Peter Freund Laura und der Ring der Feuerschlange

(95)

Lovelybooks Bewertung

  • 109 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(30)
(40)
(23)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Laura und der Ring der Feuerschlange“ von Peter Freund

Seit Laura erfahren hat, dass ihre Mutter vielleicht doch nicht bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, setzt sie alles daran, um herauszufinden, was wirklich passiert ist. Und tatsächlich: Ihre Mutter lebt. Sie wird im Reich der Schatten gefangen gehalten. Um dorthin zu gelangen, benötigt Laura den Ring der Feuerschlange. Doch an den heranzukommen ist alles andere als einfach, denn die Dunklen warten nur auf den richtigen Augenblick für ihre Rache.

Düster und erwachsener. Super spannend

— Funkelsinlas
Funkelsinlas

Stöbern in Jugendbücher

Goldener Käfig

Freue mich auf den vierten Band ;)

Honeybear294

Erwachen des Lichts

Spannender Auftakt mit einem guten Thema. Vor allem einige der Nebencharaktere haben es geschafft, mich immer wieder zu begeistern.

LunasLeseecke

Morgen lieb ich dich für immer

Mittelmäßiges Jugendbuch der Bestsellerautorin, aber, ich weiß, sie kann packendere Geschichten erzählen!

divergent

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Lügen, Intrigen und ganz unterschiedliche Protas!

Tine_1980

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Ein gelungener zweiter Teil, dem noch das gewisse Herzklopfen und der Nervenkitzel fehlt. ~ vorhersehbare Abschnitte ~ eine göttliche Story

Katis-Buecherwelt

Im leuchtenden Sturm

Das Buch war meiner Meinung sehr gut. Es ist gut geschrieben, allerdings ist es nicht ganz jugendfrei.

travelsandbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Meine Meinung zum Ende ...

    Laura und der Ring der Feuerschlange
    fantasyangel

    fantasyangel

    04. September 2014 um 23:46

    Also Ich muss ja ehrlich sein, Ich fand den Inhalt dieses Buches der Fortsetzung der Geschichte gut ... nur Ich war von dem Ende total enttäuscht, so hatte Ich mir das ganz und gar nicht vorgestellt... Es ist schon ne weile her als ich es zu Ende gelesen hatte und das war auch zu einem Zeitpunkt da wollte ich unbedingt mit einem Buch anfangen was mich total Interessiert hat und unbedingt lesen wollte, aber halt nicht mitten drin in einem anderen stecken... also hab ich es zu Ende gelesen und es hat mir Spaß gemacht es zu lesen, nur das ende kommt mir wie so das totale Ende der Geschichte rüber also so komplett und das finde Ich ein bisschen Schade, da es ja noch weitere Teile gibt und es kommt mir auch so vor als ob es wieder von vorne beginnt... hmmm... ich hab bisher auch nicht weiter gelesen, weil es mich auch nicht wirklich reizt... Leider :(

    Mehr
  • Laura Bd. 5 - eher enttäuschend...

    Laura und der Ring der Feuerschlange
    parden

    parden

    LAURA BD. 5 - EHER ENTTÄUSCHEND... Seit einem mysteriösen Autounfall vor vielen Jahren hält Laura ihre Mutter für tot - bis der Drache Gurgulius in ihr die Hoffnung weckt, dass Anna Leander noch leben könnte. Um sich Gewissheit zu verschaffen, riskiert das Mädchen mit den magischen Fähigkeiten eine Traumreise in die eigene Vergangenheit. Alles deutet darauf hin, dass Anna in das düstere Reich der Schatten verbannt worden ist. Doch dort kann man nur mit Hilfe des sagenumwobenen Rings der Feuerschlange eindringen. Als Laura diesen endlich entdeckt und in das Schattenreich aufbricht, ahnt sie nicht, dass das gefährlichste Abenteuer ihres Lebens auf sie wartet... Kaum zurück von Aventerra, bahnt sich die nächste Krise im Kampf der Wächter des Lichts gegen die Dunklen an - eine schicksalshafte Nacht nähert sich, über der eine düstere Prophezeiung liegt. In dieser Nacht wird Laura das Schicksal lenken - in die eine oder die andere Richtung. Doch sie hat keine Ahnung, was sie erwartet. Neben dieser Sorge erfüllt sie der Gedanke, dass ihre Mutter womöglich doch noch irgendwo am Leben ist, mit einer großen Sehnsucht. So forscht sie mit ihrem Bruder in der dunklen Vergangenheit ihrer Familiengeschichte, bis sich eine Lösung andeutet, die unerfüllbar scheint. Doch Laura ist zu allem entschlossen... Auch diesmal sind die Anleihen bei "Die unendliche Geschichte", "Der Herr der Ringe" oder "Harry Potter" wieder unverkennbar, doch anders als in den Bänden davor, konnte mich Peter Freund diesmal nicht mit seiner Geschichte bezaubern. Auch wenn es hier wieder einige neue fantastische Geschöpfe gibt wie die Feuerschlange, die Wolkentänzer, die Blitzlinge und die Donnerwommer, gibt es in diesem Band erstmals keine Berührungspunkte zwischen der Erde und Aventerra. Während Laura in den Bänden davor nur durch große Unterstützung ihrer Freunde die Aufgaben lösen konnte, ist diesmal nur ihr Bruder Lukas in alles eingeweiht. Alle anderen Figuren tauchen nur punktuell auf und spielen keine große Rolle - selbst die Wächter, die sie in ihren Fähigkeiten geschult haben, führen hier nur ein Randdasein. Diese Vorgehensweise ist neu und hat mir nicht sonderlich gefallen. Daneben hat mich auch der Handlungsablauf nicht wirklich überzeugen können. Zu viele logische Fehler ließen manche Szene unglaubwürdig erscheinen, einiges wirkte auf mich recht lieblos aneinandergereiht. Schade, da bin ich anderes gewohnt von Peter Freund. Diesmal fiel es mir noch schwerer, in die Handlung hineinzukommen als bei den Bänden davor. Nicht nur aufgrund des überraschenden Endes für mich der bislang schwächste Band der Reihe, und es bleibt zu hoffen, dass Band 6 diese Scharte wieder auswetzen kann... © Parden Die bislang erschienenen Bände in der korrekten Reihenfolge: 1. Laura und das Geheimnis von Aventerra 2. Laura und das Siegel der Sieben Monde 3. Laura und das Orakel der Silbernen Sphinx 4. Laura und der Fluch der Drachenkönige 5. Laura und der Ring der Feuerschlange 6. Laura und das Labyrinth des Lichts ------------------------------------------------------------------- 7. Laura und der Kuss des Schwarzen Dämons

    Mehr
    • 3
  • 5. Band der Laura-Leander-Reihe

    Laura und der Ring der Feuerschlange
    Kerry

    Kerry

    25. August 2013 um 20:31

    Die 13-jährige Laura Leander hat es geschafft und ihren Vater Marius aus der Gefangenschaft des Schwarzen Fürsten Borboron befreit. Erst vor wenigen Wochen sind sie und ihr Vater auf die Erde zurück gekehrt und die Freude ist natürlich riesengroß. Auch ihr 12-jähriger Bruder Lukas ist mehr als nur froh, seinen Vater nach dessen monatelanger Gefangenschaft wieder in die Arme schließen zu können. Von seinen Kollegen im Internat Ravenstein, dem Internatsdirektor Professor Aurelius Morgenstern, dem Sportlehrer Percy Valiant und Miss Mary Morgain wird er ebenfalls herzlich aufgenommen und auch sein alter Posten als Geschichtslehrer ist noch vakant, dafür hatte Professor Morgenstern all die Monate gesorgt. Weniger begeistert von Marius Rückkehr sind natürlich die Bösen unter den Lehrern, allen voran Dr. Quintus Schwarz, der gemeine Physiklehrer des Internats und Rebekka Taxus, die intrigante Mathelehrerin. Es ist auch fast so etwas wie Familienalltag im Hause Leander eingezogen. Seitdem Marius wieder da ist, bemüht sich Sayelle Leander-Rüchlin, die Stiefmutter von Laura und Lukas, ausgesprochen führsorglich um ihre Stiefkinder. Laura und Lukas jedoch trauen Sayelle nach wie vor nicht über den Weg, zu viele Verdachtsmomente hat es gegeben, aus denen fast eindeutig belegt werden kann, dass sie auf der Seite der Dunklen steht. Als wäre das nicht schon alles stressig genug, macht Laura an einem Spukhaus, nicht weit vom Internat entfernt, die Bekanntschaft mit einer riesigen schwarzen Katze, die ihr alles andere als wohl gesonnen scheint. Sind die Dunklen nach wie vor hinter ihr her und bedrohen sie nunmehr auf neue Weise auf der Erde? Doch nicht nur das beschäftigt Laura. Immer wieder wird sie von Erinnerungen heimgesucht, die mit dem tödlichen Unfall ihrer Mutter Anna vor acht Jahren zusammenhängen. Es stellt sich die Frage: War es ein Unfall und ist Anna überhaupt gestorben? Laura begibt sich auf eine Traumreise, um endgültig das Geheimnis um ihre Mutter zu offenbaren und macht dabei eine erschreckende Entdeckung ... Der 5. Band der Laura-Leander-Reihe! Das Buch beginnt wenige Wochen nach dem Ende des 4. Bandes "Laura und der Fluch der Drachenkönige". Der Plot wurde wieder ausgesprochen abwechslungsreich und spannend erarbeitet, wobei sich die Handlung in diesem Band zu einem großen Teil in der Vergangenheit und Traumwelt verlagert. Die Figuren wurden wieder facettenreich erarbeitet, wobei in diesem Band das Hauptaugenmerk wieder auf Laura liegt bzw. auf die zwei Generationen Frauen vor ihr. Es offenbart sich die Herkunft ihrer Familie und warum ausgerechnet Laura zum Kreis der Wächter gehört und welch großer Preis zu zahlen war. Besonders gut hat mir hier gefallen, wie der Leser deutlich Lauras weitere Reife mitverfolgen kann, denn, auch wenn sie beileibe nach wie vor ein Teenager ist, ist sie doch auf Grund ihrer bisherigen Abenteuer reifer, als andere Mädchen dieses Alters und dennoch, um das Geheimnis um ihre Mutter zu lüften, muss sie erneut über sich hinauswachsen. Den Schreibstil empfand ich wieder als ausgesprochen fesselnd zu lesen und ich freue mich schon jetzt auf den 6. Band der Reihe "Laura und das Labyrinth des Lichts", den ich im Übrigen gerade lese.

    Mehr
  • Laura und der Ring der Feuerschlange

    Laura und der Ring der Feuerschlange
    Johannisbeerchen

    Johannisbeerchen

    17. April 2013 um 18:36

    Meinung: Bei Laura und der Ring der Feuerschlange handelt es sich um den 5. Band einer bisher 7-teiligen Serie. Bisher gefiel mir die Reihe sehr gut, nur dieser Band schlägt irgendwie aus der Reihe. Laura ist wieder auf der Erde und kann ihre Mutter nicht vergessen. Sie sucht verzweifelt einen Weg um Anna wieder zurück zu holen, aber wird ihr das auch gelingen ? Inhaltlich fand ich diesen Teil weniger ansprechend. Es geht schleppend voran und selbst wenn der Leser schon weiß, wer hier der Böse ist und was er vorhat sind Laura und ihre Freunde immer noch auf der Suche. Selbst als die letzten Seiten anbrechen wirkt es künstlich hoch gepusht statt mit echter Spannung zu punkten. Irgendwie war dieser Teil total unnötig und hat laura fast nichts gebracht. Nun gut, Laura ist erst 13, wird in diesem Buch 14, und das Buch ist für jüngere Leser gedacht und so mochte ich Laura, konnte mich aber mit meinen 20 Jahren nicht wirklich in sie hinein versetzen. Sie wirkt flach und immer noch recht kindlich für ihr Alter. Sonst kam sie mir nie so nervig vor. Ich werde die Reihe beenden, weil Band 6 schon auf meinem SuB liegt und weil es dann nur noch einen weiteren Teil gibt. Vielleicht gefallen mir die ja dann wieder besser :) Fazit: Leider gefiel mir dieser Teil gar nicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Laura und der Ring der Feuerschlange" von Peter Freund

    Laura und der Ring der Feuerschlange
    DoraLupin-AliceCullen

    DoraLupin-AliceCullen

    24. April 2010 um 10:20

    Wieder zurück auf dem Mesnchenstern ist Laura in diesem Teil.Hier erfährt sie,das ihre,verstorben geglaubte Mutter noch leben könmnte.Sofort macht sie sich auf eine rassante Suche und muss feststellen,das wiedermal die "Bösen" ihre Finger im Spiel haben...helfen tun ihr natürlich wieder viele,gute und lieenswerte Freunde aber auch die Finsteren Mächte schlafen nicht... ...und wie Laura sich am Ende auch entscheiden mag,GANZ siegen kann sie diesmal nicht... Wiedermal soooooooooo grandios geschrieben,und mit dem traurigsten Ende von allen Laura-Büchern :o(

    Mehr
  • Rezension zu "Laura und der Ring der Feuerschlange" von Peter Freund

    Laura und der Ring der Feuerschlange
    Lerchie

    Lerchie

    07. October 2009 um 15:27

    Nachdem Laura im letzten Buch dem zweiköpfigen Drachen Gurgulius seinen eigentlichen Namen zurückegeben hat, nämlich Silberschwinge, hat dieser eine Andeutung gemacht, die Laura vermuten lässt, dass ihre Mutter noch lebt. Sie sieht in diesem Buch Ihre Aufgabe darin, dies herauszufinden, und zu erfahren, was damals bei dem Unfall wirklich geschehen ist. Am Ende muss Laura ein großes Opfer bringen, damit sich alles zum Guten wendet. Auch hier hat Peter Freund meine Erwartungen erfüllt und die Geschichte sehr spannend und mystisch erzählt. Sehr empfehlenswert!!!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Laura und der Ring der Feuerschlange" von Peter Freund

    Laura und der Ring der Feuerschlange
    kleine-Biene

    kleine-Biene

    25. February 2009 um 12:48

    >Laura Leander und der Ring der Feuerschlange< ist ein weiterer Teil der Laura Leander Buchreihe. In diesem Teil stellt sich Laura die Aufgabe herauszufinden, was damals mit ihrer Mutter geschehen ist, und ob diese wirklich tot ist. Doch um dieses Geheimnis zu lüften stehen Laura wieder harte Aufgaben und schwere Rätsel bevor. Doch sie hat ja noch die Hilfe von ihrem Bruder Lukas, ihrem Vater Marius und verschiedenen anderen Gefährten. Ein echt gelungenes Buch. Ich lese die Laura Leander Bücher immer wieder gerne. Dieses Buch ist nur zu empfehlen. Vorallem das überraschende Ende macht das Buch noch lesenswerter.

    Mehr