Vicki Edgson , Heater Thomas Brühe

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 26 Rezensionen
(18)
(8)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Brühe“ von Vicki Edgson

Selbst gekochte Brühe liegt voll im Trend! Sie ist gesund, nahrhaft und voller wichtiger Nährstoffe. Brühe ist das optimale Wohlfühlessen, das dazu noch gut für Haut, Darm, Gelenke und das Immunsystem ist. Egal, ob Sie sich nach dem Paleo-Prinzip ernähren, zwischendurch entgiften oder fasten wollen, der 5:2-Diät folgen oder sich einfach etwas Gesundes gönnen wollen – selbst gekochte Brühe ist die Lösung! Dieses Buch stellt die zehn Grundrezepte für Brühe vor, von der wohltuenden Rinder-oder Markknochenbrühe über eine stärkende Hühnerbrühe bis hin zu köstlichen Fisch- oder Gemüsebrühen. 50 weitere Rezepte zeigen, wie diese Brühen als Grundlage für gesunde und sättigende Suppen, Eintöpfe, Risottos etc. verwendet werden können. Genießen Sie sich schlank, fit und schön mit Brühe!

Das Richtige für Suppenfans!

— takabayashi

Lecker und gesund. Passt nicht immer zusammen, aber hier scheint es zu klappen

— Andrea-Karminrot

Ein tolles Kochbuch mit super Grundrezepten und kreativen Abwandlungen, toll bebildert, kreativ!

— evafl

interessantes Kochbuch

— Sorko

Tolle Rezepte und erstklassige Foodbilder! Genau das Richtige für die kalte Jahreszeit!

— Thala

Brühen die begeistern :)

— QPetz

Eine gute Brühe hilft gegen alles!!

— Die-Rezensentin

Appetit machendes Buch mit tollen Fotos und leckeren Rezepten über selbst zubereitete Suppen. Soulfood einfach gemacht!

— sommerlese

Tradition und Moderne

— Hagazussa

Stöbern in Sachbuch

Lass uns über Style reden

Kein Ratgeber, aber unterhaltsam

anna-lee21

Buchstabenzauber - Handlettering

Tolle Ideen rund um die Schriftarten und Handlettering!

nuean

Marx und wir

Lockerer Schreibstil und ein Interview, welches es nie gab.

StMoonlight

Die 21

Ein unbedingter Lesetipp.

Nomadenseele

Adele Spitzeder

Unglaubliche historische Story über stadtbekannte Münchner Betrügerin

Tine13

Die Entdeckung des Glücks

Selten habe ich mich beim Lesen eines Buchs so ertappt gefühlt. Mal sehen, ob ich einige der Tipps auch umsetzen kann.

Marina_Nordbreze

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was die Großmutter schon wusste

    Brühe

    Fritzi

    20. January 2017 um 20:20

    Meine Großmutter maß bereits einer selbst zubereiteten Hühnerbrühe als Kräftigungsmittel für Kranke eine große Bedeutung bei. Daher hat mich der Titel des Kochbuches bereits daran erinnert und ich war neugierig, was es in der heutigen Zeit zu diesem Thema zu sagen gibt.Das Kochbuch aus dem Thorbecke-Verlag hat ein handliches Format und einen Titel, der tatsächlich anspricht – das Titelgericht sieht lecker aus und Powerfood ist ein Wort, das auch junge Leute gerne in den Mund nehmen. Gerade heute, wo man doch alles instant und fertig zubereitet kaufen kann, verspricht man sich viel von den Kenntnissen unserer Vorväter – waren diese ja nie schlecht, vielleicht eben nur zu aufwändig für unsere schnelllebige Zeit. Dennoch besinnt man sich auf Gesundes und daher kommt dieses Buch gerade recht.Zunächst werden die Vorteile von selbst zubereiteter Brühe als Naturheilmittel dargestellt: Gut für den Darm, für die Knochen, Haare, Haut und Nägel und sehr wohl bei Diäten zu empfehlen. Danach gehen die Verfasser auf die gesundheitlichen Vorteile allgemein ein. Und dann werden die wichtigsten Brühen in ihrer Herstellung genau erklärt. Alles schon richtig gut, aber den Verfassern längst nicht gut genug, denn jetzt geht es erst richtig los. Was kann man aus den Brühen alles machen. Die folgenden Rezepte stellen den Hauptteil des Buches dar und sie sind so vielfältig, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist.Die Fotos und die Aufmachung des Buches sind so, wie man es in der heutigen Zeit erwartet – ansprechend und schön!Ich bin begeistert, denn das Buch hat viel mehr, als der Titel verspricht. Eine klare Empfehlung für alle, die die klassische Brühe neu kennenlernen wollen.

    Mehr
  • Weitgefächerte Bandbreite an Rezepten und Ideen

    Brühe

    Gise

    15. December 2016 um 11:22

    Brühe – wer weiß heutzutage noch, wie eine solche gemacht wird? Mit dem Buch von Vicki Edgson und Heather Thomas erhält jeder einen neuen Zugang zur Brühe. Neben etwas ernährungswissenschaftlichem Hintergrund enthält das Buch zehn Grundrezepte, die mit weiteren Anwendungsbeispielen ergänzt werden. Die Rezepte sind gut erklärt und einfach nachzumachen, die Bilder dazu äußerst ansprechend, so dass jede Seite zum Nachmachen einlädt. Kochanfänger finden hier eine gute Anleitung zum Einstieg, aber auch Fortgeschrittene werden sich an den interessanten Rezepten freuen. Die Bandbreite der Rezepte ist weitgefächert, von Suppen über Eintöpfe und Schmorgerichte sowie Reis und Getreide bis hin zu Saucen, mal gutbürgerlich, mal exotisch, mal heimisch, mal international, immer aber äußerst appetitlich.Ich selbst hatte zunächst gedacht, Kochbücher habe ich ja genug. Deshalb wollte ich nur kurz einen Blick in das Buch werfen, weil mich die Vorschau neugierig gemacht hatte. Verwendung für dieses Buch sollte ich dennoch keine haben. Dachte ich. Nun aber habe ich es mir zugelegt und werde es auch nicht mehr weggeben, denn es ist ein unerschöpflicher Fundus an grundlegendem Wissen wie auch an interessanten Ideen sowohl für einfache wie auch für ausgefallenere Gerichte. Wer sich für ein gutes Kochbuch interessiert, wird an diesem sicher genauso hängen bleiben wie ich. 

    Mehr
  • Brühwarm...

    Brühe

    heinoko

    15. December 2016 um 09:07

    Das Cover macht eine klare Ansage, und die wird tatsächlich im Buch voll erfüllt: Brühe in aller zu genießenden Art und Weise darzustellen. Dass Brühe so ein riesiges Kraftpaket für den Körper darstellt, ja dass man damit sogar so etwas wie ein Naturheilmittel hat, war mir vor Lektüre des Buches nicht klar. Etwas schade finde ich die extrem kleine Schrift in den erläuternden Kapiteln, überhaupt stört mich etwas der Schriftenmischmasch im gesamten Buch. Aber das beeinträchtigt natürlich nicht den ausgezeichneten Inhalt. Ich wusste tatsächlich nicht so genau, wie man eine gute Brühe herstellt, geschweige denn, was alles man nach der zugegebenermaßen sehr aufwändigen Herstellung damit "anstellen" kann. Die Rezepte finde ich sehr gut dargestellt, auch für Kochlaien deutlich genug, insbesondere gefallen mir die zusätzlichen Anmerkungen, was man beim vorgegebenen Rezept noch ändern/ergänzen kann. Auch die Fotos wirken appetitanregend. Insgesamt macht das Buch wirklich Lust, trotz der damit verbundenen Mühe, sich von den Instant-Brühen zu entfernen.

    Mehr
  • Powerfood mal anders

    Brühe

    Lessayr

    28. November 2016 um 11:31

    Das Kochbuch „Brühe – Powerfood für Genuss, Gesundheit und Wohlbefinden“ von Vicki Edgson und Heather Thomas erschien im September 2016 im Thorbecke Verlag.Dieses Buch wendet sich der Brühe zu und zeigt weitere Rezepte von Suppen, Eintöpfen und Schmorgerichten, welche die Brühen als Grundlage besitzen. Am Anfang gibt es eine kleine Einführung in die Welt der Brühe mit allen Vorzügen und den wichtigsten Fakten. Anschließend wird jede Brühe erklärt und beschrieben wie diese zuzubereiten ist. Gut gefallen haben mir die unterschiedlichen Rezepte. Es lohnt sich diese auszuprobieren und sich die Mühen zu machen eine Brühe zu zubereiten. Diese kann man gut als Vorrat produzieren und anschließend einfrieren. Gut ist außerdem das zu jedem Rezept alternative Zubereitungen genannt werden.Selber bereits ausprobiert und für gut empfunden habe ich: Frühlingsgemüse-Salat-Suppe (mit einer Scheibe Brot dazu) und den klassischen Gulasch mit Nudeln (aufwendig aber sehr lecker). Die Hähnchen-Tajine mit Aubergine und Aprikosen ist auch eine schmackhafte Abwechslung.Insgesamt find ich dieses Buch gut gelungen. Es regt zum Nachkochen an und die Brühen sind vielseitig einsetzbar. Gerade jetzt zur kalten Jahreszeit ist eine gute selbstgemachte Brühe wichtig und ersetzt keine Fertigbrühe.

    Mehr
  • Eine Bereicherung

    Brühe

    LeseratteAnna1986

    25. October 2016 um 15:19

    Ich habe mich sehr über dieses Buches gefreut,da ich schon immer ein Suppenfan war, gerade jetzt in der Herbstzeit und dann im Winter sowieso. Das Cover sieht für mich auf den ersten Blich etwas altbacken a, aber vielleicht ist das ja so gewollt, etwa mit der Idee "gute alte Hausmannskost". Die traditionelle Herstellung von Brühe aus Knochen ist heute vielen nicht mehr geläufig, ich glaube viele junge Leute finden es sogar irgendwie "eklig", aber ich freu mich darauf vieles auszuprobieren. Ansonsten finde ich, dass dieses Kochbuch eine absolute Bereicherung ist. Die Rezepte sind meist einfach nachzukochen und die Fotos zu den Rezepten sehen alle toll aus und machen hungrig. Das Buch hat mindestens 4 Sterne verdient.      

    Mehr
  • Tolle Rezeptanregungen

    Brühe

    Hanz

    24. October 2016 um 18:43

    Das Kochbuch "Brühe - Powerfood für Genuss, Gesundheit, Wohlbefinden" von Heather Thomas und Vicki Edgson befasst sich mit einem "Randgebiet" der kulinarischen Leckereien: Brühen! Persönlich wäre ich jetzt nicht auf die Idee gekommen mir ein Kochbuch über Brühe zu besorgen, doch die dort vorgestellten Ideen sind wirklich super und haben mich überzeugt. Nachdem ich die ersten Rezepte ausprobiert hatte, war ich schon echt begeistert, wie lecker es schmecken kann. Die Fotos sind außerdem toll gelungen und machen Appetit auf mehr. Insgesamt wirkt das Buch hochwertig und bereichert durch seine außergewöhnlichen Ideen jedes Kochbuchregal. Danke für die Anregung und in Zukunft wird definitiv noch mehr nachgekocht :-)

    Mehr
  • Powerfood

    Brühe

    Maddinliest

    21. October 2016 um 17:38

    Ein vielseitiges und gelungenes Kochbuch, welches die Zubereitung unterschiedlicher Brühen, auch als Basis für viele weitere spannende Gerichte, in den Fokus genommen hat. Gerade in der heutigen Zeit der bewussteren Ernährung rückt die Bedeutung einer guten und kräftigen Brühe zunehmend in den Blickpunkt vieler Menschen. Diesem oft unterschätzten Gericht sagt man heilende und vorsorgende Wirkung in Bezug auf Darmtätigkeit, Knochengesundheit, Haare, Haut, Nägel nach und es hat entzündungshemmende Wirkungen und dient als Ergänzung vieler Diäten. Aber Brühen überzeugen nicht nur mit ihrer Wirkung sondern auch bei richtiger Zubereitungsweise mit ihrem Geschmack. Wichtig ist bei dem Zubereiten einer guten Brühe der Faktor Zeit. So dauert gerade das Auskochen eine kräftigen und geschmackvollen Rinderbrühe einige Stunden (Rezepte im Buch sprechen von bis zu 36 Stunden bei einer kräftigen Markknochenbrühe)  Deiser Zeitaufwand hält sicherlich schon ein paar nicht ganz so enthusiastische Hobbyköche von dieser Art der Zubereitung ab, aber ich kann es nach meinem Eigenversuch durchaus empfehlen, es handelt sich danach schon um ein Geschmackserlebnis. Aus meiner Sicht macht es aufgrund der längeren Zubereitungszeiten durchaus Sinn größere Mengen zuzubereiten und die Brühe in kleinere Portionen zu kühlen bzw einzufrieren. Hierzu hält das Kochbuch auch noch einige Tipps parat. In den Rezepten werden als Basis alle gängigen Brühen beschrieben. Darunter fallen unter anderem Rinderkraftbrühe, helle bzw. dunkle und kräftige Hühnerbrühe, Fischbrühe und Gemüsebrühe. Dass diese auch als sehr gute Basis für viele andere Gerichte dienen, wird mit den weiteren Rezepten in diesem Buch nachhaltig beschrieben. Sehr gut gefallen haben mir hier die Gerichte "Spinatsuppe mit getrockneten Mini-Pflaumentomaten", "Stifado" und "Dal mit gegrillten Süßkartoffeln". Diese konnten in erster Linie durch ein raffiniertes Kombinieren handelsüblicher Zutaten und einer geschmackvollen Basisbrühe überzeugen. Die Rezepte sind gut beschrieben und die aus meiner Sicht sehr gut gelungenen Fotos mach Lust aufs Nachkochen. Insgesamt stellt das Kochbuch "Brühe - Powerfood" von Vicki Edgeson und Heather Thomas eine absolut sinnvolle Ergänzung zu meinen Kochbüchern dar, so dass ich es gerne weiterempfehle und mit 4 von 5 Sternen bewerte. 

    Mehr
  • Optisch sehr ansprechend!

    Brühe

    takabayashi

    20. October 2016 um 04:26

    Als überzeugter Suppenkasper war ich sehr gespannt auf dieses Kochbuch: die Grundrezepte für verschiedene Brühen finde ich sehr gut, wobei ich selbst vermutlich z.B. Wildgeflügel- und Krustentierbrühe eher nicht brauche, aber Gemüse-, Hühner- und Rinderbrühe, und vielleicht auch Fisch- und Zwiebelgemüsebrühe könnten schon öfter zum Einsatz kommen. Brühen sind seit jeher Grundlage für eine Vielzahl von Gerichten und das Buch zeigt eine Auswahl von Rezepten , die auf Brühe basieren. Zwei durchaus schmackhafte Suppen auf Basis einer Gemüsebrühe habe ich schon nachgekocht: einmal aus der Rubrik "Und nun probieren Sie einmal ..." eine provenzalische Gemüsesuppe mit Pistou, die sehr gut schmeckte; allerdings fand ich es irritierend, dass im ganzen Buch kein Rezept für Pistou enthalten ist! Klar, man weiß ungefähr, was das ist, bzw. kann es im Internet nachschlagen, aber das empfinde ich doch als ein Manko. Das andere Rezept war ein asiatischer Gemüseeintopf mit Reisnudeln, der mir auch gut gefiel. Die Aufmachung ist sehr ansprechend mit schönen, appetitanregenden Fotos, die Anordnung und Auswahl der Rezepte wirkt etwas unsystematisch und willkürlich, ich fand es teilweise recht schwierig Rezepte, die mir beim ersten Durchblättern aufgefallen waren, wiederzufinden. Auch sind die Rezepte nicht so übersichtlich dargestellt, wie man es aus manch anderem Kochbuch kennt. Endgültig beurteilen kann ich das Buch erst, wenn ich noch mehr Rezepte ausprobiert habe, aber auf jeden Fall gibt es noch eine ganze Menge Gerichte darin, die ich mal nachkochen möchte. Einstweiliges Fazit: optisch ansprechendes Kochbuch mit schönen Fotos, interessanter Grundidee, bisschen viel Füllmaterial (wer sich ein Suppenkochbuch kauft braucht nicht überzeugt zu werden, dass Brühe gesund ist), mit etwas unklarer Rezeptauswahl und Systematik, aber doch mit vielen reizvollen Rezepten.

    Mehr
  • Lecker und Gesund

    Brühe

    Andrea-Karminrot

    17. October 2016 um 21:29

    Dies ist ein Kochbuch nach meinem Geschmack. Normalerweise nehme ich das nicht vorweg, aber dieses mal passt es einfach. Abgesehen davon, dass ich der absolute Suppenkasper bin, trifft dieses Buch einen Nerv bei mir. Aber am Besten fangen wir mal von vorne an:Auf den ersten Seiten wird, wie fast in allen Kochbüchern, einiges um den Inhalt erklärt. Warum man am Besten genau dieses Buch kaufen soll… Weil es einfach für jede Lebenslage passt. Bist du noch im Wachstum, dann brauchst du (Knochen-) Brühen, weil es dein Wachstum fördert und du groß und stark wirst. Bist du schon sehr alt, dann brauchst du dieses Kochbuch und die (Knochen-) Brühen, weil es dich zwar nicht mehr groß macht, aber stark! Zumindest, was die Kraft gegen Keime und Umwelteinflüsse angeht. Und dazwischen brauchst du eben diese Brühen, weil sie für alles mögliche gut sind. Was mich angeht, brauche ich Brühe, weil ich sie gerne esse und damit koche. Und genau das, findet man dann auch nach wenigen Seiten Einführung. Einfache und sehr leicht nach zu kochende Rezepte, wie man an Brühe herankommt und wie man sie hervorragend weiter verwenden kann. Also Rezepte, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Die Zutaten findet man bei jedem Supermarkt, wobei der Einkauf auf dem Wochenmarkt oder dem Metzger deines Vertrauens, sicherlich besser ist. Und was mich sehr gefreut hat, die Rezepte schränken dich nicht in deiner Kreativität ein. Sie unterstützen dich noch, in Deinem Erfindungsreichtum, indem die Autoren schreiben, “Probieren sie doch einmal…” mit einigen Alternativen. Wirklich mal was anderes. Ich habe einige Rezepte ausprobiert. Und habe mir Brühe auf Vorrat gekocht. Damit ich die leckeren Gerichte, Eines nach dem Anderen nachempfinden konnte. Ich habe die Alternativen getestet und finde es wirklich gut. Nicht nur Fleischesser kommen auf ihre Kosten. Auch die Vegetarier und Pescetarier sind hier gut bedient. Nachdem man sämtliche Rezepte um die Herstellung gekocht hat, findet man in den nächsten Kapiteln, Suppen, Eintöpfe, Reis- und Getreidegerichte, Schmorgerichte und Saucen. Alle sehr ansehnlich fotografiert und wie gesagt, jedes mit “Probieren sie auch einmal…” Ich habe noch nicht alles ausprobiert, bin aber dabei, jeden Tag ein Verwöhngericht auf den Tisch zu bringen

    Mehr
  • Es geht eben nichts über eine gute Brühe.

    Brühe

    evafl

    11. October 2016 um 07:20

    Kochbücher finde ich immer wieder interessant, denn ich lerne gerne neue Rezepte bzw. Stile kennen, probiere immer wieder gerne verschiedene Küchen und Neues aus. Ich bin generell ein Fan der selbstgekochten Suppe und seit der Anschaffung meines Schnellkochtopfes koche ich auch selbst viel öfter eine Suppe selbst (also: Hühnerbrühe, Gemüsesuppe, etc.)  Das Buch ist folgendermaßen aufgebaut: Zu Beginn erhält man erst einmal eine Einführung in die Thematik, erfährt warum die Brühe als Naturheilmittel gut ist, welche Nährstoffe in welchen Brühen enthalten sind (sehr anschaulich als Text-Grafik dargestellt). Anschließend folgend die Rezepte über die wichtigsten Brühen, angefangen von der klassischen Rinderbrühe zur hellen Hühnerbrühe über die Fischbrühe bis hin zur Gemüsebrühe. Die Rezepte enthalten jeweils die Angabe über die Menge, die daraus entsteht, sowie natürlich die jeweils benötigten Zutaten, eine ausführliche, aber nicht zu lange Anleitung, ein Foto der Zutaten bzw. ggf. fertigen Brühe sowie kleine Anmerkungen, wie man womöglich noch etwas verfeinern kann. Anschließend folgt gleich ein Rezept, wie man die Brühe direkt verwenden kann. Die Rezepte finde ich durchaus ausgefallen, außergewöhnlich und kreativ. So kann man aus der Gemüsebrühe, die man aus Schalen und Abschnitten kocht anschließend eine leckere chinesische Eierblumensuppe kochen, indem man z.B. noch Sojasauce, klein geschnittenes Gemüse sowie Pilze in Scheiben geschnitten hinzugibt. Zum Schluß rührt man noch ein paar Eier anfängt, welche dann noch stocken sollen – so dass die Suppe dann servierbereit ist. Ein Rezept, was für mich doch auch lecker klingt, aber eben auch nicht alltäglich ist.  Im nächsten Kapitel werden Suppen-Rezepte vorgestellt, die man aufgrund der Brühengrundlagen dann kochen kann, so eine französische Zwiebelsuppe, eine rote Thai-Currysuppe mit Rind, Laxsoppa (schwedische Fischsuppe) oder auch eine Suppe aus gerösteten Tomaten mit Basilikumöl.  In der Kategorie Eintöpfe und Schmorgerichte finden sich dann Rezepte für ein Stifado, Schweinegeschnetzeltes mit Steinpilzen und Pappardelle sowie für einen asiatischen Gemüseeintopf mit Reisnudeln.  Unter „Reis und Getreide“ gibt es eine tolle Auswahl, hier findet man Rezepte wie für das klassische Risotto alla Milanese (ich bleibe bei „das“ Risotto und nicht „der“ Risotto“), für Grillhähnchen mit Zitronen-Couscous und Rote-Bete-Risotto mit Ziegenkäse. Die Gerichte sehen auch farblich immer wieder toll aus – kräftige Farben manchen wirklich Lust auf mehr!  Als letztes Kapitel gibt es eine kleine Übersicht an Saucen, wie z.B. der Sauce bordelaise oder auch einer Avgolemono-Sauce (Hühnerbrühe mit Eiern sowie Zitronensaft). Anschließend folgt das alphabetische Register nach Zutaten (d.h. Rote-Bete-Risotto mit Ziegenkäse findet man sowohl unter „R“ als auch unter „Z“). Mit hat dieses Kochbuch wirklich gut gefallen – bzw. das tut es auch immer noch. Die Grundrezepte sind gut verständlich, natürlich sind es schon spezielle Zutaten, für eine frische, gute Brühe braucht es die jedoch auch (ich habe z.B. solches Fleisch bzw. das verschiedene Gemüse nicht immer so zuhause) – und lohnt sich dann auch. Die Verwendung der Brühen als Grundlage für weitere Rezepte finde ich toll – auch allein die Möglichkeiten, die hier so aufgeführt sind. So bekommt ein Couscous gleich einen leckeren Grundgeschmack, den man dann ja noch verfeinern kann. Ich freue mich schon drauf, wenn ich bald mal wieder eine Brühe koche, man soll hier die Brühen ja recht lange kochen, da ich einen Schnellkochtopf verwende, der mit Druck „arbeitet“, werde ich vielleicht nicht ganz so lange alles kochen wie es angegeben ist (12-24 Stunden sind angegeben!). Aber ich weiß auch, dass ich hier immer mal wieder was ausprobieren und variieren werde. Für dieses interessante Kochbuch mit tollen Grundrezepten und wirklich kreativen Weiterverwendungs-Rezepten spreche eine Empfehlung aus und vergebe 5 von 5 Sternen. 

    Mehr
  • Brühwürfel - adé!

    Brühe

    solveig

    06. October 2016 um 19:20

    Wer einmal mit der herkömmlichen Technik, Brühe zuzubereiten (für unsere Omas noch das A & O der Kochkunst) Suppen gekocht hat, wird den berühmten kleinen Würfel aus seiner Küche verbannen; denn der Geschmack ist viel intensiver, runder. Natürlich erfordert die traditionelle Zubereitung von Brühen etwas mehr Arbeitsaufwand  –  zugegeben. Aber er lohnt sich und ist gar nicht kompliziert, wie uns das Kochbuch von Vicki Edgson und Heather Thomas beweist. Die einzelnen Kapitel  -  folgerichtig aufgebaut  -  erläutern dem Leser zunächst kurz Wissenswertes über Gesundheits- und Nährwert von Brühen. Anschließend wird die klassische Herstellung diverser Brühen aus Rinderknochen, Huhn, Fisch oder auch Wild in Wort und Bild erklärt. Sie bilden die aromatische Grundlage für zahlreiche köstliche Gerichte (nicht nur Suppen oder Sossen), die von den Autorinnen mit vielen guten Tipps vorgestellt werden. Die Rezepte sind mit einem einfachen Farbpunkte-System versehen, die dem Leser einen raschen Überblick verschaffen, welche Nährstoffe in dem jeweiligen Gericht enthalten sind und wofür sie benötigt werden. Sie reichen von einfacher, aber schmackhafter Hausmannskost bis zu raffinierten, teilweise exotischen Gerichten. Appetitanregende Fotos begleiten die einzelnen Rezepte und verdeutlichen die Kochanleitungen zusätzlich. Der Text ist schön übersichtlich gestaltet und leicht verständlich. Zum Nachkochen wärmstens empfohlen!

    Mehr
  • Brühe

    Brühe

    jackdeck

    06. October 2016 um 16:22

    Das Kochbuch aus dem Thorbecke-Verlag hat ein handliches Format und einen Titel, der tatsächlich anspricht – das Titelgericht sieht lecker aus und Powerfood ist ein Wort, das auch junge Leute gerne in den Mund nehmen.Gerade heute, wo man doch alles instant und fertig zubereitet kaufen kann, verspricht man sich viel von den Kenntnissen unserer Vorväter – waren diese ja nie schlecht, vielleicht eben nur zu aufwändig für unsere schnelllebige Zeit. Dennoch besinnt man sich auf Gesundes und daher kommt dieses Buch gerade recht.Zunächst werden die positiven und gesundheitsfördernden Eigenschaften von Brühe erklärt: Brühen sind gut für den Darm, Knochen, Haare, Haut und Nägel und wirken entzündungshemmend. Wer kennt nicht die bewährte und wohltuenden Hühnersuppe bei einer Erkältung?Anschließend folgen die Rezepte für unterschiedliche Brühen, wie z.B. Markknochenbrühe oder Rinderbrühe. Dann folgen verschieden Kapitel über Suppen, Eintöpfe und Schmorgerichte, Reis und Getreide und Saucen mit denen die Grundrezepte toll nachgekocht werden können.Der tolle Aufbau der Rezepte hat mir sehr gut gefallen: Gut ersichtlich ist die Zutatenliste und wie viele Portionen daraus gemacht werden können.Die Anleitungen sind kurz und knapp und sehr gut unterteilt. Was mir sehr zusagt sind zu jedem Rezept die weiteren Angaben welche unter dem Motto „Probieren Sie doch einmal…“ laufen.Neue und bekannte Inspirationen für mich und ideal für die kalte Jahreszeit.

    Mehr
  • Interessante Flüssigkeiten

    Brühe

    Sorko

    05. October 2016 um 12:01

    Schon beim ersten Durchblättern bekam ich Appetit. Schöne Bilder und informative Texte regen zum Nachkochen und Ausprobieren an. Am Anfang stehen allgemeine Informationen über die Brühe sowie Einsatzmöglichkeiten und gesundheitliche Bedeutung der Flüssigkeit. Dann folgen die verschiedenen Brühen in Einzelnen. Das man Brühe auch als Getränk nutzen kann, war mir neu. Probiert habe ich das noch nicht, werde es aber wohl mal tun. Im weiteren Verlauf des Buches folgen dann Rezepte zu verschiedenen Gerichten, bei denen man die zuvor bereiteten Brühen verwenden kann/soll. Interessanter Ansatz, einige Gerichte sind mir bekannt, andere waren mir neu. Es lädt zum Ausprobieren ein, es werden auch häufig alternative Zutaten genannt. Besonders interessant fand ich die Gemüsebrühe aus Schalen und Abschnitten, hier sind der Kreativität fast keine Grenzen gesetzt. Ein kleines Manko ist die drucktechnische Darstellung der Seite 22 (Kräftige Markknochenbrühe). Bei meinem Exemplar sind die Buchstaben hier verschwommen dargestellt, bzw. mit Schatten versehen. Immer noch lesbar, und zum Glück war dies nur auf dieser einen Seite so. Aber bei einem guten und nicht ganz billigen Buch sollte so etwas nicht passieren. Insgesamt ein gutes und interessantes Kochbuch.

    Mehr
  • Powerfood

    Brühe

    dreijungsmama

    03. October 2016 um 18:55

              Die gute alte Rinderbrühe wird nun auch zum Powerfood- herrlich.Das wussten doch auch schon unsere Großmütter- bei Krankheit eine stärkende Brühe!In dem Buch "Brühe" werden verschiedene Brühen  und ihre Zubereitung vorgestellt, z.B. Hühnerbrühe, Markknochenbrühe, Fischbrühe.... Die gesundheitlichen Vorzüge einer Brühe werden aufgezeigt und ihre Nährstoffe erklärt. Danach folgen Rezepte,  in denen die jeweiligen Brühen Verwendung finden können.   Unterteilt werden die Rezepte in die Kategorien Suppen, Eintöpfe und Schmorgerichte, Reis und Getreide und Saucen. Kalorienangaben sind nicht vorhanden.  Das Kochbuch ist hochwertig mit einem festen Einband gestaltet. Laut Einbandtext ist die Verwendung von selbstgemachter Brühe der neueste Gesundheitstrend aus den USA und Großbritanien. Was mich komischerweise nicht verwundert. Ich persönlich habe mir das Buch irgendwie anders vorgestellt, mag wohl daran liegen, dass ich kein Kochbuch brauche, in dem erklärt wird, wie eine Brühe hergestellt wird. Die vorgestellten Rezepte sind interessant, man findet sie aber auch auf ähnliche Art und Weise in anderen momentanen Trend-Kochbüchern zu den Themen Clean Eating und Superfood. Es ist im großen und ganzen ein schön gemachtes Buch, allerdings für jemand der in einem Haushalt aufgewachsen ist, in dem es selbstverständlich ist Brühen  selber zu machen und auch regelmäßig selber kocht, eventuell überflüssig.Da das Buch aber wirklich sehr gut gemacht ist, erhält es von mir trotzdem fairerweise 4 Sterne.        

    Mehr
  • Wärmstens zu empfehlen!

    Brühe

    Thala

    02. October 2016 um 22:40

    Cover: Das Cover finde ich einfach toll, es ist farblich total schön abgestimmt. Die hellgrüne Überschrift harmoniert perfekt mit dem inder Suppe befindlichem Gemüse und auch das Fleisch sieht köstlich aus. Grund genug, das Buch gleich in die Hand zu nehmen.Zum Inhalt:Zunächst werden die positiven und gesundheitsfördernden Eigenschaften von Brühe erklärt: Brühen sind gut für den Darm, Knochen, Haare, Haut und Nägel und wirken entzündungsmittel. Wer kennt nicht die bewährte und wohluenden Hühnersuppe bei einer Erkältung?Anschließend folgen die Rezepte für unetrschiedliche Brühen, wie z.B. Markknochenbrühe oder Rinderbrühe.Meine Meinung: Als ehemalige langjährige Vegetariererin ist es für mich immer noch seltsam, Fleisch zu verarbeiten, geschweige denn Knochen. Das Thema war für mich absolutes Neuland und ich habe festgestellt, dass ich noch gar keinen Schmortopf habe. Also schnell einen Schmortopf besorgt.Ich bin begeistert, dass man Knochen weiterverwenden knn, um daraus schmackhafte Brühen zu kochen. Gerade in der heutigen Wegwerfgesellschaft finde ich es toll, wenn man Lebensmittel auf vielfältige Weise verwenden kann.Auch die Rezepte haben mich sehr überzeugt und es sind auch einige eher exotische Brühen dabei, wie z.B. die Schweinshachsenbrühe. Sehr praktisch, wenn man sowieso gerade Schweinhachsen gegessen hat.Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks