Nate Kenyon

 3.8 Sterne bei 18 Bewertungen
Autor von Sparrow Rock - Der schleichende Tod, Diablo III und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Nate Kenyon

Diablo III

Diablo III

 (3)
Erschienen am 16.07.2012
StarCraft Ghost

StarCraft Ghost

 (1)
Erschienen am 11.10.2011
Sparrow Rock - Der schleichende Tod

Sparrow Rock - Der schleichende Tod

 (14)
Erschienen am 28.07.2014
Day One

Day One

 (0)
Erschienen am 01.11.2013

Neue Rezensionen zu Nate Kenyon

Neu

Rezension zu "Sparrow Rock - Der schleichende Tod" von Nate Kenyon

Keine verschwendete Zeit
Corina_La_Pazvor 2 Monaten

Mich wundert, dass kaum einer dieses vielschichtige Buch kennt. 

Es ist für mich kein Horrorbuch gewesen. Vielmehr zwischendurch eine lyrische Glanzleistung mit ekliger Elementen. Ich liebe Endzeitbücher und habe sie schon in jeder Form verschlungen. Aber noch nie so eins.
Von mir gibt es 4/5 Sterne weil es fast perfekt war.
Bis zur letzten Seite eine Überraschungstüte 💗

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Sparrow Rock - Der schleichende Tod" von Nate Kenyon

Anders als erwartet!
Memories_of_Booksvor 5 Monaten

Inhalt:

Pete möchte mit seinen Freunden Jimmie, Sue, Jay, Dan und „Tessa“, eine wilde Party mit viel Alkohol und Joints feiern, um ihren Collegealltag mal hinter sich zu lassen. Nach langem grübeln, welche Location für ihr vorhaben infrage kommt, hatte Sue die perfekte Lösung!

Sue´s paranoider Großvater hat vor längerer Zeit einen Luftschutzbunker gekauft, der vor ca. 1 Woche komplett ausgebaut wurde. Alle waren sofort Feuer und Flamme mit der Idee und so beschlossen die 6 Freunde, sich sofort auf den Weg auf die Insel „Sparrow Rock“ zu machen!

Als die Freunde den Bunker zwischen den Felsen errichten, wies nur eine Luke auf seine Existenz hin. Sue stand vor einen in den Fels eingelassenen Tastenfeld und tippte eine Kombination ein, als ein Zischen ertönte. Dan drehte an dem Rad der Luke und öffnete sie. Ihnen kam sofort der Geruch von Erde und Beton entgegen. In die Öffnung gebeugt, betätigte Sue einen Schalter und daraufhin erleuchtete sich der Bunker. Nacheinander stiegen sie hinunter und was sie dort erwartete, ließ sie alle stauen.

Es war kein Bunker, wie man ihn aus Filmen kannte. Das hier war eindeutig die Luxusvariante! Er ist voll funktionstüchtig. Wasser, Beleuchtung und das Licht gingen reibungslos und zudem hatte er einen großen Vorrat an Lebensmittel, wovon eine Familie Monate lang von Leben könnte. Im Hauptraum stand ein riesiger runder Tisch, einen Fernsehr mit einem intrigierten DVD-Player und die Küche war mit allen Geräten ausgestattet, die man von zu Hause kannte! Auch der Schlafbereich mit den Stockbetten und die Toilette konnten sich sehen lassen!

Nachdem Sue ein Kartenspiel gefunden hatte, beschlossen sie, mit einem Joint, eine gemütliche Runde Poker zu spielen. Die Stimmung war ausgelassen und entspannt, als plötzlich ein leichtes Beben den Bunker erschütterte!

...

Schweigend schauten sich die Freunde gegenseitig an, als plötzlich ein weiteres und viel stärkeres Beben einsetzte. Alle Fragten sich, was das war und zu bedeuten hatte.

Pete und Dan, beschlossen nach zuschauen, aber was sie dann sahen, als sie den Bunker verließen, erschütterte sie! In dem Nachthimmel erkannten sie 3 helle Pilze einer Atomexplosion!

War es Zufall, das die kleine Gruppe ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt, sich in einem Bunker aufhielten? Wie sollte es nun weiter gehen und was lauert in der Dunkelheit der Felsen und Wände auf sie?

Cover:

Das Cover finde ich unglaublich gut getroffen. Es spiegelt perfekt den Inhalt des Buches wider und hat mich zudem sehr neugierig gemacht!

Meine Meinung:

Der Schreibstil von Nate Kenyon, ist wundervoll leicht und flüssig zu lesen! Die Geschichte ist eine Dystopie mit einem weiterentwickelten Feind, wie ich ihn noch in keinem anderen Buch gefunden haben! Die Handlung und der Verlauf der Geschichte konnte mich wirklich begeistern. Auch die Charaktere haben mir allesamt gut gefallen!

Pete: wurde durch sein Elternhaus und deren Vergangenheit sehr geprägt, was sein Leben sehr auf den Kopf gestellt hat.

Tessa: ist ein unglaublich tolles, taffes und aufgeschlossen „Mädchen“, die ein besonderes Verhältnis zu Pete hat.

Sue: wird von anderen Big Sue genannt! Obwohl sie etwas mehr auf den Hüften hat, fühlt sie sich, wie sie ist einfach unglaublich wohl!

Dan: ist ein beliebter Bassballspieler und obwohl seine Freunde nicht so angesehen am College sind, hält er immer zu ihnen.

Jimmie: ist ein Aufreißer und hat die nervige Angewohnheit, am Ende eines Satzes immer ein „eh“anzuhängen!

Jay: ist ein netter Typ! Er und Sue sind ein Paar, allerdings wissen ihre Freunde nichts davon!

Ich kann nur sagen, das das Buch mir wirklich gefallen hat! Die Beschreibungen von Dingen, Orten oder auch Menschen, sind super gelungen, sodass sich ein Film in meinem Kopf abgespielt hat! Wie die Freunde im Bunker gelebt haben und welche Probleme sie dort unten überwinden mussten, haben in mir teilweise eine Beklemmung ausgelöst! Es gab viele spannende Höhen, allerdings hat mir immer der gewisse Höhepunkt gefehlt! Ich persönlich hätte mir mehr Blut und schockierende Stellen gewünscht!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Sparrow Rock - Der schleichende Tod" von Nate Kenyon

Horch was kommt von draußen rein...
Virginyvor 4 Jahren

Sue, Jimmie, Dan, Tessa, Jay und Pete suchen eigentlich nur einen Ort zum Feiern, da kommt der Luftschutzbunker auf der Insel, den Sues paranoider Großvater bauen ließ, natürlich cool, dumm nur, wenn gleich nach der Ankunft da die Welt untergeht...
Während die sechs den Bunker inspizieren, spüren sie ein Beben und als man oben einen Blick aus der Luke wirft, prangen am Himmel 3 riesige Rauchpilze, was passiert ist, ist klar, das warum erstmal nebensächlich.
Nachdem sich der erste Schock gelegt hat, werden Inventarlisten erstellt und die Zeit mit Kartenspielen totgeschlagen.
Als es nach einigen Tagen an der Tür klopft, ändert sich alles.
Sue ist sich sicher, das es nur ihr Opa sein kann, denn es ist der Zugang von seinem Haus und den kennt sonst keiner.
Man einigt sich darauf, die Tür zu öffnen, ein katastrophaler Fehler, wie sich herausstellt, im Gang liegt zwar Sues Großvater, aber der scheint schon länger tot zu sein, dennoch hat er ihnen etwas mitgebracht - massig Ratten und die sind verdammt zäh.
Eine schafft es ins Innere des Bunkers und greift Jimmy an, der einige Bißwunden davonträgt und damit beginnt der Anfang vom Ende...

Nate Kenyon weiß zu unterhalten, das Buch hat mich gleich in seinen Bann gezogen, denn man befindet sich sofort mitten im Geschehen.
Allerdings wird das Ganze nach hinten raus immer unglaubwürdiger und das kostet einen Stern.
Den Liebhabern von Weltuntergängen lege ich es dennoch ans Herz...

Kommentieren0
27
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 34 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks