Ken Follett Die Pfeiler der Macht

(41)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(18)
(15)
(6)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Pfeiler der Macht“ von Ken Follett

Das Haus Pilaster, eine der angesehensten Bankiersfamilien Londons, wird insgeheim von der schönen Augusta beherrscht. Rücksichtslos treibt sie ihre ehrgeizigen Pläne voran, die schon bald das Finanzimperium ins Wanken bringen. Wird es Hugh
Pilaster gelingen, den drohenden Ruin des Bankhauses abzuwenden und damit sein Lebensglück und das vieler anderer Menschen zu retten?

GROSSARTIG !!!!!

— LEXI

Stöbern in Historische Romane

Die Festung am Rhein

Spannend, informativ, unglaublich schön zu lesen!

Mamaofhannah07

Grimms Morde

Droste-Hülshoff und Grimm sind ein tolles Ermittler-Team!

Bücherfüllhorn-Blog

Die Jahre der Schwalben

Ein sehr gelungener Teil eines tollen historischen Dreiteilers

lenisvea

Die Schwester des Tänzers

Etwas trocken und zu lange geraten. Konnte mich nicht begeistern.

verruecktnachbuechern

Winterblüte

Eine wunderschöne Weihnachtslovestory! Mit Happyendgarantie. Passend in die Vorweihnachtszeit. War ein tolles Buch, hat mich gut unterhalten

Rosebud

Abschied in Prag

Eine tragische, packende Liebes- und Lebensgeschichte.

Katzenauge

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Pfeiler der Macht" von Ken Follett

    Die Pfeiler der Macht

    Das_Leseding

    05. February 2013 um 18:02

    Die Pfeiler der Macht ist ein interessanter Familienepos der von 1866 bis 1892 spielt. Das Hauptaugenmerk liegt, wie es der Klappentext verspricht, bei den Bankiersfamilien. Mit viel Korruption und auch Mord wird versucht die eigene Macht zu stärken und andere zu schwächen und zu hintergehen. Doch wer kann später wirklich aus dieser Situation gehobenen Hauptes hervor treten? Frank Glaubrecht ist ein toller Sprecher. Trotz des doch sehr schwierigen Themas und der vielen Namen schafft er es, dass ich doch die meiste Zeit gut folgen konnte. Mit den Charakteren hatte ich am Anfang so meine Schwierigkeiten. Es gab so viele und, da ich nicht alleine Lesen konnte und mir eventuell Notizen machen konnte, war es recht schwierig den ganzen Personen und ihren Eigenheiten zu folgen. Erst nach einiger Zeit hatte ich die Protagonisten soweit geordnet, dass ich mit ihnen fühlen konnte und dann wurde das zuhören noch einfacher. Fazit: Ein wirklich interessantes und hörenswertes Buch über die Abgründe die einige Menschen in sich tragen. Als Buch wäre es mir wahrscheinlich zu trocken gewesen, aber als Hörbuch war die Pfeiler der Macht wirklich gut, was auch am Sprecher lag. Ich empfehle die Pfeiler der Macht an Menschen welche sich für das Finanzimperium und alte Familiengeschichten interessieren. Von mir gibt es 4 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Pfeiler der Macht" von Ken Follett

    Die Pfeiler der Macht

    LEXI

    09. August 2010 um 19:28

    Ein großartiges Buch von Ken Follett, eines meiner ersten Hörbuch-Erlebnisse und die Stimme Frank Glaubrechts: diese drei Fakten waren der Garant für höchsten Hörgenuss, für ein literarisches Glanzstück mit Suchtfaktor. Es kam mehrmals vor, dass ich am Ziel meiner Fahrt angekommen noch eine Weile im Auto saß, die Geschichte der Bankiersfamilie Pilaster nicht auszuschalten vermochte. Die Pilasters, ihre Konkurrenten, deren Machenschaften, Prunk und Reichtum, Ruhm – und vor allen Dingen immer wieder das Streben nach Macht – waren die Hauptthemen dieses faszinierenden Romans. Ken Follett verstand es geschickt, seine Protagonisten glaubwürdig und lebendig zu zeichnen, den Leser durch seine detaillierten, doch niemals langweiligen Dialoge zu fesseln. Follett beginnt mit einem Diebstahl in einem Elite-Internat, der, wie sich am Ende des Buches herausstellt, die Ausgangsbasis für viele Dinge darstellt. Um nicht zu viel zu verraten, werde ich auf den Tatgegenstand und die darin involvierten Personen nicht näher eingehen, empfinde es jedoch als äußerst geschickt und stimmig, wie der „Kreis sich letztendlich schließt“. Ken Follett erzählt die Geschichte der Pilasters, ohne sich auf einen oder zwei Protagonisten zu beschränken. Er wird vielmehr allen Mitgliedern dieser mächtigen, alt eingesessenen und angesehenen Bankiersfamilie gerecht und schafft es, dass ich es am Ende des Buches bedauerte, den Lebensweg dieser Menschen nicht weiter verfolgen zu dürfen. Glanzleistung auch von Frank Glaubrecht, der die Dialoge übersichtlich und mit sehr viel Ausdruck spricht. Fünf Sterne für ein Hörerlebnis der ganz besonderen Art. Fünf Sterne für Ken Follett und fünf Sterne für Frank Glaubrecht!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks