Nicol Stolze Silent Days: Ja, ich will!

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Silent Days: Ja, ich will!“ von Nicol Stolze

Zeit ... nicht greifbar, nicht formbar - und doch - manchmal können wir ein klein wenig Zeit dazugewinnen. Dem Schicksal ein Schnippchen schlagen. Bis wir merken, dass alles seinen Preis hat.

Eine Kurzgeschichte mit sehr tiefen Gefühlen und Emotionen.

— niknak
niknak

Der Text ließt sich wie ein romantisch-tragisches Lied

— Whiscy
Whiscy

Emotional!

— ilovemalec
ilovemalec

Ich finde, dass die Kurzgeschichte Lust auf mehr macht, da man sich direkt in die Hauptperson hineinversetzt fühlt und

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Eine Kurzgeschichte,die einen wirklich berührt.

— Athene1989
Athene1989
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • starke Gefühle einer Frau

    Silent Days: Ja, ich will!
    niknak

    niknak

    15. April 2017 um 18:31

    Inhalt: Kaori durchlebt einen ihrer emotionalsten und prägensten Momente des Lebens. In dieser Kurzgeschichte kannst du sie dabei begleiten und tief in  ihre Seeöe blicken und erfährst von ihren Gedanken und Gefühlen.Mein Kommentar:Die Autorin hat in dieser Kurzgeschichte sehr genau und gefühlvoll die Gedanken und Emotionen von Kaori beschrieben. Die Geschichte lässt sich sehr schnell und leicht lesen und berührt den Leser auch emotional.Mir gefällt sehr gut, dass die Geschichte die Emotionen so toll beschreibt, dass man richtig mitfiebert. Im Laufe der Erzählung erfährt man auch ein bisschen was über die Gründe ihrer Emotionen und die Geschehenisse, die dahinter stehen. Diese sind kursiv geschrieben und somit recht gut vom Rest der Geschichte unterscheidbar. Somit kann man beide Teile gut voneinander trennen.Schade finde ich allerdings, dass die Geschichte so schnell aus war und noch viele Fragen für den Leser offen blieben. Ich denke die Geschichte hätte durchaus Potential für einen längeren Roman und wäre trotzdem noch interessant und kurzweilig zu lesen.Mein Fazit:Eine sehr emotionale Geschichte, die leider viele Fragen offen lässt und viel Potential für etwas Längeres bietet. Trotzdem hat die Autorin die Gefühle und Gedanken der Protagonistin sehr gut ausgedrückt und dem Leser vermittelt.Ganz liebe Grüße,Niknak

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Silent Days: Ja, ich will!" von Nicol Stolze

    Silent Days: Ja, ich will!
    Teni

    Teni

    Du ließt gerne emotionale Liebesgeschichten mit einer Priese Drama? Du möchtest etwas Neues kennenlernen? Dann lade ich dich herzlich zu der Leserunde meiner Kurzgeschichte "Silent Days - Ja, ich will!" ein.  "Kennst du dieses Gefühl der inneren Leere? Eben noch warst du übervoll an Gefühlen: Ängsten, Hoffnungen und … Sehnsucht. Du hast Pläne und Träume. Doch von einer Sekunde auf die andere wird dir in einem einzigen grausamen Akt des Schicksals all das aus der Seele gerissen." Kaori durchlebt einen der emotionalsten und prägensten Momente des Lebens. Tauche ein in die Abgünde ihrer Seele, begleite ihre Gedanken und fühle ... Im Rahmen dieser Leserunde verlose ich 10 ebook's der Kurzgeschichte. Schreibt mir bitte in eurer Bewerbung, warum ihr die Kurzgeschichte gerne lesen wollt und welches Format ihr benötigt. Sollte die Zusendung eines Formats nicht funktionieren, behalte ich mir vor, euch die Kurzgeschichte als original PDF zuzuschicken. Auch auf die Fragen die ich zur Leserunde gestellt habe, dürft ihr sehr gerne eingehen. Wenn ihr mir eine Rezension zu der Kurzgeschichte auf meiner Autorenseite oder/und auf Amazon oder anderen Portalen hinterlasst, würde ich mich natürlich sehr freuen! :) Danke! Nicol

    Mehr
    • 38
  • Wunderbarer Erzählton

    Silent Days: Ja, ich will!
    Whiscy

    Whiscy

    10. April 2017 um 19:44

    Silent Days von Nicol Stolze ist eine ganz besondere Kurzgeschichte, die ich so noch nirgendwo gelesen habe.Fast schon filmisch erzählt sie von der jungen Kaori, die zunächst einmal dem Leser Fragen stellt, um ihm ihre derzeitige Position vor Augen zu führen. Dabei schlägt der Erzählton so harmonisch und rhythmisch an, dass sich der Text liest wie ein romantisch-tragisches Lied.Am Ende der Kurzgeschichte offenbart sich eine Frage, mit der ich am Anfang nicht gerechnet hatte, da ich *spoiler* davon ausgegangen bin, dass Aedan bereits tot wäre. Auf jeden Fall kann ich mir eine längere Version der Kurzgeschichte vorstellen, da sie ja doch einige Fragen aufwirft: Wie kam es zu der Schießerei? Wieso bangte Kaorie um Aedan? Wieso taucht Aedan plötzlich wieder auf?Insgesamt eine sehr gut erzählte Kurzgeschichte, aus der man auf jeden Fall auch etwas Längeres machen könnte.

    Mehr
  • Schöne Kurzgeschichte!

    Silent Days: Ja, ich will!
    ilovemalec

    ilovemalec

    10. April 2017 um 16:12

    Das Cover ist sehr schön gestaltet und passt gut zum Inhalt. Der Schreibstil ist flüssig und man kann sich gut in die Gefühle der Hauptperson versetzen. Da momentan noch keine wirkliche Handlung vorhanden ist, bin ich mir sicher, dass die Geschichte Potenzial zum längeren Buch hat. Die Gefühlswelt der Hauptperson war sehr gut beschrieben und es hat Spaß gemacht, in die Geschichte einzutauchen.

    • 2
  • Sehr schöne Geschichte

    Silent Days: Ja, ich will!
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. April 2017 um 08:08

    Ich finde, dass die Kurzgeschichte Lust auf mehr macht, da man sich direkt in die Hauptperson Kaori hineinversetzt fühlt und am liebsten genauere Hintergrundinformationen über ihre Liebe zu Aedan bekommen möchte. Man fühlt sich direkt mit ihr und ihrem Schmerz über den Verlust verbunden. Für eine Kurzgeschichte super gelungen, hoffe aber, dass es irgendwann noch eine ausführliche Geschichte zu den beiden gibt.

    Mehr
    • 2
  • Potential für ein ganzes Buch

    Silent Days: Ja, ich will!
    Athene1989

    Athene1989

    08. April 2017 um 23:04

    Auch wenn diese Kurzgeschichte wirklich,Überraschung,sehr kurz istist sie wirklich sehr schön geschrieben. Kaori´s Verzweiflung ist zu spüren,sodass man mit ihr fühlt und trauert. Die Trauer um ihren Lebensgefährten,der in einem Restaurant angeschossen wurde,sitzt tief und sie baut eine Mauer in sich auf,gibt sich ihrer Einsamkeit hin.Sollte diese Kurzgeschichte als richtiges Buch umgesetzt werden,würde ich es lesen,denn ich sehe viel Potential darin.

    Mehr