Christer Tholin

 4.2 Sterne bei 11 Bewertungen
Autorenbild von Christer Tholin (©Privat)

Lebenslauf von Christer Tholin

Ich bin in Schleswig-Holstein aufgewachsen, habe Biologie studiert und dann 25 Jahre in der Pharmaindustrie gearbeitet, was mich in mehrere europäische Länder geführt hat. Heute lebe ich zusammen mit meiner Familie in Stockholm, unserer Wahlheimat seit vielen Jahren, wo ich als selbständiger Unternehmensberater arbeite. Schon immer war ich ein Fan von Kriminalromanen und ich habe viele von den schwedischen Serien gelesen. Daher hatte ich schon länger den Wunsch nach einem eigenen Krimi, der in Schweden spielt. Eine erste Idee gab es auch bereits seit einer Weile, aber erst im letzten Jahr habe ich dann den Freiraum gefunden, diese Idee umzusetzen. So habe ich 2016 mein erstes Buch veröffentlicht: "Verschwunden?". Dieser Krimi ist der Start für die Reihe "Die Stockholm Detektive".

Neue Rezensionen zu Christer Tholin

Neu

Rezension zu "SCHULDIG?: Ein Schweden-Krimi (Die Stockholm Detektive, Band 4)" von Christer Tholin

SCHULDIG?: Ein Schweden-Krimi (Die Stockholm Detektive, Band 4)
DamarisDyvor 3 Monaten

Ich habe mich sehr gefreut, als mir der Titel "SCHULDIG?: Ein Schweden-Krimi (Die Stockholm Detektive, Band 4)" von Christer Tholin zur Verfügung gestellt wurde, vielen Dank an dieser Stelle noch mal an den Autor für das Rezensionsexemplar! Das Buch hat mich zu allererst vom Cover her in seinen Bann gezogen und anschließend auch vom Klappentext überzeugt, sodass ich es angefragt habe. Mit Erfolg :) Gespannt startet ich mit der Geschichte, dessen Autor ich bislang noch nicht kannte. Das durfte sich nun ändern.

Der Start in die Geschichte fällt sehr leicht, ich lerne eine der Hauptprotagonisten – Hanna – kennen, die einen jungen Mann vor ihrer Schule kennen lernt. Ali ist einige Jahre älter als sie, sieht super aus, hat ein tolles Auto und scheint sich sehr für die eher unscheinbare 16-Jährige zu interessieren! Dabei ist ihre Freundin doch sonst diejenige, die begehrt wird. Hanna kann ihr Glück kaum fassen und lässt sich auf Ali ein. Allerdings kommt sie eines Tages nicht nach Hause und ihre Eltern sorgen sich um sie. Die Detektive Elin und Lars werden hinzugezogen und sollen Hanna aufspüren. Es scheint ein leichtes zu sein Hanna zu finden, doch bekommen sie diese auch wieder nach Hause? Nach und nach tun sich immer mehr Abgründe auf und es scheint immer klarer: Hanna ist an einen sogenannten Loverboy geraten! Und selbst dieser steckt in ernsten Schwierigkeiten...

Das Ermittlerteam ist mir direkt sympathisch, der Leser liest aus ihrer beider Sichtweisen und lernt sie und ihre Familienumstände näher kennen. Sie beide sind sehr engagiert und können sich gegenseitig auch gut leiden. Hanna und ihre Eltern hingegen, sind mir etwas suspekt. Während Hanna sehr leichtgläubig und naiv ist, sind ihre Eltern nicht sehr "locker" und scheinen mit der Situation zweier Kinder überfordert. Besonders der Vater neigt zu Handgreiflichenkeiten und da verstehe ich Hannas Ausbruch. Die Mutter scheint einfach überfordert zu sein und kann sich wohl nicht gegenüber ihrem Ehemann durchsetzen. Kein schönes Verhältnis, welches die beiden Eheleute haben. Somit sind sie auch kein gutes Vorbild für Hanna. Diese sehnt sich einfach nach Aufmerksamkeit, Liebe und Anerkennung.. ein gefundenes Fressen für einen Loverboy!

Der Schreibstil ist sehr flüssig und ich fliege nur so durch die Zeilen dieses Buches. Die gebrauchte Sprache ist wirklich angenehm leicht und einfach zu lesen und nicht sehr anspruchsvoll. Das ist abwechslungsreich, manchmal darf es auch "leiste Kost" sein. Das Thema ist natürlich keinesfalls leicht, da es um Prostitution, Drogen und Gewalt geht. Diese Aussage ist auf die sprachliche Ausdrucksform bezogen.
Es wird aus vielen verschiedenen Perspektiven berichtet, was dem Leser den Zugang zu mehreren Personen gewährt. Es gibt einige Spannungsmomente und Wendungen. Jedoch hätte ich mir ein positiveres Ende für alle "Guten" gewünscht. Auch hätte ich mir erhofft, dass noch ein wenig mehr hinsichtlich Hannas Vater unternommen worden wäre. Aber alles in einem ein solider Schluss!

Das Buch sensibilisiert den Leser für das behandelte Thema und klärt gut auf, das finde ich sehr gelungen :)

Den Autor werde ich mir merken, gerne lese ich noch mal etwas von ihm!

Ich vergebe eine Lese- und Kaufempfehlung und 4 gute Sterne ****

Kommentare: 2
1
Teilen
J

Rezension zu "SCHULDIG?: Ein Schweden-Krimi (Die Stockholm Detektive, Band 4)" von Christer Tholin

Ein schnell gelöster Fall.....oder?
jojo86vor 3 Monaten

Ich hatte mal wieder Lust auf einen spannenden Thriller, der mit vielen Fallstricken und unerwarteten Wendungen aufwartet. Der Klapptext von "Schuldig?" hat mich daher richtig neugierig gemacht. 

Hanna ist ein schüchternes, ruhiges Mädchen. Doch dann lernt sie Ali kennen und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Doch plötzlich ist Hanna spurlos verschwunden und ihre Eltern engagieren die beiden Detektive Elin und Lars. Hanna ist schnell gefunden und der Fall somit scheinbar gelöst. Aber Elin hat ein ungutes Gefühl und sucht Hanna nochmal auf. Und plötzlich ist Ali tot und Hanna schnell zur Hauptverdächtigen.

Der Plot liest sich für mich sehr spannend und aufregend. Gerade Schweden-Krimis haben ja einen vielversprechenden Ruf. Zunächst habe ich nicht gewusst, dass es sich hierbei um eine Reihe handelt. Man kann den Band aber auch gut für sich lesen, da alle wichtigen und vergangenen Punkte gut erklärt wurden.

Die Idee hinter dem Buch hat mir gut gefallen. Ein auf den ersten Blick unkomplizierter Fall, der dann mit zusätzlichen Überraschungen weitergeht und sich als größer als erahnt entpuppt. Auch die beiden Hauptermittler sind gut ausgestaltet und harmonieren sehr in ihrer Art miteinander. Ich konnte schnell durch das Buch lesen, da auch die einzelnen Kapitel nicht allzu lang gestaltet waren und man sich das Lesen gut einteilen konnte.

Allerdings war mir die Handlung an einigen Stellen doch etwas zu vorhersehbar und die "wirklich" große Überraschung ist ausgeblieben. Der Autor hat es zwar durchaus verstanden, verschiedene Spuren zu legen. Aber am Ende war es doch recht vorhersehbar, was passiert und wer hinter der Tat steckt. Ein weiterer Punkt, der hier für mich einspielt ist, dass ich viele der Charaktere als recht oberflächlich und stereotypisch beschrieben empfunden habe.

Ich bin leider an einigen Stellen auch insgesamt mit dem Schreibstil nicht warm geworden. Auch wenn der Autor flüssig und sehr zugänglich schreibt, hätte ich mir doch mehr Tiefe an einigen Stellen gewünscht, gerade auch in der Interaktion zwischen den Akteuren. Positiv hervorzuheben finde ich hier Hanna, die wirklich gut gestaltet ist und auch die beiden Ermittler stehen positiv heraus. Aber insgesamt empfand ich einige Stellen als schnell beschrieben und etwas oberflächlich. 

Dennoch habe ich das Buch schnell gelesen und fand die Handlung auch durchaus angenehm zu betrachten. Daher vergebe ich vier Sterne.

Netgalley hat mir ein kostenfreies Rezessionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dadurch nicht beeinflusst worden.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "SCHULDIG?: Ein Schweden-Krimi (Die Stockholm Detektive, Band 4)" von Christer Tholin

Sehr spannend und lesenswert
Alexandra_Bautzvor 4 Monaten

Beschreibung :


Stockholm: Von einem Tag auf den anderen verschwindet die 16-jährige Hanna spurlos. Ihre besorgten Eltern beauftragen die Detektive Lars und Elin, ihre Tochter aufzuspüren. Dies gelingt den beiden in kürzester Zeit. Doch Hannas Probleme sind längst nicht gelöst – sie ist in die Fänge eines „Loverboys“ geraten. Einige Monate später werden die beiden Privatdetektive erneut engagiert: Hanna steckt in ernsten Schwierigkeiten. Dieser Auftrag bringt alle Beteiligten an ihre Grenzen …



Meine Meinung: 


Der Autor Christer Tholin hat eine mitreißende  und flüssige Schreibweise.

Er zieht seine Leser damit ab der ersten Seite in seinen Bann.

Die Geschichte wird im Wechsel aus der Sicht von Hanna und dann wieder aus der Sicht der Ermittler erzählt und beinhaltet kurze Kapitel und Sätze, die sich flott lesen lassen.

Dadurch wird das Tempo in die Höhe getrieben.

Man ist so in der Geschichte drin,das die Kapitel nur so dahin fliegen.

Man möchte am liebsten gar nicht aufhören zu lesen.

Die jeweiligen Protagonisten sind allesamt sehr gut ausgearbeitet und man kann sich gut in sie hinein versetzen. 

Schuldig? ist bereits der vierte Band von Christer Tholins Serie „Die Stockholmdetektive“, deren Teile man unabhängig voneinander lesen kann.

Mir hat sie sehr gut gefallen und aus diesem Grunde kann ich eine klare Leseempfehlung aussprechen und vergebe verdiente volle 5 Sterne. 


Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Christer Tholin im Netz:

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

Worüber schreibt Christer Tholin?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks