Ulrike Schweikert Die Tochter des Salzsieders

(123)

Lovelybooks Bewertung

  • 153 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(23)
(51)
(36)
(10)
(3)

Inhaltsangabe zu „Die Tochter des Salzsieders“ von Ulrike Schweikert

Das mittelalterliche Leben einer deutschen Stadt und die Geschichte einer außergewöhnlichen jungen Frau. Anne Katharina Vogelmann ist die Tochter eines wohlhabenden Salzsieders und unzufrieden mit ihrer Rolle als das sittsame Mädchen, das nur auf den Ehemann zu warten hat. Ihr beschauliches Leben ändert sich, als sie dunkle Geheimnisse und sogar einen Mord entdeckt. Die Spur führt in ihre eigene Familie ... Ein hervorragend recherchierter und mitreißend geschriebener historischer Roman von einer viel versprechenden jungen Autorin.

gut geschrieben - besonders wenn man die Stadt Schwäbisch Hall kennt.

— Odenwaldwurm
Odenwaldwurm

Zog sich anfangs sehr, doch überzeugte dann doch durch eine hoch aufgebaute Spannung.

— Buecherwurm1309
Buecherwurm1309

Ein historischer Roman, der mich sehr gut unterhalten hat.

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog

Tolles Sittengemälde aus dem Mittelalter

— sommerlese
sommerlese

Ein spanndender historischer Roman, der mich ein paar Mal überrascht hat.

— Lissy
Lissy

Hat mir gut gefallen, aber man sieht wie wenig wert Frauen damals waren

— werderaner
werderaner

Stöbern in Historische Romane

Die Nightingale Schwestern

Leider etwas durchschaubarer als die anderen Bände

Kirschbluetensommer

Bucht der Schmuggler

Ein wunderbarer Abenteuerroman, der Fernweh in mir geweckt hat.

page394

Das Haus in der Nebelgasse

Unterhaltsame Spurensuche durch London mit sympathischen Charakteren

Waldi236

Die Runen der Freiheit

Lesenswert, aber nichts besonderes

Sassenach123

Hammer of the North - Herrscher und Eroberer

spannender Abschluss einer Historienserie

Vampir989

Die Henkerstochter und der Rat der Zwölf

Spannender Mittelalterkrimi um die Henkersfamilie Kuisl, der schöne Lesestunden bereitet.

Wichella

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Historischer Roman über Schwäbisch Hall

    Die Tochter des Salzsieders
    Odenwaldwurm

    Odenwaldwurm

    04. May 2017 um 13:12

    Wegen des Covers habe ich das Buch nicht gekauft. Die Kurzbeschreibung und der Ort des Geschehens waren für mich interessant. Aber nach dem ich die ersten Seiten gelesen habe, habe ich meine Entscheidung auch nicht bereut. Die Autorin kann einen gut in die alte Zeit zurück versetzen und wann kann sich gut vorstellen wie die Leute zu dieser Zeit gelebt haben.Inhalt: Die Geschichte spielt in Schwäbisch Hall einer Salzsieder Stadt in Württemberg. Die jungen Anne Katharina Vogelmann ist die Tochter eines wohlhabenden Salzsieders und unzufrieden mit ihrer Rolle als das sittsame Mädchen, das nur auf den Ehemann zu warten hat. Ihr beschauliches Leben ändert sich, als sie dunkle Geheimnisse und sogar einen Mord entdeckt. 

    Mehr
  • Die Tochter des Salzsieders

    Die Tochter des Salzsieders
    Buecherwurm1309

    Buecherwurm1309

    18. November 2016 um 23:03

    Es dauerte tatsächlich sehr lange bis mich das Buch in seinen Bann zog, doch als es dann letztendlich geschah, passierte es mit voller Wucht! Anne Katharinas Geschichte kann man nur mit einem Wort beschreiben: Herzzereißend! Sie nimmt einen mit auf die Reise in das 16. Jahrhundert und zeigt, wie schwer es sein kann eine junge Frau in dieser Zeit gewesen zu sein. Einen Mann heiraten zu müssen, den man nicht liebt. Nicht sagen zu dürfen was man denkt und seine eigenen Bedürfnisse immer unterordnen zu müssen.  Doch sie kämpfte weiter und zeigte allen, über welch unglaubliches Durchhaltevermögen sie besitzt, um den Mord aufzudecken! Ich fieberte mit ihr mit und zerbrach mir mit Anne Katharina gemeinsam den Kopf über die verzwickte Lage die sie bewältigen musste. Dennoch waren die ersten 200 Seiten zugegebenermaßen ein wahrer Kampf und für mich persönlich sehr schwer zu lesen. Daher kann ich nur drei von fünf Sternen vergeben. Das Buch würde ich dennoch gerne jedem empfehlen, der sich für historische Romane interessiert und sich mit Anne Katharina auf eine gefährliche und sehr emotionale Reise begehen will!

    Mehr
  • Mein Leseeindruck

    Die Tochter des Salzsieders
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    14. October 2016 um 11:19

    Sehr gut hatte mir gleich zu Beginn die Erläuterungen zum Haller Salzsieden. Dort lernt der Leser, bevor die eigentliche Geschichte beginnt, vorab schon mal etwas Historie. Interessant fand ich hier vor allem die Namen, die aus den Siedern hervorgingen. Aber auch die Karte der durch die Kocher getrennten Stadt hat mir sehr gut gefallen. Gekonnt und sehr gut recherchiert erzählt die Autorin die Geschichte einer jungen Frau, die sich in der Männerwelt bzw. in der Welt der Salzsieders zurechtfinden muss. Viele geschichtliche Detail wurde in die Handlungen eingeflochten, so dass man fast schon eine kleine Geschichtsstunde erhalten hat. Eine Geschichtsstunde über eine Zunft, die mir bislang noch eher unbekannt war. Die Protagonisten waren allesamt sehr gut und detailliert dargestellt, so dass sie vor meinem geistigen Auge nahezu lebendig wirkten. Auch die Örtlichkeiten waren so beschrieben, dass man selbst schon die kleinen Mäuse huschen sehen oder den Geruch von Most wahrnehmen konnte. Sehr gut gefallen hat mir auch die Aufstellung der wichtigen Personen am Ende des Buches.  Auch die Begriffserklärungen sind sehr informativ und lehrreich. Was genau Wahrheit oder schriftstellerische Freiheit ist, erfährt der Leser ebenfalls am Ende des Buches. Fazit: Ein historischer Roman, der mich sehr gut unterhalten hat. Ich konnte mein Wissen über die Salzsieder, Pfannen und den Haller Heller etwas erweitern und freue mich schon auf die Fortsetzung, die ebenfalls auf meinem Regal schon wartet.

    Mehr
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1031
  • Tolles Sittengemälde aus dem Mittelalter

    Die Tochter des Salzsieders
    sommerlese

    sommerlese

    11. July 2016 um 13:36

    "*Die Tochter des Salzsieders*" von Autorin "*Ulrike Schweikert*" erschien 2001 im "*Knaur Verlag*".Schwäbisch Hall im Jahre 1510: Anne Katharina Vogelmann ist die Tochter einer angesehenen Salzsiederfamilie. Ihre Eltern sind verstorben, ihr Brüder führen das Familienunternehmen weiter. Annes ruhiges und beschauliches Leben ändert sich abrupt, als sie dunkle Geheimnisse und sogar einen Mord entdeckt. Für die Zeit ist sie sehr fortschrittlich und auch neugierig und geht dem Verbrechen auf die Spur. Sie führen in die eigene Familie. Dieser historische Roman hat mich sofort in seinen Bann geschlagen und ich bin in die authentisch wirkenden Schilderungen des mittelalterlichen Denkens und Lebens eingetaucht.Die Protagonistin wird für die damaligen Verhältnisse recht aufgeklärt und neugierig beschrieben. Sie hat einen Wissensdrang, der beeindruckt und ihre rebellische Art wirkt total anziehend. Der Schreibstil ist äußerst mitreißend gestaltet und man folgt gespannt der Handlung. Wie hier die herrschenden Ansichten der damaligen Bevölkerung geschildert werden, kann ich auch nur loben. Mord und Betrug, Liebe, Hass und Neid werden etwas übertrieben, aber dennoch sehr unterhaltsam in Szene gesetzt. Ulrike Schweikerts Schreibstil führt den Leser gekonnt durch den Roman, man erliegt einem Lesefluss und versinkt in den bildhaften Beschreibungen des mittelalterlichen Lebens. Ein historischer Roman, der von seinen gelungenen Beschreibungen der soziokulturellen Gesellschaft und der bunten Charaktere lebt. Für mich absolut verdiente 5 Sterne. 

    Mehr
  • Hörbuchverlosung zu "Die Magie der tausend Welten - Die Begabte" von Trudi Canavan

    Die Magie der tausend Welten
    DieSchwarzeKathatze

    DieSchwarzeKathatze

    Zwei junge Magier im Kampf um ihre Welten Trudi Canavan, die Autorin der Reihe "Die Gilde der Schwarzen Magier", beginnt eine neue Trilogie: "Die Magie der tausend Welten" heißt sie und "Die Begabte" lautet der Titel des vielversprechenden ersten Bandes. Obwohl Trudi Canavan ihre bisherigen Schauplätze und Figuren hinter sich lässt und eine völlig neue Welt erschafft, ist "Die Begabte" der perfekte Nachschub für alle Canavan-Fans und solche, die es werden wollen! Steigt ein in diese neue fantastische Welt und gewinnt bei uns das Hörbuch! Das Hörbuch Der junge Archäologe Tyen entdeckt ein magisches Buch, in dem seit vielen Jahrhunderten das Bewusstsein einer Frau gefangen ist: Pergama war einst eine talentierte Buchbinderin, bis ein mächtiger Magier sie mit einem Zauber belegte und dazu verfluchte, für alle Zeit das Wissen der Welt in sich aufzunehmen. Und so weiß Pergama, dass Tyens Heimat und allen, die ihm am Herzen liegen, eine schreckliche Katastrophe droht. Allerdings kann sie Tyen nur helfen, wenn es ihm gelingt, den Fluch des Buches zu brechen. Und tatsächlich hat Tyen keinen dringlicheren Wunsch, als Pergama zu befreien – der längst seine Liebe gehört. >>> Reinhören Die Autorin Die 1969 geborene Australierin Trudi Canavan arbeitete als Grafikerin und Designerin für verschiedene Verlage und begann nebenbei zu schreiben. 1999 gewann sie den Aurealis Award für die beste Fantasy-Kurzgeschichte. Ihr Erstlingswerk, der Auftakt zur Trilogie "Die Gilde der schwarzen Magier", erschien 2001 in Australien und wurde weltweit ein riesiger Erfolg. Seither stürmt sie mit jedem neuen Roman die internationalen Bestsellerlisten. Seid ihr neugierig geworden? Dann macht mit bei unserer Hörbuchverlosung! Gemeinsam mit Randomhouse Audio verlosen wir zehn Exemplare des Hörbuchs "Die Magie der tausend Welten: Die Begabte"! Wenn ihr teilnehmen möchtet, beantwortet hier einfach folgende Frage: In welches Buch würdet ihr am liebsten einmal "hineinschlüpfen" und wieso? Bewerbt euch jetzt bis zum 23. November 2014!

    Mehr
    • 347
  • Spannend und geistreich

    Die Tochter des Salzsieders
    Lissy

    Lissy

    06. July 2014 um 12:44

    Ulrike Schweikert schreibt ihn ihrem Buch "Die Tochter des Salzsieders" über Anne Katharina, die in Schwäbisch Hall im Haushalt ihres Bruders lebt. Der Vater ist verstorben und ihr Bruder Ulrich wird immer strenger und verschlossener. Dabei ist Anne Katharina durchaus gebildet und klug und deshalb stört es sie sehr, dass sie plötzlich die Geschäftsbücher ihres Bruders nicht mehr führen darf und ihr auch die Diskussionen mit dem befreundeten Mönch und mit ihrem Großvater verboten werden.  In Anne Katharinas Umfeld kommt es zu einigen Todesfällen und auch augenscheinlichen Morden und sie versucht heimlich, Licht in die dunklen Vorkommnisse zu bringen. Spannend und unterhaltsam, ich habe das Buch nur schwer aus der Hand legen können. 

    Mehr
  • Rezension zu "Die Tochter des Salzsieders" von Ulrike Schweikert

    Die Tochter des Salzsieders
    Ani

    Ani

    Ein spannender, gut recherchierter, historischer Krimi. Im Jahre 1510 lebt Anne Katharina Vogelmann in Schwäbisch Hall. Sie ist die Tochter einer angesehenen Salzsiederfamilie. Da ihre Eltern tot sind, lebt sie mit ihren Brüdern Ulrich und Peter, der Schwägerin Ursula und einer Magd im Stadthaus der Familie. Ihr ruhiges und beschauliches Leben ändert sich abrupt, als sie dunkle Geheimnisse und sogar einen Mord entdeckt. Anne Katharina ist für eine Frau dieser Zeit ungewöhnlich neugierig und gebildet. Deshalb stellt sie auf eigene Faust Nachforschungen an. Doch die Spuren führen sie in die eigene Familie..... Es gibt zu diesem historischen Krimi noch den Forsetzungsband " Das Kreidekreuz".

    Mehr
    • 2
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Leserunde zu "Die Säulen der Erde" von Ken Follett

    Die Säulen der Erde
    Ajana

    Ajana

    Die erste Leserunde der Sub-Abbau-Gruppe 2012. Wir möchten dieses Jahr den "Schinken" von Ken Follett in Angriff nehmen - Die Säulen der Erde.

    Es sind nicht nur die Mitglieder der Gruppe herzlich eingeladen, daran teilzunehmen =)

    Starttermin: 09.02.2012

    Teilnehmer: Elisabeth87, Ajana,Looney_Lovegood, Evan, Jeami, kiwi_, Punxie

    • 205
  • Rezension zu "Die Tochter des Salzsieders" von Ulrike Schweikert

    Die Tochter des Salzsieders
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. January 2012 um 17:39

    Das Buch dreht sich um Anne Katharina Vogelmann, eine selbstbewusste junge Frau, die sich nicht damit begnügt das brave Weibsbild darzustellen. Sie geht ihren eigenen Weg und handelt sich dabei nicht gerade Freunde ein. Die Charaktere sind gut beschrieben,so dass man sie sich gut vorstellen kann. Das Buch kann man auf jeden Fall weiterempfehlen an Leser/innen, die gerne historische Bücher mögen. Man erfährt außerdem noch etwas über den Beruf des Salzsieders, was ich persönlich ganz interessant fand. Auch um das Leben der einfacheren Leute geht es hier, nicht um nur um die Reichen. Alles in allem ein gutes Buch. Die Fortsetzung ist Das Kreidekreuz.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Tochter des Salzsieders" von Ulrike Schweikert

    Die Tochter des Salzsieders
    vormi

    vormi

    30. September 2011 um 22:43

    Mittlerweile bin ich ein echter Fan von Ulrike Schweikerts historischen und Fantasy Romanen geworden.
    Sie hat eine angenehme, flüssige Schreibweise und versteht es, die Spannung nicht absinken zu lassen.
    Ihr Romane sind sehr detailgetreu, es macht Spaß mit ihr gemeinsam in's Mittelalter abzutauchen.

  • Rezension zu "Die Tochter des Salzsieders" von Ulrike Schweikert

    Die Tochter des Salzsieders
    LiebezuBuechern

    LiebezuBuechern

    26. September 2011 um 16:02

    Wenn man sich für Historische Romane interessiert, kommt man an der Autorin Ulrike Schweikert eigentlich nicht vorbei. Deshalb habe ich mir vor kurzer Zeit ein paar Bücher der Autorin zugelegt. „Die Tochter des Salzsieders“ ist jetzt aber schon das zweite Buch von der Autorin, das mich nicht begeistern konnte. Da bin ich von anderen Autoren anders gewohnt. Kurz zum Inhalt der Geschichte Die junge Anna Katharina lebt als Tochter des Salzsieders im Schwäbisch Hall des 16. Jahrhunderts. Sie ist ein außergewöhnliches Mädchen, da sie nicht nur lesen, schreiben und rechnen lernte, sondern auch die Bücher ihres Bruders führt, der eine Salzsiede betreibt. Außerdem interessiert sie sich auch für „Männertypische“ Themen wie Politik und Wirtschaft. So kommt sie schnell Ungereimtheiten beim Holzhandel auf die Schliche und entdeckt damit verbundene Morde. Sie beginnt zu recherchieren und begibt sich damit immer tiefer in Machenschaften mancher Haller Bürger und letzten Endes selbst in Gefahr. Ich hatte beim Lesen oft das Problem, dass ich nicht in die Geschichte eintauchen konnte und vieles einfach überlesen habe. Es kommt keinerlei Bezug zu den einzelnen Personen auf und die Autorin verliert sich beim Schreiben oft in, für die Handlung, unwesentlichen Details. Es findet sich kein roter Faden im Buch und letzten Endes ist man froh, wenn man das Buch durch hat. Auf jeden Fall eines der schwächsten Bücher von Schweikert, das zwei Sterne alleine für die informativen Erzählungen über das Salzsieden verdient.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Tochter des Salzsieders" von Ulrike Schweikert

    Die Tochter des Salzsieders
    Siiri

    Siiri

    12. August 2011 um 13:18

    Inhalt: Schwäbisch Hall, 1510. Anne Katharina Vogelmann stammt aus einer gut situierten Salzsieder-Familie. Ihre Eltern sind beide schon verstorben; die Rolle des Familienoberhauptes nimmt nun ihr strenger älterer Bruder Ulrich ein. Mit im Haushalt leben auch ihr jüngerer Bruder Peter und ihre sanftmütige Schwägerin Ursula. Von der 17-jährigen Anne Katharina wird – als Jungfrau aus gutem Hause – erwartet, dass sie eine für die Familie Vogelmann vorteilhafte Ehe eingeht, um deren Reichtum zu mehren. Anne Katharina hadert innerlich mit den strengen Moralvorstellungen und den Verhaltensregeln, an die sich eine junge Frau zu halten hat. Die Ungleichbehandlung von Männern und Frauen ist ihr ein Dorn im Auge. Ihr engster Vertrauter ist ihr greiser Großvater, im Geiste noch fit, aber aufgrund seiner Blindheit und Gebrechlichkeit ins Spital verbannt. Dennoch führt Anne Katharina ein recht sorgenfreies Leben. Ihre heile Welt erhält jedoch schlagartig Risse, als ein mysteriöser Kindsmord geschieht. Wer steckt dahinter, und was war der Grund? Und dies soll nicht der einzige Mord bleiben, der in Hall geschieht. Die Hinweise häufen sich, dass sogar Anne Katharinas Familie in die schrecklichen Geschehnisse verwickelt ist. Anne Katharina beschließt allen Konventionen zum Trotz, der Sache auf den Grund zu gehen…. Mein Eindruck: Für mich war „Die Tochter des Salzsieders“ das erste Buch von Ulrike Schweikert. Ich hatte im Vorfeld viel Positives von der Autorin gehört, was natürlich meine Neugier erweckte. Im Großen und Ganzen hat mir der Roman gut gefallen und ich habe ihn gerne gelesen – wenngleich ich auch ein paar Kritikpunkte anzubringen habe. Bereits der Prolog macht neugierig: Anne Katharina hat einen Albtraum, in dem ihre Verwandten zunächst den Tod erleiden und schließlich als maskierte Dämonen wieder erscheinen; sie selbst gerät in Gefangenschaft. Bereits hier erfährt der Leser, dass es sich bei diesem Traum um eine Art Vorahnung handelt. Diese Einführung fand ich sehr gelungen, da sie Spannung aufbaut und – im Nachhinein betrachtet – metaphorisch gut den Inhalt der Geschichte beschreibt. Das Buch vermittelt seinen Lesern einen umfassenden Einblick in das Handwerk der Salzsieder zur damaligen Zeit; die Arbeit und die Gerätschaften sind sehr anschaulich und genau beschrieben. Auch bietet es einen interessanten Einblick in die Lebensumstände der Schwäbisch Haller in der damaligen Zeit. Den doppelten Lesegenuss hat natürlich, wer sich in Hall auskennt (was bei mir persönlich leider nicht der Fall ist), denn diesen Lesern werden so einige der im Buch auftauchenden Orte und Straßen bekannt vorkommen. Ein großes Thema des Buches ist die Rolle der Frau zu der Zeit, in der die Handlung spielt. Anne Katharina ist eine starke Frau mit eigenem Willen, die schmerzlich die Ungerechtigkeit empfindet, dass Frauen weitaus weniger Rechte und Freiheiten genießen als Männer. Sie ist eine intelligente junge Frau, politisch interessiert und den Männern in politischen Diskussionen durchaus ebenbürtig. Immer wieder wird sie jedoch ermahnt, dass die Politik Sache der Männer sei und eine Jungfrau sich nicht einzumischen habe. Auch der Unterricht bei ihrem Ziehvater, dem Mönch Pater Hiltprand, wird ihr von ihrem älteren Bruder verboten. Außerdem sieht Ulrich die Besuche bei ihrem geliebten Großvater, der große Stücke auf seine Enkelin hält, alles andere als gerne. Vielmehr soll sie sich sittsam verhalten, typischen Frauenbeschäftigungen nachgehen und einen Siederburschen heiraten, um den Reichtum ihrer Familie zu mehren. Anne Katharina fügt sich diesen Konventionen und Erwartungen nur scheinbar. Als der Säugling einer Junkermagd auf mysteriöse Weise ermordet wird, ist sie überzeugt davon, dass die junge Magd selbst nicht die Schuld an dem Tod ihres Sohnes trägt. Sorgsam hütet sie das Geheimnis, wer der Vater des Kindes ist. Als dann noch die Hebamme Els bedroht wird, ist Anne Katharina sich sicher: irgendetwas geht nicht mit rechten Dingen zu. Und weshalb verschwinden darüber hinaus regelmäßig größere Bestände an Holz, das für den Handel vorgesehen ist? Sind hier Holzdiebe am Werk? So wird die Geschichte allmählich zu einem spannenden historischen Kriminalroman, die Handlung nimmt gehörig an Fahrt auf. Anne Katharina beschließt, den seltsamen Geschehnissen eigenständig auf den Grund zu gehen. Nach und nach erschüttern immer mehr Morde die sonst so beschauliche Stadt. Auch in Anne Katharinas Familie gehen mysteriöse Dinge vor, was ihr den Verdacht aufdrängt, dass auch sie in die sonderbaren und grausamen Geschehnisse verwickelt ist. Obwohl Anne Katharina sich selbst in große Gefahr bringt, stellt sie weiter Nachforschungen an… Das Buch ist meist spannend zu lesen und an manchen Stellen fiel es mir schwer, es wieder aus der Hand zu legen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und relativ einfach zu lesen. Die Auflösung fand ich persönlich recht überraschend; während des Lesens hatte ich wechselnde Personen als Täter in Verdacht, aber stets die Falschen. Allerdings konnte ich keinen richtigen Zugang zur Hauptfigur Anne Katharina finden, auch wenn ich sie grundsätzlich mochte und sympathisch fand. Emotional konnte sie mich jedoch nicht erreichen. Vielleicht, weil sie zu sehr dem in Mittelalter-Romanen gängigen Klischee der „starken, rebellischen Frau“ entspricht. Soweit ich es beurteilen kann, hat die Autorin für den Roman sehr gut und detailliert recherchiert, ein Vorwort führt in die Haller Salzsiederei ein und ein Nachwort erläutert, welche der geschilderten Geschehnisse der Wahrheit entsprechen, welche Personen tatsächlich existiert haben, und was die Autorin selbst erdichtet hat. So erfährt der Leser etwa, dass im mittelalterlichen Hall tatsächlich eine Familie Vogelmann existiert hat. Ein Personen- und ein Begriffsregister runden das Buch ab. Zu erwähnen ist auch noch die Landkarte von Schwäbisch Hall vorne im Buch. Neugierig gewordene Leser können sich Leseanregungen in einem Literaturverzeichnis holen. Fazit: „Die Tochter des Salzsieders“ hat mich gut unterhalten und insbesondere der Schluss vermochte mich zu überraschen. Wer einen unterhaltsamen Mittelalter-Krimi lesen möchte und dabei ins Schwäbisch Hall des Spätmittelalters abtauchen möchte, dem kann ich dieses gut recherchierten Roman durchaus empfehlen. Spannende, wenig anspruchsvolle Lektüre, die unterhaltsame Lesestunden verspricht.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Tochter des Salzsieders" von Ulrike Schweikert

    Die Tochter des Salzsieders
    Penelope1

    Penelope1

    16. February 2011 um 20:15

    Dies ist Ulrike Schweikerts erster historischer Roman, der m.E. schon fast als historischer Krimi einzustufen ist. Die 17-jährige Anne Katharina Vogelmann, Tochter einer angesehenen Salzsiederfamilie in Hall, ist nicht das brave Mädchen, das stickend und genügsam zu Hause sitzt, wie es im 16. Jahrhundert von den Frauen allgemein erwartet wird. Sie ist wissbegierig, kann lesen und schreiben, interessiert sich für Politik und führt sogar die Geschäfts-Bücher ihres großen Bruders Ulrich. Als unter geheimnisvollen Umständen zwei Babys sterben und kurz danach weitere Morde geschehen, versucht Anne-Katharina, die mysteriösen Ereignisse aufzuklären. Ihr blinder Großvater ist ihr in dieser Zeit eine große Hilfe, denn ihre Nachforschungen stoßen nicht überall auf Verständnis... Mehr als einmal gerät auch sie unfreiwillig in Gefahr und muss aufpassen, dass sie nicht selbst ein Opfer der üblen Machenschaften wird... *** Ein interessanter historischer Roman, der das Umfeld und das Zeitgeschehen zu Beginn des 16. Jahrhunderts lebensnah beschreibt. Es fiel mir leicht, mich nach Hall zu versetzen, sah die beschriebenen Orte vor mir und war erschüttert darüber, wie schnell man in dieser Zeit als Hexe oder Ketzer verdächtigt und verurteilt werden konnte. Die "peinliche Befragung" eines Angeklagten brachte wohl wirklich die meisten Menschen dazu, ALLES zu gestehen, auch wenn man unschuldig war, nur um den weiteren Qualen zu entgehen. Die öffentliche Bestrafung ließ dann auch nicht lange auf sich warten und wurde zum öffentlichen Ereignis. Auch über den mir gänzlich unbekannten Beruf des Salzsieders habe ich einige interessante Informationen erhalten. Anne-Katharina war mir vom ersten Augenblick an sympathisch, sie war willensstark, mutig, klug und gleichzeitig einfühlsam. Fast war sie mir schon ein wenig zu perfekt ;-). Der Schreibstil ist flüssig und ansprechend, die Charaktere bleiben teilweise allerdings etwas blass, sodass es mir nicht immer leichtfiel, mir die Personen vorzustellen. Insgesamt hat mir "Die Tochter des Salzsieders" ganz gut gefallen, auch wenn es m.E. etwas viel Morde gab und ich am Ende schon einige wichtige Informationen vermisst habe, z.B. was aus Anne's Hochzeit geworden ist usw... Aber es gibt ja zum Glück einen Fortsetzungsroman "Das Kreidekreuz", in dem sicherlich diese Fragen auch beantwortet werden ;-). Lesenswert!

    Mehr
  • weitere