Norma Klein Der Weg zurück

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Weg zurück“ von Norma Klein

Die Belastbarkeit der Familie wird auf eine harte Probe gestellt, als Charles' Vater seine alte, verwirrte Mutter zu sich in die große Wohnung nimmt. Ein heiter geschriebenes, nachdenklich stimmendes, bewegendes Buch. (Quelle:'Flexibler Einband/01.09.1998')

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Weg zurück" von Norma Klein

    Der Weg zurück
    dark_swan

    dark_swan

    22. March 2011 um 21:39

    Norma Klein ist eine wunderbare Jugendbuchautorin, die es versteht, mitzureißen und zu berühren. Über fünfzig Bücher hat sie geschrieben, und eine Reihe davon sind auch ins Deutsche übersetzt worden. Sie hat stets ungewöhnliche Themen, kann wunderbare Dialoge schreiben, erzählt so plastisch, daß man die Figuren zu sehen, zu hören meint; sie bringt einen unentwegt zum Lachen und manchmal zum Schluchzen, und - sie ist viel zu zeitig gestorben. Norma Klein ist nur 50 Jahre alt geworden, und ihr früher Tod bedeutet leider auch, daß uns LeserInnen eine Anzahl guter Jugendbücher verlorengegangen ist. Ich schätze Norma Klein wegen ihrer Fähigkeit, gute Geschichten zu erzählen, die ehrlich, schnodderig, witzig, dreckig, sexy, zärtlich und roh sind. Leider gibt es eine ganze Menge Jugendbuchautoren, die meinen, sich in ihren Büchern bei den Jugendlichen anbiedern zu müssen, sich im Niveau bücken, nur um ja nicht zu viel zuzumuten, vor allem keine sprachliche Qualität und inhaltlichen Anspruch - Norma Klein ist da erfreulich anders. Sie bückt sich an keiner Stelle, ihre Themen haben stets Tiefgang, ihre Figuren sind vielschichtig, nie schematisch, denn sie macht es sich und den LeserInnen nicht so leicht, eine Figur in sympathisch und unsympathisch einzuteilen, sondern läßt sich Zeit dafür, Charaktere zu entfalten und auszuleuchten, die rauhen und die warmen Seiten zu zeigen, die angenehmen und weniger angenehmen - und so ist es nicht leicht, ihre Figuren abzustempeln, denn sie erfordern Auseinandersetzung. Besonders zu hervorzuheben an den Büchern ist der Humor. Ein jedes hat diesen Klein-typischen rasanten, trockenden Witz, der sich vor allem in den lebhaften, pulsierenden Dialoge ausdrückt, und nicht selten habe ich laut aufgelacht beim Lesen. Kleins Sprache hat so einen besonderen Drive, die Dialoge sprühen vor Einfallsreichtum, und all dies reißt einen in das Buch hinein und bringt einen dazu, es in wenigen Tagen wegzu"fressen", um dann festzustellen, daß der Norma-Klein-Hunger nicht gestillt, sondern - im Gegenteil - aufs neue geweckt wurde und man noch eins kaufen muß. An alle Eltern unter Euch: Kauft Euren Kindern Norma-Klein-Bücher und lest sie auch selbst - sie sind aktuell, warm, sexy, ehrlich und wertvoll, und sie machen wirklich Spaß!

    Mehr