Sarah Harvey Kann ich den umtauschen?

(129)

Lovelybooks Bewertung

  • 152 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 41 Rezensionen
(51)
(45)
(27)
(6)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kann ich den umtauschen?“ von Sarah Harvey

Alice Cooper ist unglücklich. Denn ihr Verlobter Nathan erinnert nur noch entfernt an den aufmerksamen Lover von früher. Während Alice noch darüber nachdenkt, wie sie die Beziehung retten kann, tut er das Unverzeihliche. Er schenkt ihr zu Weihnachten einen Bürokalender und ein Wörterbuch, das er noch schnell von seinem Arbeitsplatz mitgenommen hat. Alice kocht. Sie schnappt sich den Kalender und verfasst ihr ganz persönliches Wörterbuch – eine Abrechnung mit ihrem Horrorfreund von A-rmleuchter bis Z-eugungsverweigerer …

Eine schöne leichte geschichte für nebenbei. Ich mag den Schreibstil so von Sarah Harvey

— beas_wunderland
beas_wunderland

Schönes Liebesroman für zwischendurch!

— Ylvia
Ylvia

Kurzweilig lustig. Flottes wer kriegt wen.

— AnneMayaJannika
AnneMayaJannika

Wer etwas zum Lachen für zwischendurch sucht ist mit diesem Buch bestens bedient

— Kelo24
Kelo24

Ein rosaroter Frauenroman, der neben einigen Klischees auch die Lachmuskeln ordentlich bedient.

— Krimine
Krimine

Wenn der Prinz zum Frosch (oder besser zur Kröte) wird, wird es Zeit für den Umtausch, oder?

— Maus71
Maus71

Hat mich leider nicht sonderlich vom Hocker gehaun!!

— Silence24
Silence24

Das Buch selbst ist vorhersehbar von der ersten Seite, aber die liebenswerten, detailreichen Charaktere machen das alles wett.

— SchmokSchmok
SchmokSchmok

Schönes Buch mit einem wundervollen Ende.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein rundum gelungener Roman für kurzweilige Stunden mit symphatischen Charakteren und schön kitschigem Ende. Genau mein Format.

— MissTalchen
MissTalchen

Stöbern in Liebesromane

Perfect Gentlemen - Nur Rache ist süßer

Ein gelungener dritter Band der "Perfect Gentlemen". Aber für mich persönlich ein bisschen schwächer als seine Vorgänger. ;)

sabbel0487

Melody & Scott - L.A. Love Story: Roman (Pink Sisters 1)

Ein toller Auftakt der "Pink Sisters"-Reihe rund um Melody und Scott. Ein wahrer Pageturner, der Lust auf mehr macht. :)

sabbel0487

Trust Again

Mein Lieblingsbuch der Reihe.

annaleeliest

Du + Ich = Liebe

eine bewegende Geschichte, die ans Herz geht

Kaffeetasse

Sehnsucht nach dir

Leider immer wieder der gleiche Ablauf...wenigstens etwas mehr drum herum wie bei Band 4!

Landbiene

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es war einmal in England auf dem Land ...

    Kann ich den umtauschen?
    AnneMayaJannika

    AnneMayaJannika

    22. June 2016 um 14:29

    Das Cover:Ein Frosch auf Bambushalm mit Krönchen auf.Der Prinz - ein Frosch? Der Frosch - ein Prinz?Frösche sollte man umtauschen, Kröten behalten :-)Bonbon-rosa mit poppigem grünen Frosch - ja, typische Frauenliteratur.Zum Buch:Alice Cooper ist aufgewachsen als reiches Mädchen mit großem Landsitz in England. Dann hat der liebe Papa alles verspielt und sich nach Südamerika abgesetzt. Da Alice eh schon in London studierte, zog Mama auch dahin. Aber Alice sehnte sich nach ihrem Landsitz und zog wieder in die Gegend. Jobbte in der örtlichen Kneipe. Irgendwann hat der Landsitz dann auch einen neuen Besitzer gefunden. Den reichen, erfolgreichen, vielbeschäftigten Nathan. In den verliebt sich Alice und er sich in sie und sie zieht wieder in das Herrenhaus. Leider ist sie da die ganze Woche allein, denn Nathan erscheint nur am Wochenende, wo er sich auf den Land erholen will. Alice langweilt sich, macht sich als Marmeladen-Köchin selbstständig und hat ganz viel Spaß mit ihrer besten Freundin Flo, aber nicht mehr mit Nathan.Als sie zu Weihnachten von Nathan einen Kalender und ein Wörterbuch bekommt, mit einer Widmung von seiner Assistentin drin (welche keine Zweifel daran ließ, das Alice mal ihren Liebsten kontrollieren sollte), ist das Maß voll. Aber jede Unterredung oder Auseinandersetzung mit Nathan endet gleich. Er ist der kluge, gestresste, der nichts verbrochen hat und sie die hysterische, naive, doofe. Aus Wut und Verzweiflung schreibt sie ihr eigenes Wörterbuch über Mann und Frau, von A-rmleuchter bis Z-eugungsverweigerer. Nebenbei lernt sie den Neffen ihres Lieblingsschriftstellers kennen, der doch viel netter ist als Nathan. Meine Meinung:Nach 20 Seiten habe ich mich gefragt, warum ich dieses Buch auf meinem SUB habe. Ich konnte mich nicht erinnern. Ic ahnte bereits was passieren würde und wer was mit wem anfangen würde oder eben nicht. Das machte das Lesen anstrengend, klar man muss erst alle kennen lernen, aber es war alles ein wenig zu blumig, zu rosa, zu naiv. Und die Tatsache, das sich der Auserwählte (Nathan) auch genauso benommen hat, nämlich als wenn er wüsste das er der Auserwählte ist, hat die konstruierte Geschichte nicht besser gemacht.Und ich glaube ich habe so genervt darauf reagiert, weil es nicht einfach nur eine übertriebene Darstellung war, sondern weil ich genau solche Exemplare kenne. Die Tatsache, das Alice nicht sehen wollte, was ihr Liebster mit ihr treibt (beziehungsweise mit anderen) und er zu Hause einfach das Heimchen am Herd suchte, für das sie sich selbst zu schade war, hat die Geschichte wenigsten ein wenig amüsant gemacht.Das auf dem Umschlag so blumig angepriesene Wörterbuch, spielte keine wirklich tragende Rolle, sondern diente nur als Frust-Tagebuch, den Alice wusste nicht wohin mit ihrere Verzweiflung. Fazit:Nicht weltbewegend, aber eine kurzweilige, amüsante Unterhaltung.

    Mehr
  • Kann ich den umtauschen

    Kann ich den umtauschen?
    anne_fox

    anne_fox

    08. June 2016 um 09:41

    Ein wunderbar witziges und leicht zu lesendes Buch. Es geht um die Beziehung von Alice und Nathan einem Texaner, der Alices Elternhaus gekauft hat, da ihr Vater es beim Spiel verzockt hat. Sie macht das Beste drauss aus diesem Zustand, arbeitet, obwohl sie studiert hat, in ihrem Heimatort im Dorfpub. Alles läuft seinen Weg, sie veliebt sich in Nathan, und es geht so lange gut bis sie nachdenkt ob Nathan der Richtige ist. Was erwartet sie von einer Beziehung, bestimmt nicht einen Mann der selten zu hause ist und so tolle Weihnachtsgeschenke macht, wie Wörterbücher oder Kalender. Sehr einfalls- und lieblos von Nathan. Sowas muss Alice sich doch nicht antun.Nach dieser Erkenntnis ist sie offen für eine neue Liebe. Ist es Daniel? Wir werden es erfahren.Das Cover wirkt sehr fröhlich auf mich, und ich denke es zieht Leser zum Kauf an, ich auf jeden Fall, habe diese Buch mit Genuss gelesen.

    Mehr
  • Lustiger Roman

    Kann ich den umtauschen?
    samo

    samo

    01. June 2016 um 21:05

    Sarah Harveys Buch "Kann ich den umtauschen" handelt von der jungen Frau Alice Cooper, die sich die Frage stellt, ob sie ihren Freund Nathan Masters, mit dem sie schon seit 6 Jahren liiert ist, wirklich noch liebt.Zu Beginn wird ihr Freund Nathan noch sympathisch dargestellt, doch nach und nach entwickelt er sich zu einem richtigen Arschloch. Man fühlt mit Alice mit und fragt sich, wann sie sich denn endlich von ihm trennen wird. Er macht ihr Vorschriften, kümmert sich nicht mehr um sie, betrügt sie womöglich noch...Als sie jedoch Daniel Stanton kennenlernt, beginnen sich ihre Zweifel an dem "Traummann" Nathan zu vertiefen. Sie fragt sich wie Nathan wirklich ist und ob sie sich in ihm nicht getäuscht hat. Und Daniel ist ihr sofort symapthisch....An ihrem 30. Geburtstag ist dann das große Finale an dem sich alles ändert...Das Buch ist flüssig zu lesen, man möchte es überhaupt nicht mehr weglegen. Obwohl Alice Tochter von reichen Eltern ist und scheinbar alles hat was man sich wünschen kann, kann man sich doch sehr gut in sie hineinversetzen. Man fühlt mit ihr mit und würde sie am liebsten in die richtige Richtung schieben."Kann ich den umtauschen" ist ein sehr gelungener Frauenroman, der mit Witz und Charme glänzt. Ein sehr empfehlenswertes Buch!

    Mehr
  • Typisch Sarah Harvey

    Kann ich den umtauschen?
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    23. May 2016 um 09:51

    Die rosarote Brille ist schuld daran, dass Alice die Beziehung zu ihrem Verlobten Nathan als glücklich bezeichnen würde.Sie leben gemeinsam in einem alten Herrenhaus. Da Nathan unter der Woche in London arbeitet, führen sie mehr oder weniger eine Wochenendbeziehung. Aber immer öfter kommt es vor, dass Nathan sich entschuldigen lässt, da er es vor lauter Arbeit nicht schafft, nach Hause zu kommen.Selbst zu Weihnachten kommt er verspätet nach Hause. Als sie dann jedoch sein Geschenk auspackt, gehen ihr die Augen auf. Während sie viel Geld, Zeit und Liebe investiert hat, um ihm eine Freude zu bereiten, bekam sie von ihm einen Firmenkalender und obendrein ein Wörterbuch. Als sie dann im Kalender auch noch eine Widmung seiner Sekretärin liest, ist es mit der guten Laune auch für sie aus.Sie braucht Antworten und erst einmal Zeit zum Nachdenken...Wer ist dieser Mann an ihrer Seite? Kennt Alice ihn wirklich? Schließlich sind sie seit 6 Jahren ein Paar, was ist schiefgelaufen?Bis zu besagtem Weihnachten war doch alles gut. Ja, er hatte viel zu tun und konnte deshalb nicht immer am Wochenende nach Hause kommen, aber was er sich jetzt geleistet hat, war Alice einfach zu viel.Aber so ganz kann sie keinen Schlussstrich und lässt sich weiter ihm veräppeln und es ist auch gar nicht so viel Zeit vergangen, denn Silvester schlägt Nathan ein weiteres mal zu. Da Alice nicht das Gefühl haben wollte, sich von Nathan aushalten zu lassen, hat sie eine kleine Firma gegründet. Sie kocht Marmeladen und bringt diese gut an den Mann.Alice findet in jeder Lebenslage Trost bei ihrer Freundin Flo. Wenn auch dort jeder Kummer mit Alkohol runtergespült wird, bekommt sie dort zumindest Zuspruch und Hilfe.Als neue Nachbarn einziehen, lernt sie auch ihren Lieblingsautoren Julian Stanton kennen und der hat einen verdammt attraktiven Neffen.Bei all ihren Entscheidungen ist der Leser nah dabei. Oftmals hat man das Gefühl, man möchte Alice so richtig durchschütteln, damit sie mal anfängt klar zu sehen und Entscheidungen zu treffen. Aber sie spült alles lieber mit Alkohol runter, was nicht wirklich zielführend ist.Sie braucht lange, bis sie mit sich selbst im Reinen ist und weiß, was sie will.Recht schnell ist erkennbar, in welche Richtung sich die Story bewegt, aber das macht das Buch noch lange nicht langweilig.Unterhaltsam ist es und vor allem ein Buch, bei dem man selbst auch mal abschalten kann. Ein buch, bei dem man nicht mitdenken muss und genau das brauche und will ich auch mal ab und an. Ein Buch so richtig zum Seele baumeln lassen.Es ist eine kurzweilige schnell erzählte Story ohne wirklichen Tiefgang, aber mit Unterhaltungseffekt.Ich habe dieses Buch als Hörbuch erlebt, das von Vanida Karun eingelesen wurde. Deren Stimme passt haargenau zur Story. Sie spricht sehr gut und das Zuhören empfand ich als sehr angenehm.Ein schönes Buch für zwischendurch, bei dem man das Gehirn ausschalten kann.

    Mehr
  • Umtausch nicht ausgeschlossen

    Kann ich den umtauschen?
    _Sahara_

    _Sahara_

    29. December 2015 um 14:42

    Alice Cooper ist seit 6 Jahren glücklich mit ihrem Freund Nathan zusammen. Das dachte sie zumindest die ganze Zeit. Als Nathan ihr zu Weihnachten einen Bürokalender und ein Wörterbuch schenkt, kommen ihr die ersten Zweifel. Seine nun gefeuerte Angestellte sollte die Geschenke besorgen und muss da wohl was vertauscht haben, gibt er reumütig zu. Der nächste Schlag in die Magengrube für Alice! Er lässt seine Mitarbeiter die Weihnachtsgeschenke besorgen? Nun gut, Nathan ist ein vielbeschäftiger Mann, der die ganze Woche über in London arbeitet und nur am Wochenende zu Alice nach Whattelly Hall zurückgekehrt. Aber das ist nun doch zu viel des Guten. Selbst an Silvester kommt er nicht wie versprochen nach Hause. Er teilt Alice nimmt, dass er länger im Büro bleibt. Doch stattdessen feiert dieser in einem Club den Beginn des neuen Jahres. Alice erfährt dies und fragt sich allmählich, ob sie Nathan überhaupt noch vertrauen kann... Ich habe mich sehr schwer getan in die Geschichte zu finden. Erst nach gut der Hälfte konnte ich mich für die Story erwärmen. Woran es lag, kann ich nicht sagen. Vielleicht der falsche Zeitpunkt. Mit den Charakteren konnte ich mich auch nicht so recht anfreunden. Einzig Daniel fand ich von Anfang an symphatisch. Zum Glück konnte ich noch Zugang zu der Story finden und war dann doch überzeugt. Manche Stellen, die wohl lustig sein sollten, fand ich nicht so lustig. Das ich 1 1/2 Wochen für das Buch, das 360 Seiten hat, gebraucht habe sagt auch einiges ;) Ich wollte eigentlich erst 7 Punkte geben, da es mir aber zum Ende hin immer besser gefallen hat, gebe ich einen Punkt mehr. ©_ Sahara_ (Rezi aus 2012)

    Mehr
  • Ich hatte viel Spass beim Lesen

    Kann ich den umtauschen?
    CabotCove

    CabotCove

    08. August 2015 um 15:51

    Susan Harvey´s „Kann ich den umtauschen“ war für mich ein echter Knüller ! Ich bin sonst eher eine Krimi-/Thrillerleserin, aber bei solchen Romanen werde ich auch langsam Fan von „Frauenromanen“ ! Meine Mum hatte das hier gewonnen, mir gleich geliehen nach dem Lesen und ich war auch total begeistert. Ein Buch, das man in einem Rutsch durchliest, weil es so gut unterhält. Ich lese schon recht schnell, aber das Buch hatte ich noch schneller als sonst durch, super ! Alice Cooper ist der Überzeugung, mit Nathan den Traummann schlechthin gefunden zu haben. Doch leider ist Nathan nicht ganz so traumhaft, wie Alice sich das gewünscht und vermutet hat. Auch wenn er ihr altes Elternhaus zurückkauft, das ihr Vater einst beim Pokern verspielt, bei Geschenken für seine Liebste z. Bsp. hat er doch noch deutlichen Nachholbedarf und zeigt sich sehr einfallslos. So beginnt Alice nach und nach, sich ein „eigenes Leben“ aufzubauen und sieht Vieles realistischer als anfangs. Eine Situation, die die eine oder andere Frau sicherlich nachvollziehen kann, was den Roman auch nicht nur unterhaltsam, sondern auch realitätsnah wirken lässt. Dann taucht auch noch ein anderer Mann (Daniel) auf, der Alice gleich gefällt und so ganz anders ist als ihr ewig nur arbeitender und abwesender Freund Nathan...   Ich fand die Figuren sehr sympathisch, ganz besonders Alice´s Freundin Florence und ihren zwar nicht unbedingt hübschen, aber sehr lieben und romantischen Mann Andrew. Für mich haben diese Charaktere neben dem von Alice und Daniel den Charme des Buches ausgemacht und auch die Neugier, einen Schriftsteller kennenzulernen, den man verehrt, konnte ich sehr gut nachvollziehen.   Ich möchte aber auch nicht zuviel verraten... Lest einfach selbst, es lohnt sich wirklich !   Mein Fazit: Ein typischer Frauenroman mit viel Witz, Charme und Esprit ! Ich hatte sehr viel Spass beim Lesen und kann das Buch auch für Leser anderer Genre wärmstens weiterempfehlen !

    Mehr
  • Aber bitte mit Marmelade...

    Kann ich den umtauschen?
    msmedlock

    msmedlock

    09. July 2015 um 16:37

    Ich habe das Buch vor ein paar Jahren schon einmal gelesen und jetzt, da der Sommer endlich da ist, war mir nach einer leichten Lektüre. Die Geschichte erstreckt sich über ein Jahr, in dem so einiges passiert. Man beobachtet wie die Beziehung von Alice und Nathan zerbricht, während Alice immer mehr über sich selbst erfährt und neue Menschen in ihr Leben treten. Alles in allem hatte ich das Gefühl einfach für eine gewisse Zeit das Leben eines Menschen zu beobachten, mit allen Höhen und Tiefen. Die Charaktere sind gradlinig und angenehm und jeder einzelne ist genauso wie man es erwartet. Keine Überraschungen, die einen sind gut, die anderen böse – um es jetzt mal krass auszudrücken. Dadurch weiß man von der ersten Seite an, wie es ausgehen wird. Mir hat ein bisschen der Überraschungseffekt gefehlt, vielleicht, dass irgendwer nicht so ist, wie er auf den ersten oder zweiten Blick zu sein scheint – allerdings muss man wohl bedenken, dass es sich bei diesem bonbonrosa Buch nicht um einen Psychothriller handelt. Der Ton des Buches ist ruhig und angenehm. Es ist eine Liebesgeschichte, aber nicht übermäßig kitschig oder mit zu vielen Sexszenen zugepflastert, wie es in letzter Zeit in solchen Büchern oft der Fall ist. Meiner Meinung nach hätte man den Teil mit dem Männer-ABC ruhig weglassen können – auch wenn mir natürlich bewusst ist, dass das Buch im Original hiervon seinen Titel erhalten hat. Trotzdem hätte ich auch gut ohne leben können. Fazit: “Kann ich den umtauschen?” ist eine nette Sommerlektüre. Nicht zu kitschig und nicht zu krass, aber auch nicht zu zart war es ein nettes Buch, wenn einen mal wieder die Lust auf einen Liebesroman packt.

    Mehr
  • Chicklit der besseren Sorte

    Kann ich den umtauschen?
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. June 2015 um 13:36

    Eigentlich hat Alice fast alles, was man sich nur wünschen kann: Sie bewohnt ein wunderschönes Haus, hat eine Arbeit, die ihr Freude bereitet und viele wundervolle Freunde und ist seit sechs Jahren mit Nathan liiert, der nicht nur umwerfend aussieht, sondern auch noch erfolgreich und steinreich ist. Gut, in letzter Zeit sehen sie sich nicht mehr allzu oft, aber das ist eben so bei viel beschäftigten Männern. Dann jedoch bekommt Alice ein wirklich merkwürdiges Weihnachtsgeschenk von Nathan, und plötzlich häufen sich die Situationen, in denen sie sich fragt, ob sie den Mann an ihrer Seite eigentlich kennt. Dieses Buch ist „Chicklit“ mit den für das Genre üblichen Übertreibungen, Slapstickeinlagen, Vorhersehbarkeiten, Kitschmomenten und Situationen, in denen man sich einfach nur noch fragt, wer um alles in der Welt so etwas mit sich machen lässt. Die Geschichte ist dabei lebhaft erzählt und mit liebenswerten und weniger liebenswerten Charakteren gespickt und bietet einfach nette Unterhaltung. Ein besonderer Pluspunkt ist aus meiner Sicht auch, dass sie anders als viele ähnliche Bücher ohne seitenlange Beschreibungen großartiger oder besonders mieser Sexerlebnisse auskommt.  Zwischendurch war ich eine Zeitlang verwirrt, weil eine Vermutung, die ich früh angestellt hatte, sich doch nicht zu bestätigen schien, aber schließlich wurde doch auch dieses Klischee erfüllt und zum Ende hin auch sonst nochmal ordentlich dick aufgetragen. Insgesamt also ganz sicher nichts neues oder großartig anderes, aber definitiv eines des besseren Bücher im Bereich der leichten Kost für Frauen.

    Mehr
  • Traumprinz

    Kann ich den umtauschen?
    Reneesemee

    Reneesemee

      Inhalt: Alice Cooper ist unglücklich. Denn ihr Verlobter Nathan erinnert nur noch entfernt an den aufmerksamen Lover von früher. Während Alice noch darüber nachdenkt, wie sie die Beziehung retten kann, tut er das Unverzeihliche. Er schenkt ihr zu Weihnachten einen Bürokalender und ein Wörterbuch, das er noch schnell von seinem Arbeitsplatz mitgenommen hat. Alice kocht. Sie schnappt sich den Kalender und verfasst ihr ganz persönliches Wörterbuch - eine Abrechnung mit ihrem Horrorfreund von Armleuchter bis Zeugungsverweigerer.    Beste Freundinnen das sind Alice und Flo schon seit ihrer Kindheit, sie gehen durch dick und dünn. Sie sind in einem kleinem Dorf im englischen Dorset aufgewachsen. Alice ist in dem Whattelly Hall das ein schönen Anwesen ist groß geworden, aber ihr Vater hat im Glückspiel alles verlor und so musste Ihre Familie Whattelly Hall verlassen.   Doch 12 Jahre später trifft Sie ihren Traummann zu mindestens so wie er mal aussehen sollte. Alice arbeitet in der Dorfkneipe und an dem Tag als ihr Heim verkauft werden soll. Lernt sie Nathan kennen. Der nicht nur gut aussieht, nein den er ist auch unheimlich charmant und ist auch noch sehr reich. Er kauft Whattelly Hall und verliebt sich in Alice. Oder ist das alles nur ein Traum? Nein ist es nicht. Doch im Laufe der Jahre kommt Nathan immer seltener nach Hause. Doch das ist nicht alles den als Alice zu Weihnachten vom ihm ein Wörterbuch und einen Kalender bekommt. Alice wird endlich wachgerüttelt ...     Ich konnte nicht aufhören zu lesen da es amüsant ist es zu lesen, ich kam auch aus dem schmunzeln nicht raus. Ich hab mich sehr unterhalten gefunden und kann es den Leuten die auf sowas stehen durchaus empfehlen.

    Mehr
    • 7
  • Rezension zu "Kann ich den umtauschen?" von Sarah Harvey

    Kann ich den umtauschen?
    Silence24

    Silence24

    02. November 2014 um 18:27

    Das ist das erste Buch von Sarah Harvey. Leider hat es mich nicht sonderlich überzeugt. Stellenweise wollte ich schon in das Buch schlüpfen, Nathan verprügeln und Alice schütteln. Von mir gibts nur 2 Sterne. Alice ist nun schon mehr als 6 Jahre mit Nathan zusammen. Wirklich sehen tun sich die beiden allerdings nur am Wochenende. Aber auch dies wird immer seltener. Die Haushälterin Bella kann Alice nicht leiden. Sie macht ihr das Leben recht schwer. Und wenn Nathan dann am We nachhause kommt, will er davon nichts wissen. Doch erst zu Weihnachten realisiert Alice, dass etwas nicht stimmt. Sein Geschenk für sie ist ein Terminkalender. EIn ganzes Jahr Zeit um sich etwas zu überlegen und er nimmt noch schnell einen Terminkalender aus seinem Büro mit. Dem nicht genug, steht da auch noch eine komische Nachricht drin: Liebe Alice, N steht für naiv. Ich hoffe, dein Weihnachten wird genauso schön wie meines. Amy. Was hat das zu bedeuten??? Uund warum glaubt sie Nathan nicht, als er eine simple Erklärung dafür hat????

    Mehr
  • Kann ich den umtauschen?

    Kann ich den umtauschen?
    Principessa93

    Principessa93

    18. August 2014 um 07:45

    Dies ist das erste Buch, welches ich von Sarah Harvey gelesen habe. Die Geschichte handelt von einer Frau die eine Zeitlang von "Zuhause" weggegangen ist um zu studieren, in der Zeit hat der Vater sein ganzes Geld und sein Haus verspielt. Er ist nachdem abgehauen. Sie kam nach ihrem Studium wieder zurück in die Stadt, lernte Nathan kennen und war 6 Jahre glücklich, bis sich einiges in ihrem Leben änderte.  An sich ist es ein sehr gutes Buch, fand an manchen Stellen aber das es sich ziemlich in die Länge gezogen hat. Ansonsten Daumen Hoch! :)

    Mehr
  • Liebe hat immer ihren Preis...

    Kann ich den umtauschen?
    eskimo81

    eskimo81

    04. June 2014 um 17:09

    ... Entweder kostet sie einen ein Vermögen - oder den Verstand Alice Cooper ist verwirrt. Ihr langjähriger Freund entpuppt sich auf einmal gar nicht mehr als der Traumprinz, den sie in ihm mal gesehen hat. Was hat sich verändert? Sie verfasst ihr persönliches Wörterbuch Wird sie ihr Glück finden? Typisch Sarah Harvey. Ein weiteres Buch über Liebe, Glück und Zufriedenheit. Dazu die Schilderung des wundervollen Ortes in England. Einfach zum Abtauchen und den Alltag zu vergessen. Jedoch, wie so oft die Frage: Bin ich glücklich? Es regt wieder einmal zum nachdenken an. Fazit: Einfach ein Herzergreifendes Buch zum mitweinen, lachen, zögern... Fantastisch! 

    Mehr
  • [Rezension] Kann ich den umtauschen?

    Kann ich den umtauschen?
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. May 2014 um 13:13

    Ich  bin mir nicht ganz sicher, was ich von diesem Buch halten soll, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich mit Nathan nicht klar kam. Er war für mich, schon am Anfang, ein echtes Arschloch. Aber da ich wieder einmal das Ende gelesen habe, bevor das Buch zuende war, konnte ich mich darauf freuen und es hat sich alles ganz gut entwickelt, obwohl ich als Alice schon viel eher abgehauen wäre. Ich fand es sehr interessant und gut, wie Alice ihre Gefühle über Nathan niedergeschrieben hat. Es ist alles wahr und und bin mit ihr darüber erschrocken, dass aus diesem "Tagebuch" ein Buch wurde. Der Schreibstil der Autorin war gut zu lesen und am Ende wollte ich einfach nur, dass Nathan verschwindet, dieses Arschloch. Der Kerl hat mir eigentlich hauptsächlich das Buch verdorben. Ich weiß nicht, warum das so ist, aber er hat mich echt so aufgeregt. Um nochmal auf die Frage des Buches einzugehen, sage ich Ja, denn Alice hat Nathan umgetauscht. An seiner Stelle steht jetzt Daniel und der passt da auch viel besser hin. Er ist ein Mann mit dem "gewissen Etwas" und wird Alice auf jeden Fall glücklich machen. Das Buch ist an manchen Stellen echt dramatisch, aber auch so schön, denn das Alice es kapiert und in dem Moment gerade Daniel auftaucht ist wirklich ein Wunder. Die Freundschaft zwischen Flo und Alice ist außerdem eine ganz Besondere. Ich fandes echt hinterlistig wie Nathan Alice an sich binden wollte. Alice hat es aber zum Glück selbst geschafft, da raus zu kommen.  Das ist ein sehr schönes Buch. Ich finde aber, dass Nathan einfach zu übertrieben war und habe mich wirklich so über ihn aufgeregt. Er hat mir wirklich das ganze Lesevergnügen zerstört und da untertreibe ich nicht. Aber im Ganzen ist das Buch wunderschön und das Ende ist einfach so romantisch und kitschig, einfach toll.

    Mehr
  • [Rezension] Kann ich den umtauschen?

    Kann ich den umtauschen?
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. May 2014 um 13:13

    Ich  bin mir nicht ganz sicher, was ich von diesem Buch halten soll, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich mit Nathan nicht klar kam. Er war für mich, schon am Anfang, ein echtes Arschloch. Aber da ich wieder einmal das Ende gelesen habe, bevor das Buch zuende war, konnte ich mich darauf freuen und es hat sich alles ganz gut entwickelt, obwohl ich als Alice schon viel eher abgehauen wäre. Ich fand es sehr interessant und gut, wie Alice ihre Gefühle über Nathan niedergeschrieben hat. Es ist alles wahr und und bin mit ihr darüber erschrocken, dass aus diesem "Tagebuch" ein Buch wurde. Der Schreibstil der Autorin war gut zu lesen und am Ende wollte ich einfach nur, dass Nathan verschwindet, dieses Arschloch. Der Kerl hat mir eigentlich hauptsächlich das Buch verdorben. Ich weiß nicht, warum das so ist, aber er hat mich echt so aufgeregt. Um nochmal auf die Frage des Buches einzugehen, sage ich Ja, denn Alice hat Nathan umgetauscht. An seiner Stelle steht jetzt Daniel und der passt da auch viel besser hin. Er ist ein Mann mit dem "gewissen Etwas" und wird Alice auf jeden Fall glücklich machen. Das Buch ist an manchen Stellen echt dramatisch, aber auch so schön, denn das Alice es kapiert und in dem Moment gerade Daniel auftaucht ist wirklich ein Wunder. Die Freundschaft zwischen Flo und Alice ist außerdem eine ganz Besondere. Ich fandes echt hinterlistig wie Nathan Alice an sich binden wollte. Alice hat es aber zum Glück selbst geschafft, da raus zu kommen.  Das ist ein sehr schönes Buch. Ich finde aber, dass Nathan einfach zu übertrieben war und habe mich wirklich so über ihn aufgeregt. Er hat mir wirklich das ganze Lesevergnügen zerstört und da untertreibe ich nicht. Aber im Ganzen ist das Buch wunderschön und das Ende ist einfach so romantisch und kitschig, einfach toll.

    Mehr
  • [Rezension] Kann ich den umtauschen?

    Kann ich den umtauschen?
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. May 2014 um 13:10

    Ich  bin mir nicht ganz sicher, was ich von diesem Buch halten soll, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich mit Nathan nicht klar kam. Er war für mich, schon am Anfang, ein echtes Arschloch. Aber da ich wieder einmal das Ende gelesen habe, bevor das Buch zuende war, konnte ich mich darauf freuen und es hat sich alles ganz gut entwickelt, obwohl ich als Alice schon viel eher abgehauen wäre. Ich fand es sehr interessant und gut, wie Alice ihre Gefühle über Nathan niedergeschrieben hat. Es ist alles wahr und und bin mit ihr darüber erschrocken, dass aus diesem "Tagebuch" ein Buch wurde. Der Schreibstil der Autorin war gut zu lesen und am Ende wollte ich einfach nur, dass Nathan verschwindet, dieses Arschloch. Der Kerl hat mir eigentlich hauptsächlich das Buch verdorben. Ich weiß nicht, warum das so ist, aber er hat mich echt so aufgeregt. Um nochmal auf die Frage des Buches einzugehen, sage ich Ja, denn Alice hat Nathan umgetauscht. An seiner Stelle steht jetzt Daniel und der passt da auch viel besser hin. Er ist ein Mann mit dem "gewissen Etwas" und wird Alice auf jeden Fall glücklich machen. Das Buch ist an manchen Stellen echt dramatisch, aber auch so schön, denn das Alice es kapiert und in dem Moment gerade Daniel auftaucht ist wirklich ein Wunder. Die Freundschaft zwischen Flo und Alice ist außerdem eine ganz Besondere. Ich fandes echt hinterlistig wie Nathan Alice an sich binden wollte. Alice hat es aber zum Glück selbst geschafft, da raus zu kommen.  Das ist ein sehr schönes Buch. Ich finde aber, dass Nathan einfach zu übertrieben war und habe mich wirklich so über ihn aufgeregt. Er hat mir wirklich das ganze Lesevergnügen zerstört und da untertreibe ich nicht. Aber im Ganzen ist das Buch wunderschön und das Ende ist einfach so romantisch und kitschig, einfach toll.

    Mehr
  • weitere