Margit Ruile , Laurence Sartin Mira und das Buch der Drachen

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(16)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mira und das Buch der Drachen“ von Margit Ruile

Die Weihnachtsferien sind angebrochen. Es ist düster und eiskalt. Fast alle weißen Zauberer sind verschwunden und Mira hat lange nichts mehr von ihren Freunden gehört. Plötzlich tauchen schwarze Zauberer bei ihr zu Hause auf und sie muss schnellstmöglich fliehen. Mira findet heraus, dass die schwarze Hexe ihre Freunde entführt hat. Nun liegt es an ihr sie zu besiegen und die weißen Zauberer zu retten. Wird es Mira ganz allein gelingen die Zauberwelt zu befreien?

Miras letztes, spannendes Abenteuer, aber kein Abschied, denn Bücher lassen sich ja mehrmals lesen und erleben. Eine tolle Kinderbuchreihe!

— elane_eodain

Eine zauberhafte Trilogie! Der Abschied von Mira fiel mir so schwer! Wunderbare magische Kinderliteratur ♥ unbedingt lesen!!

— Büchernische

Ein wunderbarer Abschluss einer Kinderbuch-Trilogie. Spannung und Witz und eine ganz tolle Geschichte, die ich nur empfehlen kann.

— Mone80

Wunderschöner dritter und letzter Band, Spannung, Humor und viele liebenswerte Figuren

— IraWira

Gelungenes und sehr schönes Abschlussbuch dieser Reihe

— Seelensplitter

Die Geschichte „Mira und das Buch der Drachen“ ist spannend für Groß und Klein. Lasst euch von Miras Welt bezaubern!

— Taluzi

Stöbern in Kinderbücher

Besuch Aus Tralien

Schade. Zu wirr und zu unverständlich.

BuchBiene

Luna - Im Zeichen des Mondes

Großartige Charaktere und eine Geschichte, die wie ein Märchen daherkommt. Ich hatte Gänsehaut und bin ganz verliebt (:

Benni_Cullen

Weihnachten in der Pfeffergasse

Stimmungsvolle Geschichte, perfekt für die Vorweihnachtszeit!

Tine_1980

Wer hat Weihnachten geklaut?

Nette Geschichte, schöne Stimmung.

Sunny25

Miss Drachenzahn – Anleitung zum freundlichen Umgang mit Kindern

Eine richtig schöne Kindergeschichte, die einen verzaubert und einfach Spaß macht.

Kaddi

Ein Rentier kommt selten allein - Unser Jahr mit dem Weihnachtsmann

Unaufgeregtes, nettes Weihnachtsbuch. Ideal zum Vorlesen geeignet.

Reebock82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchtipps gesucht - dicke Mädchenbücher (8 - 10 Jahre)

    Daniliesing

    Hallo, ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Und zwar suche ich Buchempfehlungen für eine bald 9-jährige fleißige Leserin. Die Bücher sollten eher neueren Erscheinungsdatums sein, da sie die älteren schon alle aus der Bibliothek verschlungen hat. Die typischen Bücher für 8-Jährige hat sie in der Regel so schnell durchgelesen, dass sie sich fast nicht mehr so recht lohnen. Besonders gefallen haben ihr die Lola-Bücher von Isabel Abedi oder auch Liliane Susewind von Tanya Stewner, eben schöne Mädchenbücher, die lustig und unterhaltsam sind. Ganz wichtig wäre auch, dass die Bücher nicht zu spannend sein dürfen (sie ist recht ängstlich, sodass sowas wie Harry Potter gar nicht geht) und die Bücher sollten eben nicht ganz so dünn sein. Auch Bücher im Tagebuch und -Comicstil sind nichts. Außerdem sind Geschichten mit modernen teschnischen Geräten und Dingen (Handy, PC, Internet, Videospiele etc.) sowie Liebesgeschichten für sie nicht interessant. Gesucht sind also einfach schöne Mädchenbücher, die unterhaltsam sind! Es müssen keine Reihen sein, dürfen es aber natürlich. Gern auch Bücher empfehlen, die an sich eine höhere Altersempfehlung haben, wenn sie ansonsten passen könnten. Ich danke euch :)

    Mehr
    • 50
  • Leserunde zu "Deleted" von Margit Ruile

    Deleted

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    +++Leserunde zu Deleted+++ Wir möchten gerne gemeinsam mit Euch das Buch "Deleted" von Margit Ruile lesen, wissen, wie Euch das Buch gefällt, und mit Euch über den Inhalt sprechen. Die Autorin Margit Ruile nimmt ebenfalls an der Leserunde teil und freut sich auf Eure Fragen. Und darum geht's in "Deleted": Berlin 2035. Die Gesellschaft hat sich mehr und mehr in Richtung Technikabhängigkeit entwickelt. Jeder bekommt von Geburt an einen "Slave" an die Seite gestellt - ein kleines Hologramm im Smartphone des Besitzers. Der Slave regelt nicht nur den Terminkalender, überwacht die körperliche Gesundheit, ist Nachhilfelehrer und Alltagscoach - er bietet auch Zugriff auf zahlreiche Kameras in der Stadt. Als der 14-jährige Ben die ständige Überwachung in Frage stellt, wird ihm von einer geheimen Organisation ein Computerprogramm zugespielt, mit dem er seinen Slave auslöscht. Doch je mehr Ben herausfindet, desto gefährlicher wird es für ihn... Wir vergeben 20 signierte Leseexemplare. Sichert Euch "Deleted" noch vor dem Erscheinungstermin des Buches am 31. März! Wenn Ihr gerne mitlesen möchtet, dann schreibt uns bis Montag, den 9. März, was Euch Euer Handy bedeutet und ob und wie es Euer Leben bestimmt. Die Autorin Margit Ruile freut sich auch auf ihrer Facebookseite unter https://de-de.facebook.com/MargitRuileAutorenseite auf Eure Stimmen zum Buch. Wir sind gespannt auf Eure Posts und freuen uns über jeden einzelnen Teilnehmer! Euer bloomoon-Team

    Mehr
    • 325
  • Buchverlosung zu "Stadtpiraten" von Theresia Graw

    Stadtpiraten

    TheresiaGraw

    Heute ist Weltkindertag. (Der erste von zweien im Jahr...) Da möchte ich wieder was verschenken: Ich verlose hier eines meiner Kinderbücher, das vor vielen Jahren erschienen ist. "Stadpiraten" ist die Geschichte eines Jungen, der die Sommerferien unfreiwillig mit seinem ungeliebten Onkel verbringen muss, der nur noch ein Bein hat, sich aber als waschechter Pirat entpuppt. Oder doch nicht?! ... Wer ein signiertes Exemplar dieses spannenden Kinderromans geschenkt haben möchte, beantworte bis zum nächsten Mittwoch einfach folgende Frage: Wer war der Lieblingsheld Eurer Kindheit und warum hat er/sie Euch so begeistert? Ich bin schon sehr gespannt auf Eure Antworten! (Zu gewinnen gibt es übrigens nicht die Taschenbuchausgabe, die hier abgebildet ist, sondern das gebundene Buch!) PS: Auch auf meiner Facebookseite gibt es ab heute wieder eine Verlosung: Da könnt ihr eines meiner Bücher für Leseanfänger gewinnen: "Ein Fahrrad für den Sohn des Häuptlings". https://www.facebook.com/theresia.graw Viel Spaß! :-)

    Mehr
    • 38
  • Mira und das Buch der Drachen von Margit Ruile

    Mira und das Buch der Drachen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. April 2014 um 15:00

    Mira und das Buch der Drachen ist der Abschlussband der Mira-Trilogie und konnte wieder auf ganzer Linie überzeugen. Der Schreibstil war wie gewohnt sehr flüssig. Das Buch lässt sich wunderbar lesen und spannende Szenen werden mit Dynamik erzählt, die den Leser mit sich ziehen. In diesem Buch, wie auch schon im zweiten Teil, entstehen einige (für Kinder gruselige) Szenen, die jedoch mit der nötigen Auflockerung erzählt werden, sodass in meinen Augen zwar Spannung, aber keine Angst entsteht. Der Autorin ist es gelungen, die Szenen anschaulich zu beschreiben. Es entstehen eigene Bilder der Tiere und anderen Dingen im Kopf des Lesers, die durch sehr schöne Illustrationen unterstützt werden. Zudem macht Margit Ruile nicht davor halt, sich immer wieder neue Dinge auszudenken. Der Leser denkt zunächst, es ist eine ausreichende Welt voller Zauber und Magie entworfen worden, wird dann aber auch im letzten Teil wieder mit neuen Kreationen und Gestalten überrascht. Meiner Meinung nach stellt Mira und das Buch der Drachen ein tolles Ende der gesamten Geschichte dar. Es wirkt auf mich stimmig und passt zum vorangegangen Verlauf des Geschehens. Wer sucht eine Welt voller Zauber und Magie, möchte drei aufgeweckte junge Menschen auf ihrem Abenteuer begleiten und sich durch mysteriöse Gänge und Häuser schleichen? Der sollte zu Mira und ihren Freunden greifen, die mich wirklich überzeugen konnten!

    Mehr
  • Leserunde zu "Mira und das Buch der Drachen" von Margit Ruile

    Mira und das Buch der Drachen

    arsEdition_Verlag

    +++Leserunde Mira und das Buch der Drachen von Margit Ruile+++ Wir möchten von euch wissen, wie euch der dritte Band der Mira-Trilogie "Mira und das Buch der Drachen" von Margit Ruile gefällt und möchten es gemeinsam mit euch lesen und über den Inhalt sprechen. Die Autorin Frau Ruile nimmt ebenfalls an der Leserunde teil und freut sich auf eure Fragen. Und darum geht's: Die Weihnachtsferien sind angebrochen. Es ist düster und eiskalt. Fast alle weißen Zauberer sind verschwunden und Mira hat lange nichts mehr von ihren Freunden gehört. Plötzlich tauchen schwarze Zauberer bei ihr zu Hause auf und sie muss schnellstmöglich fliehen. Mira findet heraus, dass die schwarze Hexe ihre Freunde entführt hat. Nun liegt es an ihr, sie zu besiegen und die weißen Zauberer zu retten. Wird es Mira ganz allein gelingen, die Zauberwelt zu befreien? Wir vergeben 20 Leseexemplare. Natürlich könnt ihr auch mitmachen, wenn ihr das Buch bereits besitzt. Um ein Leseexemplar zu erhalten, postet uns bis zum Mittwoch, dem 18. September eure Antwort auf folgende Frage: In dem Buch dreht sich alles um die magische Welt von Hexen und Zauberern. Wenn ihr zaubern könntet, was würdet ihr am liebsten mit euren Kräften machen? Margit Ruile findet ihr auch bei Facebook: www.facebook.com/MargitRuileAutorenseite arsEdition findet ihr hier: www.facebook.com/arsEditionVerlag Wir sind gespannt auf eure Posts. Euer bloomoon-Team

    Mehr
    • 226
  • Ein wunderschöner Abschluss einer fantastischen Buchreihe

    Mira und das Buch der Drachen

    Starlet

    16. December 2013 um 15:09

    Es ist Winter und Miras Weihnachtsferien sind gerade angebrochen. Auch die Stimmung ist düster, denn es gibt nur noch sehr wenige weiße Zauberer. Dann tauchen auch noch schwarze Zauberer bei Mira Zuhause auf und sie muss fliehen. Zum Glück sind einige weiße Zauberer da, die sie unterstützen. Doch letztendlich muss es ihr allein gelingen, die Zauberwelt zu befreien. Lesegrund: Nachdem ich Band 1 und 2 bereits gelesen hatte, wollte ich natürlich auf keinen Fall verpassen, wie diese Trilogie endet. Cover: Genauso schön wie die beiden Vorgänger. Ich mag die vielen Kleinigkeiten, die man beim genaueren Betrachten entdeckt. Fazit:Ein wunderschöner Abschluss einer fantastischen Buchreihe. Das Buch beginnt sehr düster, denn es gibt kaum noch weiße Zauberer. Mira ist Zuhause, sie hat schon lange nichts mehr von ihren Freunden Miranda und Rabeus gehört. Dann sind auch noch plötzlich schwarze Zauberer in ihrer Wohngegend und sie muss sich verstecken. Hilfe bekommt sie von der geheimen Armee der Haustiere, der auch das putzige Meerschweinchen Karlchen angehört. Auch Miranda und Rabeus begegnen Mira bald wieder. Gemeinsam mit anderen weißen Zauberern machen sie sich auf zu Thaddäus. Doch der ist verschwunden. So beginnt das letzte Abenteuer von Mira und ihren Freunden. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Mira erlebt einiges in diesem Buch, bis hin zu einem dramatischen Ende. Die Grundstimmung ist sehr düster, da es kaum noch weiße Zauberer gibt und die schwarzen Zauberer immer mehr Macht bekommen.   Besonders schön war, dass man vielen der Figuren aus Band eins und zwei noch einmal begegnet ist. Es war ein schöner Abschluss zu einer tollen Buchreihe. Man muss Band eins und zwei nicht kennen, um den Inhalt zu verstehen. Aber es ist natürlich viel schöner, wenn man die anderen Bücher kennt, in denen man bereits mit den vielen liebenswerten Charakteren mitgelacht und mitgelitten hat. Mein Liebling ist immernoch das Silbermännchen, das in diesem Band wieder sehr oft dabei ist.    

    Mehr
  • Mira und das Buch der Drachen

    Mira und das Buch der Drachen

    Blaustern

    15. November 2013 um 20:27

    Es ist fast Weihnachten, und Schnee bedeckt die Erde. Doch von weihnachtlicher Stimmung ist bei Mira nichts zu merken. Mira sorgt sich um ihre Freunde Miranda und Rabeus, da die schwarze Hexe in der Gegend herumlungert und die weißen Zauberer verschwinden. Und dann tauchen die schwarzen Zauberer auch schon bei ihr auf, und sie muss fliehen. Ihre Freunde sind zur Stelle, werden aber kurz darauf entführt. Mira muss sie retten und Thaddäus und das Buch der Metamorphosen finden. Wird sie es schaffen und auch die weißen Zauberer befreien können? „Mira und das Buch der Drachen“ ist der 3. Band der Trilogie und wieder haben sie ein gefährliches Abenteuer vor sich. Wieder geht es sehr spannend in dieser magischen Welt zu, einer Welt mit weißen und schwarzen Zauberern, sprechenden Steinwesen und weiteren phantasievollen Wesen, und man fiebert und zittert mit Mira. Aber es gibt auch witzige Szenen, die das Buch zwischendurch etwas auflockern. Die 8jährige Mira ist ein schlaues Köpfchen und entwickelt sich im Laufe der Serie zu einem mutigen Mädchen, welches ihre Ängste besiegt, indem sie immer mehr an sich selbst glaubt. Der Abschluss der Trilogie ist gut gelungen und lässt sogar einige Fragen offen, die sich jeder selbst beantworten kann. Sehr schön sind auch die zu den Begebenheiten passenden schwarz-weiß-Illustrationen und nicht zu vergessen, das wunderschöne Cover. Dieses Buch ist wirklich eine Augenweide und passt auch gut zu den ersten beiden Bänden.

    Mehr
  • wundervolles Finale einer sehr ansprechenden Reihe

    Mira und das Buch der Drachen

    mithrandir

    07. November 2013 um 21:38

    Es ist der Beginn der Weihnachtsferien und Mira hat schon eine Weile nichts mehr von ihren Freunden Miranda und Rabeus gehört. Plötzlich tauchen schwarze Zauberer bei ihr Zuhause auf und nur ganz knapp kann Mira ihnen entfliehen. Sie erfährt, dass fast alle weißen Zauberer auf einmal verschwunden sind und macht sich nun mit einer ganz kleinen Gruppe auf die Suche nach Thaddäus und dem Buch der Metamorphosen. Doch nicht nur sie und ihre Freunde Miranda und Rabeus sind dahinter her, sondern natürlich auch die schwarzen Zauberer, allen voran die böse Arachonda. Beide Seiten geben alles daran, in den Besitz des Buches zu gelangen. Wird Mira die weißen Zauberer noch retten können? Meine Meinung: Ich habe mich so gefreut, die liebgewonnenen Charaktere aus den beiden Vorgängerbänden der "Mira"-Reihe wiedersehen zu dürfen. Allen voran natürlich Mira, Miranda und Rubeus, aber natürlich auch meine besonderen Freunde das Silbermännchen und der Gartenzwerg. Sie alle haben nichts von ihrem Charme eingebüßt - und haben zum Teil noch personelle Verstärkung bekommen - und ich habe es genossen, das gelungene Ende ihres Abenteuers miterleben zu dürfen. Bereits mit "Mira und der weiße Drache" konnte mich Margit Ruile verzaubern und auch jetzt hat es mir viel Spaß gemacht, das Schicksal der weißen und schwarzen Zauberer zu verfolgen. Gewohnt leicht und flüssig ist der Sprachstil und die liebevoll und detailreich gezeichneten Charaktere sorgten für ein starkes Verbundenheitsgefühl mit der Geschichte. Mit vielen wundervollen Details schmückt die Autorin die Handlung aus und erweckt damit eine ganz besonders zauberhafte Welt der Magie zum Leben. Besonders gut hat mir hier gefallen, wie die Themen Freundschaft und Vertrauen ganz nebenbei thematisiert wurden. Auch der Glaube an sich selbst ist etwas, dass die authentische Mira, wie jeder andere auch, erst nach und nach lernen muss. Anhand ihrer Geschichte macht die Autorin zudem klar, dass es nicht immer nur ein striktes Gut oder Böse gibt, sondern dass dazwischen sehr viele Nuancen existieren. Manch einer kommt ungewollt vom Weg ab und verliert sich dabei, doch mit jeder Entscheidung im Leben hat man die Möglichkeit diesen Weg und sich selbst neu zu definieren. Fazit: Leider heißt es nun Abschiednehmen von Mira und ihren Freunden, denn "Mira und das Buch der Drachen" ist der dritte und letzte Teil der Reihe. Gekonnt führt Margit Ruile alle Erzählstränge zu einem gut durchdachten Ende, das mich wirklich überzeugen konnte. Auch der letzte Teil hat mir wieder ausgezeichnet gefallen und ich möchte es jedem - egal wie alt -, der liebevolle und fantasiereiche Geschichten in dieser Altersklasse mag, unbedingt ans Herz legen. Es lohnt sich.

    Mehr
  • Ein würdiger Abschluss einer wundervollen Trilogie! Der Abschied fiel schwer...

    Mira und das Buch der Drachen

    Büchernische

    19. October 2013 um 17:16

    Es ist soweit: Die Trilogie rund um das sympathische Mädchen Mira und ihre zauberhaften Freunde Miranda, Rabeus, Thaddäus und Co. findet ein Ende. Es ist ein Abschied, der schwer fällt, denn ich liebe diese dreibändige Reihe sehr. Deswegen habe ich mir für das Finale auch ein wenig mehr Zeit gelassen. Seit das erste Buch im Januar 2012 erschienen ist, haben mein Lesenachwuchs und ich mit Mira mitgefiebert, gebangt und gelacht. Wir haben das junge Mädchen und die vielen, unterschiedlichen Nebenfiguren tief ins Herz geschlossen und so haben wir das Ende dieser Reihe mit großer Vorfreude und Ungeduld erwartet. Das Buch der Drachen Die Weihnachtszeit steht vor der Tür, es schneit und die Welt versinkt unter glitzernden, weißen Schneepolstern. Mira ist auf dem Weg nach Hause, als sie dort von Mitgliedern der Schwarzen Zauberer überrascht wird. Da die schwarze Hexe weiter ihr düsteres Unwesen treibt, macht sich Mira große Sorgen um ihre Freunde. Doch nun schwebt auch sie selbst in Gefahr, denn sie trägt das Wissen um etwas in sich, das die schwarze Hexe unbedingt in ihre Finger bekommen möchte. Wird es Mira gelingen, ihre Freunde zu finden und die weiße Zaubererschaft zu retten? Eine Augenweide! arsEdition ist ein Verlag, welcher sich immer sehr viel Mühe mit der Gestaltung von Cover und Innenleben seiner Bücher gibt. Auch der dritte Teil der Mira-Trilogie ist wieder einmal ein Augenschmaus, passt farblich und vom Gestaltungskonzept hervorragend zu den anderen beiden Büchern. Haptisch tastbare Spotlackeffekte harmonieren mit holografischen Akzenten und der wieder einmal wunderschönen, farbenfrohen Illustration Laurence Sartins, welcher auch schon für die beiden ersten Bücher die Zeichenfeder schwang. Wie auch bei den beiden Vorgängern finden wir wieder zahlreiche, fein gezeichnete Illustrationen zu verschiedenen Szenen im Buch und auch die Kapitel sind wieder durch kleine monochrome Zeichnungen in Szene gesetzt worden. Als der letzte Band der Trilogie hier eintrudelte und ich mit erwartungsvollen Augen über das Cover streichelte, war die Freude groß. Ich hätte das Buch am liebsten in einem Zug durchgelesen, aber ich bremste meine Ungeduld. Immerhin ist dies das Ende der Geschichte um Mira und ihrer zauberhaften Freunde. Diese letzte Zusammenkunft wollte ich in all ihrer Vielfalt genießen und würdig ausklingen lassen. Ein Lesegenuss war es in der Tat, wie auch schon bei den beiden Vorgängerbänden. Es war wie das Betreten eines wohlig warmen Wohnzimmers, erleuchtet mit Kerzen und dem einladenden Duft von warmer Schokolade – wie nach Hause kommen und sich zu freuen, wieder mitten in Miras magischer Erlebniswelt eintauchen zu dürfen. Ich kuschelte mich in eine Decke gewickelt und einem heißen Kakao in meinen roten Sessel und begann zu lesen. Ein Muss für’s Kinderzimmerregal! Margit Ruile weiß, wie man seine Leser in den Bann zieht, ob sie nun zur Zielgruppe gehören oder schon dem Kinderschuhen entwachsen sind. Meine Tochter wuselte jeden Tag um das Buch herum, fragte mich, wann ich denn endlich fertig sei und konnte es kaum erwarten, ebenfalls in die Geschichte einzutauchen und zu erfahren, ob Mira die Welt der weißen Zauberer retten kann. Was wird passieren? Das darf ich und werde ich euch nun natürlich nicht verraten, denn ihr sollt dieses magische Leseerlebnis selbst erfahren können. Vorstellung – der Gedanken – Halt, aus luft’gem – Nichts – nimm an Gestalt. – Seite 226 Doch für diejenigen unter euch, die die ersten beiden Bände bereits gelesen haben, darf ich guten Gewissens sagen: Das Finale ist sehr spannend, überraschend, magisch und in all seinen Aspekten ein wirklich sehr gelungener Höhepunkt und Abschluss der Trilogie. Ein Ende, das Fragen offen lässt, Raum für Spekulationen bietet und dennoch das Gefühl vermittelt, das alles so wie es passiert ist, seine Richtigkeit hat. Wir treffen bekannte Gesichter aus den ersten beiden Büchern wieder, wer genau das ist, werde ich an dieser Stelle nicht verraten. Ich möchte euch ja nicht die Spannung nehmen! Wiedersehensfreude Wer nun ganz neu in Miras Welt eintauchen möchte, dem seien natürlich zunächst die ersten beiden Bücher ans Herz gelegt: »Mira und der weiße Drache« {Rezension} und die gelungene Fortsetzung namens »Mira und die verwunschenen Kugeln« {Rezension} – ebenfalls im arsEdition Verlag erschienen – sind wahre Schätze der Kinderliteratur und sollten wirklich in jedem Bücherregal eines Kinderzimmers stehen. Mira ist ein cleveres Mädchen. Sie entwickelt sich im Laufe der Geschichte zu einer kleinen Heldin, wächst dabei über sich selbst und ihre Ängste hinaus und hat einfach einen guten, liebenswerten Charakter mit ehrlichen und aufgeweckten Wesenszügen. Sprich: Sie ist ein ganz normales 8jähriges Mädchen, das wie alle Kinder in diesem Alter zur Schule geht, mit Freunden etwas unternimmt und die Welt entdeckt. Mira bietet somit viel Identifikationspotential für die junge Leserschaft, sowohl für Mädchen als auch für Jungen. Margit Ruile legte viel Wert darauf, interessante, vielschichtige Figuren zu erschaffen, die gleichzeitig wichtige moralische Werte vermitteln. Sie zeichnet dabei keine reine Friede-Freude-Eierkuchen-Story, sondern führt ihre jungen Leser auch behutsam an Themen wie Misstrauen heran; sie zeigt ihnen auf einfühlsame Weise, welche Konsequenzen negatives Verhalten mit sich zieht. Interessante Inspiration In der Leserunde, welche von der Autorin zum erneuten Male mit viel Enthusiasmus begleitet wurde, stillte sie auch unseren Wissensdurst rund um Miras Welt und so kamen kleine feine Details ans Licht, die ich beim Lesen mehrfach im Buch wieder erkannte. Zum Beispiel holte sich Margit Ruile die Inspiration für ihre Trilogie von einem holländischen Künstler: M. C. Escher, einem abstrakten Künstler, der für seine Holzschnitte und Linoldrucke bekannt geworden war. Mit diesem Wissen im Hinterkopf entdeckte ich die eine oder andere Parallele zu Kunstwerken im Buch, was auch mir ein Schmunzeln auf die Lippen zauberte und für Aha-Effekte sorgte. So betrachtet kann also auch ein Erwachsener viel Spannendes in diesen Kinderbüchern für sich entdecken – so manch einer hat ja leider das Kind in sich verlernt. Zwischen den Zweigen der Bäume leuchtete der Vollmond. Er war klein, eine zusammengeballte Kugel, die kaltes blaues Licht aussandte. Schneekristalle blitzten darin auf, sodass es aussah, als wäre der schmale Weg vor ihr mit Silber gepflastert. Mira atmete aus. Ihr entwich ein weißer Lufthauch in der kalten Nacht. – Seite 183 Ich möchte mich ganz herzlich bei der Autorin für die liebevolle Signatur und beim arsEdition Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars bedanken, ich hatte sehr viel Freude mit diesem Buch! Nun werde ich es an meine Tochter weiterreichen, welche die ersten beiden Bände ebenfalls mit viel Begeisterung verschlungen hat. Ich bin nun sehr gespannt, wie sie den Abschluss dieser zauberhaften Trilogie bewerten wird. Wir erwarten nun mit wachsender Neugier neue Projekte von Margit Ruile! Vielleicht wird es ja doch noch ein Wiedersehen mit dem einen oder anderen Charakter geben? Wer das ein bisschen genauer nachlesen möchte, sollte einen Blick in die Leserunde zum Buch auf lovelybooks.de werfen, denn dort plaudert die sympathische Autorin ein wenig aus dem Schriftstellernähkästchen. Mein Fazit: Die Mira-Trilogie findet im dritten Band ihren absoluten, wirklich gelungenen Höhepunkt. Das Gefühl, nach der Lesepause zwischen Band 2 und 3 wieder nach Hause in diese magieumhauchte Welt zu kommen, war einfach wundervoll. Mira verzaubert, ist wie das kleine Mädchen von nebenan, das auch du sein könntest und hat mich erneut völlig für sich vereinnahmen können. Wer diese Bücher noch nicht gelesen hat, dem kann ich dies nur wärmstens ans Herz legen, denn es lohnt sich! Spannung, Magie, Herzlichkeit, Vielseitigkeit, Liebe, Freundschaft - ein rundherum zufriedenstellendes Paket für junge und junggebliebene Leser, die eine kleine Heldin bei ihrem Streifzug durch die Welt der Zauberei begleiten wollen! 5 von 5 Lesemonsterpunkten © Rezension Büchernische www.buechernische-blog.de

    Mehr
  • Mira und das Buch der Drachen.....der dritte und abschließende Teil einer zauberhaften Trilogie

    Mira und das Buch der Drachen

    Nele75

    14. October 2013 um 16:28

    Es herrscht ein kalter, ungemütlicher Winter und bei Mira steht das Weihnachtsfest kurz vor der Tür. Doch Mira ist nicht in weihnachtlicher Stimmung, denn in ihrer Welt braut sich etwas sehr dunkles zusammen. Die weißen Zauberer verschwinden nach und nach und die schwarzen Zauberer sind auch hinter Mira her. Sie muss fliehen und begibt sich auf eine Reise, deren Ziel noch völlig ungewiß ist und vor allem sehr gefährlich für Mira, denn die schwarze Hexe ist hinter ihr her, um ihr letztes Werk noch zu vollenden, um die Macht an sich zu reissen und die weißen Zauberer auszulöschen. Wird es ihr am Ende gelingen? "Mira und das Buch der Drachen" war für mich der erste Band aus der Trilogie, den ich gelesen habe. Trotzdem hatte ich keine Probleme, mich in die Geschichte einzufinden und voll und ganz in Miras Welt abzutauchen. Allerdings - an der ein oder anderen Stelle wäre es besser gewesen, dieses Wissen aus den ersten beiden Bändern zu haben, jedenfalls kam es mir so vor. Doch auch so war die Geschichte sehr spannend zu lesen, Margit Ruile hat einen ganz bezaubernden Schreibstil und versteht es, kleine und große Leser in eine magische Welt zu versetzen und das Abenteuer mit Mira zusammen zu erleben. Auch die Nebenfiguren sind allesamt sehr bildlich und präsent während des Lesens, jedes beschriebene Detail trägt dazu bei, dass das Kopfkino anfängt zu laufen..... Die gesamte Gestaltung des Buches ist - ebenso wie die Geschichte - sehr liebevoll und es sind auch hier kleine Details, welche dazu beitragen, aus dem Buch ein echtes Schmuckstück zu machen. Immer wieder kommen detailreiche schwarz-weiß-Zeichnungen vor und auch jedes Kapitel beginnt mit einer kleinen Zeichnung. Das Cover wirkt geheimnisvoll und macht neugierig auf die Geschichte, welche Mira mit dem Buch der Drachen erleben wird, auf der Vorderseite funkeln viele kleine Sterne um die Wette und es ist ein Cover zum "Immer-wieder-betrachten", einfach schön....... So habe ich zwar mit dem dritten und letzten Teil begonnen, aber das ist für mich (zum Glück) noch nicht das Ende dieser zauberhaften Buchreihe, denn so habe ich noch Band 1 und 2 vor mir, worauf ich mich jetzt schon freue, denn ich bin mir sicher, diese sind nicht weniger spannend.

    Mehr
  • Mira und das Buch der Drachen

    Mira und das Buch der Drachen

    Mone80

    10. October 2013 um 20:25

    Dies ist nun der 3. Band einer wunderschönen Trilogie rund um Mira und ihren Zaubererfreunden. Sie haben schon zwei Abenteuer bestanden, aber nun sehen sie sich vor dem 3. Abenteuer, einem Abenteuer, was ganz schöne Gefahren birgt.    Es sind nur noch wenige Tage vor Weihnachten. Eine dunkle und kalte Jahreszeit, der Winter hat die Welt fest im Griff. Mira hat schon seit einiger Zeit das Gefühl beobachtet zu werden. Eines Tages steht ihre Tante Lisbeth vor der Tür und die schwarzen Zauberer, die die Tante beobachtet haben, lassen nicht lange auf sich warten. Mira muss fliehen. Auf ihrer Flucht vor den schwarzen Zauberern hat sie die Hilfe von ihren Freunden, doch die werden kurze Zeit später entführt und es hängt an Mira, sie zu retten. Ein großartiges Abenteuer beginnt... ...und eine großartige Trilogie findet ihren Abschluss. Die Mira Trilogie war eine Reihe, die ich mit einem lachenden und weinendem Auge beendet habe. Mit jedem Band, welches ich lesen durfte, tauchte ich in eine wunderbare Phantasiewelt ein. Einer Welt mit weißen Zauberern und schwarzen Zauberern, eine Welt mit sprechenden Steinwesen, dem Silbermännchen und noch ganz viele weitere tolle Figuren. Und in mitten dieser Welt ist Mira, ein junges Mädchen mit einer großen Aufgabe. Das Buch hat schon nach den ersten Seiten einen großen Spannungsaufbau und es ist schwer es dann wieder beiseite zu legen. Man wird gefangen von dem Buch, man fiebert mit, ob Mira auch diesmal in der Lage ist, dies Abenteuer zu bestehen. Man trifft auf altbekannte Figuren und man fühlt sich schon nach den ersten Worten wieder zu Hause. Es ist ein schönes Buch und jedes Wort ein Genuß. Man kann die Bücher zwar auch einzelnd lesen, alle wichtigen Passagen werden als Rückblenden wunderbar mit der aktuellen Geschichte verwoben, aber ich finde, man sollte sie der Reihe nach lesen, weil dann der volle Lesespaß zur Geltung kommen kann. Margit Ruile hat eine so tolle Schreibweise, die fließend und in den Bann ziehend ist. Wieder wird diese Buch von wunderbaren Illustrationen geschmückt, die, obwohl sie schwarz-weiß sind, die Szenen so wiedergeben, wie sie geschrieben stehen. Die Spannung ist hoch, aber durch witzige Situationen wird sie ein wenig aufgelockert, um am Ende nochmals so richtig viel Fahrt zu bekommen. Das Ende ist so, wie ich es für ein Kinderbuch mir wünsche. Es ist ein ehrliches Ende und ein Ende mit einem Neuanfang. Aber lest es selbst und wirklich vom ersten Band an, ihr werdet es nicht bereuen. Fazit: Ein wunderschöner Abschluss, einer wunderschönen Kinderbuch- Trilogie. Ich habe jedes Buch genossen.  

    Mehr
  • Wunderschöner dritter und letzter Band der Geschichte um Mira und ihre Freunde

    Mira und das Buch der Drachen

    IraWira

    06. October 2013 um 23:46

    "Mira und das Buch der Drachen" ist der wunderwunderschöne und liebenswerte dritte Band der Reihe um Mira und ihre Freunde. Dieser Band ist zugleich auch der letzte Band, ich würde auch auf jeden Fall empfehlen die drei Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, da alles aufeinander aufbaut. Mira und ihre Freunde sind immer noch in großer Gefahr, nur wenige weiße Zauberer sind übrig und auch Mira wird von den schwarzen Zauberern verfolgt. Nur der Hilfe einiger neuer und alter Freunde ist es zu verdanken, dass sie nicht in die Arachondas Hände gerät. Wieder sind die Kinder auf der Flucht und es bleibt ihnen nur noch wenig Zeit, um zu verhindern, dass die weißen Zauberer für immer ausgelöscht werden. Wenn die längste Nacht gekommen ist, ist die Macht der schwarzen Hexe am größten, aber wird es den Kindern bis dahin gelingen, ihre Macht zu brechen? Auch dieser Band ist einfach zauberhaft märchenartig geschrieben, liebevoll illustriert und einfach nur schön. Nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene, die gerne Märchen lesen, sind diese Bücher von Margit Ruile uneingeschränkt zu empfehlen. Auch jüngere Kinder werden schon ihre Freude daran haben, zumal die Bücher zwar sehr spannend sind, aber dennoch keine Gewalt vorkommt, obwohl die Kinder viel erleben und man mit ihnen mitfiebert und bangt, ob es ihnen gelingt, rechtzeitig ihr Ziel zu erreichen.

    Mehr
  • Lesemarathon vom 3. bis 6. Oktober 2013 - wer macht mit?

    Daniliesing

    Hallo ihr Lieben! das LovelyBooks-Team ist derzeit in begeisterter Lesestimmung und da dachten wir uns, dass der Feiertag in der kommenden Woche (3.10., Tag der deutschen Einheit) doch die perfekte Gelegenheit für einen großen Lesemarathon bietet. Vom 03.10. bis zum 06.10.2013 wollen wir so viele Bücher verschlingen, wie wir nur können. Seid ihr dabei? Natürlich wird es auch wieder Fragen und kleine Aufgaben geben, die zwischendurch für eine zusätzliche Auflockerung sorgen. Ansonsten darf hier fleißig über gerade Gelesenes und Bücher generell geplaudert werden. Ich übernehme dabei natürlich keine Verantwortung für eventuell wachsende Wunschzettel und platzende Bücherregale ;-) Also, stellt schon mal das passende Buchfutter und natürlich den Naschkram bereit, denn in der nächsten Woche wird hier "Buchsport" gemacht! Was ist ein Lesemarathon? Beim Lesemarathon versuchen wir eine bestimmte Zeit lang so viel wie möglich zu lesen, ohne dabei den Spaß zu verlieren. Jeder kann in seinem eigenen Tempo und mit dem Buch/den Büchern seiner Wahl teilnehmen. Dazwischen treffen wir uns hier und tauschen uns über Bücher aus, quatschen einfach ein bisschen und, weil wir neugierig sind, was ihr so lest, wird es auch einige Aufgaben geben, die ihr lösen könnt. Wir starten am Donnerstag, dem 03.10. um 0 Uhr und lesen bis zum Sonntag ebenfalls 0 Uhr. Dabei sind Pausen natürlich strengstens erlaubt ;) Es muss also keinesfalls durchgelesen werden. Auch wer nur an einem bestimmten Tag mitmachen kann oder nur ein paar Stunden, der ist hier herzlich willkommen. Denn vor allem geht es doch um den Spaß am gemeinsamen Lesen! Natürlich könnt ihr auch über Twitter (Hashtag #lblm) oder auf euren Blogs eure Lesefortschritte und Aufgaben posten. Und damit uns das Warten auf den Startschuss nicht so lang wird, können wir die Zeit gleich nutzen und schon ein wenig planen. Also: Wisst ihr schon, was ihr lesen werdet? Habt ihr euch ein Leseziel für den aktuellen Marathon gesetzt, z.B. eine Seitenzahl oder eine bestimmte Anzahl von Büchern, die ihr schaffen möchtet? Warum nehmt ihr teil und wart ihr früher schon mal dabei? :) Wer Lust hast, kann ja auch mal seine Bücherregale fotografieren und hier in einem Beitrag anhängen. Ich gucke mir immer sehr gern Bücherregale von anderen an! Dann können wir einen Blick auf die Auswahl werfen. PS: Unter allen Teilnehmern werden wir auch wieder eine kleine Überraschung verlosen :-) **************************************************** 1. Phase: Vorbereitung / Aufwärmung Zur Vorbereitung auf den großen Lesemarathon müssen wir uns natürlich erstmal aufwärmen. Hierfür werde ich vorab ca. alle 2 Tage bereits kleine Fragen oder Aufgaben stellen, die ich hier liste. Wer Lust hat, kann sie einfach beantworten. Welches Buch liest du gerade und wie gefällt es dir? Würdest du noch mehr von diesem Autor lesen? Auf welches Buch seid ihr schon länger neugierig - vielleicht steht es sogar schon im Regal - aber ihr habt es noch immer nicht gelesen? Wieso eigentlich nicht? Welches Buch hat euch so sehr berührt oder begeistert, dass ihr es am liebsten ganz vielen Menschen schenken oder weiterempfehlen möchtet? Was macht dieses Buch für euch besonders? Gibt es einen Autor, von dem ihr euch unbedingt mal wieder ein neues Buch wünschen würdet? Wenn ja, welcher Autor ist es und in welchem Genre sollte er schreiben? 2. Phase: Lesemarathon Es geht los, die heiße Phase beginnt. Seid ihr auch alle gut vorbereitet? Einige haben ja ganz fleißig beim Warm-Up mitgemacht, sodass Ermüdungserscheinungen nicht so schnell auftreten sollten! Auch jetzt wollen wir natürlich nicht nur lesen, sondern auch die ein oder andere Aufgabe erfüllen und Fragen beantworten: Mit welchem Buch startet ihr in den Lesemarathon und wie lange wollt ihr jetzt erstmal lesen? Was braucht ihr - neben dem Lesestoff - noch unbedingt für einen gelungenen Lesemarathon? Gebt einem Teilnehmer hier beim Lesemarathon einen Buchtipp aus seinem SuB (Stapel ungelesener Bücher). Dazu am besten einfach in der Bibliothek nach den ungelesenen Büchern schauen. Natürlich dürft ihr auch mehreren Teilnehmern Tipps geben und es dürfen auch Bücher sein, die ihr selbst noch gern lesen möchtet. Mit welchem Satz beginnt euer aktuelles Buch? Ändert sich eure Lesestimmung eigentlich mit den unterschiedlichen Jahreszeiten oder könnt ihr immer alles lesen? Welche sind eure persönlichen Top-Empfehlungen für Frühling, Sommer, Herbst und / oder Winter? Wie sehr achtet ihr auf Buchcover? Verleitet euch ein schönes Cover dazu, ein Buch eher zur Hand zu nehmen und näher anzuschauen? Welche Cover findet ihr aktuell besonders gelungen? Wie merkt ihr euch, auf welcher Seite ihr in eurem Buch gerade wart? Nehmt ihr ein Lesezeichen oder irgendetwas, was ihr gerade zur Hand habt? Macht ihr Eselsohren oder legt das Buch umgekehrt offen hin? Habt ihr hier schon bei einer oder mehreren Leserunden mitgemacht? Wenn ja, welche hat euch davon am besten gefallen und wieso? Wenn nicht, wieso? :-) Schreibt ihr euch Lieblingszitate aus Büchern raus oder markiert ihr sie? Verratet doch ein Zitat, das euch besonders gut gefällt! Welches Buch, an das ihr hohe Erwartungen hattet, hat euch dann enttäuscht und wieso? Wenn ihr euch für 3 Bücher entscheiden müsstet, die die einzigen wären, die ihr für den Rest eures Lebens besitzen dürftet, welche wären das? Wie oder durch wen seid ihr zum Lesen gekommen? Was fasziniert euch an Büchern? Was können nur sie im Vergleich zu zum Beispiel zu Musik, Filmen, etc.? In welchem Land könntet ihr ideale Leseferien verbringen? Lest ihr gern anderen Menschen vor oder lasst ihr euch gern vorlesen?

    Mehr
    • 1362
  • Das letzte Buch in dieser Reihe ist voller Spannung und Schönheit.

    Mira und das Buch der Drachen

    Seelensplitter

    06. October 2013 um 17:35

    Der Finale Abschluss von Mira :-) Dieses Buch kann man alleine lesen ohne die Vorbände zu kennen, aber es ist von VOrteil wenn man die Vorbücher liest. Es ist ein wundervolles Buch. Mit voller Magie und Zauber und doch auch nicht übertrieben. Mira wurde auserwählt den einen bestimmten Satz zu sagen. Wie und ob es ihr gelingt, nun da müsst ihr Mira selbst begleiten. Ich finde das Margit Ruile sehr schön schreibt, auch die Ausarbeitung ihrer Bücher sind gut. Die Bilder dazu sind meist sehr passend, und liebevoll gestaltet. Man lernt lauter kleine und große ROllen in dem Buch kennen, die alle miteinander verwoben sind, keines könnte ohne das andere bestehen, und Mira´s Entscheidungen sind meist nicht gerade klein. Ich kann das Buch euch gut empfehlen :-)

    Mehr
  • Miras Welt verzaubert den Leser

    Mira und das Buch der Drachen

    Taluzi

    06. October 2013 um 10:25

    Mira und das Buch der Drachen startet gleich spannend. Miras Freunde sind nicht da. Dann fällt auch noch der Strom aus. Das können ja tolle Weihnachtsferien werden! Aber statt der Elektriker stehen plötzlich zwei schwarze Zauberer vor Miras Tür. Mira gelingt es zu entkommen mit Hilfe der geheimen Haustierarmee. Sie versucht Thaddäus zu finden, aber sein Baumhaus ist leer. Mira ahnt, dass die schwarze Hexe hinter dem Verschwinden der weißen Zauberer steht. Wird es ihr gelingen ihre Freunde und die anderen weißen Zauberer zu retten? Dazu muss sie in das Haus der schwarzen Hexe! Schnell sind wir in die Geschichte reingekommen. Mitten drin ist man in Miras Zauberwelt und lässt sich bezaubern. Wunderbar sind die sprechenden Tiere, die verwandelte Hexen und Zauberer sind. Das Meerschweinchen, was sich so wichtig tut, weil es Mira kennt, erinnerte meine Söhne und mich an unser quiekendes Meerschweinchen. In diesem Band gab es unheimlich viel aus der Lebenswirklichkeit meiner Kinder, was das Buch noch interessanter und wirklicher machte. Ganz besonders gefallen hat uns das Bild der Treppen a la Escher, wo sich die Zauberer und Hexen auf drei Ebenen bewegen können. So ein ähnliches Bild haben wir zu Hause auch hängen und die Jungs standen fasziniert davor. Die Kapitel sind kurz und der Lesefluss wird durch die die verständliche Sprache positiv beeinflusst. Einmal kam ein Wort vor, das ich erklären musste: Proportionen. Die Geschichte „Mira und das Buch der Drachen“ ist spannend für Groß und Klein. Diese Spannung hält sich bis zum Schluss und am Ende steigert sie sich noch mal als Mira von der bösen Hexe verflucht wird. Von uns gibt es 5 Sterne.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks