Diana Cosby

 3.3 Sterne bei 16 Bewertungen

Alle Bücher von Diana Cosby

Sortieren:
Buchformat:
Historical Gold Band 273

Historical Gold Band 273

 (5)
Erschienen am 01.04.2014
Die Lady und der Rebell

Die Lady und der Rebell

 (2)
Erschienen am 01.01.2012
Historical Gold Band 278

Historical Gold Band 278

 (1)
Erschienen am 19.08.2014
His Woman

His Woman

 (1)
Erschienen am 02.12.2008

Neue Rezensionen zu Diana Cosby

Neu
Fabellas avatar

Rezension zu "Verzaubert in den Highlands (Historical Gold 292)" von Diana Cosby

Vielseitige Geschichte mit einem Hauch Magie
Fabellavor 3 Jahren

Inhalt:Schottland im 13. Jahrhundert. Eigentlich gibt es hier klare Regeln. Die Männer sind furchtlose Kämpfer, die Frauen gefügsame Wesen, die für Heim und Kind geboren wurden. Das jedenfalls dachte Trálin, bis er Catarine begegnet.  Eigentlich ist Trálin den Entführern von König Alexander und seiner Frau auf der Spur, als Catarine seinen Weg kreuzt. Sie selbst sucht nach den Mördern ihres Onkels. Dort wo sie herkommt, ist eine weibliche Kriegerin nichts außergewöhnliches und sie muss sich einige Male behaupten, ehe Trálin dies anerkennt und mit ihr zusammen den Kampf aufnimmt, denn ihr Weg ist scheinbar der Gleiche. Doch bald schon muss Trálin erkennen, dass viel mehr noch als unterschiedliche Länder zwischen ihnen stehen. Während er sich immer mehr zu dieser außergewöhnlichen Frau hingezogen führt, scheint sie immer unerreichbarer für ihn.

Meine Meinung:Dieser Historical Gold Band enthält viel mehr als eine normale Geschichte über eine scheinbar aussichtslose Liebe in den Highlands. Und so kam es, dass mich die Geschichte so viel tiefer als erwartet in ihren Bann zog. 

Ich gebe zu, dass ich nicht allzu häufig zu solchen Geschichten greife. Sie sind leider oft sehr kurz und hier und da doch arg kitschig – allerdings auf eine Art, die ab und an wirklich zu schätzen weiß. Es sind Geschichten – zugegebener Maßen fern ab jeder Realität – die einem für ein paar Stunden eine wunderbar leichte Unterhaltung bringen. Hier findet man die so oft belächelten wirklichen Helden. Männer, mit Muskeln und Verstand, die für ihre Sache und vor allem ihre Frauen eintreten. Die harte Schalen und weiche Kerne haben – so denn die natürlich passend tollen Frauen diese herauskitzeln. Und genau so eine Geschichte erwartet uns hier, gewürzt mit einer schönen Prise des Magischen, das ich hier gar nicht erwartet hätte.

Eigentlich sind es zwei Geschichten, die hier direkt am Anfang des Buches aufeinander prallen. Während Trálin die Entführer von König Alexander zu verfolgen versucht, ist Catarine auf der Suche nach den Mördern ihres Onkels. Schnell stellen sie fest, dass sie es nur schaffen können, wenn sie sich gegenseitig helfen und so ist der gemeinsame Weg der eigentliche Kern dieser Geschichte. Ich gebe zu, dass ich hier und da von Catarines Art sehr amüsiert war. Wie schwierig es doch ist, wenn zwei so unterschiedliche Menschen aufeinander treffen und wie fast unmöglich Trálin erst einmal verständlich zu machen, dass Catarine sehr wohl ihren „Mann“ steht und es für sie genau so selbstverständlich ist, ihr Schwert zu führen. Dass sie dabei absolut stur ist, beschert dem Leser hier und da dann doch mal ein amüsiertes Lachen. Aber auch Trálin selbst kann einen mit seiner Art zum schmunzeln bringen. Ich finde, so eine kleine Prise Humor ist immer das Quentchen, das eine Geschichte abrundet. Denn hauptsächlich geht es natürlich hier um die zwischenmenschlichen Beziehungen zwischen Trálin und Catarine. Es  war spannend und sehr schön die gegenseitige Anziehung zu verfolgen. Die Bemühungen, die sie anstellen, das nicht zu zeigen, sondern tapfer ihren Weg zu gehen, der nur zu einem führen kann – der unweigerlichen Trennung der Wege. Ihre Welten sind einfach zu verschieden. 

Spannend waren auch die Intrigen, die Machtgierige hier im Hintergrund spinnen. Erschreckend, was Menschen aus Habgier alles anstellen, wie unerschrocken sie über Leichen gehen, um ihr Ziel zu erreichen. 

Alles zusammen ergab eine Geschichte, die mich von Anfang bis Ende fesselte und die mir wirklich gut gefallen hat!

Fazit:
Eine wirklich schöne, vielseitige Geschichte über Intrigen, Kampf, Liebe und den Versuch scheinbar unüberwindbares zu meistern. Eine Liebe, die nicht sein darf, eine Suche nach Mördern und Entführern und eine magische Begebenheit bringen ihren ganz eigenen Zauber mit sich und garantieren ein paar Stunden wundervolle Unterhaltung.

Kommentare: 1
2
Teilen
inluvbookss avatar

Rezension zu "Historical Gold Band 273" von Diana Cosby

Kopflos durch Schottland
inluvbooksvor 4 Jahren

297, Schottland. Zwischen England und Schottland herrscht Krieg. Der englische König lässt schottische Adlige ein Papier unterschreiben, in dem sie sich England verpflichten, doch die Rebellen geben nicht auf. Sie hoffen auf ein eigenständiges Schottland. Die Rebellen werden gejagt und so verspricht sich auch Lady Linets Bruder Lord Taerlach einen Vorteil davon, Lord Grey, einen der Rebellen, gefangen zu nehmen. Er wird gefoltert und soll am nächsten Tag gehängt werden. Auf einmal steht Lady Linet vor seiner Zelle. Sie bietet ihm einen Tausch an, er bringt sie in die Highlands, dafür hilft sie ihm bei der Flucht. Er willigt ein, ohne zu wissen, das Linet die Schwester von Lord Taerlach ist.

Linet muss ihrem Bruder entkommen, denn seit dem Tod des Vaters ist er ein grausamer Mensch und hat Linet einem grausamen Mann zur Ehe versprochen. Um dieser Ehe zu entkommen kann sie nur mit Hilfe von Seathan in die Highlands zu der Familie ihrer Mutter fliehen. So gelingt die Flucht der Beiden.

Auf der Flucht lernen sich die Beiden näher kennen, doch es kann keine Zukunft für sie geben. Denn Linet kann Seathan nicht sagen, wer sie wirklich ist und Seathan kann nicht mehr lieben…

Meine Meinung

Ich hab sehr lange für das Buch gebraucht, da ich immer wieder an Linet verzweifelt bin. Am liebsten hätte ich gar nicht mehr weitergelesen. So ist diese Frau einfach unfassbar dämlich für mich. Ihr Bruder will sie verheiraten, sie weiß, dass sie nur fliehen kann. Sie fasst den Entschluss Seathan zu befreien und mit ihm zu fliehen. Doch halt! Seathan wurde gefoltert, er ist verletzt und er würde ihre Reise nur behindern. Doch das kommt ihr gar nicht in den Sinn. Tapfer flüchten sie, bis sie in eine Höhle kommen. Was ich nicht verstehe, warum hat sie nicht entsprechend vorgesorgt? Hat sie nicht. So nun sind sie in der Höhle, Seathan braucht Medizin also will sie gehen, aber nein Seathan muss sie begleiten. Also, auf gehts, beide gehen los um Kräuter zu suchen. Mitten in der Pampa für die Verfolger ihres Bruders sichtbar bleiben sie stehen und fangen an miteinander zu streiten. Oh und welch Wunder, auf einmal kommen wirklich Soldaten. Also, stürzen sie einen Hang runter, der ihnen fast das Leben kostet. Und auf einmal ist Seathan zu schwach um hochzuklettern. Ja, was denn nun?

Und so geht es leider das ganze Buch. Weder Seathan noch Linet scheinen wirklich nachzudenken, was ihr Handeln auslöst oder entsprechend vorzudenken. Jedes Mal muss Linet diskutieren, quasseln und kann keine Minute still halten.

Was hätte es sie denn gekostet, wenn sie Seathan von anfang an gesagt hätte, wer sie ist und warum sie fliehen will? Gar nichts! Seathan hatte keine andere Wahl als mit ihr zu gehen, immerhin konnte sie ihm helfen und er hatte nichts mehr zu verlieren. Aber nein…

Also, ich kann das Buch nicht weiterempfehlen. Für mich war es pure Anstrengung statt Lesevergnügen.

Kommentieren0
2
Teilen
Mimabanos avatar

Rezension zu "His Woman" von Diana Cosby

ein hin und her und trotzdem nicht fesselnd...
Mimabanovor 4 Jahren

mehr als drei sterne mag ich hier nicht vergeben, weil bei mir immer wieder langeweile aufkam,und das bis zum schluss.die geschichte ansich hat eigentlich potenzial, das aber von der autorin nicht genutzt wurde. da sieht man mal wieder, dass ein buch trotz interessanter geschichte , langweilig sein kann, wenn der schreibstil halt nicht so gut ist. ich fand auch sehr mühsam , dass die protagonisten sich mal in der feindlichen burg versteckten,dann eine auszeit in "seiner" burg nahmen.dann wieder die feindliche burg,wieder bei ihm und dann noch anderswo u.s.w.also extrem mühsam zum verfolgen.mit der zeit hofft man nur noch , dass alle ihr ziel erreichen und das buch ein ende nimmt.schade.klappentext:lady isabel adair is the last woman sir duncan macgruder wants to see again,much less be obligate to save ,three years ago ,isabel broke their engagement to become the earl of frasyer's mistress,shattering duncan's heart and hopes in one painful blow.but duncan's promise to isabel's dying brother compels him to rescue her from those determined to bring down scottish rebel sir william wallace. betraying the man she loved was the only way for isabel to save her father, but every moment she spends with duncan reminds her just how much she sacrificed.no one could blame him for despising her, yet duncan's misgivings cannot withstand a desire that has grown wilder with time.now, on a perilous journey through scotland. two wary lovers must confront both the enemies who will stop at nothing to hunt them down, and the secret legacy that threatens their passion and their lives...

Kommentare: 2
80
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks