Drachenalarm auf meinem Teller

von Tom Nicoll 
4,7 Sterne bei3 Bewertungen
Drachenalarm auf meinem Teller
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

danielamariaursulas avatar

Tolle Geschichte über die beste Drachenart von allen. Aber Vorsicht, eignet sich nicht zur Haustierhaltung! Witzig, frech und warmherzig!

Engel1974s avatar

witzig, turbulente Geschichte mit liebenswerten Charakteren

Alle 3 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Drachenalarm auf meinem Teller"

Kleiner Drache, große Schwierigkeiten. Als Eric einen winzigen Drachen in seinem Essen findet, denkt er erst, es wäre ein Spielzeug. Aber Ping, der Mini-Drache, ist quicklebendig. Er kann soagr sprechen. Und er bringt Eric in jede Menge Schwierigkeiten. Weil Pings Leibspeise Bergziege gerade nicht verfügbar ist, macht er sich über die müffelige Dreckwäsche her. Und verhällt sich auch sonst ziemlich auffällig! Wie soll Eric da nur sein Mini-Drachen-Geheimnis bewahren?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783867372626
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Audiolino
Erscheinungsdatum:15.03.2017
Das aktuelle Buch ist am 06.03.2017 bei arsEdition erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    danielamariaursulas avatar
    danielamariaursulavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolle Geschichte über die beste Drachenart von allen. Aber Vorsicht, eignet sich nicht zur Haustierhaltung! Witzig, frech und warmherzig!
    Mini-aber-oho!

    Eric Chip ist fast 9 Jahre alt und lebt im Großraum London. Sein Vater trainiert in seiner Freizeit erfolglos eine Jungenfußball-Mannschaft und seine Mutter ist eine stets ausgeglichene Yoga-Lehrerin. Als die Mannschaft von Vater Chip erstmals bei einem Spiel ein Tor macht (naja, eigentlich ist es ein Eigentor der Gegner, aber Tor ist Tor!) wird zur Feier des Tages im China-Imbiss der Familie von Erics Klassenkameradin Ming Song Chinese Take-Away für alle bestellt. Wegen eines Überangebotes gibt es noch gratis Soja Sprossen dazu. Als Eric diese wegwerfen will, entdeckt er zwischen den Sprossen einen winzigen kleinen Drachen namens Ping Ling! Er hält es für ein cooles Spielzeug und setzt es in sein Regal. Plötzlich spricht der Drache. Denn Mini-Drachen können alles, was alle anderen Drachen auch können, aber sie können eben auch sprechen. Na ja, mit den Fliegen klappt es auch nicht so, das erinnert mehr so an ein sehr langsames Fallen. Aber daß ein Drache das Chaos in seinem Zimmer angerichtet hat glaubt ihm doch kein Mensch! Noch nicht einmal seinem besten Freund Finn mag er die Wahrheit erzählen, doch Klassenkameradin Ling wird misstrauisch und der fiese Nachbarsjunge Toby will natürlich alles haben, was andere haben… da kommt Eric ganz schön ins Schwitzen!

    Diese Geschichte ist herrlich witzig-ironisch, aber auf eine Ironie, die auch schon 8 jährige verstehen. Sei es, das erste Tor der Vereinsgeschichte, das die Gegner schossen, die Weisheit der Glückskekse oder die entspannte Yoga-Mutter, die ihrem Sohn stets bereichernde Haushaltstätigkeiten überträgt. „Pädagogisch wertvoll“ erhält Eric seinen Herzenswunsch nur dann zum Geburtstag, wenn er bis dahin keine 3 Striche von seinen Eltern aufgeschrieben hat. Das ist mit einem Mini-Drachen im Haus echt schwer. Daher sind die verzweifelten die Versuche Pings Pannen zu vertuschen auch herrlich schräg. Es bleibt bis zum Ende spannend, ob sich die Vorhersagen der Glückskekse bewahrheiten oder nicht. Auch sind diese so nebulös, dass sich auch die Zuhörer stets fragen, was da wohl noch kommen mag.

    Wieder einmal mehr stellt Jona Mues unter Beweis, daß er ein Vollblut-Schauspieler ist, und seinem bekannteren Bruder Wanja als Hörbuchsprecher in nichts nachsteht. Seine Stimme ist sehr angenehm und dabei jung. Er spricht mit verschiedenen Stimmen und zaubert so für seine Zuhörer ein echtes Hörerlebnis. Toby von nebenan klingt ein wenig nach einer Türangel, aber er soll ja auch so richtig fies sein. Neben seinen Tätigkeiten als Hörbuchsprecher ist Jona Mues festes Ensemble-Mitglied des Stadttheaters Koblenz.

    Aber auch wenn Toby nur fies ist, sind die übrigen Personen durchaus vielseitiger. So ist Finn zwar witzig und ideenreich, die Geheimniskrämerei von Eric nimmt er ihm aber schon übel, vor allem, als die Klassenkameradin mehr zu wissen scheint als er! Das ist eine weitere Stärke der Geschichte. Durch Ming Song gibt es auch für Mädchen eine eigene sympathische Identifikationsfigur, auch wenn natürlich keines der Kinder Ping den Rang ablaufen kann. Der ist ja nun wirklich einmalig, aber wie es auch schon in Ming Songs Enzyklopädia Draconia steht: Mini-Drachen sind als Haustiere nicht geeignet!

    Die Geschichte ist aber nicht nur witzig und unterhaltsam, sondern auch eine sehr schöne Erzählung über Freundschaft und Zusammenhalt. Dies ist Tom Nicoll in seinem ersten Kinderbuch sehr gut gelungen. Daher freuen wir uns, daß bereits zwei weitere Geschichten mit Eric und Ping von audiolino vertont wurden:

    „Drachenalarm in meinem Rucksack“ und „Drachenalarm in meinem Klo“ ebenfalls von Jona Mues eingelesen.

    Die farbigen Illustrationen von Sarah Horne auf dem CD-Cover und dem CD-Inlet sind ansprechend witzig und machen gleich noch Lust auf mehr.

    Alle ca. 5 Minuten wurde ein neuer Track gesetzt, so daß man auch wieder schnell in die Geschichte zurückfand, wenn man sie wider Willen unterbrechen mußte. Mein einziger Kritikpunkt besteht darin, daß die Balance bei leisem Hören nicht immer optimal ist.  Auch bei gleichbleibend leisem Hintergrund, muss man die Lautstärke etwas lauter stellen (aber bei weitem nicht laut) um nichts zu verpassen. Dafür gibt es einen halben Stern Abzug und somit 4,5 Sterne insgesamt.

    Kommentare: 2
    93
    Teilen
    Engel1974s avatar
    Engel1974vor einem Jahr
    Kurzmeinung: witzig, turbulente Geschichte mit liebenswerten Charakteren
    witzig, turbulente Geschichte mit liebenswerten Charakteren

    „Drachenalarm auf meinem Teller“ von Tom Nicoll ist der 1. Teil einer Kinderhörbuchreihe für Kinder ab 8 Jahren.

    Hörbuchinfo:

    Umfang: 1 CD

    Laufzeit: ca. 79 min.

    Leser: Jona Mues

    Produktion: audiolino

    Um was geht es?

    Stell dir einmal vor du entdeckst im gerade vom Chinesischen Restaurant geliefertem Essen einen kleinen Drachen. Kaum zu glauben, oder? Doch Erich, dem Jungen aus dieser Geschichte, ergeht es tatsächlich so. Zuerst denkt er zwar es handelt sich um einen Spielzeugdrachen, doch als dieser dann anfängt zu sprechen und sich als Ping vorstellt kann er es kaum glauben. Ping jedoch ist echt und auch noch quicklebendig und stellt von nun an Erics Leben gehörig auf den Kopf. Ganz schön schwierig wird es da, den müffeligen Dreckwäsche fressenden, Mini-Drachen vor seinen Eltern und Freunden geheim zu halten.

    Cover, Booklet, Klapptext:

    Das Cover des Hörbuches ist in einem grün türkisenen Farbton gestaltet und zeigt den Drachen Ping auf einem Teller. Da es sich bei Ping um einen sehr kleinen Mini-Drachen handelt finde ich ihn hier etwas zu groß geraten.

    In der CD-Innenhülle ist ein Booklet eingeklebt, auf dem es Informationen zum Autoren und Sprecher gibt, ebenfalls gibt es hier Hinweise auf weitere Folgen der Geschichte und Werbung zu andern Hörbüchern für Kinder. Diese Werbung stört mich zwar nicht, allerdings finde ich sie auch nicht besonders interessant.

    Der Klapptext auf der hinteren CD-Hülle erzählt zwar nicht viel macht aber neugierig und verspricht eine lustige Geschichte.

    Inhalt:

    Bereits die Vorstellung einen Drachen in seinem Essen zu finden ist schon witzig und das dieser dann noch sprechen kann einfach cool. So wurde Ping natürlich sofort mein Star in dieser Geschichte. Eric war mir ebenfalls von Anfang an sympathisch, er ist eigentlich wie ein ganz normaler Junge, nur eben halt mit einem Drachen als Haustier.

    Die Geschichte ist aber nicht nur witzig, sondern auch spannend, denn Erich und Ping erleben jede Menge zusammen. Sehr schön finde ich, dass die Beiden richtig gute Freunde geworden sind und kann mir noch viel weitere Abenteuer der Beiden vorstellen.

    Jona Mues ist der Leser der Geschichte, seine Stimme ist sehr angenehm und lässt die Geschichte sehr lebendig wirken. Beim zuhören konnte ich ihm gut folgen und hatte auch keinerlei Verständnisprobleme.

    Fazit: witzig, turbulente Geschichte mit liebenswerten Charakteren

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Tine_1980s avatar
    Tine_1980vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Schönes Abenteuer für junge Hörer
    Ein ganz besonderer Mini-Drache!

    Eric findet in seinem Essen einen winzigen Drachen und denkt es wäre ein Spielzeug. Doch Ping, so nennt er sich, ist ein Mini-Drache und kann sogar sprechen. Ping bringt Eric in so manche Schwierigkeiten. Was ist eigentlich so ein Mini-Drache und wo kommt er überhaupt her? Wem kann Eric sein großes Geheimnis nur anvertrauen?

     

    Tom Nicoll ist hier ein witziges Abenteuer rund um Eric und Ping gelungen, welches durch witzige Szenen besticht.

    Die Geschichte ist für Kinder ab 8 Jahren empfohlen, wobei es durch die 79 Minuten und die lustige Erzählung meiner Meinung nach auch schon für Kinder ab 7 Jahren gut geeignet ist.
    Ping ist eine ganz besondere Hauptfigur, denn so ein Mini-Drache ist schon etwas ganz besonderes und mit seinen lustigen Aktionen wie ABC-Rülpsen sorgt er für eine Menge lustige Situationen. Zumindest lustig für uns als Hörer. Eric hat ihn schon das ein oder andere Mal verflucht.

    Dennoch ist ihm Ping so sehr ans Herz gewachsen, dass er ihn sogar für viel Geld nicht verkauft hat und mit der Zeit sind sie richtig gute Freunde geworden.

    Die Erzählung ist gespickt mit Abenteuern, einer tollen Familie und alltäglichen Familienproblemen, aber auch voller Komik und mit einem gewissen Lerninhalt, da das Thema Freundschaft, Zusammenhalt und Gerechtigkeit behandelt wird.

    Besonders loben muss man bei diesem Hörbuch aber auch den Sprecher, der mit viel Geschick und unterschiedlichen Stimmen für die jeweiligen Charaktere  ein tolles Hörerlebnis schafft.

     

    Ein humorvolles Hörbuch, welches mit einem ganz besonderen Exemplar eine schöne Geschichte für junge Hörer erzählt. Da vergeben wir gerne eine Familienhörempfehlung von 7 bis … Jahren.

    Kommentieren0
    46
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks