Das Lazaruskind

von Robert Mawson 
3,7 Sterne bei196 Bewertungen
Das Lazaruskind
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (120):
Federzaubers avatar

Das Cover gefiel mir gar nicht.Aber die Geschichte, hat mich sehr überrascht!!! Von der ersten bis zur letzten Seite konnte es mich fesseln

Kritisch (26):

Teilweise langatmig und mir kam es auch ein wenig hanebüchen und an den Haaren herbeigezogen vor.

Alle 196 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Lazaruskind"

Der sensationelle Bestseller des neben Nicholas Evans wohl erfolgreichsten britischen Autors unserer Tage. Nach einem tragischen Unfall liegt die kleine Frankie im Koma. Als ihre Familie von einer Ärztin hört, die Kinder aus diesem Schattenreich zurückgeholt hat, schöpft sie neue Hoffnung. Tatsächlich gelingt es Dr. Elizabeth Chase, eine Verbindung in jene dunkle Traumwelt aufzubauen, in die Frankie geflohen ist. Doch das Mädchen hat die Schwelle zum ewigen Schlaf überschritten. Gemeinsam mit Frankies Bruder Ben macht sich Dr. Chase auf zu einer Expedition in das dunkle Paradies am Grunde unseres Seins - dorthin, wo der Tod näher ist als das Leben ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442446780
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:414 Seiten
Verlag:Goldmann Verlag
Erscheinungsdatum:25.09.2002
Das aktuelle Hörbuch ist bei DHV Der HörVerlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne43
  • 4 Sterne77
  • 3 Sterne50
  • 2 Sterne21
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    abuelitas avatar
    abuelitavor 4 Jahren
    Von den Toten auferweckt…

    Ich neige ja durchaus dazu, dem Satz „zwischen Himmel und Erde gibt es mehr Dinge als wir ahnen“ voll und ganz zu zustimmen.

    Das hier aber war mir zu „hoch“ und auch zu schlecht umgesetzt. 
    Um was geht es ?

    Nach einem tragischen Unfall liegt die kleine Frankie im Koma. Als ihre Familie von einer Ärztin hört, die Kinder aus diesem Schattenreich zurückgeholt hat, schöpft sie neue Hoffnung. Tatsächlich gelingt es Dr. Elizabeth Chase, eine Verbindung in jene dunkle Traumwelt aufzubauen, in die Frankie geflohen ist. Doch das Mädchen hat die Schwelle zum ewigen Schlaf überschritten. Gemeinsam mit Frankies Bruder Ben macht sich Dr. Chase auf zu einer Expedition in das dunkle Paradies am Grunde unseres Seins - dorthin, wo der Tod näher ist als das Leben ...(amazon)

    Die ersten Seiten waren auch wirklich spannend, aber dann hat sich der Autor in vielen Nebenschauplätzen verloren. Zudem war nur sehr diffus dargestellt, wie diese Lazarus-Kinder „zurückgeholt“ werden sollten, was genau passiert ist bzw. eben schief ging (mit dem einen Mädchen), und die „Welt“ in der sich die Kids befanden, war mir auf der einen Seite zu sehr „im hier und jetzt“, auf der anderen wiederum so abgehoben, dass ich nur den Kopf schütteln konnte.

    Definitiv keine Empfehlung .

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    GrisusGirls avatar
    GrisusGirlvor 5 Jahren
    Das Lazaruskind

    Eine absolut bewegende Geschichte. Ich habe dieses Buch zum ersten Mal kurz nach Ersterscheinen beim Bertelsmann Verlag von meinem Vater geschenkt bekommen und ich war gefesselt von diesem Buch. Man bekam mich über Tage nach der Schule kaum weg von diesem Buch und wenn es mir erlaubt gewesen wäre, hätte ich es damals überall mit hingenommen. Klar, es war schwere Kost und nicht einfach zu verstehen. Immerhin war ich damals erst 14 Jahre alt, aber ich fand es faszinierend zu sehen, wie weit eine Familie und eine Ärztin bereit sind zu gehen um ein Leben zu retten und das entgegen jedweder Regeln, medizinischer und rechtlicher Meinungen. Irgendwann wurde dieses Buch dann weiterverschenkt nachdem meine Eltern es auch gelesen hatten und ich war sehr traurig darüber. Immerhin habe ich es dann über Jahre hinweg immer wieder in Buchhandlungen gesucht, aber es nirgendwo gefunden. Bestellen wollte ich es mir nicht, da mir dass damals zu teuer war. Hatte ja nur mein Taschengeld und irgendwann ist es dann ein wenig in Vergessenheit geraten. Und dann habe ich es letztes Jahr bei Amazon zu einem Spottpreis gebraucht erstanden. Das Porto hat mehr gekostet als das Buch *lach* Als ich es dann abermals gelesen habe, stellte ich fest, dass sich meine Meinung darüber in den vergangenen 13 Jahren nicht geändert hat. Ich war nach wie vor von diesem Buch beeindruckt und habe ein ganzes Wochenende nur mit diesem Schmöker zugebracht. Ich kann wirklich nur sagen, dass ich den Erwerb dieses Buches nicht bereue und das auch dieses auf der Liste 'Kann man immer wieder lesen' gelandet ist. Ich will nicht sagen, dass es etwas für jedermann ist, weil das Thema halt sehr speziell ist und dann auch stellenweise nur schwer akzeptierbar ist. Aber wenn man Bücher mag, die von schweren Schicksalsschlägen und dem Umgang der Betroffenen damit handeln, dann ist man hier an der richtigen Adresse. Der Autor Robert Mawson schildert die Geschichte einer Familie und auch die ihrer behandelnden Ärztin auf eine sehr einfühlsame Weise.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    claudia_techows avatar
    claudia_techowvor 6 Jahren
    Rezension zu "Das Lazarus-Kind" von Robert Mawson

    Eine Reise an die Grenzen des Menschseins.
    Dieses Buch ist eine Expedition in das dunkle Paradies am Grunde unseres Seins - dorthin, wo der Tod uns näher ist als das Leben...
    Einfach spannend und interessant geschrieben....
    Sie werden es nicht weglegen können...
    Es gehört nicht umsonst zu meinen Lieblingsbüchern...
    Ich sage nur: Kaufen, kaufen, kaufen...

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    stesas avatar
    stesavor 7 Jahren
    Rezension zu "Das Lazarus Kind" von Robert Mawson

    Ich habs abgebrochen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    beowulfs avatar
    beowulfvor 7 Jahren
    Rezension zu "Das Lazaruskind" von Robert Mawson

    Ein beeindruckendes Buch. Ein Buch über die Angst vor der Neuerung, die Angst vor dem Fortschritt durch Instututionen, aber aauch die Angst der Eltern vor dem Tod des Kindes und vor der Entscheidung ganz individuell was zu tun ist. Die Angst der Ärztin was passiert mit ihr und ihrer Arbeit wenn sie Grenzen überschreitet.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
    Rezension zu "Das Lazaruskind" von Robert Mawson

    Nach einem tragischen Unfall liegt die kleine Frankie im Koma. Als die Familie von einer Ärztin hört, die Patienten aus diesem Schattenreich zurück geholt hat, schöpft sie neue Hoffnung. Der Ärztin gelingt es tatsächlich eine Verbindung mit dem Mädchen aufzubauen in jene dunkle Traumwelt. Aber das Mädchen hat die Schwelle zum ewigen Schlaf überschritten. Gemeinsam mit Frankies Bruder Ben macht sich die Ärztin auf eine Expreiment in das dunkle Paradis auf wo der Tot näher ist ales das Leben.

    Eine beeindruckende Geschichte von einem kleinen Mädchen, aber auch eine traurige Geschichte. Ein wirklich grandiöses Buch, dass ich nur weiterempfehlen kann.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    ginnykatzes avatar
    ginnykatzevor 8 Jahren
    Rezension zu "Das Lazaruskind" von Robert Mawson

    Auch dieses Buch gehört in jede Bibliothek. Man muss es einfach gelesen haben.

    Sehr schön geschrieben, spannend, dramatisch und liebevoll. Also ich könnts immer wieder lesen.

    Kommentieren0
    32
    Teilen
    erika_haidvogls avatar
    erika_haidvoglvor 8 Jahren
    Rezension zu "Das Lazaruskind" von Robert Mawson

    Es ist schon Jahre her, dass ich es gelesen habe und kann mich nicht mehr genau an den Inhalt erinnern - nur noch an ein tiefergreifendes Gefühl, welches ich beim Lesen hatte und dass es sehr gut war/ist.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    lilalus avatar
    lilaluvor 9 Jahren
    Rezension zu "Das Lazaruskind" von Robert Mawson

    Eins meiner absoluten Lieblingsbücher... Macht richtig Spass zu lesen... Und könnt es immer wieder lesen

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    LarasEngels avatar
    LarasEngelvor 10 Jahren
    Rezension zu "Das Lazaruskind" von Robert Mawson

    Als ich damals eine Leseprobe diese Buches bekam, habe ich sie innerhalb einer viertel Stunde durch gehabt und mir war sofort klar, dass ich diesen Roman vorbestellen musste. Meine Warterei hatte sich gelohnt, denn das Buch ist sehr mitfühlend und dramatisch geschrieben. Oft musste ich weinen, weil ich so tief mitempfunden habe, für jede einzelne Romanfigur...
    Viel Schmerz,Trauer,Schuldgefühle und Herz

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks