Mineko Iwasaki Die wahre Geschichte der Geisha

(109)

Lovelybooks Bewertung

  • 122 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(47)
(38)
(18)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die wahre Geschichte der Geisha“ von Mineko Iwasaki

Mineko Iwasaki war mehr als ein JahrzehntJapans berühmteste Geisha. In ihrer Autobiographieenthüllt sie nun als erste Geisha diewahren Geheimnisse ihres Standes.Der ergreifende Bericht einer Frau, die nie eineKindheit hatte.

Habe den Roman die Geisha gelesen,dann kam diese Biographie heraus, ich habe sie verschlungen,eine absolute Leseempfehlung.

— Grumel

Stöbern in Biografie

Nachtlichter

Ehrlich, schonungslos und informativ

silvia1981

Hass gelernt, Liebe erfahren

Die bewegende Geschichte einer Verwandlung, von jemandem der voller Hass ist, zu jemandem, der seinen Feinden hilft

strickleserl

'Suche Mann für meine Eltern'

Sehr amüsantes und kurzweiliges Buch, das trotz allem ein nachdenklich stimmendes Thema anschneidet. Absolut lesenswert!

Seehase1977

Penguin Bloom

Eine berührende Geschichte die wirklich passiert ist.

HannahsBooks

Der Lukas Rieger Code

Der Lukas Rieger Code

ArnoSchmitt

Schwarze Magnolie

Ein rührender und emotionaler Erfahrungsbericht!

Glitterbooklisa

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die wahre Geschichte der Geisha

    Die wahre Geschichte der Geisha

    Lalapeja

    16. August 2014 um 08:43

    Mineko Iwasaki ist als die populärste Geisha Japans des letzten Jahrhunderts bekannt. Geboren als Masako Tanaka entschließt sie sich im Alter von gerade mal 5 Jahren gegen den Willen ihrer Eltern einer Okiya (Haus, in dem nur Frauen leben und Geishas ausgebildet werden) beizutreten und somit das Elternhaus zu verlassen. Sie ist nicht die Einzige in der Familie, die diese Laufbahn antritt. Im Alter von 6 Jahren beginnt sie ihre Ausbildung. Neben dem normalen Schulunterricht, lernt sie Kalligraphie, das Spielen verschiedener japanischer Instrumente und das Tanzen, das ihr am meisten Freude bereitet. Mit 15 wird sie zur Maiko und mit 20 "wendet sie ihren Kragen" und wird zur Geiko. Doch bereits mit 29 beendet sie ihre Karriere in Kioto Gion. Sie hat über die Jahre versucht das System zu reformieren, wies immer auf Misstände hin und wurde leider nie erhört. Dennoch hat sie in dieser relativ kurzen Laufbahn den Status "beste Geiko von Kioto Gion" erlangt und Berühmtheiten wie Prinz Charles und die Queen getroffen. Minekos Biografie ist nicht nur sehr spannend, sondern auch informativ und aufklärend. Der Begriff Geisha wird oft mit Prostituierte verwechselt und ihr Buch vermittelt eine vollkommen andere Sichtweise auf diese Kultur, die oft missgedeutet wird. Als Kind noch sehr scheu, etwas hochnäsig, wächst sie zu einer kultivierten Frau heran, die pausenlos arbeitet. Sie opfert ihre Kindheit und Jugend, um die Okiya zu ehren und Geld zu verdienen. Persönliche Rückschläge erleidet sie immer wieder. Doch sie verfolgt ihren Traum, die beste Tänzerin zu werden. Denn den Tanz liebt sie über alles und eigentlich möchte sie am liebsten nichts anderes auf der Welt tun als zu tanzen. Ich finde ihr Leben, ihr Buch einfach unglaublich! Fans der Geisha-Kultur sollten es auf jeden Fall lesen und nicht nur beim Bestseller-Roman "Die Geisha" von Arthur Golden bleiben. Denn "Die wahre Geschichte der Geisha" bietet so viel mehr Informationen und Hintergrundwissen. Spannend, interessant und sehr berührend!

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin" von Corina Bomann

    Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin

    Corina Bomann

    Ihr Lieben,  habt ihr Lust auf eine Reise ins mittelalterliche Japan? In ein Reich der Götter, Totengeister, Drachen und Fuchsweiber? Wollt ihr in die Haut einer tapferen Heldin schlüpfen, der sagenhaften Tomoe Gozen, die auch heute noch als Flussgöttin verehrt wird? Dann lade ich euch sehr herzlich zu einer Leserunde aus dem ersten Band meiner neuen Trilogie "Die Samuraiprinzessin" ein.  Worin geht es in "Der Spiegel der Göttin"? Nachdem sie ihre Familie verloren hat, wächst die 14-jährige Tomoe bei Mönchen auf, die sie die Kampfkunst der Samurai lehren. Als Angreifer den Vorsteher gefangen nehmen, machen Tomoe und Mitbruder Hiroshi sich auf die Suche nach dem Spiegel der Sonnengöttin Amaterasu, um zu verhindern, dass der Feind seine Herrschaft über Japan begründet. Unterwegs rettet die mutige Kämpferin dem Fürsten Yoshinaka das Leben und findet in ihm nicht nur einen Verbündeten, sondern auch ihre große Liebe... (Quelle: Amazon.de) Wenn ihr Lust habt, mitzulesen und vielleicht auch eines von zehn Freiexemplaren zu gewinnen, bewerbt euch hier!  Meine Bedingung für ein Freiexemplar ist diese: Schreibt mit in eure Bewerbung, warum ihr euch für das Buch interessiert oder was ihr mit Japan verbindet. Schreibt mir vielleicht, ob ihr schon mal japanische Filme gesehen habt und welche das waren. Egal, was euch zu Japan einfällt, alles ist willkommen. Alle Beiträge landen im großen Lostopf, der rechtzeitig zur Frankfurter Buchmesse am 7.10. zehn Gewinner ausspuckt. Ach ja, das Wichtigste: Die Leserunde soll am 22.10. starten und dauert so lange, bis keine Beiträge mehr kommen. Wer also später einsteigen mag, kann das sehr gern tun! Ich freue mich auf euch und hoffe, dass ihr euch mit auf die Reise begeben wollt. Liebe Grüße, eure Corina

    Mehr
    • 288
  • Durchaus lesenswert

    Die wahre Geschichte der Geisha

    Rebel_Heart

    31. March 2013 um 19:51

    Dieses Buch erzählt die Geschichte der Mineko Iawsaki. Sie selbst tritt als Erzählerin auf, als Erzählerin ihres Aufstieges vom Kind zur Geisha. Mineko wird als Minako Tanaka in einer sehr kinderreichen Familie geboren. Bereits mehrere ihrer Schwester sind bereits im Geisha aus der Iwasaki untergebracht. Frau Iwasaki ist von Minako direkt begeistert und sieht in ihr ihre künftige Nachfolgerin. Stets bemüht, Minako selbst und auch deren Eltern zu einer Adoption zu gewinnen, lässt sie nicht unversucht, um genau das zu erreichen. Durch ihren großen Wunsch tanzen zu wollen, stimmt Minako schließlich von sich aus zu, wird nach ihrer Adoption zu Mineko Iwasaki. Im Laufe der Jahre wird sie zu einer der berühmtesten Geishas des Landes ausgebildet, trifft nicht nur auf zahlreiche, einflussreiche Leute zur damaligen Zeit innerhalb Japans und Asiens, sondern auch auf uns bekannte Prominente, wie Prinz Charles oder die Queen. Mit nur 29 Jahren beendet sie jedoch aus Protest gegenüber den strengen Regeln der Geisha - Kultur ihre Karriere und lebt nun sehr  zurückgezogen. Das Buch selbst lässt sich flüssig lesen, auch wenn ich manchmal das Gefühl hatte, dass Mineko im Alter von drei Jahren doch schon sehr weit entwickelt ist, manchmal vielleicht sogar ein bisschen überheblich wirkte. Man erfährt sehr viel über die Ausbildung einer Geisha, darüber, was sich von der Maiko zur Geiko unterscheidet und auch sonstige Einblick in die japanische Kultur werden nicht ausgelassen. Ein sehr lesenswertes Buch, welches jedoch für jemanden, der sich für das Thema Japan und Geishas an sich, nicht interessiert, etwas langatmig sein könnte. 4 von 5 Gänseblümchen auch hier.

    Mehr
  • Rezension zu "Die wahre Geschichte der Geisha" von Mineko Iwasaki

    Die wahre Geschichte der Geisha

    hanna_lorelei

    11. March 2013 um 22:45

    Mineko Iwasaki beschreibt mit einfachen, aber sehr schönen Worten ihr bisheriges Leben als eine der berühmtesten geishas ihrer Zeit. Wie ein Mensch schon als kelines Kind sein Leben bestimmen kann, und durch viele Zufälle und noch mehr Arbeit, Durchsetzungsvermögen und Wille seine Ziele erreicht. Wer die Thematik mag und sowieso an Japan und Geishas interessiert ist, wird dieses Buch in wenigen Stunden gelesen haben.

    Mehr
  • Rezension zu "Die wahre Geschichte der Geisha" von Mineko Iwasaki

    Die wahre Geschichte der Geisha

    Cherrychapstick

    17. January 2012 um 09:17

    =========== Inhalt: Mineko Iwasaki erzählt Ihre Geschichte und Erfahrungen die sie als Geiko ihr ganzes Leben sammeln konnte. =========== Meinung: Man konnte richtig in die damalige Zeit und die Traditionen Japans eintauchen. Viele Bräuche und Sitten wurden einem näher gebracht. Zum Teil ist diese Lebensweise für uns fast unvorstellbar, dennoch ist es äusserst spannend einen solch intimen Einblick in die japanische Kultur zu erhalten. =========== Fazit: Für alle die nach "Die Geisha" von Arthur Golden noch mehr über das reale Leben einer Geisha erfahren wollen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die wahre Geschichte der Geisha" von Mineko Iwasaki

    Die wahre Geschichte der Geisha

    Ajana

    19. April 2011 um 20:12

    Ein Buch nicht nur für Fans von dem Buch "Die Geisha". Das Buch von von Mineko Iwasaki lässt einen Blick in die Welt der Geishas zu, die sonst eher immer hinter verschlossenen Türen gehalten wurden. Wie werden Mädchen zu Geishas? Wie weit ist der Weg bis zu einer gut bezahlten Geisha? Was macht diese Frauen aus? Wie hat sich ihre Geschichte im Laufe der Zeit geändert? Ich fand dieses Buch sehr gut, es ist nicht einfach nur eine Biografie sondern auch eine Art Geschichtek, die dort erzählt wird. Frau Iwasaki schildert ihre eigene Geschichte sehr eindrucksvoll und stimmig. Das Buch war sehr flüssig zu lesen und enthielt viele interessante Details und Hintergrundinformationen. Jedem, der sich für Geishas oder Japan allgemein interessiert und vielleicht noch nicht das Buch "DIe Geisha" gelesen hat, lege ich dieses Buch ans Herz.

    Mehr
  • Rezension zu "Die wahre Geschichte der Geisha" von Mineko Iwasaki

    Die wahre Geschichte der Geisha

    MargitM

    In dieser Biographie beschreibt „Mineko Iwasaki“, wie die Geishas wirklich leben und sie erzählt über ein sehr bewegtes Leben. Manche von euch kennen „Mineko Iwasaki“ vielleicht schon aus Arthur Goldens Roman „Geisha". Jetzt erschien ihre Autobiografie und entpuppt sich als packender Kulturbericht. Mineko Iwasaki räumt durch ihre Autobiografie mit vielen Vorurteilen auf. Eindrucksvoll und sachlich schildert Mineko ihren langen Werdegang zur Meiko und Geisha. Bereits mit fünf Jahren wurde sie zur Nachfolgerin eines „Geishahauses" auserwählt. Neben dem Schulbesuch, lernte sie Tanz, Kalligraphie und die Durchführung in der Teezeremonie, einem höchst komplizierten Gesellschaftsritual. Sie erklärt die Zusammenhänge auch für Außen-stehende sehr verständlich, und bietet somit einen unschätzbaren Einblick in die Welt der Geisha´s. Dieses Buch sollte eigentlich ein muss sein für alle, die den Roman "die Geisha" von Arthur Golden gelesen haben!

    Mehr
    • 4
  • Rezension zu "Die wahre Geschichte der Geisha" von Mineko Iwasaki

    Die wahre Geschichte der Geisha

    Huebner

    29. October 2010 um 20:01

    Die Antwort auf Arthur Goldens "Geisha"? Mitnichten. Mineko Iwasaki zeichnet ihr eigenes Leben auf, das sie als eine der größten Geishas verbrachte. "Glanz und Elend" hieß es schon bei Honoré de Balzac und gilt für das entbehrungsreiche Leben Iwasakis ebenso. Ihre Herkunft prägte das elfte Kind einer Künstlerfamilie und stahl ihr die Kindheit. Mineko Iwasaki lgt ihrer Autobiografie Fotografien bei, die Zeugnis ablegen von einem Leben voller Drill und Entbehrungen. Der Mythos, der Dienst einer Geishas habe etwas mit Prostitution zu tun, wird spätestens mit diesem Buch ausgeräumt. I.Hübner

    Mehr
  • Rezension zu "Die wahre Geschichte der Geisha" von Mineko Iwasaki

    Die wahre Geschichte der Geisha

    Molks

    16. September 2009 um 15:03

    Das Buch erzählt die schonungslose Wahrheit des Lebens einer Geisha: über den Drill der kleinen kungen Mädchen und den Blick hinter die glamuröse Fassade.

  • Rezension zu "Die wahre Geschichte der Geisha" von Mineko Iwasaki

    Die wahre Geschichte der Geisha

    Cayenne

    23. March 2009 um 18:48

    Mineko Iwasaki erzählt ihre Lebensgeschichte auf eine beeindruckende Weise.
    Sie führt uns in das Leben und die Traditionen der Geikos und Maikos.
    Tanz,Musik,gutes Benehmen,Kalligraphie,Teezeremonien und Blumenstecken,all das sind Disziplinen,die eine Geisha bis zur Vollkommenheit erlernen muss.
    Ein wunderschönes und sehr interessantes Buch über die fremde Kultur Japans.Absolut lesenswert!

  • Rezension zu "Die wahre Geschichte der Geisha" von Mineko Iwasaki

    Die wahre Geschichte der Geisha

    Lyz

    04. December 2008 um 14:10

    Ein wundervoll berührendes Buch, besonders gut, wenn man es nach "Die Geisha" von Arthur Golden liest.

  • Rezension zu "Die wahre Geschichte der Geisha" von Mineko Iwasaki

    Die wahre Geschichte der Geisha

    Caro88

    20. May 2007 um 14:17

    Die wahre Geschichte der Geisha ist ein spannendes und interessantes Buch, da ich zuvor nie in Kontakt kam mit dieser Kultur und nciht über Geishas wusste. Natürlich hat dieses Buch auch Tragik denn die Story ist auch stellenweise nicht ganz ohne.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks