Sonja Bullen Easy going - Sydney

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(11)
(13)
(4)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Easy going - Sydney“ von Sonja Bullen

Als Pia mit ihren Eltern nach Australien zieht, ist sie wenig begeistert. Das heiße Klima macht ihr zu schaffen und den starken Akzent versteht sie kaum. Doch dann lernt Pia in der Schule Hope kennen, und plötzlich gefällt es ihr richtig gut. Zusammen mit Hope und deren Clique verbringt Pia tolle Abende am Bondi Beach. Außerdem wird sie in die Musical-AG der Schule eingeladen, wo sie sich in Ryan verliebt. Eines Tages findet ein Musical-Casting statt, und Pia ergreift ihre Chance und nimmt daran teil. An ihrem 16. Geburtstag klingelt ihr Handy - ob sich Pias größter Traum erfüllt?

Schön sommerlich, am besten lesen, während die Sonne auf der Haut prickelt! Erweckt die Sehnsucht nach Sydney.. Freundschaft, Liebe & Surfen

— MissSnorkfraeulein
MissSnorkfraeulein

Ein schönes Buch für zwischendurch für alle die dem Alltag entfliehen und ein bisschen Sydney-Luft schuppern möchten :)

— Ywikiwi
Ywikiwi

Sommerleichte Lovestory-mit einer Brise Sydney-Flair!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Luftig-locker-leichtes Buch für junge Mädchen über Freundschaft und die Erste Liebe. Zum Träumen schön!

— Sternenstaubfee
Sternenstaubfee

Ein Jugendbuch über einen Neustart in einem fremden Land mit viel Humor und Gefühl!

— martina400
martina400

Amüsantes und kurzweiliges Jugendbuch, das gute Laune macht und den Sommer zurückruft. Herrlich, leicht, schön!

— Hikari
Hikari

Ein Jugendbuch, das einen mitnimmt nach Sydney - in die Sonne und zur Liebe!

— LeseJulia
LeseJulia

Ein locker leichter Jugenddebütroman mit einer Prise Abenteuer, Romantik und eine tolle Hommage an Sydney und Australien.

— Buchraettin
Buchraettin

Stöbern in Jugendbücher

Die Perfekten

Also ich fasse nochmal kurz zusammen, ein sehr gutes Buch was mich unterhalten konnte, mich jedoch gleichzeitig an ein paar andere Dystopien

Soley-Laley

Moon Chosen

Leider eine Enttäuschung.

charlie_books

The Promise - Der goldene Hof

Wirklich tolles & interessantes Buch, dass einen unvorhersehbaren Handlungsverlauf beinhaltet, aber trotzdem nicht perfekt ist!

cityofbooks

Kieselsommer

Ein tolles Sommerbuch mit einer sommerlichen Atmosphäre

rosazeilen

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

sehr gelungener zweiter Teil!

Jenny_Loves_books

This Love has no End

Der Schreibstil ist super, aber die Geschichte ist sehr verwirrend und ein wenig merkwürdig. Trotzdem mag ich Tommy Wallachs Gedanken.

AhernRowlingAusten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Easy going - Sydney" von Sonja Bullen

    Easy going - Sydney
    KreativeSonne

    KreativeSonne

    Hallo! Zum Welttag des Buches möchte ich mich an der lovelybooks-Aktion „Autoren schenken Lesefreude“ beteiligen und gerne ein signiertes Exemplar von „Easy Going - Sydney“ verlosen. Das Buch handelt von Pia, die zusammen mit ihren Eltern nach Sydney auswandern muss. Erst will sie gar nicht dort sein … und dann kämpft sie darum, dass sie bleiben kann. Bei ihren neuen Freunden, dem zauberhaften Ryan – und mit der Chance auf die Erfüllung ihres Traumes. Ich würde gerne wissen, was für Euch am Schlimmsten wäre, würde man Euch in eine ferne, fremde Stadt „verschleppen.“ Und was wäre das Schönste, was passieren könnte? Ich freue mich auf Eure Beiträge! Die könnt Ihr noch bis zum 30.04.14 einreichen. Liebe Frühlingsgrüße, Sonja Bullen

    Mehr
    • 77
  • Schürt die Reiselust

    Easy going - Sydney
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Cover: Das Cover passt zu dem lockeren und heiteren Inhalt, der sonnig wirkt. Ich finde nur, dass die Figur älter aussieht, als die Pia, die man im Buch kennenlernt. Meinung: Ich wusste, dass ich bei dem Buch wenig bis gar keine Erwartungen haben darf, denn da kann einem gar nichts passieren. Das war auch gut so, denn genau das, was ich befürchtet habe, ist eingetreten. Pia muss mit ihren Eltern nach Sydney auswandern, weil ihr Vater einen neuen Job hat und ihre Mutter sich wieder irgendeine Idee in den Kopf gesetzt hat. Schnell lebt sie sich ein und freundet sich mit Hope und Judy an. Gemeinsam verbringen sie ihre Wochenenden am Bondi Beach, wo sie surfen lernen. Mit ihnen ist dort auch Ryan, den Pia total süß findet. Aber Hope auch… Damit wäre alles klar, oder? Erst mal zu dem, was mir nicht gefallen hat: die Charaktere sind oberflächlich und ihre süßen Teenie-Probleme sind wirklich lachhaft. Ich weiß nicht, ob ich für sowas zu alt bin, oder ob es hier wirklich so furchtbar flach war, aber dieses Jungs-Angehimmle und sich ständig fragen, wie man auf andere wirkt und dass man sich doch unbedingt die Beine rasieren muss und Deo benutzen soll, damit man vor Angstschweiß nicht riecht… damit kann ich nichts anfangen. Ich musste mich manchmal zusammenreißen, nicht zu lachen, weil es so banal war, worüber Pia sich Gedanken gemacht hat. Hope und Judy sind nett, aber eben auch nur das. Hope quasselt in einer Tour und das ist alles, was man über sie als Figur erfährt. Achja und dass sie Ryan mag. Judy steht auf ihren Surflehrer und das ist dann damit auch genug des Wissens. Alles dreht sich nur um Jungs und das über 100 Seiten lang. Puh. Die Eltern von Pia sind…wie soll ich es freundlich sagen…keine Eltern. Ihre Mutter hat jeden Tag eine andere Idee, was sie mit ihrem Leben anfangen will, fragt nie danach, wie es ihrer Tochter geht und entscheidet alles über ihren Kopf hinweg. Pias Vater arbeitet die ganze Zeit, von ihm erfahren wir eigentlich nichts. Dass Pia das so mit sich machen lässt, okay. Doch dieser Konflikt wurde nur gestreift, da hätte man etwas mehr draus machen können. Das wurde am Ende versucht, aber es war so gekünstelt, dass es nicht zu den Figuren und zu der Handlung zu passen schien. Pia entwickelt sich zwar weiter, aber es war zu langweilig. Sicher gibt es solche Eltern, aber das war wirklich schlecht beschrieben, weil es so oberflächlich war. Sehr, sehr gut gefallen hat mir aber, wie Sydney in dem Buch beschrieben wurde. Es wurden viele Sehenswürdigkeiten genannt, die auch sehr detailliert beschrieben wurden. Ich denke, dass man trotz der Dinge, die ich kritisiert habe, doch ein gutes Feeling erhält, wie es sich in dieser Stadt leben lässt und das hat mir sehr, sehr gut gefallen. Man hatte spontan Lust, sich in die Sonne zu legen und vom Bondi Beach zu träumen und ich hab mich gefragt, ob ich nicht doch Lust habe, mal das Surfen auszuprobieren. Diese Beschreibungen nehmen doch einen sehr großen Raum ein, da Pia sich ja neu in Sydney zurechtfinden muss und das hat das Buch eigentlich gerettet, wodurch es doch flüssig zu lesen war. Der Schreibstil, und das fand ich klasse, hatte gar keine krampfigen Jugendslang Ausdrücke, was eine Wohltat war. Teilweise wurde australischer Slang eingebaut, was dem Ganzen Authenzität verliehen hat. Wäre ich 12, hätte mir das Buch bestimmt sehr gut gefallen, aber mit fast 23 ist es doch wohl eher nicht das Wahre. Trotzdem hat mir Ausflug nach Sydney viel Freude bereitet. Fazit: Ein nettes Buch für zwischendurch, von dem man nicht viel erwarten darf. Die Handlung ist langweilig und vorhersehbar, die Beschreibungen von Sydney wecken aber Reiselust und Fernweh. Es ist ein spritziges und lustiges Buch für Teenager, für mich jedoch zu flach. 

    Mehr
    • 2
  • Debütautoren 2013 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Das Jahr 2012 stand bei LovelyBooks ganz im Zeichen der deutschsprachigen Debütautoren. Mehr als 200 Leser haben bei unserer Debütautoren-Aktion die Bücher von über 140 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2013 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestseller-Autoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestseller-Autoren von morgen. Aktuelle oder demnächst startende Aktionen: 01. November: Leserunde zu "Der Loser - Lothar Serkowzki" von Florian Gerlach 04. November: Leserunde zu "Samba tanzt der Fussballgott" von Mirco Drewes 5. November: Leserunde zu "Journeyman: 1 Mann, 5 Kontinente und jede Menge Jobs" von Fabian Sixtus Körner 5. November: Leserunde zu "Die Wahrheit ist ein Schlund" von Maria Zaffarana 06. November: Leserunde zu "... und was kann man damit mal später machen?" von Alex Burkhard 06. November: Leserunde zu "Mondscheinküsse halten länger" von Carolin Wahl 07.November: Leserunde zu "Der gekaufte Fußball" von Benjamin Best 09. November: Leserunde zu "Desert Heaven" von Oliver Haindl 10. November: Leserunde zu "Weltenreise: Durch die Flut 1" von Julia Beylouny 10. November: Leserunde zu "Lukas und das Geheimnis des Geisterwaldes" von Goetz Markgraf 11. November: Leserunde zu "Die blutroten Schuhe" von Alana Falk 14. November: Leserunde zu "Apple zum Frühstück" von Jackie A. 17. November: Leserunde zu "Nicht menschlich Inc." von Stephanie Linnhe 18. November: Leserunde zu "Hundherum glücklich" von Mara Andeck 20. November: Leserunde zu "Café der Nacht" von Susann Julieva 21. November: Leserunde zu "Die Prüfung" von Kristian Schlüter 28. November: Leserunde zu "High Heels im Hühnerstall" von Sarah Heumann Laufende und beendete Aktionen: 11. Januar: Fragefreitag mit Mara Andeck zu "Wen küss ich und wenn ja, wie viele?" 21. Januar: Leserunde zu "Paradiessucher" von Rena Dumont 08. Februar: Leserunde zu "Mädchenauge" von Christian David 08. Februar: Leserunde zu "Harte Jungs" von Florentine Joop 14. Februar: Buchverlosung zu "Glaube, Liebe, Mafia" von Mark Zak 15. Februar: Leserunde zu "Zurück nach Hollyhill" von Alexandra Pilz 15. Februar: Leserunde zu "Die Gräfin der Wölfe" von Isabela Falk 18. Februar: Leserunde zu " Strawberry Fields Berlin" von Julian Heun 21. Februar: Leserunde zu "Nachtaktiv" von Sophie Senoner 21. Februar: Leserunde zu "Pandämonium - Die letzte Gefahr" von Alexander Odin 26. Februar: Leserunde zu "Ferien mit Traumpferd" von Sonja Kaiblinger 01. März: Fragefreitag mit Florian Kessler zu "Mut Bürger: Die Kunst des neuen Demonstrierens" 02. März: Leserunde zu "Männerwirtschaft" von Florian Herb 02. März: Buchverlosung zu "Schneckenkönig" von Rainer Wittkamp 04. März: Leserunde zu "Zwischen dir und mir" von Lino Munaretto 06. März: Leserunde zu ""Die dunkle Seite des Weiss - Paranormal Berlin 1" von Yalda Lewin" 07. März: Leserunde zu "Im Land der weiten Fjorde" von Christine Kabus 05. März: Leserunde zu "MAMMON - Für deine Sünden wirst du büßen" von Matthias Jösch 11. März: Leserunde zu "Die Rose von Darjeeling" von Sylvia Lott 14. März: Leserunde zu "Ich glaub, mich tritt ein Kind" von Lisa Harmann & Caroline Rosales 17. März: Leserunde zu "Die Ordnung der Sterne über Como" von Monika Zeiner 18. März: Leserunde zu "Schattenfreundin" von Christine Drews 18. März: Leserunde zu "Kondorkinder - Die Suche nach den verlorenen Geschichten" von Sabrina Železný 19. März: Leserunde zu "Die Nacht der Geparden" von Marina Boos 21. März: Leserunde zu "Südbalkon" von Isabella Straub 28. März: Leserunde zu "Himbeersommer" von Anja Saskia Beyer 28. März: Leserunde zu "Die Winterchroniken von Heratia - Die Verfluchte" von Cairiel Ari 08. April: Leserunde zu "Blut ist im Schuh" von Anna Schneider 12. April: Fragefreitag mit Lola Renn zu "Drei Songs später" 12. April: Leserunde zu "Rashen - Einmal Hölle und zurück" von Michaela B. Wahl 15. April: Leserunde zu "Das Rad der Ewigkeit" von Tibor Rode 21. April: Leserunde zu "Flügel aus Asche" von Kaja Evert 23. April: Leserunde zu "Giftgrün" von Bettina Plecher 25. April: Leserunde zu "Hoffentlich schenkt er mir was Schönes!" von Camilla Bohlander 25. April: Leserunde zu "Katerstimmung" von Philipp Reinartz 07. Mai: Leserunde zu "Muscheln für Mutti" von Christoph Dörr 10. Mai: Leserunde zur Anthologie "Stadt, Land, Lust" u.a. von Kathrin Brückmann  15. Mai: Leserunde zu "Das Meer, in dem ich schwimmen lernte" von Franziska Fischer 16. Mai: Leserunde zu "Familie, Liebe und andere Sorgen" von Claudi Feldhaus 28. Mai: Leserunde zu "Alles dreht sich" von Rosemarie Eichinger 31. Mai: Leserunde zu "Die Wanifen" von René Anour 02. Juni: Leserunde zu "Ebers Ende" von Jürgen Flenker 04. Juni: Leserunde zu "Krokofantenküsse" von Sven Ulrich 04. Juni: Leserunde zu "Kirschsommer" von Anneke Mohn 06. Juni: Leserunde zu "Das Leben ist kein Kindergeburtstag" von Daniela Nagel 10. Juni: Leserunde zu "Nachrichten an Paul" von Annegret Heinold 14. Juni: Fragefreitag zu "Hunger, Pipi, Durst!" von Anke Schipp 20. Juni: Leserunde zu "Wie ich Brad Pitt entführte" von Michaela Grünig 21. Juni: Leserunde zu "Hasenpfeffer" von Ralf Waiblinger 24. Juni: Leserunde zu "Nageln will gelernt sein" vin Ina Glückauf 26. Juni: Leserunde zu "Speisende soll man nicht aufhalten" von Patrik Stäbler 29. Juni: Leserunde zu "Das Puppenzimmer" von Maja Ilisch 03. Juli: Leserunde "Meine Nachbarin, der Künstler, die Blumen und der Revolutionär" von Martin Felder 05.Juli: Leserunde zu "Und nie sollst du vergessen sein" von Jörg Böhm 06.Juli: Leserunde zu "7 Männer für Emma" von Jo Berger 08. Juli: Leserunde zu "Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen" von Julia Bähr & Christian Böhm 08. Juli: Leserunde zu "Wirklich alles über Männer" von Anna Wilde 11. Juli: Leserunde zu "Schlecht aufgelegt" von Sven Stricker 15. Juli: Leserunde zu "Ich glaub, mich knutscht ein Troll" von Charly von Feyerabend 18. Juli: Leserunde zu "Nacht ohne Angst" von Angélique Mundt 18. Juli: Leserunde zu "Fucking Moskau" von Chris Helmbrecht 18. Juli: Leserunde zu "Mein wirst du sein" von Katrin Rodeit 20. Juli: Leserunde zu "Auch die Liebe hat drei Seiten" von Susann Rehlein 29. Juli: Buchverlosung zu "Das letzte Sandkorn" von Bernhard Giersche 30. Juli: Leserunde zu "Die Wächter von Avalon" von Amanda Koch 01. August: Buchverlosung zu "Ein Klick zu viel" von Ulrike Sosnitza 07. August: Leserunde zu "Blue - Gebundene Herzen" von Amelia Blackwood 10. August: Leserunde zu "Vor meiner Ewigkeit" von Alessandra Reß 12. August: Leserunde zu "Violett ist erst der Anfang" von Judith Hüller 09. August: Leserunde zu "Verliebt, verlobt, verflucht" von Melanie Neupauer 10. August: Leserunde zu "Easy going - Sydney" von Sonja Bullen 10. August: Leserunde zu "Guten Morgen, Revolution" von Kirsten Ellerbrake 16. August: Leserunde zu "Schachzug" von Rolf von Siebenthal 19. August: Leserunde zu "Verliebe dich nie in einen Rockstar" von Teresa Sporrer 20. August: Leserunde zu "Strom" von Hannah Dübgen 21. August: Leserunde zu "immeer" von Henriette Vásárhelyi 21. August: Leserunde zu "Die Kunstjägerin" von Elis Fischer 21. August: Leserunde zu "Gott ist kein Zigarettenautomat" von Matthias Gerhards 23. August: Leserunde zu "Tief im Hochwald" von Moni Reinsch 23. August: Leserunde zu "Boston Police - Flirt mit de Tod" von Jane Luc 26. August: Leserunde zu "Almuth spielt auswärts" von Tanja Kokoska 26. August: Leserunde zu "Löffelchenliebe" von Julia Kaufhold 27. August: Leserunde zu "Beutelschema" von Sebastian Lehmann 30. August: Fragefreitag zu "Die radioaktive Marmelade meiner Großmutter" von Ramona Ambs 02. September: Leserunde zu "Und konnten es einfach nicht fassen" von Sabine Thomas 06. September: Leserunde zu "Wut im Quadrat" von Alexander Emmerich 12. September: Leserunde zu "Wer liebt mich und wenn nicht, warum?" von Mara Andeck 15. September: Leserunde zu "Ferdinand von Schnatter der Viertelnachzweite" von Sarah König 16. September: Leserunde zu "Das schwarze Buch der Gier" von Beile Ratut 18. September: Leserunde zu "Sokrates Lieyes Band 1" von Matthias Meyer Lutterloh 19. September: Leserunde zu "Der Tod des Landeshauptmanns" von Eugen Freund 22. September: Leserunde zu "Burnout - für immer auskuriert" von Alice Spogis 23. September: Leserunde zu "Regenbogenasche" von Anke Weber 23. September: Leserunde zu "Mama muss die Welt retten" von Ina Grütering und Caroline Rosales 23. September: "Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa" von Mario D. Richardt 25. September: Leserunde zu "Blow Out" von Uwe Laub 25. September: Leserunde zu "Der letzte Krieger" von David Falk 26. September: Leserunde zu "Papa" von Sven I. Hüsken 26. September: Leserunde zu "Fuck the Möhrchen" von Barbara Ruscher 08. Oktober: Leserunde zu "Fritzi und ich: Von der Angst eines Vaters, keine gute Mutter zu sein" von Jochen König 11. Oktober: Leserunde zu "Chroniken von Chaos und Ordnung. Band 1: Thorn Gandir" von J. H. Praßl 14. Oktober: Leserunde zu "Der ist ja nicht doof, nur irgendwie hochbegabt" von Tanja Janz 15. Oktober: Leserunde zu "Schicksalsspieler" von Tina Janik 24. Oktober: Leserunde zu "Schwanengrab" von Petra Schwarz 24. Oktober: Leserunde zu "Kotzt du noch oder lebst du schon?" von Diana Fey Ablauf der Debütautoren Aktion: Es geht darum im Jahr 2013 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig im Jahr 2013 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt. Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2014 zu lesen und zu rezensieren. Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken! 'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2013 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2013 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint! Außerdem könnt ihr hier für eure liebsten deutschsprachigen Debütautoren nominieren und für sie abstimmen. Wie kann man mitmachen? Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet und ich nehme euch in die Teilnehmerliste auf. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Wenn ihr ein passendes Buch gelesen und rezensiert habt, postet ihr hier den Link zur Rezension und ich passe immer euren aktuellen Lesestand an. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich! Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim! Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude! Für Autoren: Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautoren Aktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Logos zum Einbau auf Blogs oder Webseiten findet ihr hier: http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/debutautoren_badge_blogs.png http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/debutautoren_badge_allgemein.png Teilnehmer- und Statusliste: Die Liste der Teilnehmer und der Anzahl ihrer gelesenen Bücher (Stand: 17.01.2014) kannst du dir hier herunterladen! -- PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-) Es zählen alle Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind, für die Aktion:

    Mehr
    • 1618
  • Sommer Sonne Sand Meer in Down Under

    Easy going - Sydney
    Donauland

    Donauland

    Der Autorin Sonja Bullen gelang mit ihrem Debütroman »Easy Going - Sydney« ein tolles unterhaltsames Jungendbuch für Mädchen ab 13 Jahren. Pia, 13, muss wieder einmal umziehen, aber diesmal nicht innerhalb Deutschlands, nein diesmal wandern sie nach Sydney, Australien aus. Für Pia bricht eine Welt zusammen, denn sie muss ihren großen Bruder Melvin,  ihre beste Freunde Vanessa, ihre geliebte Hündin Frika und ihre Heimat zurücklassen. Vanessa zu erreichen ist für Pia gar nicht so leicht, denn verschiedene Zeitzonen und tausende Kilometer trennen sie jetzt. Anfangs fällt es Pia schwer, sich in Sydney einzugewöhnen, das heiße Klima und der ungewohnte Akzent der Australier, doch bald lernt sie die fröhliche quirlige Hope und Judy kennen. Die beiden neuen Freundinnen zeigen ihr die Stadt, nehmen sie an den Bondi-Strand mit, dort treffen sie die ganze Clique treffen und haben gemeinsam Spaß. Ryan, zog aus Neuseeland neu in die Stadt, besucht mit ihnen in der Musical AG, er ist gut aussehend und so verlieben sich Pia und Hope in ihn. Wird die Liebe zu Ryan ihre Freundschaft zerreißen? Das Buch behandelt viele verscheide Themen, die Jugendliche beschäftigen: Stress mit den Eltern, die erste Liebe, den Streit mit ihrer besten Freundin, aber auch den Mut sich etwas zuzutrauen. Die Autorin schreibt flüssig, locker und sehr bildreich, so dass ich mit Pia in Sydney begleitete und mit ihr die Stadt kennenlernte, ich entdeckte mir ihr einige schöne Sightseeing Punkte, wie das Opernhaus oder auch der tolle Aussichtspunkt über die Stadt. Beim Lesen spürte ich die Hitze, den Sand auf der Haut und erlebte ihre ersten Schritte beim Surfen, ich bekam sofort Fernweh. Die Hauptcharaktere sind mir schnell ans Herz gewachsen. Pia war mir sofort sympathisch und ich fühlte mit ihr, wie sie ihre Eltern aus ihrer Heimat herausreisen. Das Buch beschreibt den Alltag von Pia, den Unterricht am Vormittag, ihre Freizeit, wie die Ausflüge mit ihren neuen Freundinnen am Nachmittag. Anfangs war sie sehr still und rücksichtsvoll, doch am Ende konnte sie ihren Eltern auch ihre Meinung sagen und überzeugen, dass Sydney jetzt ihre neue Heimat ist. Hope ist eine ganz tolle Freundin, die sich jeder nur wünscht, sie ist humorvoll und immer für Überraschungen bereit. Nur ihre Eltern sind etwas eigenartig und sehr egoistisch. Ihr großer Bruder Melvin ist toll, er ist leider weit weg, er blieb in Deutschland und trotzdem ist er ihr eine große Stütze. Easy going – Sydney entführt den Leser nach Australien und wird sofort von Traumstadt Sydney verzaubert.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Easy going - Sydney" von Sonja Bullen

    Easy going - Sydney
    katja78

    katja78

    City to Go - Metropolen hautnah erleben! Romane voller Fernweh und Reiselust. Heute möchte ich euch ein Jugendbuch für die Mädels ab 13 Jahren vorstellen. Sonja Bullen hat mit "Easy going - Sydney" ihren Debütroman geschrieben, den wir euch in einer Leserunde gerne näher bringen möchten. Die Autorin wird die Leserunde begleiten! Dieses Buch ist auch bei der Debütautorenaktion von Lovelybooks dabei Sonnendurchflutetes Sydney! Als Pia mit ihren Eltern nach Australien zieht, ist sie wenig begeistert. Das heiße Klima macht ihr zu schaffen und den starken Akzent versteht sie kaum. Doch dann lernt Pia in der Schule Hope kennen, und plötzlich gefällt es ihr richtig gut. Zusammen mit Hope und deren Clique verbringt Pia tolle Abende am Bondi Beach. Außerdem wird sie in die Musical-AG der Schule eingeladen, wo sie sich in Ryan verliebt. Eines Tages findet ein Musical-Casting statt, und Pia ergreift ihre Chance und nimmt daran teil. An ihrem 16. Geburtstag klingelt ihr Handy - ob sich Pias größter Traum erfüllt? Zur Autorin © Friedrich Ganter Sonja Bullen, geboren 1977, studierte am Institute of Children’s Literature in Connecticut „Writing for Children and Teenager". Ihr Jugendbuch-Debüt "Easy going – Sydney" erschien beim Oetinger Taschenbuch Verlag. Die Autorin lebt mit ihrem Mann, ihren zwei Kindern und einer treuen Labradorhündin in der Nähe von Bremen. Wir suchen nun 20 Leser die gerne den Debütroman von Sonja Bullen in einer Leserunde gemeinsam lesen und rezensieren möchten. Blogger können sich gerne mit ihrer Blogadresse bewerben Bewerbt euch bis zum 21.8.2013 mit der Antwort auf folgende Frage: Was ist eure Traumstadt? Wir erwarten gespannt eure Eindrücke! Ihr sucht noch weiteren Lesestoff ? Dann schaut doch mal hier bei Oetinger Taschenbuch rein und stöbert ein wenig :-) Eure Katja

    Mehr
    • 364
  • Rezension zu Easy going - Sydney

    Easy going - Sydney
    Ywikiwi

    Ywikiwi

    12. December 2013 um 08:46

    Als Pia mit ihren Eltern nach Australien zieht, ist sie wenig begeistert. Das heiße Klima macht ihr zu schaffen und den starken Akzent versteht sie kaum. Doch dann lernt Pia in der Schule Hope kennen, und plötzlich gefällt es ihr richtig gut. Zusammen mit Hope und deren Clique verbringt Pia tolle Abende am Bondi Beach. Außerdem wird sie in die Musical-AG der Schule eingeladen, wo sie sich in Ryan verliebt. Eines Tages findet ein Musical-Casting statt, und Pia ergreift ihre Chance und nimmt daran teil. An ihrem 16. Geburtstag klingelt ihr Handy - ob sich Pias größter Traum erfüllt? Meine Meinung: Kurzweilige schöne Unterhaltung! „Easy going – Sydney“ erzählt die Geschichte von Pia, die ziemlich unter ihren sprunghaften Eltern leiden muss. Ständig ein neuer Umzug, wieder an eine neue Umgebung gewöhnen und neue Freunde finden, machen ihr das Leben nicht gerade leicht. Sobald es bei ihren Eltern im Beruf mal nicht gut läuft, werden die Sachen gepackt und irgendwo von vorne angefangen. Und nun geht es auch noch ins Ausland! Pia, gerade mal 15 Jahre alt, muss sich nun neben einer neuen Schule und neuen Mitmenschen, auch noch mit einer neuen Sprache beschäftigen. Das Buch ist mit seinem 189 Seiten natürlich ziemlich kurz und deshalb auch nur etwas für zwischendurch. Ziemlich schade, denn ich hätte gerne noch viel mehr über Pia und Co. erfahren und so war es auch viel zu schnell vorbei. Viele Ereignisse wurden dementsprechend auch viel zu wenig beschrieben und dies führte dazu, dass man sich nicht richtig mitreißen lassen konnte, da teilweise einfach die Informationen und Emotionen fehlten. Trotzdem ist es nicht einfach nur eine vor sich hin dümpelnde Geschichte, sondern regt vielleicht auch zum nachdenken an, wenn man überlegt wie schlimm es manchmal für Kinder/Jugendliche ist, wenn sie aus ihrem gewohnten Umfeld gerissen werden und Eltern dabei nur an sich denken. Auf den letzten Seiten wird der Leser dann aber schnell noch mit allen ungeklärten Ereignissen überschlagen und schon ist es vorbei. Das fand ich nicht so gut gelungen, da es mir irgendwie „gepresst“ vorkam. Trotzdem hat mir das Buch sehr gut gefallen und auch wenn es teilweise doch ziemlich kitschig war, kam kaum Langeweile auf. Besonders gut hat mir der leichte Schreibstil gefallen, denn nicht zuletzt der Schreibstil hat mir über meine fast 2-monatige Leseflaute hinweg geholfen und schwupps hatte ich das Buch dann durch. Fazit: Ich empfehle dieses Buch jedem, der gerade wie ich, in einer Leseflaute steckt und sich mit einer kurzen schönen Geschichte wieder daraus retten möchte, oder jedem der aus dem Alltag flüchten und eine schöne Zeit in Sydney verbringen möchte. 3,5/5 Sterne   

    Mehr
  • Ein leichter Sommer-Roman, der überzeugt!

    Easy going - Sydney
    merlin78

    merlin78

    Kurz vor dem Auftritt ihres Lebens muss Pia erfahren, dass sie auswandern wird. Zusammen mit ihren Eltern geht es nach Australien. Zunächst blockt Pia alles ab und ist ein wenig verstimmt, doch schnell findet das Mädchen in Hope und Judy zwei neue Freundinnen. Und dann gibt es dort noch Ryan, der Pias Herz schneller schlagen lässt.  Pia ist ein reizender Charakter, der mit dem Umzug nach Australien erst einmal klar kommen muss. Sie findet sich jedoch schnell in die Situation hinein und kann das Leben am anderen Ende der Welt genießen. Dabei durchlebt sie sämtliche jugendliche Dramen wie den ersten Herzschmerz, Eifersucht und kleinere Streitereien mit ihren Eltern. Dennoch bleibt sie dabei menschlich und gerade dadurch überzeugt ihre Persönlichkeit. Ryan wirkt neben Pia ein wenig blass, dafür konzentriert sich das Hauptaugenmerk auf die junge Protagonistin. Aus Pias Sicht erlebt der Leser den leichten Roman, der mit ein wenig australischem Flair eine herrlich frische gute-Laune-Geschichte erzählt. Das Cover besticht nicht unbedingt, dafür ist der Inhalt wesentlich überzeugender. Das handliche Taschenbuch ist im August beim Oetinger-Verlag erschienen und beinhaltet auf knapp 176 Seiten eine ideale Lektüre für Jugendliche und Junggebliebene. Fazit: Erfrischend und belebend beschreibt Autorin Sonja Bullen in ihrem Debüt eine tolle Geschichte, die sich leicht liest und in eine positive Stimmung versetzt. Pia ist ein großartiger Charakter, der für die nötige Tiefe im Inhalt des Romans sorgt. Außerdem ist das Buch, trotz der nur "einfachen" Sorgen der jungen Hauptprotagonistin, lebendig und aufregend beschrieben, so dass es ganz einfach ist, der Interpretation zu folgen. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und eine große Leseempfehlung!

    Mehr
    • 3
  • Nach dem Lesen gibts nur einen Wunsch... ab in den Flieger und auf nach Australien :-)

    Easy going - Sydney
    Leselady

    Leselady

    Neueste Idee von Pias Eltern - AUSWANDERN NACH AUSTRALIEN! Mit ihren schrägen Eltern hat Pia schon so manches erlebt und mit knirschenden Zähnen durchgestanden, aber dieses Projekt toppt bislang alle anderen spleenigen Einfälle. Ebenso wie die Idee selbst, ist das Timing wirklich SEHR schlecht, denn zwei Tage vor einer geplanten Theateraufführung, in der sie zum ersten Mal eine größere Rolle zugeteilt bekommt, heißt es Abflug aus Deutschland.. Doch obwohl Pia sich in Sydney zunächst etwas verschließt, bekommt sie nach und nach richtig guten Kontakt und gewinnt neue Freunde. Unter Australiens Sonne blüht das Mädchen regelrecht auf, wagt ein neues Hobby, verliebt sich und bekommt sogar die Chance, sich bei einem Musicalcasting zu beweisen. Eindrücke / eigene Meinung: Ich muss gestehen, rein optisch hätte mich "Easy going - Sydney" im Buchladen nicht unbedingt dazu verleitet, danach zu greifen. Darüber, dass ich es schließlich doch getan habe, bin ich aber sehr glücklich. Verfasst ist es in einem herrlich locker-leichten Schreibstil, in der die Liebe zu Land und Leuten Australiens, beim Lesen wie warmer Sand durch die Buchstaben rieselt. Obwohl nur immer mal wieder am Rande eingestreut, wirkt es wie eine zarte und dennoch intensive Hommage an diesen wundervollen Kontinent, weit, weit weg... Es war herrlich erfrischend einmal ein Jugendbuch zu lesen, dass KEINE schweren Probleme wälzt, KEINE Suchtproblematiken zu bewältigen hat und KEINE massiven Ausgrenzungen innerhalb von Gleichaltrigen zum Thema hat. Ein wenig Eifersucht, ein wenig familiäres Geplänkel, ein wenig Lampenfieber und Aufregung, aber ansonsten dürfen wir in "Easy going - Sydney" den Schul- und Freizeit-Alltag mit sehr liebenswerten und weitestgehenden vernünftigen Jugendlichen erleben. Ist das nicht langweilig? KEINESFALLS!!! Ich mochte die Leichtigkeit und Unbeschwertheit dieser Geschichte wirklich sehr. Wer im kalten und grauen Winter Deutschlands ein wenig australische Sonne und jugendliche Unbekümmertheit spüren und in sein Herz lassen möchte, der ist mit diesem Buch ganz sicher sehr gut bedient! Den einen Stern Abzug erhielt die Geschichte, weil mir persönlich das Ende zu hastig abgehandelt war. Vom Gesamteindruck war es stimmig, aber die Ruhe und der gewisse Flair, den Pias Geschichte die ganze Zeit über verströmte, machte einer, wie ich finde, unnötigen Unruhe Platz, die meiner Meinung nach, nicht hätte sein müssen. Ich hätte mir, nach dem wirklich großartigen Hauptteil, einen etwas sanfteren Ausklang gewünscht, aber das liegt ja nun mal nicht in meinen Händen :-) Pia hat Sydney erobert und so ganz nebenbei auch mein Herz!

    Mehr
    • 2
  • Die große Leserpreis 2013 - Buchverlosung!

    doceten

    doceten

    Buchverlosung: Gewinnt eure beliebtesten Bücher 2013 In den letzten Wochen konntet ihr auf LovelyBooks eure beliebtesten Bücher für den Leserpreis nominieren und in der Finalrunde für die 35 Favoriten in 15 verschiedenen Kategorien abstimmen. Die Resonanz beim diesjährigen Leserpreis war einfach überwältigend. Hunderte Blogbeiträge, viele Tausende Beiträge bei Facebook und Twitter und über 37.000 abgegebene Stimmen machen den Leserpreis 2013 zu einem der größten Publikumspreise im deutschsprachigen Raum. Als kleines Dankeschön an alle leidenschaftlichen Leser da draußen möchten wir zum Abschluss zehn feine Buchpakete mit vielen nominierten Büchern verlosen. So kannst du mitmachen Du nimmst automatisch am Gewinnspiel teil, wenn du unter diesem Beitrag folgende Frage beantwortest: Welches Buch ist dein absolutes Lieblingsbuch 2013? Damit wir bei der Verlosung deine Vorlieben berücksichtigen können, gib bitte auch gleich drei verschiedene Buchpakete an, über die du dich am meisten freuen würdest. Wir haben folgende Pakete für euch zusammengestellt: Romane Fantasy Krimi und Thriller Kinderbuch Jugendbuch Erotik Hörbuch Humor Liebesromane Historische Romane EDIT: Vor lauter Leserpreisfieber habe ich den Teilnahmeschluss vergessen. Alle Mitglieder, die hier bis zum Donnerstag, 5.12., kommentrieren, nehmen automatisch an der Verlosung teil. :-)

    Mehr
    • 1441
  • "Alles ist leichter, wenn man Freunde hat." (Seite 133)

    Easy going - Sydney
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    11. October 2013 um 19:51

    Die 15-jährige Pia wandert mit ihren Eltern nach Australien aus. In Sydney muss sie sich erst mal zurechtfinden, doch in Hope und Judy findet sie schnell zwei richtig gute Freundinnen. Und dann verliebt sie sich in Ryan, auf den allerdings auch Hope ein Auge geworfen hat. Ob ihre Freundschaft das aushält? Mein Leseeindruck: Das Buch ist ein luftig-lockerer Mädchenroman für junge Leserinnen ab 13. Der Schreibstil ist sehr leicht und unkompliziert, so dass sich die Geschichte sehr schnell lesen lässt. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, auch wenn die Geschichte meiner persönlichen Meinung nach ein wenig zu glatt läuft. Teenager in dem Alter benehmen sich meiner Erfahrung nach ein wenig anders, aber vielleicht sind auch die australischen Jugendlichen einfach anders!? Auf jeden Fall aber fühlt man sich durch dieses Buch nach Australien versetzt. Es wird viel von Sydney erzählt, und durch die vielen Strandbesuche kommt sogar ein bisschen Urlaubsstimmung auf. Für junge Mädchen und junggebliebene Erwachsene ist das Buch auf jeden Fall empfehlenswert!  

    Mehr
  • Sommer-Sonne-Sydney!!!!!

    Easy going - Sydney
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. October 2013 um 11:08

    Das Buch ist ein wirklich locker leichtes Sommerbuch-leicht und flüssig! Die Handlung: Die Handlung ist sehr realitätsnah  und liest sich somit ganz leicht (ohne Verständnisprobleme!).Es handelt , sich wie oben im Klappentext steht hauptsächlich um Pia (und ihre Selbstentwicklung),die Liebe zu Ryan,die Freundschaft zu Hope und das Verhältnis zu ihrer Familie(und nartürlich auch das Theater!).Am Ende baut sich ein Spannungsbogen mit vielen richtigen Wendepunkten auf , die Handlung lässt sich nicht vorhersehen!:-D Aber auch sonst im ganzen Buch wird es nicht langweilig.Man lernt Sydney kennen.Mir hat aber ehrlich gesagt  ein bisschen das Außergewöhnliche gefehlt , ich habe schon oft von ähnlichen Situationen gelesen oder auch in Filmen gesehen. * * * Die Charaktere: Mit den Charakteren konnte ich mich schon von Anfang an sehr gut identifizieren.Pia ist sehr angenehm , zwar finde ich sie hätte sich ruhig mehr behaupten können , aber anderseits passt diese Eigenschaft doch sehr gut zu ihr!Hope finde ich richtig klasse , sie ist die Person , die die ganze Geschichte auffrischt und humorvoll unterhält.Ryan scheint mir sehr still und irgenwie unscheinbar :er hätte sich ruhig etwas mehr in den Vordergrund rücken können.Pias Eltern waren mir während des Buches sehr komisch vorgekommen , aber trotzallem passen sie dennoch  und sind das genaue Gegenteil von Pia.Ihr Bruder ist sehr freundlichund ich war sehr froh , dass er oft vorkommt. * * * * Der Schreibstil: Der Schreibstil ist in der Ich.Form geschrieben (was ich auch sehr bevorzuge) und beschreibt mit treffender und wie man auch wirklich denkt-Sprache die Gefühle von Pia fantastisch.Man kann sich Orte und Personen sehr gut vorstellen.Man fühlt mit Pia. * * * * * Das Cover / Layout: Das Cover gefällt mir ganz gut , ist aber nicht ganz so besonders .Die Kapitel sind kurz und knapp gut eingeteilt.Weil es eher dünn , klein und leicht ist , passt dieses Taschenbuch eigentlich immer noch in eine Tasche mit rein. * * * ------> Insgesamt finde ich das Buch wunderschön leicht und locker.Gerdade im Urlaub am Strand lässt es sich gut lesen.Es ist zwar nicht DAS allerbeste Buch , aber aufjedenfall SEHR lesenswert ! deshalb * * * * (4) Sterne Diese Buch ist perfekt für....... .....Mädchen/Frauen ab 12 - 99 .....Leute die einen lockeren Schreibstil gerne mögen ....die gerne verreisen und auch dementsprechende Bücher mögen

    Mehr
  • Der Sommer ist zurück!

    Easy going - Sydney
    FantasyDream

    FantasyDream

    27. September 2013 um 07:12

    Worum geht es? Pias Eltern kommen einfach immer auf die verrücktesten Ideen, das beweist vor allem ihr neuester Einfall: Die ganze Familie soll ab nach Australien, denn schließlich ist es ein aufregendes Land und auch der erhoffte Job für das Familienoberhaupt - Pias Vater - rückt dadurch in greifbare Nähe. Wie schön, finden Pias Eltern, ihre Tochter allerdings sieht das etwas anders: Sie hat keine Lust mehr, sich immer alles gefallen zu lassen! Weg aus der vertrauten Umgebung, Abschied von der besten Freundin, viel schlimmer kann es kaum kommen. Doch leider bleibt Pia wieder einmal nichts anderes übrig, denn der Umzug ist bereits beschlossene Sache. Da nützen weder Widerworte noch Proteste, und seien es noch so viele. Also nichts wie auf nach "Down Under"! Mit mehr oder weniger guter Laune im Gepäck und einer Menge Nervosität geht's los. Und schon bald muss Pia feststellen, dass auch Sydney einiges zu bieten hat. Neben der quirligen, wunderbaren Hope und grandiosen Nachmittagen am Strand, ist auch der süße Ryan ein richtiger Lichtblick. Leider kann auch Hope nicht umhin, das zu bemerken. Pia allerdings, bleibt kaum Zeit, sich den Kopf darüber zu zerbrechen, denn die Ereignisse überschlagen sich nur so! Für die Musical AG muss fleissig geprobt werden und sie bekommt die fantastische Möglichkeit an einem richtigen Casting teilzunehmen. Ob sich an Pias Geburtstag wohl all ihre Wünsche endlich erfüllen werden? Oder wird sie gar eine böse Überraschung erleben? Meine Meinung: Ob der locker leichte Schreibstil, oder das totale Urlaubsfeeling - "Easy going - Sydney" ist einfach zum Genießen! Schon das Cover lässt wunderbar sommerliche Lesestunden erahnen und diese bekommt man wirklich in großem Maße geboten. Dank der Sprache, fällt der Einstieg in die Geschichte nicht schwer und sofort packte mich auch das Fernweh! Mit Pia hat die Autorin eine tolle Protagonistin geschaffen, die mehr als einfach nur »schwarz-weiß« ist. Die anderen Charaktere können sich ebenfalls sehen lassen, und besonders Hope ist einfach wunderbar. So eine Freundin kann sich jeder nur wünschen! Das Buch beschäftigt sich mit den typischen Teenager Problemen, auf dem Weg zum Erwachsenwerden, und schafft es,  diese glaubwürdig darzustellen und gleichzeitig gut zu unterhalten. Natürlich wird einem da jetzt nichts absolut tiefgründiges geboten - und ich kann die Lektüre auch schon für Mädchen ab zehn empfehlen -, aber sie bezaubert mit australischem Flair und kann vergangene Ferienstimmung mühelos wieder aufleben lassen. Das große Finale ist schön turbulent, und lässt einen nochmal ordentlich mit Pia bangen. Fazit: Eine Geschichte, die einfach Spaß macht! Für die Ansprüche der Zielgruppe genau richtig.

    Mehr
  • Easy going - Sydney

    Easy going - Sydney
    Blaustern

    Blaustern

    26. September 2013 um 21:36

    Pia ist fünfzehn, und wieder einmal wollen ihre Eltern umziehen, doch dieses Mal nicht innerhalb Deutschlands, sondern es geht ans andere Ende der Erde, nach Australien. Sie ist traurig, muss sie doch wieder einmal ihre Freundin zurücklassen, und diesmal auch ihren großen Bruder und ihren geliebten Hund. Außerdem fühlt sie sich in Sydney alles andere als heimisch, und mit der Sprache hat sie anfangs auch noch arg zu kämpfen. In ihrer Schule lernt sie dann Hope kennen, die zu ihrer neuen Freundin wird. Mit Hope und Judy lernt sie nun Sydney kennen und auch das Surfen. Allmählich freundet sie sich mit dem neuen Land und dem Leben dort an, und in der Musical AG ihrer Schule trifft sie dann auch noch auf Rayn, in den sie sich verliebt. Da gibt es nur ein kleines Problem. Ihre beste Freundin Hope hat sich ebenfalls in ihn verguckt. Der Leser wird hier zusammen mit Pia in eine andere Welt versetzt. Wir lernen das wundervolle Sydney hautnah kennen, gehen zusammen mit Pia auf Sightseeing, an den Strand und in die Wellen und fühlen die trocknende Haut unter der australischen Sonne. Genauso bildhaft sind die Charaktere dargestellt. Pia ist eine sympathische Protagonistin, die mit den üblichen Problemchen ihres Alters konfrontiert wird, Liebe, Freundschaft, Eifersucht. Bloß hat sie zusätzlich noch mit der Eingewöhnung in einem fremden Land zu kämpfen, wobei sie von ihren Eltern kaum Unterstützung bekommt, denn vor allem ihre Mutter findet keinen richtigen Bezug zu diesem neuen Leben, misslingen doch all ihre Versuche beruflicher Veränderungen. Die Handlung ist überwiegend vorhersehbar und das Buch eine nette kurzweilige Geschichte für 13jährige Mädchen.

    Mehr
  • Easy going - Sydney

    Easy going - Sydney
    martina400

    martina400

    24. September 2013 um 10:35

    "Der Stadt, die zu meiner neuen Heimat geworden ist, die mir die Hand reicht und eine verlockende Zukunft bereithält." S. 189 Inhalt: Pia muss mit ihren Eltern nach Australien auswandern. Jeder würde sich darüber freuen, doch für Pia ist es eine große Überwindung. Doch schnell findet sie Freunde, lebt sich gut ein, kommt in der Schule und bald auch mit der Sprache gut zurecht. Die Wochenenden am Strand, ihr Hobby das Singen und die Freundinnen Hope und Judy machen ihr das Eingewöhnen leicht. Doch da gibt es auch noch Ryan, ein charmanter Typ, der ihr nicht aus dem Kopf geht, das Vorsingen bei einem Musical und ihre alte Freundin Vanesse, die sich immer mehr von ihr zurück zieht. Cover: Das Caver ist ansprechend gestaltet und passt perfekt zum Inhalt der Buches. Die wichtigsten "Elemente", die immer wieder vorkommen, sind abgebildet und man weiß sofort, worauf man sich einlässt. Meine persönliche Meinung: Dieses Jugendbuch habe ich verschlungen. Die Handlungen und Personen bleiben an der Oberfläche und man hat danach das Gefühl auf Urlaub gewesen zu sein. Genau richtig, um dem Alltag zu entfliehen und abzuschalten. Pias Geschichte lässt sich flüssig lesen und nimmt einen mit in Pias Welt. Obwohl ich aus dem Jugendalter schon heraussen bin, habe ich es sehr genossen und denke auch Jugendlichen wird es so gehen wie mir. Fazit: Ein Jugendbuch über einen Neustart in einem fremden Land mit viel Humor und Gefühl!

    Mehr
  • Eine wunderschöne Teeny-Geschichte um die erste Liebe, Freundschaft und Eifersucht...

    Easy going - Sydney
    francine_schmoekert

    francine_schmoekert

    22. September 2013 um 11:24

    Meine Meinung: Eine schöne, leichte Teeny-Geschichte um die erste Liebe, Freundschaft, Eifersucht und leicht unentschlossene Eltern. Pia’s Eltern wollen plötzlich nach Australien auswandern und Pia sagt nichts dazu, sondern lässt alles über sich ergehen. Nun ist sie in Sydney und nicht wirklich glücklich. Dann findet sie doch Anschluss an eine Clique und in der ersten Stunde der Musik-AG trifft sie einen Jungen, der ihr dann nicht mehr aus dem Kopf geht. Sie merkt aber auch, dass ihre Freundin Hope ihn auch mag. Aber das blendet Pia erstmal aus. An den Wochenenden lernen Pia und ihre Freundinnen Hope und Judy surfen und für Pia wird das australische Leben immer schöner. Einzig ihr Bruder und ihr Hund in Deutschland fehlen ihr. Die Autorin schafft es, den Leser in die Straßen von Sydney zu entführen. Ohne langatmig zu sein, ist die Geschichte so schön bildhaft beschrieben. Die Freundschaft zwischen Pia und Hope ist so überrumpelnd und schön. Man gönnt es Pia einfach. Ihre Eltern dagegen, und vor allem ihre Mutter, sind sehr sprunghaft in ihren Entscheidungen. Ihre Mutter will sich ständig beruflich verändern und auch ihr Vater ist nicht glücklich in seiner so tollen Arbeit in Sydney, wegen der die Familie überhaupt ausgewandert ist. So kommt es, dass Pia sich immer wieder neuen Herausforderungen und einer immer launischen Mutter gegenübersieht. Fazit / Bewertung: Das Buch hält ein paar Überraschungen bereit und lässt sich sehr schnell lesen. Es ist kurzweilig, aber in seinen Beschreibungen sehr umfangreich und detailliert. Eine schöne Geschichte für 10- bis 13-jährige.

    Mehr
  • weitere