Setona Mizushiro Tag X - Complete Edition

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(3)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tag X - Complete Edition“ von Setona Mizushiro

Rika ist in der Abschlussklasse ihrer Schule und von ihrem Leben total überfordert. Prüfungen, Leistungsdruck und dann auch noch die Trennung von ihrem Freund sind einfach zu viel für sie. Bedrückt und desillusioniert geht sie in einer langweiligen Schulpause online chatten und findet dort unverhofft drei Seelenverwandte, die ihr Leben und die Schule genauso hassen wie sie. Zusammen entwickeln sie jedoch einen Plan, der all ihre Problem beseitigen könnte: Wenn der Unterricht vorbei und niemand mehr im Gebäude ist, wollen sie die Schule in die Luft jagen. Und diesen Tag nennen sie 'Tag X'. Tag X, jetzt alle Bände in einer wunderschönen Complete Edition.

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Tag X - Complete Edition" von Setona Mizushiro

    Tag X - Complete Edition
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. August 2010 um 20:22

    Tag X - Mein erster Manga Im Rahmen der Vorbereitungen für ein bevorstehendes Referat habe ich auf Empfehlung zweier Insider meinen ersten Manga, Tag X von Setona Mizushiro, gekauft. Er hat nur zwei Bände und sei deswegen super als Einstieg geeignet. Im Nachhinein wünschte ich, die Geschichte hätte mehr als zwei Bände gefüllt!!! So kam sie mir vor wie eine Kurzgeschichte – oder eher – wie ein Kurzfilm. Aber das soll kein Punktabzug bedeuten. Zur Orientierung trägt das Buch den Aufdruck Mystery 15+. Jugendromane lese ich sehr gerne, wieso sollte es bei einem Jugendmanga anders aussehen? Da die deutschen Verlage bisher erst wenige Manga für Erwachsene rausbringen, bleiben einem sowieso kaum Alternativen. Was bezeichnet Mystery? In meinen Augen ist die Story weder utopisch/ fantastisch, noch gruselig. Irgendwie ein fiktives Drama, das hätte genau so passieren können. Tag X ist die Geschichte vier junger, vom Leben frustrierter Menschen, die sich im Chat der Highschool-Homepage treffen und beschließen, dass die Schule weg muss. Und zwar mittels Dynamit. Am Tag X. Es wird aus Rikas Perspektive erzählt. Die Trennung von ihrem Freund macht ihr sehr zu schaffen; so sehr, dass sie ihre Hochsprungkarriere an den Nagel hängt und immer depressiver wird. Der Leistungsdruck und die tägliche Konfrontation mit IHM und seiner neuen Freundin (die nun an Rikas Stelle die Lorbeeren beim Hochsprung erntet) in der Schule tun das Übrige dazu. Gut, auch als 16-Jährige(?) könnte man schon ahnen, dass sich durch die Aktion „Schule sprengen“ nicht ebenfalls alle Probleme in Schutt und Asche verwandeln. Hauptaugenmerk liegt aber auf den vier Hauptcharakteren. Nach und nach erfährt der Leser, wer sich hinter den Nicknames verbirgt, was ihre persönlichen Gründe für den Entschluss sind und erlebt ihre Entwicklungen mit, nachdem sie ihren Plan gefasst haben. Trotz Dauerstress war Tag X sehr schnell (viel zu schnell!) während ein paar U-Bahn-Fahrten und einem Stau gelesen. Der Textanteil ist nicht sehr groß, aber beides – Bilder und Texte – finde ich sehr gelungen. Durch diese Kombination, Bilder-Sprechblasen-Erzähler, laufen Manga wie ein Film vor dem geistigen Auge ab. Zumal die Zeichnungen wie in einem Storyboard aussehen (Zoom auf wichtige Details, Bewegungslinien etc.). Das war eine völlig neue, interessante Erfahrung. Das von hinten-nach-vorne- und von-rechts-nach-links-lesen stellte überhaupt keine Hürde für mich dar, daran habe ich mich nach den ersten paar Seiten gewöhnt. Kurz irritiert hat mich der hintere Teil des Buches. „Die letzte Mahlzeit“ ist nicht, wie ich erst annahm, das letzte Kapitel sondern eine völlig neue und andersartige Kurzgeschichte. Warum die da drin ist, wüsste ich auch gerne. Erst fand ich sie komisch, dann hat sich einiges erklärt (ich sag mal, Mystery passt hier viel eher) und zum Schluss war ich gerührt. Fazit: Obwohl ich noch keinen Vergleich zu anderen Manga habe, finde ich den Stil von Tag X klasse, die Protagonisten sympathisch und das Geschehen gut erzählt sowie gezeichnet. Ich konnte mitfühlen, lachen und wurde überrascht. Durch den begrenzten Umfang geht die Handlung nur etwas zu schnell vonstatten.

    Mehr