Nicole Wollschlaeger Schatten über Nargon

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(6)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schatten über Nargon“ von Nicole Wollschlaeger

Eigentlich wollte sich Daniel auf dem Jungsklo nur vor Matze und seiner Gang verstecken. Als jedoch plötzlich ein kleiner buckliger Mann namens Marvinius in der Toilettenkabine auftaucht, wartet eine ganz andere Herausforderung auf ihn: Marvinius nimmt ihn mit ins Land Nargon, wo Daniel die Kugel des Kummers zurückholen soll, die der teuflische Burbas Bittermund gestohlen hat. Ehe er sichs versieht, steckt Daniel mitten in einem haarsträubenden Abenteuer. Doch zumindest steht ihm mit Herrn Tasso ein ausgewachsener Drache zur Seite. Das ist schon mal ein Anfang

Spannender Auftakt einer lesenswerten Jugend-Fantasie-Geschichte

— Diana182

Ein tolles Fantasybuch für Kinder.

— verruecktnachbuechern

Ein Buch, das Mut macht. Toll für Kids um die 10 Jahre

— Huschdegutzel

Liebevoll geschriebene Fantasy-Geschichte um Mut, Freundschaft und Selbstvertrauen.

— sansol

Eine sagenhafte Geschichte über den Mut eines Jungen, der sich dem größten Abenteuer seines Lebens stellt!

— RineBine

Ein tolles Fantasybuch, auch für junge Leser geeignet

— Odenwaldwurm

Stöbern in Kinderbücher

Die Geheimnisse von Ravenstorm Island - Der schlafende Drache

Spannung, Magie, fantasievolle Wesen, es fesselt mit seiner Geschichte, begeistert mit seinen Charakteren- ein wahres All-Age Kinderbuch

Buchraettin

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Es ist eine spannende Kriminalgeschichte, die zum Mitermitteln einlädt mit einem besonderen Flair durch das Kaufhaus

Buchraettin

Inventory (1). Tresor der gefährlichen Erfindungen

Gut geeignet für Jungs ab ca. 10 Jahre

mii94

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Genau passend für den LeseHerbst. Früher habe ich ScoobyDooh Filme verschlungen, heute dieses Buch.

Engelmel

FAYRA - Das Herz der Phönixtochter

Eine traumhafte Geschichte über Freundschaft aus zwei verschiedenen Welten. So voller Leidenschaft und Kampfgeist.

LilithSnow

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schatten über Nargon - Teil 1 der Geschichte

    Schatten über Nargon

    Diana182

    16. October 2017 um 20:01

    Das Cover zeigt eine goldene Brosche mit einem darin befindlichen blauen Stein. Darüber steht der Titel des Buches. Im unteren Bereich lassen sich Landschaften ausmachen. Dieses Bild springt zwar nicht direkt ins Auge, macht aber deutlich, dass es sich um einen Fantasieroman handeln könnte.Dieser erste Eindruck wird von einem interessant formulierten Klappentext gefestigt.Der Einstig in die Geschichte gelingt recht schnell. Wir lernen die Hauptfigur Daniel kennen und merken recht schnell, dass sein bisheriges Leben alles andere als glücklich verlief.Schnell wächst er mit seiner sympatischen Art ans Herz und man begleitet ihn gern durch die Geschichte.Aber auch die anderen Figuren werden lebhaft beschrieben und entwickeln ihren eigenen Charakter. Sie werden sehr detailliert beschrieben und  können in den eigenen Gedanken sehr schnell auferstehen.Der Schreibstil der Autorin ist ebenfalls sehr flüssig und detailliert. Mit iherer mitreißenden Erzählweise führt sie die Leser durch eine gut durchdachte, spannende Fantasie Geschichte für Jugendliche ab 10 Jahren. Aber auch ältere Leser kommen hier zu einer schönen Lesereise.Die Geschichte wird sehr spannend geschrieben und hält die ein oder andere Überraschung parat. Die Autorin hat sich schöne Lösungen einfallen lassen und nichts wirkt vorhersehbar.Das Ende ist sehr passend gewählt und schließt diesen Teil der Geschichte sehr gut ab. Dennoch bleiben Fragen offen, die neugierig auf weitere Fortsetzungen machen.Mein Fazit:Ein spanender Einstig in eine  Fantasiegeschichte für Jung und Alt. Hier wird man sehr gut unterhalten und fliegt nur so durch die Geschichte. Einmal angefangen, wird man dieses Buch nur sehr schwer wieder aus den Händen legen wollen.Daher spreche ich sehr gerne eine klare Leseempfehlung aus.

    Mehr
  • eine phantastische Welt für Groß und Klein

    Schatten über Nargon

    Mrs. Dalloway

    02. October 2017 um 08:32

    Ich bin ganz entzückt von diesem Fantasy-Roman, den auch schon Kinder im höheren Grundschulalter oder ab der weiterführenden Schule lesen können. Es geht um Daniel, der von seinen Mitschülern drangsaliert wird. Wie durch ein Wunder gelangt er in eine phantastische Welt: das Land Nargon. Hier muss unser jugendlicher Held einige Abenteuer bestehen, bevor er unversehrt wieder in der Wirklichkeit landet.Mir hat das Buch aufgrund des Schreibstils so gut gefallen. Er ist sehr flüssig zu lesen und man fliegt nur so durch die Seiten. Die Kapitel sind relativ kurz, was für einen tollen Lesefluss sorgt. Ich hatte es in kürzester Zeit ausgelesen.Daniel ist ein sehr sympathischer Protagonist, den man am liebsten mal in den Arm nehmen würde. Aber er ist auch sehr tapfer und an der Seite der anderen Helden in diesem Buch schafft er so manche Überwindung. Es ist stets eine Mischung aus Spannung, Abenteuer, ein wenig Humor und auch Drama und der tollen Entwicklung unseres jungen Helden. Wer gerne in phantastische Welten flüchtet wird sich in Nargon absolut wohlfühlen. Auch zum gemeinsamen Lesen mit jungen Fantasy-Fans geeignet.

    Mehr
  • Ein tolles Fantasybuch für Kinder

    Schatten über Nargon

    verruecktnachbuechern

    29. September 2017 um 18:27

    Daniel hat es nicht leicht. Seine Mutter ist tot und sein Vater ist Hausmeister auf seiner Schule. In der Klasse haben es einige Jungen auf ihn abgesehen und so bleibt ihm nichts übrig, als sich Pause für Pause auf das Klo zu retten. Nach einem unfreiwilligem Tauchgang in der Kloschüssel, verkrümeln sich seine Peiniger und vor Daniel tut sich der Boden auf. Er staunt nicht schlecht, als ein buckliger Mann in der Kabine auftaucht. Sein Name ist Marvinius und er möchte Daniel mitnehmen nach Nargon. Dort wird die Hilfe von dem unsicheren Jungen dringend gebraucht. Mit Nargon verbindet Daniel mehr, als er sich vorstellen kann. Zusammen mit Daniel nimmt Nicole Wollschlaeger den Leser mit in eine fremde Welt. Hier trifft man auf Drachen und alle möglichen Fabelwesen. Was mir total gut gefallen hat, war es, dass sich dort alle siezen. Selbst der erst 11 Jahre alte Daniel kommt nicht drumherum. Es macht viel Spaß in die Welt einzutauchen und die Truppe auf ihrem Weg durch Nargon zu begleitet. Die Sprache ist bildhaft und detailreich. Das Buch richtet sich an Kinder zwischen acht und zwölf Jahre. Für dieses Alter ist das Buch absolut passend. Es gibt einen Protagonisten im Alter der Zielpersonen, Nargon regt die Fantasie der Kinder an und regt zum Nachdenken an. Auch die positive Verwandlung von Daniel durch seine Reise ist für Kinder eine wertvolle Erfahrung. Die Kinder lernen durch Daniel, dass meistens mehr in einem steckt, als es auf dem ersten Blick scheint. Das Ende kommt nach einer recht langen Reise ziemlich schnell und dem Leser steht eine besondere Überraschung bevor. „Schatten über Nargon“ ist ein Buch zum Mut machen und eine klare Leseempfehlung für Kinder in dieser Altersgruppe. Für Erwachsene war es mir doch etwas zu kurzweilig, aber ich bin ja auch nicht die Zielgruppe.

    Mehr
  • Ein Buch, das Mut macht. Toll für Kids um die 10 Jahre

    Schatten über Nargon

    Huschdegutzel

    28. September 2017 um 09:10

    Eigentlich wollte sich Daniel auf dem Jungsklo nur vor Matze und seiner Gang verstecken. Als jedoch plötzlich eine kleine bucklige Gestalt namens Marvinius in der Toilettenkabine auftaucht, wartet eine ganz andere Herausforderung auf ihn:Marvinius nimmt ihn mit in das Land Nargon, wo Daniel die Kugel des Kummers aus den Fängen von Burmas Bittermund retten soll.Ehe er es sich versieht, steckt Daniel mitten in einem haarsträubenden Abenteuer. Doch zumindestens steht ihm mit Herrn Tasso ein ausgewachsener Drache zu Seite. Das ist schon mal ein Anfang ...Zeitweise brauche ich einfach ein Jugendbuch - und hier fand ich den Klappentext faszinierend genug, um zuzugreifen..Und ich wurde nicht enttäuscht, als ich Autorin Nicole Wollschläger nach Nargon folgte.Hier wimmelt es von fremdartigen Wesen, die oftmals nicht das sind, was sie zu sein scheinen und der 11 Jahre alte Held Daniel ist herrlich unvoreingenommen. Die Entwicklung, die er im Laufe der Seiten durch macht, kann jedem Kind Mut machen: vertrau auf Dich und Deine Fähigkeiten, in Dir steckt mehr, als Du denkst.Dazu kommen noch einige Wendungen, mit denen wirklich niemand rechnen konnte. Die Spannung ist gleichbleibend hoch und das alles macht einfach Lust auf mehr - zum Glück bleibt es nicht bei diesem einen Band, der nur einen kleinen Einblick verschafft in ein Land, von dem ich gern noch mehr lesen werde.Sicher werden einige darüber stolpern, dass der Umgangston in Nargon sehr höflich ist - geduzt wird hier nicht. Gerade das fand ich aber sehr erfrischend ... grad weil es so selten in unserer heutigen Zeit geworden ist, dass man neue Bekanntschaften erstmal mit "Sie" anspricht.Gern spreche ich also eine Leseempfehlung aus für alle ab 10, ein Ausflug nach Nargon lohnt sich.

    Mehr
  • Phantasievolle und Mut machende Geschichte

    Schatten über Nargon

    sansol

    26. September 2017 um 21:26

    Der Sechstklässler Daniel geht seit einem Jahr auf eine neue Schule. Genauso lange wird er von einer Jungengang bedrängt, zuletzt massiv drangsaliert. Während einer dieser Aktionen taucht plötzlich ein kleines buckliges Wesen auf, Marvinius von Kummerfels, und bittet um seine Hilfe bei der Rettung des Reiches Nargon. Nun, Daniel hat gerade nichts Besseres vor und sich daher schnell entschieden.In Nargon wurde die Kummerkugel gestohlen und das Reich droht von Kummergedanken überschwemmt zu werden. Daniel bekommt den freundlichen Marvinius, den schweigsamen Waldhüter Ferdinand Grünhans sowie den Drachen Herrn Tasso als Begleiter für seine Mission. Zusammen treffen sie ungewöhnliche Wesen, meistern spannende Situationen und werden Freunde.Was hat der Unfalltod von Daniels Mutter mit Nargon zu tun? Wer ist Burbas Bittermund? Daniel findet letztlich auf alle seine Fragen Antworten. Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen, die Charaktere und das Setting der Geschichte sind sehr gut beschrieben. Alle Namen sind sehr passend und bildhaft und man ist als Leser ganz schnell in der Geschichte. Höflichkeit und Respekt haben einen hohen Stellenwert, ausnahmslos alle werden gesiezt, ein tolles sprachliches Mittel an dieser Stelle. Die Entwicklung von Daniel im Verlauf der Geschichte war absolut plausibel und hat mir gut gefallen. Toll seine Reaktion am Ende der Geschichte, zurück in der realen Welt.Eine rundum gelungene Fantasy-Story für Kinder im Alter von ca. 10-12 Jahren.

    Mehr
  • ⭐️ Phantasievoll und mitreißend für kleine und große Leseratten ⭐️

    Schatten über Nargon

    RineBine

    26. September 2017 um 19:58

    Titel des Buchs: "Schatten über Nargon - Die Kugel des Kummers" Autorin: Nicole Wollschlaeger Verlag: CARLSEN Verlag GmbH 2. Auflage: 2017 Seitenzahl: 239 ISBN: 9-78374487417-5 Inhalt: Klappentext: Eigentlich wollte sich Daniel auf dem Jungsklo nur vor Matze und seiner Gang verstecken. Als jedoch plötzlich ein kleiner buckliger Mann namens Marvinius in der Toilettenkabine auftaucht, wartet eine ganz andere Herausforderung auf ihn: Marvinius nimmt ihn mit ins Land Nargon, wo Daniel die Kugel des Kummers zurückholen soll, die der teuflische Burbas Bittermund gestohlen hat. Ehe er sich versieht, steckt Daniel mitten in einem haarsträubenden Abenteuer. Doch zumindest steht ihm mit Herrn Tasso ein ausgewachsener Drache zur Seite. Das ist schon mal ein Anfang...Daniel Schuler geht in die 6. Klasse. Und seit er auf der Schule ist, in der sein Vater als Hausmeister arbeitet, wird er von einer Jungenclique Tag für Tag drangsaliert. Als Matze und seine Gang es mal wieder auf die Spitze treiben, findet Daniel sich auf der Jungentoilette wieder - kopfüber im Toilettenbecken. Gott sei Dank werden die Rowdys durch ein Geräusch bei ihrem Vorhaben unterbrochen und lassen Daniel allein zurück. Doch... er ist gar nicht allein! Plötzlich taucht wie aus dem Nichts eine Tür auf dem Fußboden vor ihm auf und heraus tritt ein kleiner buckliger Mann, der sich dem Jungen als Marvinius zu Kummerfels vorstellt. Er berichtet Daniel von einer phantastischen Welt namens Nargon, die durch den Diebstahl der Kummerkugel durch Burbas Bittermund bedroht ist. Und nur Daniel scheint der Richtige sein, um die Kugel wieder an ihren angestammten Platz zurück zu bringen. Aus der Not heraus (Matze und seine Gang stehen mal wieder auf der Matte), willigt Daniel ein, Marvinius in die fremde Welt zu begleiten. Und von einem Moment auf den anderen steckt er in einem Abenteuer, bei dem er einem sagenumwobenen Wesen nach dem anderen begegnet und es schafft, über sich hinaus zu wachsen. Meinung: Ich habe dieses wundervolle Kinderbuch im Rahmen einer Leserunde hier auf LovelyBooks kennengelernt. Vielen lieben Dank an Nicole, dass ich Daniel, die Herren Kummerfels, Herrn Tasso, Herrn Grünhans und all die anderen einzigartigen Nargonianer bei ihrem Abenteuer begleiten durfte! Dieses Buch lockt mit einem außergewöhnlichen Sprachstil und einzigartigen Augenblicken, die einen zum Schmunzeln bringen oder dafür sorgen, dass man vor Spannung den Atem anhält. In Nargon wird Höflichkeit noch groß geschrieben, denn alle Bewohner, ob Freund oder Feind, sind hier per Sie. Ein ausgefallenes sprachliches Mittel, dass dieses Buch noch lesenswerter macht."[...]Sie verfolgen? Was bilden sie sich eigentlich ein. Sie dämlicher Waldschrat. Ich kann mit meiner Zeit besseres anfangen, als Ihnen vorzustellen [...] Pah! Das ist ja grotesk! Sie dümmlicher Lockenkopf. Ich lüge nicht. Ihnen werde ich es zeigen, mich eine Lügnerin zu nennen. Das wird ein Vorspiel haben [...]"Märchenhafte Charaktere, die allesamt verschieden sind aber dennoch ausgesprochen toll miteinander harmonieren und den Leser in Sekunden mit ihrer Art um den Finger wickeln, setzen der Geschichte noch ein Krönchen obendrauf.Kleine und große Fantasyliebhaber sollten sich "Schatten über Nargon" nicht entgehen lassen! 

    Mehr
  • Leserunde zu "Schatten über Nargon" von Nicole Wollschlaeger

    Schatten über Nargon

    NicoleWollschlaeger

    Schatten über Nargon ist eine Fantasy-Geschichte für Kinder ab 10 Jahren und gleichzeitig mein Debüt gewesen.Es erschien 2013 bei Im.Press im Carlsen Verlag und ist jetzt mit neuem Cover wieder aufgelegt.Eigentlich wollte sich Daniel auf dem Jungsklo nur vor Matze und seiner Gang verstecken. Als jedoch plötzlich eine kleine bucklige Gestalt namens Marvinius in der Toilettenkabine auftaucht, wartet eine ganz andere Herausforderung auf ihn:Marvinius nimmt ihn mit in das Land Nargon, wo Daniel die Kugel des Kummers aus den Fängen von Burmas Bittermund retten soll.Ehe er es sich versieht, steckt Daniel mitten in einem haarsträubenden Abenteuer. Doch zumindestens steht ihm mit Herrn Tasso ein ausgewachsener Drache zu Seite. Das ist schon mal ein Anfang ...Wenn ihr Lust habt, bewerbt euch für diese Leserunde und gewinnt ein Exemplar der Printausgabe.Ich freue mich auf euch!

    Mehr
    • 117
  • Eine tolle Fantasygeschichte in einer anderen Welt

    Schatten über Nargon

    Odenwaldwurm

    26. September 2017 um 08:07

    Daniel ist ein ängstlicher Junge und wird von dem Gang um Matze titanisiert. Das sie Daniel auf das Jungen Klo schleppen, passiert unerwartendes und sie müssen ihr Vorhaben unterbrechen. Zu Daniels Glück taucht ein kleiner buckliger Mann namens Marvinius in der Toilettenkabine auftaucht. Bietet sich Daniel eine unerwartete ganz andere Herausforderung auf ihn. Marvinius nimmt ihn mit ins Land Nargon, wo Daniel die Kugel des Kummers zurückholen soll. Die Kugel wurde von der teuflische Burbas Bittermund gestohlen.. Ehe er sich versieht, steckt Daniel mitten in einem spannenden Abenteuer. Doch zumindest hat er ein paar Gefährten die ihn bei seinem Abenteuer begeleiten unter anderem ein Drache. Werden sie die Kugel wider bekommen? ,,,,,Ich bin sehr gut in die Geschichte gekommen. Der Schreibstil ist sehr einfach, gut und flüssig zu lesen, einfach ein tolles Jugendbuch. Die Charaktere sind einfach und sehr bildlich beschrieben und man meint die Personen schon länger zu kennen. Aber auch die restliche Fantasy-Beschreibung ist von der Autorin toll beschrieben. Die Spannung steigt im laufe der Geschichte an und am Schluss kann man das Buch nicht mehr aus den Hängen legen. Besonders die Entwicklung von Daniel ist super toll beschrieben und man kann nach vollziehen wie er an Stärke und Kraft gewinnt. Wird er durch die neue Kraft alle Abenteuer in Nargon bestehen? Wird er gegen das Bosse bestehen können? Die Idee mit der Fantasy Welt von Nargon hat mir sehr gut gefallen, leider war die Geschichte zu kurz um alles genauer zu verstehen, welche Fantasywesen dort leben. Ich bin total gespannt auf weitere Buchbände von Nargon. Das spannende Ende dieser Geschichte hat mir sehr gut gefallen.Ich kann das Buch nur jedem Fantasy Fan empfehlen, es ist eine gute neue Fantasygeschichte. Der besonders gut für Jungeleser geeignet ist, aber auch von Opa und Oma gelesen werden kann.

    Mehr
  • süße Idee, aber

    Schatten über Nargon

    DasBuchmonster

    07. November 2013 um 16:45

    Daniel wird in der Schule sehr oft gemobbt und geärgert von Matze und seinen Jungs, gerade als er sich vor einer Attacke in der Toilette retten wollte, öffnet sich plötzlich ein Portal in einer andere Welt. Heraus kommt ein buckliges Geschöpf, welches Marvinius heißt und trotz seines Aussehens ja doch sehr höflich ist. Er bittet Daniel mitzukommen in seine Welt, er sei auserwählt seine Welt zu retten. Hin und her gerissen zwischen der Chance ein Held zu sein und dem weiteren Hohn von Matze entscheidet Daniel sich für die neue Welt. Dort angekommen, wird Daniel sofort klar, dass er keine Ahnung hat, was er eigentlich tun soll. Ihm wird berichtet, dass die Kummerkugel gestohlen wurde, diese absorbiert die schlimmen, traurigen und zermürbenden Gedanken der Bewohner und ohne sie wird das Volk immer missmutiger und trauriger. Einzig Daniel kennt diese Traurigkeit und Hoffnungslosigkeit der Kummerkugel und muss nun versuchen, die Welt vor all den Kummer zu retten. Gemeinsam mit seinen Gefährten Marvinius, einem Drachen und einem Waldläufer begibt er sich auf den Weg ins Abenteuer, wohl wissend, dass wenn er dieses Abenteuer geschafft hat, er nicht mehr der sein wird, der er einmal war. . . . Meinung: Das Cover ist richtig gut geworden, ich mag den eingedrehten Drachenschwanz sehr gerne, zumal in der Geschichte ja auch ein Drache vorkommt. Das Gebirge dahinter deckt sich auch mit der Lokalität in dem Buch. Der Titel ist auch passend, allerdings suggeriert der Titel eine "ernsthaftere" Geschichte. Das Buch ist für Jungen ab 12 Jahren gut geeignet, das merkt man sofort, leider hat sich das für mich alles etwas stupide angefühlt. Die Sprache ist flüssig und man kommt meiner Meinung nach zu schnell in die Geschichte rein. Die ganze Story ist mir ein bisschen zu Haititai. Das Buch ist in einem netten, leichten Humor geschrieben, der durchaus auch etwas naiv ist.Daniel ist das typische Mobbing Opfer, er sagt nichts und er wehrt sich auch nicht gegen die Schikanen. Der Grundgedanke der Geschichte gefällt mir dabei ganz gut, nämlich, dass Daniels Schwäche seine Stärke wird, dass er über sich selbst hinaus geht und so zu neuem Selbstbewusstsein findet. Die Message des Buches kann ich dabei nur unterstützen und eigentlich habe ich mich sehr über dieses lockere Buch gefreut, aber trotz all dem hat mir das Buch dann doch nicht so gut gefallen. Das ständige gegenseitige Siezen in dem Buch lässt die Charaktere nicht warm werden, da ist immer irgendwie eine Barriere zwischen dem Leser und den Charakteren des Buches. Ausserdem ist das ganz schön gewöhnungsbedürftig. Auch der recht pauschale und naive Stil war nichts für mich. 

    Mehr
  • sehr gutes Debüt mit charismatischen Figuren und einer fantasievollen Welt

    Schatten über Nargon

    Manja82

    03. November 2013 um 16:06

    Kurzbeschreibung: Eigentlich wollte sich Daniel auf dem Jungsklo nur vor Matze und seiner Gang verstecken. Als jedoch plötzlich ein kleiner buckliger Mann namens Marvinius in der Toilettenkabine auftaucht, wartet eine ganz andere Herausforderung auf ihn: Marvinius nimmt ihn mit ins Land Nargon, wo Daniel die Kugel des Kummers zurückholen soll, die der teuflische Burbas Bittermund gestohlen hat. Ehe er sich versieht, steckt Daniel mitten in einem haarsträubenden Abenteuer. Doch zumindest steht ihm mit Herrn Tasso ein ausgewachsener Drache zur Seite. Das ist schon mal ein Anfang … (Quelle: Impress) Meine Meinung: Daniel wird ständig von seinem Mitschüler Matze und dessen Gang gemobbt. Als er sich eines Tages mal wieder in der Jungstoilette versteckt taucht dort plötzlich ein ihm total fremder Mann namens Marvinius zu Kummerfels auf. Er nimmt Daniel mit nach Nargon, wo dieser eine Aufgabe erfüllen soll. Daniel soll die Kummerkugel wieder beschaffen, die von Burbas Bittermund gestohlen wurde. Nargon droht nun von den Kummergedanken überschwemmt zu werden. Ehe Daniel sich versieht steckt er gemeinsam mit noch ein paar Gefährten, unter ihnen ein Drache, mitten in einem Abenteuer … Der Fantasyroman „Schatten über Nargon“ stammt von der Autorin Nicole Wollschlaeger. Es ist das Debütwerk der Autorin, in dem sie den Leser in eine Fantasywelt entführt. Der Protagonist Daniel Schuler ist eigentlich ein ganz normaler Junge. Er wird immer wieder von seinem Mitschüler Matze und dessen Gang gemobbt. Sein Vater ist Hausmeister an seiner Schule, die Mutter hat Daniel nie kennengelernt. Daniel ist sehr sympathisch, wirkt aufgeschlossen, hat aber nicht besonders viel Selbstbewusstsein. Dies ändert sich jedoch im Verlauf der Handlung. Die Personen und Kreaturen in Nargon haben mir ebenso gut gefallen. Sie alle haben recht merkwürdige Namen. Da wären beispielsweise Marvinius zu Kummerfels, der Daniel nach Nargon holt. Dann ist da ein Drache, sein Name Herr Tasso. Er hat Daniel für die Mission die Kummerkugel zurückzuholen ausgewählt. Herr Tasso verbirgt ein Geheimnis vor Daniel, welches erst zum Ende hin gelüftet wird. Ein weiterer Begleiter von Daniel sind Ferdinand zu Kummerfels, der kleinste der Kummerkugelretter. Er ist ein eher mürrischer Kerl, der selten ein Lächeln auf den Lippen hat. Und es gibt noch Burbas Bittermund. Diese Person ist in Nargon etwas Besonderes. Als herauskommt wer bzw. was Burbas ist war ich ja schon ein wenig überrascht. Auffallend in Nargon ist, die Bewohner sprechen sich alle mit „Sie“ und ihrem Nachnamen an. Sie waren so immer eine gewisse Distanz zueinander. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig lesbar. Die Szenen und Schauplätze sind gut beschrieben, man bekommt einen guten Eindruck. Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Daniel, wobei Nicole Wollschlaeger den personalen Erzähler verwendet hat. Die Handlung selber ist spannend gehalten. Neben den Fantasyelementen hat die Autorin auch das Thema Mobbing in der Schule mit eingebaut. Man ist direkt zu Beginn im Geschehen drin, es erfolgt keinerlei große Einleitung. Das Ende hat mir ebenso gut gefallen. Besonders Daniel Entwicklung kommt glaubhaft rüber und ich fand sie passend zur gesamten Geschichte. Das Buch ist abgeschlossen, es wird alles aufgelöst und Fragen, die während des Lesens entstanden sind, werden beantwortet. Fazit: „Schatten über Nargon“ von Nicole Wollschlaeger ist ein sehr gutes Debüt der Autorin. Charismatische Figuren, ein leicht lesbarer Stil und eine fantasievolle Welt wissen wirklich gut zu unterhalten. Ein durchaus lesenswerter Fantasyroman.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks