Michael Meisheit , Poppy J. Anderson 24 Stunden - 24 Autoren

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 4 Rezensionen
(8)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „24 Stunden - 24 Autoren“ von Michael Meisheit

Solch einen Tag hat das Grandhotel am Kurfürstendamm noch nicht erlebt: Ein verschwundener Sportstar, ein Mann stürzt aus dem Fenster zu Tode, eine wilde Schießerei – und das sind nur die offensichtlichen Dramen. Denn es gibt auch noch die Liebespaare mit großen und kleinen Nöten, die Gesellschaften, die sich im Verborgenen treffen, die Footballmannschaft, die das Hotel auf den Kopf stellt, den Interpol-Kongress mit zahlreichen erfahrenen Ermittlern und eine Besucherin aus einer anderen Welt. „24 Stunden – 24 Autoren“ erzählt Stunde für Stunde dieses Tages. Je eine Stunde wurde von einem Autor geschrieben. Mit seiner Hauptfigur – wohlbekannt aus den eigenen Werken. Dabei wechseln sich die Genres ab: Krimi mit Liebesroman, Fantasy mit Thriller, Science Fiction mit Humor. Jedes Kapitel ist eine kleine Geschichte für sich. Alle zusammen verbindet der roten Faden der großen Frage: Wer steckt hinter den ominösen Ereignissen des Tages? 24 der erfolgreichsten unabhängigen Autorinnen und Autoren haben sich für dieses einmalige literarische Experiment verbunden und in Eigenregie ihre Figuren, ihr Können und ihre Ideen zusammengeworfen zu einem Feuerwerk an spannenden, witzigen und gefühlvollen Geschichten. Und zu einem Roman, den es so garantiert noch nie gegeben hat ...

Ein gelungenes Projekt, das ich nur empfehlen kann!

— YvetteH

Sehr interessantes Projekt, absolut lesenswert

— starling
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr gelungene Mischung!

    24 Stunden - 24 Autoren

    YvetteH

    Klappentext: Solch einen Tag hat das Grandhotel am Kurfürstendamm noch nicht erlebt: Ein verschwundener Sportstar, ein Mann stürzt aus dem Fenster zu Tode, eine wilde Schießerei – und das sind nur die offensichtlichen Dramen. Denn es gibt auch noch die Liebespaare mit großen und kleinen Nöten, die Gesellschaften, die sich im Verborgenen treffen, die Footballmannschaft, die das Hotel auf den Kopf stellt, den Interpol-Kongress mit zahlreichen erfahrenen Ermittlern und eine Besucherin aus einer anderen Welt. „24 Stunden – 24 Autoren“ erzählt Stunde für Stunde dieses Tages. Je eine Stunde wurde von einem Autor geschrieben. Mit seiner Hauptfigur – wohlbekannt aus den eigenen Werken. Dabei wechseln sich die Genres ab: Krimi mit Liebesroman, Fantasy mit Thriller, Science Fiction mit Humor. Jedes Kapitel ist eine kleine Geschichte für sich. Alle zusammen verbindet der roten Faden der großen Frage: Wer steckt hinter den ominösen Ereignissen des Tages? 24 der erfolgreichsten unabhängigen Autorinnen und Autoren haben sich für dieses einmalige literarische Experiment verbunden und in Eigenregie ihre Figuren, ihr Können und ihre Ideen zusammengeworfen zu einem Feuerwerk an spannenden, witzigen und gefühlvollen Geschichten. Und zu einem Roman, den es so garantiert noch nie gegeben hat ... Meine Meinung: Ein interessantes Projekt, das ich auf der LBM 2015 kennenlernen durfte. Ich gebe zu, ein wenig skeptisch war ich schon, aber die tolle Lesung auf der LBM hat mich überzeugt. In diesem Buch ist für jeden etwas dabei: Krimi, Fantasy, Liebe..... Da ich einige Autoren, bzw. deren Bücher, schon kannte traf ich auf alte Bekannte, aber auch neue Charaktere, die mich neugierig machten. Einen festen Schreibstil gibt es nicht, da 24 Autoren je 1 Stunde im Grandhotel am Kurfürstendamm erzählen und zwar jeder auf seine eigene Art und Weise. Durch die Vielfalt der Erzählweisen war es ein kurzweiliges Vergnügen, bei dem einige Charaktere den roten Faden durch das Buch zogen. Am Ende werden Geheimnisse gelöst und lassen mich als zufriedenen Leser zurück. Mein Fazit: Für mich ein sehr gelungenes Projekt mit einer wunderbaren Mischung verschiedener Genres. Eine ausdrückliche Leseempfehlung für jedes Alter. 5 Sterne.

    Mehr
    • 2

    VonnyBonn

    05. May 2015 um 10:24
  • 24 Stunden 24 Autoren

    24 Stunden - 24 Autoren

    thenight

    11. April 2015 um 13:20

    Normalerweise schreibt man das Fazit zu einem Buch ans Ende der Rezension hier mache ich mal eine Ausnahme. 24 Stunden- 24 Autoren, kann das gut gehen? Es gibt doch schon genügend Beispiele in der Literatur mit denen bewiesen ist, das nicht einmal 2 Autoren es schaffen ein gemeinsames Buch zu schreiben (gegenteilige  Beweise natürlich auch, aber um die geht es ja gerade nicht) Neugierig und skeptisch ging ich an das Buch. Meine Skepsis legte sich bald, nach jeder Stunde wuchs die Neugier wie der nächste Autor die Geschichte weiter voranbringen würde, manch einer ließ uns nur eine Hotelepisode erleben, der andere legte eine neue Spur, manches das belanglos schien wurde von einem anderen Autor aufgegriffen und weitergeführt, die eine oder andere Person tauchte auf und verschwand wieder ohne jede Spur, leider meist die, die mich am neugierigsten zurück ließen. Jeder Autor hatte natürlich seinen eigenen individuellen Schreibstil, der mich zwar nicht immer zu 100% überzeugte, aber es war auch keiner dabei der mich in irgendeiner Form langweilte, ich habe Autoren kennengelernt, von denen ich gern mehr lesen möchte und das eine oder andere Buch landet sicher über kurz oder lang auf meinem SuB auch aus Genre die ich normalerweise nicht lese. Kurz gesagt, ein tolles Buch, mal etwas völlig anderes. 5 Sterne. Solch einen Tag hat das Grandhotel am Kurfürstendamm noch nicht erlebt: Ein Sportstar verschwindet, ein Mann stürzt aus dem Fenster zu Tode, eine wilde Schießerei – und das sind nur die offensichtlichen Dramen. Denn es gibt auch noch die Liebespaare mit großen und kleinen Nöten, die Gesellschaften, die sich im Verborgenen treffen, die Footballmannschaft, die das Hotel auf den Kopf stellt, den Interpol-Kongress mit zahlreichen erfahrenen Ermittlern und eine Besucherin aus einer anderen Welt. „24 Stunden – 24 Autoren“ erzählt Stunde für Stunde dieses Tages. Je eine Stunde wurde von einem Autor geschrieben. Mit seiner Hauptfigur – wohlbekannt aus den eigenen Werken. Dabei wechseln sich die Genres ab: Krimi mit Liebesroman, Fantasy mit Thriller, Science Fiction mit Humor. Jedes Kapitel ist eine kleine Geschichte für sich. Alle zusammen verbindet der rote Faden der großen Frage: Wer steckt hinter den ominösen Ereignissen des Tages? 24 der erfolgreichsten unabhängigen Autorinnen und Autoren haben sich für dieses einmalige literarische Experiment verbunden und in Eigenregie ihre Figuren, ihr Können und ihre Ideen zusammengeworfen zu einem Feuerwerk an spannenden, witzigen und gefühlvollen Geschichten. Und zu einem Roman, den es so garantiert noch nie gegeben hat ... Jetzt probiere ich passend zum Buch auch mal was aus. Ich versuche zu jedem Abschnitt meine Gedanken aufzuschreiben und schau mal was das für eine Rezension ergibt. Warnung: Enthält mehr als nur Spuren von Spoilern. 10 Uhr. Michael Meisheit Wir lernen das Hotel kennen und Marlene und wie uns der Autor gleich im ersten Satz klarmacht, sind die Beiden Eins, untrennbar miteinander verbunden.Michael Meisheit erzählt uns eine kleine amüsante Episode aus dem Hotelalltag, eine Episode wie sie wohl tatsächlich vorkommen kann, wenn eine Hotelangestellte, hier Natascha, ihre Gefühlsregungen nicht ganz im Griff hat und damit einen Gast beleidigt. Dies ist aber nicht das größte Problem das Marlene zu bewältigen hat, ein berühmter Fußballer und Frauenheld taucht nicht zu einer Autogrammstunde auf und bleibt verschwunden, diverse Kongresse fordern ihre Aufmerksamkeit, alles in allem kein angenehmer Tag für Marlene. Für den Leser aber eine kurzweilige Stunde, die Lust auf mehr macht. 11 Uhr Nika Lubitsch Auf der Suche nach Max Hofer, dem verschwunden Fußballprofi, bittet Marlene ihre Freundin Alice von Kaldenberg um Hilfe, die die Nacht für ein Schäferstündchen im Hotel verbrachte und als Krimiautorin weiß worauf sie achten muss, beim schnüffeln in Hofers Zimmer findet Alice auch etwas, eine Kamera.  Das war ja mal ein kurzer Abschnitt, schade 12 Uhr Babsy Tom Wo eine Kamera ist, sind natürlich noch mehr und die finden die Freundinnen Paula und Steffi, die vor kurz, also wirklich kurz vor der Geburt von Paulas Kind nochmal ein Wellnesswochende in dem chicen Hotel verbringen wollen. Die eher unsympathische, leicht prollige Steffi nutzt die Situation schamlos aus und erpresst von Marlene ein besseres Zimmer.  Aber ich sagte ja schon, Paula steht sehr kurz vor der Geburt ihres Kindes. Marlene heißt übrigens Paul mit Nachnamen, finde ich jetzt nicht so geschickt gelöst.  13 Uhr Hannah Siebern Fantasy, das ist ja mal sehr interessant und lockert den reinen Kriminalfall auf jeden Fall auf. Cassandra ist Dämonenjägerin und arbeitet als Auftragskillerin, eine brotlose Kunst, die kaum genug für die Miete einbringt, da sich die Killer bei Auktionen gegenseitig unterbieten und da sie auch noch ihre Skrupel verloren hat, seit ein Dämon sich mit ihr verbunden hat, geht sie häufiger ohne Auftrag nach Hause. Da kommt es ihr gerade recht als sie ein unschuldiges Dämonenkind beschützen soll und um keine Zeit zu verlieren macht sie sich schnell aus dem Staub, als ihr ein vermeintlicher Selbstmörder vor die Füße fällt, als sie das Hotel verlässt. Da möchte ich jetzt aber mehr von lesen. 14 Uhr Matthias Matting Und spannend geht es weiter, der asiatische Gerichtsmediziner Weidong (das  einige Kongresse im Hotel stattfinden, erwähnte ich schon, einer davon ist ein Kriminologen Kongress) spricht mit einem Mann der sich eine Waffe an den Kopf hält, reichlich unkonventionell versucht er ihn vom Selbstmord abzuhalten, in dem er ihm erklärt was passiert wenn er die falsche Stelle im Kopf trifft.Das scheint auch zu fruchten und der Mann berichtet ihm, was ihn zum Selbstmord treibt. Eine wirklich, wirklich gute Geschichte in der Geschichte.Als Weidong den potentiellen Selbstmörder verlässt, fällt ihm der Mann aus dem vorigen Kapitel vor die Füße, es ist der Haustechniker Heiko Schulz, ein weiterer diesmal erfolgreicher Selbstmord, ein Unfall oder doch Mord, wie Weidong vermutet? 15 Uhr Ella Wünsche Kathie, eine junge aufstrebende Konditorin aus Heidelberg, wurde beauftragt das Dessert für ein Galadinner im Hotel zuzubereiten, kurz vor knapp trifft sie ein um festzustellen, das die bestellten Orangen nicht ihrem Qualitätsstandart entsprechen, es gelingt ihr nicht kurzfristig Ersatz zu beschaffen und nur ein geheimnisvoller Fremder verhindert ein Fiasko indem er ihr den entscheidenden Tipp gibt, wie sie das Dessert retten kann. 2 Fragen stellen sich.  1. Wer ist der Mann der sich im Hotel rumtreibt und augenscheinlich nicht zum Personal und schon gar nicht zu den Gästen gehört. 2. Warum reist Kathie so spät an, das ist ja ziemlich unprofessionell. Frage 1, wird hoffentlich noch beantwortet. Frage 2, bleibt wohl ein Rätsel und ist auch völlig unwichtig. 16 Uhr Poppy Anderson Ein amerikanisches Footballteam weilt ja auch noch im Grandhotel, so langsam tut mir Marlene Leid, denn die benehmen sich nun wirklich nicht wie es gehört, aber gut sie sind nun mal da und warten darauf das sie zu einem Freundschaftsspiel gegen ein Berliner Team aufbrechen können, nur leider fehlt ein entscheidender Mann, Max Hofer, der Fußballspieler sollte den Kick-Off ausführen (Anstoß? ich habe weder von Fußball noch Football auch nur den Hauch einer Ahnung) fieberhaft wird nach einem würdigen Ersatz gesucht, der Concierge hat einen interessanten Vorschlag, weilt doch eine bekannte Autorin, die Bücher über Football schreibt, im Hotel. Recht kurzweilig, leider aber auch sehr kurz.  17 Uhr Bela Bolten Ja heidenei, da taucht ein Kommissar vom schönen Bodensee auf und nörgelt am Berliner Kaffee herum, ein Gutes hat es allerdings, kommt er doch so ins Gespräch mit Weidong, denn der Tee im Hotel ist auch nicht besser, und beide zu der Erkenntnis, das weder die Hotelleitung noch die Berliner Polizei sonderlich viel Interesse daran haben den Tod des Haustechnikers aufzuklären. Gut das Kommissar Thal, Marlene noch von früher kennt und sie ihn bittet sich diskret umzusehen, die Entdeckung die sie machen rücken den Haustechniker Heiko Schulz und Max Hofer in ein ganz neues Licht, wir erinnern uns Max ist ein Frauenheld. Na ja nicht ganz. Zu einem guten Kaffee kommt Thal übrigen auch noch. 18 Uhr Siegfried Langer Ein Wiedersehen mit einer alten Bekannten, Sabrina Lampe, die Privatermittlerin aus Leid und Vergelte, aber keine Angst, so blutig wird es diesmal nicht. Sabrina hat einen Fall, sie observiert im Auftrag seiner Frau einen Dr. Biedebach, auf ihre gewohnt unauffällige Art und Weise ( wer Leide und Vergelte gelesen hat, weiß das die Wörter unauffällig und geschickt, nicht wirklich zu Sabrina passen ;o) aber das müsst ihr selber lesen) was sie herausfindet wird der Frau Gemahlin nicht wirklich gefallen, mir auch nicht, ich habe Bilder im Kopf, die ich niemals sehen wollte. Aber Sabrina findet auch noch einen Sportschuh, ob der uns weiterbringt auf der Suche nach Max Hofer? Sehr amüsant  19 Uhr Hanni Münzer Rabea taucht auf, eine Journalistin die ein Interview mit Marlene führen will, während sie an der Hotelbar auf sie wartet, bekommt sie von Leon dem Barkeeper den roten Turnschuh ausgehändigt, den Sabrina ihm wohl in der vorigen Episode ausgehändigt hat. Mit ihren unbequemen Fragen bringt sie Marlene aus der Fassung, bringt uns aber leider noch nicht weiter. 20 Uhr Kirsten Wendt Ach ja, das leidige Problem von uns Frauen, das Gewicht, als würden sich Männer einen Kopf darum machen wenn das Bäuchlein sich etwas selbstständig macht. Aber lassen wir das,Jussy hat ganz andere Probleme, sie ist mit ihrem Freund Ben im Grandhotel abgestiegen um Berlin auf seine Pärchentauglichkeit zu testen und da baggert doch ein Zimmermädchen, Natascha kennen wir noch aus dem ersten Abschnitt da hat sie mit ihrem losen Mundwerk einen Gast beschämt,ihren Freund auf schamlose Art und Weise an und das wo Jussy doch so eifersüchtig ist, besonders wenn die andere Frau auch noch umwerfend aussieht.Aus der Liebesnacht mit Ben wird aber aus anderen Gründen nicht, Jussy sieht nämlich vom Balkon aus, das im Nachbarzimmer ein Mann gefesselt und geknebelt auf dem Bett liegt und als sie Ben davon erzählt hat der nix besseres zu tun als zu schnell aus der Wanne zu steigen um sich die vermeintlichen SM Spielchen anzusehen, fällt er prompt auf die Nase und das herbeigerufene Hotelpersonal erkennt den Mann natürlich. Sehr amüsant und so lebensnah ;o) 21 Uhr Elke Bergsma Auf dem Weg zum Galadinner ( eigentlich der einzige Grund am Kriminologen Kongress teilzunehmen) läuft dem Hauptkommisar Büttner, Jussy in die Arme und in Ermangelung von Berliner Polizeibeamten übernehmen sie widerwillig die erste Befragung von Max Hofer, der sich an gar nichts erinnern kann, schon gar nicht wie er in dieses Zimmer gekommen ist und auch nicht das der verstorbene Heiko Schulz ihn heimlich gefilmt hat. Da hat ja wohl einer ein Mordmotiv. 22 Uhr  Daphne Unruh Wieder eine Fantasy Episode, im Grandhotel scheinen gleich mehrere magisch begabte Personen zu arbeiten. Kira, die Speisen warm halten und stilles Wasser in sprudelndes verwandeln kann und Thomas, der Küchenchef der mit Magie sein Essen zu etwas besonderem macht. Kiras Talent scheint verschwendet aber Andeutungen auf ihre Vergangenheit deuten darauf hin, das sie die Ruhe in diesem Job dringend braucht.Gemeinsam mit ihren ebenfalls magisch begabten Freundinnen, Grete und Neve versucht sie erfolglos mehr über die Vorgänge im Hotel herauszufinden. Was war denn nun mit Kira? Leider ist die Episode zu ende und die Damen gehen zu Bett bevor wir mehr erfahren. 23 Uhr Karola Löwenstein Die Autorin schiebt eine schöne Liebesgeschichte ein,Sarah Green grübelt darüber nach warum ihr Freund Andrew das erste Treffen zwischen ihr und seinen Eltern immer wieder aufschiebt, natürlich die Reise durch die schönsten Städte ist toll, aber sie will auch zurück nach New York, wo jeder seine eigene Wohnung hat und man sich nicht immer auf der Pelle hängt, mehr verrate ich nicht. Einen Bezug zur eigentlichen Story gibt es natürlich auch, während Sarah an der Bar wartet, kommt sie mit Max Hofer ins Gespräch, der arme Kerl leidet fürchterlich unter der Angst das sein wahres Ich an die Öffentlichkeit gerät, das würde das unweigerliche Aus seiner Karriere bedeuten. Tröstende Worte fruchten erst mal nichts, kann man auch verstehen solange Morgen gilt. Aufstehen, Krönchen zurechtrücken, weitergehen. 0 Uhr David Gray Keine Gespenster zur Geisterstunde, sondern eine Auftragskillerin, Clara la Hoya, die sich in Berlin befindet um in Leipzig einen Auftraggeber zu treffen, sie ist die beste ihres Fachs, intelligent und schön und damit ist schon klar das nur weil Max Hofer in ihrem Zimmer gefunden wurde, sie nichts mit seiner Entführung zu tun hat. Sie soll nicht nur damit hereingelegt werden, auch ihr Auftraggeber in Leipzig ist nicht gerade nett. Eine sehr sympathische Killerin und eine rasante, etwas eklige Verfolgungsjagd,machen die Geisterstunde zum Lesevergnügen. Aber, wenn sich in den letzten Jahren nicht etwas geändert hat: Kühlhäuser müssen sich von Innen öffnen lassen, gut es mag jetzt für die Geschichte besser sein, das das in diesem Fall nicht geht, aber bestimmt hätte es auch eine bessere Lösung gegeben. Welche? Keine Ahnung, ich lese nur ;o) 1 Uhr Marcus Hünnebeck Wir lernen den Polizeipsychologen Mark Gruber kennen, eigentlich wollte er während des Kongresses in einem Vermisstenfall recherchieren und die Vorträge besuchen, das er auch noch im Hotel auf Mord und Totschlag stößt, passt ihm natürlich gar nicht. Erst am Ende der Episode stößt uns Mark auf etwas, das sehr entscheidend für die Lösung des Falls sein kann. Einer meiner Lieblingsabschnitte. Warum? Mark führt ein Telefongespräch mit seiner Freundin, bei dem mir ganz anders wurde. Nicht was ihr denkt.  2 Uhr Petra Röder Hier weiß ich nicht genau wie uns die Episode weiterbringen soll, sie ist gut und unterhaltsam geschrieben, ich werde niemals allein, nachts in einem Hotel durch die Gänge gehen da laufen ja Widerlinge rum, aber außer Krach aus dem Nebenzimmer deutet nichts auf Täter oder Tat hin. 3 Uhr Mike Wächter  Na das fehlte ja noch, ein Hoteldieb treibt sein Unwesen und auf der Suche nach Geld und Wertsachen durchwühlt er das Zimmer einer jungen reich verheirateten Frau, die mit ihrem Bodyguard unterwegs ist. Die arme Marlene, das auch noch, kommt sie denn nie zur Ruhe? 4 Uhr Klaus Seibel Nochmal Fantasy, wir lernen Yra kennen, eine junge Frau die aus einer sehr weit entwickelten Zivilisation kommt, die lange sehr lange in unserer Vergangenheit liegt, ihre Fähigkeiten sprengen unsere Vorstellungskraft, nicht einmal 3 Neonazis sind ihr gewachsen und sie schafft es das Marlene etwas zur Ruhe kommen kann. Mehr davon? Bekommt ihr in diesem Buch: Das Erbe der ersten Menschheit 5 Uhr Hannah Kaiser Oh wir erinnern uns an Paula, die kurz wirklich sehr kurz vor der Geburt ihres Kindes stand, nun gut das es in Deutschland nicht üblich ist, sein Kind nach dem Geburtsort zu benennen sonst hieße das arme Kind nun Grandhotel. Auf jeden Fall hat ein amerikanisches Ehepaar keine Matratze in seinem Bett und beschwert sich an der Rezeption, das gestaltet sich etwas schwierig, denn der Portier spricht kein englisch und Richard Caine, der sonst so eifrige Concierge ist mit seiner kleinen Tochter beschäftigt, die mitten in der Nacht eigentlich in ihrem Bettchen sein sollte und nicht an Papas Arbeitsplatz, überhaupt benimmt sich Richard eigenartig schroff, er wird fast panisch als Max Hofer auftaucht und behauptet er würde ihr kennen, aus Südamerika, aber damals hätte Richard doch noch anders geheißen? Na jetzt wird es aber interessant. 6 Uhr Vanessa Mansini Noch eine Entführung oder eher eine Geiselnahme. Um ihren Mann nicht zu stören versucht Trixi ihr Baby auf dem Hotelflur zu beruhigen und wird dabei von Eduardo gekidnappt, der mit einem kleinen Mädchen auf dem Arm aus dem Fahrstuhl steigt, ein richtiger Profi scheint er aber nicht zu sein, er ist viel zu nervös und viel zu besorgt um das wohlergehen der Kleinen um ein wirklicher Bösewicht zu sein. Wir erfahren wer Richard Caine wirklich ist und warum Max Hofer entführt wurde. Sehr spannend und emotional. 7 Uhr B.C. Schiller Für irgendwas müssen die vielen Polizisten ja gut sein, der von seinen eigenen Dämonen geplagte Chefinspektor Tony Braun, wird vom Babygeschrei aus dem Nebenzimmer geweckt und schafft es, Richard Caine zur Aufgabe zu bewegen. Wie das müsst ihr natürlich selber lesen, ich kann ja nicht alles verraten. 8 Uhr  Jule Merringa Was ist eigentlich mit Mariposa genannt Maria, der kleinen Tochter von Richard Caine? Die verbringt einen lustigen Tag in der Gesellschaft ihrer Freundin Paula, die mit ihrer Mutter im Hotel wohnt, bis das Jugendamt sie in seine Obhut nimmt, in Kitschromane dürfte sie bei Paulas Familie bleiben bis ihr Papa aus dem Gefängnis kommt, vielleicht hat sie ja Glück. Eine amüsante und unterhaltsame Episode. 9 Uhr Catherine Shepherd Hier verrate ich euch nichts, aber auch gar nichts, schließlich erfahren wir hier wer der Mörder von Heiko Schulz ist und natürlich auch das Motiv. Es bleibt spannend bis zum Schluß.    

    Mehr
  • Ein gelungenes Experiment

    24 Stunden - 24 Autoren

    starling

    21. March 2015 um 17:35

    24 Stunden eines Tages in einem Berliner Luxushotel. Gäste sind die Teilnehmer eines Interpol- Kongresses, die Mannschaft der New York Titans, sowie verschiedene Paare. Und ausgerechnet dann geschieht eine Entführung und ein Mord. Eigentlich eine schnell erzählte Geschichte. Aber das besondere an diesem Buch ist, das es 24 Kapitel gibt, jeweils eine Stunde des Tages, geschrieben von einem anderen Autor mit seinen Protagonisten aus anderen Büchern. Natürlich zieht sich ein roter Faden durch das Buch und es gibt auch Personen, die einem in jedem Kapitel wieder begegnen, wie die Hoteldirektorin Marlene, der Barkeeper, der Concierge, die Servicemitarbeitern Natascha und der Sportler Max. 24 Autoren, mit unterschiedlichsten Genres schreiben jeweils ein Kapitel – Krimi trifft auf Fantasy, auf Liebe, auf Thriller … Und daraus kann man ein Buch „stricken“? Ja, man kann. Als ich das erste mal von diesem Projekt auf der LBM15 hörte, konnte ich mir nichts darunter vorstellen, wurde aber bei einer einzigartigen Lesung, an einem einzigartigen Ort von den Autoren und der Geschichte gepackt. Entstanden ist ein gut zu lesendes Buch, welches man durch seine übersichtlichen Kapitel schnell lesen kann. Und auch, wenn in jedem Kapitel neue Figuren vorkommen, so sind sie Weggefährten für eine kurze Zeit, die einen aber nicht verwirren, sondern jeweils dabei helfen, ein wenig mehr Licht in die Kriminalfälle zu geben. Eigentlich kommt mir dieses Buch wie ein gelungener Zusammenschnitt von 24 Leseproben vor, die mich neugierig gemacht haben, mehr von diese Autoren und ihren Protagonisten zu lesen, in deren Geschichten man mit diesem Buch einen kleinen Einblick bekommt. Großen Lob an die Initiatoren diese Projektes und eine uneingeschränkte Leseempfehlung von mir!

    Mehr
  • 24 Stunden - eine gelungene Mischung

    24 Stunden - 24 Autoren

    Assi

    16. March 2015 um 07:54

    Ein ausgesprochen interessantes Projekt von 24 Autoren, das mich sehr neugierig gemacht hat. Einige de Autoren und ihre Bücher kannte ich schon, andere waren mir noch unbekannt, was den Reiz an dem ganzen für mich ausgemacht hat. In diesem Buch geht es um 24 Stunden, die die Gäste im Grandhotel am Kurfürstendamm in Berlin erleben. Jeder Autor ist für eine Stunde, also ein Kapitel verantwortlich und schreibt dieses in seinem Genre und lässt Hauptfiguren einer seiner Bücher einfließen. Dadurch bekommt man wirklich den Eindruck sich in einem Hotel mit seinen vielen unterschiedlichen Besuchern zu befinden. Manchmal etwas verwirrend den Durchblick zu behalten, aber so ist das ja auch im wahren Leben. Aber der rote Faden wurde nie verloren und es lösen sich nach und nach die verschiedenen Ereignisse auf. Wenn man sich auf diese Mischung unterschiedlicher Genres einlässt, ist diese Buch ein tolles Erlebnis. Ich habe mich super unterhalten und ich finde die Mischung sehr gut gelungen und habe so einige neue Autoren kennen gelernt, deren Bücher ich jetzt auch auf meine Wunschliste setzten werde. Ich finde ein gelungenes Experiment und kann dieses Buch nur empfehlen. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks