeckt man die Insel, lernt viele verschiedene Charaktere kennen und kommt den zahlreichen Geheimnissen immer näher. Zugleich erlebt man nebenbei Handlungsstränge aus der Sicht von anderen Personen was man oft nicht richtig einordnen kann – das gestaltet das Ganze sehr spannend! Bei vielen Personen ging es mir wohl wie Alda selbst und ich konnte sie nicht richtig einschätzen oder hinter dem ersten Eindruck verbarg sich viel mehr als ich dachte. Alda wird gefühlt von vielen Charakteren im Unklaren gelassen und ohne es zu wissen in einen Machtkampf verstrickt. Auch zwischenmenschlich tut sich in der Geschichte so einiges! Alda selbst mag ich eigentlich schon gerne, an einigen Stellen war mir ihr Verhalten in puncto Männern jedoch etwas zu extrem. Außerdem hätte ich mir manchmal von ihr irgendwie mehr Eigeninitiative/Neugierde erwartet und konnte so leider nicht ganz warm mit ihr werden. Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass es im Buch leicht erotische Szenen gibt, aber mit Alda hat man ja auch einen erwachsenen Hauptcharakter. Den Umfang der ganzen Geschichte habe ich zu Beginn nicht absehen können und hab mich sehr gefreut, dass auch gruselige Elemente Teil von ihr sind. Zum Schluss noch eine Warnung: Das Ende ist definitiv ein Cliffhanger und ich freue mich schon zu erfahren wie es mit der Geschichte weitergeht! FAZIT: Ein Reihenauftakt mit einer tollen Kulisse, mystischen Wesen, gruseligen Ereignisse und Alda, die bewusst im Dunkeln gelassen und in rasender Geschwindigkeit von ihrer Vergangenheit eingeholt wird! (3,5 Sterne)

    Mehr
  • Elmarsrog The Beginning

    Elmarsrog
    Mellabella

    Mellabella

    31. March 2015 um 20:34

    Mehr, mehr ,mehr… Ich habe sie wirklich geliebt, die Welt auf Elmarsrog. Ich will mehr und ich brauche mehr. In Elmarsrog dreht sich alles um Feen und Meerwesen. Wer will gutes,wer will böses. Es ist wirklich gut geschrieben. Ich bin so gespannt wie die Reihe weitergeht. Die Neugier, wie sich Alda zwischen den Welten entscheidet und zu wem Sie sich am meisten hingezogen füllt, denn an Männern mangelt es auf jedenfall nicht, ist groß. Auch möchte ich mehr über Beth, Erik und all die Anderen  erfahren. Die Wahl des Covers ist sehr ansprechend und man bekommt Lust auf das was dahinter steckt. Ich kann dieses Buch wirklich nur weiterempfehlen und freue mich auf eine baldige Fortsetzung. Inhalt: >>Fluchtartig verließ Beth Cartland vor 35 Jahren mit ihrer Tochter Elmarsrog und verlor nie wieder ein Wort darüber. Doch das Erbe ihrer Schwester zwingt beide zurück auf die Insel. Als Alda Emlarsrog betritt, ist es Liebe auf den ersten Blick. Sie spürt die Chance auf einen Neuanfang, doch schnell überschatten Zweifel und mysteriöse Zwischenfälle diese Gefühl. Was für Geheimnisse hat diese Insel und ihre Bewohner? Alda wird hineingezogen in einen Jahrhunderte alten erbitterten Kampf geheimnisvoller Wesen und mystischer Kraturen. Als wäre das noch nicht genug steht sie plötzlich auch noch ihrer Vergangenheit gegenüber. Lauf! Schreit alles in ihr. Doch für Alda git es kein Entkommen mehr … <<

    Mehr
  • ein wunderbarer Auftakt

    Elmarsrog
    Manja82

    Manja82

    31. March 2015 um 14:05

    Kurzbeschreibung Fluchtartig verließ Beth Cartland vor 35 Jahren mit Ihrer Tochter Elmarsrog und verlor nie wieder ein Wort darüber. Doch das Erbe ihrer Schwester zwingt beide zurück auf die Insel. Als Alda Elmarsrog betritt, ist es Liebe auf den ersten Blick. Sie spürt die Chance auf einen Neuanfang Doch schnell überschatten Zweifel und mysteriöse Zwischenfälle dieses Gefühl. Was für Geheimnisse hat diese Insel und ihre Bewohner? Alda wird hineingezogen in einen Jahrhunderte alten erbitterten Kampf geheimnisvoller Wesen. Als wäre das noch nicht genug steht sie plötzlich auch noch ihrer Vergangenheit gegenüber. Lauf! schreit alles in ihr. Doch für Alda gibt es kein Entkommen mehr… Elmarsrog – The Beginning ist der Auftakt einer einzigartigen Mystery Fantasy Reihe. (Quelle: Homepage) Meine Meinung Vor 35 Jahren ist Beth von Elmarsrog geflüchtet. Nun aber muss sie zurückkehren, das Erbe ihrer Schwester zwingt sie dazu. Also kehrt sie gemeinsam mit ihrer Tochter Alda zurück. Alda ist auf Anhieb begeistert, Elmarsrog gefällt ihr. Es fühlt sich an wie ein Neuanfang für sie. Doch dann passieren mysteriöse Dinge und Alda fragt sich wo die Geheimnisse von Elmarsrog liegen. Was ist anders an der Insel und ihren Bewohnern? Ehe sie sich versieht wird sie immer mehr eingenommen von der Insel und dann holt sie auch noch ihre Vergangenheit ein … Der Fantasyroman „Elmarsrog: The Beginning“ stammt von der Autorin Loreley Hampton. Es ist das Debüt der Autorin und zugleich auch der Auftakt einer Reihe. Das Cover dieses Buches ist etwas wirklich besonderes, so etwas sieht man nicht alle Tage. Alda ist eine sympathische junge Frau. Ihre Mutter kehrt mit ihr zusammen nach Elmarsrog zurück und für Alda könnte dies ein Neunanfang sein. Alda ist auf Anhieb mehr als fasziniert von der Insel, doch dann geschehen merkwürdige Dinge. Als Alda von den übernatürlichen Dingen erfährt akzeptiert sie diese, bleibt mir aber leider ein wenig zu cool. Ein Gefühlsausbruch, irgendein Tun, das ihre Ungläubigkeit ausgedrückt hätte, das fehlte mir hier. Sonst aber ist Alda wirklich sehr gut ausgearbeitet. Daniel tritt in Aldas Leben. Er ist von ihr fasziniert, genauso wie sie ihn toll findet. Er bereichert Aldas Leben ungemein. Erik wirkt sehr arrogant. Er sieht gut, weiß das auch, und genau daher hatte ich so meine kleinen Problemchen mit ihm und seiner Art. Auch die anderen Bewohner von Elmarsrog oder auch Beth, Aldas Mutter, sind Loreley Hampton sehr gut gelungen. Sie alle haben etwas mystisches Geheimnisvolles an sich. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und locker leicht zu lesen. Man wird als Leser rasch in den Bann der Geschichte gezogen, kann sich Elmarsrog nicht entziehen. Die Handlung ist absolut faszinierend. Es geht spannend zu, fesselt den Leser an die Zeilen. Elmarsrog wird sehr schön beschrieben, man kann sich die Insel samt Bewohner wirklich gut vorstellen. Die Atmosphäre dort ist toll, ich habe richtig Lust bekommen selbst einmal Elmarsrog zu besuchen. Zu Beginn hatte ich sehr viele Fragen im Kopf. Diese haben sich, je weiter ich im Geschehen vorankam, nach und nach gelichtet. Das Ende ist gemein. Es kommt abrupt und hinterlässt so viele offene Fragen. Ich hätte mir so unheimlich gerne eine Auflösung, und selbst wenn es nur eine teilweise gewesen wäre, erhofft aber so muss ich mich wohl oder gedulden bis zum zweiten Teil der Reihe. Fazit Abschließend gesagt ist „Elmarsrog: The Beginning“ von Loreley Hampton ein gelungenes Debüt und zugleich Auftakt der Reihe. Gut beschriebenes Charaktere, ein flüssig lesbarer Stil der Autorin und eine Handlung, die mystisch und geheimnisvoll ist und deren Ende gemein ist, da man Teil 2 herbeisehnt, haben mich überzeugt und machen Lust auf mehr. Absolut zu empfehlen!

    Mehr
  • weitere