Paul Maar , Susann Opel-Götz Drei miese, fiese Kerle

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(6)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Drei miese, fiese Kerle“ von Paul Maar

Schluss mit der Herumgespensterei! Ein tolles Bilderbuch von Paul Maar und Susann Opel-Götz Konrad hat die Nase voll! Er wohnt mit seinen Eltern in einer ganz üblen Gespenstergegend, wo die wirklich miesen, fiesen Gespenster Mann und Maus erschrecken. „Schluss mit der Herumgespensterei“, sagt Konrad. „Jetzt mach ich die drei Fiesen fertig.“ Mit Anti-Gespensterkugeln bewaffnet, geht er los zum rußigen Schloss, durch den dunklen Wald und über die einsamen Felsen. Aber so leicht lassen sich die miese,n fiesen Kerle nicht fertimachen! Gut, dass Konrad im rußigen Schloss eine merkwürdige karierte Katze findet … Innovativ und witzig - und ein Lieblingsbuch speziell für Jungs! (Quelle:'Fester Einband/01.01.2008')

Stöbern in Kinderbücher

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Lustig und leicht naiv wie eh und jeh

Engelmel

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Götterspass mal ganz anders !

lesemaus1981

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Bei dieser Buchrreihe stimmt einfach alles, wir sind restlos begeistert.

Benundtimsmama

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Ein spannendes Buch mit einer witzig-charmanten Protagonistin und ihrem Drang die Welt ein bisschen besser zu machen

Angelika123

Die Pfefferkörner und der Fluch des Schwarzen Königs

Ein spannendes neues Abenteuer um einen unheimlichen Fluch und einen schwarzen König

Kinderbuchkiste

Evil Hero

Lustige Geschichte über das Verhältnis von Schurken und Helden, die in vielerlei Hinsicht überrascht. Begeistert jung und alt!

SabrinaSch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Drei miese, fiese Kerle" von Paul Maar

    Drei miese, fiese Kerle
    Kaddi

    Kaddi

    15. January 2009 um 21:08

    Unglaublich witziges Buch. Der kleine Konrad zieht aus um die drei miesen fiesen Kerle zu erledigen, da er so langsam die Nase voll hat!. Wieso? Täglich muss mindestens 3 mal ein Krankenwagen vorbei fahren um die in Ohnmacht gefallenen Wanderer zu holen. Mit Mottenkugeln und überhaupt keiner Angst im Gepäck macht sich Konrad also auf den Weg. Die Illustrationen sind hervorragend und geben die Geschichte super wieder. Eine bereicherung für jedes Bücherregal von kleinen Monsterjägern.

    Mehr