Martina Sahler , Julie Winters Verspieltes Glück

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verspieltes Glück“ von Martina Sahler

*** Für kurze Zeit zum Einführungspreis von nur 0,99 €!*** Liebe auf den ersten Blick: Julie ist sofort von dem gut aussehenden Thomas fasziniert, als sie ihn an ihrer Arbeitsstelle kennen lernt. Als Thomas bei ihr einzieht, ist sie im siebten Himmel. Unfassbar, dass ein solcher Traummann nun zu ihr gehört! Sein Heiratsantrag macht ihr Glück perfekt. Bis Thomas am Wochenende vor der Hochzeit mit den gemeinsamen Ersparnissen loszieht, um einen Anzug, Schuhe und Ringe zu kaufen. Ohne Anzug, Schuhe, Ringe kommt er zurück - und ohne das Geld. Er hat alles in einer Spielhalle verzockt. Und das nicht zum ersten Mal. Julie steht vor einer schweren Entscheidung. Sie will Thomas nicht aufgeben, sie will ihre Liebe und den Lebenstraum von einer großen glücklichen Familie retten … „Verspieltes Glück“ ist ein aufwühlender und fesselnder Roman um Liebe und Spielsucht, um Leidenschaften und Lebenslügen nach einer wahren Begebenheit, geschrieben von Martina Sahler nach den Erzählungen von Julie Winters (Pseudonym). Das Taschenbuch ist im Lübbe-Verlag erschienen. „Ich war erstaunt, zu was ein Mensch fähig sein kann. Wieviel Leid kann man ertragen, bis sich einem die Augen öffnen? Menschen, die betroffen sind, können sich Mut holen. Menschen, für die dies ein unbekanntes Gebiet ist, sind fassungslos.“ (Leserin) Ca. 230 Taschenbuchseiten Aus dem Roman: „Heute weiß ich, dass mich Thomas damals indirekt vor sich selbst gewarnt hat. Wäre mein Verstand vor lauter Liebe nicht ausgeknipst gewesen, hätte ich seine mehrmaligen Absagen viel ernster nehmen müssen. Aber ich war blind und nur darauf fixiert, diesen Mann für mich zu gewinnen und zu halten. Damals hielt ich unsere erste gemeinsame Liebesnacht für das Happy End. Aber es war nur der erste Akt in einem Drama, das viele Menschen ins Unglück stürzte und mir den Boden unter den Füßen wegriss.“ Julie Winters ist das Pseudonym der Frau, die einen Spieler liebte. Für dieses Buch hat sie in wochenlangen intensiven Gesprächen das dunkelste Kapitel ihres Lebens aufgeschlagen. Alle Namen, Orte und Details wurden zum Schutz der Personen geändert. Martina Sahler arbeitet seit mehr als 20 Jahren als Autorin, Lektorin und Ghostwriter. Sie hat zahlreiche Bücher für viele große Verlage veröffentlicht, darunter Erfolgsromane wie „Weiße Nächte, weites Land“ und „Das Hurenschiff“. Mit ihrer Familie und Katze Lottie lebt sie in der Nähe von Köln.

Gut geschrieben, zeigt das Leiden der Sucht für alle Beteiligten

— mimimaus01

Zum Glück sind nicht alle Männe so wie Julies Thomas- sonst könnte frau sich die Kugel geben.

— Thala

Bedrückendes Portrait einer zum Scheitern verurteilten Beziehung, dass zum Nachdenken anregt.

— Lelana

Schonungslos ehrlich. Oft unverständlich für Außenstehende und dochverständlich wenn man hofft Liebe versetze Berge. Leseempfehlung

— Marion22

Stöbern in Krimi & Thriller

Geister der Nacht

fesselnde Geschichte

Linnea_Draconis

Flugangst 7A

Wieder mal ein Meisterwerk ♥

MissB_

Origin

Eigentlich richtig gut, jedoch mit vielen Wiederholungen und Längen.

Tina06

Tausend Teufel

Brillant recherchiert, fesselnd und bedrückend - ein historischer Kriminalroman auf allerhöchstem Niveau

Schassi

Untiefen

Unsympathische Protagonistin, deren Schicksal mir trotzdem nahe ging....

Igela

Nach dem Schweigen

Ein spannender Thriller, der das eine oder andere Geheimnis birgt.

Prinzesschn

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Verspieltes Glück: True Love Story" von Martina Sahler

    Verspieltes Glück

    MartinaSahler

    Hallo zusammen, für meinen Roman "Verspieltes Glück" möchte ich gerne eine Leserunde eröffnen. 15 E-Books im Mobi- und Epub-Format stelle ich sehr gern zur Verfügung. Ich habe dieses Buch nach den Erzählungen von Julie Winters (Pseudonym) geschrieben, die für uns das dunkelste Kapitel ihres Lebens aufschlägt. Der Roman zeigt, wie Julie ihre eigene Stärke entdeckt und um ihr Lebensglück kämpft. "Verspieltes Glück" ist für alle empfehlenswert, die gerne wahre Schicksale nachlesen. Es geht um Liebe, Spielsucht und Lebenslügen. Dies ist der Werbetext: Liebe auf den ersten Blick: Julie ist sofort von dem gut aussehenden Thomas fasziniert, als sie ihn an ihrer Arbeitsstelle kennen lernt. Als Thomas bei ihr einzieht, ist sie im siebten Himmel. Unfassbar, dass ein solcher Traummann nun zu ihr gehört! Sein Heiratsantrag macht ihr Glück perfekt. Bis Thomas am Wochenende vor der Hochzeit mit den gemeinsamen Ersparnissen loszieht, um einen Anzug, Schuhe und Ringe zu kaufen. Ohne Anzug, Schuhe, Ringe kommt er zurück - und ohne das Geld. Er hat alles in einer Spielhalle verzockt. Und das nicht zum ersten Mal. Julie steht vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens. Sie will Thomas nicht aufgeben, sie will ihre Liebe und den Traum von einer großen glücklichen Familie retten …   Das Taschenbuch ist im Lübbe-Verlag erschienen und inzwischen vergriffen. „Ich war erstaunt, zu was ein Mensch fähig sein kann. Wieviel Leid kann man ertragen, bis sich einem die Augen öffnen? Menschen, die betroffen sind, können sich Mut holen. Menschen, für die dies ein unbekanntes Gebiet ist, sind fassungslos.“ (Leserin) "Sehr lesenswert und sehr ergreifend!" (Leserin) Ca. 230 Taschenbuchseiten Aus dem Roman: „Heute weiß ich, dass mich Thomas damals indirekt vor sich selbst gewarnt hat. Wäre mein Verstand vor lauter Liebe nicht ausgeknipst gewesen, hätte ich seine mehrmaligen Absagen viel ernster nehmen müssen.  Aber ich war blind und nur darauf fixiert, diesen Mann für mich zu gewinnen und zu halten. Damals hielt ich unsere erste gemeinsame Liebesnacht für das Happy End. Aber es war nur der erste Akt in einem Drama, das viele Menschen ins Unglück stürzte und mir den Boden unter den Füßen wegriss.“ Ich freue mich auf eure Bewerbungen! Herzliche Grüße von Martina

    Mehr
    • 53
  • Das verlorene Glück

    Verspieltes Glück

    mimimaus01

    28. October 2014 um 14:21

    In dem Buch von Martina Sahler lernen wir Julie und Thomas kennen. Julie fühlt sich aufgrund ihres Äußeren eher wie ein hässliches Entlein, und ist umso überraschter als sie mit dem gut aussehenden Thomas zusammen kommt. Nur eines kommt ihr bereits zu Beginn der Beziehung komisch vor. Thomas ist chronisch pleite. Sogar als er um einen Vorschuss auf seinen Lohn bittet, schämt sie sich, stellt aber keine weiteren Fragen. Doch gerade dieses hätte sie aufhorchen lassen sollen. Julie, die seit dem Heiratsantrag von Thomas auf Wolke sieben schwebt, beginnt, die Augen vor der Realität zu verschließen. Oft ist sie abends allein, und Thomas kommt mit einem verschleierten Blick nach Hause. Sie fragt ihn, wo er gewesen sei, und er serviert ihr die dollsten Antworten. Erst, als er von einem Einkauf für die Hochzeit ohne Anzug und Eheringe zurückkommt, sieht sie der Wahrheit ins Auge. Thomas ist schon seit Jahren spielsüchtig, und hat an diesem Tag das lang ersparte Geld verspielt. Für Julie beginnt sich ein Karussell aus Suchtverhalten und Co- Abhängigkeit zu drehen. Sie hofft stetig auf ein gutes Ende, will ihre kleine Familie zusammenhalten, und sieht dennoch das Ende des Tunnels nicht. Ich arbeite selber im sozialpsychiatrischen Dienst, und erlebe tagtäglich im Umgang mit meinen Patienten, wie sich die Sucht verselbstständig hat. Ihre Scham, ihre Angst, Rückfälle oder Suchtverlagerung. All dieses erlebt Julie mit ihrem Thomas. Doch nichts ist in einer süchtigen Familie schwerer, wie mit der Wahrheit umzugehen. Es wird belogen und betrogen. Vertrauen missbraucht. Die Süchtigen und ihre Angehörigen drehen sich in einer Spirale, aus der sie allein nicht herauskommen. Martina Sahler hat dieses mit ihrer Geschichte so einfühlsam geschrieben, dass der Leser einen dicken Kloß im Hals hat, wenn er liest. Doch diese Geschichte ist keine konstruierte, sondern harte Realität, und um sich aus einer Sucht zu befreien, ist ein schwieriges, und langlebiges Arbeiten. Mit und an sich selbst, seiner Umwelt.

    Mehr
  • Love don't cost a thing...

    Verspieltes Glück

    Thala

    12. October 2014 um 15:22

    zumindest bei JLo ist es so, weil sie sich wahrscheinlich aufgrund gut gefüllter Bankkonten ausschließlich auf die Liebe konzentrieren kann. Die von Martina Sahler beschriebene Protagonistin Julie Winters, die als Co-Autorin in diesem Roman mitwirkt, lernt allerdings die andere Seite der Liebe kennen. Mit einigen Pfunden zuviel und einem angeknacksten Selbstwertgefühl lernt Julie den attraktiven und charmanten Thomas kennen, der sich bei Ihrer Arbeitsstätte „allbuy“ als Lagerarbeiter bewirbt. Nur zu gerne ergreift sie die Initiative und lädt ihn zu einem Konzert ein. Unzählige, von Julie bezahlte Abendessen später, sind beide ein Paar und beschließen zu heiraten. Doch selbst als Thomas am Tag vor der Hochzeit das Geld für die Ringe und seinen Hochzeitsanzug verspielt, nimmt Julie nicht Reißaus, im Gegenteil, dies ist der Anfang vom Ende. Blind vor lauter Scham verstrickt sich Julie in ein Lügennetz, um den Anschein der Normalität zu wahren. Zwei Kinder später ist die Lager nicht besser, unzählige Kredite sind aufgenommen und Thomas richtet sich in der Spielhalle beinahe häuslich ein. Zu dumm, dass da noch der Job und die Familie sind. Julies Geduld ist fast schon bewunderswert. Ich habe mit ihr gelitten und mich gleichzeitig gefragt, wie viele solcher Frauen es gibt, die sich in einer ähnlichen Situation befinden. Schließlich schießen Spielhallen mittlerweile wie Pilze aus dem Boden. Über Zulauf kann es also nicht mangeln. Ich fand die Geschichte sehr beklemmend zu lesen, insgesamt hat mir der Erzählstil aber gut gefallen!

    Mehr
  • Die erschreckende Lebengeschichte einer Frau, die sich in einen spielsüchtigen Mann verliebt

    Verspieltes Glück

    schafswolke

    09. October 2014 um 10:26

    Julie verliebt sich Hals über Kopf in Thomas und setzt alles daran ihn für sich zu gewinnen. Doch sie ahnt nicht, dass diese große Liebe gleichzeitig alles zerstören wird. Martina Sahler erzählt die Geschichte von Julie. Julie Winters ist das Pseudonym einer Frau, die sich in einen spielsüchtigen Mann verliebt. Die Geschichte ist einerseits sehr sachlich, aber auch gleichzeitig berührend und erschreckend und zeigt, wie sich das Traumleben langsam zu einem Alptraum entwickeln kann. Man erfährt wie Julie langsam in den Strudel von Thomas Spielsucht hineingezogen wird. Aber Julie will Thomas helfen und glaubt, dass ihre Liebe schon alles richten wird. Irgendwann stellt man sich selbst die Frage, ob es für beide noch ein Zurück geben kann oder ob Thomas Spielsucht wirklich alles zerstören wird. Ich hatte zwar nie das Gefühl Julie wirklich "nahe" zu sein. Ich hatte den Eindruck, dass Julie eine Art Schutzmauer um sich aufgebaut hat und nur so die Geschichte erzählen kann. Vielleicht ist es ganz gut, dass die Geschichte nicht zu intim wird, denn sonst würde sie sich wohl an zu vielen Kleinigkeiten aufhängen. Der Leser bekommt jedenfalls einen guten Einblick, wie so eine Spielsucht das Leben einer Familie beherrschen kann. Von mir gibt es 4 Sterne fÜr die Lebensgeschichte von Julie Winters.

    Mehr
  • Wenn Süchte Menschenleben zerstören

    Verspieltes Glück

    Lelana

    04. October 2014 um 13:19

    Bei "Verspieltes Glück" handelt es sich um die biografische Geschichte der Julie Winter, die von der Autorin Martina Sahler aufgeschrieben wurde. Julie verliebt sich, ohne es anfangs zu ahnen oder wahrhaben zu wollen, in einen spielsüchtigen Mann. Sie heiratet ihn auch, obwohl er kurz vor der Eheschließung 1000€ verzockt und ihr dieses auch gesteht. Die Ehe ist von nun an geprägt von Misstrauen, Schulden, Hoffnungslosigkeit und dem Leben am Abgrund. "Verspielte Glück" ist ein Buch, das mir einiges an Bauchschmerzen bereitet hat. Zu sehen, wie viel Verzweiflung ein Mensch ertragen musste und zu wissen, dass dies auf einer wahren Begebenheit beruht, tut einem auch als Leser weh. Zu Anfang lernt man Julie kennen, eine durch Selbstzweifel und ein geringes Selbstwertgefühl geprägte Frau. Sie findet sich äußerlich wenig attraktiv, scheint daher umso mehr die Bestätigung einer intensiven und tiefen Partnerschaft zu benötigen. Als sie dann den attraktiven, charmanten und allseits beliebten Thomas kennenlernt, ist es um sie geschehen. Sie kämpft um seine Aufmerksamkeit und als es ihr gelingt, ihn nach anfänglichen Schwierigkeiten für sich zu gewinnen, ist für sie ihr Glück perfekt. Ihr Wunsch nach einer festen und gesicherten Partnerschaft, sowie nach der gesellschaftlichen Anerkennung, die Ehe und Familie mit sich bringen, ist so groß, dass sie sogar weiter an ihrer Beziehung zu Thomas festhält, nachdem sein Verhalten sie oftmals zweifeln lässt und er schließlich ihr erspartes Geld verzockt. Sie glaubt ihn ändern zu können und so rutscht sie immer weiter in die Abhängigkeit zu ihm und dem finanziellen und emotionalen Ruin entgegen. Diese Geschichte ist absolut beklemmend und erschütternd. Als Leser war ich anfangs skeptisch. Zum einen fällt auf Grund der knappen Seitenanzahl und dem sehr zusammenfassenden Schreibstil die Geschichte, aber vor allem die Kennenlernphase von Julie und Thomas sehr knapp aus. Ich hatte daher zuerst Probleme, mich in Julie einzufühlen. Andererseits ist man ja doch ungläubig: Sicher kann man blind vor Liebe sein - aber wie ist es möglich sooo blind zu sein?! Wie kann man einfach so alle Warnzeichen in den Wind schlagen? Mit dem Lauf der Erzählung verwandelt sich diese Skepsis aber in Mitleid. Zuzusehen wie Thomas Julie und ihre gemeinsame Familie ruiniert, wie er kein Verständnis und kaum die Mühe aufbringt sich zu ändern, wie das Leben und die Hoffnung einer Person vor ihren Augen zerbricht - all das wird in diesem Roman gut beschrieben und rübergebracht. Als Leser wird man mitgerissen und es überfällt einen oft das kalte Grauen. Und man fragt sich: könnte mir das auch passieren? Grade am Anfang und am Ende des Buches hätte ich mir ein wenig mehr Spielraum zur Entfaltung der Geschichte gewünscht - am Anfang hätte ich gerne noch tiefere Einblicke in Julies Persönlichkeit gebraucht und am Ende hätte ich gern mehr erfahren, wie ihr Leben sich weiterentwickelt hat. In der Mitte, als es um die Ehe und die Spielsucht des Mannes ging, war es aber absolut ausreichend. Das Buch ist sehr bewegend und jedem zu empfehlen, der sich für biographisches und Lebenserfahrungen interessiert.

    Mehr
  • Schonungslose Offenheit

    Verspieltes Glück

    Marion22

    02. October 2014 um 10:32

    Liebe auf den ersten Blick: Julie ist sofort von dem gut aussehenden Thomas fasziniert, als sie ihn an ihrer Arbeitsstelle kennen lernt. Als Thomas bei ihr einzieht, ist sie im siebten Himmel. Unfassbar, dass ein solcher Traummann nun zu ihr gehört! Sein Heiratsantrag macht ihr Glück perfekt. Bis Thomas am Wochenende vor der Hochzeit mit den gemeinsamen Ersparnissen loszieht, um einen Anzug, Schuhe und Ringe zu kaufen. Ohne Anzug, Schuhe, Ringe kommt er zurück - und ohne das Geld. Er hat alles in einer Spielhalle verzockt. Und das nicht zum ersten Mal. Julie steht vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens. Sie will Thomas nicht aufgeben, sie will ihre Liebe und den Traum von einer großen glücklichen Familie retten … Martina Sahler hat hier die wahre Geschichte von Julie aufgeschrieben. Julie selber ist zum Schutz der betreffenden Person ein Pseudonym. Doch ob Julie nun ihr wahrer Name ist oder nicht, diese schonungslose Offenheit hat mich tief berührt. Julie steht für viele Frauen und ich denke wir begegnen ihnen öfters im Alltag als wir denken. Genau wie Julie verstehen es diese Frauen perfekt diese „Maskerade“ in der Öffentlichkeit, vor ihrer Familie und Freunden aufrecht zu erhalten. Wer möchte schon preisgeben, dass in seinem Leben etwas nicht in Ordnung ist? Als schwach und unfähig dastehen? Julie schildert in unverblümter Offenheit das Schicksal sich in einen Spielsüchtigen zu verlieben und quasi unbemerkt in die Rolle der Co-Abhängigen zu schlüpfen. Mit Liebe und Therapie muss doch alles gut werden! Denn die Hoffnung stirbt zuletzt…. Nachdem ihr das Ausmaß der Erkrankung immer bewusster wird stellt sich anfangs vor ihren Mann und versucht seine enormen Spielschulden auszugleichen. Er zeigt Reue, sie Hoffnung auf das gute Ende und die Spirale dreht sich unaufhörlich weiter. Doch geht das Geld zum Fenster raus, so läuft die Liebe schnell zur Tür hinaus. So war es auch bei Julie. Lange Jahre hat sie sich und ihren Kindern ein Leben am Existenzminimum zugemutet. Dazu Ängste, Wut, Hoffnung und wieder Hoffnungslosigkeit. Die Energien aufgebraucht, zu schwach und ängstlich für einen Neuanfang. Keine Menschenseele der sie sich anvertraute, vor lauter Scham. Doch Julie wachte auf und wurde stark. Sie nahm ihr Schicksal endlich in die eigenen Hände, nachdem sie merkte, dass ihr Mann aus eigenem Willen nie bereit war, seine Spielsucht zu bekämpfen. Für mich erhält dieses Buch eine klare Leseempfehlung. Betroffene die oft in ihrem Schneckenhaus aus lauter Scham sitzen wird hier auf eindrucksvolle Weise geschildert, das sie nicht alleine mit diesem Problem sind. Ich denke, dass sich einige Betroffene mit dieser Geschichte identifizieren können. Es ist ein Buch, dass die Wahrheit schonungslos und in all seinen Facetten beschreibt. Aber gleichzeitig auch den Mut gibt, dass es für einen Neuanfang nie zu spät ist.

    Mehr
  • Liebe, Sucht und Lebenslügen

    Verspieltes Glück

    MartinaSahler

    04. September 2014 um 08:32

    "Schau in den Spiegel und frag, ob er dir das antun darf." Hallo zusammen, seit heute steht mein E-Book "Verspieltes Glück" (mit Co-Autorin Julie Winters) für kurze Zeit für nur 99 Cent im Kindle-Shop zum Download bereit. Liebe auf den ersten Blick: Julie ist sofort von dem gut aussehenden Thomas fasziniert, als sie ihn an ihrer Arbeitsstelle kennen lernt. Als Thomas bei ihr einzieht, ist sie im siebten Himmel. Unfassbar, dass ein solcher Traummann nun zu ihr gehört! Sein Heiratsantrag macht ihr Glück perfekt. Bis Thomas am Wochenende vor der Hochzeit mit den gemeinsamen Ersparnissen loszieht, um einen Anzug, Schuhe und Ringe zu kaufen. Ohne Anzug, Schuhe, Ringe kommt er zurück - und ohne das Geld. Er hat alles in einer Spielhalle verzockt. Und das nicht zum ersten Mal. Julie steht vor einer schweren Entscheidung. Sie will Thomas nicht aufgeben, sie will ihre Liebe und den Lebenstraum von einer großen glücklichen Familie retten …  „Verspieltes Glück“ ist ein aufwühlender und fesselnder Roman um Liebe, Spielsucht und Lebenslügen nach einer wahren Begebenheit, geschrieben von Martina Sahler nach den Erzählungen von Julie Winters (Pseudonym). Das Taschenbuch ist im Lübbe-Verlag erschienen und inzwischen vergriffen.  „Ich war erstaunt, zu was ein Mensch fähig sein kann. Wieviel Leid kann man ertragen, bis sich einem die Augen öffnen? Menschen, die betroffen sind, können sich Mut holen. Menschen, für die dies ein unbekanntes Gebiet ist, sind fassungslos.“ (Leserin)  Aus dem Roman: „Heute weiß ich, dass mich Thomas damals indirekt vor sich selbst gewarnt hat. Wäre mein Verstand vor lauter Liebe nicht ausgeknipst gewesen, hätte ich seine mehrmaligen Absagen viel ernster nehmen müssen. Aber ich war blind und nur darauf fixiert, diesen Mann für mich zu gewinnen und zu halten. Damals hielt ich unsere erste gemeinsame Liebesnacht für das Happy End. Aber es war nur der erste Akt in einem Drama, das viele Menschen ins Unglück stürzte und mir den Boden unter den Füßen wegriss.“  Herzliche Grüße von Martina

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks