Antje Blinda , Stephan Orth »Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt«

(95)

Lovelybooks Bewertung

  • 87 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(17)
(33)
(31)
(11)
(3)

Inhaltsangabe zu „»Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt«“ von Antje Blinda

Hotelzimmer aus der Hölle, verwechselte Zielorte, unglaubliche Abzockertricks: Die schönste Zeit des Jahres kann im Handumdrehen zum Fiasko geraten. Mit diesem Reiseführer der lustigsten Pannen sind Sie gegen die Tücken des Urlaubsalltags gewappnet – hier erfahren Sie, was Sie niemals im Katalog lesen werden, und können aus den amüsanten Erlebnissen von SPIEGEL-ONLINE-Lesern lernen. Denn wer nackt zum Begrüßungsdinner geht, sollte sicher sein, auch tatsächlich ein FKK-Resort gebucht zu haben.

lustig

— CorneliaP

Lustig, kurzweilig, lesenswert!

— Sahani88

Unterhaltsam, allerdings hat man gelegentlich das Gefühl, dass manche Abschnitte lediglich dazu dienen, eine größere Seitenzahl zu erreichen

— LenaausDD

Die Bahn- und Flugreise-Bände der Autoren waren besser...aber dennoch ganz unterhaltsam für zwischendurch

— micluvsds

Stöbern in Humor

Die Königin von Lankwitz

Der beste Berlin-Roman seit "Herr Lehmann"!

berlinerbaer

Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!

Groteske und durchweg amüsante Realsatire, die den Kern der Wahrheit manchmal ziemlich genau trifft

isabellepf

Manche mögen's steil

Wie immer ein super Schreibstil und eine super Story - 5 Sterne für Ellen Berg!

Jinscha

Milchschaumschläger

"Wer nichts wird, wird Wirt" - Amüsante Betrachtungen aus dem chaotischen Leben eines Cafebetreibers

ech

Am Ende der Welt gibt es Kaffee und Kuchen

Die Welt braucht mehr solcher Bücher!

Huschdegutzel

It’s teatime, my dear!

Auf eine einsame Insel würde ich Bill Bryson mitnehmen! 1. war er wahrscheinlich schon mal da und 2. kann er Geschichten ohne Ende erzählen

mayala

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • unterhaltsam,lustig...

    »Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt«

    Mimabano

    09. October 2015 um 12:00

    der titel führt ein bisschen in die irre.es kommen nicht nur pannen an der destination vor.unter anderem gibt es witzige geschichten von leuten die fahrgemeinschaften anbieten oder selber mitgefahren sind.menschen die so "krankhaft" dem navi vertrauen ,dass sie auf zugschienen landen.unter anderem erfährt man ,wann man am günstigsten flugtickets bekommt u.s.w.mich hat das buch gut unterhalten und ich werde es bestimmt immer in der nähe haben,um die eine oder andere geschichte nochmals zu lesen und zu lachen.klappentext: hotelzimmer aus der hölle,verwechselte zielorte,unglaubliche abzickertricks: die schönste zeit des jahres kann im handumdrehen zum fiasko geraten.mit diesem reiseführer der verrücktesten pannen sind sie gegen die tücken des urlaubsalltags gewappnet.hier erfahren sie,was sie niemals im katalog lesen werden - und können aus den amüsanten erlebnissen von anderen reisenden lernen.denn wer nackt zum begrüssungsdinner geht, sollte sicher sein,auch tatsächlich ein fkk- ressort gebucht zu haben.

    Mehr
  • Rezension zu "Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt" von Stephan Orth

    »Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt«

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. April 2015 um 16:23

    Ich habe das Buch vor Ewigkeiten mal "gelesen" und konnte zum einen nur mit dem Kopf schütteln, zum anderen aber auch teilweise echt nur staunen.. Es ist viel Lustiges dabei, aber auch manches, bei dem man sich denkt: "Hoffentlich passiert mir das nicht.." Für zwischendurch eine gelungene Sache, weil man keinen großen Roman vor sich hat und unsanft unterbrochen wird, wenn die Haltestelle doch schon die letzte war.. XD

    Mehr
  • Ein sehr humorvolles buch zum Thema Kurioses aus dem urlaub. Sehr gelungen.

    »Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt«

    NiJo

    09. May 2014 um 12:08

    Die beiden Autoren haben das Buch in ein Vorwort, 14 Kapitel und einen Anhang unterteilt. Jedes Kapitel trägt eine Überschrift (z. B. Touristen-Abzocke, Aus dem Alltag von Flugbegleitern, Flüge, die man nie vergisst oderAbenteuer Mitfahrzentrale). Zu jedem Kapitel sind die entsprechende Beiträge von Lesern zugeordnet worden,.So weiss man zu einen, worum es geht und zum anderen, ist es so sehr übersichtlich. Die Geschichten der Leser waren teilweise sehr amüsant und ich musste teilweise herzhaft lachen. einfach klasse....solange man nicht selbst in der Situation drinsteckt! Auch die beiden Autoren haben eigene Geschichten zum besten gegeben, welche mir gut gefallen haben. Insgesamt ein runde und gelungenes buch zum Thema. Und an einer Stelle musste ich doch gleich doppelt hinschauen: eine ehemalige Brieffreundin von mir kommt in diesem Buch auch mit einer kleinen Geschichte vor. Das ist doch gleich doppelt klasse.

    Mehr
  • Wenn einer eine Reise tut ...

    »Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt«

    Duffy

    11. August 2013 um 17:18

    Von den Machern von "Sorry, wir haben die Landebahn verfehlt". Eine Sammlung von "kuriosen" Reiseerlebnissen und Pannen, von denen einige nicht der Rede wert, andere ein wenig platt und langweilig sind, und wieder andere, denen ein gewisser Unterhaltungswert innewohnt. Es ist eben die Fortsetzung eines Bestsellers, nur, dass man hier nicht annährend so gut unterhalten wird, wie bei der ersten Sammlung. Reicht bequem von Berlin bis Mallorca. Sie können's dann auch gleich im Flieger lassen.

    Mehr
  • Kurioses aus dem Urlaub

    »Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt«

    claude20

    12. July 2013 um 14:09

    Immer wieder gibt es aus der Urlaubszeit lustige Anekdoten und Geschichten. In diesem Buch fassen Stephan Orth und Antje Blinda zusammen, was so einige Reisende bereits im Urlaub, auf dem Flug, im Hotel, bei der Anreise oder bei der Ankunft am Reiseziel alles erlebt haben. Nicht immer ist sind die Geschichten und Erlebnisse lustig. Es werden zum Beispiel auch einige Abzocker-Tricks aufgezeigt und vor ihnen gewarnt. Als ich den Klappentext zu diesem Buch durchgelesen habe, hatte ich eine lustige Verarbeitung des Themas erwartet. Das Buch war auch durchaus sehr informativ, hat aber leider nicht so ganz meine Erwartungen erfüllt. Die Schilderungen und Aufzählungen von diversen Reiseerlebnisse, Flugszenen und Hotelbewertungen waren teilweise lustig, aber teilweise auch sehr dröge und langweilig. Meiner Meinung nach ist dieses Buch als kleiner Pausensnack ganz gut geeignet, ein kleiner Happen für zwischendurch, von dem man aber keine Sättigung erwarten darf. Dieses Buch muss man nicht unbedingt gelesen haben. Auch ohne diese Lektüre wird man sich im Urlaub gut zurechtfinden und hat vielleicht nach einer eigenen Reise lustigere Geschichten zu erzählen.  © claude

    Mehr
  • Rezension zu "»Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt«" von Stephan Orth

    »Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt«

    Ati

    05. November 2012 um 15:39

    Sowohl die 1967 geborene Antje Blinda als auch der 1979 geborene Stephan Ort sind für Spiegel-online im Ressort Reise tätig. Aus ihrer Feder stammt Sorry, wir haben die Landebahn verfehlt, mit dem sie es in die Spiegel-Bestseller-Liste schafften. Dieses Buch wurde mir wärmstens empfohlen, allerdings habe ich es bis heute nicht geschafft, es mir zu holen. Das vor mir liegende Buch Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt, passt von der Aufmachung her zu seinem Vorgänger. Es kam bereits im April letzten Jahres auf den Markt und bald darauf auf meinen SuB. Aus verschiedenen Gründen konnte ich es allerdings erst jetzt lesen. Mittlerweile gibt es schon einen Nachfolger mit dem Titel Sorry, wir haben uns vefahren, der optisch gut in die Reihe passt. Zitat Verlagsseite Hotelzimmer aus der Hölle, verwechselte Zielorte, unglaubliche Abzockertricks: Die schönste Zeit des Jahres kann im Handumdrehen zum Fiasko geraten. Mit diesem Reiseführer der lustigsten Pannen sind Sie gegen die Tücken des Urlaubsalltags gewappnet – hier erfahren Sie, was Sie niemals im Katalog lesen werden, und können aus den amüsanten Erlebnissen von SPIEGEL-ONLINE-Lesern lernen. Denn wer nackt zum Begrüßungsdinner geht, sollte sicher sein, auch tatsächlich ein FKK-Resort gebucht zu haben. Die Brigitte-Redaktion urteilte im Mai 2011 „Zum Lachen, Wundern und Dazulernen“. Damit hat sie eindeutig nicht ganz unrecht. Allerdings würde ich jetzt, nachdem ich das Buch gelesen habe, diese Aussage eher sarkastisch als begeisternd werten. Ich fand darin tatsächlich den einen oder anderen Anstoß, die Mundwinkel zu heben. Vielleicht auch mal lachend zu schnauben. Ansonsten kann ich mich jedoch tatsächlich nur wundern. Was ich dazugelernt habe, war jedenfalls, dass ich mich auf die Empfehlung meiner Bekannten (den Vorgänger zu lesen) hätte verlassen sollen. Auch andere Bekannte sprachen später die gleiche Empfehlung aus. Während es sich im Vorgängerbuch um eine Anekdotensammlung rund ums Flugzeugcockpit handelte, geht es in Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt um Urlaub bzw. Reisen im Allgemeinen. Erlebnisse in Flugzeugen oder aus dem Alltag von Flugbegleitern zählen auch darin wieder dazu, doch es geht auch um Touristen-Abzocke oder Anekdoten von (teilweise prominenten) Touristikprofis (egal ob Reisende oder Veranstalter). Um weltweites Bahnfahren und skurrile Reise-Neuigkeiten, kuriose Kreuzfahrten, um ein Penisrestaurant oder das Abenteuer Mitfahrzentrale, um Internet-Hotelbewertungen und Navigationspannen und letztlich ein Interview über Reisepannen. Bereits nach einem kurzen Blick war klar, dass wie bei so vielen Büchern auch bei diesem der Titel nicht wirklich zum Inhalt passt. Er bezieht sich auf eine Geschichte darin, aber damit hat sich auch schon. Auch die als Auftakt der einzelnen Kapitel verwendeten Comic-Zeichnungen passen teilweise nur bedingt zum dahinter abgedruckten Inhalt, peppen das Buch jedoch auf. Nachdem ich mich schon innerlich auf einen Angriff auf meine Lachmuskeln gefasst machte, konnten diese recht schnell Entwarnung geben. Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt liest sich sehr schnell. Womöglich sind mir deshalb die humorvollen Passagen entgangen? Wer weiß. Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt ist flüssig geschrieben, enthält durchaus gute Infos und sorgte tatsächlich das eine oder andere Mal für ein Lächeln. Allerdings führten Wiederholungen leicht abgewandelter Passagen dazu, dass sich meine Lachmuskeln nicht zu sehr anstrengen mussten. Das eine oder andere kam mir zusätzlich bekannt vor, wenn auch in einem anderen Zusammenhang - sprich nicht aus diesem Buch. Doch es waren bei Weitem nicht nur die Wiederholungen allein. Ich habe auch festgestellt, dass es sehr wenig zuträglich war, die Leseprobe zu diesem Buch zu lesen. In Kapitel zwei erfuhr ich deshalb nichts Neues oder sonderlich Amüsantes mehr. Das Beste war dadurch einfach schon vorweggenommen. Ein weiteres Manko: Es gibt ja bekanntlich nichts, was es nicht gibt. Dennoch erschien mir dann die eine oder andere vorgebrachte Frage oder Beschwerde von Touristen, die zudem das Mindestmaß an Manieren zu vergessen haben scheinen, nicht nur zu bizarr, sondern vielmehr wenig glaubwürdig. Ekelerregende Details blieben darüber hinaus nicht außen vor und die eingestreuten Erlebnisse der Promis wirkten eher platzfüllend wichtigtuerisch als amüsant. Wer das Buch also noch lesen möchte, sollte im Vorfeld keine zu hohen Ansprüche daran stellen. Es liest sich wie gesagt sehr schnell. Will man für sein Geld etwas haben, sollte man im Vorfeld dafür sorgen, hin und wieder gestört zu werden, da die letzte Seite ansonsten recht schnell kommt. Viel eher läuft man aber Gefahr, das Buch entnervt wegzulegen. Es kommt einfach alles zu schnell aufeinander, wirkt bisweilen willkürlich zusammengewürfelt, nicht immer authentisch und, wie bereits erwähnt, partiell wiederholt. Die durchaus sinnvollen, aber teilweise doch recht allgemeingültig bekannten Tipps reißen es dann auch nicht mehr heraus. Auch die von den Autoren selbst erlebten und beigesteuerten Begebenheiten boten mir persönlich keinen Mehrwert. Fazit Wer keine allzugroßen Ansprüche an das Buch stellt, gedanklich das zuvor erschienene Sorry, wir haben die Landebahn verfehlt ausblendet (das meinte zumindest meine Bekannte), sich gerne ekelt und Spaß an Schadenfreude hat, wird mit Sorry, ihr Hotel ist abgebrannt durchaus seine Freude haben. Es liest sich sehr schnell, kurzweilig habe ich es dennoch nicht wirklich empfunden. Ein Lesequickie ohne Tiefgang. Praktischerweise erlauben die kurzen, nicht zusammenhängenden Kapitel das Buch nahezu überall zwischendurch zu lesen. Man kann es quasi willkürlich aufschlagen und loslegen. Lust auf den Folge- oder Vorgängerband wurde dadurch dennoch nicht in mir geweckt und mehr als zwei von fünf Punkten möchte ich dem Buch nicht geben. Copyright © 2012, Antje Jürgens (AJ)

    Mehr
  • Rezension zu "»Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt«" von Stephan Orth

    »Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt«

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    30. January 2012 um 07:55

    Mit diesem Buch hat man eine Lektüre in der Hand, die man zwischendurch lesen kann, ohne überlegen zu müssen. Ein Buch zum Abschalten. Es ist unterteilt in die Rubriken 1. Touristen-Abzocke 2. Anekdoten von Touristik-Profis 3. Aus dem Alltag von Flugbegleitern 4. Prominente Extremreisende 5. Bahnfahren weltweit 6. Skurrile Reise-News 7. Flüge, die man nie vergisst - Teil 1 8. Kreuzfahrt kurios 9. Penisrestaurant in Peking 10. Flüge, die man nie vergisst - Teil 2 11. Abenteuer Mitfahrzentrale 12. Hotelbewertungen im Internet 13. Navi-Pannen 14. Interview über Reisepannen Schon aus der Aufzählung kann man erkennen, dass das Thema Reisen in allen gängigen Formen abgehandelt wird. Pleiten, Pech und Pannen kann man von Reisenden lesen oder auch von Reisebüros erfahren. Einige Erlebnisse lassen einen schmunzeln, bei anderen kommt man aus dem Kopfschütteln nicht raus. Einige erscheinen mir aber auch unglaubwürdig, wie das Pärchen, dass einen FKK-Urlaub gebucht hat und dann nackt zum Essen erscheint. Wenn dem so wäre, würde ich mir zumindest nicht die Blöße geben und das weitererzählen. So richtig den Kopf geschüttelt habe ich bei dem Erlebnis im Penisrestaurant. Man kann es fast nicht glauben, ich jedenfalls nicht. Zwischen den einzelnen Kapiteln gibt es noch Rubriken zu lesen, wie z.B. 10 Tipps zur Reisepannenvorbeugung oder Schlaflos mit Bettwanze u.a. Die Kapitel beginnen jeweils mit einem witzigen Cartoon von Hauck & Bauer. Im großen und ganzen ein Buch ohne Ansprüche, nett zu lesen, aber mehr nicht. Ich habe mich stellenweise gut unterhalten, aber es ist kein Buch, was zumindest bei mir länger im Gedächtnis bleiben wird.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks