Yrsa Sigurdardottir Last Rituals: Thora Gudmundsdottir Book 1 (Thóra Gudmundsdóttir crime series)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Last Rituals: Thora Gudmundsdottir Book 1 (Thóra Gudmundsdóttir crime series)“ von Yrsa Sigurdardottir

The first Thora Gudmundsdottir novel from Yrsa Sigurdardottir - 'Queen of Icelandic crime'. 'Yrsa is one of the most exciting new voices in the crime thriller world.' - Peter James A young man is found brutally murdered, his eyes gouged out. A student of Icelandic history in Reykjavik, he came from a wealthy German family who do not share the police's belief that his drug dealer murdered him. Attorney Thora Gudmundsdottir is commissioned by his mother to find out the truth, with the help - and hindrance - of boorish ex-policeman Matthew Reich. Their investigations into his research take them deep into a grisly world of torture and witchcraft both past and present, as they draw ever closer to a killer gripped by a dangerous obsession...
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchseiten

    Last Rituals: Thora Gudmundsdottir Book 1 (Thóra Gudmundsdóttir crime series)
    walli007

    walli007

    19. February 2016 um 19:00

    An der Universität von Reykjavik wird ein Student tot aufgefunden. Es handelt sich um den Deutschen Harald Guntlieb. Ein Täter wird schnell verhaftet. Doch Haralds Eltern wollen sich mit dieser Lösung nicht zufrieden geben. Sie wollen wissen, was wirklich zum Tod ihres Sohnes geführt hat. Sie engagieren die Anwältin Thóra Gudmundsdottir. Diese allein erziehend mit zwei Kindern, etwas chaotisch, aber dennoch voller Wissensdurst. Ihr zur Seite steht Matthias Reich, der von der Familie Guntlieb nach Island geschickt wird. Die beiden versuchen unvoreingenommen an den Fall heranzugehen. Haralds besondere Vorlieben, was seine Aufmachung und auch seinen Studienschwerpunkt anbetrifft, macht die Ermittlungen zu einen Ausflug in eine andere Welt. Es geht in die Vergangenheit, die Zeit der Hexenjagden in Europa. Dafür hat sich der Student Harald am meisten interessiert. Er hat sich auf Spurensuche begeben, einen Vergleich zwischen Island und Deutschland wollte er ziehen. Thóra und Matthias folgen seinen Spuren, was hat er gesucht, hat er etwas gefunden. Doch wieso sollten seine Studien etwas mit seinem Tod zu tun haben. Kann nicht eher seine Clique von eigenartigen Freunden ihm den Tod gebracht haben.  In diesem ersten Fall um die Anwältin Thóra Gudmundsdottir führt die Autorin ihre Leser durch die Landschaften und Städte Islands. Sie beschreibt die Lebensumstände Thóras, ihr witziges Büroumfeld, ihre Kinder und auch ihre Fähigkeit, sich in einen Fall hineinzuknien. Zwar sehr gut recherchiert sind die geschichtlichen Fakten, aber doch ein wenig ausschweifend. Das mag vielleicht eher für die Leser gelten, die dem Thema der Hexenverfolgungen nicht ganz so viel abgewinnen können, dennoch hätte hier eine kleine Straffung nicht geschadet. Die Neugier auf die Entdeckung der Zusammenhänge geht jedoch nie verloren und so liest man diesen Krimi mit immer größer werdender Spannung. Witz gepaart mit einen packenden Fall und sympathischen Protagonisten bieten beste Unterhaltung.

    Mehr