Maike Hallmann Die Feen

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Feen“ von Maike Hallmann

Das große Epos über die geheimnisvollsten Wesen der Fantastik Begeistert ist Benny nicht gerade, als er von seinem Vater in das Eliteinternat Glenshee Castle an der schottischen Küste gesteckt wird. Irgendetwas geht in Glenshee Castle nicht mit rechten Dingen zu, dessen ist er sich sicher. Als eines Tages einer seiner Mitschüler spurlos verschwindet, stellt Benny Nachforschungen an und stößt dabei auf ein Geheimnis, das bislang vor den Augen der Welt verborgen blieb: In Glenshee Castle erscheinen Wesen aus der Welt der Feen, und die Schatten werden lebendig…

Stöbern in Fantasy

Alissa im Drunterland

Für jeden Alice-Fan ein Muss! Kleines aber feines Büchlein!

alice169

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Wer inhaltlich einen typischen Moers-Roman aus Zamonien erwartet hat, wird hier leider enttäuscht werden, weshalb ich Fans dieses Buch nicht

HappySteffi

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Was für ein Roman! Ein genialer Auftakt mit viel Spannung und großen Gefühlen, dazu besonders zum Ende viele überraschende Wendungen

Claire20

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Jetzt geht es ums Ganze: der dritte Sigilsplitter darf der Schattenfrau nicht in die Hände fallen! Wie immer: total und absolut genial!

federfantastika

Coldworth City

Sehr schöne, flüssige wenn auch etwas kurze Fantasygeschichte über Mutanten, leider hat mir das gewisse etwas gefehlt. Trz. zu empfehlen!

SophieMueller

Der Galgen von Tyburn

Klasse, spannend und fantastisch.

Elfenblume

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Feen" von Maike Hallmann

    Die Feen
    samea

    samea

    17. May 2012 um 13:15

    Eine Trilogie in einem Band ! Teil 1: Bennys Ankunft im Eliteinternat Glenshee Castle an der schottischen Küste. Der unverarbeitete Tod seiner Mutter und sein Jähzorn erschweren ihm das Einleben. Doch ist es nur das? Was ist mit Aasdair MacGregor, dem ungekrönten König der Schule, und seiner Schwester Leslie auf sich? Warum verschwinden Schüler aus dem Internat. Teil 2 Das Geheimnis des Tals und die Familiengeschichte der MacGregors. Glanz und Elend eines schottischen Clans. Teil 3 Zusammenführung der beiden Erzählstränge und Auflösung der Geheimnisse. Das Buch lässt sich gut und flüssig lesen. es hebt sich deutlich von der Masse der Fantasyromane ab. Es bleibt spannend bis zum Schluss und zeichnet sich durch einen hohen Detailreichtum aus. Besonders gut gefallen hat mir die Beschreibung der einzelnen Fabelwesen. Ich fand es sehr gut, dass nicht ausschließlich Feen auftauchten. Die einzelnen Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet und der Leser kann sie sich plastisch vorstellen. Auch sind die Beweggründe ihres Handelns nachvollziehbar, ohne dass diese jedoch vorhersehbar werden. Obwohl das Buch, besonders der erste Teil, vom Leben in einem schottischen Internat handelt, ist dieses Buch kein Jugendbuch, sondern richtet sich meines Erachtens an Erwachsene Leser. Es handelt sich nicht um eine typische Internatsgeschichte. Der Autorin gelingt es eine ganz eigene Welt zu schaffen, die nach eigenen Regeln funktioniert und viele Anleihen aus der Sagenwelt hat. Ein absolut lesenswertes Buch.

    Mehr