Ricarda Peter Hilfe! Mein Mitbewohner ist ein Affe

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(4)
(1)
(1)
(2)
(7)

Inhaltsangabe zu „Hilfe! Mein Mitbewohner ist ein Affe“ von Ricarda Peter

Ein aufwühlend traumhafter Roman über das Reisen, das Leben, die Liebe und die Freundschaft. Ein Roman der zu Tränen rührt und zum Lachen anregt. Ein Roman über die Träume, die es wert sind, erfüllt zu werden. (Quelle:'E-Buch Text/22.01.2015')

Schöne Geschichte über die Freundschaft zwischen Mensch und Tier.

— Sonjalein1985
Sonjalein1985

Eine Geschichte über die Liebe zum Reisen & Entdecken, die jedoch zu oft abschweift und den tierischen "Star" gänzlich vergisst.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Das war weniger als nichts - mir fehlen schier die Worte....

— Kartoffelschaf
Kartoffelschaf

Ein toller Unterhaltungsroman mit einem spannenden Thema.

— ClaudiaDieBuchnaerrin
ClaudiaDieBuchnaerrin

Wieso hat man hier nicht etwas Geld in ein Lektorat investiert? Damit wäre es so viel besser für dieses Buch gelaufen.

— Mrs. Dalloway
Mrs. Dalloway

Nichtssagend und langweilig

— Huschdegutzel
Huschdegutzel

Durch die vielen Fehler und schlechte Sprachqualität eine denkbar schlechte Werbung für jede Form von Self-Publishing-Verlagen.

— Code-between-lines
Code-between-lines

kurzweiliges Buch über das Leben auf einer karibischen Insel in autobiographischer Form kombiniert mit einem exotischen Haustier

— kattii
kattii

Über eine Affeniebe

— esposa1969
esposa1969

Ein autobiografischer Roman mit einem aufregenden Thema. Das Buch liest sich sehr spannend und unterhaltsam!

— Buecherdiva
Buecherdiva
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zu viele Fehler, zu wenig Inhalt

    Hilfe! Mein Mitbewohner ist ein Affe
    MagicMoment

    MagicMoment

    In „Hilfe mein Mitbewohner ist ein Affe“ geht es um Alessia, die nach Panama ausgewandert ist und von ihrem Leben dort schreibt. Sie lebt mit ihrer Hündin und dem Affen Bub zusammen, der ihr geschenkt wurde. Im Laufe des Buches schreibt sie ein wenig über das Leben allgemein in Panama, die Unterschiede zu Deutschland und die ein oder anderen Liebes- und Lebensgeschichten, die sich dort ereignen. Mir hat das Buch leider gar nicht gefallen. Das fängt schon damit an, dass man vermutet, der Roman wäre autobiographisch geschrieben, denn er ist unter anderem mit vielen Fotos untermalt. Die Ich-Erzählerin hat aber einen anderen Namen als die Autorin und auf den ersten Seiten des Buches wird darauf hingewiesen, dass „Der Roman der Wirklichkeit entnommen wurde und durch die Inspiration verarbeitet wurde“. Man weiß als Leser also gar nicht, was nun Realität ist und was erfunden wurde. Das fand ich schon recht störend. Dann enthält dieser Roman leider eine Riesenmenge an Rechtschreib- und Grammatikfehlern.  Das Wort „das(s)“ wird immer nach Belieben mal mit einem, mal mit zwei „s“ geschrieben, die Wörter „den“ und „dem“ werden überhaupt nicht unterschieden.  Die Grammatikfehler sind jedoch noch weitaus schwerwiegender, so gibt es Sätze wie „Es war Cody seine Freundin“ und „Um Bub seinen Hals war mein Höschen gewickelt“. Dadurch wurde das Lesen schon sehr mühsam. Auch wenn man von den vielen Fehlern mal absieht, ist der Schreibstil der Autorin sehr gewöhnungsbedürftig. Sie verwendet sehr viele Vergleiche und sehr poetische und umständliche Ausdrücke. Holt sie sich z.B. ein Kleid aus ihrem Schrank schreibt sie „Ich ging zum meinem Schrank und entnahm ihm ein Kleid“. Schon am Anfang des Buches erfährt der Leser, dass die Autorin den Affen zum heutigen Zeitpunkt nicht mehr besitzt. Das ganze Buch über schreibt sie immer wieder, wie schmerzlich sie ihn vermisst. So z.B.  auf  Seite 130 „Ohne dich schleppe ich mich durch mein Leben in einer Wolke salziger Dunkelheit, die mich aufzuzerren versucht, halb tot vor Sehnsucht, mit dem Geist voller Erinnerungen an die wenigen Momente des Glücks geklammert, verzweifelt und unendlich allein“.  Mir war das einfach zu viel des Guten, dieser melodramatische Schreibstil liegt mir einfach überhaupt nicht. Auch die Geschichte an sich gibt mir zu wenig her. Teilweise ist es sehr verwirrend, wovon die Autorin grade schreibt, der rote Faden fehlt mir in diesem Buch. Mal schreibt sie ein wenig hiervon, dann wieder von etwas anderem. Der Affe an sich ist ja ganz niedlich, aber so wirklich viel gibt es über ihn auch nicht zu berichten, so dass noch eine Liebesgeschichte der Autorin und ihrer besten Freundin mit in den Roman einfließt. Aber auch dies fand ich nicht sonderlich spannend. Ich bin froh, dass ich das Buch nun zur Seite legen kann.

    Mehr
    • 5
  • Tierische Liebe

    Hilfe! Mein Mitbewohner ist ein Affe
    Sonjalein1985

    Sonjalein1985

    13. July 2015 um 10:19

    Inhalt: In diesem Buch geht es um die Auswanderin Alessia, die in Panama einen Affen bekommt. Der Bub sieht niedlich aus, ist aber ein wahrer Teufel. Und so sind lustige Zwischenfälle garantiert. Meinung: Mir hat das Buch gut gefallen. Ich fand es interessant mehr über Panama zu erfahren. Über das Land und die Leute. Die Mentalität unterscheidet sich doch sehr von unserer deutschen. Die Beschreibung der Umgebung war sehr bildlich, so dass ich mir vorstellen konnte, wie es wäre in diesem Land zu leben. Der Bub (das ist der Name des Affen) hat mir ebenfalls gut gefallen. Er ist ebenso süß wie teuflisch. Das Buch erzählt vor allem zu der grenzenlosen Liebe zwischen Bub und Alessia, was durch wunderschöne Fotos untermalt wird. Es zeigt aber auch ganz deutlich, dass Affen keine Haustiere sind, sondern in die Freiheit gehören. Es wird außerdem berichtet, wann und warum Alessia Deutschland verlassen hat und wie sie in Panama zurecht gekommen ist. Auch ihre Freunde dort werden erwähnt und haben mir sehr gefallen. Vorallem Cody, der auf ungewöhnliche Weise ein Badezimmer einrichtet mochte ich sehr. Alles in allem kann man dieses Buch wohl als eine Mischung aus Reiseerzählung, Tiergeschichte, etwas Liebesgeschichte (denn da gibt es noch den gutaussehenden Ruben) und manchmal auch etwas Drama sehen. Untermalt wird alles durch tiefsinnige Gedanken der Autorin, die in kursiver Schrift angezeigt werden. Wer mal nach Panama möchte oder mit dem Gedanken spielt sich einen Affen zuzulegen sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen. Ersteres wird er danach lieber wollen, aber zweiteres schnell verwerfen. Der Bub ist ein toller Charakter, aber er ist eben auch der Teufel und ein wildes Tier, das seine Freiheit verdient hat. Fazit: Schöne Geschichte über die Liebe zwischen Mensch und Tier.

    Mehr
  • Die ganze Affenbande brüllt...

    Hilfe! Mein Mitbewohner ist ein Affe
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. May 2015 um 18:23

    "Das Schönste an unseren Träumen ist, dass die Möglichkeit besteht, dass sie wahr werden." Der Bub ist ein Kapuzineräffchen, das nach Zeiten der unwürdigen Haltung in die Hände einer deutschen Auswanderin kommt, die gemeinsam mit ihrer Hündin in der südamerikanischen Karibik den Alltag bestreitet. Dieser ist schon ohne Affe etwas ganz Besonderes: Die Kultur und Denkweise ist dort eine ganz andere, das Klima, die Umwelt ist vollkommen speziell, die jungen Männer flirten wild mit den europäischen Toursiten. Doch mit einem kleinen Äffchen, welches den Alltag bereichert, ist das Chaos der Protagonistin vortan vorprogrammiert... In diesem "autobiographisch orientierten" Roman geht es oft um die Liebe zur Ferne. Es wird deutlich, wie wichtig der Autorin das Erkunden unserer Welt ist und genau dort trifft sie auch mein Herz, das vor Fernweh so manches Mal blutet ;) Die Beschreibungen der Kultur in der Ferne empfand ich meist sehr treffend, auch wenn ich leider noch nie selbst dort gewesen bin. Auf jeden Fall hat dieses Buch meine Lust geweckt, mich wieder auf Reisen zu begeben. Auch die Liebe zur Tierwelt möchte die Autorin besonders betonen. Manchmal gelingt ihr das sehr gut: Das Chaos, welches das kleine Äffchen selbstverständlich anrichtet, steht im Gegensatz zum Wunsch der Autorin, es zu beschützen und zu pflegen. Doch manchmal scheint der kleine Affe, um den es ja eigentlich vordergründig gehen sollte, wie vergessen: Stattdessen wird über Liebeleien und Dreiecksbeziehungen erzählt, die den Leser - mich jedenfalls ;) - am Ende aber nur noch nerven, statt fesseln. Manches mal nervt auch das teils philosophische Abdriften der Gedanken. Ja, ich "kaufe" der Autorin diese Gefühle durchaus "ab"; dennoch kann ich in dem Moment einfach nicht das gleiche fühlen und daher wirken diese Passagen manchmal eher plump und unpassend. Dennoch merkt man der Geschichte an, dass die Autorin mit viel Liebe dabei war. Sie wollte eine Geschichte erzählen und dabei viel von sich und ihren Gefühlen preisgeben. An manchen Stellen hat mir das gut gefallen, an anderen weniger gut. Ingsesamt gesehen hat mich das Buch jedoch stellenweise schon zum Nachdenken angeregt, was ich soweit immer gut finde bei einem Buch. Fazit: Für jene Reisefreunde interessant, die auch gern mal Beziehungschaos und Liebesdramatik im Urlaub brauchen :p ;) (Wer Angst vor RS- und Grammatik-Fehlern hat, sollte am besten geduldig die Neuauflage abwarten, welche offensichtlich bereits geplant ist.)

    Mehr
  • Das Buch hat mich nicht fesseln können

    Hilfe! Mein Mitbewohner ist ein Affe
    schafswolke

    schafswolke

    05. April 2015 um 20:51

    "Hilfe! Mein Mitbewohner ist ein Affe" ist ein sehr spezielles Buch. Mich konnte der Schreibstil leider nicht mitnehmen. Ich hatte zuvor "Traum deines Herzens" gelesen und war schon auf den sehr blumigen und ausschweifenden Schreibstil gefasst. Ich hatte bei beiden Büchern aber nicht auf den Autorennamen geachtet, ansonsten hätte ich von "Hilfe! Mein Mitbewohner ist ein Affe" Abstand genommen. Auf den ersten Seiten dachte ich noch, dass ich mit diesem Buch besser zurecht komme. Leider war das dann doch nicht der Falll. Die Geschichte ist wirr und für mich gab es keinen roten Faden. Ich bin davon ausgegangen, dass es sich um einen autobiografischen Roman über das Zusammenleben mit einem Kapuzineräffchen geht, aber dieser gerät im Laufe der Geschichte immer mehr aus dem Fokus. An der Geschichte ist, laut der Autorin, dann wohl doch sehr vieles fiktiv, was ich wiederum sehr schade finde, denn mal kann so nicht mal ansatzweise erahnen, was hier real sein könnte. Je weiter ich im Buch vorwärts kam, umso weniger konnte mich das gelesene reizen weiterzulesen. Ich habe es dennoch getan, da ich dann doch wissen wollte, was aus dem Affen geworden ist. Auch die Haltung des Affen fand ich sehr suspekt. Ich konnte der Geschichte nichts abgewinnen, denn sie ist doch sehr nichtssagen und verzettelt sich. Und auch der Schreibstil ist für mich eher abschreckend.

    Mehr
  • Banale Geschichte in anstrengendem Stil

    Hilfe! Mein Mitbewohner ist ein Affe
    Code-between-lines

    Code-between-lines

    Zum Inhalt: Der autobiographische Roman „Hilfe! Mein Mitbewohner ist ein Affe“ der Autorin Ricarda Peter handelt von der Auswanderin Alessia, die (im Wesentlichen inspiriert von eigenen Erlebnissen der Autorin) von ihrem Leben in Panama, welches zeitweise von einem kleinen Kapuzineräffchen names Bub dominiert wird, berichtet. Äffchen Bub ist ein wahrer Ausbund an Energie und bringt mächtig Chaos in das Haus und das Leben von Alessia. Begleitet wird der Text von einer ganzen Reihe persönlicher Fotos der Autorin mit ihrem eigenen Äffchen. Neben den „äffischen“ Begebenheiten geht es jedoch auch um das Leben und Erleben der Protagonistin in Panama, der Versuch eines Berichts über Land und Leute. Eigene Meinung: Dies ist bislang das erste Buch in meiner Laufbahn als passionierter Leser, welches ich abgebrochen habe – und das, obwohl ich es in einer Leserunde gewonnen hatte und dem Austausch gespannt entgegen geschaut hatte. Gelesen habe ich ca. 2/3 des Textes. Dabei sind mir bislang schon einige Bücher über den Weg gelaufen, die mir nicht bis gar nicht gefallen haben – aber irgendwie habe ich mich immer bis zum Ende durchgehangelt. Doch dieses Buch toppt ALLES! NICHT gefallen hat es mir auf allen erdenklichen Ebenen – Sprache, Stil, Inhalt – um ehrlich zu sein, ein Grauen! Doch eins nach dem anderen: Der Inhalt: Belanglos bis banal habe ich die geschilderten Erlebnisse in diesem Buch empfunden. Der Affe spielt dabei zeitweilig auch eine nur untergeordnete Rolle, was über ihn berichtet wird, ist von vielfachen Wiederholungen geprägt: der Affe macht Chaos, die Protagonistin weiß dem nichts entgegen zu setzen, der Affe nimmt das Haus auseinander – untermalt mit einer beständigen Wiederholung des selben Grundtons: Du bist mein ein und alles, Du hast mir „zu leben gegeben“, ich vermisse Dich so sehr. Damit nimmt die Autorin das einzige, was den Leser bei der Stange hätte halten können, schon zu Beginn des Buches vorweg: am Ende des Buches trennen sich die Wege von Bub und Alessia. Unterfüttert wird der Bericht mit Schilderungen über allerlei Liebeleien, die sich zwischen den Einheimischen sowie der Protagonistin und einer ihrer Freundinnen abspielen, die allerdings im Stil einer Teenie-Lovestory geschildert werden. Wenig erbaulich. Ich weiß nicht, was ich schrecklicher fand – die stereotpye Beschreibung der panamesischen Männerwelt, oder das wiederholte Hinweisen der Autorin auf ihre eigene „cheerleaderhafte“ Figur und dass ihr ja eigentlich kaum ein Mann auf der Insel widerstehen kann…. Der Stil / die Sprache: Was es vermutlich werden sollte: eine poetische Sprache diemit möglichst vielen sinnhaften Bildern die tiefe Verbundenheit der Autorin mit der Natur, ihrem Leben und dem Streben nach Verwirklichung ihrer Träume ausdrücken sollte. Was daraus geworden ist: eine umständliche, z.T. furchtbar verschachtelte Ausdrucksweise, in denen nahezu keine Sache ohne umständliche Beschreibung auskommt, wobei diese auch noch von vielen unnötigen Wiederholungen geprägt sind. Noch schwieriger wird das Lesen durch die unfassbar hohe Fehlerrate im Text – und dabei meine ich Fehler auf jeder erdenklichen Ebene: Orthographie, Grammatik, Wortwahl – eine nicht geringe Zahl der von der Autorin verwendeten Wörter gibt es so nicht, bzw. wird üblicherweise anders verwendet. An einigen Stellen im Text sind die Fehler wirklich skurril: So wird von Flüssen berichtet, die durch den Abbau von Kupfer mit Trinkwasser verschmutzt werden (S. 265), so dass die Menschen dadurch krank werden, an anderer Stelle wird eine neuartige chemische Reaktion beschrieben, indem die Protagonistin „zur Salzsäure erstarrt“ (S.100). Ich könnte noch endlos weiter solche Stellen aufzählen - ohne zu übertreiben, war die Vielzahl und Kreativität der enthaltenen Fehler auch schon das Bemerkenswerteste an diesem Buch. Kurz und gut, das Lesen hat mir wirklich Kopfschmerzen bereitet. Das Buch ist auf der „CreateSpace Independent Publishing Platform“ erschienen und kommt offensichtlich ohne Lektor aus. Ich kann nur sagen, in dieser Form ist das Buch die denkbar schlechteste Werbung für diese Art von Verlagen, in denen Autoren sich selbst auf eigene Faust verlegen. In der Leserunde wurde darauf hingewiesen, dass die Ausgabe von einem Lektor überarbeitet wird und in dieser Form nicht (mehr) in den Verkauf gelangen wird. Ich kann nur hoffen, dass es so ist – ich kann meine Rezension aber nur auf die Version beziehen, die ich gelesen habe. Was mir extra-negativ aufgefallen ist: an einigen Stellen im Buch werden die Einwohner Panamas auf sehr herablassende Art und Weise beschrieben. Da wird die schwarze Mitarbeiterin einer Postfiliale (oder war es ein Geschäft) wiederholt als „etwas Schwarzes im enganliegenden Kleid“ tituliert. Ein sehr unschöner Beigeschmack, vor allem wenn sich danach immer wieder und auf unterschiedliche Personengruppen bezogen lange Textpassagen anschließen, in denen ausgeführt wird, dass die Mitarbeiter diverser Geschäfte / Banken / Post grundsätzlich nicht oder nur widerwillig ihrer Arbeit nachgehen und den damit verbundenen intellektuellen Aufgaben auch eigentlich gar nicht gewachsen sind - „…möglicherweise hatte ich es mit einem fossilen Gehirnsyndrom zu tun“, ist an einer dieser Stellen die Schlussfolgerung der Protagonistin. Beschrieben wird das Buch als „ aufwühlend traumhafter Roman über das Reisen, das Leben, die Liebe und die Freundschaft“ – aufgewühlt hat mich aber einzig und allein die schlechte Qualität des Textes.

    Mehr
    • 9
  • Leserunde zu "Hilfe! Mein Mitbewohner ist ein Affe" von Ricarda Peter

    Hilfe! Mein Mitbewohner ist ein Affe
    Buecherdiva

    Buecherdiva

      Hey ihr Lieben, hier haben wir ein tolles Buch, wunderschön geschrieben mit einem aufregenden Thema, und es gibt 10 Bücher zu gewinnen.  Es handelt sich um einen autobiografischen Roman über das Reisen, das Leben, die Liebe und die Freundschaft, mit einem schwarzbehaarten Kapuzineraffen Bub, der der Autorin auf einer karibischen Insel zulief und für die Zeit, die er bei ihr verbrachte, ihr Leben bereicherte und das Chaos produzierte. Wenn ihr neugierig seid, sagt mir, ob ihr euch vorstellen könntet, auf eine karibische Insel auszuwandern und wenn ja, was ihr auf jeden Fall mitnehmen würdet? Ich freue mich auf eure Teilnahme und Rückmeldungen! PS: Hier könnt ihr reinlesen, ob euch der Schreibstil gefällt! http://www.amazon.de/Hilfe-Mein-Mitbewohner-ist-Affe-ebook/dp/B00SWRE8NI/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1423870635&sr=8-1&keywords=Hilfe%21+Mein+MItbewohner+ist+ein+Affe

    Mehr
    • 292
  • Hilfe! Ich darf meine ehrliche Meinung zu diesem Buch nicht äußern - die wäre nämlich unvorteilhaft.

    Hilfe! Mein Mitbewohner ist ein Affe
    Kartoffelschaf

    Kartoffelschaf

    Tja ihr Lieben, meine Rezension musste ich leider löschen, da ich von der Veranstalterin der entsprechenden Leserunde bedroht wurde. Mir wurde mit einer Anzeige gedroht. Das ist mir in all den Leserunden bisher noch nie passiert. Wenn man ein derartiges Buch verfasst, sollte damit gerechnet werden, dass es nicht gefällt! Ich bin schockiert, wie man hier beschnitten wird und das die freie Meinungsäußerung derart mit Füßen getreten wird.

    Mehr
    • 11
  • Nichtssagend und langweilig

    Hilfe! Mein Mitbewohner ist ein Affe
    Huschdegutzel

    Huschdegutzel

    Ein aufwühlend traumhafter autobiografischer Roman über das Reisen, das Leben und die Freundschaft! Ein Roman der zu Tränen rührt und zum Lachen anregt. Die Autorin erzählt die Geschichte des schwarzbehaarten Kapuzineraffen Bub, der ihr auf einer karibischen Insel zulief und für die Zeit, die er bei ihr verbrachte, ihr Leben bereicherte! So besagt es die Kurzbeschreibung bei Amazon und auch dank des witzig gezeichneten Covers erwartete ich hier einen kurzweiligen Roman über eine Affenliebe. Die Affenliebe fand ich sogar - leider aber in Form einer Protagonistin, die mehr in sich selbst, ihren Lebensstil und in zahlreiche Männer verliebt ist und dies auch äußerst ausufernd und langatmig beschreibt. Um den Affen an sich geht es kaum - und wenn, dann immer genauso , wie man es eben von einem im Haus gehaltenen Wildtier erwartet - er macht was kaputt und das wird nicht einmal originell erzählt. Das einzig positive ist der Schluss - sie schenkt dem armen Tier wenigstens die Freiheit. Autobiographisch stimmt in dem Fall auch nicht, da diese Protagonistin einen anderen Namen trägt als die Autorin, sodass man hier nie zwischen Wahrheit und dichterischer Freiheit unterscheiden kann ( was ich beim Lesen auch immer weniger wollte...). Da nutzen dann auch die Fotos, die man im Roman findet nichts - ich glaube schon, dass die Autorin ihren "Bub" liebte, aber interessant ist das nicht. Dieser lief ihr übrigens nicht zu, sondern wurde ihr geschenkt...! Die Gedankensprünge, die hier vollzogen werden, waren für mich zum Großteil nicht nachvollziehbar und einige Sätze aus dem Buch fand ich regelrecht widerwärtig, da ich sie schlicht als rassistisch empfinde. Wenn eine Farbige als " etwas Schwarzes im freizügigen Kleid“ bezeichnet wird und ganze Bevölkerungsgruppen über einen Kamm geschert werden ( hier werden alle Panamaer als arbeitsscheu und dumm dargestellt ), überschreitet das meiner Meinung nach jegliche Grenze des guten Geschmacks. Derzeit wird das Buch wohl durch einen Lektor überarbeitet, daher gehe ich an dieser Stelle nicht auf die zahlreichen Fehler ein und hoffe, dass dieser Lektor auch die grausame Grammatik ausbügelt. Der ( fehlende ) Inhalt wird davon allerdings auch nicht besser. Keine Leseempfehlung!

    Mehr
    • 6
  • Ein wunderbares Buch, kurzweilig, humorvoll und mit einem spannenden Thema.

    Hilfe! Mein Mitbewohner ist ein Affe
    ClaudiaDieBuchnaerrin

    ClaudiaDieBuchnaerrin

    „Hilfe! Mein Mitbewohner ist ein Affe“ geschrieben von Ricarda Peter. Eine Autorin, die mit diesem Buch eine wunderschöne, einfühlsame und bezaubernde Geschichte erschaffen hat! Es geht um den Kapuzineraffen Bub, den die Autorin rettet und mit ihm eine spannende Zeit erlebt. Tief beeindruckt hat mich die Sprache. Mit einer detaillierten und wunderbaren Sprache werden hier die Landschaft und die Bewohner beschrieben. In einigen Abschnitten fühlte ich mich vor Ort. Ich konnte das Meer riechen und den Sand fühlen. Man merkt wie viel Liebe die Autorin in diesem Roman steckte und wie tierlieb sie ist. Berührende Worte wechseln sich mit lustigen Anekdoten ab. Ein ganz tolles Buch, das zum Nachdenken anregt und das eine tolle Botschaft beinhaltet: Lebt eure Träume.

    Mehr
    • 2
    Buecherdiva

    Buecherdiva

    19. March 2015 um 16:33
  • Hilfe....

    Hilfe! Mein Mitbewohner ist ein Affe
    rena1968

    rena1968

    19. March 2015 um 13:20

    --Meine Meinung-- Das Buch hörte sich witzig und interessant an , ich Liebe Affen ,also dachte ich das wäre was für mich. Das Cover , und die vielen Bilder im Buch ist aber nun eigentlich das einzigste was mir gefällt. Die Idee der Geschichte ist nicht schlecht ,aber es scheitert an der Umsetzung . Das Buch ist einfach nur Langweilig. Es zieht sich in die Länge und irgendwann spielt auch Bub der Affe nur noch eine Nebenrolle. Auf die ganzen Fehler möchte ich gar nicht eingehen, es wird überarbeitet und damit wären die dann wohl auch weg...aber die Story wird sich wohl nicht ändern. Leider war es absolut nicht mein Buch ..schade 2 Sterne vergebe ich für die Idee und dem Cover / Bildern

    Mehr
  • Hilfe! Mein Mitbewohner ist ein Affe ...

    Hilfe! Mein Mitbewohner ist ein Affe
    TineBuecherparadies

    TineBuecherparadies

    17. March 2015 um 11:54

    Ein aufwühlend traumhafter autobiografischer Roman über das Reisen, das Leben und die Freundschaft! Ein Roman der zu Tränen rührt und zum Lachen anregt. Die Autorin erzählt die Geschichte des schwarzbehaarten Kapuzineraffen Bub, der ihr auf einer karibischen Insel zulief und für die Zeit, die er bei ihr verbrachte, ihr Leben bereicherte! Die Story ist sehr unterhaltsam und die detailliert beschriebene Landschaft von Panama hat mir sehr gut gefallen. Die Kapitel sind angenehm kurz, die Schrift hat eine schöne Größe, somit lässt sich das Buch entspannt lesen.Der Schreibstil ist locker und flüssig und einfach zu verstehen, somit kann man sich gut und schnell in die Story einfinden. Ich kann das Buch auf jeden Fall jedem empfehlen, der schon einmal in Panama war oder dieses vor hat, da die Beschreibung der Landschaft einfach wundervoll ist. Vielen Dank an Ricarda Peter für das Leseexemplar und die schönen Stündchen mit diesem wundervollen Buch.

    Mehr
  • Leider mangelhaft

    Hilfe! Mein Mitbewohner ist ein Affe
    Mrs. Dalloway

    Mrs. Dalloway

    16. March 2015 um 18:02

    Die Autorin beschreibt ihr Leben mit einem kleinen Äffchen, dem Bub, auf einer exotischen Insel. Diese Idee und auch der Beginn des Buches sind ganz vielversprechend, doch leider wurde ich schnell enttäuscht. Die Fehler (vor allem Rechtschreibung und Zeichensetzung) häufen sich noch und nöcher. Bei einem Satz rollten sich mir beinahe die Zehennägel hoch: "Um Bub seinen Hals [...]". Ich weiß, viele werden hier den Fehler nicht (sofort) erkennen, aber das ist sowas von falsch und sollte in keinem Buch stehen, damit die korrekte deutsche Sprache nicht ausstirbt - es sei denn, es ist in wörtlicher Rede als Umgangssprache oder Soziolekt erkennbar. Das Leben mit einem Affen habe ich mir von vorneherein chaotisch und aufregend vorgestellt - und so kam es dann letztendlich auch rüber. Die vielen Bilder im Buch lockern das Gelesene etwas auf und geben uns einen kleinen Einblick in die Welt der beiden. Die Protagonistin denkt noch ziemlich oft an ihren Bub (zum Ende des Buches hin hat sie ihn nämlich nicht mehr bei sich) und das auf eine regelrecht wehleidige Art und Weise. Das verleiht dem Buch einen solchen larmoyanten Ton, dass es bald nicht mehr auszuhalten ist. Das würde ich also auch etwas reduzieren. Ansonsten fehlt es dem Buch auch etwas an Spannung und einem roten Faden. Ich war leider nicht gefesselt, was ich sehr schade finde, da die Idee durchaus Potenzial hat! Mein Fazit: Hätte man hier mal wenigstens einen Studenten drüber lesen lassen (für ein paar Euro, eine namentliche Erwähnung und ein Gratis-Exemplar hätte man sicher jemanden gefunden), hätte dies dem Buch sehr gut getan. 

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Anders als erwartet, wenig Stärken und zu viele Schwächen

    Hilfe! Mein Mitbewohner ist ein Affe
    kattii

    kattii

    15. March 2015 um 18:44

    Das Buch habe ich in Form einer Leserunde gewonnen. Ich dachte mich erwartet eine sehr lustige (vielleicht auch für mich zu alberne) Geschichte über das Zusammenleben mit einem Affen (was ich als sehr kritisch betrachte, da ein Affe ein Wildtier ist und bleibt). Aber ich wurde schon schnell eines Besseren belehrt. Eigentlich ist die Story um das Kapuzineräffchen Bub eher nur Zweitrangig. Viel mehr geht es in meinen Augen um das generelle Leben auf der karibischen Insel, das Gemüt und die Einstellung der Inselbewohner und die alltäglichen Probleme, die sehr weit gefächert sind. Definitiv sehr interessante Punkte und die Autorin schafft es auch gut, dieses durch immer wieder einfliessende Anekdoten rüber zu bringen. Allerdings fehlt mir hier teilweise der "rote Faden" und es sind zu viele Themensprünge. Gleich zu Anfang wird auch klar, dass die Ich-Erzählerin ihren tierischen Mitbewohner später verloren hat und dass sie dies sehr mitnimmt. Einerseits gefällt mir die sehr emotionale und tief berührende Schreibweise, andererseits wird es mir, da es immer wieder auftaucht, an manchen Stellen ein wenig too much. Vor allem, wenn man eigentlich ein sehr humorvolles Buch erwartet. Womit ich auch nicht gut klar kam, waren diverse Dreickes-Beziehungsgeschichten, Liebesbeteuerungen, die dann doch wieder geändert wurden, kombiniert mit dem sehr "liebeskranken" verhalten einiger (weiblicher) Protagonisten. Einfach nicht meine Welt sowas...! Manche Themen waren mir zu ausführlich und boten wenig Abwechslung. Der Zerstörungswahn des Affens - der von dem Hauptcharakter auch meistens nur mit einer Gelassenheit kommentiert wird, die mich sehr an Rüdiger Hoffmanns "Maalltteee, du weißt, dass ihr euch mit den Stöcken verletzten könnt??!!??" erinnert - ist dann doch immer das Gleiche (und würde mich in den Wahnsinn treiben, wie auch die völlig phlegmatische Art der Panamesen) wohingegen manch andere Themen für meinen Geschmack mehr ausgebaut hätten werden können (das Aufeinandertreffen mit dem zweiten Affen, dessen wachsende Zutraulichkeit, etc). Alles in allem mit dem letzten Schliff (Das Buch wird wohl gerade nötigerweise von einem Lektor überarbeitet) vielleicht ein nettes Buch, gerade für Tierfreunde und Reiseliebhaber, die etwas mehr über Panama und dessen Bewohner wissen möchte. Allerdings muss wirklich noch eine Menge dran getan werden.

    Mehr
  • Affenliebe

    Hilfe! Mein Mitbewohner ist ein Affe
    esposa1969

    esposa1969

    14. March 2015 um 19:12

    == Buchbeschreibung: == Ein aufwühlend traumhafter Roman über das Reisen, das Leben, die Liebe und die Freundschaft. Ein Roman der zu Tränen rührt und zum Lachen anregt. Ein Roman über die Träume, die es wert sind, erfüllt zu werden == Cover: == Das Cover ist wunderschön, zeigt ein cooles Äffchen, das ganz schön Chaos stiftet. Alle anderen Tiere flüchten vor ihm, hinter ihm brennt es lichterloh... Schade ein wenig, dass auf der Rückseite des Buches sich das Cover wiederholt. In der Buchhandlung, würde ich es ohne zu wissen, worum es geht, kaum kaufen. Leider ist mein Cover so gummiartig, beim Anfassen habe ich immer das Gefühl, als ob ich über einen Luftballon streichen würde. Dafür ist das Buchformat etwas größer als ein herkömmliches Taschenbuch und liegt gut in der Hand. == Leseeindrücke: == Da dieses Buch ja keinen Buchrückentext enthält, habe ich vor dem Lesen den Inhalt über amazon.de nachgesehen: >>Die Autorin erzählt die Geschichte des schwarzbehaarten Kapuzineraffen Bub, der ihr auf einer karibischen Insel zulief und für die Zeit, die er bei ihr verbrachte, ihr Leben bereicherte!<< Und genau darum geht es in dieser autobiografischen Geschichte. Aus der Ego-Perspektive werden in Erinnerung an den Kapuzineraffen Bub all seine Streiche und die gemeinsamen Erlebnisse mit diesem possierlichen Hausgenossen sehr leb- und bildhaft beschrieben. Die wörtliche Rede, mit dem das Äffchen hier angesprochen wird, ist in Kursivschrift verfasst, was ich als gut gekennzeichnet finde. Auch die Fotografien von Bub finde ich sehr auflockernd und lassen das Gelesene lebhafter erscheinen, auch wenn die Fotos teilweise etwas unscharf erschienen, so kann man ihn und sein Treiben sich jedoch bildlich vorstellen. Im Großen und Ganzen sind es eben nette Erinnerungen an Bub, was er alles so anstellte und wie er so war. Nichts Aufregendes, aber ganz nette Unterhaltung und zeigt eben eine besondere und innige Freundschaft zwischen Mensch und Tier an. Auch der detailliert beschriebene Landschaftskolorit von Panama passt hier sehr gut in die Geschehnisse. Da mein Mann selbst Südamerikaner ist und ich natürlich auch desöfteren dort weilte, bin ich natürlich südamerika-affin. Die 32 Kapitel verteilt auf 428 Seiten waren angenehm kurz und kurzweilig, ließen sich Dank der augenfreundlich großen Schrift zügig lesen. Die Geschichte tat das, was sie sollte: Sie hat mich ganz nett unterhalten! Dafür finde ich 5 von 5 Sternen gerechtfertigt! ©esposa1969

    Mehr