Nicola Yoon The Sun is also a Star.

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 48 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 8 Leser
  • 39 Rezensionen
(26)
(14)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Sun is also a Star. “ von Nicola Yoon

Schicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden. Eine besondere Liebesgeschichte: Poetisch, berührend, ein Herzensbuch für junge Frauen!

Eine Liebesgeschichte, die mehr als zwei Leben berührt und so wundervoll poetisch ist.

— Kumosbuchwolke
Kumosbuchwolke

Mitreißend und voller Poesie

— Nijura
Nijura

"Liebe ändert alles" - auch an einem einzigen Tag

— mysticcat
mysticcat

Es wird uns eine tragische Geschichte erzählt und wir sind mittendrin! Ich bin mehr als nur froh, dieses Buch gelesen zu haben!

— Leyla1997
Leyla1997

Eine wunderschöne Geschichte die stark zum Nachdenken anregt!

— buecher_bewertungen1
buecher_bewertungen1

Sehr schöne Geschichte, mit dem Touch wissenschaftlicher Poesie.

— MissGoldblatt
MissGoldblatt

Ein Lesegenuss

— raveneye
raveneye

Etwas ganz besonderes! Schade, dass es gegen Ende etwas an Spannung verliert, ansonsten hätte es 5 Sterne gegeben :-)

— sahni
sahni

Eine berührende und fesselnde Geschichte, die einem zum Nachdenken anregt.

— myriliest
myriliest

Eine verrückte Liebesgeschichte mit wertvollen Gedanken zum Weiterdenken. :-)

— Rubine
Rubine

Stöbern in Jugendbücher

Das Buch von Kelanna 1: Ein Meer aus Tinte und Gold

Schöner Jugendroman, der definitiv überzeugen konnte!

Andreea

Everflame - Verräterliebe

Schöner Abschluss einer tollen Reihe!

Andreea

Ins Blaue hinein

Atmosphärisches, sommerliches Ferienabenteuer mit bildlicher Sprache.

Kumosbuchwolke

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Es war zwar besser als Teil 1 aber dennoch wurde hier nicht das ganze Potenzial ausgeschöpft :(!

Lesemaus-M

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "The Sun is also a Star. " von Nicola Yoon

    The Sun is also a Star.
    NetzwerkAgenturBookmark

    NetzwerkAgenturBookmark

    Schicksalsfäden einer großen Liebe! Heute erscheint der neue Roman von Bestseller-Autorin Nicola Yoon. Wir laden zu einer gemeinsamen Leserunde zu "The Sun is also a Star" ein und vergeben insgesamt 20 Bücher in Print. Bewerbt euch direkt und schreibt uns eure Meinung!Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden.Leseprobe [Klick ins Buch]Nicola Yoon, geboren 1972, ist auf Jamaica und in Brooklyn groß geworden. Mittlerweile lebt sie mit ihrem Mann, der das Artwork zu ihrem Buch gestaltet hat, und der gemeinsamen Tochter in Los Angeles. 'Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt' ist ihr literarisches Debüt.Wir suchen nun mindestens 20 Leser, die gerne in Jugendbüchern schmökern und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten. Bewerbungsaufgabe: Schildere uns deinen Eindruck zur Leseprobe Viel Spass *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches. E rwiesene Nichtleser werden nicht ausgewähltGewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

    Mehr
    • 138
    • 29. March 2017 um 23:59
  • Von Sternen und Poesie

    The Sun is also a Star.
    Kumosbuchwolke

    Kumosbuchwolke

    29. March 2017 um 14:40

    Inhalt“Schicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden.” – Quelle KlappentextDer zufällige Satz...   „Manchmal wird deine Welt so sehr erschüttert, dass du dir kaum vorstellen kannst, dass alle anderen es nicht auch spüren.“ - Natasha Seite 280Zwischen den SeitenDie Eltern von Daniel sind koreanische Immigranten, Daniel und sein großer Bruder Charlie wurden im Amerika geboren. Nach dem Wunsch der Eltern sollen die Kinder eine gute Ausbildung durchlaufen, um es finanziell eines Tages besser und leichter zu haben. An dem Tag, an den "The Sun is also a Star" beginnt, macht sich Daniel auf den Weg durch New York, um sich um seine Zukunft zu kümmern.Für Natasha geht es auch um ihre Zukunft in Amerika, denn sie wurde auf Jamaika geboren und befindet sich seit ihrer Kindheit illegal in Amerika und nun droht ihnen die Abschiebung.Durch eine Aneinanderreihung verschiedener zufälliger Ereignisse laufen sich die beiden über den Weg. Daniel ist auf Anhieb von Natasha angetan und spürt eine Starseite vom Dressler VerlagVerbindung zu ihr. Natasha gibt sich vorsichtig und zurückhaltend, ihr steht absolut nicht der Sinn nach neuen Begegnungen, nicht an diesem Tag und nicht so, wie es sich Daniel wünscht.Daniel ist emotional, poetisch, trägt sein Herz auf der Zunge und geht damit offen um. Er glaubt zum Beispiel an die Liebe auf den ersten Blick. Natasha ist da aufgrund ihrer persönlichen Erfahrungen, anders, sie hält nichts von Träumereien, sie liebt Fakten so wie wissenschaftlich fundierte Studien. Also das komplette Gegenteil von Daniel. Trotz aller Bemühungen es abzustreiten, ist Natasha trotzdem emotional, denn sie kämpft wie eine Löwin, um ihre Zukunft selbst bestimmen zu können.Natasha und Daniel sind erfrischend, ehrlich, witzig und authentisch. Ich mochte alle beide sehr gerne. Abwechselnd geben sie Einblicke in ihre Gedanken und Gefühlswelt. Doch das Besondere an diesem Aufbau ist die dritte Erzählstruktur und die kommt von Autorin Nicola Yoon, hier gibt sie ausführliches Hintergrundwissen zu Kulturellem der beiden Familien oder zu anderen Figuren oder anderen interessanten Fakten und das ist so fantastisch genial, weil dieser kleine Kniff das gesamte Buch rund herum abschließt. Es bleibt keine Frage offen, alles wird für mich erklärt."The Sun is also a Star" liest sich schnell flüssig. Der Schreibstil ist dicht gewebt, ohne Längen und sehr spannend denn zum einen steht die Frage im Raum, ob aus Daniel und Natasha ein Paar werden kann und ob es Natasha gelingt, ihr Schicksal abzuwenden. Es ist etwa ein ganzer Tag den Natasha und Daniel miteinander verbringen, aber es fühlt sich nach einer angenehmen Ewigkeit an, weil die beiden einen so nahe kommen und es am Ende keine Geheimnisse gibt.LesespaßIch bin absolut in "The Sun is also a Star" verliebt, mich hat Autorin Nicola Yoon mit ihrer Geschichte gefesselt, weil ihre Protagonisten so ehrlich sind. Daniel und Natasha haben ihre Stärken und Schwächen, machen Fehler und verändern das Leben des anderen. Ob sie am Ende glücklich werden, ließ mich mitfiebern bis zum Schluss habe ich mir ein Happy End für die Beiden gewünscht und am Ende hatte ich Tränen in den Augen. Dieses Buch ist so berührend wie genial, denn Nicola Yoon liefert ein ausführliches Rundum Paket. Jede einzelne Begegnung geschieht nicht ohne Grund und endet nicht einfach sobald die Protagonisten weg sind. Bisher habe ich in keiner anderen Geschichte, eine bis in kleinste Detail ausgeführte Erklärung zu allem, erlebt.FazitMein erstes gelesenes Buch von Autorin Nicola Yoon "The Sun is also a Star" war ein voller Erfolg. Ein einziger Tag in 400 Seiten berührt neben den Leben der Protagonisten Natasha und Daniel auch das Leben anderer Menschen und mein Leserherz. Für Daniel ist es Liebe auf dem ersten Blick, nur Natasha hat ganz andere Sorgen im Kopf, daraus entstehen gefühlvolle, ernste und humorvolle Dialoge zwischen den beiden. Es bleibt bis zum Schluss spannend, ob die beiden ihre Ziele erreichen können und ob es ein Happy End geben kann. Ein besonderer Trumpf sind die zusätzlichen Kapitel, die gelegentlichen den Daniel Natasha Wechsel unterbrechen und einen ausführlichen Blick auf weitere Fakten oder Figuren, damit bleiben keine Fragen offen. Ein genialer Clou. 5 SterneVielen Dank für das Rezensionsexemplar_____________________________________________________© Cover- und Zitatrechte: liegen bei den einzelnen Verlagen und/oder Autoren© http://kumosbuchwolke.blogspot.de

    Mehr
  • Ein lesenswertes Buch um ein ernstes Thema

    The Sun is also a Star.
    hoonili

    hoonili

    28. March 2017 um 11:18

    Dieses Buch sticht als erstes durch sein auffälliges Cover hervor. Der Klappentext verrät, dass an nur einem Tag Natashas und Daniels Leben verändert werden soll. Also begann ich zu lesen und konnte nur schwer aufhören. In kurzen Kapiteln wird aus dem Leben von Natasha und Daniel erzählt. Von anderen Personen, die in den Kapiteln auftauchen, wird in weiteren kurzen Kapiteln erzählt. Zuerst musste ich mich etwas an den ungewöhnlichen Schreibstil gewöhnen, doch man muss geradezu weiterlesen, um herauszufinden wie es mit Natasha und Daniel weitergeht. Natasha ist verzweifelt und versucht ihre Abschiebung zu verhindern. Dann trifft sie Daniel und ihr Herz möchte ihn nicht los lassen. Doch werden die beiden eine Chance haben? Der Leser erfährt vieles aus der Vergangenheit von Natasha und Daniel, die Gefühle der beiden werden authentisch dargestellt. Dieses doch so ernste Thema wird an den Leser sehr lebendig weitergegeben. Die Ausdrucksweise entspricht dem eines Jugendbuches, doch auch als Erwachsener hat mich das nicht gestört. Ein sehr lesenswertes Buch über ein ernstes Thema!

    Mehr
  • Mitreißend und voller Poesie

    The Sun is also a Star.
    Nijura

    Nijura

    28. March 2017 um 09:53

    Natasha, die sich illegal in New York aufhält, ist auf dem Weg zu einem Anwalt, ihrer letzten Hoffnung doch nicht ausgewiesen zu werden, als ihr Daniel begegnet. Diese Begegnung wird beider Leben verändern. Natasha ist Realistin, Daniel eher ein Träumer, beide wissen nicht was die Zukunft bringt, doch sie haben ihre Vorstellungen und versuchen sie jeweils dem anderen zu erklären. Daniel fühlt sich gleich zu Natasha hingezogen, Natasha wehrt sich gegen ihre Gefühle – ist eine Zukunft mit Daniel doch sowieso aussichtslos. Dennoch kommen die beiden sich während dieser kurzen Zeit immer näher. Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Natasha und Daniel geschildert, wodurch ich mich mit beiden sehr gut identifizieren konnte. Beide Hauptpersonen sind mir sehr sympathisch, trotz dass sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Aufgelockert wird die Geschichte durch kurze Abschnitte, in denen die Nebendarsteller mit ihren Gefühlen, Wünschen und Hoffnungen anrührend beschrieben werden. Genau diese Nebenschauplätze beeinflussen das Hauptgeschehen und entwickeln dadurch einen ungewöhnlichen Sog. In weiteren kleinen Kapiteln werden anschaulich Details erklärt, die sich aus der Geschichte ergeben, wie z.B. das Multiversum. Diese Passagen fand ich sehr interessant. Ab und zu sind auch kleine, meist witzige Bemerkungen zum nächsten Kapitel vorhanden, wie z.B. „New Yorker Teenager glaubt, dass der Tag nicht mehr schlimmer werden kann. Irrt sich aber.“ All das macht dieses Buch so außergewöhnlich. Meine Gefühle sind immer wieder Achterbahn gefahren, die Sprache das Buches hat mich beeindruckt mit seiner wunderschönen Poesie, den einprägsamen philosophischen Gedanken und mit seiner bittersüßen Liebesgeschichte. Einfach großartig!

    Mehr
  • The Sun is also a Star: eine besondere Geschichte mit sympathischen Figuren, die mich berührt hat

    The Sun is also a Star.
    Tiffi20001

    Tiffi20001

    27. March 2017 um 10:54

    Klappentext:Tatsache ist: Ich glaube nicht an Magie.Tatsache ist: Wir sind magisch.Als Daniel und Natasha sich zufällig in New York kennenlernen, verknallt Daniel sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Doch Natasha glaubt nicht an so etwas Albernes wie Liebe auf den ersten Blick. Daniel setzt alles daran, sie davon zu überzeugen, dass das, was sie spüren, wirklich Liebe ist. Ihm bleibt dafür nur ein einziger Tag – denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden. So viele Dine mussten geschehen, so viele Zufälle passieren, damit ausgerechnet diese beiden zu genau dieser Zeit an genau diesem Ort aufeinandertreffen. Kann es da wirklich sein, dass das Schicksal ihnen nur einen einzigen Tag schenkt?Buchgestaltung:Das Cover zeigt neben dem Titel „The Sun is also a Star: Ein einziger Tag für die Liebe“ verschiedenfarbige Fäden und ist überwiegend in Orange- und Rosatönen sowie in weiß gehalten worden.Ich muss leider sagen, dass mir das Cover des Buches nicht wirklich gefällt, da ich es zum einen als zu wenig aussagekräftig empfinde und man beim Betrachten keinen wirklichen Einblick in die Handlung erhält. Zum anderen ist es mir auch viel zu unruhig und ich finde es ehrlich gesagt etwas anstrengend anzusehen. Die Farbgestaltung dagegen fände ich prinzipiell gelungen, dennoch ist mir auch hier das Cover zu unruhig.Dagegen gefällt mir der Titel gut und vor allem, die Art, wie dieser in das Cover integriert wurde. Ich finde es auch gelungen, dass der Titel im Fokus steht und durch den Untertitel auch ein Einblick in die Handlung gewährt wird.Der Klappentext beschreibt das Buch anschaulich und schafft es, Interesse an der Geschichte zu wecken. Insgesamt gesehen eine leider nur bedingt gelungene Buchgestaltung, die mich nur durch den Klappentext und durch die Autorin zum Lesen animieren konnte.Eigene Meinung:Ich habe bereits das Buch „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ der Autorin gelesen, welches eines meiner Highlights damals war, weshalb ich auch neugierig auf das neue Buch von Nicola Yoon war, das mich ebenfalls sehr überzeugen konnte.Der Einstieg ist mir gut gelungen und ich war sofort mitten im Geschehen und konnte mich mit der Geschichte identifizieren. Generell gefällt mir die Idee, dass sich zwei Personen an einem einzigen Tag treffen und dabei große Gefühle erleben, sehr. Die ganze Handlung wird dementsprechend auch innerhalb eines einzigen Tages erzählt, was zunächst einmal vielleicht etwas unrealistisch klingt, die Autorin hat es aber geschafft, die Geschichte sehr flüssig und mit vielen Emotionen zu erzählen, sodass die komplette Handlung für mich sehr stimmig und das Buch dabei auch durchwegs spannend und fesselnd war. An dieser Geschichte konnten mich (wie bereits beim Debüt der Autorin) besonders die kurzen eingeschobenen Kapitel begeistern, in denen beispielsweise Personen, denen die Hauptfiguren begegnen oder auch anderweitige Informationen näher erläutert werden. Diese kurzen Kapitel haben das Buch sehr aufgewertet und zu etwas Besonderem gemacht. Das Ende konnte mich ebenfalls überzeugen und ich fand den Abschluss der Geschichte passend. Sehr gefallen haben mir die beiden Hauptfiguren, die ich als sympathisch empfand, die aber auch in gewissen Punkten sehr unterschiedlich sind, weshalb ich die sich entwickelnde Beziehung zwischen Natascha und Daniel sehr interessant fand. Ich konnte mich in beide sehr gut hineinversetzen und ihre Gefühle und Gedanken nachvollziehen, da die Geschichte zum großen Teil abwechselnd aus den Perspektiven dieser beiden Figuren erzählt wird. Die Sprache konnte mich auch in diesem Buch sehr überzeugen, da sie flüssig zu lesen war und gleichzeitig die Gefühle sehr gut transportieren konnte, sodass man beim Lesen wirklich in die Geschichte eintauchen konnte. Fazit:Ein sehr gelungener Jugendroman, der mit sympathischen Figuren und einer interessanten und emotionalen Geschichte überzeugen kann und der mich auch besonders durch die eingeschobenen Kapitel und den tollen Schreibstil begeisterte und den ich deshalb jedem sehr empfehlen kann.Autor:Nicola Yoon, geboren 1972, ist auf Jamaika und in Brooklyn/New York City aufgewachsen. Mittlerweile lebt sie mit ihrem Mann, und der gemeinsamen Tochter in Los Angeles. Ihr literarisches Debüt 'Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt' wurde verfilmt und für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Allgemeine Infos:Titel: The Sun is also a Star: Ein einziger Tag für die LiebeAutor: Nicola YoonVerlag: DresslerSeitenzahl: 400Preis: 19,99 EURISBN: 978-3791500324

    Mehr
  • "Liebe ändert alles" - auch an einem einzigen Tag

    The Sun is also a Star.
    mysticcat

    mysticcat

    26. March 2017 um 10:15

    "The Sun is also a Star" von Nicola Yoon ist das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. Der Titel hat mich angesprochen, außerdem finde ich die Fadengrafik am Cover einen absoluten Hingucker. Dieses Buch erschien im März 2017 als gebundene Ausgabe im Dressler Verlag.Worum geht es?Natasha soll abeschoben werden, Daniel soll in Yale mit dem Medizinstudium beginnen. Und durch eine Verkettung von Zufällen lernen sie einander an Natashas letztem Tag in den USA kennen.Meine Meinung:Natasha als Protagonistin gefällt mir. In dem Mädchen, dass sich in der Welt der Zahlen, Daten, Fakten und Naturwissenschaften wiederfindet, erkenne ich mein jüngeres Selbst wieder und kann mich daher besonders gut in die Protagonistin hineinversetzen. Dass sie verzweifelt alles daran setzt, eine Möglichkeit zu finden, dass ihre Familie nicht abgeschoben wird, kann ich sehr gut nachvollziehen.Daniel mit koreanischer Herkunft kann ich mir lebhaft vorstellen. Er soll den Traum seiner Eltern leben, den er jedoch nicht im geringsten teilt. Durch den Wohlstand weiß er nicht, wie wichtig finanzielle Sicherheit in den Augen seiner Eltern ist, denn die haben es ihm nie gesagt. Daniel soll sich mit einem Absolventen von Yale für ein Empfehlungsschreiben treffen, doch an diesem Tag läuft scheinbar alles schief, bis er auf Natasha trifft.Ich finde die große Liebe im Zeitraffer sehr gut aufgearbeitet. Tash und Daniel haben nur diesen einzigen Tag, um sich kennenzulernen und Natasha versucht auch noch, Daniel von sich wegzuschieben und sich abzugrenzen. Daniel jedoch weiß nicht, was mit Tash los ist, und kämpft um seine Chance bei ihr, obwohl dieses Verhalten sehr atypisch ist. Erschwerend hinzu kommt noch, dass Daniel asiatischer und Natasha jamaikanischer Abstammung ist und besonders Daniels Familie rassistisch eingestellt ist.Die Erzählperspetkive aus beiden Sichten und eingeschobene Extrakapitel haben ein abgerundetes Bild des Tages entstehen lassen, und ich habe mit Natasha mitgefiebert, da ich die Welt eher aus ihren denn aus Daniels Augen gesehen habe. Mein Kopfkino ist auch sofort angesprungen und ich war überall mit. Die unterschiedlichen Personen kommen auch mit unterschiedlicher Sprache zu Wort und nennen unterschiedliche Motive, so dass deren Handlungen klar nachvollziehbar werden und die allwissende Erzählerin die Leserin auch an den Hintergründen teilhaben lässt.Schön finde ich auch, dass die Geschiche in sich abgeschlossen ist und die Leserin erfährt, wie es mit den einzelnen Charakteren der Geschichte nach dem Ende des Tages weitergeht und wie weitreichende Folgen einzelne Entscheidungen haben können."Liebe ändert alles" finde ich eine gelungene Aussage, die Einbettung in die Quantenmechanik und andere naturwissenschaftliche Theorien von Natasha haben mir auch gut gefallen und mich beim Lesen gut unterhalten.Fazit: Gute Unterhaltung, große Gefühle, abgeschlossene Handlung, ein hervorragendes Buch für ältere Jugendliche.

    Mehr
  • Superschön!

    The Sun is also a Star.
    cornflake

    cornflake

    25. March 2017 um 16:29

    Dieses Buch hat mich absolut überzeugt! Schon das Cover ist, aufgrund der vielen verschiedenen Farben, ein absoluter Hingucker. Die Geschichte handelt von Natasha und Daniel, die sich am Flughafen in New York kennenlernen. Es scheint so, als sei diese Geschichte eine kitschige Liebesgeschichte. Jedoch ist dies absolut nicht der Fall. Die Geschichte ist so romantisch und wunderschön und geht auf jeden Fall unter die Haut. Der Schreibstil von Nicola Yoon hat mich auch sehr überzeugt. Es ist ein sehr flüssiger und flotter Schreibstil, sodass man das Buch auch so schnell gar nicht mehr weglegen möchte. Diese ist sehr packend und herzzerreißend schön. Ich finde es schade, dass dieses Buch nach 394 Seiten schon zu Ende war. 

    Mehr
  • Es wird uns eine tragische Geschichte erzählt und wir sind mittendrin!

    The Sun is also a Star.
    Leyla1997

    Leyla1997

    25. March 2017 um 14:50

    Inhalt in wenigen Sätzen: Natasha ist verzweifelt, denn ihre Familie soll abgeschoben werden. Sie soll plötzlich aus ihrem Leben gerissen werden. David hingegen lebt das typische Leben, könnte man meinen doch er leidet mehr als man annimmt. Als sie sich zufällig treffen, ist es wie vom Schicksal bestimmt. Sie spüren große Anziehungskraft, aber so soll das hinführen? Natasha bleibt nur noch ein einziger Abend.Natasha: Sie ist eine unglaublich sympathische junge Frau, die vor ihrer Existenzkrise steht. Statt zu verzweifeln, versucht sie ihre Situation zu retten und das zeigt, welch starke Persönlichkeit sie hat. An ihrer Stelle hätte ich schon längst aufgegeben, doch daran will nicht sie nicht einmal denken!David: Auf den ersten Blick kam mir David wie der typische Jugendliche vor. Erst als ich angefangen habe, über diesen Charakter nachzudenken, habe ich gemerkt, dass er vielleicht gar nicht der ist, für den ich ihn gehalten habe. Er leidet mehr unter seiner Familiensituation wie anfangs von mir angenommen. Jahrelang stand er in Schatten seines großen Bruders und jetzt, da er einen kleinen Rückschlag erleidet, lasten auf einmal alle Anforderungen auf ihm.Meine persönliche Meinung: Die Kapitel waren etwas kurzweilig, da die Seitenanzahlen der jeweiligen Kapitel doch sehr beschränkt waren. Ich muss zugeben, dass es mich manchmal gestört hat, teilweise nur eine halbe Seite zu lesen zu haben. Das hat den Grund, dass es viele Personenwechsel gibt und öfters kurz mal näher auf ein bestimmtes Wort oder Thema eingegangen wird, was ich außergewöhnlich und abwechslungsreich finde, aber irgendwie wurde ich auch in meinem Lesefluss gestört. Der Inhalt des Romans bleibt aber unangefochten. Die Handlung ist aktuell und es war mehr als nur spannend für mich, die Welt, mit den Augen Natashas, zu sehen. Ich persönlich würde das Buch Jugendlichen empfehlen, da es sich eher an jüngere Personen richtet. Die ganze Stimmung der Lektüre strahlt diese Empfindung aus. Das Thema wird auf leichte Art erklärt, auch wenn man die Verzweiflung spürt, so überrannt sie einen nicht während dem Lesen, sondern erst danach. Den Roman hätte ich mir vielleicht anders vorgestellt, eher als eine ernste Biografie, aber dem war zum Glück nicht so. Eine kleine Überraschung für mich war, dass der Jugendroman auch in Jugendsprache geschrieben worden ist.Mein Fazit: Es wird uns eine tragische Geschichte erzählt und wir sind mittendrin! Ich bin mehr als nur froh, dieses Buch gelesen zu haben!

    Mehr
  • KurzRezi: Eine Liebe mit Hindernissen

    The Sun is also a Star.
    _Buchliebhaberin_

    _Buchliebhaberin_

    25. March 2017 um 00:05

    KurzRezension – Eine Liebe mit Hindernissen Der Inhalt... Als sich Daniel und Natascha kennenlernen, funkt es gleich zwischen ihnen. Sie verbringen den Tag miteinander, teilen Wünsche und Geheimnisse, lernen sich besser kennen – und lieben. Alles wirkt perfekt. Einziges Manko: Natascha soll noch am selbigen Abend in ihr Heimatland Jamaika abgeschoben werden. Hat ihre junge Liebe so überhaupt eine Chance? Meine Meinung... Im Grunde konnte mich 'The Sun is also a Star' überzeugen. Besonders Daniel fand ich klasse. Ich mochte seine Underdog-Art sehr gerne. Still und heimlich schlich sich der schüchterne Dichter in mein Herz. Aber auch Natascha war durchaus eine interessante Persönlichkeit. Mit ihren flapsigen Sprüchen und ihrer eher realistischen und unverblümten Sicht auf die Dinge, bildete sie einen schönen Kontrast zum verträumten Daniel. Zusammen wirkten die Zwei sehr stimmig und ich habe ihre Liebesgeschichte mit Spannung und einer gehörigen Portion Herzklopfen verfolgt. Trotz alledem konnte mich ihre Geschichte nicht hundertprozentig mitreißen. Ich kann nicht genau sagen was mich gestört hat, aber der letzte Funke wollte partout nicht zu mir überspringen. Vielleicht weil mich das kitschige Ende eher enttäuscht hat? Kann sein. Ähnlich wie bei Nicola Yoon's erstem Buch 'Du neben mir' fand ich das Ende – gerade wegen dem eher ernsten Thema – einfach schlichtweg zu „glücklich“ und langweilig vorhersehbar. Das hat die sonst ungewöhnliche Geschichte zunichte gemacht, denn diese war bis dahin so herrlich frei von Klischees oder Vorurteilen – zumindest zwischen Daniel und Natascha. Denn natürlich – ihre Herkunft und Hautfarbe spielt in dem Buch ebenfalls eine Rolle; vor allem die Reaktion Außenstehender dazu. Das Buch war, wie erwartet, sehr angenehm zu lesen. Mit einem leichten Schreibstil und einem Hauch Humor fliegt man nahezu durch die Seiten. Die Erzählweise der Geschichte fand ich sehr ungewöhnlich: Ein auktorialer Erzähler entführt uns in kurzen Zwischenkapiteln in die Gedanken und Gefühle von einst eher unwichtig wirkenden Nebenpersonen, die sonst ungehört worden wären – eine spannende und „andere“ Erzählweise, wie ich finde. Das Fazit... Eine schöne und ungewöhnliche Liebesgeschichte. Durch das enttäuschende Ende sind es dann leider „nur“ 4 Sterne geworden.

    Mehr
  • Eine wunderschöne Geschichte die stark zum Nachdenken anregt!

    The Sun is also a Star.
    buecher_bewertungen1

    buecher_bewertungen1

    24. March 2017 um 11:17

    ZusammenfassungSchicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden.Eine besondere Liebesgeschichte: Poetisch, berührend, ein Herzensbuch für junge Frauen! CoverMan könnte jetzt stundenlang über das wunderschön gestaltete Cover von "The Sun is also a Star" reden und schwärmen. Jedenfalls könnte ich das tun!Denn es ist einfach nur traumhaft schön.  Am besten schaut ihr euch mal das Video an, wie das Cover überhaupt entstanden ist. Auf dem ersten Blick erkennt man es nicht, wenn man sich das Cover anschaut, doch nach dem Video achtet man ganz speziell darauf. Allein auf diese Idee zu kommen ist einfach nur genau. Schaut es euch an, und bewundert es! Kathas MeinungWie sehr habe ich mich auf dieses Buch gefreut, ich habe förmlich die Tage gezählt bis es endlich erscheint!Als ich letztes Jahr "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" in einem Schwung verschlungen hatte und es einfach nur liebe, war mir sofort klar, dass ich das neue Buch definitiv auch lesen werde. Mit ihrem ersten Debütbuch hat mich die Autorin mehr als überzeugt, die Geschichte hat sich so leicht und doch so schön lesen lassen. Natürlich hatte ich das auch von diesem Buch erwartet, ich kann nicht erklären wieso, aber ich hatte ganz viel Hoffnung, dass ihr neues Buch ähnlich ist. Als das Buch letzte Woche bei mir angekommen ist, habe ich sofort angefangen zu lesen. Naja, und dann musste ich feststellen, dass es irgendwie diesmal anders ist, jedoch nicht schlecht. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Natascha und Daniel erzählt, jedoch hat die Autorin diesmal Zwischensequenzen eingebaut, was mich am Anfang sehr irritiert hatte. Doch nach einer Weile, als ich mich daran gewöhnt hatte, musste ich feststellen, dass diese Zwischensequenzen gut zur Geschichte passen und gar nicht störend sind, im Gegenteil. Wenn man an die große Liebe glaubt, weiß man, dass das Zusammentreffen zweier Menschen vom Schicksal bestimmt ist. Denn das Natasha und Daniel sich begegnet sind, war vom Schicksal bestimmt.Daniel wurde als Sohn koreanischer Einwanderer in Amerika geboren, genauso wie sein älterer Bruder Charlie. Seine Eltern möchten, dass er seinen, oder doch eher ihren, amerikanischen Traum lebt, Medizin studiert und eine koreanische Frau heiratet. Doch Daniel schreibt lieber Gedichte und möchte nicht wirklich Arzt werden, doch seinen Eltern zu liebe möchte er es versuchen.Natasha ist, genauso wie ihr Bruder, in Jamaika geboren. Da ihr Vater aber seinen Traum ein großer Schauspieler zu werden, endlich verwirklichen wollte, ist die Familie mit einem Visum nach Amerika ausgereist. Als ihr Visum abgelaufen ist, blieben sie weiterhin neun Jahre illegal in Amerika.Doch durch einen dummen Fehler von Natashas Vater, muss jetzt die ganze Familie wieder zurück nach Jamaika, sehr zum Missfallen von Natasha, die in Amerika aufgewachsen ist und das als ihre Heimat sieht.Als sie am Tag ihrer Ausreise alles versucht, um die Abschiebung doch irgendwie zu verhindern, trifft sie auf Daniel, der genau an diesen Tag sein Vorstellungsgespräch für Yale hat. Daniel ist sofort hin und weg von Natasha, sie hingegen überhaupt nicht von ihm. Doch mit der Zeit ändert sich das und die Beiden verbringen den ganzen Tag miteinander. Was die Beiden zusammen erleben, ob es Natasha gelingt die Abschiebung zu verhindern und wie die Geschichte endet, solltet ihr selbst lesen. Obwohl mich die Zwischensequenzen am Anfang doch etwas irritiert haben, hat mir die Geschichte wirklich sehr gut gefallen. Toll fand ich auch, dass die Autorin auf die Missstände eingegangen ist, die eben so eine "gemischte" Beziehung mit sich bringt. Obwohl man meint, dass sich die Gesellschaft hierzu schon stark verändert oder verbessert hat, gibt es nach wie vor viele Vorurteile über Paare die schwarz/weiß/koreanisch oder wie auch immer sind. Sei es von dem Umfeld in dem sie leben aber auch von den eigenen Eltern.Doch leider kam das Buch für mich, nicht an "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" ran, so leid es mir tut. Daher vergebe ich 4/5 Sternen. Doch ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen!

    Mehr
  • Anziehungskraft

    The Sun is also a Star.
    raveneye

    raveneye

    23. March 2017 um 16:43

    Können zwei Menschen unwiderruflich für einander bestimmt sein? Und was ist wenn der Tag an dem sie sich kennenlernen, der Tag ist an dem sie sich wieder trennen müssen. Ist das Schicksal?Ein Stern aus bunten Fäden, um den Titel herum gesponnen. Das ist das Cover und es ist einfach ein Hingucker. Ich bin von diesem Cover einfach begeistert.Der Leser erlebt eine Tag in New York durch die Augen der Ich-Erzähler Daniel und Natasha. Beide haben sie mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen - ihren Träumen.Daniel will es auf der einen Seite seinen Eltern recht machen, aber eigentlich sieht er sich in der Zukunft, die diese sich für ihn wünschen.Natasha fühlt sich in New York zu Hause, aber noch am gleichen Abend soll sie ausgewiesen werden.Dann begegnen sie sich und es ist als ob zusammen gehören würden. Als hätte das Schicksal seine Hände im Spiel.Nicola Yonn hat hier eine Geschichte geschaffen, die sich mit der Bedeutung von zufälligen Begegnungen befasst. Von sofortiger Anziehungskraft und menschlichen Schicksal. Mit Daniel und Natasha hat sie zwei originelle und menschliche Charaktere erschaffen, die mir sofort sympathisch waren und in deren Geschichte ich mich verlieren konnte.

    Mehr
  • Rezension zu The Sun is also a Star von nicola yoon

    The Sun is also a Star.
    Schlauri

    Schlauri

    23. March 2017 um 07:40

    Autor: nicola yoonVerlag: DresslerGenre: Jugendbuch - BellestrikSeitenzahl:400 SeitenGebundene Ausgabe 19,99 €InhaltSchicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben warden.Meine MeinungNatasha soll abgeschoben werden und Daniel weiß noch nicht wie seine Zukunft mal verlaufen soll. Beide treffen in New York aufeinander. Daniel ist sich sofort sicher, das ist Liebe auf den ersten Blick, dass ist was großes. Natasha denkt nicht so. Sie will Daniel nicht an sich rann lassen, schon alleine nicht, weil das nun mal ihr letzter Tag in New York ist, ihr letzter Tag in Amerika. Außerdem glaubt sie nicht an Liebe.Natasha und ihre Familie leben ohne Papiere in den USA und sollen nun wieder zurück nach Jamaika. Anstatt das ihre Eltern alles dafür gegeben, doch in diesem Land bleiben zu können, bleibt alles an Natasha hängen. Sie alleine versucht einen Ausweg zu finden. Für sie ist dieser Tag, kein guter Tag und schon gar kein Tag an dem man sich verliebt.Daniel gehört einer koreanischen Einwandererfamilie an. Seine Eltern erwarten besonders gute Leistungen. So soll Daniel an einer der besten Uni s, Yale, studieren um später Arzt werden zu können. Jeden Falls ist das der Plan, den seine Eltern sich für ihn vorstellen. Daniel selbst hat kein Plan von seinem zukünftigen Leben und was er eigentlich will. Daniel hat sie für diesen einen Tag vorgenommen, in ihn hineinzuleben und sich treiben zu lassen. Mal die Zukunft außer Acht zu lassen und nur für den Moment zu leben.Dann trifft er Natasha.Die Story von Daniel und Natasha ist schon etwas kitschig. Vielleicht einfach ein wenig überromantisch. Ein paar Zufälle zu viel, ein wenig zu viel „Wir gehören zusammen“, ein wenig zu viel „Wir finden die große Liebe an einem Tag“.Im Grunde, einfach von allem etwas zu viel. Zu gut gemeint.Für mich persönlich war es einfach weniger glaubhaft, dass zwei Teenager sich „auf den ersten Blick“ verlieben und sich dessen in wenigen Stunden so sicher sind. Besonders mit dem Aspekt, dass einer der beiden noch am selben Tag abgeschoben werden soll.´Gefallen hat mir, das Nebenpersonen, zwischen der eigentlichen Geschichte, in eigenen Kapiteln von der Autorin Aufmerksamkeit geschenkt bekommen haben. So wurde deutlich, dass jede Person auch eine Nebenperson, Einfluss auf unser Leben hat. Das hat der Geschichte erst die richtige Tiefe verliehen.Viele Themen die im Buch angeschnitten werden, sind super interessant und auch wirklich tiefgründig. Nur halt die eigentlich Geschichte, die Liebesgeschichte von Natasha und Daniel, nicht so wirklich. Vielleicht einfach genau wegen diesem einem Tag. Das man einem Tag nicht tiefer in die ganze Gefühlslage einen Einblick geben kann. Nichtsdestotrotz hat mir aber der Schreibstil der Autorin gefallen und ich denke auch, dass vielen diese Art von Geschichte gefallen könnte oder bereits gefällt.FazitFür mich leider kein Lesehighlight, aber das soll nicht bedeuteten dass diese Geschichte nicht gut ist. Es ist eine Geschichte fürs Herz, mit schönen Zitaten und Weisheiten. Vielleicht ist es ein Buch für die Romantiker unter uns, es ist aber auch ein Buch, in dem man viel entdecken kann. Mir ist dieses Buch durch seine schöne Schreibweise von nicola yoon 4 Sterne wert.✰✰✰✰

    Mehr
  • Wunderschön und emotional!

    The Sun is also a Star.
    myriliest

    myriliest

    22. March 2017 um 16:37

    KLAPPENTEXT"Schicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden."BEWERTUNG Durch zahlreiche Beiträge über das englischsprachige Original bin ich auf "The Sun Is Also A Star" von Nicola Yoon aufmerksam geworden. Dass das Buch jetzt endlich auch auf Deutsch erscheint, hat mich daher sehr gefreut. Ohne genau zu wissen, was mich wohl erwartet, bin ich an die Geschichte herangegangen, um schließlich zu merken, dass es sich um eine besondere Geschichte über die Liebe und das Schicksal handelt.Das Cover ist ein Traum! Eine regelrecht Farbexplosion, die einen direkt anspringt, machen die Gestaltung des Buches, die (zum Glück!) eins zu eins vom Original übernommen wurde, zu einem absoluten Blickfang. Nachdem man das Buch gelesen hat, erschließt sich einem die Bedeutung des Covers und vor allem die vielen abgebildeten Fäden, die alle miteinander verbunden sind, erst vollständig.Inhalt: Natsaha und Daniel begegnen sich an einem Tag, der für beide und ihre Zukunft von großer Bedeutung ist, in New York City. Die 17-jährige Natasha soll noch am selben Tag nach Jamaika, ihrerm Herkunftsland, abgeschoben werden, während Daniel zu einem Vorstellungsgespräch für seine künftige Uni Yale gehen soll. Für Daniel ist es Liebe auf den ersten Blick. Leider glaubt Natasha weder an die Liebe noch an Schicksal, daher versucht Daniel alles, damit sich die junge Jamaikanerin in ihn verliebt ...Beide Protagonisten haben mir mit ihren Stärken und Schwächen mehr als gut gefallen. Natasha, die mit ihrer Familie illegal in den USA lebt und daher abgeschoben werden soll, denkt sehr rational und wissenschaftlich. Etwas unerklärbares und nicht beweisbares wie die Liebe kann es nach ihrem Verständnis nicht geben. Daniel, der koreanische Eltern hat, ist da ganz anderer Meinung. Als hoffnungsloser Träumer und Gedichteschreiber, der eigentlich Medizin studieren soll, versucht er Natasha davon zu überzeugen, dass man sich innerhalb eines Tages in eine fremde Person verlieben kann.Um den Schreibstil des Buches zu beschreiben, trifft es das Wort besonders wohl am besten. Durch den lockeren und modernen Stil von Nicola Yoon und die teilwese sehr kurzen Kapitel, ergibt sich alles in allem ein stimmiges Gesamtbild.Der Perspektivenwechsel von Natsaha und Daniel wird immer wieder unterbrochen, um kurze, aber prägnante Geschichten anderer Charaktere zu erzählen, die im Gesamten ein großes Ganzes ergeben und die Geschichte abrunden. Jedes Kapitel und jede Geschichte, mag sie ach noch so unbedeutend erscheinen, hat enormen Einfluss auf die gesamte Erzählung.Dass die Handlung an einem einzigen Tag spielt, hat mich vorerst zwar skeptisch gestimmt, aber mich schließlich vom Gegenteil überzeugen können. Es verleiht dem Roman einfach einen gewissen Charme, sodass man das Buch in einem Wisch durchlesen möchte.Obwohl es sich hierbei um eine Liebesgeschichte handelt, versinkt diese nicht in zahlreichen Klischees. Vielmehr besitzt "The Sun Is Also A Star" Tiefgang und eine Menge an Emotionen, die einen nicht mehr loslassen."The Sun Is Also A Star - Ein einziger Tag für die Liebe" von Nicola Yoon handelt nicht nur von Liebe und Schicksal, sondern auch von Identität und Herkunft. Eine berührende und fesselnde Geschichte, die einem zum Nachdenken anregt.

    Mehr
  • Von Träumen, Wirklichkeiten und dem Schicksal

    The Sun is also a Star.
    Rubine

    Rubine

    21. March 2017 um 15:40

    Natasha lebt seit ihrem 8. Lebensjahr illegal in den USA. Da macht ihr Vater einen Fehler, der die Familie auffliegen lässt. Als Folge sollen Natasha und ihre Familie zurück in ihre Heimat Jamaika abgeschoben werden. An ihrem letzten Tag in Amerika setzt Natasha alles daran, doch bleiben zu dürfen, und versucht, alle Chancen zu nutzen, die es noch gibt. Dabei begegnet sie dem Koreaner Daniel, der sich auf den ersten Blick in sie verliebt, nicht ahnend, dass noch am selben Abend ihre Ausreise bevor steht.Diese Geschichte von Nicola Yoon hat mich absolut gefesselt und berührt. Es ist nur ein einziger Tag im Leben von Natasha und Daniel, den man miterlebt, und doch erfährt man so viel über die beiden, dass man sie gut zu kennen glaubt und mit ihnen mitfühlt. Es passiert viel an diesem Tag, und die beiden machen sich tiefgründige Gedanken über das Leben und das Schicksal. Immer abwechselnd erzählt die Autorin mal aus Natashas und mal aus Daniels Perspektive. Nebenbei kommen auch Personen zu Wort, die auf die beiden einen Einfluss haben und auf die sie wiederum einen Einfluss haben. So verweben sich die verschiedenen Lebensläufe miteinander, ohne dass sie selber etwas davon ahnen. Ein Satz kann tatsächlich für einen sensiblen Menschen das ganze Leben verändern. Es ist der Autorin unheimlich gut gelungen, solche komplexen Gedankengänge in eine einfache Geschichte zu integrieren, so dass es an keiner Stelle aufgesetzt oder künstlich wirkt. Die Liebesgeschichte steht zwar im Vordergrund, aber dahinter finden sich zahlreiche wertvolle Themen, über die es sich nachzudenken lohnt.Sowohl die Geschichte als auch die Charaktere haben mich vom ersten Moment an in ihren Bann gezogen, und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Definitiv ein Lese-Highlight für alle Romantiker und Poeten da draußen!

    Mehr
  • Leider nicht so überzeugend

    The Sun is also a Star.
    Lovinbooks4ever

    Lovinbooks4ever

    21. March 2017 um 09:40

    Das erste Buch, welches ich von Nicola Yoon gelesen hatte war "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" und dieses Buch hatte mich auch so richtig begeistert. Daher war für mich klar, dass ich "The sun is also a star" ebenfalls lesen möchte. Leider konnte mich das Buch aber nicht so recht überzeugen. Der Aufbau ist ganz gut gelungen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Natasha und Daniel erzählt. Ab und an kommen noch kleine Episoden von Nebencharakteren und immer mal wieder wissenschaftliche Einschübe. Diese hätte man sich auch getrost sparen können, da sie meiner Meinung nach die Geschichte eher unterbrochen haben und mich in meinem Lesefluss hemmten. Die Charaktere Daniel und Natasha sind ganz nett. Aber leider konnte ich nicht so recht eine Bindung zu den beiden aufbauen. Ausserdem ist es doch schon irgendwie ein wenig merkwürdig, dass sich alles an einem Tag abspielt und die Gefühle dann natürlich auch an einem Tag zustande kommen. Dies wirkte stellenweise sehr unwirklich und ich fand die Geschichte dadurch leider nicht immer authentisch. Dennoch ist es sehr süß, was und wie sich das alles zwischen den beiden entwickelt. Wäre es über mehrere Tage/Wochen gelaufen hätte es mir wohl besser gefallen. Ich fand es schön, dass alles so vorherbstimmt erscheint. Denn wäre die eine Situation nicht passiert wäre das andere nicht geschehen. So sieht man eine Kette von Zufällen, die dann tatsächlich sehr schicksalshaft wirken. Das Ende fand ich dann auch echt gut und ich habe dann doch noch das Buch zufrieden beendet. Für mich war "The sun is also a star" ein Buch mit Höhen und Tiefen. Die Charaktere fand ich leider ziemlich fad und blass und die Geschichte war für mich stellenweise unrealistisch. Dennoch habe ich ein paar Höhen und somit auch schöne Lesestunden gehabt. 3 von 5 Punkten

    Mehr
  • weitere