Solvig Schneeberg A Dragon's Love

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „A Dragon's Love“ von Solvig Schneeberg

Raven denkt sie ist eine normale junge Frau; gut, sie hatte nie wirklich ein Zuhause, weil sie ständig mit ihrer Tante umgezogen ist, aber hey! Als sie in ihre Geburtsstadt zurück zieht, wähnt sie sich endlich am Ende dieser Reise. Doch nach einer ziemlich ungemütlichen Party, muss sie erkennen, dass ihr Leben wohl doch nicht so ruhig verlaufen wird, wie sie es sich wünscht. Sie muss in der Akademie mit düsteren Familiengeheimnissen klar kommen; einem unheimlichen (aber sexy) Mentor und einem besten Freund, der sie jahrelang belogen hat. Alles kein Problem, oder?

Eine spannende Geschichte mit super Charakteren, einer tollen Handlung und viel Lesespaß. Doch etwas mehr Details hätten nicht geschadet.

— wordworld
wordworld

Stöbern in Romane

Wie der Wind und das Meer

Ein emotionales Drama mit unvergesslichen Protagonisten

Monika58097

Vintage

Musik wird hier nicht mit Noten sondern mit Buchstaben geschrieben!

Laurie8

Der Junge auf dem Berg

Schockierend, geht unter die Haut, Taschentuchalarm!

DaniB83

Der verbotene Liebesbrief

Lucinda meets crime

Pat82

Wer hier schlief

Ein Suchender, der das Leben noch nicht richtig kapiert hat, sich selbst ein Bein stellt.

dicketilla

QualityLand

Krass durchdachte, fesselnde und mit größeren Prisen Humor und Zynismus ausgestattete Dystopie-Satire. Definitiv empfehlenswert!

Walli_Gabs

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebe und Spannung

    A Dragon's Love
    anra1993

    anra1993

    17. April 2017 um 20:28

    Das Cover ist für mich in Ordnung, würde mich in einem Buchladen jedoch nicht ansprechen. Solltet ihr also genauso wie ich tolle Cover lieben, solltet ihr euch dieses Mal nicht abschrecken lassen. Die Autorin hat einen lockeren Schreibstil, der mich sofort in seinen Bann ziehen konnte. Ich konnte mich gut in die Charaktere hineinversetzen und alles gut vorstellen. Die Charaktere waren sehr authentisch und interessant gestaltet. Denn es handelt sich nicht um normale Menschen, sondern um Gestaltwandler und Vampire. Vor allem voran die Drachen. Und mal ehrlich: Wann liest man etwas von Gestaltwandler, die sich in Drachen verwandeln?Neben den Charakteren hat mir die Idee sehr gut gefallen. Die Mischung aus Liebe und Spannung war dabei in einem ausgewogenen Maß und konnte mich voll und ganz überzeugen. Vor allem, dass es sich um eine Akademie handelt, hat mir gut gefallen. Traurig hat mich das Ende gestimmt. Denn dieses ist wirklich sehr tragisch und traurig und hat mich sehr gerührt. Zu dem ist es wirklich sehr rasant und die Ereignisse überschlagen sich. Ich bin gespannt, wie es mit dem zweiten Teil A Dragon's Soul weitergeht.

    Mehr
  • A Dragon's Love

    A Dragon's Love
    wicked_fairy

    wicked_fairy

    09. March 2017 um 17:07

     Meine Erwartung an dieses Buch waren eine spannende Fantasy-Geschichte, die an geheimnisvollen Plätzen spielt und den Leser zu einem einmaligen Abenteuer einlädt.Ein bisschen wurde diese Erwartung auch erfüllt, indem eine tolle Geschichte, die mit reichlich Fantasy gespickt ist, an eindrucksvollen Plätzen (das waren sie zumindest in meiner Phantasie) stattfindet. Leider hat ab einem gewissen Zeitpunkt die Liebe das Ruder übernommen und das ganze eher in einen Liebesroman verwandelt. Die gesamte Geschichte wird aus der Sicht von dem Hauptcharakter Raven erzählt. Auf diese Weise kann auch der Leser diese neue Welt, in die Raven hinein gerät, mit ihren Augen erkunden und ihre Angst oder ihre Wut spüren. Das funktioniert auch sehr gut, da der Charakter toll entwickelt wurde und es so dem Leser wirklich leicht fällt, die verschiedenen Emotionen Ravens zu verstehen und auch nachzuempfinden. Ich für meinen Teil konnte mich sehr gut in diesen Charakter rein versetzten.Die anderen Charakteren sind nicht so gut einschätzbar, da sie eben auf Ravens Meinung beruhen. Soweit es zu beurteilen ist, sind diese aber auch entwickelt und ihre Handlungen zu einem gewissen Grad auch nachempfindbar. Die Idee der Geschichte finde ich wirklich toll. Sicher ist die Idee an sich, dass eben nicht alles so ist, wie es scheint und es eben auch irgendwelche Geschöpfe unter den Menschen gibt, nicht neu, aber die Umsetzung in diesem Teil hat mich wirklich überzeugt.Manchmal hatte ich das Gefühl, dass die Sache mit der Magie etwas übertrieben wurde. Ich verstehe zwar, dass es Magie gibt, aber diese sollte etwas besser durchdacht werden.Eine Kleinigkeit, die mich ebenfalls etwas gestört hat, ist die Liebe zwischen Raven und Elion. Ich habe ja nichts gegen Liebe in einem Nebenplot, aber ich habe das Gefühl, dass sie in diesem Buch einfach wichtiger geworden ist, als die Hauptstory. Vielleicht spielt sie in dem nächsten Band auch eine wichtige Rolle, wer weiß das schon, aber in diesem finde ich es etwas übertrieben. Der Schreibstil ist wirklich schön. Es gibt eine gute Balance aus Dialog, Erzählung und Gedanken. Zwischendurch bin ich über recht auffällige Rechtschreibfehler gestolpert, was den Lesefluss leider etwas ins Schwanken bringt, allerdings auch nicht sehr stört, da es nicht sehr viele sind. Trotz einiger kleiner Defizite war ich wirklich begeistert von diesem ersten Teil der Reihe und freue mich bereits darauf, den zweiten Teil zu lesen. Deshalb vergebe ich 4 Sterne.

    Mehr
  • Eine coole Mischung

    A Dragon's Love
    wordworld

    wordworld

    18. December 2016 um 14:35

    Allgemeines:Titel: A Dragon´s LoveAutor: Solvig SchneebergGenre: FantasyISBN-10: 1512153400ISBN-13: 978-1512153408Preis: 9,99€ (Taschenbuch)3,99€ (Kindle-Edition)Weitere Bände: A Dragon´s Soul Inhalt: Raven denkt sie ist eine normale junge Frau; gut, sie hatte nie wirklich ein Zuhause, weil sie ständig mit ihrer Tante umgezogen ist, aber hey! Als sie in ihre Geburtsstadt zurückzieht, wähnt sie sich endlich am Ende dieser Reise. Doch nach einer ziemlich ungemütlichen Party, muss sie erkennen, dass ihr Leben wohl doch nicht so ruhig verlaufen wird, wie sie es sich wünscht. Sie muss in der Akademie mit düsteren Familiengeheimnissen klar kommen; einem unheimlichen (aber sexy) Mentor und einem besten Freund, der sie jahrelang belogen hat. Alles kein Problem, oder?   Bewertung: DISCLAIMER: Vielen, vielen Dank an Solvig Schneeberg, welche uns großzügiger Weise 4 Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt hat! Raven ist eine ganz normale junge Studentin, die in ihrer Heimatstadt studiert. Das denkt sie jedenfalls. Als sie nach einer verhängnisvollen Partynacht von einem attraktiven und mysteriösen Mann in die Akademie gebracht wird muss sie erkennen, dass nichts so ist wie es scheint. Sie erfährt von Dingen, von denen sie niemals geglaubt hätte, dass sie überhaupt existieren. Plötzlich muss sie sich mit Vampiren, Drachen, Engeln und Gestaltwandlern herumschlagen. Als wäre das nicht alles schon genug gibt es auch noch diese unbestreitbare Verbindung zwischen ihr und dem mysteriösen Elion. Und dann bleibt da ja auch noch die Frage was sie ist und woher sie eigentlich kommt... "Wer auch immer diesen dummen Vergleich von griechischen Göttern und sterblichen Männern erfunden hatte, bei dem Exemplar vor ihr konnte sie zumindest en Sinn dahinter entdecken. Wobei sie nicht erwartet hätte, das griechische Götter so gut rochen..." Ich fand Raven von Anfang an ziemlich cool. Sie ist sehr sympathisch, willensstark, leidenschaftlich und sie beherrscht eine Kampfsportart. Sie ist außerdem sehr klug und auch ihre sarkastische Art hat mich sehr oft zum Lachen gebracht. Ihr bester Freund Chris ist ihr eigentlich ganz ähnlich. Er ist ein typischer Sunnyboy und immer gut drauf. Aber auch er birgt einige Geheimnisse. Elion war mir anfangs etwas suspekt. Mit seiner abweisenden Art und seiner Geheimniskrämerei konnte er einem schon sehr auf die Nerven gehen. Allerdings taut er im Laufe des Buches immer weiter auf, sodass er immer sympathischer wird und man auch ihn richtig ins Herz schließt. "Die Einsamkeit fraß sich geradewegs ein Loch in ihre Seele und Raven hieß den Schmerz willkommen. Den etwas anderes blieb ihr nicht..." Beginnend kann ich erstmal sagen, dass ich das Buch in einem Nachmittag verschlungen habe. Ich würde es als eine coole Mischung aus "Chroniken der Unterwelt" und "Dark Elements" beschreiben, die zu meinen Top Favoriten gehören. Die Geschichte reißt einen von Anfang an mit. Zuerst weil man einfach nichts von Ravens Vergangenheit weiß und sich im Laufe des Buches immer mehr davon offenbart. Die vielen Stränge die dann immer mehr aufeinander zulaufen machen das Buch einfach total spannend. Auch die Gefühle der Protagonisten werden sehr gut zur Geltung gebracht. Die einzige Sache die mich etwas gestört hat ist, dass es mir an manchen Stellen viel zu schnell ging. Manchmal hätte ich mir mehr Details zu einer bestimmten Situation gewünscht. Was mir wiederum sehr gut gefallen hat, war die Liebesgeschichte zwischen Elion und Raven. Die Chemie der beiden Protagonisten hat meiner Meinung nach sehr gut gestimmt und man konnte die Beiden eigentlich nur anschmachten :) "Alice im Wunderland hätte nicht überraschter sein können, als sie dem weißen Kaninchen gefolgt war. (...) Von außen hätte Raven nicht damit gerechnet, dass das Gebäude so groß war, geschweige denn, dass hier ein kleiner tropisch anmutender Wald lag, mit einer Flora und Fauna, die sie noch nie gesehen hatte. "Magie", raunte Elion hinter ihr..."  Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig. Ich habe die Geschichte wie gesagt in einem Nachmittag gelesen, da einfach permanent Spannung da war. Auch wenn ich mir etwas mehr Details gewünscht hätte, hat mich das Buch doch sehr gut unterhalten.   Fazit: Eine spannende Geschichte mit interessanten Charakteren, einer tollen Handlung und viel Lesespaß wobei etwas mehr Details nicht geschadet hätten. Trotzdem eine sehr lesenswerte Geschichte! Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei: www.w0rdw0rld.blogspot.com

    Mehr
  • Gelungener Auftakt mit tollen Fantasyelementen

    A Dragon's Love
    theresa_st

    theresa_st

    09. September 2016 um 13:00

    Das Cover besteht eigentlich nur aus Flammen, was natürlich zum Drachenthema passt. Auch die Schrift des Titels finde ich sehr ansprechend. Der Schreibstil hat mir total gut gefallen und man fühlt sich, als ob man mittendrin war. Das Buch ist aus der Sicht des Erzählers geschrieben, der aber oft aus der Perspektive der Charaktere erzählt (mit sie und er), wodurch man sich mit ihnen noch stärker verbunden fühlt. Die Charaktere fand ich sympatisch. Raven kann man am Anfang relativ gut in ihrer noch "unmagischen" Realität kennenlernen. Sie ist eine ziemliche Kämpferin und hat ein großes Herz. Sie wird ziemlich plötzlich in eine ihr bisher unbekannte Welt hineingezogen und erfährt bald einiges über ihre eigene Vergangenheit. Dabei muss sie auch noch damit klarkommen, dass Chris - ihre bester Freund - sie belogen hat. Trotzdem meistert sie alles graziös und kommt mit allen Neuigkeiten, mit denen sie konfrontiert wird, relativ gut klar. Chris ist trotz allem ein guter Freund für sie, auch wenn er manchmal sehr stur sein kann. Ich bin gespannt wie es in Zukunft für ihn weitergeht. Dann gibt es da noch Elion,der ein wahrer Engel ist. Am Anfang wird man nicht ganz schlau aus ihm. Aber als er sich dann langsam öffnet, erkennt man seine wahre Größe und wer er wirklich im Innersten ist. Die Geschichte selbst fand ich sehr spannend. Es werden viele verschiedene Wesen eingeführt, die gekonnt miteinander verknüpft werden. Gleichzeitig werden sehr viele Geheimnisse offenbart und dazwischen gibt es auch noch einiges an Action. Der Schluss war ziemlich tragisch und lässt einen etwas traurig, aber euch mit ein paar Funken Hoffnung zurück. Fazit: Gelungener Auftakt mit tollen Fantasyelementen und sympatischen Charakteren. Von mir 5 von 5 Sternen.

    Mehr