Raimund A. Mader Der König von Weiden

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der König von Weiden“ von Raimund A. Mader

Ein nächtlicher Anruf verbunden mit einem Auftrag: »Schreiben Sie einen Roman über K.!« »K.«, das war Walter Klankermeier, der in Weiden zum ungekrönten Nachtclubkönig der späten 70er-Jahre aufgestiegen war. Sein mysteriöser Tod Anfang der 80er wurde nie geklärt. Der Empfänger dieses Auftrags ist ein erfolgreicher Autor, der sich fortan mit dem Fall Klankermeiers beschäftigt. Bei seinen Recherchen wird er in die düsteren Ereignisse jener Tage hineingezogen, bis sein Leben aus den Fugen gerät.

Hatte mir etwas mehr über und mit K. erhofft!

— Stups

Stöbern in Krimi & Thriller

Nach dem Schweigen

Ein Thriller, der mich um meine Nachtruhe gebracht hat und mit nicht vorhersehbaren Wendungen überrascht.

Isabell47

Mieze Undercover

Ich liebe es und warte sehnsüchtig auf Band 2 und 3

MaikeSoest

Dunkel Land

Der Auftakt einer Reihe rund um ein ungewöhnliches Ermittler-Duo

Bellis-Perennis

Durst

spannend

carlinda

Ein ehrenwerter Tod

Wieder ein toller Krimi aus der Feder von Roberta de Falco

Bellis-Perennis

13 Stufen

Eines der wichtigsten Bücher des Jahres! Ohne zu bewerten erzählt Takano aus verschiedenen Blickwinkeln eine Geschichte über die Todesstrafe

DieLeserin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Heimatkrimi aus der Oberpfalz

    Der König von Weiden

    pamN

    29. January 2017 um 21:32

    In den 70er Jahren gab es einen Mann, der Weiden auf Trab hielt. K und seine Etablissements voller Sex und auch sein unaufgeklärter Mord haben einiges an Aufsehen erregt. Der Weidener Autor Roman bekommt einen anonymen Anruf und wird gebeten ein Buch über K zu schreiben. Bei seiner Recherche muss er sich seiner eigenen Vergangenheit stellen und seinen Charakteren ergeht es nicht anders.Das Buchcover steht zwar nicht in Verbindung mit Weiden oder dem Inhalt, aber der von einer Spinnwebe gefangene Schmetterling, passt doch sehr gut. Ein wunderschönes Tier gefangen an einem hauchdünnen Faden.Den Schreibstil und Perspektivenwechsel fand ich richtig gut. Sehr eigen, kannte ich so noch nicht. Durchaus spannend, aber an einigen Stellen etwas verwirrend.  Denn die Perspektive wechselt oftmals ohne Vorahnung von Roman zu Attila und ich habe erst nach mehreren Sätzen den Wechsel bemerkt. Das hat mich beim Lesen schon arg gestört. Die Geschichte rund um den Fall K aufzubauen fand ich mehr als nur interessant. Hier in Weiden hört man dazu so einiges. Auch wenn vieles nur fiktiv ist, hat es mich doch gefesselt. Meine Heimatstadt aus den Augen eines Autors zu sehen/lesen ist etwas sehr besonderes. Perspektiven, Ort und Charaktere waren eine interessante und spannende Kombination.  Die Charaktere mussten reichlich viel Recherchieren und Rätsel lösen bis sie zu Rätsels Lösung gelangen. Jedoch fand ich das Ende komisch. Es wurde nicht alles aufgelöst und die Verschmelzung der Charaktere wurde leider auch nicht erklärt.Alles in Allem jedoch ein spannendes und intetassentes Buch.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks