Lucy Astner , Lisa Hänsch Polly Schlottermotz 2: Ein Rüssel kommt selten allein

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Polly Schlottermotz 2: Ein Rüssel kommt selten allein“ von Lucy Astner

Potzblitz! Als Polly mit einem schrecklichen Schwindelgefühl aufwacht, ahnt sie es schon: Sie hat einen neuen Eckzahn bekommen! Dass auch dieser Zahn Zauberkräfte hat, stellt Polly schnell fest – denn aus Versehen verwandelt sie ihren Papa in einen Elefanten … Doch das ist nicht ihr einziges elefantöses Problem: Adlerauges große Liebe, die Elefantendame Roberta, droht nach Afrika verschifft zu werden! Pollys sprechender Fledermäuserich ist völlig verzweifelt. Klar, dass Polly sich gemeinsam mit ihrem Freund Paul sofort aufmacht, um Roberta zu retten! Zum Glück ist auf Tante Winnies Hausboot noch Platz. Und wer sucht schon in einer finnischen Sauna nach einem Dickhäuter?

Hihi zum tod lachen

— Jasmin03
Jasmin03

Tolle Fortsetzung voller Witz,Spannung und Abenteuer!

— alice169
alice169

die Autorin begeistert hier wieder einmal mit einer fantasievollen, spannenden und humorvollen Geschichte

— Engel1974
Engel1974

Bis auf die makabreren Namen der Ponys, die Rückblicke und den Widerspruch zwischen Tierliebe und Zoobesuch, gefällt mir die Geschichte.

— StMoonlight
StMoonlight

Ein elefantöses Leseerlebnis

— anke3006
anke3006

Sehr süß

— sunshineladytestet
sunshineladytestet

Schöne Geschichte zum nächsten Vampirzahn!

— Tine_1980
Tine_1980

Stöbern in Kinderbücher

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

Der Wal und das Mädchen

Ein Muss für jedes Kinderbuchregal

Amber144

Nickel und Horn

Mit Nickel und Horn erleben wir hier ein sehr witziges und spannendes Tierabenteuer! Illustriert wurde das Buch wirklich wunderschön!

CorniHolmes

Kalle Komet

Wunderschönes Kinderbuch

Amber144

Evil Hero

Superhelden, Schurken und Schulfächer die man selbst gerne besuchen würde.

Phoenicrux

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • fantasievolle, spannende und humorvolle Geschichte

    Polly Schlottermotz 2: Ein Rüssel kommt selten allein
    Engel1974

    Engel1974

    08. May 2017 um 17:44

    Wenn plötzlich der Papa einen Rüssel im Gesicht hat, ein Elefant aus dem Zoo entführt wird und einen neue Vertrettungslehrerin das Sagen hat, dann kann es sich doch eigentlich nur um eine Geschichte von Polly Schlottermotz handeln. Mit „Polly Schlottermotz ein Rüssel kommt selten allein“ wartet die Autorin Lucy Astner, mit einem weiteren tollen Abenteuer des kleinen Vampirmädchens auf. Die Geschichte ist sowohl als Printfassung (Planet! Verlag), als auch als Hörbuch (Silberfisch Verlag) erhältlich und für Kinder ab 8 Jahren gedacht. Unsere Rezi bezieht sich hier auf die Printfassung. Um was geht es? Seit ihrer Prüfung vor dem Siebenrat wohnt Polly bei ihrer Tante Winnie. Dazu musst du allerdings wissen, dass Polly kein gewöhnliches Mädchen ist, Polly ist ein Vampir mit einem richtigen Vampirzahn und Zauberkräften, regt sie sich auf ist sie enorm stark. Statt Blut benötig Polly eine tägliche Ration Blutorangensaft. Verständlich das ein Leben als Vampir gar nicht so einfach ist und manchmal schon für ein richtiges Chaos sorgen kann. In dieser Geschichte fängt das Chaos erst richtig an, als Polly morgens fast zu Spät zur Schule kommt und dabei in der Eile über einen Postboten stolpert. Beim Zusammenstoß wecken genau Pollys Vampirzähne das Interesse des Postboten. Aber das ist noch nicht alles ein Schulausflug in den Zoo endet in einem Fiasko, als die Elefantendame Roberta wild wird und die Lehrerin von ihrem Rücken wirft. Diese bricht sich das Bein und eine mysteriöse Vertrettungslehrerin nimmt ihren Platz ein. Zu allem Unglück wächst Polly ausgerechnet jetzt der zweite Vampirzahn, mit dem sie eine weitere Zauberkraft bekommt, die tatsächlich ihren Vater in einen Elefanten verwandelt. Was die Elefantendame Robert und die neue Vertretungslehrerin verbindet und ob Pollys Vater noch rechtzeitig zurückverwandelt werden kann möchte ich jetzt nicht verraten. Meinung: Bereits in Band 1 konnte uns die Autorin mit einer spannenden, fantasievollen Geschichte begeistern. In Band 2 setzt sie sogar noch eins drauf, es ist eine enorm spannende Geschichte, die zusätzlich viele humorvolle Szenen bereit hält. Szenen, bei denen das Kopfkino der Kinder auf Hochtouren lief, naja sich seinen Vater mit einem Rüssel im Gesicht und als Elefant vorzustellen werden sicherlich alle Kinder amüsant finden. Polly hat einen außerordentlichen Sinn für Gerechtigkeit, sie ist freundlich und hilfsbereit und das sie dazu noch mit einer Fledermaus sprechen und riesen Kräfte entwickeln kann macht sie für die Kinder interessant. Meine finden Polly einfach cool und meinen sie erinnert sie ein wenig an Pippi Langstrumpf. Die Handlung allgemein reist die Kinder von der ersten bis zur letzten Seite mit, sie ist spannend und hält einige Überraschungen bereit. Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt altersentsprechend, gut und flüssig zu lesen, so dass auch die etwas fortgeschrittenen jungen Leser hier keinerlei Probleme haben dürften. Das Ende ist ebenfalls gut dargestellt und nachvollziehbar beschrieben. Meine Kinder meinen hier, von Polly Schlottermotz darf es ruhig weitere Abenteuer geben und wie ich gesehen habe wird es diese auch. Fazit: die Autorin begeistert hier wieder einmal mit einer fantasievollen, spannenden und humorvollen Geschichte

    Mehr
  • Potzblitz! Was für eine elefantöse Geschichte!

    Polly Schlottermotz 2: Ein Rüssel kommt selten allein
    StMoonlight

    StMoonlight

    01. March 2017 um 21:57

    Das Cover ist leider sehr mädchenhaft gestaltet. Auch wenn es schön aussieht und sich das Buch vermutlich vornehmlich an Mädchen richtet (Immerhin ist Polly ja die Hauptakteurin in dem Roman), wäre mir persönlich ein neutrales Cover lieber. Unisex sozusagen. In jedem Fall ist das Bild jedoch passend zum Inhalt und sehr liebevoll gestaltet. ~ Inhalt ~ Polly ist alles andere als ein gewöhnliches Mädchen: Polly Schlottermotz ist Vampirin! Nicht nur irgendeine, sondern eine richtig starke. Statt Blut zu saugen trinkt sie jedoch Blutorangensaft. – Und wehe, wenn sie den nicht rechtzeitig bekomm! – Außerdem hat das Mädchen einen Zauberzahn. Als der zweite eines Morgens da ist, nimmt das Chaos seinen Lauf, denn blöderweise weiß ein Vampir nicht, welche Kraft die Zähne haben … Mit ihrer Klasse begibt sich Polly in den Zoo, als die Elefantendame verrücktspielt, der Feldermäuserich voller Gefühlsduselei verwirrt ist, ein unbekannter Polly verfolgt, ihr (feiger) Vater beschließt plötzlich Heldentaten zu vollbringen und eine Vertretungslehrerin auftaucht, die den Kindern Angst einjagt. Auch wenn die Geschichte nur eine (Grund-)Handlung hat, so gibt es hier an sich viele kleine Geschichte, deren Fäden am Ende zu einem großen Ganzen zusammenlaufen. Es gab keine Seite, die langweilig war. – Ganz im Gegenteil! Ich konnte es gar nicht erwarten zu lesen, wie es weiter geht! Was mir sehr gut gefallen hat ist z.B. das den Kindern direkt aufgefallen ist, das ein Elefant viel Platz zum Auslauf braucht. – Etwas Widersprüchlich war dann hierzu der Zoobesuch und die Aussage dass ein Besuch im Zoo „etwas sehr, sehr Wunderbares“ sei. (Einerseits befürworten das Elefanten viel Platz und Auslauf brauchen, dann aber eingesperrte Tiere ansehen und auf ihnen reiten. Passt meiner Meinung einfach nicht zusammen.)  Auch etwas makaber sind wohl die Namen von Polly Ponys. Die beiden heißen nämlich „Gulasch“ und „Suppe“ … Ein kleines Manko sind die Rückblicke. Öfter reden die Protagonisten über etwas, dass im ersten Band passiert ist. Ich selbst kenne den vorangegangenen Teil (leider) nicht, so dass es schwer nachvollziehbar war, wovon denn überhaupt geredet wird. Hier hätte ich mir etwas mehr „Hintergrund-Rückblick-Info“ gewünscht. ~ Schreibstil ~ Der Schreibstil ist flüssig und  leicht zu lesen. Wörter die Polly nicht kennt, lässt sie sich innerhalb der Geschichte erklären, so dass der junge Leser hier nebenher noch etwas lernt – und der Lesefluss nicht durch ein  Naschschlagen im Lexikon o.ä. unterbrochen wird. Die Geschichte ist spannend gestaltet, so dass ich sie innerhalb weniger Stunden durchgelesen habe. ~ Altersempfehlung ~ Der Verlag gibt als Empfehlung ein Lesealter von 8 – 10 Jahren an. Ich finde das durchaus angemessen, sowohl von der Schreibart, als auch vom Inhalt. (Wobei ich das Buch als Ü30 ja auch gut finde, es dürfen also auch ältere „Kinder“ lesen und Gefallen daran finden. ;)) ~°~ Fazit ~°~ Bis auf die makabreren Namen der Ponys, die Rückblicke und den Widerspruch zwischen Tierliebe und Zoobesuch hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. „Ein Rüssel kommt selten allein“ bietet einen schönen frischen Schreibstil, jede Menge Spannung und eine große Portion Humor.

    Mehr
  • Polly, Roberta und ein elefantöses Problem

    Polly Schlottermotz 2: Ein Rüssel kommt selten allein
    anke3006

    anke3006

    22. February 2017 um 20:57

    Potzblitz! Als Polly mit einem schrecklichen Schwindelgefühl aufwacht, ahnt sie es schon: Sie hat einen neuen Eckzahn bekommen! Dass auch dieser Zahn Zauberkräfte hat, stellt Polly schnell fest – denn aus Versehen verwandelt sie ihren Papa in einen Elefanten … Doch das ist nicht ihr einziges elefantöses Problem: Adlerauges große Liebe, die Elefantendame Roberta, droht nach Afrika verschifft zu werden! Pollys sprechender Fledermäuserich ist völlig verzweifelt. Klar, dass Polly sich gemeinsam mit ihrem Freund Paul sofort aufmacht, um Roberta zu retten! Zum Glück ist auf Tante Winnies Hausboot noch Platz. Und wer sucht schon in einer finnischen Sauna nach einem Dickhäuter? Wir kennen den ersten Teil von Polly Schlottermotz noch nicht, aber das macht überhaupt nichts. Man kann super in die Geschichte einsteigen und es geht sofort witzig los. Pollys Zauberkräfte sind echt klasse, sie ist so witzig und frech. Wir hatten beim Lesen sehr viel Spaß. Lucy Astner hat einen tollen Erzählstil der uns alle mitgerissen hat. Band 1 kommt sofort auf unsere Wunschliste und das nächste Band wird sehnsüchtig erwartet.

    Mehr
  • Süß und knuffig

    Polly Schlottermotz 2: Ein Rüssel kommt selten allein
    sunshineladytestet

    sunshineladytestet

    03. February 2017 um 13:22

    Polly Schlottermotz. Kann ich euch heut nur empfehlen wenn ihr Mädels habt . Das Cover fanden wir Mädels alle 3 toll und man Musste es einfach haben . Dies ist Teil 2 einer süßen Reihe . Polly ist ein Mädchen was mit ihren Problemen zu kämpfen hat, das nicht genug , so hat sie zauberzähne . Eine Sache die einige vermutlich gerne hätten, aber hey, zaubern ist nicht immer so einfach wie es sich anhört. Sau blöde nur, wenn im Endeffekt der Papa als Elefant rumlaufen muss, zumindest der Rüssel anfangs und das soll nicht das Ende sein. Außer sie findet einen Weg ihren Papa wieder zurück zurückzuverwandeln. Man lernt noch mehr süße und nette Charaktere kennen und das durch die Geschichte reisen macht sehr viel Spaß und auch selbstlos helfen wollen spielt in diesem Buch eine Rolle. Zum lesen macht es mit Kindern wirklich viel Spaß . Das Cover spricht vermutlich alle Mädels an . Meine waren schließlich sehr begeistert und ich auch. Polly Schlottermotz ist süß und frech zugleich .Mir gefällt das sehr gut und ich hole band 1 vermutlich jetzt auch noch , weil es uns so angesprochen hat 😍😍Und mal nicht so eine klassische gute Nacht Geschichte , sondern mit ganz viel Action , das den Kindern nicht langweilig wird. Illustriert ist es auch zuckersüß aber das sehr ihr ja schon am Cover , was diesem Buch wirklich gerecht wird.

    Mehr
  • Ein potzblitzgeniales Abenteuer!

    Polly Schlottermotz 2: Ein Rüssel kommt selten allein
    Tine_1980

    Tine_1980

    15. January 2017 um 22:20

    Potzblitz! Polly hat auf einmal zwei Vampirzähne, doch welche Zauberkräfte dieser Zahn hat, weiß sie noch nicht. So müssen sie Roberta nach dem Unfall von Frau Grübchen, der Lehrerin in Sicherheit bringen. Denn sie soll nach Afrika verschifft werden. Als Pollys Papa gegen Roberta geht, verwandelt Polly ihren Papa aus Versehen. Erst ist es nur der Rüssel eines Elefanten, doch dabei bleibt es nicht. Doch wie können sie ihren Papa wieder zurück verwandeln und Roberta retten?   Mit viel Spannung wurde dieser 2. Band von Polly Schlottermotz erwartet. Mein Sohn fand schon Band 1 klasse, meine Tochter bekommt ihn jetzt gerade vorgelesen und mag ihn auch schon sehr und auch ich als Mama fand die Geschichte einfach spitze. So sind wir mit hohen Erwartungen an dieses Buch heran gegangen und wurden nicht enttäuscht. Das Cover wird wohl eher von Mädchen in die Hand genommen, was ich fast ein bisschen schade finde, denn die Geschichte sollte auch Jungs begeistern können. Es ist auf jeden Fall ein Eyecatcher und würde mich verleiten, das Buch in die Hand zu nehmen. Schön in Lila, mit Polly und Roberta  in der Mitte und schönen Ranken und Blättern darauf finde ich es gut gewählt und auch mit Wiedererkennungswert zum ersten Buch. Polly ist das nette Vampirmädchen, das sich „durchbeißt“ und unbedingt wieder ihren Papa mit normalem Aussehen und seinem Langweilerdasein haben möchte. Zusammen mit ihrer Tante Winnie, ihren Freunden Paul und Greta und natürlich Adlerauge, versuchen sie eine Lösung für die ganzen elefantösen Probleme zu finden.   So entwickelt sich eine spannende, actionreiche und auch lustige Geschichte, die sich trotz ihrer 224 Seiten wunderbar lesen lässt. Der Schreibstil ist flüssig und für das Alter sehr gut zu bewältigen. Das Ende der jeweiligen Kapitel ist oft so gewählt, dass mein Sohn immer gerne noch mehr vorgelesen bekommen hätte, doch irgendwann müssen sie doch mal ins Bett. Die Sprache ist einfach gehalten und dadurch auch von Lesern zwischen 8 und 10 Jahren gut selbst zu lesen. Mir gefällt die Mischung zwischen den witzigen, nachdenklichen, aber auch spannenden Szenen im Buch, so wird es zu keinem Zeitpunkt langweilig. Die Kinder werden sich mit Polly und ihren Freunden gut identifizieren können, denn Polly hat zwar andere Probleme wie sie selbst, aber sie plagt sich ebenso mit Schuldgefühlen oder Ängsten herum, wie jedes andere Kind. Die neue Freundschaft zu Greta wird toll aufgezeigt, denn so wird den Kindern klar, dass auch mit Kindern, die man vielleicht am Anfang nicht so mochte, Freundschaften entstehen können. Der Zusammenhalt der Truppe ist kindgerecht dargestellt und gefiel mir auch sehr.   Kindermeinung: Mir hat Polly Schlottermotz sehr gefallen, es war spannend und lustig. Ich war sehr gespannt, ob Polly es schafft, ihren Papa wieder rechtzeitig zurück zu verwandeln und fand es witzig, als Cornelius Schlottermotz vor Frau „Zwiebelbarts“ Pult geböllert hat.   Ich bin schon gespannt auf die weiteren Polly Schlottermotz – Bücher, denn sie hat ja noch zwei Eckzähne offen und wir möchten Polly dann auf jeden Fall begleiten. Dieses Abenteuer hat uns sehr gut gefallen und wir können die Buchreihe mit sehr gutem Gewissen weiterempfehlen.

    Mehr