Robert Eben Gänzlich verloren...

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(2)
(0)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gänzlich verloren...“ von Robert Eben

Der Roman Gänzlich verloren... handelt von dem Künstlerpärchen Kara und Pierre. Sie ist Kunststudentin und angehende Malerin, er ein erfolgloser Schriftsteller. Beide lieben sich, wissen aber nicht, wie sie die Liebe dem anderen gegenüber zum Ausdruck bringen sollen, sie sind unfähig, ihre Liebe auszuleben. Kara ist sich ihrer Liebe zu Pierre sicher, kann aber seine alkoholbedingten Ausbrüche und Ausschreitungen nicht deuten, immerzu denkt sie, dass er sich ändern müsse und es irgendwann besser werden wird. Der Schriftsteller hingegen macht seine Freundin für das Scheitern der Beziehung verantwortlich, fühlt sich für keine Tat verantwortlich, schreit sie deswegen des öfteren an, schieb ihr schließlich sogar sein Scheitern als Autor in die Schuhe und erhebt die Hand gegen sie.

Nachdem die Situation wieder einmal eskaliert ist, sieht sich Kara vor der schwierigsten Entscheidung ihres Lebens - soll sie ihn und ihr geliebtes Paris verlassen? Wird sie diesen Schritt schaffen? Jedoch scheinen beide in ihrer Welt gänzlich verloren.

Ein fröhliches Hallo aus Landshut. Danke für deinen netten Willkommensgruß. Bin jetzt ganz beeindruckt von deinen Büchern und lese jetzt die Rezis durch. Schätze mal, mein WZ wird weiter anwachsen.

— Desaris

Der Klappentext meines Buches: Das Buch handelt von einem Paar, beide Künstler, welche mit ihrer Beziehung nicht zurecht kommen. Er gibt sich dem Alkohol hin, beleidigt und schlägt sie. Sie flüchtet sich in eine Welt aus Hoffnung - Hoffnung, dass es irgendwann mal besser werden muss und zerbricht am Selbstmitleid

— EbenRobert

Stöbern in Romane

Claude allein zu Haus

Eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte mit Herz. Genau das Richtige für Tierliebhaber.

Sissy0302

Die Außerirdischen

"Die Ausserirdischen" ist ein spitzes Portrait unserer heutigen Gesellschaft.

Jari

Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen

Witzig, chaotisch einfach unwiderstehlich!

Chriiku

Rocket Boys. Roman einer Jugend.

Eine unterhaltende und gut erzählte, spannende Geschichte einer Jugend im Zeichen von Sputnik und den Anfängen der Weltraumforschung.

misery3103

Die Schatten von Ashdown House

Mischung aus historischer Wahrheit, Mystik und Erforschung der eigenen Familiengeschichte - dramatisch und spannend

schnaeppchenjaegerin

Die Melodie meines Lebens

Gut, aber der Titel verspricht mehr....

buchstabensammlerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Gänzlich verloren..." von Robert Eben

    Gänzlich verloren...

    Wassermann

    24. April 2010 um 18:19

    Mit Liebe hat die Beziehung zwischen Kara und Pierre nichts zu tun. Eher mit Dummheit und Trägheit. Kara hätte sich eher von Pierre trennen müssen. Pierre ein dummer versoffener Kerl der ein Knecht seiner Sinne ist wirtschaftet alles in Grund und Boden bis beider Leben kein gutes Ende nimmt. Anstatt das Leben, die Liebe durch sich Leben zu lassen, wird hier ein dummes Anti - Leben gelebt und aufgezeigt. Echt traurig! Das Buch ist gut geschrieben und ein echter Augenöffner. Klasse Leistung!

    Mehr
  • Rezension zu "Gänzlich verloren..." von Robert Eben

    Gänzlich verloren...

    Mayon..südwest

    23. April 2010 um 08:34

    Robert Eben, Gänzlich verloren Neugierig auf diesen jungen Schriftsteller, wählte ich seinen Depütroman Gänzlich verloren. Ich wurde nicht enttäuscht. Wie Robert Eben ein so schwieriges Thema in einem nur 94 seitigem Werk angeht, zeigt, was da verborgen liegt. Erzählt wird die Geschichte von Kara , der jungen Kunststudentin und Pierre, einem erfolglosen Schrifsteller. Kara, die sicher ist Pierre zu lieben, ist nicht in der Lage sich gegen Pierres verbalen Attacken und seine Gewalt zu wehren und muss doch erkennen, dass sie so nicht weitermachen kann. Pierre durch seine erfolglose Zeit als Schriftsteller, inzwischen dem Alkohol verfallen, nimmt Kara , die er für sein Scheitern verantwortlich macht, nicht mehr wirklich war. Interessant für mich war, dass er trotzdem ab und zu kocht und den Tisch abräumt.(Schön gemacht, Herr Eben). So gibt es einige Szenen und Augenblicke in diesem Roman, die zum mitdenken und fühlen anregen.Auch der Titel bleibt offen. Waren Kara und Pierre wirklich `Gänzlich verloren`? Als ich am Lesen war, hatte ich manchmal, das Gefühl, dass dem jungen Autoren der Mut verlassen hat oder man hat vielleicht so manche doch so schön geschriebene Zeile einfach weggelassen. Das fünfte Sternchen behalte ich für das nächste Robert Eben Buch.

    Mehr
  • Rezension zu "Gänzlich verloren..." von Robert Eben

    Gänzlich verloren...

    Cam

    08. October 2009 um 18:29

    Habe das Buch angefangen zu lesen und konnte nicht aufhören, so dass ich dies an einem Abend ausgelesen hatte. Das Gewaltproblem in Beziehungen wird hier in "Gänzlich verloren..." von Robert Eben sehr deutlich angesprochen und auf den Punkt genau treffend formuliert. Es ist wirklichkeitsnah zu lesen, wie Kara sich immer wieder an Pierre festhält, da sie Angst hat, ihn zu verlieren und die Hoffnung nicht aufgibt, dass die Beziehung doch noch Harmonisch wird. Die Wortwahl ist überzeugend gut, was auch Qualität des Buches spricht. Ein wirklich empfehlenswerter Roman.

    Mehr
  • Rezension zu "Gänzlich verloren..." von Robert Eben

    Gänzlich verloren...

    JuliaMatze

    31. July 2008 um 10:24

    Schönes Buch mit interssanten Anschauungen und Einblicke in die Gewalt in Beziehungen.

  • Rezension zu "Gänzlich verloren..." von Robert Eben

    Gänzlich verloren...

    Beagle

    12. June 2008 um 14:51

    Ein absolut lesenswertes Buch - Eben erzählt von den Problemen, die im Alltag oft genug verschwiegen werden, Gewalt in der Beziehung. Kara, eine aufstrebende Kunststudentin wird von ihrem Freund Pierre beleidigt, psychisch Traktiert und schließlich auch geschlagen. Doch geht sie immer wieder davon aus, dass es irgendwann einmal besser werden muss. Sie liebt Pierre und gibt die Hoffnung nicht auf, dass er sich ändert. Pierre hingegen, ein Schriftsteller, der seit Jahren nichts mehr veröffentlich hat, zerbricht daran, dass er von jedem Verlag nur Absagen bekommt, gibt sich dem Alkohol hin und wird mit jedem Tag launischer. Als er eines Abends im Vollrausch nach Hause kommt und ihn Kara zur Rede stellt, da er nach dem Parfum einer anderen Frau riecht, eskaliert die Situation Die Geschichte ist spannend erzählt und zeugt von guter Sprache. Da sie sehr zur Melancholie und Tragik neigt, ist sie sicher nichts für jeden. Wer allerdings gute, seriöse Bücher zu schätzen weiß, findet eine sehr interessante Lektüre.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks