Inka Pabst , Mehrdad Zaeri Als Oma immer kleiner wurde

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Als Oma immer kleiner wurde“ von Inka Pabst

Anfangs wundert sich Peppi nur, als sie feststellt, dass ihre Oma immer kleiner wird. Oma benötigt beim Wäscheaufhängen einen Schemel und kann die Einkaufstasche nicht mehr tragen. Die Kegelschuhe rutschen ihr von den Füßen und in der Eisdiele muss sie auf einem Kissen sitzen, um auf den Tisch sehen zu können. Schließlich kann Peppi ihre Oma kaum mehr verstehen, so zart ist sie geworden. »Phissmosmmnhhnm …« ist alles, was Peppi noch hören kann. Also krabbelt Oma einfach in Peppis Ohr. Nun endlich kann Peppi wieder alles verstehen, was Oma ihr zuflüstert, und sie weiß, dass Oma für immer bei ihr ist. Inka Pabst hat eine kleine Geschichte über das Abschiednehmen geschrieben, die ans Herz geht und die man unbedingt weitererzählen möchte.

Stöbern in Kinderbücher

Schatzsuche im Spaßbad

Abenteuerliche Geschichte rund ums schwimmen + Baderegeln

YaBiaLina

Sophie im Narrenreich

Wunderschönes Buch für Jung und Alt

SusanneSiebert

Petronella Apfelmus

Auch dieses Herbstabenteuer ist wieder richtig spannend, magisch und witzig. Wunderschön illustriert, ein echtes Lieblingsbuch!

danielamariaursula

Die drei Magier - Das magische Labyrinth

Witziger und spannender Serien-Auftakt

anke3006

Die kleine Dame melodiert ganz wunderbar

Witzige, spannende, fantasievolle Geschichte, die Alltagsprobleme der Kinder mit einer Prise Magie vermengt. Liebenswert!

black_horse

Die kleine Hummel Bommel und die Liebe

Dies ist eine niedliche, toll illustrierte und interessante Geschichte einer kleinen Hummel, die herausfinden möchte, was Liebe ist.

Nelebooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Trauer - Hoffnung - Leben

    Als Oma immer kleiner wurde

    Seelensplitter

    29. July 2017 um 21:13

    Meine Meinung zum Kinderbuch und Bilderbuch:Als Oma immer kleiner wurdeAufmerksamkeit:Diesen Punkt erwähne ich auf der Original Rezension auf meinem Blog :)Inhalt in meinen Worten: Das kleine Mädchen Peppi ist irre gerne bei ihrer Oma, mit dieser kann sie nämlich ganz viel erleben.Doch irgendwann schrumpft ihre Oma, sie wird immer kleiner und Peppi muss Aufgaben übernehmen, die sonst ihre Oma tätigt.Am Ende muss Peppi erkennen, dass das Wesentliche nur mit den Augen zu betrachten ist.Wie ich das Buch empfand:Zu erst einmal finde ich die Gestaltung des Buches sehr interessant.Das Cover erinnert mich an eine Raufaser Tapete, die gerne in meinem Kinderzimmer hing. Die Bilder und Zeichnungen waren das erste was mir in das Auge sprang. Dabei wirken sie wie eine kleine Bleistiftzeichnung und sind schwarz weiß, bzw in dem Fall Ocker und Schwarz gehalten.Auf jeder Seite findet sich eine Zeichnung, mal ausfüllend auf den Doppelseiten, mal ganz kleine.Finde ich sehr ansprechend und nicht aufdringlich. Gerade weil die bunte Farbe nicht gegeben ist, wird klar, einerseits ist das Buch wirklich eine traurige Geschichte, andererseits aber auch eine mit Hoffnung und Vertrauen.Geschichte:Für mich war das Thema Sterben, wie ich es eigentlich erwartet hatte, nicht im Mittelpunkt gestanden. Es geht hauptsächlich um eine Oma die irgendwie schrumpft, und letztlich im Ohr ihrer Enkelin landet, und als die Enkelin traurig ist, merkt sie, dass sie das wichtigste ja in ihrem Herzen trägt.Einerseits ist das Buch also schon eine Art Trauerbegleitung für Kinder, wo gerade Familienmitglieder gestorben sind, andererseits eher eine Fantasiegeschichte, die den Tod nicht wirklich erwähnt.Finde ich an sich eine gute Idee, dennoch fehlte mir hier irgendwie ein besonderes etwas.Empfehlung:Ich kann euch die Geschichte nur zum Teil empfehlen. Wer nun wirklich ein Buch erwartet, dass das Thema Trauer wirklich aufgreift, findet hier nicht so ganz das, was er vielleicht erwartet. Wer aber eine Geschichte erwartet, die besondere Betonung auf das, was im Herzen ist, und das man so lange man etwas im Herzen trägt, nichts verloren hat, eine gute Unterstützung.Es ist ein Kinderbuch, das nicht in jedes Raster passt und genau das ist super stark und mutig, und ich empfinde es ansprechend.Deswegen kann ich euch das Buch dann eben doch empfehlen, wichtig ist, lasst euch vom Buch überraschen und geht nicht mit vorgefertigten Gedanken an das Buch heran.Bewertung:Ich möchte der Geschichte gerne 4 Sterne geben. Denn eigentlich finde ich sie super, nur hatte ich zu hohe Erwartungen, die dann doch in eine andere Richtung gelenkt worden sind.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks