Elizabeth Novogratz

 5 Sterne bei 3 Bewertungen

Alle Bücher von Elizabeth Novogratz

hinsetzen, loslassen, glücklich sein

hinsetzen, loslassen, glücklich sein

 (3)
Erschienen am 01.03.2018

Neue Rezensionen zu Elizabeth Novogratz

Neu
Kajimes avatar

Rezension zu "hinsetzen, loslassen, glücklich sein" von Elizabeth Novogratz

Perfekt für Morgen-fang-ich-aber-an & Ich-habe-keine-Zeit Leute
Kajimevor 4 Monaten

Das beste Meditationsbuch um endlich ernsthaft damit anzufangen. Täglich zu meditieren war auch für mich eine Herausforderung und ich habe es schon viele Monate erfolglos versucht, immer wieder am Ball zu bleiben. Vergebens. Bis mir dieses Buch in die Hände fiel. Die Aufmachung fand ich süß, auch wenn die Illustrationen etwas an Kinder Wachsmalbilder erinnern, aber dennoch nicht störend sind. Ich habe das Buch stückweise gelesen, sonst wären einfach zu viel Informationen auf einmal über mich hineingeprasselt. Aber es hat tatsächlich funktioniert. Ich habe fast einen Monat durchgehend meditiert und tue es auch heute noch. Die Tipps und Hilfestellungen, grad wenn man mal keine Lust, Zeit etc. hat (Ausreden gibt es immer, sich nicht für ein paar Minuten hinzusetzen) sind sehr hilfreich, nicht nur einfach daher geschrieben. Auch den Teil mit den Achtsamkeitsübungen fand ich sehr unterhaltsam beschrieben. Man bekommt direkt Lust, diese gleich auszuprobieren, keine Spur von Zwang, Druck etc. Es lässt sich sehr leicht in den Alltag integrieren. Es gibt nichts, was mich nichts an den Buch stört, es ist perfekt. Ich kann es Jeden wärmstens empfehlen.

Kommentieren0
0
Teilen
R_Mantheys avatar

Rezension zu "hinsetzen, loslassen, glücklich sein" von Elizabeth Novogratz

Schon wenige Minuten am Tag zu meditieren, kann alles verändern
R_Mantheyvor 9 Monaten

Schon tausende Jahre meditieren Menschen. Entsprechend tief sind die Erfahrungen mit dieser einfachen, aber ungemein erfolgreichen Methode, sich selbst kennen zu lernen und zu sich zu finden. Noch vor einigen Jahren galt es als ziemlich exotisch, sich einfach hinzusetzen, seinem Atem zu lauschen und dabei zu beobachten, was dabei so alles im Kopf geschieht. Beobachten, nicht eingreifen. Denn wenn man erst einmal auf den Trick des Geistes hereingefallen ist und sich an einen der aufkommenden Gedanken heftet, dann hat er gewonnen. Dann muss man einfach (ohne sich darüber zu ärgern) sanft von vorne anfangen.

Leider ist das neben anderen Hindernissen immer wieder ein Grund, warum Menschen, die es ausprobieren, das Meditieren schließlich entnervt aufgeben. Sie kapitulieren vor ihrem unruhigen Geist und ärgern sich irgendwie über ihr Versagen. Mit solchen Problemen und vielen anderen Fragen befasst sich dieses auf den ersten Blick recht bunte Buch, dessen Aufmachung so gar nicht zu den ernsten Problemen passen will, die Menschen durch Meditation in den Griff zu kriegen hoffen. Doch gerade dieser scheinbare Widerspruch ist gewollt.

In Wirklichkeit lautet die Botschaft des Buches nämlich nur: Setzt euch hin, fangt an und zieht es durch. Fallt nicht auf die Tricks des Geistes hinein. Meditation ist keine Wissenschaft. Es braucht keine Vorbereitung. Man kann es überall machen, benötigt keine Vorbildung, keine Ausrüstung und braucht keinen Hang zur Esoterik (was übrigens eher ein Hinderungsgrund ist) oder sonst irgendeine merkwürdige Ausrichtung. Zu meditieren ist etwas völlig Normales. Und es wirkt.

Das Buch geht in seiner eher lustigen Weise auf eigentlich alle Aspekte und Fragen ein, die man sich im Zusammenhang mit Meditationen vorstellen kann. Und es wiederholt dabei immer wieder die ganz einfache Botschaft: Macht es einfach, fangt an und denkt nicht so viel darüber nach. Die Dinge ergeben sich dann wie von selbst. Nur einen Kampf darf man nicht daraus machen. Wenn es nicht gleich klappt, verzweifelt nicht, sondern fangt immer wieder von vorne an.

Wenn man mit seiner täglichen Meditation keine Ziele verbindet, aus ihr keinen Wettkampf mit sich selbst macht, sondern einfach nur sitzt und den Atem beobachtet, zählt oder ein Mantra stetig wiederholt, kommt es irgendwann zu einer mentalen Veränderung. Sie nicht anstreben zu wollen oder zu erwarten, ist eine Grundvoraussetzung für ein gutes Gelingen. Hinsetzen und loslassen. Alles andere kommt von selbst.

Als ich dieses Buch zum ersten Mal in der Hand hielt, war ich skeptisch. Abgesehen von den letzten Seiten hat es mich dann aber zunehmend überrascht und überzeugt. Es schiebt nämlich allein schon durch seine Aufmachung die Einfachheit und Natürlichkeit von Meditationen in den Vordergrund und löst sie von Esoterik und anderen Verirrungen des Geistes.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Worüber schreibt Elizabeth Novogratz?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks