Greg Pak

 3,8 Sterne bei 16 Bewertungen
Autor von X-Men: Phoenix, Stranger Things Comics: Zombie Boys und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Cover des Buches Stranger Things Comics: Der Rowdy (ISBN: 9783741623028)

Stranger Things Comics: Der Rowdy

 (1)
Neu erschienen am 20.04.2021 als Taschenbuch bei Panini Verlags GmbH.
Cover des Buches James Bond Stories. Band 1 (limitierte Edition) (ISBN: 9783962193539)

James Bond Stories. Band 1 (limitierte Edition)

Erscheint am 28.07.2021 als Hardcover bei Splitter-Verlag.
Cover des Buches James Bond Stories. Band 1 (reguläre Edition) (ISBN: 9783962193522)

James Bond Stories. Band 1 (reguläre Edition)

Erscheint am 28.07.2021 als Hardcover bei Splitter-Verlag.
Cover des Buches Stranger Things Comics: Zombie Boys (ISBN: 9783741617355)

Stranger Things Comics: Zombie Boys

 (2)
Neu erschienen am 23.02.2021 als Taschenbuch bei Panini Verlags GmbH.

Alle Bücher von Greg Pak

Cover des Buches X-Men: Phoenix (ISBN: 9783741608469)

X-Men: Phoenix

 (3)
Erschienen am 04.12.2018
Cover des Buches Stranger Things Comics: Zombie Boys (ISBN: 9783741617355)

Stranger Things Comics: Zombie Boys

 (2)
Erschienen am 23.02.2021
Cover des Buches Generations: Treffen der Generationen (ISBN: 9783741607318)

Generations: Treffen der Generationen

 (2)
Erschienen am 21.05.2018
Cover des Buches Marvel Must-Have: Planet Hulk (ISBN: 9783741618994)

Marvel Must-Have: Planet Hulk

 (1)
Erschienen am 17.11.2020
Cover des Buches Star Wars Comics: Rebellen und Schurken (ISBN: 9783741619830)

Star Wars Comics: Rebellen und Schurken

 (1)
Erschienen am 22.09.2020
Cover des Buches Stranger Things Comics: Der Rowdy (ISBN: 9783741623028)

Stranger Things Comics: Der Rowdy

 (1)
Erschienen am 20.04.2021
Cover des Buches Batman / Superman (ISBN: 9783957987594)

Batman / Superman

 (1)
Erschienen am 25.04.2016
Cover des Buches Star Wars Comics: Schurken und Rebellen (ISBN: 9783741619854)

Star Wars Comics: Schurken und Rebellen

 (1)
Erschienen am 15.12.2020

Neue Rezensionen zu Greg Pak

Cover des Buches Stranger Things Comics: Zombie Boys (ISBN: 9783741617355)meggies_fussnotens avatar

Rezension zu "Stranger Things Comics: Zombie Boys" von Greg Pak

ein kleiner Zwischengang zur Serie
meggies_fussnotenvor einem Monat

Will Byers ist gerade aus den Fängen der anderen Welt befreit worden und trauert mit den anderen um Elfie. Tief in seinem Unterbewusstsein quält Will jedoch immer noch diese dunkle Seite. Er merkt, dass sie mehr und mehr von ihm Besitz ergreift. Doch mit jemandem reden kann er nicht. 

Durch das Verhalten der Clique müssen alle nachsitzen und die verlorenen Aufgaben der Schule nachholen. Ihr Lehrer, der Technikfreak Mr. Clarke passt dabei auf sie auf. Sein Vorschlag zur Güte: zusammen mit Joey Kim sollen sie einen Film drehen. Alle sind sich klar, dabei handelt es sich um einen Horrorfilm. Doch Will ist sich nicht sicher, ob er bereit dafür ist, in einem Horrorfilm mitzuspielen, wenn ihn ihm drin der Horror herrscht.

 

Wir alle lieben die vier Jungs Will, Mike, Dustin und Lucas mit ihrer witzigen Art, mit den Dingen umzugehen. Der vorliegende Comic spielt kurz nach den Ereignissen der ersten Staffel und die vier Kids müssen jeder für sich mit den Albträumen fertig werden, durch die sie geschleift wurden. Allen voran Will, der tief in sich das Grauen immer noch sieht und Angst hat, dass es hervorbricht.

 

DIe willkommene Abwechslung, für den Technik-Club einen Film zu drehen kommt dabei allen recht. Doch das Grauen vor der Kamera steckt tief in Will drin.

 

Der Comic ist "einfach" gezeichnet, was jedoch sehr gut zu der Geschichte passt. Die Panels sind übersichtlich gestaltet und am Anfang werden wir mit den vier Charakteren zusammengebracht. Kurz wird angerissen, wie es Ihnen nach den ganzen Abenteuern der ersten Staffel so geht und wie sie damit umgehen, dass Elfie nicht mehr unter ihnen ist. 

 

Vor allem Will, der ja in der anderen Welt gefangen war, hat es schwer erwischt und seine Angst wird besonders gut dargestellt.

 

Es ist witzig mitzuerleben, wie die vier sich zusammen mit ihrem neuen Freund Joey auf den Film vorbereiten und mit welchen Mitteln sie den Horror darstellen wollen. Es ist ja auch nicht viel Geld vorhanden und Special Effects Mangelware. 

Gleichzeitig bekommen wir auch einen kleinen Einblick in die Gefühlswelt der vier Freunde.

 

Es hat großen Spaß gemacht, diese kleinen Zwischensnack zur Serie zu genießen, vor allem, da er einfach auch mal zeigt, wie die vier Spaß haben und wie sie sich bemühen, aus dem Alltag auszubrechen.

 

Es fließt viel "Blut", es gibt kleine Horrorszenen (für den Film) und man merkt, dass die Freundschaft wieder groß im Vordergrund steht.

 

Meggies Fussnote:

Zombie Boys - eine kleiner Zwischengang zur Serie.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Marvel Must-Have: Planet Hulk (ISBN: 9783741618994)Mueli77s avatar

Rezension zu "Marvel Must-Have: Planet Hulk" von Greg Pak

Gladiator Hulk
Mueli77vor 3 Monaten

Zwar hatte Hulk immeer wieder und nicht gerade wenige Male die Erde gerettet, und das nicht nur als Hulk, sondern auch als Bruce Banner, aber er stellt eben auch immer wieder eine Bedrohung dar. Deshalb haben seine „Freunde“ beschlossen den Hulk auf einen fremden und friedlichen Planeten zu befördern. Doch die Rakete kommt vom Kurs ab und landet auf dem lebensfeindlichen Planeten Sakaar. Hier muss sich Hulk nicht nur in einer Arena, gleich einem Gladiatorenkampf beweisen. So ganz nebenbei zettelt er auch noch eine Revolution an, stürzt den tyrannischen König und vereint die Völker des Planeten …

Wie so oft beginnt auch diese Geschichte wieder mit dem Hulk in der Opferrolle. Doch es entwickelt sich anders. Statt auch auf Sakaar das andauernde Opfer zu sein, wird aus dem Hulk ein rational und emotional denkendes und handelndes Wesen. Er reagiert nicht nur mit Wut auf seine Umwelt, obwohl es der Planet und seine Herrscher ihm wirklich nicht leicht machen. Stattdessen findet er nicht nur Verbündete, sondern auch Freunde, selbst wenn er dies zuvor ablehnt. Aus dem kindisch/wütenden Hulk wird eine Art starker und mächtiger Dalai Lama, der neben seiner Kraft auch mit viel Wissen und Verständnis agiert. Diese Entwicklung zeigt endlich mal einen anderen Hulk, ohne dabei irgendwelche gespaltenen Persönlichkeiten oder Wesensveränderungen zugrunde zu legen. Heraus kommt ein episches Abenteuer mit einem „neuen“ und wesentlich vielschichtigeren Hulk, einer Figur, die so viele wohl nicht erwartet haben und die ihren aktuellen Erfolg, sowie die weiteren Entwicklungen nur Autor Greg Pak zu verdanken hat.

Optisch ist der Band solide, hat mal bessere und mal schlechtere Momente, wirkt aber insgesamt sehr harmonisch. Bitte nicht falsch verstehen. Es sieht schon mächtig imposant aus, was Carlo Pagulayan und Aaron Lopresti hier aufs Papier gezaubert haben. Die Komplexität von Sakaar und seinen Völkern ist durchaus atemberaubend, vor allem wenn man bedenkt, dass hier eine komplette Welt mit einer interessanten politischen Hintergrundgeschichte einfach so aus dem Nichts gestampft wurde, und dennoch sehr stimmig wirkt, trotz all ihrer unterschiedlichen Territorien und Lebewesen. Sieht man aber hiervon einmal ab, ist Pagulayans und Loprestis Zeichenstil doch recht ähnlich. Der Vorteil hieran ist, dass jeder Mehrteiler, wovon es letztendlich vier Stück in diesem fast 400 Seiten starken Hardcoverband gibt, kaum visuelle Unterschiede aufweist, was dem Lesefluss meiner Auffassung nach zuträglich ist. Die einzigen Ausnahmen sind das Artwork von Takeshi Miyazawa und Gary Frank.

Die Marvel Must-Have-Reihe sammelt wichtige und bedeutende Ereignisse und Geschichten, aus dem Marvel-Kosmos. Das „Planet Hulk“ sich hier wiederfindet ist nach der Lektüre des Bandes auch nicht verwunderlich. Dass ich mich bisher nicht an die Story herangetraut habe ist daher umso verwerflicher, weil ich nur wegen Vorurteilen dieser Geschichte bislang aus dem Weg gegangen bin. Ja, ich weiß, so etwas sollte man nicht tun und ja ich bereue es. Denn „Planet Hulk“ ist definitiv ein Meilenstein und zeigt einen Hulk, der mir durchaus gefällt und den ich ehrlicherweise nicht so erwartet hatte. Wer also bisher noch keine Chance hatte diese Saga zu lesen, sollte zu diesem mit reichlich wissenswerten Zusatzmaterial ausgestatteten Hardcover greifen, der alles notwendige in einem Band vereint.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Generations: Treffen der Generationen (ISBN: 9783741607318)LillianMcCarthys avatar

Rezension zu "Generations: Treffen der Generationen" von Greg Pak

Treffen der Generationen
LillianMcCarthyvor 3 Jahren

Generations 1 von 2 ist – wie der Name schon vermuten lässt – der erste von zwei Teilen der Generations-Reihe. In ihr Treffen die neuen Helden auf ihre alten Inkarnationen und die Treffen könnten nicht unterschiedlicher ablaufen. In Band 1 sind es Thor, Hulk, Hawkeye, Phoenix und Wolverine und ich habe jede einzelne Geschichte so sehr genossen, dass ich mich nun schon sehr auf Band 2 freue! Vor allem glaube ich, dass diese Geschichten an einigen Stellen noch einmal das Wissen über das Marvel Comic Universe enorm vertiefen können. Absolute Empfehlung von mir.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

von 5 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks