Caroline Kepnes YOU - Du wirst mich lieben

(153)

Lovelybooks Bewertung

  • 153 Bibliotheken
  • 16 Follower
  • 6 Leser
  • 85 Rezensionen
(22)
(41)
(48)
(29)
(13)

Inhaltsangabe zu „YOU - Du wirst mich lieben“ von Caroline Kepnes

Als die Studentin Guinevere Beck die Buchhandlung betritt, in der Joe arbeitet, ist er augenblicklich hingerissen von ihr. Sie ist atemberaubend schön, tough, clever, sexy, und für Joe besteht kein Zweifel: Beck ist all das, wovon er je geträumt hat. Sie ist perfekt für ihn. Joe ist besessen von Beck, er beginnt, sie zu stalken. Mehr und mehr findet er über sie heraus, hackt ihren Facebook- und Twitter-Account, durchsucht ihre Wohnung. Als er ihr schließlich "zufällig" das Leben rettet, kann Beck gar nicht anders, als sich in den etwas seltsamen, aber doch irgendwie süßen Typen zu verlieben, der so gut zu ihr zu passen scheint ...

Auf der einen Seite verwirrend, aber gleichzeitig auch faszinierend verstörend..ich bin sehr zwiegespalten bei dem Buch

— Luiline
Luiline

total irre kranke typen... rasanter seltsamer schreibstil.... eigenartiges buch, von dem ich nicht weg kam

— LeseSprotte
LeseSprotte

Konnte mich leider nicht überzeugen.

— BubuBubu
BubuBubu

Würde das Buch eher als eine abstrakte Art von Comedy als als einen Thriller deklarieren, denn Spannung habe ich vergebens gesucht...

— Jessicaa_K_
Jessicaa_K_

Spannug sucht man oft vergebens, aber die ganzen durchgeknallten Figuren machen das Buch unglaublich unterhaltsam! - 4 Sterne

— AmiLee
AmiLee

Abbruch nach einem Drittel Buch! Kranke Gedanken, unsympatische Charaktere und ich bin einfach nur genervt! Leider nix für mich!

— LadyOfTheBooks
LadyOfTheBooks

Guter Thriller der sich gut weg liest

— Leila_James
Leila_James

Erst dachte ich spannend, dann fand ich es langweilig.

— FoxisBuecherschrank
FoxisBuecherschrank

Total befremdlich, sehr strange!!!

— madame_book
madame_book

Ein Buch, welches in seiner Art absolut einzigartig ist... erschreckend, angsteinflößend und ein komplett wahnsinniger Protagonist.

— eulenmatz
eulenmatz

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Bestimmung des Bösen

ZU biologisch. Wer sich nicht insbesondere dafür interessiert, wird oft zähen Texten ausgesetzt, die sich eingehend damit befassen. Schade.

Jewego

Die Fährte des Wolfes

Das Autorenduo hat einen starken Thriller geschaffen, der durch seinen speziellen Protagonisten und die tiefgehende Thematik auflebt.

Haliax

Finster ist die Nacht

Ein kaltblütiger Mord in Montana - Nichts für schwache Nerven!

mannomania

Spectrum

Rasante Ereignisse, schonungslose Brutalität und ein Sonderling im Mittelpunkt. Faszinierend.

DonnaVivi

Und niemand soll dich finden

Eine Thriller-Legende und ihr neuer Roman...

KristinSchoellkopf

Lost in Fuseta

ein spannendes, schönes und ungewöhnliches Buch

thesmallnoble

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dieses Buch hat mich schockiert zurück gelassen.

    YOU - Du wirst mich lieben
    YouDecide

    YouDecide

    26. January 2017 um 20:36

    Das Buch war total spannend und verstörend zugleich und hat mich mit diesem Ende total schockiert zurück gelassen. Der Schreibstil ist toll und es gefällt mir sehr, das es aus der Sicht von Joe geschrieben ist. Ein richtig gutes, spannendes Buch, es hat mir richtig gut gefallen. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung!

  • Ein sehr zähes, vorhersehbares und teilweise auch unappetitliches Leseerlebnis

    YOU - Du wirst mich lieben
    ClaudiasWortwelten

    ClaudiasWortwelten

    05. December 2016 um 17:35

    Inhalt: Als die Studentin und angehende Schriftstellerin Guinevere Beck, die der Einfachheit halber nur Beck genannt wird, die kleine Buchhandlung betritt, in der Joe Goldberg arbeitet, spürt er sofort eine besondere Verbindung zu dieser jungen Frau, ist vollkommen hingerissen und weiß augenblicklich, dass sie geradezu perfekt für ihn ist. Sie ist wunderschön, sexy und intelligent, sodass er schon nach wenigen Minuten sicher ist, endlich sein passendes Gegenstück gefunden zu haben. Da sie ihren Einkauf mit ihrer Kreditkarte bezahlt, kennt er ihren Namen, googelt nach ihr und findet schnell heraus, wo Beck wohnt. Außerdem hat sie einen öffentliches Facebook-Profil und einen Twitter-Account, auf dem sie die Welt an ihrem Leben teilhaben lässt. Jeden Abend bezieht Joe seinen Posten auf der gegenüberliegenden Straßenseite ihrer Wohnung und beobachtet sie. Er ist geradezu besessen von ihr und versucht alles, um immer in ihrer Nähe zu sein und ein vermeintlich zufälliges Wiedersehen zu arrangieren. Beck merkt nicht, dass sie beobachtet wird, aber als sie sich in einer lebensgefährlichen Situation befindet, erweist sich der charmante Buchhändler, der gerade ‚zufällig‘ in der Nähe ist, als ihr Lebensretter. Sie ahnt nicht, dass Joe längst die Kontrolle über ihr Leben übernommen hat und ist sehr angetan von dem charismatischen Mann, der Bücher liebt und immer für sie da ist. Doch damit gibt sich Joe nicht zufrieden, denn er will Beck voll und ganz besitzen und ist bereit, alle Hindernisse aus dem Weg zu räumen, die zwischen ihm und seiner Angebeteten stehen – auch wenn er dafür töten muss… Meine persönliche Meinung: Ich habe You – Du wirst mich lieben von Caroline Kepnes im Rahmen einer Leserunde gelesen. Ich habe schon so viel Gutes von diesem Roman gehört, dass ich ihn nun unbedingt lesen wollte. Hätte ich dieses Buch alleine gelesen, hätte ich es vermutlich nach 100 Seiten abgebrochen, denn teilweise war es wirklich eine Zumutung. Dabei waren die ersten Kapitel noch außerordentlich spannend, und die Erzählung begann auch zunächst äußerst vielversprechend. Das ganze Buch wird aus der Ich – Perspektive von Joe Goldberg erzählt, der einen inneren Monolog führt, bei dem er auch immer wieder das Wort an Beck richtet. Diese Form des Selbstgesprächs ermöglicht sehr tiefe Einblicke in die Gedankenwelt dieser gestörten Persönlichkeit und schafft eine Intimität, die ich als sehr unangenehm empfand, denn man will einem solchen Psychopathen eigentlich gar nicht so nahe kommen. Dennoch hat mir diese Form des Erzählens sehr gut gefallen und ist auch sehr raffiniert gewählt, denn obwohl sich Joe keineswegs als Identifikationsfigur eignet, ist man hin und wieder geneigt, sich auf seine Seite zu stellen und beginnt irgendwann seiner wahnhaften Logik zu folgen. Es ist äußerst verstörend, gezwungen zu sein, sich in diesen psychopathischen Charakter hineinzuversetzen und so unmittelbar in die Abgründe seiner Seele zu blicken. Leider waren seine Phantasien häufig so abstoßend, dass diese Nähe meistens nur schwer zu ertragen war. Verliebte Menschen neigen ja häufig dazu, nach versteckten Botschaften zu suchen, mit denen das Objekt der Begierde ebenfalls Interesse signalisiert, aber aus welch banalen Verhaltensweisen Joe abzuleiten versucht, dass auch Beck sofort von ihm hingerissen ist, ist geradezu lächerlich und absurd. So ist er zum Beispiel davon überzeugt, dass sie ihren Einkauf in seiner Buchhandlung nur mit ihrer Kreditkarte bezahlt, damit er ihren Namen erfährt. Wenn man das liest und seinen Gedankengängen folgt, würde man am liebsten in jedem Ladengeschäft nur noch bar bezahlen. Sofort googelt er nach ihrem Namen, stößt auf ihr Twitter-Profil und ist verwundert, dass sie dort noch nicht die ganze Welt an ihrer geradezu magischen Begegnung mit dem charmanten Buchhändler teilhaben ließ. Den Gedanken, dass sie ihn längst wieder vergessen hat und diese alltägliche Begegnung für sie vollkommen bedeutungslos war, lässt er jedoch erst gar nicht zu und kommt deshalb schon im nächsten Augenblick zu der Überzeugung, dass sie über Dinge, die ihr besonders wichtig sind, ohnehin nie twittert, es also gerade ein Zeichen ihrer Liebe ist, dass sie die Begegnung mit ihm vor der Öffentlichkeit verbirgt. Da er auch herausfindet, wo sie wohnt, beobachtet er sie von nun an jeden Abend, dringt in ihrer Abwesenheit auch in ihre Wohnung ein und durchschnüffelt ihren Computer. Da er immer weiß, wo sie sich aufhält, gelingt es ihm auch, sie wieder zu treffen und es wie eine zufällige Begegnung aussehen zu lassen. Bis zu diesem Moment war das Buch noch überaus spannend, denn in die Gedanken eines Stalkers einzudringen und hautnah mitzuerleben, wie er sich seinem Opfer nähert, war wirklich beängstigend. Allerdings handelt es sich dabei nur um die ersten 50 Seiten des Buches. Da Beck seine Annäherungsversuche gar nicht abwehrt, überhaupt nicht merkt, wie gestört ihr neuer Verehrer ist, sondern sich sogar noch zu ihm hingezogen fühlt, ist die Spannung danach nahezu dahin. Auch die Stalking-Thematik tritt vollkommen in den Hintergrund, denn Beck zeigt ja durchaus Interesse an Joe und sucht auch seine Nähe. Was Joe an dieser Frau findet, war mir jedoch ein Rätsel, denn sie hat nicht einen einzigen liebenswerten Charakterzug. Immer wieder lässt sie sich mit Joe ein, um ihn dann wieder am langen Arm verhungern zu lassen. Seine Besitzansprüche sind zwar äußerst bedenklich und die Mittel, zu denen er greift, um Beck an sich zu binden, sind beängstigend, aber sie merkt es eben nicht einmal. Hinzu kommt, dass Beck so selten dämlich, selbstverliebt, oberflächlich, sprunghaft und unsympathisch ist, dass man ohnehin nicht mit ihr mitfiebern kann und manchmal fast Mitleid für Joe empfindet. Obwohl man sie nur aus seiner Sicht kennenlernt und Joe natürlich stets ihre Vorzüge in den Mittelpunkt rückt, konnte ich nicht erkennen, was an dieser Frau so unwiderstehlich sein soll. Das Eigenartige ist jedoch, dass ihr offenbar niemand widerstehen kann, denn jeder in ihrem Umfeld vergöttert Beck. Joe merkt jedenfalls recht schnell, dass er nicht der Einzige ist, der in sie verliebt ist und beschließt deshalb, jeden aus dem Weg zu räumen, der ihm gefährlich werden könnte. Da aber auch diese Personen so gestört, dämlich und unsympathisch sind, dass man sich geradezu wünscht, dass sie schnell wieder von der Bildfläche verschwinden, kann man mit Becks anderen Verehrern keinerlei Mitleid empfinden. Völlig beiläufig und ohne lange Planung räumt Joe also alle Hindernisse aus dem Weg, um Beck endlich ganz für sich allein zu haben. Ein Mord wird in wenigen Sätzen abgehandelt, niemand stellt hinterher lästige Fragen oder scheint diese Morde mit Joe in Verbindung zu bringen, sodass es weder schockierend noch spannend ist, wenn wieder jemand zu Tode kommt. Leider wird die Geschichte damit auch vollkommen unglaubwürdig und geradezu lächerlich. Ich konnte das Buch jedenfalls nicht mehr ernstnehmen, sondern musste häufig einfach nur noch lachen. Ich glaube allerdings nicht, dass die Autorin beabsichtigte, eine schwarze Komödie zu schreiben, die den Leser amüsiert, sondern vermute, dass dieses Buch als ernsthafter und spannender Roman mit Thriller-Elementen gedacht war. Falls das beabsichtigt gewesen sein sollte, ist es jedenfalls gründlich missglückt, aber vermutlich habe ich auch einfach einen recht seltsamen Humor. Die Geschichte tritt leider ewig auf der Stelle, der Plot ist einfach nur langweilig, handlungsarm und auch vollkommen vorhersehbar. Ein Thriller ist dieses Buch jedenfalls nicht und auch als Roman ein äußerst zähes Lesevergnügen. Eigentlich habe ich nur noch weitergelesen, weil es mir recht gut gefallen hat, wie Joe seine Mitmenschen analysiert. Seine Gedanken über Literatur, seine Liebe zu Büchern und seine zynischen Bemerkungen über manche Autoren, Leser und die Kunden in seiner Buchhandlung sind wirklich herrlich, denn sie strotzen nur so vor bösem Sarkasmus, waren äußerst amüsant und häufig auch sehr treffend. Da er sehr intelligent ist und eigentlich sehr hohe Ansprüche an seine Mitmenschen stellt, war mir noch schleierhafter, was er überhaupt an Beck findet. Geradezu enttäuschend und leider auch sehr ekelerregend ist allerdings, dass er zwar immer von Liebe spricht und sich absurderweise auch für Becks Retter und Beschützer hält, aber sein eigentliches Interesse rein sexueller Natur zu sein scheint. Seine sexuelle Besessenheit, seitenlange Masturbationsphantasien und auch die recht ausführlichen Schilderungen seiner sexuellen Erlebnisse mit Beck nehmen leider einen sehr breiten Raum ein und sind ausgesprochen unappetitlich. Mit Erotik haben diese Passagen jedenfalls nicht das Geringste zu tun, und das Kopfkino, das beim Lesen unwillkürlich anspringt ist so abstoßend, dass ich manche Seiten nur noch überflogen habe und ganz froh bin, dass diese Bilder in meinem Kopf allmählich wieder verblassen. Auf blutige Details verzichtet Caroline Kepnes zwar in diesem Roman, aber ein solches Übermaß an anderen Körperflüssigkeiten ist wirklich eine Zumutung für jeden empfindlichen Magen. Leider ist das Buch auch sprachlich häufig kaum zu ertragen, denn die verwendete Vulgärsprache ist auf Dauer einfach anstrengend und auch nicht besonders erquicklich. Bis auf die ersten Kapitel, die noch recht spannend waren und auf eine beklemmende Geschichte hoffen ließen, war dieser Roman leider sehr zäh und langatmig. Auch das Ende ist bedauerlicherweise schon sehr früh vorhersehbar. Die recht gut gewählte Erzählform des inneren Monologs hat mir allerdings gut gefallen. Auch die zynischen Gedanken von Joe, wenn er sich über den Literaturbetrieb und diverse Bücher äußert, sowie ein paar recht amüsante Textpassagen, die vielleicht auch nur unfreiwillig komisch waren, fand ich durchaus gelungen, aber ansonsten war dieser Roman leider eine ziemliche Enttäuschung.

    Mehr
  • Aus der Sicht des Stalkers

    YOU - Du wirst mich lieben
    himbeerbel

    himbeerbel

    03. December 2016 um 19:04

    Als die Studentin Beck die Buchhandlung betritt, in der Joe arbeitet, ist er augenblicklich besessen von ihr. Da sie ihren Einkauf mit der Kreditkarte bezahlt, googelt und stalkt er sie virtuell und auch im wirklichen Leben. Als er schließlich ihr Handy an sich bringen kann, überwacht er auch ihre eMails und Socialmedia-Kontakte. Er inszeniert und manipuliert und bald kann Beck gar nicht mehr anders, als sich in den seltsamen, aber irgendwie charismatischen Typen zu verlieben, der wie für sie gemacht zu sein scheint. Joe räumt derweil jedes mögliche Hindernis aus dem Weg, das sich zwischen ihn und Beck drängt.Hierbei handelt es sich nicht um einen typischen Stalker-Roman, bei dem beispielsweise der eine Ex-Partner nicht vom anderen lassen kann. Sondern wir erleben diesen Roman aus der Sicht und Denkweise des psychisch hochgradig gestörten Joe. Sein einziger Lebensinhalt neben seiner Arbeit darin besteht, eine überstarke Besessenheit für junge Frauen zu entwickeln, diese zu stalken um sie bis ins kleinste Detail kennenzulernen, damit er sie manipulativ für sich gewinnen kann.Als Leser erlebt man alle Personen und durchlebt die Handlung einzig und allein in der Ich-Perspektive aus dem Blickwinkel von Joes Besessenheit. Sein Denken kreist unentwegt um das Objekt seiner Begierde und jede noch so kleine Kleinigkeit deutet er so, wie es gerade für ihn und seine teils völlig verklärte und manchmal rüde obszöne Gedankenwelt passt. So zieht er für sich völlig logische Schlussfolgerungen, die man als Leser teilweise nachvollziehen kann und doch gleichzeitig den Kopf schüttelt. Es war für mich befremdlich, dass ich darum auch diesen Stalker „verstehen“ konnte oder manchmal über seine Art von Humor schmunzeln musste.Und genau das machte diesen Roman für mich aus, auch wenn schnell fest stand, dass dieser Protagonist äußerst gefährlich und verabscheuungswürdig ist. Die Autorin hat es geschafft, dass ich der von mir hochgradig verhassten Figur eines Stalkers ein gewisses Maß des Verstehens aufbringen konnte, das ich keinesfalls Verständnis nennen möchte. Diese Grundspannung erzeugte für mich einen unwiderstehlichen Sog, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen mochte. Die Entwicklung und das Ende wurden ab einem gewissen Punkt vorhersehbar, was mich allerdings nicht enttäuschte, sondern letztlich nur eine logische Konsequenz im Handlungsverlauf war.Mit "Hidden Bodies – Ich werde dich finden" hat Caroline Kepnes bereits im Juni 2016 eine Fortsetzung zu diesem Buch veröffentlicht, die ich in Kürze lesen werde.

    Mehr
  • Eher Comedy als Thriller

    YOU - Du wirst mich lieben
    Jessicaa_K_

    Jessicaa_K_

    29. November 2016 um 17:22

    Ich begann dieses Buch mit der Erwartung auf eine solide Stalking Geschichte mit einigen Thrillerelementen und wurde schon relativ schnell enttäuscht. Zu kaum einem Zeitpunkt kam bei mir wirklich Spannung auf, obwohl die Handlung aus der Sicht des "Stalkers" beschrieben wird, was echt interessant und auch mal was anderes war. Jedoch handelt es sich meiner Meinung nach bei Joe nicht um einen richtigen Stalker, zu Beginn vielleicht, aber das ändert sich schon etwa nach den ersten 100 Seiten. Bei diesem Buch handelt es sich definitiv nicht um irgendeinen 0815-Roman, denn wir haben es hier mit sehr abstrakten und mehr als unüblichen Charakteren zu tun. Die Dialoge und Handlungen der Figuren sind meiner Meinung nach zum Teil wirklich sehr weit an den Haaren herbeigezogen, was im Endeffekt nicht mal unbedingt schlecht ist. Gerade Joe brachte mich durch seine Interaktionen mit anderen Menschen das ein oder andere Mal zum schmunzeln. Wie schon im Titel gesagt, empfand ich das Buch eher als Comedy als als Thriller, da mir die Spannung wirklich fehlte und die sollte meiner Meinung nach in so einem Buch mit dieser Thematik auf keinen Fall fehlen. Auch das Ende fand ich etwas vorhersehbar und dadurch hat gerade in diesem Teil besonders die erwartete Spannung gefehlt. Des Weiteren hatte das Buch definitiv hier und da seine Längen, was den Lesefluss etwas behinderte. Abschließend ist zu sagen, dass das Buch nicht unbedingt schlecht war, allerdings fehlte es an der Spannung und den erwarteten Thrillermomenten. Ich denke, das Buch war einfach nicht meins, meine Erwartungen waren definitiv zu hoch. Wer mal etwas anderes lesen möchte, vor Ekligem nicht zurückscheut und Gespräche über Literatur mag, ist hier genau richtig, aber wer auf der Suche nach einem spannenden Thriller/Roman ist, ist hier definitiv falsch.

    Mehr
  • You - Du wirst mich lieben

    YOU - Du wirst mich lieben
    Themistokeles

    Themistokeles

    07. November 2016 um 10:32

    Nach dem Klappentext hatte ich hier ein richtig spannendes Buch erwartet, dass mich mit dieser Stalkinggeschichte gefangen nimmt und bei dem man sieht, wie jemand, trotzdem er ja irgendwie psychisch nicht ganz normal sein kann, sympathisch auf andere wirkt und sein Stalking so weit verbergen, dass trotzdessen auch noch eine reale Beziehung entsteht.Leider ist es aber so, dass der Geschichte einfach die Spannung fehlt, sie hat so viele Längen, wo man sich einer nur wundert, dass über diese Dinge so viel erzählt wird, so viel Raum dafür aufgewendet wird, dass man einfach nur hofft, dass endlich wieder etwas passiert. Dazu kommt, dass die Charaktere einfach sehr speziell sind und damit meine ich nicht nur Joe, der ja schon durch sein Stalkingverhalten und weiter andere Verhaltensmuster, wie die Bereitschaft zu töten, wenn ihm Menschn im Weg zu stehen scheinen, was man bei einem solchen Charakter ja durchaus dann auch erwartet, sondern vor allen Dingen auch alle anderen Personen. Beck, die von Joe gestalkt wird, ist einfach eine extrem seltsame Person. Vollkommen fixiert auf Sex, dreckig, unordentlich und in vielen Dingen einfach vollkommen verrrückt. Wobei man dadurch allein schon beginnt, sich zu wundern, wir Joe nur positives in dieser Person sehen kann, denn ich als Leser habe sie einfach nur als nervig empfunden. Aber auch alle Personen, die mit Beck zu tun haben, wie ihre Freundin Peach, wirken einfach so, als wären sie psychisch auch nicht ganz zurechnungsfähig. Allgemein ist das ein Punkt, den man zu fast jedem Charakter in diesem Buch ansprechen kann, denn fast niemand wirkt wirklich psychisch ganz normal.Zusätzlich zu den schon angesprochenen Dingen, handeln die Charaktere für mich teilweise sehr unverständlich. Vor allem Becks Verhalten gegenüber Joe verwundert mich schon sehr, denn bei ihm kann man noch diese verklärte Art mit hinein bringen, die er durch seinen psychischen Knacks sicherlich hat, aber bei ihr wundert man sich schon so manches Mal, warum sie die Dinge so tut, wie sie sie tut. Allgemein besteht das Buch aus vielen Ungereimtheiten, die mir einfach so unlogisch erscheinen, dass es bei weitem nicht mehr glaubwürdig ist.Ein Buch, dass auf den ersten Seiten noch viel verspricht, dann aber in eine eher absurde Handlung abdriftet, die durch ihre Längen jede weitere Chance verspielt, noch irgendwie als gut zu gelten.

    Mehr
  • You von Caroline Kepnes

    YOU - Du wirst mich lieben
    TinaLivia

    TinaLivia

    08. October 2016 um 11:43

    Meine Meinung Viele waren begeistert von diesem Buch und deshalb habe ich mich dazu entschieden, dieses zu lesen, als ich Lust auf einen Thriller oder etwas in der Art hatte. Ich ging also mit grossen Erwartungen an das Buch heran, was man ja eigentlich wenn möglich nicht machen sollte. Und wieder mal, wenn meine Erwartungen hoch sind, konnte mich die Geschichte nicht so ganz überzeugen wie viele andere. Mir gefielen die Charaktere. Sie waren so richtig imperfekt. Joe beginnt sich in etwas hineinzusteigern, macht eine Sache falscher als die andere und dabei merkt er nicht mal, wie falsch auch die anderen Personen um ihn herum sind. Er verdrängt die ganze Wahrheit und lebt nur in seinen eigenen Gedanken, seiner Welt, die er zusammengebastelt hat. Und jedes Mal wenn er doch der Realität für einen kurzen Moment entgegen blickt, macht er noch einen viel grösseren Fehler, weil er ausrastet. Und so wiederholt sich das Ganze eigentlich immer wieder und vielleicht konnte mich deshalb das Buch nicht überzeugen. Viele Geschehnisse konnte ich vorhersehen und haben mich gar nicht überrascht. Auch das Ende hat mich kein bisschen vom Hocker gehauen. Ich hätte mir so viel mehr Spannung erhofft und noch mehr "darkness". Das Dunkle hat mir persönlich einfach noch gefehlt.

    Mehr
  • Lesechallenge im August zu "Elanus" von Ursula Poznanski

    Elanus
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Es ist klein. Es ist leise. Es sieht alles. Die Überwachung im Alltag kann bereits im Kleinen beginnen. Wie klein, das zeigt sich in "Elanus", dem neuesten Jugendbuch-Thriller von Ursula Poznanski.Jona ist hochintelligent und hat sich eine eigene Drohne gebaut, die mithilfe von einer Kamera und einem Mikro in der Lage ist, jede Person zu überwachen, deren Handynummer Jona hat. Was als Zeitvertreib beginnt, wird für Jona zum bitteren Ernst, als plötzlich mehrere Personen hinter ihm her sind. Warum?Das erfahrt ihr in unserer Lesechallenge im August! Lasst euch diesen hochspannenden Thriller auf keinen Fall entgehen! Denn eins kann ich euch versprechen: Nach der Lektüre wird euer Blick immer wieder Richtung Himmel gehen ... Zum InhaltJona ist siebzehn und seinen Altersgenossen ein ganzes Stück voraus, was Intelligenz und Auffassungsgabe betrifft. Allerdings ist er auch sehr talentiert darin, sich bei anderen unbeliebt zu machen und anzuecken. Auf die hervorgerufene Ablehnung reagiert Jonas auf ganz eigene Weise: Er lässt sein privates Forschungsobjekt auf seine Neider los: eine Drohne. Klein, leise, mit einer hervorragenden Kamera ausgestattet und imstande, jede Person aufzuspüren, über deren Handynummer Jona verfügt. Mit dem, was er auf diese Weise zu sehen bekommt, kann er sich zur Wehr setzen gegen Spott und Häme. Doch dann erfährt er etwas, das besser unentdeckt geblieben wäre, und plötzlich schwebt er in tödlicher Gefahr. Drohnen, Überwachung, Manipulation, dunkle Geheimnisse – gekonnt webt Ursula Poznanski hochaktuelle Themen in ihren neuen Thriller.>> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe>> Entdecke die Welt aus den Augen von ELANUS auf www.elanus-buch.de und hor dir die Loewe GoldCard!Mehr über die AutorinUrsula Poznanski, geboren in Wien, studierte sich einmal quer durch das Angebot der dortigen Universität, bevor sie nach zehn Jahren die Hoffnung auf einen Abschluss begrub und sich als Medizinjournalistin dem Ernst des Lebens stellte. Nach der Geburt ihres Sohnes begann sie Kinderbücher zu schreiben. Ihr Jugendbuchdebüt Erebos erhielt zahlreiche Auszeichnungen (u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis) und machte die Autorin international bekannt. Inzwischen ist sie eine der erfolgreichsten Jugendbuchautorinnen Deutschlands und schreibt zudem Thriller-Bestseller für Erwachsene. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.Gemeinsam mit dem Loewe Verlag vergeben wir 50 Exemplare von "Elanus" von Ursula Poznanski. Verratet uns einfach über den blauen "Jetzt bewerben" - Button*, warum ihr dieses Buch unbedingt lesen möchtet. In unserer Lesechallenge stellen wir euch jede Woche eine neue Aufgabe, die es zu lösen gilt. Wer bis zum Ende der Lesechallenge die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt den Hauptpreis der Lesechallenge im August: Ein Meet & Greet mit Ursula Poznanski auf der Frankfurter Buchmesse am Stand des Loewe Verlags (inklusive zweier Tagestickets für Samstag oder Sonntag)! Obendrauf gibt es noch ein Buchpaket mit fünf Wunschbüchern von Loewe. Auch die Plätze 2-10 erhalten einen Preis und gewinnen jeweils fünf Wunschbücher vom Loewe Verlag.Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Lesechallenge teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen! Ihr könnt jederzeit in die Challenge einsteigen.Die Frist für die Bearbeitung der Aufgaben in der Lesechallenge im August ist der 11.09.2016 – d.h. alle Aufgaben müssen bis einschließlich diesen Datums vollständig bearbeitet sein, damit sie in die Punktewertung miteinfließen.Bitte beachtet, dass es in dieser Challenge zudem einige Spezialaufgaben geben wird, die jeweils nur an einem einzigen Tag erfüllt werden können. Regelmäßiges Vorbeischauen in der Challenge lohnt sich also!* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Schreiben einer Rezension. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.

    Mehr
    • 2726
  • Stalker

    YOU - Du wirst mich lieben
    Christian_liest

    Christian_liest

    19. August 2016 um 01:33

    Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut. Es geht um Joe der in einem Bauchladen arbeitet und dort die junge Beck kennen lernt. Nach einem kurzen Flirt beginnt er ihr heimlich nachzustellen. Als beide schließlich immer mehr Kontakt haben und Joe versucht alle engen Kontakte um sie herum auszulöschen um die für sich zu haben. Doch als sie schließlich selne Nachstellungen bemerkt und heraus bekommt beginnt ein gefährliches Spiel in dem sie um ihr Leben kämpft. Ich bin Zwiegestalten wie ich das Buch finden soll. Den Anfang und das Ende fand ich sehr interessant und habe gerne gelesen. Den Mittelteil fand ich langatmig und es gab keine wirkliche Spannungsphse für mich. Was ich sehr mochte das das Ende kein 0815 Ende war, so das ich wirklich positiv überrascht wurde. Alles in allem fand ich das Buch gut würde es aber kein zweites Mal lesen.

    Mehr
  • Langweilig.

    YOU - Du wirst mich lieben
    FoxisBuecherschrank

    FoxisBuecherschrank

    09. August 2016 um 14:38

    Wenn man den Klappentext liest, denkt man man hätte einen richtigen Reißer in den Händen. Fehlanzeige. Das Buch ist sehr langweilig, sehr lang und die Story hat zwar gute Ansätze, kann aber auf Grund der längen nicht überzeugen. 

  • Mörderisches Stalking

    YOU - Du wirst mich lieben
    Fritzi

    Fritzi

    20. July 2016 um 19:14

    Joe Goldblum lernt in der Buchhandlung, in der er arbeitet, die Studentin Guinevere Beck, von ihren Freunden einfach nur Beck genannt, kennen. Vom ersten Augenblick ist er fasziniert von ihr. Doch seine Faszination ist nicht die eines normalen Mannes, nein, es ist Besessenheit. Nachdem Beck mit Kreditkarte gezahlt hat, kann Joe in ihr Leben eindringen. Er hackt sich in ihre Mails, in ihren Twitter- und Facebook-Account und weiß sehr bald sehr viel über sie. Er beginnt sie zu stalken und es gelingt ihm auch, zu arrangieren, dass sie sich nahe kommen. Sehr nahe! Joe schreckt vor nichts zurück – gnadenlos „entsorgt“ er, was ihm im Wege steht. Erschreckend finde ich an dieser Thematik, dass sie leider sehr real ist. Wobei hoffentlich nicht jeder Stalker so weit geht, wie Joe. Das Cover hatte mich sofort angesprochen, die Thematik fand ich aktuell und interessant. Aktuell, weil Stalking ja leider längst nicht mehr nur in der Fantasie eines Autors vorkommt, sondern eben auch in der Realität. Zunächst fand ich den Schreibstil mehr als gewöhnungsbedürftig, da ich anfangs gar keinen Spaß daran hatte, ständig nur aus der Sicht des Protagonisten zu lesen und dies auch in immer gleicher Form : „Du betrittst die Buchhandlung … Du lächelst …“ Im Laufe des Buches gewöhnte ich mich aber daran. Die Ausdrucksweise war mir auch teilweise zu rüde und zu unschön. Ich lese sehr gerne Thriller, dies war jedoch für mein Empfinden etwas anderes als ein normaler Thriller. Für mich nicht ganz überzeugend, obwohl die Thematik sehr vielversprechend war.

    Mehr
  • Aus der Sicht eines Stalkers

    YOU - Du wirst mich lieben
    Landkartenleser

    Landkartenleser

    02. June 2016 um 12:00

    Inhalt: Caroline Kepners Thriller "You - Du wirst mich lieben" handelt von Joe, der schon im ersten Moment, indem Guinevere Beck seine Buchhandlung betritt, weiß, dass sie für ihn bestimmt ist. Die Gedanken an sie lassen ihn nicht mehr los und er beginnt sie zu verfolgen, ihr Leben zu studieren und Informationen aus sozialen Netzwerken zu sammeln, um sich Beck so nah wie möglich zu fühlen. Nachdem Joe der betrunkenen Beck an einer U-Bahnstation das Leben rettet, kommen die Beiden sich nähr. Aber trotz allem stellen sich Joe immer wieder Hindernisse in den Weg, die ihn von Beck fern zu halten drohen und die es zu beseitigen gilt. Auch wenn dies für Joe eine ziemlich blutige Angelegenheit wird... Cover: Das schlichte Cover verrät nicht zu viel, aber gibt dem Leser aufgrund des blutigen Hintergrunds schon eine Vorahnung darauf, was auf ihn zukommt. Es ist also absolut passend und gut gewählt. Der Titel passt auch perfekt, da die ganze Geschichte an Beck gerichtet ist und sich Joes ganzes Leben um sie dreht. Meine Meinung: Das Buch hat wirklich gut begonnen und ich hatte große Erwartungen, da dieses aus einer ganz besonderen Perspektive geschrieben ist, aus der Sicht eines Stalkers. Die ersten hundertfünfzig Seiten waren schnell gelesen, da die Geschichte schnell an Fahrt aufnimmt, allerdings war ungefähr im zweiten Drittel des Buches ein Punkt erreicht, ab dem die Geschichte nur noch schleppend voran ging, da es zwischen Beck und Joe keine weiteren Entwicklungen gab und Beck immer nach dem gleichen Muster handelte. Sie trifft sich mit Joe, sie denkt, dass sie ihn mag und lässt ihn kurz danach fallen und Joe ist verzweifelt und lässt sich irgendwelche sinnlosen Pläne einfallen um Beck wieder für sich allein zu haben. Das sollte wohl Spannung bringen, doch ich empfand es einfach nur als lästig, da so nichts Neues passierte. Außerdem wurde mir die Mehrheit der Charaktere immer unsympathischer und man bekam den Eindruck vermittelt, dass es auf dieser Welt nur noch Betrüger, Lügner und falsche Freunde gibt. So hatte ich sogar manchmal mit Joe Mitleid und konnte seine Gedanken teilweise nachvollziehen, auch wenn dies ziemlich erschreckend ist, da er ja den Bösen der Geschichte verkörpert. Wenn er jedoch wieder sekündlich nur an Sex denkt und seine blutigen Taten plant empfand ich ihn einfach nur als ekelhaft, zumindest dieses Ziel hat die Autorin erreicht. Allgemein hätte ich aber auch gern noch etwas mehr aus Joes Vergangenheit erfahren um seine Taten mehr nachvollziehen zu können. Den Schreibstil der Autorin fand ich an sich eigentlich ganz gut, aber manchmal fand ich die Wortwahl einfach nur niveaulos und nervig. Gegen Ende konnte mich das Buch dann wieder mehr überzeugen und es ging wieder schneller voran. An sich war die Idee in Ordnung umgesetzt, auch wenn ich mir mehr erhofft hatte. Fazit: Leider etwas enttäuschend, auch wenn gute Ansätze auf jeden Fall da waren. Das Buch wäre wahrscheinlich besser gewesen, wenn die Autorin den Mittelteil nicht so gezogen und ihre Wortwahl überdacht hätte. Joe war ein guter Protagonist für diese Geschichte, allerdings konnte ich seine zwanghafte Liebe zu Beck, die ich unsympathisch fand, nicht wirklich nachvollziehen. Jedoch konnte das Buch mit einem guten Anfang und Ende punkten und es so auf drei Sterne schaffen.

    Mehr
  • Eine unlogische Geschichte

    YOU - Du wirst mich lieben
    Langeweile

    Langeweile

    01. April 2016 um 11:09

    Die Geschichte handelt von dem Buchhändler Joe und der angeblichen Studentin Beck.Als Beck die Buchhandlung betritt ,ist für Joe sofort klar ,diese Frau muss ich haben.Sie bezahlt Ihren Einkauf mit einer Kreditkarte und Joe ermittelt sofort ihre Anschrift.Von nun an verfolgt er jeden ihrer Schritte . Als sie ihr Telefon liegen lässt , nimmt Joe es an sich und hackt sich in ihre Daten.Er liest ihre Mails und wenn ihm ihre Verabredungen nicht passen ,schreibt er in ihrem Namen die Absagen.Er duldet keine anderen Menschen ,egal ob männlich oder weiblich in ihrem Leben.Personen ,die seiner Meinung nach im Wege stehen ,werden beseitigt. Die Geschichte führte einem vor Augen ,wie wichtig ein sorgfältiger Umgang mit unseren Daten ist. Nun zum negativen Teil meiner Rezension. Ich habe selten ein Buch gelesen, was soviele Ungereimtheiten aufweist.Wenn Joe und Beck ihre oft mehrtägigen Sexorgien ausleben ,was passiert dann mit dem Studium bzw . dem Buchladen?Warum wird in keinem der Mordfälle auch nur ansatzweise eine Ermittlung aufgenommen? Auch im Umfeld der Opfer macht sich keiner Gedanken zu deren Verbleib. Der Schreibstil hat mir ebenfalls nicht gefallen ,ich konnte keine Beziehung zu den Protagonisten aufbauen.Was mich auch sehr gestört hat , war die stark im Fäkalbereich angesiedelte Sprache. Da es sich um ein Erstlingswerk der Autorin handelt ,besteht vielleicht noch Hoffnung. Ich kann leider absolut keine Empfehlung für dieses Buch aussprechen. Buchtitel: YOU - Du wirst mich lieben

    Mehr
  • You - Du wirst mich lieben - Caroline Kepnes

    YOU - Du wirst mich lieben
    Lesen_ist

    Lesen_ist

    24. March 2016 um 19:15

    Inhalt When aspiring writer and recent Brown graduate Guinevere Beck strides into the bookstore where Joe works, he’s instantly smitten. Beck is everything Joe has ever wanted: she’s gorgeous, tough, razor-smart, and sexy beyond his wildest dreams. Joe needs to have her, and he’ll stop at nothing to do so. As he begins to insinuate himself into her life – her friendships, her email, her phone – she can’t resist her feelings for a guy who seems custom-made for her. So when her boyfriend, Benji, mysteriously disappears, Beck and Joe fall into a tumultuous affair. But there’s more to Beck than her oh-so-perfect façade, and their mutual obsession quickly spirals into a whirlwind of deadly consequences. Deutsch You – Du wirst mich lieben Als die Studentin Guinevere Beck die Buchhandlung betritt, in der Joe arbeitet, ist er augenblicklich hingerissen von ihr. Sie ist all das, was er will: wunderschön, tough, clever und so sexy. Zum Glück bezahlt sie ihren Einkauf mit ihrer Kreditkarte, denn so kann Joe tun, was jeder normale Mensch in dieser Situation tun würde: Er googelt ihren Namen. Doch dabei bleibt es nicht. Schon bald ist Joe besessen von Beck, beginnt sie zu stalken. Mehr und mehr findet er über sie heraus, hackt ihren Facebook- und Twitter-Account, durchsucht ihre Wohnung. Er inszeniert eine Reihe von makabren Ereignissen, die Becks Welt Stück für Stück zerstören – und sie direkt in seine offenen Arme treiben. Bald kann Beck gar nicht anders als sich in den seltsamen, aber irgendwie charismatischen Typen zu verlieben, der wie für sie gemacht scheint. Eines nach dem anderen räumt Joe alle Hindernisse aus dem Weg, die sich zwischen ihn und Beck drängen. Und schreckt dabei auch nicht vor Mord zurück. Meine Meinung Auf der Suche nach einem neuen Hörbuch blieb ich bei »Hidden Bodies« von Caroline Kepnes hängen. Zum Glück habe ich die Rezensionen dazu gelesen und mitbekommen, dass man unbedingt »You« zuerst lesen soll. Dieses Hörbuch hätte ich ansonsten nicht genommen, weil der Titel und das Cover für mich eher Richtung Liebesgeschichte gingen, aber da habe ich mich gewaltig geirrt! Joe Goldberg arbeitet in einem Buchladen. Als eines Tages die junge Frau und Studentin Guinevere Beck den Buchladen betritt, verliebt er sich auf der Stelle. Während sie in der Abteilung Belletristik F-K in den Büchern schmökert, muss Joe einen anderen Kunden bedienen, aber er ist sich ihrer Gegenwart sehr bewusst. Guinevere, genannt Beck, kauft Bücher von Spalding Gray und Paula Fox. Sie reden über Bücher, lachen, flirten. Vor allem Beck flirtet und er erfährt von ihrer Kreditkarte, wie sie heißt. Jetzt hat er einen Namen und googelt sie, findet sie auf Facebook und Twitter. Er findet heraus, wo sie wohnt, beobachtet sie zu Hause, was sich als sehr einfach herausstellt, weil sie praktischerweise im Erdgeschoss wohnt und immer offene Fenster hat, ohne Vorhänge. Jeder, den es interessiert, kann von der Straße aus beobachten, wie sie lebt, was sie tut, und das ist nicht immer jugendfrei. Joe stalkt sie und natürlich treffen sie sich wieder, weil Joe das so arrangiert. Joe erzählt diese Geschichte und es ist, als würde man sich in seinem Kopf befinden. Man denkt, wie schlecht kann dieser Mensch sein, er ist doch Buchhändler!? Beck ist die Frau seines Lebens, zumindest denkt er das. Er muss sie in sein Leben bekommen, egal wie, und sein methodisches Vorgehen zeigt, dass er nicht zum ersten Mal eine Frau stalkt. Der ganz große Coup kommt, wenn sie sich das zweite Mal »zufällig« treffen und Beck viel zu viel getrunken hat. Sie findet ihr Handy nicht mehr, aber Joe weiß wo es ist und nimmt es an sich. Das Handy wird nicht abgemeldet und so hat Joe Zugriff auf ihre Accounts, Passwörter und Emails. Eigentlich sollte man Joe von Anfang an verabscheuen, aber man ist auf perverse Weise fasziniert von ihm. Er ist psychisch krank, das ist glasklar, und trotzdem fand ich ihn charmant und sehr geduldig seiner Angebeteten gegenüber. Seine Gedankenwelt ist außerordentlich vulgär und ordinär, wird stark beherrscht von sexuellen Gedanken. Vielleicht etwas zu sehr Klischee. Ich habe Mitleid mit ihm und gleichzeitig finde ich ihn abstoßend, er erzeugt ein Kaleidoskop an Gefühlen. Es kam sogar vor, dass ich mich manchmal mit ihm gefreut habe und jetzt zweifele ich an meiner eigenen psychischen Gesundheit! Als er Beck näherkommt, behandelt er sie mit Respekt, was aber im krassen Gegensatz zu dem steht, was er tatsächlich denkt. Seine Sicht ist so verdreht und trotzdem kann man verstehen, wieso das so ist, kann erkennen, wie er zu einem Schluss kommt, der nicht den Tatsachen oder der Wahrheit entspricht. Er ist so krankhaft besessen, so mitleiderregend und so gefährlich, dass es einem schaudert. Beck ist eine sehr unsichere Person, sie hat einige ernsthafte Probleme. Sie lechzt nach Aufmerksamkeit, flirtet mit jedem attraktiven Mann, lässt sich missbrauchen und emotional erpressen. Sie ist aber auch selbst ein kleines Biest, das wird bald klar. Ihre beste Freundin ist Peach Salinger, angeblich mit J. D. Salinger verwandt. Je mehr man über Peach erfährt, umso mehr muss man erkennen; sie ist nicht viel besser als Joe! Man begreift schnell, dass sie von Beck besessen ist und alles versucht um sie von Joe fernzuhalten. Von Regen in die Traufe kommen passt da wirklich sehr gut. Da fragt man sich, wie blind ein Mensch sein kann. Beck scheint ein Magnet zu sein für psychisch kranke Menschen, dabei braucht sie selbst dringend Hilfe. Jeder hat mal mehr, mal weniger Probleme, aber in diesem Buch gibt es keinen Charakter ohne gröbere psychische Probleme. Die ganze Geschichte könnte auf Shutter Island stattfinden und die Charaktere sind alle Patienten. Es gibt viele Referenzen zu Autoren wie Stephen King, Dan Brown, J.D. Salinger, Paula Fox und andere. »Pitch Perfect« und die Music kommt oft vor, er ist auch Becks Lieblings-Film. Es wird oft getwittert und dazu viel Hashtag, Hashtag, Hashtag. Auch »lol« kommt öfter vor oder bestimmte Smileys in SMS und E-Mails. Vielleicht ist das manchmal etwas enervierend, weil es im Hörbuch ausgesprochen wird. Es war auch nicht immer einfach zu erkennen, wann Joe etwas spricht und wann er etwas nur denkt. Das liegt zum Teil sicher daran, dass man sich als Leser in seinem Kopf befindet, in seinen Gedanken, zumindest ging es mir so. Manche Sätze sind zur Hälfte nur ein gedankliches Anhängsel zu dem, was er tatsächlich sagt. Das ist vielleicht einfacher zu erkennen, wenn man es selbst liest. Zum Sprecher kann ich nur sagen, dass er einen wirklich fantastischen Job gemacht und mich immer wieder mitgerissen hat, mich am Schlafen gehindert hat. Dieser Psycho-Thriller, weil ein einfacher Roman ist es sicher nicht, lässt den Leser ernsthaft darüber nachdenken, was man alles über sich selbst im Internet finden kann. Caroline Kepnes entführt den Leser in den Kopf eines Stalkers, und zwar glaubwürdig. Ein sehr kranker Protagonist, der einem schaudern lässt. Sehr spannend, unerwartet, überraschend, intensiv und erschreckend. Social Media, Stalking, emotionale Erpressung, lügen, betrügen und Mord, das sind die Themen. Liebe ist eigentlich kein Thema, auch wenn Joe das anders sieht, es ist Obsession. Wer eine etwas derbe Sprache und recht intime Sexszenen nicht mag, sollte das Buch lieber lassen. »Hidden Bodies« habe ich schon geladen und bin sehr gespannt, wie es mit Joe weitergeht.

    Mehr
  • Rezension: "You - Du wirst mich lieben" #Authentisch #Verstörend #Echt

    YOU - Du wirst mich lieben
    JamieRose

    JamieRose

    26. February 2016 um 11:23

    #Meine Meinung #Authentisch #Verstörend #Echt #SoWieDieWeltHeuteIst #VollerHashtags #Cover Das Cover ist super schlicht gehalten aber sehr auffällig. Blutrote Schrift, die ausschaut wie von einer Schreibmaschine geschrieben. Das Buch ist relativ weich eingebunden und fühlt sich toll an, wenn man es in der Hand hat. Gefällt mir sehr gut! #Beck und Joe, die Hauptcharaktere Beck und Joe sind die zentralen Charaktere der Handlung. Joe, aus dessen Perspektive das Buch geschrieben ist, arbeitet in einer Buchhandlung. Er ist schlagfertig, clever und scheint kontrolliert. Als er Beck in seiner Buchhandlung trifft, ist es für ihn Liebe auf den ersten Blick und er ist überzeugt davon, dass Beck das genauso sieht. Er fängt an Beck nachzustellen, durchsucht das Internet nach ihr, stalked sie, beobachtet ihren Alltag und sucht nach einer Gelegenheit, sie auf sich aufmerksam zu machen. Beck hingegen ist Studentin, ihr Leben ist ein wenig chaotisch, sie verschleißt Männer, ist unordentlich, sie sieht sich als Schriftstellerin, doch ihre Werke sind eher mittelmäßig. In Joes Augen ist sie »atemberaubend schön, tough, clever, sexy«, doch in meinen Augen, als Leser, ist sie eher unsympathisch. Sie lügt andauernd, erfindet Ausreden für alles Mögliche und nutzt jede Gelegenheit, ein neues kleines Drama mit einem neuen Mann anzufangen. »TinderOkCupidInstagramTwitterFacebookVineSchwachsinnNarzismusOnlinepetitionsFantasieFootball« (Seite 104) #Stil & Spannung Zu Anfang habe ich mich etwas schwer damit getan, in die Handlung rein zu finden. Das lag daran, dass die Autorin wahnsinnig viele Anspielungen auf Filme, Personen, Ereignisse, Musik etc. eingeflochten hat. Kennt man betreffenden Film, Person oder Ereignis nicht, so zieht sich der Anfang doch ein wenig hin. Für mich kam die Spannung mit dem Moment, als Joe tatsächlich in Becks Leben trat. Hat er vorher nur ihr Zuhause beobachtet, so gab es dann auch Interaktion zwischen beiden. Insgesamt gab es ein paar Längen im Buch, weil Passagen oft nach demselben Schema verliefen: Etwas stellt sich zwischen den „Stalker“ und sein „Opfer“, dieses Etwas muss beseitigt werden. Insgesamt war das Buch aber ziemlich spannend. Besonders gut erzählt finde ich Joes Stimmungsschwankungen. Er ist so abhängig von dem, was Beck macht und sagt, dass er im einen Moment noch auf Wolke sieben schwebt und im nächsten die ganze Welt verteufelt. “Ich merke sofort, wenn du Freiraum brauchst. Darum habe ich mir ja auch diesen Bart besorgt.” Seite 243 #Stichwort: Aktuelles und Soziale Netzwerke Ein wichtiger Punkt, den das Buch behandelt, sind soziale Netzwerke. Beck und Joe könnten in diesem Punkt nicht unterschiedlicher sein. Joe gibt nichts von sich im Internet preis, Beck hingegen scheint in den sozialen Netzwerken zu leben. Sie postet alles auf Facebook und Twitter und gibt damit so viel von sich preis, dass Joe völlig ohne Hindernisse alles über sie erfährt, was er will. Wo sie wohnt, wie ihr Tagesablauf ist, was sie mag, was sie denkt. Dies ist ein wirklich aktuelles und für mich auch beängstigendes Thema. Man macht sich heutzutage immer leichter angreifbar, je mehr man im Internet über sich schreibt und das hat das Buch ziemlich authentisch gezeigt. Mir hat das Buch noch einmal deutlich gemacht, dass man weiter denken muss als bis zum nächsten Hashtag. #Achtung! (Das Buch ist voller Hashtags!) “Ich bin stolz auf mich, weil ich geschlagene zwei Stunden lang schon nicht mehr deine E-Mails kontrolliert habe, damit für uns beide die Spannung erhalten bleibt” Seite 204 #Fragen und Gedanken zum Buch Joe ist ein netter und schlagfertiger Mann. Er ist charmant und doch verbirgt sich hinter dieser Fassade ein Mensch, der alle Grenzen der normalen Zuneigung und der normalen Interaktion überschreitet und keine normale Beziehung führen kann. Hinter dieser Fassade interpretiert er Dinge völlig anders, als ein gesunder Menschenverstand es tun würde. Er legt Dinge für sich so aus, wie sie in Wahrheit gar nicht sind. Nach außen ist er kontrolliert und selbstsicher, doch innerlich ist er völlig abhängig von Becks Verhalten. Dass jemand meine E-Mail mitliest und sie anschließend wieder als “ungelesen” markiert, dass dieser jemand mein Zuhause ausspäht, meine Sachen anfasst und mir nachstellt, sich in mein Leben stiehlt und mir vorgaukelt er sei ein Freund, ist wirklich eine sehr beängstigende Vorstellung. Man kann nicht in den Kopf eines anderen blicken, aber könnte man sein Verhalten durchschauen, wenn es einem selber passieren würde? Schwer zu sagen. Diese Fragen sind mir beim Lesen durch den Kopf geschossen. #Fazit Das Buch liefert eine sehr realistische und sehr beängstigende Geschichte, die mir teilweise eine Gänsehaut beschert hat. Trotz einiger Längen ist das Buch spannend und authentisch und verpackt in einem richtig tollen Schreibstil.  Stalking, Soziale Medien, Informationen unvorsichtig preisgeben, dies sind wirklich aktuelle Themen, die nicht zu unterschätzen sind und die Autorin hat daraus einen tollen Roman gebaut, der einen tatsächlich ein wenig paranoid macht!

    Mehr
  • Leider absolut nicht meins

    YOU - Du wirst mich lieben
    TigerBaaby

    TigerBaaby

    31. January 2016 um 19:55

    ~ KLAPPENTEXT ~ Als die angehende Schriftstellerin Guinevere Beck die Buchhandlung betritt, in der Joe Goldberg arbeitet. ist er augenblicklich hingerissen von ihr. Sie ist all das, was er will: wunderschön, clever, tough und so sexy. Auch wenn sie es noch nicht weiß, besteht für Joe kein Zweifel: Beck ist perfekt für ihn.  Zum Glück bezahlt sie ihren Einkauf mit ihrer Kreditkarte, denn so kann Joe tun, was jeder normale Mensch in dieser Situation tun würde: Er googelt ihren Namen. Es gibt nur eine Guinevere Beck in New York. Sie hat einen öffentlichen Facebook-Account, und sie twittert ununterbrochen. Joe findet problemlos heraus, dass Beck an der Brown University studiert hat, in der Bank Street wohnt und sich an diesem Abend mit ihren Freundinnen in einer Bar treffen wird - die perfekte Gelegenheit für ein >zufälliges< Wiedersehen! Besessen von beck beginnt Joe, ihr Leben unbemerkt in seine Hand zu nehmen. Er inszeniert eine Reihe von makabren Ereignissen, die ihre Welt Stück für Stück zerstören - und Beck auf direkten Weg in seine offenen Arme treiben. Und bald kann Beck gar nicht anders, als sich in den seltsamen, aber irgendwie charismatischen Typen zu verlieben, der wie für sie gemacht scheint... Eines nach dem anderen räumt Joe alles aus dem Weg, die sich zwischen ihn und Beck drängen. Und schreckt dabei auch nicht vor Mord zurück... ~ MEINUNG/ FAZIT ~  Leider habe ich das Buch bereits nach 40 Seiten abgebrochen. Viel zu sagen gibt es daher meinerseits nicht. Ich konnte mich einfach mit dem Schreibstil und der Erzählweise nicht anfreunden und habe daher auch keinen einzigen Zusammenhang fassen können, somit leider auch nicht in das Buch rein gefunden. Eine 100% ige Bewertung kann ich daher nicht abgeben für dieses Buch. PS: Lasst euch nicht abschrecken. Vielleicht gibt es mehreren denen es gefallen könnte und die auch damit zurecht kommen. ;)

    Mehr
  • weitere