Stephen King , Robin Furth Stephen Kings Der Dunkle Turm

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(15)
(13)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stephen Kings Der Dunkle Turm“ von Stephen King

Neues aus der Welt des "Dunklen Turms" Der junge Revolvermann Roland war Zeuge, wie seine große Liebe Susan auf dem Scheiterhaufen verbrennen musste. Nun ist sein Geist in einer der gläsernen Kugeln des Zauberers Maerlyn gefangen. Kann er seinem Verderben entrinnen? Mit dem zweiten Band der epischen Graphic Novel wird ein völlig neues Kapitel von Stephen Kings großer Saga um den "Dunklen Turm" aufgeschlagen. Zweiter Band von Stephen Kings grandioser Graphic Novel mit völlig neuen Storys aus der Welt des "Dunklen Turms". Aufwändige Ausstattung mit über 70 Seiten Bonusmaterial.

Ein Buch für Freunde phantastischer Geschichten, Fans des Dunklen Turms und Liebhaber sehr gut gemachter Graphic Novels

— Flaventus
Flaventus

Stöbern in Comic

Devolution

... als Hommage macht die Chose wieder hinreichend Spaß ...

Elmar Huber

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

eine deutliche steigerung zu den vorherigen Bänden und ein schöner wendepunkt in der geschichte

JeannasBuechertraum

Horimiya 01

So ein toller Manga*-*

JennysGedanken

Sherlock 1

Ein Fall von Pink - in Grautönen gehalten. Sherlock, mal ganz anders und rückwärts... mich hat es überzeugt.

kleeblatt2012

Valerian & Veronique

Wer den Film mochte wird das Comic lieben

dieDoreen

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ausdrucksstarke graphische Umsetzung

    Stephen Kings Der Dunkle Turm
    Flaventus

    Flaventus

    27. May 2017 um 10:24

    In dieser großartigen Graphic Novel stehen die Ereignisse aus Glas (Band 4, und mit einer der besten der Serie) im Mittelpunkt, als Roland mit der rosaroten Glaskugeln (auch bekannt als Maerlyns Pampelmuse eine Glaskugel aus des Zauberers Regenbogen) zu kämpfen hat und das Ka-Tet sich auf den langen Heimweg nach Gilead macht. Diese Graphic Novel ist das Ergebnis von wahrer Teamwork, denn gleich vier Autoren und Illustratoren haben daran gearbeitet – zuzüglich eines Übersetzers und natürlich Stephen King selbst. Illustrationen Wie es sich für eine Graphic Novel gehört, so stehen die Zeichnungen stark im Vordergrund. Es sind diese Zeichnung, die das Buch so lohnens- und lesenswert machen. Es sind nicht nur einfache Zeichnungen, die hintereinander gereiht eine Geschichte erzählen, es sind zuweilen wahre Kunstwerke, die für sich allein stehen könnten. Teils Doppelseiten füllend geben sie der Geschichte einen durchaus düsteren Charakter. Deutlich dunkler als die Bücher es vermögen. Mit einer ausdrucksstarken Farbgebung wird zusätzlich die jeweilige Stimmung einer Szenerie transportiert. Ein Genuss für die Augen.   Geschichte Es ist wohl Robin Furth zu verdanken, dass die Geschichte in dieser Graphic Novel etwas anders als in den Büchern erzählt wird. So zerbricht die Pampelmuse auf der Flucht vor Clay Reynolds Männern (der letzte überlebende Sargjäger), ihre Bruchstücke verwandeln sich in ein mit Tentakeln bewachsenen Auge, das sich an Rolands Kopf klammert und seinen Verstand einsaugt. Von nun an ist Rolands Verstand in der Kugel, die sich vollständig zurückverwandelt hat. Zusätzlich erfährt der Leser, wie Sheemies Verwandlung vonstatten ging und wie er zu seiner Rolle in der Geschichte gelangte. Durch diese Abwandlung ist das Buch gleichermaßen für Kenner der Romane geeignet wie auch für diejenigen, die sich lediglich über die Graphic Novels dem Dunklen Turm genähert haben.   Bonus In diesem Buch gibt es neben der Hauptgeschichte zahlreiche weitere Informationen rund um den Dunkle-Turm-Epos. Dazu zählt das Schicksal des Königs Arthur Eld und seiner Frau Rowena, Informationen zu den Mutanten von Mittwelt, die sich nach dem verhängnisvollen Endkampf der Großen Alten entwickelt haben, Informationen zum Ritual „Die Anrufung der Wächter“, zu North Central Positronics und zum Le Casse Roi Russe, in dem Scharlachrote König residierte. Zusätzlich gibt es eine Karte und einige Konzeptzeichnungen. Insgesamt nimmt der Teil des Bonusmaterial in etwas ein Drittel des Gesamtbuchs ein. In meinen Augen ein durchaus lohnenswerter Part, auch wenn der Kaufgrund für dieses Buch sicherlich in den Zeichnungen und Illustrationen liegen dürfte.   Fazit Diese Graphic Novel ist eine konsequente Fortsetzung des ersten Bands und folgt im Großen und Ganzen seinem ausdrucksstarken graphischen Zeichnungsstil. Wem die Zeichnungen aus Band 1 gefallen haben, wird auch im zweiten Teil seine wahre Freude haben. Dass die Geschichte leicht abgewandelt erzählt wird, macht sie auch für Kenner der Romane interessant. Als zusätzliches Sahnehäubchen gibt es zahlreiches Bonusmaterial, in dem der ein oder andere Hintergrund im Gesamtplot des gigantischen Epos von Kings „Der Dunkle Turm“ dargestellt wird. Von daher kann ich das Buch allen Freunden phantastischer Geschichten, Fans des Dunklen Turms und Liebhaber sehr gut gemachter Graphic Novels nur wärmstens empfehlen.Diese Rezension findet sich auch auf meinem Bücherblog.

    Mehr
  • Magisch

    Stephen Kings Der Dunkle Turm
    dominona

    dominona

    08. July 2016 um 09:03

    Auch Kenner der Geschichte vom Dunklen Turm sollten diese Graphic Novels lesen, weil die Geschichte anders erzählt wird, aber in ähnlicher Sprache. Roland hat seine Liebe verloren und ist nun mit seinem Ka-tet auf dem Weg nach Hause, aber durch eine Glaskugel wird der Weg schwerer.Ich freue mich immer über die Zusatzmaterialien, weil sie nochmal einen tieferen Einblick in das Kingsche Universum geben und die Zeichnungen sind sehr eindrucksvoll und hochwertig gestaltet. 

    Mehr
  • Rezension zu "Der Dunkle Turm - Der lange Heimweg" von Stephen King

    Stephen Kings Der Dunkle Turm
    MiraSun

    MiraSun

    14. September 2011 um 21:18

    Harte Fakten: Der dunkle Turm: Der lange Heimweg – Robin Furth ISBN: 978-3-453-26579-0 Verlag: Heyne Taschenbücher Seiten: 208 Veröffentlicht: April 2009 Klappentext: Im Bann des Scharlachroten Königs… Der junge Revolvermann Roland war Zeuge, wie seine große Liebe Susan auf dem Scheiterhaufen verbrennen musste. Nun ist sein Geist in einer der gläsernen Kugeln des Zauberers Maerlyn gefangen. Kann er seinem Verderben entrinnen? Über den Autor: Robin Furth, geboren in Philadelphia, promovierte an der University of Maine. Seit 2000 ist sie als Rechercheurin für Stephen King tätig und arbeitet maßgeblich an der Storyentwicklung für die Graphic-Novel-Adaption des Dunklen-Turm-Zyklus mit. Unter anderem schrieb sie auch Das Tor zu Stephen Kings Dunklem Turm. Fazit: Was soll ich sagen? In einer ganz schlimmen Nacht, in der ich keine Luft bekam und kein Astmamedikament zur Hand hatte, half mir diese Novell durch die Nacht. Ich hatte eigentlich noch nicht vor sie zu lesen, doch hab ich es getan. Wieder sind die Bilder mit sehr großer Kunst gefertigt und sprechen mir total aus der Fantasie. Was ich mochte, ist das in dieser Geschichte ein Puzzelstück der Geschichte ein gesetzt wurde und dieses Novell zwei Geschichten verbindet… genau das habe ich mir vorgestellt, außerdem konnte ich noch etwas mehr Zeit mit Cuthbert verbringen, einem Charaktern den ich wirklich mag und der so hübsch ist in den Comics das ich weiter lesen muss allein um nochmehr Zeit mit ihm zu verbringen… hach. Aber nicht nur die Graphic Novel Geschichte ist super, es gibt auch Erläuterungen im Anhang und eine Geschichte über Arthur Eld… also richtig schönes Bonusmaterial, das einem den dunklen Turm noch näher bringt. Mal wieder wohl verdiente 5 Sterne!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Dunkle Turm - Der lange Heimweg" von Stephen King

    Stephen Kings Der Dunkle Turm
    Wrathchild

    Wrathchild

    29. November 2009 um 15:04

    ** ist die zweite Graphic Novel, welche sich mit der Geschichte von Roland Deschain, dem letzten Revolvermann, und seinen Gefährten beschäftigt. Wir befinden uns immer noch in den Geschehnissen von dem 4.Band der Turmreihe, **. Roland wurde seine Liebe genommen. Die liebreizende Susan. Er und seine Gefährten kehren nach Hambry zurück, da Roland Susans Leichnam an sich nehmen will. Daraufhin kommt es zu einem Streit zwischen dem Ka-Tet. Und auf ihrer Flucht vor dem letzten überlebenden Sargjäger, Clay Reynolds, und der Heimkehr nach Gilead geschieht das Unfassbare. Roland wagt erneut einen Blick in die rosane Kugel. Maerlyns Pampelmuse. Doch dieses Mal ist es anders, er bleibt darin gefangen und trifft auf Marten und den Scharlachroten König. Während es für Roland keine Rückkehr zu geben scheint, versuchen Cuthbert und Alain alles mögliche, um Roland zurückzuholen. Alles in allem hat mir der zweite Comic wesentlich besser gefallen, wie der erste. Mögich auch, weil man hier eben Neues erfährt und nicht an schon bekanntem gearbeitet wurde. Man trifft wieder auf alte Bekannte, wie Sheemie, Marten und Rolands Vater, Steven. Die Grafiken sind wieder wunderbar anzusehen und laden dazu ein, sich diese Novel öfter anzusehen. Zum Schluss hin finden noch einige Geschichten/Erklärungen rund um Rolands Welt Platz. Einziger Abstrich, mir fehlt die Wortgewalt Kings. Im ersten Teil waren die Texte noch ranreichend, nun kommen die Dialoge jedoch etwas lieblos daher. Dennoch kann ich ** mit bestem Gewissen empfehlen, vor allem Fans von Stephen King und dem Dunklen Turm.

    Mehr